Jürgen und Gerlinde

Freier Finanzberater und kaufmännische Angestellte, beide 55, aus Hessen

Jürgen und Gerlinde

Freier Finanzberater und kaufmännische Angestellte, beide 55, aus Hessen

„Gerlinde offenbart mir eine andere Perspektive“

Erst ein halbes Jahr war Gerlinde mit Jürgen zusammen, da hängte die leitende Angestellte ihren Job in Baden-Württemberg kurzerhand an den Nagel und zog zu ihrer neuen Liebe nach Hessen. Heute leben die beiden 55-jährigen Verliebten nicht nur zusammen, sondern sind auch mit ihrer Selbstständigkeit in der Finanzberatung ein eingespieltes Team, das sich in vielen Lebensbereichen bereichert. Worin genau, das erzählten Jürgen und Gerlinde ElitePartner-Autorin Saskia Balke.

Jürgen, Sie haben Gerlinde in Ihren Partnervorschlägen entdeckt. Was war Ihr Anspruch an eine neue Partnerin?

Jürgen: „Ich wollte jemanden, der mit sich im Reinen und reflektiert ist, und der auf sein bisheriges Leben und seine Partnerschaft positiv zurückblickt. Das habe ich in Gerlinde gefunden. Wir sind beide nach 25 Jahren Ehe im Guten getrennt und haben auch sonst viele Parallelen im Leben. Wir sind im selben Alter, haben denselben Horizont und erwachsene Kinder. Ein liebevoller Umgang und auch Erotik sind uns wichtig. In meiner ersten Mail habe ich aber erst einmal die drei Fragen aus ihrem Profil beantwortet.“

Und wie fiel die Antwort aus?

Jürgen: „Sie schrieb: Wir sind seelenverwandt! Und hat vorgeschlagen, dass wir uns am nächsten Tag treffen. Das war kurz vor meinem geplanten Wanderurlaub, aber sie bat darum, mich vorher noch sehen zu können. Damit war sie mein erstes und einziges ElitePartner-Date.“

„Meine Mutter hat mich immer davor gewarnt als Frau den ersten Schritt zu machen. Aber das ist ja kalter Kaffee heutzutage“

Gerlinde, wie toll, dass Sie so aktiv bei der Partnersuche vorgegangen sind. Hatten Sie anders als manch andere Frauen keine Bedenken, wie Ihre offensive Art ankommt?

Gerlinde: „Jeder ist seines Glückes Schmied, unabhängig vom Rollenverständnis. Meine Mutter hat mich immer davor gewarnt den ersten Schritt zu machen. Aber das ist ja kalter Kaffee heutzutage. Ich wäre ja dumm gewesen, wenn ich mich nicht mitgeteilt hätte!“

Sie wurden belohnt, indem Sie Jürgen noch vor seinem Urlaub kennenlernen konnten. Jürgen, diese Offenheit hat sie offensichtlich nicht abgeschreckt.

Jürgen: „Gerlinde kam am Sonntagmittag vorbei, wir sind dann spazieren gegangen und haben etwas unternommen. Sie hat mir Interesse signalisiert und so kam es, dass ich am nächsten Morgen, an dem ich mit meinem Bruder in den Urlaub starten wollte, mit ihm bei Gerlinde vorbei fuhr und wir zu dritt frühstückten. Da habe ich schon gemerkt, wie stark mein Bedürfnis war, mich mit ihr zu unterhalten. Im Urlaub selbst habe ich mir dann gewünscht, dass das Wetter nicht so toll wird – so kam es auch und ich verkürzte das Wandern für unser erstes gemeinsames Wochenende. Ich habe mich dann sofort von ElitePartner abgemeldet.“

„Wir sind beide als Single glücklich und zufrieden gewesen, wollten aber gerne einen Partner haben“

Was macht Ihre Beziehung so besonders oder was ist „Ihr Geheimnis“?

Gerlinde: „Manchmal sehen wir was und sagen genau dasselbe, wir haben dasselbe Gefühl, wollen dasselbe tun oder nicht tun. Wir können vieles verstehen, was den anderen bewegt hat und können auf die gleichen Erlebnisse zurückblicken.“

Jürgen: „Man muss einfach mit sich im Reinen sein. Wir sind beide als Single glücklich und zufrieden gewesen, wollten aber gerne einen Partner haben.“

Was haben Sie aus Ihren Ehen gelernt, was Ihre Beziehung heute reifer und besser macht?

Gerlinde: „Die Kommunikation aufrecht zu erhalten ist wichtig. Im Alltagstrott mit kleinen Kindern und Beruf kann das schnell auf der Strecke bleiben. Wenn man dann nicht schafft, eine Zweisamkeit zu zelebrieren, ist das der Anfang vom Ende. Wenn man im Gespräch bleibt, ist es leichter. Ich habe mir angewöhnt, auch mal nachzufragen, wenn etwas unklar ist.“

Jürgen: „Es gibt einfach Menschen, die besser zusammenpassen als andere. Der liebevolle Umgang ist sehr wichtig. Wenn ich mal auf der Palme bin, wirkt Gerlinde beruhigend statt eskalierend ein, dann ist es gleich wieder okay.“

Die Kommunikation aufrecht zu erhalten ist wichtig. Ich habe mir angewöhnt, auch mal nachzufragen, wenn etwas unklar ist.

Was ist Ihnen außerhalb des Paarseins wichtig?

Gerlinde: „Meine Freundinnen! Wir machen jedes Jahr gemeinsam Urlaub in Südfrankreich. Als wir uns frisch kennengelernt haben, war ich auch mit ihnen unterwegs.“

Jürgen: „Wir haben in der Zeit ständig telefoniert, die anderen haben sich schon amüsiert. Wir haben gemeinsam ein Buch gelesen und uns darüber ausgetauscht. Wir hatten uns einfach immer was zu sagen, und das waren keine Banalitäten, sondern Dinge von Belang.“

Sie haben dann ja auch schnell Nägel mit Köpfen gemacht.

Jürgen: „Gerlinde hat nach 30 Jahren ihren Job in leitender Position an den Nagel gehängt und ist zu mir gezogen, nach einem halben Jahr. Das hat mich in der Entwicklung unserer Beziehung am meisten überrascht.“

Gerlinde: „Mir war klar, es gibt keine Sicherheit oder Gewissheit, egal, wie lange ich überlege. Ich musste es versuchen! Es hat sich gut angefühlt, ich hatte keinerlei Bedenken und bin jetzt bei Jürgen angestellt. Mein Haus in Baden-Württemberg habe ich behalten, wir nutzen es regelmäßig und haben dort auch Kundentermine, denn über die neue Schiene, die ich mitbringen, kommen auch neue Kunden an Bord. Wir genießen so manche Freiheit in unserem Beruf. Wir haben keine klassische Arbeitswoche, aber eben auch nicht immer ein ganzes freies Wochenende, was ich noch nicht kannte, was mir aber gut gefällt. Wenn die Sonne scheint und wir keine Kundentermine haben, können wir spontan an den See fahren, da muss ich mich noch dran gewöhnen. Und manchmal sitzen wir sonntags eben auch um 8 im Büro.“

„Wir haben keine Zeit zum Fernsehen, wir unternehmen lieber andere Dinge wie Rad- und Wandertouren, gehen zu Veranstaltungen, Lesungen oder ins Schwimmbad“

Beruflich also eine tolle Verbindung! Wie bereichern Sie sich auf privater Ebene?

Jürgen: „Alle Kinder verstehen sich sehr gut und mit den Ex-Partnern lässt sich alles gut regeln. Ich bin in ihrer Clique integriert. Was die Zweisamkeit angeht, bin ich ein Typ, der 1000 Ideen hat! Die Reise soll gemeinsam verlaufen, wohin die geht, wissen wir nicht. Ich finde Gerlindes Ideen gut und sie meine, das passt! Wir haben keine Zeit zum Fernsehen, wir unternehmen lieber andere Dinge wie Rad- und Wandertouren, gehen zu Veranstaltungen, Lesungen oder ins Schwimmbad. Außerdem kochen wir gerne. Gerlinde nach Rezept, ich Freestyle. Das ergänzt sich auch sehr gut!“

Wozu inspirieren Sie sich gegenseitig?

Jürgen: „Gerlinde erweitert mir ständig den Blick, sie offenbart mir eine andere Perspektive. Was immer auch passiert, zeigt sie mir, dass ich mich nicht darüber zu ärgern brauche. Ich komm dann wieder ins Lot, einfach, weil ich nachvollziehen kann, was sie sagt. Und ich habe Gerlinde zum Fitnesstraining inspiriert, das hat sie vorher nicht gemacht, jetzt ist es eine Gemeinsamkeit.“

Gerlinde und Jürgen, vielen Dank für das Gespräch und alles Liebe für die Zukunft!386x237_gerlinde-u-juergen1

Bitte ergänzen Sie doch noch den Satz „Das Besondere an uns ist, dass: …wir uns nichts mehr beweisen müssen, weil wir wissen was wir wollen.“

 

Das Interview führte unsere Redakteurin Saskia Balke.

Schreiben Sie Ihre eigene Erfolgsgeschichte
Kostenlos anmelden