1. Einseitige Liebe: gehen oder bleiben, gibt es eine Chance?

    Liebes Forum,

    ich bin wirklich verzweifelt, seit längerer Zeit kenne ich einen Mann, den ich von Anfang an interessant fand. Wir haben uns intensiv kennengelernt -allerdings ohne Sex-, durch Gespräche und Treffen, und die geistige Nähe und Vertrautheit ist unglaublich. Ich finde ihn auch sehr attraktiv und habe mich in ihn verliebt. Wir sprechen sehr offen und ich habe ihm meine Gefühle gestanden, wir haben uns auch geküsst. Allerdings sagt er, dass er mich nicht liebt, was er selbst nicht verstehen kann, da er noch nie jemanden wie mich getroffen hat und die Nähe und Übereinstimmung riesig ist. An fehlender Attraktivität liegt es auch nicht, er hat mir schon viele Komplimente gemacht. Er meint, eigentlich sei es perfekt, aber das Gefühl, das er braucht, um eine Beziehung einzugehen fehle.
    Er hat Angst, mich als Freundin zu verlieren, nun da wir uns ausgesprochen haben.
    Meine Frage an euch: gibt es die Chance, dass sich dieser Mann irgendwann doch noch in mich verlieben wird, wenn wir weiter platonisch befreundet bleiben? Ich habe gelesen, dass freundschaftlicher Umgang die Basis für Gefühle sein kann, wenn man sich auch noch attraktiv findet.
    Oder soll ich den Kontakt lieber ganz abbrechen, weil ich momentan sehr darunter leide, dass er meine Gefühle nicht erwidert.
    Und könnte ein konsequenter Kontaktabbruch vielleicht doch dazu führen, dass er seine Gefühle für mich entdeckt?
    Wir telefonieren täglich und als ich ein paar Tage weg war, hat er mich vermisst. Ihm ist auch bewusst, dass er mit keinen anderen Freunden so viel Kontakt hat wie mit mir und er findet es selbst seltsam.
    Ich mag ihn auch als Mensch sehr gerne und eine Freundschaft wäre wertvoll, aber ich weiss nicht, wie ich diese führen soll, wenn ich solch starken Gefühle für ihn habe.
    Für Tipps oder Erfahrungen, ob so eine Konstellation doch noch mal glücklich geendet ist und man zusammen kommt, wäre ich sehr dankbar!
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Kenn ich von mir selbst, ganz genau so. Ich hab für einige Zeit den Kontakt damals abgebrochen, bis ich drüber hinweg war, und wir waren danach wieder befreundet und sind es noch, auch wenn er auf einem anderen Kontinent lebt mittlerweile.
    Chance, dass er sich das überlegt, schätze ich auf unter 5%. Er hat sich nicht verliebt und das wird wohl nicht mehr kommen. Eine Vernunftsbeziehung will er nicht und wäre für dich sicher auch nichts, denn du bist ja verliebt. Du wirst nur leiden, wenn ihr weiter befreundet bleibt. Tausendmal so miterlebt. Und man kommt dann lange nicht über den anderen hinweg, und ist für andere Männer blockiert.

    w, 36
     
  4. Finde die Frage spannend weil ich das noch nie selbst so hatte - eher in umgekehrter Richtung mit viel zu schnell Sex erwarten seitens der Männer.

    Und falls ich nicht interessiert war sexuell gab es von mir diese Standardantwort "ich mag Dich als Freund".

    Ich stelle mir das auf die Dauer verletzend vor, immer Gefühle zu haben für jemand der das nicht erwidert will. Das tut einem selber nicht gut.

    Ich tendiere dazu den Kontakt zu minimieren. Alles andere ist vergebliche Liebesmüh.
     
  5. Das kannst Du nicht erzwingen. Was Du machen kannst, brich den Kontakt ab, denn Du leidest. Es besteht durchaus die Chance, dass er Gefühle für Dich empfindet, aber die Chancen sind gering. Der fehlende Kontakt entfernt Euch ja voneinander, es verblasst alles. Das ist auch der Grund, warum ich von einer Freundschaft nach einer gescheiterten Liebesbeziehung nichts halte. Es ist lediglich ein kleines Trostpflaster für den ersten Schmerz.
    Dir wird es mit der Zeit besser gehen. Ich glaube, das ist die beste Lösung für Dich.
    Was ich bei ihm nicht verstehe ist, er kennt Deine Gefühle, weiß, dass er sie nicht erwidern kann und will Dich trotzdem als Freundin nicht verlieren. Und dennoch tut er Dir weh. Das kann nicht gut gehen.
     
  6. Schwierig, Dir etwas zu raten.

    Hast Du mal überlegt, warum Du von den Milliarden von Männern genau den einen willst, der keine Beziehung mit Dir will?

    Es kann sein, dass es aus irgendwelchen Gründen nie etwas mit euch werden wird. Du verschwendest dann Deine Zeit.
    Eigentlich habt ihr schon eine Art Beziehung. Was fehlt Dir noch?

    Selbstverständlich kann das mit euch beiden noch etwas werden. Romantische Filme und Geschichten gibt es dazu genug, ebenso Verführungstipps.
     
  7. Hallo,
    Du bist in der Friendzone gelandet. Gründe dafür kann es viele geben. Möglicherweise ging das genetische Matching beim Küssen schief, möglicherweise müssen die Frauen mysteriös und unnahbar sein, in die er sich verliebt, anstatt offenherzig. Möglicherweise bist du einfach nicht sein Typ, z.B. weil weiblich.
    Du könntest aufhören zu leiden. Stop Leiding!
    Die Situation akzeptieren und dich neu orientieren, anstatt zu hoffen, dass es doch noch wird.
    Denn dein guter Freund hat dir gesagt, dass er KEINE Beziehung mit dir eingehen will, weil er keine Liebesgefühle für dich hat. Er hat dir das auch dann gesagt, wenn er das nett und vorsichtig verpackt hat, sogar mit Kuss. Wobei so ein Kuss dann natürlich irreführend ist.
    Das ganze Kartenhaus, welches du im Vorfeld aufgebaut hast, ist instabil. Deshalb musst du dieses Kartenhaus wieder abbauen, oder umpusten. Indem du ihn durch die reale Brille betrachtest, anstatt durch die rosane.

    LG
     
  8. Bei einseitiger Liebe ist nicht zu empfehlen zu bleiben! Ich würde Kontaktabbruch machen, damit ein neuer Kontakt auch nicht leidet!
     
    • # 7
    • 15.11.2019
    • void
    Tja, was könnte ihm fehlen? Wie alt ist er, wie alt bist Du? Erwartet er bei Verliebtheit sonstwas an Gefühlsfeuerwerk? Kann er überhaupt unterscheiden zwischen Verliebtheit und Liebe? Steht er auf Frauen, die er nur schwer kriegen kann?

    Hat es bei Dir im Bauch gekribbelt dabei? War der Kuss gut?

    Hm. Bedeutet das nun, dass er nur Blabla von sich gibt, damit Du nicht so traurig bist, oder bedeutet es, dass er - wie schon angedeutet - auf Unerreichbare steht, oder heißt es, dass Du nur mehr sexy für ihn sein müsstest? Damit ist nicht gemeint, dass Du Dich sexier anziehen solltest, sondern vom Verhalten her nicht so "harmlose Freundin" sein solltest. Mehr verführerisch, mehr kokett, weniger Kumpel, mit dem man über alles reden kann.

    Also ich würde zunächst sagen: Viel von dem, was er sagt in Richtung "noch nie eine Frau wie du ..., ich versteh nicht, warum ich nicht ...", würde ich mit äußerster Vorsicht genießen. Vielleicht sind es doch Äußerlichkeiten, die er bei einer Partnerin haben will, und er weiß das, sagt es aber nicht.
    Ihr flirtet ja nicht mal, würde ich vermuten. Ich denke, ihm fehlt das Prickeln.

    Was kannst Du tun? Mehr Frau sein? Interessiert ihn vielleicht nicht, weil Du nicht sein Typ bist. Was weißt Du über seine Exbeziehungen? Auf welchen Frauentyp steht er, was ist ihm wichtig an einer Frau? Stimmt es altersmäßig zwischen euch, also hast Du ein Alter, das er bei einer Frau okay findet und bist nicht zu jung oder zu alt?
     
  9. Lauf, Forrest, lauf, und zwar so schnell Du kannst. Und wenn Du weit genug gelaufen und an einem sicheren Platz bist, dann setz Dich mal hin und überlege in aller Ruhe, warum Du an der Seite eines "guten Freundes" unbedingt emotional verhungern willst & Zeit Deines Lebens, die Du Dich lähmend an ihn gebunden fühlen wirst, an einen Mann verschleuderst, der Dir klipp und klar sagt, wie es steht. Nimm ihn ernst, anstatt ihn zu entmündigen mit Deiner Hoffnung. Du beschreibst Dich ja jetzt schon als verzweifelt. Besser wird´s kaum werden.
    Ich finde, es ist auch kein guter Freund, vll. eher ein Parasit in Deinem Seelenleben, denn er tut Dir in voller Kenntnis Deiner Befindlichkeit nicht gut, bewußt oder unbewußt.
    Natürlich ist es möglich, gut Freund miteinander zu sein. Das bedarf aber zweier Charaktere auf Augenhöhe. Und die fehlt in Eurer Konstellation, in der Du aktuell die Bittende und er der Verwehrende ist.
    Ich gehe noch einen Schritt weiter. Ich empfände es persönlich wirklich als grausam, jemanden schmarotzerhaft als gute/-n Freund/-in zu strapazieren, wenn ich weiß, diese Person ist in mich verliebt. Die "Unreife-Ampel" schaltet hier auf ROT. Da kriegt der Spass doch ein Loch.
    Ich würde mich sofortigst vollkommen zurückziehen und ggf. auf Nachfrage kurz die Gründe unverhandelbar, sachlich und unaufgeregt darlegen. Kurzes Gespräch/Chat. Selbst beenden, nicht belabern lassen, keine weiteren Rechtfertigungen und v. A. kein Drama. Einfach danke, see you und Schluss.
    Dann das 1. Hilfe Programm progressivst starten: Tu, was Dich glücklich macht & interessiert, fang was Neues an, baller Deine Zeit voll mit schönen Terminen & Unternehmungen & guten Leuten. Das ist in der ersten Zeit, die so weh tut, eine gute "Blaulicht-Medikation". Später wird es von alleine besser. Aber stopp den Kontakt völlig.
    Ignoriere ihn. Blockieren brauchst Du ihn nicht. Du kannst Dir Deine Stärke beweisen, indem Du ihn einfach ignorierst. (Blockieren ist immer etwas, was auf uns selbst zurückfällt, ausser in Gefährdungssituationen, die ich hier nicht sehe).
    Ziel des 1. Hilfe Programms ist nicht Verdrängung. Du sollst ihn auf keinen Fall verdrängen-er hatte seinen Grund in Deinem Leben. Aber wichtig ist, dass Du beginnst, Dich zu entdecken und selbst zu lieben, Deinen Willen, Deine Kräfte und Dein Potential findest. Ich vermute bei Dir an dieser Stelle eine große Kraft, die gesehen werden will.
    Wir brauchen keine Menschen, die wir um Liebe anbetteln. Wir sind Liebe. Und Liebe verschwendet sich, das ist ihr Naturell.
    Geh da raus und lebe Dein Wunder von Leben. Hab´ keine Zeit mehr für so Tränentiere. Das ist die ganz einfache Antwort.
     
  10. Ganz ehrlich, dass wird nichts. Ich weiß nicht wie oft ihr euch getroffen habt, ich denke mal da gibt es keine körperliche Anziehung von seiner Seite, kann man nicht erzwingen. Ich würde auch den Kontakt abbrechen, es wird dir nichts bringen, außer Kummer.
     
  11. Ich würde den Kontakt abbrechen. Da würde auch früher oder später eure Freundschaft kaputt gehen.
    Da kann ich dir nur abraten. Ich kann mir nicht denken, dass er sich nochmal in dich verliebt.

    Eine Freundschaft kann so nicht funktionieren. Du bist verliebt. Er nicht. Ich könnte so keine Freundschaft führen. Ich möchte im keiner Beziehung oder Freundschaft leiden.
     
  12. Nein, so gibt es keine Chance, dass er sich in dich verliebt und es war deinerseits ein Fehler, ihm deine Gefühle zu gestehen. Er hat dich sehr sicher und kann dich warmhalten, bis ihm die Traumfrau begegnet. Verliebte Frauen gehen nicht so leicht weg, bleiben lange und hoffen vergeblich, dass er Gefühle entwickelt.

    Dennoch bist du der ganzen Situation nicht machtlos ausgeliefert. Du hast eine gewisse Chance, dass er doch für dich doch Liebesgefühle entwickelt, wenn du ihm sinngemäss folgendes sagst: „es tut mir leid aber ich kann nicht mit dir freundschaftlich verkehren, weil du meine Gefühle für dich kennst und unsere Begegnungen und Treffen werden mich immer belasten und ich werde darunter leiden. Doch ich bin eine Frau die es verdient hat genauso geliebt zu werden wie sie fähig ist einen Mann zu lieben. Deswegen beende ich den Kontakt zu dir. Dir alles gute für deine Zukunft.“

    Sage ihm das aber erst dann, wenn du für dich innerlich geklärt hast, ob du nur eine platonische Freundschaft haben möchtest und ob deine Liebesgefühle sich doch in freundschaftliche Gefühle umwandeln können oder ob du das nicht kannst. Wenn du aber bei jeder Begegnung mit ihm immer wieder Hoffnung haben wirst, dass er sich in dich verliebt, dann wirst du sehr leiden - und das nicht nur Wochen und Monate vielleicht sogar Jahre, je nachdem, wann er eine andere Frau kennen gelernt hat.

    Tu dir das nicht an, denn dann wird er selbst mit dir keinen Kontakt mehr haben wollen, weil er verliebt und auf Wolke 7 mit der anderen Frau sein und keinen Gedanken an dich verschwenden wird.

    Nur wenn du den Kontakt konsequent beendest und ihn nicht mehr kontaktierst mit klarer Ansage, wird er sich vielleicht klar werden, ob er doch etwas für dich empfindet oder nicht. Nur so hast du eine gewisse Chance! Das wird die Zukunft zeigen! Aber so oder so wirst du keinen Mann verliebt machen nur weil du bleibst und hoffst. Das einzige und das beste was ein Mensch für dich tun kann, wenn der andere ihn (noch) nicht liebt, ist sich selbst zu schützen und zu gehen. Wenn der andere doch die Liebe entdeckt, kann er sich melden.
     
  13. Für mich eine unverständliche Fragestellung. Ne, nicht ganz, in meinen Teenie-Jahren war ich permanent verliebt in Typen, die nix von mir wollten. Zuletzt mit 17. Das ist lange her, ich habe vergessen, wie ich damals tickte, also doch unverständlich.

    Ich hatte vor ein paar Jahren beruflich mit einem Mann zu tun, der mir richtig gut gefiel. Klug und differenziert und liebenswürdig und ein Gesicht, das ich stundenlang hätte anstaunen können. Wir mochten uns und trafen uns ein paar Mal. Eines Tages erzählte er mir voller Begeisterung, er habe sich verliebt, und schwärmte mir von dieser Frau vor. Dreissig Sekunden lang war ich echt beleidigt, was fiel dem Kerl ein, sich in irgendjemanden zu verlieben? Dann verstarben mein Zorn und gleichzeitig mein Interesse sang- und klanglos.

    Um mich zu verlieben, brauche ich zwingend ein eindeutiges Interesse eines Mannes. Ich verstehe nicht, wie frau ihr Herz an einen Mann hängen kann, der sie nicht will. Magst du mir das erklären?

    Ich lief dem Mann dann mal mit seiner Freundin über den Weg, eine nette Frau, und ein völlig anderer Typ als ich, sowohl optisch als auch wie ich sie vom Charakter her einschätzte. Ich war schlichtweg nicht sein Typ. Ich hätte Purzelbäume schlagen können, das hätte daran nichts geändert.

    Frau 53
     
  14. Das wird auch nichts bringen. Wenn ein Mann einmal sagt er hat keine Gefühle, dann wird er dadurch auch keine bekommen. Sie soll einfach den Kontakt abbrechen. Solche Experimente klappen so gut wie nie. Er wird sich irgendwann in eine andere verlieben.
     
  15. Es ist nichts unmöglich, was wir Menschen für unmöglich halten! Es gibt sehr viele Wendungen im Leben und sehr viele Überraschungen mit denen man nicht rechnet. Darum ist es besser, wenn sie den Kontakt beendet aber nicht hofft, dass er sich verliebt. Das ist dann sein Problem, wenn sie mit ihm auch kein platonisches freundschaftliches Verhältnis hat. Never say never!
    Sie soll ihr Leben leben und tatsächlich, wie ich empfohlen habe, frei werden für einen Mann, der sie ebenfalls liebt. Wenn es dann doch dieser sein sollte, der sich in sie verlieben sollte, dann ist das gut für sie. Aber so mit Kontakt halten, warten und hoffen wird nichts geschehen. Er wird zumindest einen grossen Respekt vor ihr haben, weil sie enorme Stärke beweist: trotz Verliebtheit in ihn zu gehen. Ja, Frauen können auch gehen, wenn sie einen Mann lieben, wenn sie erkannt haben, dass dein Mann für (noch) keine Gefühle hat.

    Es gibt auch noch den Song: 1000 mal berührt, 1000 mal ist nix passiert...
     
  16. Ist das wirklich so in Stein gemeisselt immer alles? Ich selbst hatte mich auch mal erst auf den zweiten Blick verliebt und habe in meinem Bekanntenkreis ein Pärchen, was erst nach Jahren Freundschaft zusammen kam...


    Da hast du Glück, kann man das irgendwie trainieren, da es scheinbar in Teenagerzeiten anders war?



    Er hat mir versichert, dass es nicht an meinem Äusseren liegt. Wir sind beide jenseits der 35. Es gab schon Flirterei usw. aber irgendwie bin ich durch die Ablehnung verunsichert und kann mich nicht stark, natürlich und weiblich fühlen in seiner Gegenwart.



    Ich kann dein Posting sehr gut nachvollziehen und habe manchmal ähnliche Gedanken, aber es fällt mir so schwer, derart konsequent zu sein, weil er so wertvoll für mich ist, abgesehen von meiner Verliebtheit. So bereichert wie er hat mich ehrlich gesagt bisher noch keiner in meinem Leben.
    Ich weiss aber auch, dass ich zu sehr mit mir hadere und meine Selbstliebe noch nicht so entwickelt ist, wie es gut wäre, und dass ich das vielleicht ausstrahle und somit diese Ablehnung irgendwie angezogen habe.


    Ich werde erstmal auf Abstand gehen so gut ich kann und mich weiter entwickeln und an mir arbeiten. Vielleicht könnte man sich dann in einem halben Jahr oder so nochmal annähern und dann kann er mich hoffentlich mit anderen Augen sehen.
    Falls nicht, habe ich wenigsten mich entwickelt und im besten Fall jemanden anderes kennen gelernt.
     
  17. Jetzt bin ich baff, muss man Dir mit über 35 noch erklären, dass Liebe und Zuneigung nicht viel mit sexueller Attraktivität zu tun haben?

    Du setzt auf das falsche Pferd, ja kann Einem auch noch in hohem Alter passieren.

    w/36
     
  18. Ich habe ja nicht behauptet, dass es absolut ausgeschlossen ist. Ich würde mir das allerdings nicht antun jahrelang zu warten.
     
    • # 18
    • 17.11.2019
    • void
    Ich antworte mal, weil ich ein paar Gedanken dazu habe.
    Einerseits denke ich, dass es in jungen Jahren viel mehr Projektion ist, in die man sich verliebt. Und auch viel mehr Oberflächeneigenschaft. Mit den Jahren kriegt man ja mit, mit welchen Leuten man wirklich Spaß, schöne Liebe, guten Sex haben könnte. Das wird durch ganz andere Attribute gezeigt als durch schönes Aussehen, das noch in jungen Jahren wichtig gewesen sein wird.

    Dann denke ich, dass man gemerkt hat: Wenn ICH nicht auf einen Mann stehe, kann der machen, was er will - ich will ihn nicht. Manchmal sind einem solche Männer dann auch auf die Nerven gegangen. Weil man sich damals ärgerte, dass sie so respektlos waren, das "nein" nicht zu akzeptieren, will man selbst auch nicht so sein und lässt Männer in Ruhe, die signalisiert haben, dass sie nicht interessiert sind.
    Weiterhin ist es eine Selbstwertsache. So in Richtung: Ich renn doch keinem hinterher, der nicht erkennen kann, dass es toll mit mir wäre.
    Noch ein Punkt ist: Wenn ein anderer nicht will, kann man sich nicht aufs Wesentliche mit ihm konzentrieren, sondern wird immer bei dem Punkt stehenbleiben, ihn überzeugen zu müssen, sich einzulassen. Man kommt nie an den Punkt, wo beide sich sicher sind, einander zu wollen, und dann auf dieser Basis Spaß miteinander haben zu können. Das ist kein Vergnügen.
    Noch eine Sache ist: Vielleicht weiß der andere besser, dass man nicht zusammenpasst, und nimmt einem damit eine anstrengende Erfahrung ab. Kann ja sein, man hat mal eine verblendete Phase und sieht irgendwas nicht richtig.

    Ich denke, man steckt seine Energien nicht mehr in Aktivitäten, die von vornherein zum Scheitern verurteilt sind, und möchte auch richtig gewollt werden, weil nur das Vergnügen bringt. Dass es zum Scheitern verurteilt ist, weiß man aus der Lebenserfahrung. Als junger Mensch hält man alles immer noch für möglich, sucht den Fehler bei sich usw..

    Aua. Ich glaube, ich hätte eher das Gefühl, mich träfe eine Tonne Backsteine (um mal Douglas Adams zu zitieren). Ich hatte auch schon ein, zwei solche Momente und ich war mal dabei, als eine Freundin so einen Moment hatte. Aber ich war zu jung, um so souverän wie Du zu reagieren. Es folgte eine Zeit der Trauer, die länger als ne halbe Minute war.
     

  19. Das macht mir natürlich Hoffnung, da ich es auch so sehe. Habe mich selbst mal in einen Mann später noch verliebt, bei dem ich es selbst für ausgeschlossen hielt zunächst. Wohlgemerkt erst nach einer sehr langen Pause, in der wir uns beide ziemlich verändert hatten. Warum soll es andersrum nicht auch möglich sein?
     
  20. Ich denke ja. Bei mir was es ein Lernen aus einer sehr blöden Erfahrung. Ich war sehr jung mit einem Mann zusammen, dem ich tausend Mal weniger bedeutete als er mir. Das fühlte sich sowas von mies an, immer zu spüren, ich genüge ihm nicht. Ich habe mich wie blöd bemüht, ihm zu gefallen und sein Herz zu gewinnen, und schaffte es nie, mehr als ein paar Krümelchen Zuneigung zu kriegen. Als ich ihn endlich verlassen konnte (ich verstehe bis heute nicht, warum er mich nicht verliess), wusste ich eins mit absoluter Sicherheit: Never again. Nie mehr begebe ich mich in so eine unwürdige Position. Ich will geliebt werden, nicht nur für quadratisch, praktisch, gut befunden werden. Wer nicht hin und weg ist von mir, den will ich nicht.

    Niemand muss mich lieben. Niemand muss dich lieben. Und es gab bestimmt schon Männer, die dich unbedingt wollten, und du wusstest genau, in den verliebe ich mich im Leben nicht. Obwohl du sie nett fandest, irgendetwas fehlte. Etwas, was wohl pure Chemie ist und gänzlich unbeeinflussbar, die sexuelle Anziehung.
    Ich war (noch) nicht in ihn verliebt, nur hingerissen, und es war noch rein gar nichts, keine Berührung, kein Kuss, nichts. Wenn er mir das Gefühl vermittelt hätte, er stehe total auf mich, oder wenn ich mit ihm Sex gehabt hätte, hätte ich wohl bös zu nagen gehabt an dieser Geschichte. So war es nur eine leichte narzisstische Kränkung, nichts, was die im Laufe der Jahrzehnte erworbene Frustrationstoleranz überstrapazierte.

    Bei dieser Gelegenheit, liebe @void, weil es die letzten Male nicht veröffentlicht wurde, ein erneuter Versuch: Ich hätte dich sehr gern zur Freundin.

    Frau 53
     
  21. Ich könnte es nicht, zumindest nicht direkt nach seiner Aussage das ich "ok" bin als Freundin aber nicht als seine Freundin.
    Ich würde insgeheim doch immer hoffen dass er bemerkt das ich das Beste bin was ihm passieren konnte.
    Wenn ich Gefühle habe und er nicht, dann respektiere ich das natürlich aber ich ziehe mich zurück.
    Dieses Gelabber von "beste Freundin" gilt doch nur als Lückenfüller wenn er Probleme oder Langeweile hat.
    Sobald seine Traumfrau auftaucht bist du eh abgeschrieben - bis da wieder Schluss ist und du wieder gut genug bist um die Lücke zu füllen bis die nächste kommt.
    Gilt natürlich auch andersrum, Frauen sind nicht besser....
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)