1. Benimmt Mann sich daneben, hat Frau bloß die falschen Signale gesendet?

    Es gab hier letztens einen Thread über Herren, die das Nein einer hübschen Dame nicht einfach akzeptieren wollten.
    Einige Antworten gingen da klar in die Richtung, dass sie sich ggf sehr feminini= zu feminin kleidet und falsche Signale setzt. Darüber hatte ich mich etwas aufgeregt und eine Antwort geschrieben, die prompt abgelehnt wurde und hier nicht erschien. Solchen Einstellungen bin ich in derber Form am Wochenende begegnet. Meine Freundinnen und ich wollten einen gemütlichen Abend haben und kamen dann spontan auf die Idee: Wir haben Lust mal wieder zu tanzen und fahren in die Altstadt nach Düsseldorf. Dort gibt es auch viele gepflegte Lokale, Anmachschuppen und einen Anmachschuppen der oben eine Raum für gute Livebands hat. Und genau da sind wir hin. Dass man da mal angesprochen wird, sich einige später zum knutschen versammeln etc wissen wir auch. Aber das war nicht unser anliegen sondern tanzen. Habe ich ausgiebig getan und zwar am liebsten alleine und viel gelacht haben wir auch. Getrunken=Alkohol hatte ich nicht, ich war sowieso Fahrerin. Da spricht mich ein Kerl an, er sei Reiseleiter aus Hamburg und hätte zwar schon Sex gestern und am Morgen gehabt, er wolle jetzt wieder und zwar mit mir. Ich hab einen Lachanfall bekommen und gemeint er möge doch in einen SExclub gehen mit Viagraausschank und bin gegangen. Einer seiner Freunde war noch ekliger und hat einigen Damen in den Schritt gefasst. Als wir rausgingen kam eine Frau auf den Türsteher zu und beklagte sich darüber. Als dieser reinging um sich das Früchtchen zu schnappen ging draussen bei einigen Kerlen die Diskussion los. Damit müssen Frauen rechnen, wenn sie in die Altstadt gehen, wer sich nicht anfassen lassen will und nicht knutschen möchte, soll zu hause bleiben. Ich bin nicht oft dort und sowas habe ich in 48Jahren auch noch nicht erlebt. Aber die Einstellung hört man doch immer wieder!

    Frau sendet immer nur die falschen Signale und Mann tut doch letztendlich nur was die Frau im inneren will! Ich habe einen ganz schön abgekanzelt. Und wenn eine nackt auf dem Tisch tanzt, heisst Nein Nein!! Oder sollen wir Damen eine eng sitzende Herrenjeans mal als Einladung ansehen??Aber solche Kritik kommt auch gerne von Frauen...ist sie doch selber schuld etc. Und dazu muss sie nicht in die Altstadt fahren.
    Wie seht ihr das? Meint ihr, dass Frau selber Schuld sei?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Also vorweg.
    Eine wirklich super aussehende und obendrein sehr selbstbewusste Frau wird von "Dumpfbacken" in der Regel nicht angemacht, schon vom Normalo-Mann nicht, denn selbst Deppen ahnen, da kommst Du nicht ran.

    Frauen, die in der Regel angemacht werden, entsprechen diesem, will sagen, optisch umwerfenden Frauentypus nicht.
    Es gibt jede Menge Frauen, die nicht plump angemacht oder betatscht werden, also haben die wohl was an sich, was die andern "angemachten" Frauen nicht haben.

    Dann würde ich niemals in einen Schuppen gehen, wo ich weiß, das dort männliche Proleten am Start sind, sorry, aber es gibt Lokale inkl. Security wo so eine Anmache der billigen Art nicht vorkommt.

    Dann gibt es noch die Version der betrunkenen Volltrottel, sämtliche Hemmungen entledigt quatschen sie die Frauen an, die gerade in der Nähe stehen, aber wiederum in entsprechender Lokalität, keine Dame oder gar Lady würde sich da blicken lassen.

    Nehmen wir z.B. das Oktoberfest in München - niemals würde ich da hingehen, für mich ein Sauf- und Rauffest, unabhängig welche "Elite" oder welche Promis da auftauchen, die sind auch nicht alle nobel im Charakter.
     
  4. Du gehst in einen "Anmachschuppen" und beschwerst dich, dass du angesprochen wirst?

    Ein Nein heißt erst dann Nein, wenn du Nein gesagt hast. Du kannst nicht erwarten, dass du in einem Anmachschuppen nicht angesprochen wirst, weil du Nein denkst. Wie hast du denn den Männern signalisiert, dass du nur zum Tanzen da bist?
     
  5. Nein, ist sie nicht, egal wie sie tanzt und egal, was sie anhat. Der Mann hat das "Nein" zu akzeptieren. Das tun er selten und höchst ungern und so musst Du als Frau zu angemessenen Reaktionen bereit und fähig sein - als Selbsthilfe.

    Mir ist es vor einigen Jahren mitten in der Fußgängerzone passiert, dass mir ein noch recht junger Bubi (20+) in den Schritt gefasst hat - sollte wohl eine Mutprobe vor seinen Mitbubis sein. Glaub' mir, ich habe garkeine Signale gesendet, weder falsche noch richtige - an niemanden.
    Ich halte mich in solchen Fällen mittlerweile nicht mehr mit Schuechternheit und Zweifeln auf: es gilt der Anspruch auf koerperliche und seelische Unversehrtheit und zwar für mich. Er hat meine Gerade Rechte volles Pfund auf die Nase bekommen - sie sah übel aus und hat fühlbar geknackt. Meine Finger waren zwar geprellt und ein paar Tage geschwollen, aber das war es mir wert. Ich denke, der Milchbubi war auf lange Zeit kuriert.

    Offensichtlich nehmen diese Übergriffe zu, denn in meinem Fitnessstudio gibt es jährlich mittlerweise 2 Intensivkurse Selbstverteidigung für Frauen. Ich mache seit 10 Jahren jedes Jahr ein Fresh-Up, um innere Bereitschaft und Reflexe zu trainieren. Mir fällt auf, dass das Training immer härter wird, die Frauen heftiger zur Sache gehen. Der Trainer fragte unseren Bedarf ab und da ging es nicht um Gegenwehr bei Überfällen, sondern um Gegenwehr bei diesen Alltagsbelaestigungen. Ausserdem beobachte ich, dass von den Personal Trainern diese Dinge immer wieder ins Training eingebaut werden - es gibt also Nachfrage, weil den Männern die willigen Frauen ausgehen. Spätestens unter Alkoholeinfluss wollen die Verlierer der Nacht dann wohl doch noch irgendwie zum Zuge kommen.

    Für sein schlechtes Benehmen ist der Mann selber verantwortlich und nicht die Frau, die keine Signale an ihn gesendet hat.
     
    • # 4
    • 21.09.2015
    • frei
    Die Analogie sehe ich eher wie folgt:
    'Oder sollten wir Damen ein bißchen Rumknutschen gleich als Heiratsantrag sehen ?'
    Ein Mann, der zu einer Frau nett und zärtlich ist, ist doch selbst schuld, wenn sie dann denkt, er sei leicht zu haben (als Ehemann) ;-)

    Selbstverständlich sind Frauen NICHT schuld, wenn Männer sich so verhalten, wie du beschreibst.

    w 48
     
  6. Natürlich nicht. Solche Maulhelden gibt es leider. Große Klappe, nichts dahinter. Von Grips und Niveau weit entfernt. Ich würde mir über solche Typen gar keine großen Gedanken machen. Passende Antwort geben, umdrehen und gehen. Wenn sie weiter belästigen, sich an den Türsteher oder anderes Personal wenden. Lasst Euch den Abend nicht verderben. Es ist Euch überlassen, WO Ihr hingeht und WAS Ihr anzieht. Deshalb seid Ihr noch lange kein Freiwild für solche Typen.
    Wer mir in den Schritt greift, würde bis Weihnachten aus der Schnabeltasse schlürfen. ;-)
     
  7. Ach was.... und jeder weiss dies auch.

    Männer, welche sowas behaupten sind frustriert von Körben, sind betrunken und/oder haben ein gestörtes Verhältnis zu Frauen im allgemeinen.
    Frauen, die dies behaupten, haben Angst ihr Partner könne einer attraktiven, extrovertiert Frau zu lange nachsehen oder wurden selbst so lange nicht hofiert, dass sie anderen Frauen diese Übergriffe "gönnen".
     
    • # 7
    • 21.09.2015
    • void
    Was ist das denn für ein Verhalten?! Ich meine, wenn man in einen Anmachschuppen geht, muss man sich drauf gefasst machen, angesprochen zu werden, aber in den Schritt gefasst? Das fass ich nicht.
    Frauen sind nicht selber schuld bei sowas.
    Es gibt schon Frauen und Männer auch, die senden zweideutige Signale, aber "nein" ist "nein".
     
  8. Nein, klassische patriachalische Rethorik, die Gewalt gegen Frauen rechtfertigen soll, in dem sie dem Opfer die Schuld zu schiebt. Nur eine Frage männlicher Machtphantasie. Ihr wart im falschen Lokal, es gibt sicher auch in Düsseldorf andere. Im übrigen erfüllt "in den Schritt fassen" nicht von ungefähr den Straftatbestand der sexuellen Belästigung.
     
  9. Du hast hier keine falschen Signale gesendet, pixie67, sondern bist einfach an die schweinische und frauenverachtende Abart der Gattung Mann geraten. Ziehe bitte keine voreiligen Schlüsse daraus, dass alle so seien und wundere Dich nur darüber, dass es so was auch gibt. Du hast Dich da eh gut und richtig verhalten :). Sei bitte so lieb und nenne so etwas nicht Mann. Das wäre eine Beleidigung für Mann.
    Liebe Grüße
     
  10. Liebe FS,
    wo reichlich Alkohol über dem Knorpel fließt, da muß man mit solchen Anmachen rechnen. In Anmachschuppen, wie du sie nennst, lassen Mann und Frau solche Dinge zu und wenn sich da mal Damen verirren, die das nicht beabsichtigen, dann entstehen bei den Herren, nicht mehr klar bei Verstand, Irritationen. Ja und in der Tat können Frauen, klitorial beflattert, auch versehentlich mal in den Schritt des Mannes greifen. Da nehmen sich beide Geschlechter nichts.
    Ich wußte schon immer, warum ich um solche Bagger- und Aufreißschuppen einen riesengroßen Bogen machte und mir lieber Lokalitäten aussuchte, wo ich sicher sein konnte, dass das Niveau der Anwesenden nicht im Slip saß, wenn denn überhaupt vorhanden.....;-)
     
    • # 11
    • 21.09.2015
    • Kain
    Naja, man muss hier klar zwischen dem legitimen Annäherungsversuch und sexuellen Übergriffen unterscheiden.

    Unter gar keinen Umständen, auch nicht unter Alkoholeinfluss, lässt sich der Griff zwischen die Beine rechtfertigen. Geht nicht, ist eine Grenzüberschreitung und kann zudem sogar strafrechtlich verfolgt werden. Klarer Fall von sexueller Belästigung.

    Der Spruch des Reiseleiters war bestimmt nicht sonderlich charmant und ich wage zu bezweifeln, dass er mit dieser Taktik jemals Erfolg haben wird, aber da er sich auf die Absage hin distanziert hat bzw. nicht übergriffig geworden ist und Du sogar über seinen Spruch lachen konntest, kann man das als einen ungeschickten Versuch im Rausch bewerten.

    Mit Signalen und Outfit ist das so eine Sache ...

    Einerseits, da gebe ich Dir Recht, darf kein Signal, und mag es dem Empfänger noch so eindeutig erscheinen, und kein Outfit als Rechtfertigung sexueller Übergriffe oder gar Gewaltverbrechen dienen. Nichts außer dem Einverständnis der Frau verleiht einem Mann das Recht, diese zu begrapschen.

    Andererseits ist es nicht sonderlich clever mit einem Bündel Hunderter aus beiden Taschen ragend durch ein Viertel zu marschieren, von dem man weiß, dass dort täglich Kleinverbrecher rumlungern. Selbstverständlich verleiht das besagten Gaunern nicht das Recht, denjenigen auszurauben ... aber unclever bleibt es trotzdem.

    Und aufgestylt in einen Schuppen zu gehen, der sich schon einen Ruf als Baggerbude verdient hat und von dem man weiß, dass dort regelmäßig grapschende Möchtegernaufreißer rumlaufen, die sich sogar darüber beschweren, dass man Frauen nicht sexuell belästigen darf ... tja ... ist halt auch nicht clever. Trotzdem bleibt der Übergriff natürlich ein Unding.
     
  11. Es gibt auch primitive Männer. Sie halten diese Art und Weise sogar für "männlich" und deshalb legitim. Und es gibt primitive Frauen, denen sowas trotzdem gefällt.

    Ich beobachte sogar lang verheiratete Ehemänner, die im Freundeskreis wie auch öffentlich einzelne Frauen sexuell belästigen. Aber sowas nicht als schlecht oder gar verwerflich empfinden. Weil sie ja Männer sind, und es damit auch noch rechtfertigen wollen.

    Als ich mal dagegen anging, wurde ich von so einem Mann als "Verräter" bezeichnet. Weil ich als Mann mich nicht solidarisch zu ihm verhalte.

    Man wird den meisten Männern nicht beibringen können, dass vermeintlich aufreizendes Auftreten der Frauen (Kleidung, Schuhe, Make-up, Verhalten) trotzdem keine "Einladung für Sex" ist. Sie sind auf solche weiblichen Reize getriggert, und springen darauf sexuell an. Diese Männer können nicht verstehen, dass sowas als "anschauen ja - anfassen verboten" gilt. Weil sie keine Frau sind.

    Ich wage sogar zu behaupten, dass in der leichten Mehrheit der Männer so ein Stück "primitiver Mann" drin steckt. Weil ich es selbst bei Männern beobachtete, denen ich sowas nicht zutraute.

    Deswegen bin ich froh, dass ich keine Frau bin.
    Damit ich nie mit sowas belästigt werde.
    Nein - das meine ich nicht so direkt. Aber wenn sie weiss, dass die Lokale "Anmach-Schuppen" sind, dann muß sie als Frau dort damit rechnen.
    Obwohl das nicht das Verhalten dieser Männer entschuldigt.
    (m,53, nicht primitiv)
     
  12. Puh, das hört sich ja extrem an, was euch passiert ist. Das tut mir leid. Im von dir erwähnten Thread habe ich aufgrund der Angaben die Meinung vertreten, die Fragestellerin hätte eventuell die entsprechende Signalwirkung.

    Euer Szenario hört sich - Männerseite betreffend - vollkommen durchgeknallt an. Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass in normalen Etablissements Frauen ohne jedwedes kokettes Flirten in den Schritt (!) gegriffen wird! Gerade die allzu auskunftfreudige Offenbarung seiner sexuellen Häufigkeiten ist echt völlig bekloppt. Hab' ich noch nie gehört.
    Die Männer, die ich kenne, sind keine brünftigen, grunzenden Untermenschen.

    Ich bleibe auch weiterhin bei dieser Ansicht, irgendetwas von den Frauen unterbewusst ausgesandte triggere solches Untermenschenbenehmen.

    Ich habe nämlich beim Weintrinken in Bars o.Ä. auch hin und wieder Lust, elegant aber dennoch sehr körperbetont unterwegs zu sein und werde nie angegrabscht, geschweige denn verbal angebaggert. Dass mich in Gegenwart meines Freundes keiner anmacht ist ja eh klar, aber auch nicht wenn ich mit Freundinnen allein an der Bar sitze.

    An einladender Optik liegt es glaube ich auch nicht, habe D-Körbchen und nie hat einer gewagt respektlos zu werden.

    Keine Ahnung, wie exzessiv ihr getanzt habt - Vielleicht wird "auf den Tischen tanzen" oder so von der Männerwelt als kopulierbereites Signal gewertet?
    Habt ihr euch wiederholt auf Drinks einladen lassen und der lüsterne Lothario wollte dann den Gegenwert in Naturalien?

    Note: all das rechtfertigt das von dir beschriebene Verhalten nicht. Versuche nur, Antworten zu finden.

    Klärt uns auf, liebe Männer, mir passiert das nie! :)
     
  13. Mir schilderte ein junger Mann, das er in 50% der Versuche damit Erfolg bei den Frauen hätte -> Sex.
    Oder stattdessen eine kräftige Ohrfeige o.ä. Aber das ist ihm sein Erfolg wert.
    Das ist sein Verhalten von "jagen und erobern" Zwar primitiv, aber insoweit erfolgreich. Diese Männer finden es sogar erregend, wenn die betroffenen Frauen sich deswegen aufregen oder sich dagegen sträuben.
    Deshalb tun sie es immer wieder ?

    Genauso übel sind Männer, die den Frauen unter ihren Rock fassen.
    Aber das galt vor ca. 50 - 60 Jahren als Teil des Balzverhaltens, und wurde von vielen Frauen nicht als verwerflich betrachtet. Meine Mutter, die zu der Zeit jung war, wunderte sich, dass ich als Hetero-Mann sowas nicht praktiziere.

    "Männer sind Schweine"
    Diese Männer voll Überzeugung und Inbrunst:"JA !!!"
    (m,53)
     
  14. Hallo Pixi67!
    ...starker Tobak. In deinem Fall nein, frau ist nicht selbst schuld, aber sie kann versuchen sich abzugrenzen.
    Großstadt-Anbaggerschuppen sind auch mir bekannt. Ich war früher auch oft in solchen Lokalen, weil ich ebenso gern tanze, aber solche extrem geschmacklosen Ansagen der Männer habe ich dort zum Glück noch nie erlebt. Vielleicht weil ich zumeist in "geschützter" Runde unterwegs war und ein Frauentyp bin, bei dem die Männer zwar gern gucken, den sie sich aber nicht so schnell anzusprechen trauen.

    Dass solche Situationen vorkommen glaube ich dir aufs Wort, ich kenne ähnliche Berichte von Freundinnen. Ich bin mir nicht sicher, woran es liegt. Jedenfalls am Alkoholspiegel der Männer und sicher auch an zu gutgläubig verteilter Freundlichkeit der Frauen: dem betrunkenen Gruseltyp sieht man besser nicht zu oft in die Augen und man lächelt ihn schon gar nicht an. Er könnte dann meinen, er hätte Chancen und reagiert wie beschrieben.

    Solche Lokale sind für diese Männer "Jadggebiet", dort trifft man eben auf genau solche Exemplare der Gattung "Mann". Entweder man meidet diese Locations oder man trägt es mit Humor, übt sich in scharfer Schlagfertigkeit und pflegt guten Kontakt zu den Securities zwecks Entfernung solcher Subjekte. Zu gutem Benehmen wird man diese Männer nicht zwingen können.
     
  15. Hallo pixi67,

    was soll diese rethorische Frage?

    Natürlich nicht!

    Das was Du erlebt hast ist für mich unterstes Nichtniveau.

    Sollten Frauen sich so benehmen und kleiden ist es einfach nur billig und diese Damen lasse ich gerne links liegen. Flirten mit Mehrwert für beide geht anders und wenn die Frau ein "Nein" signalisiert ist das so. Fertig.

    Notgeilheit auf beiden Seiten ist einfach nur peinlich.

    PS: Ich bin auch sehr gerne für mich tanzen gegangen und so manche Dame hat gezeigt, dass sie keine gute Kinderstube genossen hat.
     
  16. Ganz klar, nein! Frau ist nicht selber schuld! Ganz egal, was die Herren der Schöpfung dir so erzählen! Lass dich da bloß nicht verunsichern.

    Es ist eine Unart von manchen Proleten, welche das Nein einer Frau mit Feminismus gleichsetzen, ohne jemals kapiert zu haben, wo da der Unterschied liegt. Also, kurz und knapp: Diesen Männern weiterhin konsequent Absagen erteilen, das mit dem Türsteher war schon ganz gut, und ansonsten eben gleich ne Anzeige machen.

    Diese Art von Kontaktaufnahme ist nicht harmlos und gehört sanktioniert. Sobald man unfreiwillig an intimen Stellen angefasst wird, ist Schluss. Keine Diskussion.
     
  17. In meiner Stadt gibt es auch ein solches Lokal, in dem das von dir beschriebene Verhalten der Männer häufig vorkommt.
    Das Problem ist, dass es Frauen gibt, die es sich gefallen lassen.
    Diese Männer, die sich so verhalten, sind leider genauso wenig hell wie die Frauen, die das auch noch lustig finden. Fazit: ich möchte nicht von einem Fremden begrabscht werden, also gehe ich dort nicht rein.
    Es ist zum Glück nicht das einzige Lokal in der Stadt.
    Und, ja, ich verstehe diese Frauen wirklich nicht, die sich so respektlos behandeln lassen.

    Es ist also nicht deine Schuld, sondern eine Kombination aus mehreren Faktoren. Wenn sich das so herumspricht und Mann das dort darf, dann... Wundere ich mich ehrlich gesagt, dass dort überhaupt Frauen sind. Lasst diese Männer doch alleine dort und bestätigt ihnen nicht auch noch Erfolg...

    Und bevor das hier noch zum Bashing wird: das ist nur ein ganz bestimmter Typ Mann, ich habe den Eindruck, die meisten wissen, wie man sich verhält. Zumindest in meiner Stadt.
     
  18. Natürlich sind allein die Männer schuld, die sich so ungeheuerlich benehmen! Wenn Frauen eine Mitschuld trifft, dann höchstens, weil sie solches Verhalten durchgehen lassen und nicht sofort Strafanzeige erstatten. So erfährt Frau Adresse und Arbeitgeber des Täters, kann dessen Ehefrau und Kinder kontaktieren und sie darüber aufklären, dass Papi ein perverses Sexmonster ist. Auch die Gleichstellungsbeauftragten bzw. die Compliance-Abteilungen der Unternehmen reagieren sofort und sehr empfindlich auf Strafanzeigen wegen sexueller Belästigung. Mein letzter Grapscher ist jetzt arbeitslos und lebt in einer Notunterkunft, nachdem seine Frau ihn auf die Straße gesetzt hat. Einsichtig ist er zwar immer noch nicht, aber immerhin hält er sich jetzt von Frauen fern!
     
  19. Da bist du wirklich an einige ganz üble Subjekte geraten, die einen Tanzklub wohl mit einem kostenlosen Puff verwechselt haben.
    Ich meine auch, egal was eine Frau anhat, ob Labberklamotten oder figurbetont feminine Kleidung, wenn sie nein sagt, hat das jeder Mann zu akzeptieren. Alles andere ist sexuelle Belästigung, gegen die eine Frau sich wehren MUSS.
     
  20. Die clevere Alternative besteht darin, dass man üble Anmachschuppen meidet, wenn man nicht übel angemacht werden will. Das hat nichts mit Schuld zu tun sondern mit einer gewissen Vorraussicht.
     
  21. Da gebe ich Dir voll und ganz recht und missbillige andersartige Reaktionen meiner Geschlechtsgenossen!

    Ich frage mich aber auch, was im Kopf dieser Dame auf dem Tisch vorgeht? Die Männer voller Absicht "heiß" machen, um dann genüsslich Abfuhren zu erteilen werte ich als präpubertierendes Sandkastenverhalten und erbärmliche weibliche Egopolitur - wäre mir persönlich keines Blickes wert, aber nicht jeder hat sich da (leider) im Griff.

    Was Deinen Besuch in einer Lokalität - die dafür gemacht ist um Anbagger-Personen gleichen Geschlechts (mit Sicherheit alkoholisiert) eine Plattform zu bieten - was hast Du erwartet?
    Ich unterstelle mal "aufgebrezelt" (um die Blicke der Männer auf sich zu ziehen) und dann empört zu reagieren, sollte einer darauf anspringen?

    Pixi67, wie würdest Du (als hinkender Vergleich) einen Touristen in New York einschätzen, der nachts mit deutlich sichtbarem, dicken Geldbeutel auf der Brust im tiefsten Harlem "spazieren geht" - und jammert, wenn er ohne wieder zurückkommt?
     
  22. In deinem Fall glaube ich nicht, dass falsche Signale gesetzt wurden, sondern eine miese Location mit primitiven Publikum von euch besucht wurde.

    Ich bin viel in Großstädten in tollen Bars unterwegs und tanze professionell Kizomba, was ein wirklich heißer Tanz ist, aber bin noch nicht mal ansatzweise so angemacht worden.

    Vielleicht herrscht dort in der Düsseldorfer "Altstadt Festzelt" Stimmung wo jeder mal anfassen darf ...

    Und wenn das schon bekannt ist meidet man zum Tanzen und Spaß haben solche niveaulosen Locations.
     
    • # 24
    • 22.09.2015
    • ak18
    Die Denkweise, die aus deiner Überschrift prangt, gibt es wohl leider immer noch zu Hauf.
    Und sie wird schlimmerweise nicht nur von männlichen Vollpfosten und Halbhirnen verteten, sondern erschreckenderweise gibt es auch Frauen mit dieser Meinung. Und dabei muss es sich nicht zwangsläufig um die Mitlglieder des lokalen katholischen Kirchenrates handeln.

    Männer, die ein NEIN nicht akzeptieren und im Gegenteil noch übergriffig werden, gehören nach meinem dafürhalten angezeigt. Das ist wohl die einzige Art und Weise bei ihnen einen Denkprozess anzustoßen.
    Egal ob sie im Anschluss Verständniss dafür entwickeln, dass sie ein Fehlverhalten begangen haben oder in Zukunft nur aus Angst vor Repressalien (wie u.a. auch Lokalverbot) die Finger bei sich behalten.
    Ich denke, du solltest zumindest dem Besitzer des Lokals den Vorgang schildern und ihn darauf hinweisen, dass er seine Türsteher entsprechen instruiert. Ein Hinweis auf ein Telefonat / eine Meldung mit / bei dem Ordnungsamt / der Gewerbeaufsicht kann Wunder bewirken.

    Leider erfolgt diese Anzeige aber zu selten und so wird es von den Tätern als Kavaliersdelikt betrachtet und ggf. sogar als Duldung verstanden.

    Im Extremfall endet solch ein Verlauf bei einer Vergewaltigung.

    Aber auch hier gibt es ja erschreckenderweise immer noch Meinungen, die Frau wäre selbst schuld.

    m 54
     
  23. Nein. Ist sie nicht. Diese Herren irren sich und haben ihre Impulse nicht unter Kontrolle.
     
  24. Ach was!

    NEIN ist NEIN.

    Diesen Blödsinn, dass Frauen selbst Schuld seien, habe ich schon vor vierzig Jahren zu hören bekommen. Ich habe trotzdem Alles gemacht, was ICH wollte - und keiner hat sich getraut mich anzufassen. Meinen Freundinnen ist es sehr wohl passiert und sie mussten sich wehren.

    Die jungen Frauen von heute erlebe ich als energischer, es scheint sich aber prinzipiell noch wenig geändert zu haben.

    Anscheinend müssen sich Frauen völlig normale Dinge immer noch erkämpfen. Unmöglich.
     
  25. Durchaus. Der Ententest sagt: wenn etwas aussieht wie eine Ente, schwimmt wie eine Ente und schnattert wie eine Ente, dann ist es mit großer Wahrscheinlichkeit eine Ente. Zumindest aber täuscht es vor, eine Ente zu sein. Und darf sich folglich auch nicht beschweren, wenn ihr der Jäger irrtümlich ein paar Schrotkugeln ins Federkleid brennt. Mit anderen Worten: sie hat den Irrtum des Jägers grob fahrlässig herbeigeführt. Und genauso ist es in der Anmach-Disko.

    Natürlich ändert das nichts an der Kritikwürdigkeit des Jagens an sich. Aber eine gewisse Mitschuld sehe ich im obigen Fall durchaus – wer gerne in solche Lokale geht, muß eben auch deren Publikum ertragen können.
     
  26. Natürlich hat ein NEIN respektiert zu werden ! Fragen darf man(n), nein ist nein.
    Egal ob man sexy angezogen in die Altstadt geht oder nackt in die Sauna.

    Wir sind doch nicht im Selbstbedienungsladen ?!?
     
  27. Nein, ich sehe es haargenauso wie Du. Aber es gibt eben triebgesteuerte Neandertaler, die der Meinung sind, dass eine Frau im engen Kleid sich nur für Männer so zurechtmacht. Viele Männer glauben es nicht und verstehen es nicht, dass Frauen sich auch sexy anziehen, weil sie es für sich selber tun. Für ihr eigenes Selbstwertgefühl und weil sie sich selber gut fühlen wollen.
    Männer sehen das als Einladung! In anderen Ländern ja noch viel mehr.
    Und viele Männer können auch mit einer Abfuhr nicht ansatzweise umgehen und kommen nicht mal auf die Idee, dass man sie nicht wollen könne.
    Einer hat mir neulich vorgeworfen, dass ich ja lesbisch sein müsse.
    Stellt Euch mal vor, ich würde einen Mann angraben, anfassen und betrunken bequatschen und wenn er dankend ablehnt, beschimpfe ich ihn, dass er ja blöd und schwul sei.
    Gott sei Dank sind nicht alle Männer so. Einfach abhaken!
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)