1. Beste Freundin: Gefühle offenbart, Abfuhr kassiert!

    Meine Überschrift beschreibt eigentlich schon den kompletten Sachverhalt. Zumindest die wesentlichen Fakten. Bin 29, männlich und Single und kenne die Angehimmelte seit ca. 4-5 Jahren näher. Hat sich zu einer richtig guten Freundschaft entwickelt. Meine Gefühle für sie waren zwar schon immer da aber irgendwie ist es bisher nicht so richtig zum "Ausbruch" gekommen, da sie die ganze Zeit über mit ihrer Jugendliebe zusammen und anscheinend auch glücklich war und ich mich mit ihm auch gut angefreundet habe. Jetzt ist ihre Beziehung allerdings vor zwei Wochen von IHR beendet worden. Hatte sich schon länger Gedanken um die Zukunft mit ihm gemacht und jetzt eben den Schlussstrich gezogen.

    Jetzt kommt der verrückte und schmerzhafte Teil an der Geschichte:
    Ich hab ihr nach Silvester eine Kurzmitteilung in Facebook geschrieben, in der steht, dass ich sie HAMMA finde und ihr eben sinngemäß gesagt, dass ich sie "mehr als toll" finde. Dann war sie erst mal sprachlos und es war irgendwie komisch zwischen uns und ja, jetzt hatte sie sich paar Wochen später ja von ihrem langjährigen Partner getrennt. Das hat natürlich unweigerlich dazu geführt dass ich meine Chancen hab steigen sehen. War nicht wirklich der Meinung, dass sie wegen mir mit ihm Schluss gemacht hat, aber in die Karten gespielt und meine Hoffnungen bestärkt hat es natürlich schon.
    Nach mehrmaligem rumgeeier und meinerseitigem "Nicht-ganz-mit-der-Wahrheit-rausrücken", habe ich es gestern Abend eben auf den Punkt gebracht und ihr zu verstehen gegeben, dass ich mir "MEHR" vorstellen könnte, um es mal gelinde auszudrücken.
    Sie hat mir dann klar gemacht, dass von ihrer Seite aus nie etwas war, nichts ist und auch nicht sein wird und sie jetzt gar nicht weiß wie sie sich mir gegenüber verhalten soll.
    Ich bin echt am Boden zerstört, da ich sie auf gar keinen Fall ganz verlieren will, auch wenn ich mich damit vielleicht nur weitere Monate und Jahre mehr oder weniger selbst quäle. Denn ich glaube nicht daran, dass meine Gefühle für sie jetzt entscheidend schwächer werden.

    Hat jemand schon mal so eine ähnliche Erfahrung gemacht oder irgendwelche konstruktiven Tipps für mich? Ich mein sie ist derzeit sowieso total neben der Spur und völlig down wegen der Trennung vom Ex, aber ich fürchte meine Chancen stehen bei ca. 0-1%...

    Danke für die Antworten!
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 06.02.2012
    • Gast
    Lieber FS, Du solltest Dich mal selbst fragen, ob es das ist, was Dich ausfüllt, was Dir lebenswert erscheint - eine Frau anzuhimmeln, die Dir eine ganz klare Abfuhr gegeben hat. Du hast es doch jetzt ganz gesichert - sie will nichts von Dir und sie hat sich nicht wegen Dir von ihrem Freund getrennt. Du bist für sie ein Kumpel, nicht mehr und nicht weniger.
    Hei, fang Du an zu leben, geh raus aus dieser Anhimmelei. Du verschwendest Deine Lebenszeit. Du kannst sie ja trotzdem noch toll finden, aber fange an, ein neues Leben zu leben, ohne sie. Ich würde da jetzt auch grad mal eine Pause mit Freundschaft machen. Du brauchst kompletten Abstand. Fange neu an !!! Akzeptiere, dass sie Dich nicht liebt und nie lieben will !!! Stell Dir vor, auch Du kennst Frauen, mit denen Du niemals eine Beziehung wolltest - in ihrem Fall gibts einen Mann mit dem sie niemals eine Beziehung will, das bist Du, trotzdem wird sie dich ganz arg schätzen und Dich ganz arg gern haben, aber als Freund und Kumpel, nicht als Liebes- und Beziehungspartner.
    Lass sie und orientiere Dich um. Viel Glück. w/45
     
    • # 2
    • 06.02.2012
    • Gast
    Ich finde es richtig, dass Du zu deinen Gefühlen gestanden bist! Man kann keine Freundschaft pflegen, wenn von einer Seite her mehr Gefühle vorhanden sind.

    Wenn Du deine Chanen aber richtig einschätzst, dann gibt es nur eine Möglichkeit: Breche den Kontakt vollständig ab, alles andere ist für dich eine Qual.
     
    • # 3
    • 06.02.2012
    • Gast
    Du schätzt deine Chancen schon realistisch ein.

    Sie hat dir ja nun zu erkennen gegeben, dass sie sich mehr als eine platonische Freundschaft mit dir nicht vorstellen kann.
    Davon mal abgesehen hast du ja wohl nicht wirklich erwartet, dass sie so kurz nach ihrer Trennung nun bereits offen für eine neue Beziehung ist.

    Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten: Sie hat sich bereits von dir abgewandt, d.h. ihr werdet nach deiner direkten "Ansage" nie wieder so ein Verhältnis haben wie vorher (= aussichtslos) oder sie fängt sich nach einer gewissen Zeit wieder und gibt dir nochmal eine 2. Chance, aber eben nachwievor als platonischer Freund.

    Ich hoffe jedoch sie entscheidet sich für das Erstere, da du ja nachwievor Gefühle für sie hast die sie nicht erwidern kann und wird. Und das merkt sie intuitiv.
     
    • # 4
    • 06.02.2012
    • Gast
    Hallo,FS
    am besten für Dich wäre Kontakt auslaufen lassen,verarbeiten,"keine Zeit mehr haben"
    und sich anderweits orientieren.
    (M46)
     
    • # 5
    • 06.02.2012
    • Gast
    Den Wunsch nach mehr kannst du jetzt wohl abschreiben, aber das ganze hat auch etwas Positives: Du hast jetzt Klarheit und kannst dich innerlich von deiner Anhimmelei lösen. Klar, das Risiko besteht, dass danach nicht mehr viel übrigbleibt, aber falls doch springt für dich dabei eine wunderbare vertraute Freundschaft, nicht mehr, aber auch nicht weniger, heraus.
    Das mit dem Kontaktabbrechen, was an dieser Stelle immer geraten wird, konnte ich noch nie verstehen. Wenn eine Beziehung in die Brüche gegangen ist, ist das nochmal was anderes, aber ich konnte mich aus solchen Situationen wie sie der FS schildert auch schon lösen, und nach dem Ende meiner Verliebtheit blieb eine wunderbare Freundschaft übrig. Klar denkt man dann noch manchmal darüber nach was wäre gewesen wenn, und manchmal ist da auch Wehmut dabei, aber es tut nicht mehr weh und man kann sich auf andere Frauen einlassen.
     
  3. Irgendwann hat man dann eben soviel Freundschaften, dass man sich um gar nichts anderes mehr kümmern kann. Man braucht einfach keine weitere.
     
  4. Ds kommt von dieses Geständnissen die von Hause aus zum Scheitern verurteilt sind. Eine Fuhdschaft ist so zwischen euch nicht zu führen und eine Kontaktsperre das einzige was zählt. Mir ist immer so unklar, warum man dem Gegenüber sowas sagen muss, wenn es beidseitig wäre, dann würde sich von alleine was entwickeln und wenn nicht ist die Freundschaft auf alle Fälle kaputt. Tut mir leid für dich.
     
    • # 8
    • 07.02.2012
    • Gast
    Und das ist der Grund, warum Mann und Frau nicht befreundet sein können - meistens hapert es am Mann, der alles kaputt macht.

    Selbst erlebt in meinem Freundeskreis bzw. bei meinen männlichen Bekannten.
    Einerseits mutig, sowas zu machen, andererseits albern, da ich schon im Vorfeld etwas gemerkt hatte (da müsst ihr aber zugeben, dass Frauen sowas viel eher merken) und ihnen deutliche Signale gegeben hatte, dass da nicht mehr sei als Freundschaft.

    Denen war es egal - obwohl sie wohl wussten, dass bei dem höchstwahrscheinlichen Nein eine Fortsetzung der Freundschaft schwierig werden würde.
    Ich selbst hatte auch einige platon. Freunde, die ich wirklich mehr als toll fand; wenn ich aber ziemlich genau wusste, dass ich kein potentieller love interest für sie sein würde, habe ich den Mund gehalten - bis die Verliebtheit evtl verflogen war oder ich bin auf Distanz gegangen.


    Tut mir leid, konstruktive Tipps habe ich nicht für dich, außer dass es nun mal so ist und man nicht immer das bekommt, was man sich in den Kopf gesetzt hat.
    Manchmal erscheinen mir Männer in diesem Bezug irgendwie weinerlicher...

    w/25
     
    • # 9
    • 07.02.2012
    • Gast
    Was heißt den kaputt machen? Gefühle entstehen selten mit Absicht. Und sobald auf einer Seite Gefühle entstehen ist es sowieso mit der Freundschaft vorbei - dann gibt es nur noch die Flucht nach vorne, falls beide Seiten etwas empfinden entsteht eine Beziehung, oder man geht getrennte Wege.

    Alles andere wäre für die verliebte Seite nur eine Qual. Ich würde von meiner Gegenüber nicht erwarten ihre Gefühle zu unterdrücken nur um eine Freundschaft nicht zu gefährden.

    Freundschaft kann ich mit Frauen führen, die mich als Partnerin nicht interessieren, vielleicht noch mit Frauen mit denen ich bereits eine Beziehung hatte. Mit anderen eben nicht, aber alles kann man nicht haben.
     
    • # 10
    • 08.02.2012
    • Gast
    Geh raus aus dieser Beziehung. Auch aus der Freundschaft. Da wird immer ein Ungleichgewicht sein und deine Gefühle werden dich quälen und eure Freundschaft belasten. Versuch sie zu vergessen - nicht im negativen Sinne. Und dann fang ein neues Leben an.
     
    • # 11
    • 08.02.2012
    • Gast
    Tja, das ist der Vorteil von den Freunden in Netz-Foren, die sind immer für einen da.
    Wenn jemand einknickt, kommt der nächste. Irgendeiner ist immer zum Plaudern bereit.

    Tendenziell sind Männer schon schlechter beim Signaleverstehen im Geschlechterspiel, es werden häufig viel zu optimistisch die Signale gedeutet und dann muss man eben häufig Körbe wegstecken.

    M.E ist die Sache gelaufen, da von Ihr nichts mehr kommen wird. Sache abhaken und nächstes Mal nicht so schnell mehr Flagge zeigen oder dickes Fell für Körbe anlegen.
    Wenn man eine tolle Frau lange Zeit nicht mehr sieht, dann verschwindet auch irgendwann das Verlliebtseingefühl für diese Person

    Bei mir z.b ist auch der Fall, dass ich früher mal viele Freunde hatte, auch ein paar platonische Freundschaften zu Frauen und dann ist irgendwie alles eingeschlafen wegen Umzügen, Arbeitsplatzwechsel, Arbeitslosigkeit, Gesundheitsprobleme und zig andere Gründe, ein paar waren immer freundlich, wenn ich mich gemeldet habe und man hat auch was zusammen unternommen, aber von sich aus haben sie sich nie bei mir gemeldet, Dann hab ich irgendwann all diese Leute nicht mehr kontaktiert und keiner hat sich bei mir danach mehr gemeldet, so dass ich wirklich keinen einzigen Freund mehr habe,
    Während eines langen Waldlaufes kam mir da dann mal der Gedanke, ob es eigentlich schlimm sei, keinen einzigen Freund mehr zu haben, aber ich konnte mir die Frage nicht beantworten.

    M 47
     
    • # 12
    • 09.02.2012
    • Gast
    Ich finde es völlig richtig und gesund, dass du ihr deine Gefühle offenbart hast. Wenn die nicht erwiedert werden, dann entsteht dadurch erstmal ein Knick in der Freundschaft. Ganz klar. Jede Seite muss sich neu sortieren.

    Fragen würde ich mich an deiner Stelle, ob du die Freundschaft in den letzten Jahren wirklich als Freundschaft gesehen hast oder ob du immer die stille Hoffnung hattest, da wird mal mehr draus, wenn du nur genug Geduld hast. Sowas ist äußerst ungesund, raubt tatsächlich Lebenszeit und allein deshalb ist es gut, dass du jetzt Klarheit hast.

    Wenn du aufrichtige Freundschaft für sie empfindest, dann sag ihr das, geht eine Weile auf Abstand und dann klappt es mit der Zeit wieder mit unbefangenen Begegnungen. Solange allerdings bei dir noch Verliebtheitsgefühle da sind, geh auf Abstand.

    Das beste Heilmittel für dich wäre eine richtige Freundin.
     
    • # 13
    • 10.02.2012
    • Gast
    Also wenn du ihr jetzt noch hinterherläufst, dann ist dir echt nicht mehr zu helfen, leider.. Es ist traurig, aber 5 Jahre hinter einer Frau herzulaufen und dann nach einer Abfuhr immer noch nicht die Realität akzeptieren, das ist wirklich hart. Tu dir selbst einen Gefallen und schüttel diese "Pseudoverliebtheitsgefühle" von dir ab. Überlege dir, warum du eine Frau anhimmelst, die du nicht haben kannst. Was bringt dir das? Viel schwieriger ist es, eine Frau zu lieben, die deine Liebe erwidert, denn dann musst du ein Risiko eingehen und eine Beziehung führen.

    Brich den Kontakt ab und öffne dich wirklich für eine neue Frau.
     
    • # 14
    • 10.02.2012
    • Kyra
    Es ist aber nicht so einfach, von heute auf morgen den Kontakt zu jemanden abzubrechen, für den man Gefühle hat und zuvor eine langjährige Freundschaft bestanden hat.
    Das Mädel war ehrlich und hat ihn nicht vera......., weder waren die beiden intim und sie hat ihm danach ne Abfuhr gegeben.
    Und wenn man die Sache mit der Liebe mal ganz uneigennützig sieht, liebt man jemanden doch seiner Person willen und nicht nur, wenn er die eigenen Gefühle im gleichen Maße erwider.
     
    • # 15
    • 11.02.2012
    • Gast
    Hallo Bronko,

    mit Anfang 20 war ich in der selben Situation. Als ich nach mehr als einem Jahr voller Hoffnung endlich merkte, dass ich nie eine Chance bei ihr bekommen werde, habe ich den Kontakt abgebrochen. Das tat den Moment weh. Nach einiger Zeit wirst Du merken, dass es Dir besser geht und irgendwann bist Du über sie hinweg.
     
    • # 16
    • 11.02.2012
    • Gast
    Oje, was man hier teilweise liest, finde ich echt schockierend. Wenn du jetzt nach der Absage nicht mehr mit ihr normal sprichst, dann gibst du ihr zu verstehen, dass du nur ihr Freund warst um sie rumzukriegen.
    Es ist sicherlich schwer es zu akeptieren, aber ihr könnt doch normal, vielleicht etwas distanziert, mit einander weiterreden. Einfach die Freundschaft beenden wie einige hier fordern, finde ich absolut lächerlich.
     
    • # 17
    • 12.02.2012
    • Gast
    Sicher gibt es Männer, die sich nur auf Frauen einlassen, um sie "rumzukriegen". Allerdings vermute ich, dass es häufiger Männer (und auch Frauen) gibt, die sich im Laufe einer Freundschaft verlieben.

    Da würde ich nicht in zu eingeengt denken.

    Wenn sich mir jedesmal, wenn ich mein Gegenüber sehe ein Messer im Herzen umdreht finde ich das garnicht lächerlich.

    Ich habe mir das Leiden jahrelang angetan und bin zu dem Schluß gekommen, dass kein noch so netter Mensch das wert ist. Vielleicht geht es nach längerer Pause - wie zwischen Ex-Partnern - aber ohne einen Cut glaube ich nicht daran.
     
  5. Oh Gott! Ich bin echt am Boden zerstört. Denn sämtliche Versionen von Euch (Danke an Alle!!!) malen ein absolut schwarzes Bild für die Zukunft.

    Kontakt abbrechen wäre sicherlich das "gesündeste" für mein Gefühlsleben. Vielleicht sogar das einzig Sonnvolle wenn man die Sache rational betrachtet. Die Sache ist ja nunmal leider die, dass ich nicht nur deshalb 5 Jahre mit ihr "befreundet" war weil ich sie rumkriegen wollte. Unsere Freundschaft bedeutet mir mehr als alles andere Zwischenmenschliche. Heute und in den vergagnenen paar Jahren.

    Es ist ja auch nicht so, dass ich in all der Zeit nicht nach anderen Frauen Ausschau gehalten hätte bzw. auch konkrete Versuche unternommen hatte. Ich war also offensichtlich nicht zu 100% auf sie fixiert. Im Moment schon. Aber bin vor allem absolut down, da es einfach verdammt hart ist die Realität so zu akzeptieren wie sie ist. Am Freitag waren wir zusammen (und noch ein neutraler Freund von uns beiden) in Mainz weg...Cocktails, Clubs, Spaß, Musik etc. Und sie wurde mehrfach angegraben und ich stand daneben. Da hilft nicht mal mehr ein Long Island Ice Tea dagegen. Einerseits gönne ich ihr potentielles Neues Glück aber andererseits überkommt mich ein absolut starkes Ungerechtigkeitsgefühl.

    Kann mir nicht jemand die Hoffnung vermitteln, dass wir in Zukunft eine wie auch immer geartete "Freundschaft" führen werden können ohne dass ich jedes Mal die totale seelische Verfinsterung durchlaufen muss wie in den letzten Wochen?
     
    • # 19
    • 12.02.2012
    • Gast
    Um ehrlich zu sein rate ich Dir eins - und Du hast alle meine Sympathien - lauf, und lauf schnell. Es ist hart, ja, aber es wird besser werden. Befolge die Ratschläge, die Menschen nach in die Brüche gegangenen Beziehungen gegeben werden wie Ablenkung, häng Dich eine Weile an gute Freunde, such Dir ONSs, um sie aus Deinem System zu kriegen.

    Alles andere ergibt sich später. Es gibt Beispiele, dass Partner, die in einer festen Beziehung waren nach einer Trennung und genügend Abstand gute Freunde geworden sind. Wenn keine Beziehung bestanden hat geht das sicher auch. Ich habe zu drei Frauen, mit denen ich Freundschaften geführt hatte und mehr wollte ohne dass die tieferen Gefühle erwidert wurden wieder Kontakt. Dazwischen lagen aber 5-10 Jahre und nur mit einer hat sich wieder eine Freundschaft entwickelt.
     
    • # 20
    • 12.02.2012
    • Gast
    nochmal #12

    Man kann in der Liebe leider nichts erzwingen. Außerdem sieht man mit einer Weile Abstand die Angebetete u.U. in einem völlig anderen Licht. Vielleicht hast du sowas noch nicht erlebt - eine Frau, mit der man mal zusammen war trifft man später wieder und denkt sich, was hat mich an ihr damals so angezogen - denn da ist nichts mehr. Will sagen: 1. Es gibt mehrere passende Partnerinnen für dich und 2. Man steigert sich beim Verlieben auch ziemlich rein und erlebt nach Abkühlung manchen Sinneswandel.

    In Moment hilft nur Abstand. Und ich würde das mit ihr bereden, sie wird es verstehen. Nach einer Weile, wenn eure Freundschaft wirklich tief ist, könnt ihr vielleicht wieder normal freundschaftlich miteinander umgehen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)