1. Eiskalt abserviert - nach fast 2 Jahren Beziehung. Was steckt dahinter?

    liebes Forum,

    mir ist etwas sehr schlimmes passiert. Mein Freund hat sich nach fast 2 Jahren Beziehung völlig unerwartet von mir getrennt.
    Aber von vorne: er hatte mehrere Monaten geworben mit mir auszugehen,dann kamen wir zusammen. Wir haben sehr viele gemeinsame Unternehmungen gemacht, urlaube, haben uns fast täglich gesehen und sozusagen zusammen gelebt. Das fast 2 Jahre lang. Es lief zu 90 Prozent harmonisch - er ist ein ruhiger Typ.
    Plötzlich - als er abends zu uns nach Hause kam - gesteht er mir spontan unter Tränen dass er mich nicht liebt, er dachte es entwickle sich ... noch Minuten davor wolltener wie immer bei uns ( uns --- habe eine 6 jährige Tochter) übernachten ...
    Ich verstand zwar den Satz - aber frage mich seit dem was das soll und seit wann wusste er das? Und wie lange hätte er so weiter gemachten verstehe nicht wie man jemanden so ausnutzen und benutzen kann. Kann er sich nicht vorstellen wie verletzend das für mich und meine Tochter ist? Er hat sich nie wieder gemeldet seit dem. (Er ist 36) Es ist jetzt 6 Woche her.
    Eine Neue hat er nicht, wir wohnen in der selben Stadt und ich und auch gemeinsame Bekannte sehen ihn seit dem immer nur allein.

    Kann mir jemand sagen, was hinter so einem Verhalten stecken kann.
    Ich danke Euch da draußen im Voraus. Bin echt verzweifelt.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Solche Sätze glaube ich nicht mehr da steckt was anderes dahinter, sehr wahrscheinlich eine andere Frau ohne Kind, die musst nicht in deiner Stadt leben!
    Wenn eine andere Frau im Spiel ist, ist alles andere plötzlich uninteressant!
    Du und deine Bekannten werden das nicht wissen können, sieht aber danach aus!
    Menschen die sich so spontan anders verhalten, haben zu 99,99% bereits einen anderen Partner am Laufen, sie verstecken sich dann! Übrigens Frauen machen das genauso!
    An deiner Stelle würde ich den totalen Kontaktabbruch für immer machen!!
     
  4. Liebe FS,
    das hart für dich - absolut verständlich. Aber er hat dir den Grund gesagt: er liebt dich nicht! D.h. nicht, dass er nie in dich verliebt war und dich gern hat, aber er für sich gemerkt, dass es nicht passt und von seiner Seite aus keine Liebe ist. Ich würde daher seine Worte ernst nehmen.
    Du kannst an seinen fehlenden Gefühlen nichts ändern - aber du kannst dankbar sein, dass er ehrlich zu dir war. Viele Männer betrügen und belügen ihre Partnerinnen bis es zu einem Warmwechsel kommt. Das ist dir erspart geblieben.

    Es ist auch egal, ab welchem Punkt er es realisiert hat. Manche Menschen haben die Hoffnung, dass da irgendwann sich schon Liebe einstellen wird, aber dem ist eben nicht immer so. Da ist wohl jeder verschieden.

    Kopf hoch, der Liebeskummer wird vergehen und dann bist du frei für einen Mann, der dich genauso liebt wie du ihn. Vielleicht solltest du für dich aber auch mal reflektieren, ob es nicht schon immer Anzeichen gab. Hattet ihr Pläne für euer gemeinsames Leben? Wie war es mit deiner Tochter etc.?
     
  5. Liebe FS,
    das tut mir sehr leid, das ist wirklich schlimm, so aus dem Nichts. Aber ich denke, das kommt häufiger vor, als man denkt. Liest man auch hier immer wieder, gerade nach etwa zwei Jahren. Dann hat sich erst gezeigt, ob aus Verliebtheit Liebe wird oder nicht. Ich denke, er hat da lange versucht, sich zu Gefühlen zu zwingen, die sich aber nicht eingestellt haben. Und dann ist es aus ihm herausgebrochen. Ich denke nicht, dass er seine Meinung noch einmal ändern wird.

    Es gibt auch einen Typ Mensch, der nicht sagt, wenn ihm was nicht passt oder er ein Problem mit etwas hat. Besonders die ruhigen Typen. Mein Freund ist auch so. Das ist etwas problematisch, denn man erfährt es erst, wenn es quasi schon zu spät ist, dass sie was beschäftigt. Vorher scheint es harmonisch, aber das weiß man nie so genau. Ist wohl leider eine Charaktersache, für die du auch nichts kannst. Und vielleicht gab es nicht mal etwas, was ihn konkret gestört hat und was er hätte nennen können, sondern das Gefühl hat sich einfach nicht eingestellt von seiner Seite.

    w, 36
     
  6. Liebe FS
    Ich empfehle dir das Buch von Julia Sokol und Steven Carter, "nah und doch so fern". Dort wirst Du identische Geschichten wie Deine, oder noch schlimmere Varianten davon lesen. Es wird Dir helfen, zu lesen, dass Du nicht alleine bist mit Deiner Geschichte. Auch Anregungen geben, alles zu verarbeiten und in Zukunft solchen Männern aus dem Weg zu gehen.
    Ich wünsche Dir, dass Du trotz allem das Vertrauen ins Leben und in Beziehungen nicht verlierst und vor allem, nicht Dir die Schuld gibst.
     
  7. Ich denke bevor er Dich kennengelernt hat und Du ihm gefallen hast, fing er an ein Bild von Dir in seinem Kopf zu basteln... man träumt gern von Harmonie, dass der Andere, blind erkennt, was einem persönlich wichtig ist und er das Interesse dafür bedingungslos teilt oder sich immer so verhält, wie man sich, es sich erträumt.
    2 Jahre ist nun eine sehr lange Zeit dafür, normalerweise gleicht man hier die ersten 2-3 Monate ab, Realität und eigene Erwartungen und zieht Bilanz... daher kann es auch sein, dass er sich dazu etwas eingeredet und schöngeredet hat, was er unbedingt haben wollte. Vielleicht war er schon zulange Single und fand den Gedanken schön, eine kleine Familie zu haben. Jedoch dreht sich alles um das Kind und die Aufmerksamkeit der Frau liegt nicht ausschließlich beim Mann, der von ihr vielleicht auch erwartet, dass er ihr Held ist. Er konkurriert mit ihrem Kind, um Zeit, Aufmerksamkeit, Einfluss; die Frau kann vieles allein, einen Nagel in die Wand schlagen, tapezieren, ... und er ist nicht ihr großer Held, der seine hilflose Prinzessin errettet. Auch ist er vielleicht nicht wie erwartet der große Held auch für deine Tochter, und merkt das ihn Prinzessinnenkleidchen und Einhörner null interessieren, was Mädchen mit 6 Jahren toll finden, so das er schwer Zugang zu ihrer Kinderwelt findet und diese ihn langweilt.
    Es kann sein, dass er sich dennoch fremdverliebt hat und auch wenn Du ihn bisher nur ohne weibliche Begleitung gesehen hast, kann er mit ihr doch täglich chatten, vielleicht lebt sie auch im Nachbarort oder in der nächsten Großstadt, so dass, wenn er sie besucht, du davon nichts mitbekommst.
    Was ich nicht verstehe ist, wenn jemand einem eröffnet, dass er einen nicht liebt, was bedeutet, dass er sich trennen will, warum man hier sich nicht zusammen setzt und nachfragt bzw. redet. Ob nach 2 Monaten oder 2 Jahren, will man doch als erstes die Gründe erfahren und auf das Geständnis, dass man nicht mehr genug geliebt würde, käme von mir als erstes ein Warum, auch ein Warum, man nicht vorher reden konnte.
    Das Forum kann jetzt ins Blaue raten, was seine Gründe waren. Wie gesagt, ich denke (vermute), seine erträumte und in seiner Phantasie ausgemalte Beziehung mit Dir als kleine Familie, ist an der Realität gescheitert. Er hat in seinem Plan, deiner Tochter keine Priorität eingeräumt und einen eigenen Willen und Trotz, sondern eher gedacht, sie ist pflegeleicht und wie ein kleines Spielzeug, was man bei Bedarf mit einem Spielzeug für lange Zeit ruhig stellen und abschieben kann; und das Du ihn anhimmelst und deine ganze Zeit für ihn erübrigst und Unmögliches möglich machst, als wärst Du eine Singlefrau, ohne Kind, welche spontan sein kann, ganz ohne straffen Zeitplan und sichergestellter Kinderbetreuung.
     
  8. Das könntest du ihn evtl fragen, falls du nochmal in Kontakt mit ihm kommst, denn es wird dir hier niemand beantworten können. Kannst du denn ihm schreiben, oder hat er dich blockiert? Ich finde, du hast ein Recht auf Antworten, auch wenn er natürlich das Recht hat diese zu verweigern...

    Man kann hier schreiben von nem miesen Charakter, von Mustern aus Kindheit, schlechter Erziehung, wir wissen nicht wieso er sich so verhält.

    Ich denke, er wollte einfach eine Freundin, egal wie und wen, und mochte dich sicherlich aufrichtig, wenn es auch anscheinend keine Liebe war, oder einfach nicht gereicht hat. Und dann irgendwann war das Faß voll, und er wollte nicht mehr. Es gibt Männer, die so sind, ein Ex hat mir erzählt, dass er sich so mal getrennt hat. Bei ihm reift das innerlich dann über Wochen, und der tipping point kommt dann ganz plötzlich und unverhofft, und dann sehr schmerzlich für die Partnerinnen. Mit mir hat ers nicht gemacht, weil ich ihm zuvorkam.

    w35
     
  9. Das muss doch gar nicht stimmen, das kann doch nur Blabla sein, was viele benutzen um vom Partner wegzukommen, der Partner gibt sich damit zufrieden, weil er keinen Partner haben möchte, der nicht liebt, dabei kann das alles anders sein und ganz andere Hintergründe haben!!! Wer sagt schon die Wahrheit wenn er gehen möchte oder schon bereits fremdgegangen ist??!!??
     
  10. Du schreibst von "ausnutzen und benutzen," dabei hatte sich Dein Ex die letzten Jahre sehr um Euch bemüht. War das gar nichts? Sein Fehler war, dass er (zu lange) annahm, Liebe würde sich mit der Zeit entwickeln. Da er Monate um Dich warb war er offensichtlich nicht Dein Traummann. Hat sich denn bei Dir daraus Liebe entwickelt? Oder ist es nicht vielleicht so, dass Du ihn ausgenutzt und benutzt hast. Für Alleinerziehende sind potentielle Partner je eher dünn gesät.
     
  11. Letztendlich ist man doch immer selbst die Ursache, für seine Wirkungen, wer sonst und umgekehrt ist man ist die Wirkung seiner Ursache, so wie im Innen so kommt das im Außen, was sehr viele Menschen nicht wahrhaben wollen, da ihnen das dafür notwendige Bewusstsein noch fehlt!
     
  12. Ich würde mal folgendes vermuten:

    Zu Beginn kennt man von einem Menschen nahezu nur oberflächliche Dinge (Optik, Alltagsverhalten, ...), welches Interesse an "mehr" weckt und einen aktiv werden lässt.

    Man "wirbt" daher am Anfang um Personen bzw. kommt am Anfang mit Personen zusammen, die man eigentlich noch gar nicht wirklich kennt. Am Anfang liebt man vielleicht die "Optik" des anderen, ob man sich aber auch in die Person (Seele, Charakter, Verhalten, ...) verliebt, muss eigentlich immer erst die Zeit zeigen.

    Anders geht es auch kaum, da es ansonsten nur wenige Beziehungen gäbe, wenn man erst zusammen käme, wenn man sich länger kennt.

    Vorliegend würde ich daher vermuten, dass er Dich vom ersten Eindruck her mochte. Auch wünschte er sich vermutlich, dass sich auch mehr entwickeln würde bzw. dass er sich auch in Dein inneres Wesen verlieben würde ("dachte es entwickle sich"). Doch es passierte eben nicht.

    Möglich ist auch, dass er Lebenswünsche hatte, die aber mit Dir nicht umzusetzen waren. So liest man zB hier im Forum oft, dass Partner Schluss machen, weil der andere Partner nicht (schnell genug) bereit für Kinder ist. Auch hier lernt man die Wünsche des Partners in der Regel nicht am Anfang, sondern erst mit der Zeit richtig kennen. Das liegt auch schon daran, dass Wünsche sich auch jederzeit wieder ändern können (zB ob man sich noch Kinder wünscht) oder eben sich selber noch nicht festlegen möchte, ob man irgendwann mal Kinder haben möchte. Wenn dann der amdere Partner sich vom Partner trennt, weil er seinen bereits vorhandenen Kinderwunsch nicht (schnell genug) umgesetzt bekommt, dann hat das auch nichts mit "ausnutzen" oder Betrug zu tun. Die Personen passten einfach nur nicht zu ihren jeweiligen Lebenswünschen.

    Und so etwas Ähnliches könnte auch bei Euch vorliegen. Das, was er sich wünschte, hat ihm die Beziehung nicht gegeben und er stellte mit der Zeit auch fest, dass sich es sich dazu auch nicht mehr entwickeln wird, so dass er es dann beendet hat.
     
  13. So schlimm das für dich ist - aus heiterem Himmel passiert so etwas nicht.
    Man fühlt sich zu sicher - man achtet zu wenig auf den Freund / die Freundin. Man merkt gar nicht, dass der andere am Grübeln ist. Etwas fehlt.
    Wann hat er dir zum letzten Mal von etwas berichtet, was IHN wirklich interessiert ? Hast du zugehört ?
    Hast du ihm etwas aus deiner Welt erzählt ?
    Oder war das Ganze einfach nur Alltag, also Graubrot, nicht mehr ganz frisch ?
     
  14. Liebe Lilli84,

    Danke für deine Antwort. Ja natürlich habe ich über alle/viele Momente unserer Beziehung nachgedacht so manchen Satz von ihm neu bewertet.
    Jedoch war das absolut für mich nicht erkennbar. Ich wurde nach ca. 6 Monaten seiner Mutter vorgestellt, sie passte auf meine Tochter gelegentlich auf, wie haben uns gemeinsam in Vereinen angagiert, und gegenseitig unterstützt, viele Unternehmungen gemacht mit kind. Er war immer sehr liebevoll und wertschätzend, sagt: es mache ihm Spaß mit Kind.. er freue sich wenn wir mit dem Schlüssel in die Wohnung gehen und wir da sind...wir waren ja auch mehrmals im Urlaub, Camping, Radtouren ....
    Mich hatte stutzig gemacht, dass er mir selbst mal erzählte (viel hat er über seine exbeziehungen nie erzählt) dass er bei der letzen Freundin die Beziehung zum Schluss boikottiert hatte, damit sie aufgibt und ihm die Entscheidung für eine Trennung abnimmt.
    Sie wollte ein Kind nach 5 Jahren und er nicht ...
     
  15. Danke dir, Euch allen Danke ich für, euer Mitgefühl, euren Trost..ihr nehmt mir auch bisschen die Wut auf ihn. Ich möchte irgendwann wieder mit ihm in einem Raum sein können ohne wütend oder enttäuscht zu sein. Es gibt leider viele Schnittpunkte und wir sehen und zwangsläufig alle paar Wochen. Ich liebe ihn übrigens auch nicht, jedoch sind für mich Zuneigung, Freundschaft und Harmonie und vor allem wenn es mit dem Kind klappt viel mehr Wert als Liebe, denn diese kann zu großen Problemen in der Partnerschaft führen und kämpfen und in Hass umschlagen.
     
  16. Pläne für ein gemeinsames Leben ...ja er baut gerade sein Elternhaus um, wohnt schon drin und sagte oft: er wollte für die Kleine im Dachgeschoss ein Zimmer einplanen...

    Naja ich habe wieder dazu gelernt und werde mich in Zukunft nicht mehr so schnell in Sicherheit wiegen.
    Ich finde er war, in meinen Augen, unehrlich, denn er hatte sicher schon länger gemerkt, dass bei ihm die Gefühle nicht reichen. Das macht mich traurig, verletzt und wütend. Ich fühle mich ausgenutzt.
    Ich werde keinem Mann mehr Zutritt zu meinem Zuhause gewähren. Es ist war zu leicht .... habe es ihm zu leicht gemacht. Glaube ich.
     
  17. Hallo FS,
    unter 'Eiskalt abserviert' verstehe ich etwas anderes, da er unter Tränen Schluss gemacht hat.
    Es ist hart, aber vielleicht hat er wirklich gehofft, dass sich daraus tiefe Liebe zu dir noch entwickelt..

    Ich wünsche dir alles Liebe und hoffe du findest noch jemanden, der dich sehr liebt!
     
    • # 16
    • 02.01.2020
    • void
    Das tut mir leid, dass Du solchen Kummer hast.
    Ich hab eine Frage. Was war VOR eurer Beziehung? Kam er da gerade von "seiner großen Liebe" und musste Trennungsschmerz verarbeiten, wurde er verlassen oder sowas?

    Vielleicht ist es aber auch wirklich "nur" dieses Weggehen des Verliebtseins und für mehr reichte es ihm bei Dir nicht. Ich denke, jede Beziehung kommt nach so einem Zeitraum auf den Prüfstand und dann entscheidet sich, ob beide weiter in der Beziehung bleiben wollen.

    Vielleicht ist es auch, dass Du schon ein Kind hast. Erst hat er gedacht, es macht ihm nichts aus, dann hat er überlegt, ob er nicht selbst eine Familie haben will - irgendwann mal. Mit Dir musste sich Deinem Familienleben anpassen, Deinen Einschränkungen. Das ist für einen Nicht-Vater vielleicht nicht so einfach. (Wenn er vorher aus einer Beziehung kam, die ein Auf und Ab gewesen ist, hat er bei Dir vielleicht anfangs die Stabilität geschätzt und die Sicherheit, die Du botest aufgrund Deines Kindes.)

    Wieso benutzen und ausnutzen? Seh ich nicht. Ich denke, er wollte sehr gern, dass es mit euch klappt, aber er kann nicht.
    Das finde ich jetzt egoistisch von Dir gedacht. Sollte er nur, weil er euch nicht verletzen will, in einer Beziehung bleiben, die er nicht mehr will? Jeder darf ja bei uns wählen, mit wem er zusammen sein will, und wenn er es nicht mehr sein will, darf er gehen. Ich denke, er hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht.
     
  18. Selbst wenn er monatelang um dich geworben hatte, lernt man einen Charakter ja auch erst später kennen. Auch lernt man als Singlemensch kennen, was es heißt, sich mit einem Partner mit Kind zusammen zu tun und dass das alles andere als einfach ist.
    Vermutlich fand er Weihnachten mit euch übel beklemmend oder du bist als Typ Mutter zu dominant und bestimmend.

    Ich mag z.B. keine Tratschfrauen, die nur über anderer reden und lästern. Kommt sowas wiederholt vor, gucke ich mir das noch eine Weile an, beendet aber auf lange Sicht immer die Beziehung, weil dich doch gerne bei mir selbst und meinem Charakter bleiben möchte. Man gibt zu viel von sich in einer Beziehung auf und passt sich an.
    Liebe macht eben noch viel mehr aus, als nur zu Werben oder sich gut zu verstehen. Du wirst einfach nicht zu ihm passen, so wie du bist.

    Als Frau mit Kind kommt für dich nur ein Mann mit Kind in Frage. Sollte man aber wissen. Ich sage es dir jetzt mal ganz hart: Du willst nicht wissen, wie abscheulich Männer ohne Kind über Frauen mit Kinder wie dich denken.

    Bitte erzähl nichts von Leid und Schmerzen. Das ist emotionale Erpressung! Deine Tochter muss eben damit klar kommen, dass Mutti wechselnde Partner hat. Sie wird ja ähnliches später auch mal so leben müssen.

    Fazit: Es ist dumm, sich einen 36-jährigen alleinstehenden Mann zu suchen, der keine Kinder hat und vor allem SEHR RUHIG ist. Da brodelst ständig was in der Person und sie sagt es nicht, was los ist. Man muss in einer Beziehung über alles reden können. Also meide in Zukunft ruhige Menschen und alleinstehende Männer ohne Kind.

    Deine Einstellung finde ich zudem schrägt. Kein Mann bleibt immer bei dir. Das hätte höchstens der biologische Vater gemacht.
     
  19. Das dürfte wohl der Knackpunkt sein warum die meisten Beziehungen nach einer bestimmten Zeit nicht mehr halten!
    Das glaube ich überhaupt nicht, ich glaube dass das mit Arbeit zusammenhängt und der Mensch geht immer lieber den einfachsten Weg des Widerstandes!
    Das alles können nur Spekulationen sein, es könnte aber auch sein, dass er eine andere Frau kennengelernt hat, die kein Kind hat, er kein Mum hat das zu sagen und die Alte ist von einer Sekunde zur anderen Weg, meistens verhalten sich solche Leute so eiskalt!!
     
  20. Jetzt übertreib mal nicht. Eiskalt wäre gewesen, wenn er an Weihnachten plötzlich wortlos verschwunden wäre.

    Bist du schwer von Begriff? Er liebt dich nicht, hat dir die ganze Zeit was vor gemacht. Er war sogar noch so verweichlicht, dich unter Tränen vor dich hinzustellen.
    Du machst hier also aus einer netten Person einen Bösen (was typisch ist)
    Vielleicht warst du zu Anfang attraktiv und interessant, aber gerade durch das Weihnachtsgeplärre mit deinem Kind wird man schnell auf den Boden der Tatsachen geholt, dass das nichts ist, was ein Mann braucht.

    Sorry, für die harten Worte, aber ich hasse solche Fragen von Menschen, die einfach nichts raffen.
     
  21. Liebe FS, wenn du ihn gar nicht liebst, dann ist es im Endeffekt vielleicht besser für euch beide. Natürlich können auch Freundschaft und Wertschätzung eine Basis für eine Beziehung sein. Aber nach meiner Erfahrung geht es dann doch früher oder später auseinander, wenn einer von beiden sich dann doch anderweitig so richtig verliebt. Zweckehen sind in anderen Ländern die Regel, aber dort bleibt man dann auch einfach zusammen, egal was kommt. Hier, wo man sich doch jederzeit trennen kann, ist das schon recht gefährlich, ohne echte tiefe Liebesgefühle (ich rede nicht von Verliebtheit) zusammenzubleiben. In meinem Umfeld sind diese Beziehungen alle früher oder später zerbrochen. Und ich würde mich nicht mehr darauf einlassen. Ich möchte meinen Partner nicht als besten Kompromiss ansehen und auch nicht, dass er so über mich denkt. Vielleicht hast du das auch unterbewusst ausgestrahlt und damit bei ihm Gefühle unterbunden.
     
  22. Als eiskalt abserviert würde ich sein Vorgehen nicht beschreiben.
    Ich denke er war einfach ehrlich zu Dir, als er gemerkt hat, dass es für ihn Euch gegenüber nicht gereicht hat. Das Gefühl ist einfach nicht da, vielleicht hat er auch nie ein richtiges Verhältnis zu deiner Tochter aufbauen können. Das ist natürlich für Dich schwer zu akzeptieren, zumal es so plötzlich kam.

    Finde nicht, das er Dich benutzt und ausgenutzt hat, so wie Du es beschreibst. Er ist eine Beziehung mit Dir eingegangen und hat gehofft, dass es gut wird und sich ein Gefühl entwickelt. Hat einfach nicht gepasst. Dennoch hattet ihr doch eine schöne Zeit zusammen, oder?

    Du hast ihm gegenüber viele Fragen und es wäre sicher das Beste ihn direkt zu kontaktieren.
    Ich denke schon, dass es zu einem Gespräch mit Dir bereit ist.


    @INSPIRATIONMASTER
    Egal welches Thema hier aufgegriffen wird, Deine Antwort ist immer die gleiche: Er hat eine Neue.
    Was ist bloß mit Dir los? Imer wieder greift Deine Konditionierung.
     
    • # 22
    • 02.01.2020
    • void
    Ui, also diese Haltung finde ich schon problematisch für eine Beziehung. "vor allem, wenn das mit dem Kind klappt" - das ist für den anderen eine dermaßen große Keule. Vielleicht hat er das gemerkt, dass er Dir nur sehr bequem war, aber Du IHN eigentlich als Mann gar nicht wolltest. In dem Fall suchte er wohl was anderes in einer Beziehung als Du. Er wollte eine liebende Partnerin, die ihn begehrt, Du einen Mann, der sich gut in Dein Leben mit Kind einfügt, weil Du Dich nur noch als "Mutter mit Kind" wahrnimmst. Versteh es bitte nicht falsch: Ich sehe das auch so, dass Dein Kind an erster Stelle zu kommen hat. Aber ein Mann, der nicht der Kindesvater ist, will ganz sicher auch noch eine Frau und als Mann begehrt, geliebt und behandelt werden.

    Aber betrachte doch mal DEINE Haltung zu ihm, siehe obiges Zitat. Wenn er das hier lesen würde, wäre er wohl auch extrem verletzt und wütend und würde sich ausgenutzt fühlen. Zu recht, meiner Ansicht nach.
     
  23. Ich bin sehr erstaunt, wieviele für sein Verhalten Verständnis haben. Ich würde mich auch benutzt vorkommen.
    Wenn ich mit einem Mann seit zwei Jahren eine Beziehung führe, gehe ich davon aus, das es aus Liebe ist. Dafür sind doch zwei Jahre genug. Mit obiger Aussage teilt er ihr jedoch mit, dass er darauf gehofft hatte, die Liebe kommt noch. Bei einem Seitenstrung finden die meisten, er hätte doch vor der Handlung mitteilen müssen, dass er nicht zufrieden ist.
    Ich finde auch im vorliegenden Fall kann doch ein erwachsener Mensch den Mund aufmachen und seine Bedenken vor dem Knall äussern.
    Sonst ist es für mich ein Benutzen in dem Sinne, dass man sich innerlich verabschiedet, aber die guten Momente in der Beziehung doch nicht missen will. Das heisst, nicht alleine sein will.
    Bei solchen Aussagen stehen mir die Haare zu Berge. Es gibt sehr ruhige Menschen, die trotzdem sagen können, wenn ihnen etwas nicht passt.
    Deine Einstellung finde ich weit schräger als die der FS. Natürlich gibt es Männer, die immer bleiben. Und die zudem stolz sagen, die Kinder sind mir wie meine eigenen ans Herz gewachsen. Kenne ich aus meinem Bekannten-Kreis.
     
  24. Ich würde das anders bewerten, vielleicht hilft es Dir, auch wenn ich Dir Deinen Kummer nicht nehmen kann. Menschen sind ja ganz unterschiedlich in Wesen und Temperament. Möglicherweise hat er es selber so sehr gewollt, dass es mit Euch klappt, dass er die Stimme in seinem Kopf weggedrückt hat, dass es nicht bis in die letze Konsequenz passte. Lange weggedrückt.

    Hat gehadert, mit sich selbst gerungen, es versucht für sich selbst hinzubiegen und es letztlich nicht geschafft. Vielleicht mochte er auch Deine Tochter sehr und hat länger versucht, ob es nicht doch noch wird.

    Oder er hat einfach kalte Füße gekriegt, weil es nun doch langsam ernster wurde und er kein Mann für Frau und Kind ist. Das weiß man nicht.

    Schau auf Dich, wie Du mit Dir umgehst. Versuch Dich Deinem Schmerz hinzugeben, es zu verarbeiten, aber nicht zu verbittern, Dich nicht zu verschließen.

    Jeder ist doch schon mal verlassen worden, oder hat verlassen. Hätte ich die Bitterkeit gewinnen lassen, hätte ich auch manch schöne Erfahrung nicht gemacht, weil diese Erfahrung gar nicht die Chance gehabt hätte, mir zu passieren.

    Wünsche Dir Zuversicht für Deinen "Zwei-Mädel-Haushalt"!
     
  25. Hast Du ihm das ehrlich gesagt, dass Du ihn auch nicht liebst?

    Wenn Du es ihm nicht mitgeteilt hast, dann hast Du ihn auch nicht weniger "ausgenutzt" und "benutzt".

    Und wenn Du ihm das mitgeteilt haben solltest (oder auch nur durch Dein Verhalten gezeigt hast), dann ist doch vollkommen logisch, dass sich bei ihm auch nicht mehr entwickelt hat und er irgendwann geht.

    Dir mag so eine Art "Zweckbeziehung ohne Liebe" vielleicht ausreichen. Anderen eben nicht. Und manchen wird eben erst nach einer Zeit klar, dass ihnen solche Zweckbeziehungen nicht ausreichen und dann sogar lieber alleine bleiben.

    In einer Beziehung ohne Liebe, duldet man einen Gegenüber eigentlich immer nur solange, wie dieser einem nützt. Denn wieso sollte man auch noch zu einer Person weiter stehen, wenn man irgendwann das Gefühl bekommt, daraufzuzahlen. Wird zB einer arbeitslos oder schwer krank bzw. muss vom anderen mitversorgt werden, dann gehen Zweckbeziehungen idR schnell auseinander, da eben keine Liebe vorhanden ist, die binden könnte. Liebt man hingegen einen Menschen, steht man ihm idR auch in schweren Zeiten weiter bei, einfach weil man den konkreten Menschen liebt.

    Und Deinem Ex scheint eben klar geworden zu sein, dass er keine Lust mehr hat, weiter in eine Beziehung zu investieren, die recht lieblos ist und eben keine Lebenserfüllung darstellt. Da ist es dann meistens erheblich angenehmer und nützlicher, Single zu bleiben. Man braucht dann keine Kompromisse eingehen und kann sein Leben frei gestalten. Oft haben Männer und Frauen zudem auch recht unterschiedliche Interessen, so dass bloße reine Freundschaften aus Sympathie eben auch gleichgeschlechtlich angenehmer und nützlicher sind (z.B. gemeinsam zum Fußball gehen, am Kfz schrauben,...).

    Eine bloße feste Freundschaft zwischen Männern und Frauen funktioniert idR daher nur dauerhaft, wenn Liebe vorhanden ist und man dann eben auch gerne Kompromisse macht. Ohne Liebe tut man das allenfalls eine gewisse Zeit, solange es einem irgendwie nützlich erscheint.

    Da Du ihn nicht liebst, hatte die Beziehung eben auch keinen großen Wert, so dass er nicht "viel" verliert und es ihm vorteilhafter erschien (Freiheiten), wenn er die Beziehung beendet.
     
  26. Vielen Dank für eure Statements und auch für die harten kritischen Kommentare. Es hilft so ungemein, die Situation zu verstehen und mal aus den eigenen Denkmustern auszusteigen.
    Es wird unverzichtbar sein für die Zukunft, denn wir sind hier stark verknüpft im Ort und werden uns regelmäßig sehen, so wie bisher.
    Ich möchte nach einiger Zeit wieder ohne schlechte Gefühle in seiner Gegenwart sein können.
    und: Single Mädels da draußen, ihr seid sehr wertvolle Frauen und genau so begehrenswert und liebenswert wie eine unabhängige Single Frau! Das Bild wurde hier sehr negativ dargestellt. Es gibt auch funktionierende Alleinerziehende Haushalte ohne Armut und mit Niveau!
    Männer die einen schlechten Charakter haben oder sich nicht benehmen können oder missschätzend sind nicht lieben können hatten ein schlechtes Elternhaus oder auch eine nicht Liebende Mutter.... denkt mal darüber nach.
    Alles gute für euch.
     
    • # 27
    • 02.01.2020
    • void
    Aber Du hast doch keine Garantie, dass einer, der mit Dir zusammenkommt, nach 2 Jahren die Beziehung noch will. Und er muss es doch erstmal rausfinden, was er machen will. Wir haben aktuell doch auch gerade einen anderen Thread, bei dem es darum geht, dass die FS abwägt, ob ihr ruhiger Partner der richtige ist oder nicht. Für viele kommt so ein Zeitpunkt, dass sie überlegen "Was ich habe, kenne ich, was ich kriegen könnte, weiß ich nicht, aber reicht mit das, was ich habe, wirklich aus und gibt es überhaupt andere Menschen, die so ticken, wie ich es mag"?

    Man sagt, dass ungefähr nach 1,5 Jahren die Schmetterlinge weg sind und man nun richtig sieht, mit WEM man zusammen ist. Es wird einem klar, was man in dieser Beziehung hat und was man nie haben wird, und man muss entscheiden, ob man das weiterführen will.
    Ich denke, es gibt keinen definierten Zeitpunkt, ab wann was Liebe ist. Manche sind ewig in Beziehungen, in denen sie nicht lieben. Manche wissen gar nicht, wie Liebe sich wirklich anfühlt, und halten die vertraute Gewohnheit dafür.
    Ich weiß von mir, dass ich mit diesem Gefühl in eine Beziehung einsteigen will, und die Liebe, die wegen langen Zusammenseins noch kommt, sollte dazukommen.

    Aber sie selbst liebte ihn nun auch nicht, wie sie schreibt. Und! sie wusste es im Gegensatz zu ihm laut seiner Behauptung. Insofern müsste sie das Ausnutzen ja selbst betrieben haben.
    Das ist mE was anderes. Derjenige ist ja schon im Bilde, dass er DIESE Beziehung nicht so dolle findet, es sei denn, es wird ihm erst beim Seitensprung bewusst, wenn er sich fragt "wieso habe ich das getan". Und wenn er DANN trotzdem bleibt, ohne was zu ändern, ist doch klar, dass er die Beziehung nur noch so mitnimmt.
    Aber sich darüber klarzuwerden, ob man liebt oder nicht, und dann sogar, ohne neuverliebt zu sein, die Beziehung zu beenden, finde ich normal und legitim. Es sei denn, dieses Warten auf die Liebe war nur ne Lüge, aber das kann man ja nicht unterstellen.
    Ach, Du meinst, er hätte ihr eine Chance geben sollen, die Probleme der Beziehung auszuräumen. Hm. Aber das geht ja nicht in jedem Fall, wenn z.B. er Probleme mit dem Kind gehabt hätte, oder wenn sie sich als Mensch offenbart, der zu leidenschaftlich, leidenschaftslos, ruhig, aufgedreht, ... ist. Sowas kann ein Mensch ja sowieso nicht ändern.
     
  27. Ich hätte doch noch eine letzte Frage an Euch: was ist wenn es Bindungsangst ist bei ihm?

    Meint ihr nach einiger Zeit könnte er es nochmals probieren wollen? Also gebe es eine Möglichkeit, dass er sich geirrt hat?
     
  28. Kommst du da jetzt nicht selber drauf?
    Er liebt dich nicht, er ist von ruhiger Natur, er hat also sehr lange geschwiegen und sich so seine Gedanken gemacht, dass das Leben mit einer Frau mit Kind doch nicht das Wahre für ihn ist. Offensichtlich haben auch die Weihnachtstage ihm nochmal sein Bild verfestigt, dass er nicht auf dieses Familiengedöns steht.

    Klar ist er jetzt der Buhmann, aber eigentlich zu unrecht. Er hat es zumindest versucht mit dir. Andere normale Männer hätten sich nicht darauf gar nicht eingelassen und hätten ihre Vorurteile gehabt.

    Ein Mann im hohen Alter, der absichtlich kinderlos geblieben ist, wird mit Frauen mit Kindern nichts anfangen können. Niemals würde ich mich mit so einem einlassen. Das sagt mir schon meine normale Vernunft. Offenbar hast du wenig Ahnung von Männern und was diese so über Frauen mit Kindern denken.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)