1. Als Frau urplötzlich in die beste Freundin verliebt?!

    Hallo! Ich weiß einfach nicht mehr weiter und brauche euren Rat!
    Ich habe mittlerweile seit gut fünf Jahren eine Freundin, die ich durchaus in den Kreis „beste Freundin“ ein ordnen würde. Sie wohnt circa 200 km von mir weg, aber wir sehen uns regelmäßig, haben ähnliche Hobbys und verstehen uns auch ansonsten sehr gut, skypen fast jeden Abend und haben uns über die Jahre immer besser kennen gelernt. Das ganze war nie ein Thema für mich, bis zu unserem letzten Treffen. Da hat sie mir erzählt, dass sie ein schlechtes Date mit einer Frau hatte. Das hat mich total überrascht, denn ich wusste bisher immer nur von einem sporadischen Freund. Und seit diesem Moment... Ist irgendwie alles anders. Ich sehe sie jetzt mit ganz anderen Augen. Jetzt ist sie wieder nach Hause gefahren und hat mich völlig durcheinander und verwirrt zurückgelassen. Ich fühle dass da etwas ist, ich weiß aber nicht was. Bisher habe ich mich nie für Frauen interessiert und jetzt... jetzt kann ich an nichts anderes mehr denken. Wir sind beide Single. Wir haben uns auf freundschaftlicher Ebene immer super verstanden, den nächsten gemeinsamen Urlaub schon geplant usw. was soll ich tun? Ich bin so durcheinander habe aber Angst dass sie, wenn ich es ihr „Beichte“ sie sich zurück zieht. Ich denke ich könnte sogar damit leben wenn sie mir sagt das zwischen uns nie mehr sein kann. Aber im Moment weiß ich gar nichts und das macht mich total verrückt. Ich will sie nicht verlieren. Mache ich es schlimmer mit einem „Geständnis“? Fühlt sie sich unter Druck gesetzt? Lieber würde ich unter diesen Gefühlen „leiden“ und nicht wissen was die fühlt, als vielleicht die Freundschaft zu zerstören
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Geständnisse sind immer falsch. Wer gesteht wird bestraft .....

    Nein, ich rate dir dazu, Zeit mit ihr zu verbringen. Entweder es entwickelt sich oder nicht. Sie hat den ersten Schritt getan und dich informiert, dass sie (auch?) auf Frauen steht. Versuche doch mal, Komplimente mit eindeutig sexueller Note zu machen. Und kleine Berührungen ......
     
  4. Gefühle zu unterdrücken ist schwierig und wird dir auf Dauer nicht gut tun. Vielleicht suchst du einfach das offene Gespräch zu ihr. Weil wenn du dich anders verhält als sonst, wird deine beste Freundin spätestens dann nachfragen was mit dir los ist. Lg
     
  5. Wie lange hast du dieses Verliebheitsgefühl schon?
    Ich würde es erstmal ein paar Monate für mich behalten und schauen, wie sich das Gefühl verändert. Ein Geständnis würde ich erst machen, wenn das Gefühl abgeflacht ist und du wieder Herr der Lage bist, einfach weil du dann wieder souveräner wirkst als ein verliebter Teenager.
    Ja, es wird sicher die Freundschaft zerstören, außer sie ist für etwas Sexuelles mit einer Frau offen (was allerdings äußerst gering ist).

    Wie stellst du dir eine partnerschaftliche Beziehung mit ihr denn vor? Ist sie überhaupt bi, denn sonst macht es ja keinen Sinn!
    Wenn sie vorher nicht auf Frauen stand, dann wird ein Geständnis eher Abstand zu dir nehmen lassen, weil sie nichts mit dir anfangen kann.
     
  6. Ich sehe es wie Tom. Nicht berichten. Sünden werden gebeichtet. Du begehst keine Sünde.

    Du überlegst jetzt, ob Du lesbisch bist. Willst Du mit ihr Sex? Das ist der Gradmesser. Knutschen und Körperlichkeit.

    Wie stellst Du Dir eine gemeinsame Zukunft mit ihr vor? eine Fernbeziehung? Zieht ihr zusammen?

    Manchmal irritiert einfach die Nähe zu einem Menschen...
     
  7. Ich denke auch, du solltest einfach mal abwarten, was sich so entwickelt..

    Aber eine Sache macht mich stutzig:
    Sie ist seit fünf Jahren deine beste Freundin und du wusstest/weißt nicht, dass sie (auch) auf Frauen steht!?
    Bist du sicher, dass du sie so gut kennst, wie du denkst?

    FrauGelb, 30
     
  8. Ich kann mir vorstellen, dass du total verwirrt bist. Mach es dir nicht so schwer, sondern einfach was dir gut tut, sich richtig anfühlt.

    Ich habe mehrere lesbische Kolleginnen. Einige von denen waren "schon immer" lesbisch, haben eine mehr oder weniger burschikose Art zu ihrem Frausein. Eine Kollegin ist jedoch "nur feminin", eine bildhübsche Frau, für die viele Männer schwärmten oder ihr zu Füßen lagen. Diese Kollegin S. hatte jedoch einen Freund. Bis herauskam, dass S. und ihre Chefin M. sich ineinander verliebt hatten. S. trennte sich zeitnah von ihrem Freund. Zwischen S. und M. war es die ganz große Liebe, mit Hochzeit, Haus und sogar zwei (Invitro)kindern.

    Die Chefin M. spürte wohl schon früh eine lesbische Veranlagung, für S. kam das ganz plötzlich und nur auf M. bezogen. Leider ging diese Ehe nach acht acht Jahren in die Brüche, M. und S. leben in Trennung.Ich glaube es hat auf Dauer sexuell nicht so gepasst. S. hat sich nach der Trennung schnell wieder neu verliebt in einen attaktiven Kollegen.

    Ich selbst spürte bereits Jahre zuvor die Blicke von M., mochte sie sehr gern, sie hatte eine selbstbewusst-ausgeglichen, souveräne Ausstrahlung. Sie sah mich oft, intensiv und irgendwie fragend an, so dass mir ganz komisch wurde. Verunsichernd und schön zugleich. So, als wenn einen ein Mann ansieht, den man selber toll findet. Ich konnte mir das damals nie erklären, habe mich nie sexuell zu Frauen hingezogen gefühlt und auch nicht zu M. Aber irgendwie wurde mir bei ihren Blicken immer ganz warm ums Herz. Wäre sie ein Kerl, hätte ich mich heftigst in sie verliebt. So was habe ich nie vorher und nie später je wieder erlebt. Vielleicht geht es dir ähnlich, nur dass du dich schon mehr verliebt hast?

    Lange Rede, nun mein Vorschlag: Auch du hast sicher lesbische Bekannte. Vielleicht magst du dort einer Frau deines Vertrauens deine Verwirrtheit schildern? Oder du sprichst gleich offen mit deiner Freundin über deine Verwirrtheit bzw. über ihre Dates mit Frauen? Ein Liebesgeständis musst du ja nicht gleich ablegen. Sag doch einfach, dass du dich auf seltsame Weise zu ihr hingezogen fühlst und zudem verwirrt bist, dass sie Dates mit Frauen hat. Viellleicht hat deine Freundin sich auf diese Weise dir gegenüber geoutet, indem sie von den Dates und somit ihrer Neigung erzählte. Vielleicht fühlt sie sich auch schon lange zu dir hingezogen und hatte Angst dich oder eure Freundschaft zu verlieren?
     
  9. Ja ich würde auch erst mal die Klappe halten....zumindest bist Du nicht mehr durcheinander bist.
    Denn noch bist Du ein unsicherer Posten, denn es ist das erste Mal das Du solche Gefühle für eine Frau hast.

    Da musst Du Dich erstmal selbst neu positionieren.
    Wo und wie ist das in Dir verankert?
    Langfristig? Tragbar?

    Es geht ja nicht nur darum ob sie will, sondern ob Du Frau grundsätzlich willst.

    Und es kann auch passieren, dass es mehr um das Miteinander geht als ums eigentliche Geschlecht.

    Ich war zb das erste mal in einem richtigen Urlaub mit meiner engsten Freundin und auch ohne Nachwuchs.
    Auf Santorini haben wir ein kl. Apartment gehabt, waren wandern, tauchen, kochen.
    So wie ich es zusetzt in der langen Beziehung hatte.
    Da war ich glatt mal wehmütig

    Sortier dich und wenn wie es auch von ihr aus passieren.
     
  10. Deine Freundin hat dir ihre sexuelle Orientierung verschwiegen. Vielleicht wollte sie sich ja aus einem ganz bestimmten Grund mit dir anfreunden? Ähnlich wie sich Frauen und Männer manchmal anfreunden, weil einer von beiden sich nicht heranwagt. Ich denke, deine Chancen stehen nicht schlecht.

    Das Geständnis würde ich als keine gute Idee ansehen. Ihr könntet ja was zusammen unternehmen und davor trefft ihr euch bei dir. Dann fällt dir ein, dass du doch was anderes anziehen willst. Dann hopst du halbnackt beim Umziehen vor ihr herum. Einer guten Freundin wäre das ziemlich egal und sie würde völlig unbeeindruckt mit dir weiterquatschen. Wenn sie auch Interesse hat, würde sie vielleicht angespannt sein. Auf das könntest du achten. Setze die Waffen einer Frau ein! ...

    Haha. Ihr Frauen seid noch einfacher gestrickt als wir Männer. Das einzige auf das, was du angesprungen bist, ist das gespürte Interesse und ihre Position/Status. Wäre sie ein Kerl gewesen - in dieser Position (Chef) - hättest du dich verliebt. Das klingt ungefähr so wie "Karl ist mit einem Minirock und tiefen Ausschnitt reingekommen und hat mir einen tiefen Blick zugeworfen. Also, wenn Karl jetzt eine Karla gewesen wäre, ich hätte mich heftigst verliebt ...". Echt rührend.
     
  11. Sorry Laubsk, aber du hast nicht den Hauch einer Ahnung von dem was in mir vorging. Und was in vielen Frauen vorgeht, wenn sie sich verlieben.

    Vielleicht überzeugt dich das: Das ganze ist ca. 12 Jahre her, wir waren damals beide recht neue Kolleginnen in der Kripo mir gleichem Dienstgrad.
    Und wenn du wüsstest, wieviele rang/statushöhere oder reichere Männer mich im Laufe meines Lebens schon mehr oder wenig angenehm, auf jeden Fall erfolglos angegraben haben, würdest du so einen Unsinn nicht schreiben. Lass es bitte. Ich verdiene meine Kohle allein.
     
  12. Schwierig.

    Du bist dir zur Zeit nicht über deine eigenen Gefühle in Klarem und weißt auch nicht so recht was du von dem "Date" deiner Freundin halten sollst, ob dies ggf. ein Hinweis ist in eurer Beziehung ein neues Level zubeschreiten.

    Ich kann mir vorstellen, dass du sie irgendwie liebst, sie dich vielleicht auch liebt aber Liebe bedeutet ja nicht zwangsläufig gemeinsame Sexualität. Das wäre eher der Fall bei Verliebtheit.

    Was meinst du, liebst du sie? Oder bis du in sie verliebt? Letzteres kann ich mir bei einer langen Freundschaft irgendwie nicht vorstellen. Verliebtheit hat ja im Gegensatz zu Liebe viel mit Projektion zu tun. Eigentlich kennst du sie ja zu genau um auf sie Wunschbilder zu projizieren.

    Es ist vielleicht wie @schwalbenweg beschreibt. Du würdest gerne dieser Freundin noch näher sein und was ist noch näher eine Liebesbeziehung. Warum sollte Liebe zwischen Freunden nicht möglich sein aber geht es tatsächlich um eine auch sexuelle Partnerschaft?

    Mit einer "zufälligen" Fummelattacke wie hier vorgeschlagen wäre ich sehr vorsichtig, wenn für dich Sex mit ihr überhaupt ein Thema ist. Ich glaube die Komplexität eurer Beziehung verdient ein feinfühligeres Erkunden.
     
  13. Ich sehe das auch so und würde gerade deshalb diesbezüglich nicht aktiv werden!
    Es gibt unzählig viele Beispiele, wo Freundschaften kaputt gingen, weil einer der Beiden weiter ging und es gibt ebenso viele Beispiele, wo Beziehungen nicht mehr zu Freundschaften zurück zu führen sind.
     
  14. Hallo Aluka89, hier mal meine Gedanken dazu von Frau die Frauen liebt zu verwirrter Frau. Deine oder eine Deiner besten Freundinnen hat sich Dir gegenüber zwar sehr spät aber nun doch geoutet. Das würde ich erstmal als Vertrauensbeweis ansehen. Warum sie dafür so lange gebraucht hat, solltest Du sie vielleicht fragen. Ich denke, dass sie ähnliche Beweggründe hatte wie Du jetzt. Sie wollte Dich nicht verlieren, eure Freundschaft ist ihr wichtig. Wenn Du mich fragst, sprich Deine Gefühlsverwirrung ihr gegenüber offen an. Ihr seid Freundinnen - Freundschaft ist auch eine Art von Liebe. Redet miteinander, ob via Skype oder persönlich musst Du für Dich entscheiden. Das hat gar nichts mit gestehen oder Schwäche zu tun. Hier geht es nicht um Machtspiele und so ein Kommentar wie setze die Waffen einer Frau ein ist mal vollkommen daneben.
    Just my two cents, ich wünsche Dir alles Gute.
     
  15. Ich update das ganze hier jetzt mal, auch weil ich die ganzen Ratschläge nicht einfach so unbeantwortet stehen lassen möchte. ;)

    Wir haben jetzt über drei Stunden geskypt, ich habs einfach allein nicht mehr ausgehalten mit diesem Wirr-warr. Zwar "nur" geschrieben weil ich einfach Angst hatte dass der Mund mal wieder schneller ist als der Kopf bei spontanen Antworten/Reaktion und sie es dann falsch auffasst.
    Sie ist super locker damit umgegangen und hat sofort gesagt ich kann gar nichts kaputt machen, egal, was ich sage. Hat es sogar schon irgendwie geahnt bei diesem letzten Treffen, wollte aber nichts sagen weil sie nicht wusste, wie weit ich selbst bin.
    Fazit: im Moment glaubt sie, dass es wohl bei einer richtig guten Freundschaft bleiben würde, möchte aber, dass ich mir in den nächsten Wochen klarer werde, was da überhaupt ist und die Chaosgefühle in die Reihe kriege, weil sie mir auch keine falschen Hoffnungen machen will, wenn bei mir noch so ein Chaos herrscht. Wir haben uns darauf geeinigt dass keine keine drückt und unter Zugzwang setzt, wir beim nächsten echten Treffen auch noch mal miteinander reden und dann einfach ganz entspannt schauen, was da kommt und sich ergibt.

    Das ist so viel mehr als ich gewagt habe zu hoffen. Wir sehen uns das nächste Mal in der Woche vor Weihnachten und dann... naja. Mal sehen. So "live" und direkt wird man dann ja sehen, was kommt.
     
  16. Also bei einer gewöhnlichen MF-Beziehung würde ich an einem solchen Punkt schwarz sehen.
    Nach einem solchen Dialog würde ich mich (als deine Freundin) zurückziehen, weil eigentlich ja nur ein Modell gewünscht sein kann:
    Liebesbeziehung oder Kumpelbeziehung.
    Ob das bei lesbischen Beziehungen so viel anders sein soll...
     
  17. Mir ist bis jetzt nicht wirklich klar ob die FS ihre Freundin eher platonisch liebt (so wie man Freunde und Verwandte lieben kann), verliebt ist (daher ideale Wünsche auf ihre Freundin projiziert) oder ihre Freundin sexuell begehrt.

    Ggf. ist das der FS auch nicht wirklich klar und daher ist sie mit der Antwort ihrer Freundin irgendwie zufrieden.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)