1. Einfach nicht mehr melden -welche Persönlichkeit tut so etwas?

    Hallo Forum,

    ich habe beim Online-Dating ja schon einiges erlebt, aber dieses letzte Ereignis ist wirklich der Gipfel.
    Kontakt mit einem Mann, der mich sehr offensichtlich anbaggerte, 3 Treffen in 2 Wochen, täglich Telefonate oder eMails. Ich hatte am Samstag Besuch von Freunden (Ehepaar) zum Grillabend und habe ihn dazu eingeladen. Er hat sich riesig gefreut, sofort zugesagt, konnte nur noch nicht genau sagen, wann er kommt, weil er am Wochenende arbeiten musste. Samstag vormittag kam noch eine SMS von ihm "Hallo, ich freu mich auf Dich und rufe nachher durch!". Und dann... Totenstille!

    Er kam nicht (wir haben extra mit dem Grillen gewartet), keine SMS, kein Anruf, keine Nachricht über das Dating-Portal (war dort auch seit Freitag nicht online), einfach NICHTS. Ich habe ihm Sonntag eine kurze SMS und eine Nachricht über das Portal gesendet, ob er o.k. ist (war tatsächlich in Sorge, dass ihm was passiert sein könnte) -keine Reaktion. Seit gestern ist er wieder täglich online.

    Gut, den Mann kann ich abhaken, das ist mir klar. Ich hätte ihm ein solches Verhalten aber nun wirklich nicht zugetraut, er war überaus höflich und arbeitet in einem sozialen Beruf.

    Nun frage ich mich aber so langsam (dieses Nicht-Melden ist ja wohl sehr häufig), was für Persönlichkeiten/ Charaktere hinter einem solchen Verhalten eigentlich stecken? Warum tun die das, was geht in denen vor? Und kann man solche Typen vielleicht im Vorfeld schon erkennen kann? Ich habe nämlich einfach keinen Bock mehr auf so unverschämtes und verletzendes Verhalten und würde solche Männer gerne schon im Vorfeld aussortieren.

    w, 50
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Meine unmaßgebliche Meinung: Leute die nach außen hin höflich sein wollen, harmoniebedürftig, ein wenig auch "Gutmensch". Er passt total in mein Klischee, Sie ertragen es nicht, den Schmerz einer Absage zu geben, und verdrängen dabei, dass sie nur noch mehr Schmerz erzeugen.

    Und auf die Gefahr hin unhöflich zu gelten: Finde dich mit den Entscheidungen anderer Menschen ab, egal ob du "Bock" darauf hast oder nicht. Wenn du irgendwelche Anzeichen interpretierst und einfach auf andere Menschen überträgst, verhältst du dich selber schnell willkürlich und vorurteilsbeladen. Wenn du mit so einer Willkür gut leben kannst, verdrängst du exakt so wie der Nichtmelder!

    Ich versuche ja meine Absagen immer positiv zu halten, das Positive im Auge zu halten, auch wenn es nicht zu mehr gereicht hat. Die bewegendste Liebeserklärung meines Lebens habe ich mal in einer Absage bekommen, das hat mich unglaublich beeindruckt und beeinflußt. Da ich ihr blind traue, glaube ich ihr aber, dass es mit uns nichts Dauerhaftes geworden wäre.

    Ich weiß aber, dass sich andere Leute wieder darüber aufregen, dass man Positives schreibt, weil es dann als geheuchelt wahrgenommen wird, Solche Frauen lassen mich dann ihre Wut spüren, worauf dann auch viele keinen "Bock" haben. Wenn es ihnen hilft, sich nachher besser zu fühlen, tut es ja wenigstens auch seinen Zweck.
    There is no easy way out! (Surviver)
    m44
     
    • # 2
    • 23.08.2011
    • Gast
    Ah, diese Geschichte kann ich locker toppen.
    Mehrmalige Treffen mit einem Mann, gemeinsame Abendessen über 3 - 4 Wochen, dann erstes Mal Sex. Anschliessend mehrere Unternehmungen, dann noch 2 Abendessen (er hatte mich bei sich eingeladen, und super gekocht) mit Sex im Anschluss.
    Er hat gesagt, es gefalle ihm gut mit mir, und er fühle sich wohl mit mir etc.
    Letztes Abendessen, wunderschöner Abend , bei ihm übernachtet, da wir beide müde waren, ohne Sex. Am nächsten Tag musste er früh weg, er meinte ich könne einen Wohnungschlüssel haben und müsse mich so nicht beeilen mit Duschen etc. und wir würden später telefonieren.

    Ich schmeisse also seinen Schlüssel in den Briefkasten, da ich nicht zu dem Typ Frau gehöre, die einen Schlüssel einfach mit nach Hause nimmt......schreibe ihm noch ein kleines Zettelchen und lege es auf sein Kopfkissen, fahre nach HAUSE.....UND HÖRE NIE MEHR WAS VON IHM.
    Keine Reaktion auf eine SMS, keine auf eine Mail, und dann wusste ich: vergiss ihn. Aber ich hätte schon erwartet, dass er mir seine Entscheidung wenigstens kundtut.
    Armseligkeit nenne ich dies !

    Habe ihn dann mal wieder auf der Skipiste getroffen, und eigentlich konnte ich nur lachen über einen Mann mit so "wenig Eiern".....
     
  4. Liebe FS,

    das habe ich schon mehrfach mit den von mir eigentlich geschätzten Techniker-Männern erlebt- in der Kennenlern-Phase, wenn Gefühle ins Spiel kommen und sie sich unsicher fühlen, sich nicht artikulieren können... dann wird geschwiegen... Je intensiver die Gefühle, desto länger das Schweigen...

    Meist kommt dann irgendwann eine Antwort, eine Äußerung, sie melden sich wieder und sind völlig zerknirscht...

    Bei Dir kommt aber leider wohl wirklich Nichts mehr- Vollpf...sten... tut mir Leid für Dich, aber das Risiko hast Du leider immer!
     
    • # 4
    • 23.08.2011
    • Gast
    Das machen Menschen ohne Empathie und ohne Charakter, die dazu feige sind. So etwas ist respektlos und zeigt mangelnde emotionale Kompetenz sowie eine grosse Unreife. Benehmen ist Glücksache! Schade! Mehr Schein als Sein! Diese (schlechte) Eigenschaft ist leider heutzutage häufiger anzutreffen und wird anscheinend immer mehr "gesellschaftsfähig" zum Unwohle aller :-( ...
     
    • # 5
    • 23.08.2011
    • Gast
    Nein, dass kannst du leider nicht im Vorfeld erkennen.
    Ich kann mich in die Liste einordnen.
    Einen Mann hier im Portal kennengelernt. Wir kannten uns 4 Monate, gemeinsame Reisen, schöne Abendessen, immer lustige, unkomplizierte Treffen, alles ok.
    Von einem auf den anderen Tag - Funkstille.
    Der letzte Kontakt 4 sms innerhalb 3 Stunden, dann nichts mehr.
    Auch ich dachte erst ihm ist was passiert. Habe ihm eine sms geschickt, eine mail, auch heute nach einem Jahr noch keine Antwort.

    Eine grössere Sauerei kann einem kein anderer Mensch antun.
    Immer wieder die Fragen, die man sich selbst stellt:habe ich was üersehen, überhört, was hat er eventuell in den falschen Hals bekommen.
    Das zermürbt, dauert lange, bis man es verkraften kann.

    Deshalb, versuche ihn zu vergessen.Losche alle sms, alle mails von ihm.
    Am Anfang hatte ich Wut, dann war ich traurig, viele Tränen, jetzt tut er mir nur noch leid.

    Welch armer Mensch, der nicht so viel Rückgrat hat, mir ins Gesicht zu sagen, dass es vorbei ist. So ein Mensch ist es nicht wert, dass man auch nur noch einen Gedanken an ihn verschwendet.

    Wenn ein Mann mir danach nach Treffen später sagte: Ich melde mich, musste ich lachen.
    Auch das ist oft eine Absage, aber immerhin weiss man (Frau) voran man ist.
    Ein Mann der Interesse hat, sagt nämlich: Ich melde mich am....
    oder Darf ich am.....anrufen.
     
    • # 6
    • 23.08.2011
    • Gast
    Wenn ihr schon so pauschal von "den Männern" schreibt, denkt auch dran, dass dieses Verhalten gelernt (bzw. selbst erlebt) ist. Frauen sind da nämlich nicht anders und würde behaupten im "sich-einfach-nicht-melden" den Männern nach wie vor um einiges voraus. Bedankt euch ruhig auch bei den Geschlechtsgenossinnen, Schneider und Fein & Co.
     
    • # 7
    • 23.08.2011
    • Gast
    Ich werde immer deutliche Absagen geben, einfach, damit der andere Bescheid weiß - weil ICH das für richtig halte. Egal wie viele Male ich von anderen Gegenteiliges erleben mag. Was kann denn die eine Frau dafür, wenn du mit der anderen schlechte Erfahrungen in dem Zusammenhang gemacht hast? Andere für die eigenen schlechten Erfahrungen zahlen zu lassen, das unterscheidet einen charakterschwachen von einem Menschen mit Charakter. Dann kann man es nämlich gleich sein lassen, wenn man mit so einer Haltung an fremde Menschen herantritt.

    "Bedankt euch bei euren Geschlechtsgenossinnen", also wirklich. So eine Einstellung gegenüber Frauen, sie alle in einen Topf zu werfen, "Kollektivstrafen" zu verteilen und eine Verantwortung für das eigene Verhalten an andere abzugeben, das ist einfach nur verbittert und unreif.
     
    • # 8
    • 23.08.2011
    • Gast
    Liebe #6, niemand hat hier behauptet, dass Frauen diese Verhalten nicht an den Tag legen. Aber hier geht es nun mal um eine Frau, die von einem Mann kalt abserviert wurde.

    Bei Schneider & Fein muss man sich keineswegs bedanken, denn die geben nirgendwo den Rat, einen netten, fairen Mann ohne Verabschiedung im Regen stehen zu lassen.
     
    • # 9
    • 23.08.2011
    • Gast
    So sehe ich es auch - das sind auch Menschen, die sich nicht auseinandersetzen wohlen oder aber auch keine Lust auf eine evtl. Diskussion haben wollen. Manchmal glaube ich auch, dass es solche Leute gar nicht in böser Absicht handelt - aber egal, schön ist es nicht. Deshalb, nicht zu viel von anderen Menschen erwarten, dann kann man nicht enttäuscht werden.

    w
     
  5. Bei denen muss sich allerding nicht bedanken! Für mehr Infos über dieses "Machwerk": https://www.elitepartner.de/forum/was-ist-dran-an-the-rules-17042.html
     
    • # 11
    • 24.08.2011
    • Gast
    Liebe FS,
    tut mir leid, dass Du ein solch blödes Wochenende hattest!! Charakterschwäche hin oder her, aber glaubt ihr wirklich, dass so etwas ganz ohne Grund passiert? Ich denke, da steckt sicher noch mehr dahinter! Z.B. eine Ehefrau oder eine Ex-Freundin, mit der er sich wieder vertragen hat, oder aber auch ein Parallelkontakt! Wieso sollte er denn sonst so schnell den Kontakt abbrechen?
     
    • # 12
    • 24.08.2011
    • Gast
    Liebe FS

    Das sind Menschen ohne Charakter und Anstand! Ein solcher Mensch hat deine Aufmerksamkeit gar nicth mehr verdient!

    Ich hatte eine 2 jährige Beziehung. Der Mensch hat mir meine Wohnungsschlüssel in den Briefkasten geworfen und ich habe bis heute (ca. 1 Jahr her) NIE wieder etwas von ihm gehört! Er hat nicht einmal seine Sachen abgeholt! Auf sms, mails und telefone hat er nie reagiert! Ggü. meinen Freunden hat er nie was erwähnt und wurde das Thema zur Sprache meinte er nur: Darüber spreche ich nicht....tja...Am Anfang hat es geschmerzt nur irgendwann musste ich mich wirklich fragen willst Du einen Menschen mit solchen Charakterzügen? Definitiv NEIN!

    Sich einfach nicht mehr zu melden ist nicht nur feige sondern ein Armutszeugnis!
     
    • # 13
    • 24.08.2011
    • Gast
    Liebe Foraner, hier ist die FS.

    Ich bedanke mich ganz herzlich für die vielen tröstlichen Antworten, das hat mir wirklich gut getan!

    Ich bin wirklich schockiert über die Schilderungen in deisem Thread, nach denen Männer selbst nach langen Beziehungen plötzliche Kontaktabbrüche mit Verweigerung jeglicher Rücksprache/ Aufklärung vornahmen. Unbeschreiblich, unverzeihlich und unglaublich schmerzvoll -ich bedaure euch zutiefst für das Erlebte und bewundere euch, dass ihr das durchgestanden habt!!!

    Ich habe sogesehen wirklich Glück gehabt, dass bei mir der aprupte Kontaktabbruch noch in der Kennenlernphase passierte und ich emotional schon nach zwei Tagen die Sache "abgehakt" habe, da ich noch nicht so tief involviert war. Und dass ich aufgrund des "Verlaufes" bei mir keinerlei Gedanken wälzen muss, dass ICH vielleicht etwas falsch gemacht habe.

    Von dem Mann habe ich weiterhin nichts gehört, hatte ihn noch ein einziges Mal angeschrieben und um eine Erklärung gebeten. Er ist weiterhin täglich online (hier bei EP!). Ich mutmaße mittlerweile auch, daß er (er ist "getrennt lebend") entweder eine Affaire suchte, oder Parallelkontakte intensivierte. Ich habe bei einem der Treffen auch seine offensichtliche Single-Wohnung besucht, es könnte aber durchaus sein, dass er Wochenendheimfahrer zu seiner 200 km entfernten Familie ist und nur eine Unter-der-Woche-Affaire suchte. Jedenfalls bin ich froh und dankbar, dass er sein wahres Ich schon nach so kurzer Zeit offenbarte, nicht auszudenken, wie es mir ergangen wäre, wenn er erst während eine Beziehung so mit mir umgesprungen wäre!

    Meine Hoffnung war tatsächlich, dass es irgendein "Erkennungsmerkmal" für so agierende Männer gäbe, und ich sie im Vorfeld bereits aussortieren kann. Das ist ja offensichtlich nicht der Fall -leider! Interessant wäre für mich, wenn sich jemand, der in dieser Weise des einfach nicht mehr meldens mit seinem Partner oder einem Kennenlern-Date umsprang in der Anonymität hier outen würde, warum er so vorging, was ihn dazu bewogen hat, sich einfach nicht mehr zu melden, wie er (oder sie) sich dabei fühlte und ob ihm oder ihr bewußt war, wie sehr er den (potentiellen) Partner damit schockiert und verletzt.

    Danke an alle Antwortenden von der FS
     
    • # 14
    • 24.08.2011
    • Gast
    Ist doch völlig egal, was dahintersteckt. Er hätte sie darüber informieren sollen, schon einfach, damit sie nicht mit dem Grillen auf ihn wartet und natürlich damit sie weiß, woran sie ist. Höfliches Benehmen ist nicht nur angesagt, solange man etwas vom anderen will.

    Ich würde mich extrem unwohl fühlen in dem Wissen, dass irgendwo Leute auf mich warten oder sich vielleicht Sorgen machen. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie zuwider mir solche faulen, egozentrischen Menschen sind. Und ich finde diese Konfliktvermeidung hat viel mit schlichter Faulheit zu tun. Ich fühle mich auch nicht wohl dabei, jemandem abzusagen, aber ich habe mein Gewissen, dass mir irgendwie sagt, komm, da musst du jetzt durch, du kannst den anderen nicht warten lassen.
     
    • # 15
    • 28.08.2011
    • Gast
    Hallo FS! Beim Online- dating ist das leider so. Nach meiner Erfahrung fühlen viele Männer sich überhaupt nicht verpflichtet, sich nach den im RL vorhandenen Anstandregeln zu verhalten. Ich habe schon einige skurrile Dinge erlebt- auch totale Funkstille nach bis zu 20 SMS am Tag.

    Es ist einfach so, nimm es nicht persönlich. Viele sind hier, weil sie Schwierigkeiten haben, im wahren Leben Leute kennenzulernen und zwar gerade aufgrund ihres absonderlichen Sozialverhaltens... Es bleibt also nur, weiter zu suchen und die wenigen zu daten, die keine Auffälligkeiten zeigen;-)

    Die Tatsache, daß der Mann weiter täglich online ist würde ich als konkludente Absage verstehen. Schlimm finde ich nur, daß er offensichtlich Deine Adresse haben muß, weil Du ihn ja zum grillen eingeladen hattest. Ich rate Dir dringend in dieser Hinsicht vorsichtiger zu sein.

    Sei froh, daß Du diesen stillosen Typen nicht mehr treffen mußt- da ist dir eine Menge erspart geblieben!

    Viel Glück für den nächsten Versuch,
    w,39
     
    • # 16
    • 28.08.2011
    • Gast
    Ich kann #1 einigermassen nachvollziehen. Keine Nachricht, keine Antwort, ist auch eine Antwort auf ein nicht wiedersehen und das darauffolgende "warum".
    Aber sind die so sprachlos, so auf den Mund gefallen, so wirbellos? Meiner Meinung geben sie damit als letzte Mitteilung kund das sie in einer Beziehung auch nicht echte Probleme anfassen und lösen können. Sie stellen sich tot.

    [Mod.= entfernt - unangebrachter Zynismus!]

    M 54J
     
    • # 17
    • 28.08.2011
    • Gast
    Was mir bei diesen "Dauergeschichten" hier in EP immer wieder auffällt.
    Er ist am Anfang ja so begeistert, romantisch, meldet sich ständig, klingt verliebt und 1000 Herzen stehen am Himmel - dann kurze Zeit später der Absturz.
    Ja hallo, wann klingelt es mal endlich in den Ohren der Leute, die so was erleben.
    Schnelle Begeisterung, gleich Verliebtsein, große Gefühle, wenn man sich eigentlich noch so garnicht richtig kennt sind immer mit Vorsicht zu begegnen. Das wird meist nichts.
    Wir wissen es schon lang, dass Gefühle, Respekt und Liebe wachsen müssen, erst beim sich nach und nach näher kennenlernen. Genauso wie Sex beim 1. oder 2. Date und Schluss war gleich danach. Wenn ein Mann wirklich verliebt ist oder es ernst meint, wird er unsicher, zieht sich manchmal kurzzeitig zurück, er outet sich nicht in Gefühlsstürmen oder 10 SMS oder Mails am Tag. denn er will sich gefühlsmäßig noch nicht outen. Die Typen, die das zu früh machen, meinen es niemals ernst. Ich kann nicht verstehen, warum erwachsene Frauen immer auf diese Begeisterungsstürme so reinfallen, zumindest am Anfang.
     
    • # 18
    • 28.08.2011
    • Gast
    Die FS.

    @15: Deine Antwort und Erklärungsversuch für solches Verhalten finde ich sehr hilfreich. Ja, natürlich kann man im Nachhinein dann froh sein, dass sich nichts ergeben hat, denn ich unterstelle solchen "Kandidaten", dass sie auch innerhalb einer Beziehung keinerlei Problemlösekompetenzen haben und sich durch "Totstellen" aus Konflikten stehlen.

    Sein Verhalten war dennoch für mich total unerwartet, ich hätte ihm das nie zugetraut, denn er war immer sehr höflich mit ausgezeichneten Manieren. Auch arbeitet er in einem Beruf (THW), in dem normalerweise eher konservativ geprägte, hilfsbereite und rücksichtsvolle Naturen mit gutem Sozialverhalten zu finden sind. Die Angaben stimmten alle, er ist problemlos zu googlen, ich kenne alle seine Daten.

    Und die Frage, ab wann man seine Adressdaten herausrückt ist natürlich auch ein Thema, da gibt es aber schon Threads...

    @17: Du machst es Dir recht einfach... die Frauen sind selbst schuld, was lassen sie sich auch auf solche Blender ein, das ist wohl Deine Meinung. Das stimmt so nicht. Weder hatten wir dutzende SMS getauscht (er hat mir nur diese eine SMS geschickt), noch hat er mich mit heissen Liebesschwürden oder sonstigem unangemessenem Verhalten überfallen. Er war sehr interessiert, vergaß während der Treffen teils die Zeit, ausser kurzen Berührungen und dass er sich einmal bei mir unterhakte, war gar nichts. Auch halte ich 3 Treffen in 2 Wochen nicht für besonders viel. Ich gehöre nicht zu den Frauen, die gleich Sex mit Dates haben, das würde ich erst nach mehrwöchiger Beziehung und langsam angehen lassen. Die von Dir genannten Blender erkenne ich sofort und sortiere sie umgehend aus.

    Was mir in dem Thread auffällt ist, dass eigentlich nur Frauen solche "Nicht-mehr-melden"-Aktionen berichten. Sonst schreien die Männer doch gleich "ihr Weiber seid doch genauso!", nur hier finde ich bis auf einen Zwischenruf nichts. Sollte es tatsächlich so sein, dass Nicht-mehr-Melden ein männliches Verhaltensmuster ist und bei Frauen selten vorkommt?

    w, 50
     
  6. Sorry, aber das ist Quatsch! Da muss ich die Männer einfach in Schutz nehmen. Alles zu zerpflücken und bis zum Unmöglichen durchzudenken und zu hinterfragen, ist eine sehr weit verbreitete weibliche Eigenschaft. (Leider, deshalb muss ich mir ja auch ständig gefallen lassen, mit in der Schublade zu landen... ich hasse das...).

    Frauen melden sich garantiert mindestens genauso selten oder oft, wie die Männer. Die Männer stecken das nur besser weg, machen kein Gezeter darum. Ist doch vollkommen in Ordnung!

    Wer sich nicht meldet, hat genug oder nie was gewollt! Ist doch auch eine klare Ansage - egal, ob das ein Mann oder eine Frau ist.

    Es ist kein gutes Benehmen, aber trotzdem eindeutig! Wer achtet heute denn noch auf gutes Benehmen...? *Ironie*
     
    • # 20
    • 29.08.2011
    • Gast
    @Angeline:

    das sehe/mache ich anders: selbst wenn ich kein interesse habe, antworte ich dennoch (gleich) auf nachrichten (teils aus höflichkeit, mitleid, nem schlechten gewissen oder aus allg. pfllichtgefühl - is nicht sehr ehrenhaft, aber denke mir, sich gar nicht zu melden, ist vllt schlimmer...)

    w28
     
    • # 21
    • 29.08.2011
    • Gast
    Nein, Angeline, nicht melden ist keineswegs eindeutig. Wenn man nämlich noch ein wenig Empathie in sich trägt, fragt man sich nämlich, ob dem anderen, der zum Beispiel trotz Ankündigung nicht zum Grillen erscheint, etwas zugestoßen ist.

    Kommt eine Absage, kann man mit der Sache abschließen, kommt sie nicht, kreisen die Gedanken viel zu lange um diese Person. Es sei denn, man ist völlig abgestumpft ...
     
    • # 22
    • 29.08.2011
    • Gast
    Hier die FS:

    Ich bin sehr oft Deiner Meinung, Angeline, gerade weil Du sehr pragmatisch, straight und nicht so "zerpflückend" bist. Ich neige ebenso nicht dazu, jedes Wort auf die Goldwaage zu legen und stundenlang "was hat er/sie wohl damit gemeint???" zu überlegen. Auch halte ich mich für recht empathisch und erkenne oft ohne Worte die Botschaften zwischen den Zeilen. Nur bei den primär un- mißverständlichen "Nicht-Botschaften" wie nicht mehr melden oder das Gegenteil von dem sagen, was man meint, komme ich ins Schleudern und Denken. Solches Verhalten gehört nicht zu meinem Repertoire und ich kann mich nur sehr schlecht hinein versetzen, wer sowas macht und warum.

    Das war der Hintergrund meiner obigen Frage. Es ging mir nicht darum, was sich nun speziell dieser eine Mann wohl dachte, sondern es diente als Beispiel für das Verhaltensmuster des "einfach--nicht-mehr-meldens". Mich interessiert, ob es für ein solches Verhalten allgemeingültige, (psychologisch) Erklärungen gibt und wenn ja, welche. Und ob man nach diesem Muster Agierende an irgend einem Merkmal, einem Vorzeichen, einer "Grundpersönlichkeit" vielleicht etwas frühzeitiger erkennen und sich damit emotionalen Schmerz ersparen kann.

    Aufgehängt habe ich die Frage an dem obigen Einzelbeispiel, das aber -wie man auch in den Schilderungen anderer Frauen im Thread sieht- beileibe kein Einzelfall ist, sondern ein im Online-Dating wohl häufig auftretendes Phänomen. Bereits dieses Wissen ist für mich tröstlich. Bei Real-Life-Bekanntschaften habe ich so etwas wirklich noch niemals erlebt.

    Nun, so wirklich klar ist die Ansage meines Erachtens nicht. Es dauert immerhin 2-3 oder mehr Tage, bis der Gegenpart sicher ist, dass hier ein bewusstes Nicht-mehr-Melden praktiziert wird. Tage, in denen man sich vielleicht sorgt, zumindest emotional mehr oder weniger leidet. Wäre der obige Mann nicht in den Folgetagen online zu sehen gewesen, hätte ich tatsächlich die Sorge gehabt, ihm sei etwas zugestossen und hätte auf seiner Arbeit angerufen.

    Nicht-mehr-melden ist aber immerhin noch eine besser und schneller verständliche Botschaft, als die von mir im Parallelthread https://www.elitepartner.de/forum/schleppende-kontakte-wie-verfahren-21387.html geschilderte Version des "dublebind" (verbal Interesse und baldige Treffen vorschlagen, nonverbal den Kontakt durch immer selteneres Melden auslaufen lassen).

    Bei beiden Versionen mutet der Absender der Botschaft dem unwissenden Empfänger zu, dass er sich (oft tagelang) Gedanken macht. Traurig sowas...
     
    • # 23
    • 29.08.2011
    • Gast
    Ja, liebe FS, genauso ist es. Eine kurze, aber deutliche Absage tut zwar erst einmal weh, gibt einem aber die Möglichkeit, mit der "Sache" abzuschließen.

    Fehlt diese Möglichkeit, wird sich jeder einigermaßen mitfühlende Mensch Gedanken um das Wohlergehen des "Nichtmelders" machen, gerade wenn man sich super verstanden hat.

    Diese unsägliche Kultur des feigen Schweigens birgt übrigens eine Gefahr: Wir beginnen uns emotional zu schützen und kommen wir eines Tages überhaupt nicht mehr auf den Gedanken, dass einem Menschen, der online oder im echten Leben nicht mehr auftaucht, etwas geschehen sein könnte. So etwas nennt man "Hornhaut auf der Seele". Keine schöne Vorstellung.
     
    • # 24
    • 29.08.2011
    • Gast
    Hier die FS.

    Volle Zustimmung, genau diese (ungute) Reaktion befürchte bzw. beobachte ich bereits bei mir. Ich mag gar nicht mehr emotional mitgehen, denke schon nach den ersten Mails "soll ich überhaupt drauf eingehen, habe gar keine Lust dazu, denn dann geht ja wieder das SchemaF los, will ich nicht mehr!"

    Dann nehme ich halbherzig Kontakt auf und dann kommt es vermutlich von mir ausgehend zu selfullfilling prophecy. Ich stehe von Anfang an auf der Bremse, lasse mich nicht wirklich ein, um mich zu schützen. Reagiere vielleicht selbst nur mit Verzögerung und ohne klare Ansagen auf Mails oder Kontaktversuche***, mit dem Gedanken "wenn er wirklich was von mir will, dann lässt er schon nicht locker*. Dabei insgeheim schon darauf wartend, dass es mal wieder PENG macht.
    Der Andere deutet diese meine "Emotionslosigkeit" früher oder später als Desinteresse, schaltet ebenfalls auf halbherzig um und die Dinge nehmen ihren unguten Lauf...

    ***wobei ich tatsächlich den Eindruck habe, je weniger oder zögerlicher ich reagiere, desto interessierter ist der Mann -vielleicht funktionieren "The rules" ja doch?


    Vielleicht ist das ganze im Online-Dating ja mittlerweile ein riesiger Teufelskreis, in dem sich immer mehr so Nicht-Melde-Frustrierte munter drehen. Anfänglich ausgelöst durch einige Wenige, die unhöflich und konfliktscheu damit anfingen ist das vielleicht darüber zu einer "Massenbewegung" geworden?

    w, 50
     
  7. Na gut, das habe ich nun davon, dass ich auch mal in Eile etwas geschrieben habe. War ja klar, dass das dann missverstanden wird.

    Ich habe nur geschrieben, wie solch ein Verhalten auf mich wirkt, wie ich damit umgehe. Und ich habe auch geschrieben, dass das einfach ein schlechtes Benehmen ist! Ich halte so ein Verhalten keineswegs für gut und ich selbst verhalte mich auch nicht so! Ich rede immer Klartext.

    Deshalb kommen bei mir auch diese Argumente mit der Empathie nicht an. Ich verabrede mich mit niemand, von dem ich nicht genau weiß, wie ich denjenigen erreichen kann. Natürlich kann immer etwas (auch Schlimmes) passieren, aber machen wir uns doch nichts vor, das sind doch Ausnahmen.

    Und Kontakte, die bisher nur schriftlich oder telefonisch erfolgten, behandele ich wirklich so. Wenn zu einem verabredeten Zeitpunkt keine Reaktion erfogt, dann gibt es von mir genau 1 schriftliche oder telefonische Nachricht/Rückfrage. Wenn die wieder ohne Reaktion bleibt, dann ist diese Person für mich kein Umgang.

    Sorry an alle, die das empathielos finden, aber das Leben ist zu kurz, zu schön und zu wichtig, um mich mit Gedanken zu belasten, die mich quälen.

    Wo bleibt denn die Empathie des Nichtmelders mir gegenüber...? - Ja, genau - da kann man lange suchen....

    Ich bin ein sehr mitfühlender und auch gefühlsbetonter Mensch, dort, wo echter Bedarf besteht und Hilfe/Mitgefühl angebracht ist. Aber ich lasse mich nicht mehr ausnutzen oder an der Nase herum führen. Diese Zeiten hatte ich auch und jetzt hinter mir! Dazu habe ich in meinem Leben schon zu viel erlebt und zwangläufig lernen müssen, zu sortieren, Wer mir gut tut und Wer nicht.

    Das ist manchmal nicht einfach, aber reiner Selbstschutz und Überlebensstrategie aus Erfahrungen.
     
    • # 26
    • 30.08.2011
    • Gast
    Nach dem 1. Treffen finde ich's nicht schlimm, dann hat's nicht gepasst und man hat nix versprochen. Aber wenn mehr war, also mehrere Treffen, küssen, evtl sogar Sex, dann ist das wirklich sehr schlechtes Benehmen! Dann ist man dem anderen schon was schuldig und sollte sich nicht feige einfach nicht mehr melden! Das ist sehr, sehr respektlos und verletzend! Das möchte man doch selbst auch nicht, dass das einer mit einem macht! Welche Schule haben solche Leute besucht? Die Kloetzchenschule? Völlig unterentwickelt solche Leute! Anstand sollte man schon haben und auch zeigen!
     
    • # 27
    • 31.08.2011
    • Gast
    Tja, ich habe auch so langsam den Eindruck, dass online-Dating eine Art "Teufelskreis" ist, aus dem man nie mehr rauskommt. Immer wenn sich etwas mehr anbahnt, verdrückt sich einer wieder...
    Habe ich auch schon einige Male erlebt, seufz.
    Manchmal meldete sich der Betreffende nach einiger Zeit doch wieder, entschuldigte sich, aber es schien trotzdem irgendwie normal für ihn zu sein. Man hatte sich ja schließlich nichts versprochen.
    Das ist wohl die heutige, schnelllebige Mentalität und man sieht es leider niemandem an, wie er tickt, weder am Alter, am Wohnort oder am Berufsstand.
     
  8. Solche Männer sind feige, um Schluss zu machen. Mit nicht mehr melden zeigen sie, dass kein Interesse mehr vorhanden ist. Zudem steckt of eine andere Frau dahinter, die er besser oder interessanter findet. Männer haben oft mehrere Eisen im Feuer, ohne dass das die Frau bemerkt, vor allem online Daten.
     
  9. Liebe FS und andere Betroffene,

    auch auf die Gefahr hin, hier gleich gesteinigt zu werden, möchte ich Euch sagen, dass Ihr froh und dankbar sein solltet, dass ein nichtsnutziger Mensch seine feigen und unaufrichtigen Charaktereigenschaften so zeitig beweist.

    Es ist feige, dumm und hinterhältig.
    Die Sicherheit des Schweigens und Versteckens ist immer auch nur die Sicherheit der Feiglinge und Narren.

    Anstatt zu Grübeln, warum und weshalb er das tut und was ihn dazu veranlasst, solltet Ihr eine Party schmeissen, auf dass ein ganz übler Kelch an Euch vorbeigezogen ist.

    Ich meine das sehr ernst, viele Menschen entdecken diese Seite ihres Partners nämlich dann, wenn es zu spät ist und sie mit Schulden, Kindern und Co im Dreck sitzen und nicht mehr weiter wissen.

    Aufrichtigkeit, Geradlinigkeit und Rückgrat sind Eigenschaften, die nur selten unter den Menschen zu finden sind.

    Ich rege mich über so etwas heute gar nicht mehr auf, von den meisten Menschen kann man nichts erwarten, sie sind immer nur sich selbst am Nächsten und nur dann da, wenn es gut läuft.

    Ich lasse die durchschnittlichen Mitläufer nur noch an mir vorbeirauschen und freue mich über jeden, der anders tickt.

    In dem Sinne, feiert es, dass Euch ein Idiot erspart blieb und weint ihm nicht hinterher.
    Es lohnt nicht.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)