1. Expartner heiratete. Kennt jemand die Situation?

    Ich bin Mitte 40, seit ein paar Monaten in einer glücklichen Beziehung, beruflich zufrieden.
    In meinen 30ern lebte ich mehrere Jahre mit meinem Ex-Partner zusammen, mit dem ich eine Familie gründen wollte. Auch er wollte es, sprach immer davon, dass er darauf bestehe, mir einen Antrag zu machen. Ich wartete geduldig. Nachdem ich auf seinen Wunsch hin ein sehr attraktives Jobangebot abgelehnt hatte und danach darauf bestand, das Thema Familienplanung zu diskutieren, eskalierte die Situation und es folgte nach 7 Jahren die Trennung.
    Nun habe ich über die sozialen Netzwerke zufällig erfahren, dass er kürzlich geheiratet hat. Mit der neueren, jüngeren Frau, mit der alles ganz schnell ging, hat er all das, was er mit mir geplant hatte: Kind, Haus und Hund.
    Für mich ist das zu spät und das schmerzt sehr. Obwohl ich weiss, dass ich glücklich sein kann mit meinem Leben, traure ich der verpassten Zeit und der verpassten Chance nach. Wer kennt die Situation und hat einen Rat, um aus diesen Gedanken wieder rauszukommen?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. So kann es passieren, wenn Frau ausschließlich in Warteposition ist, was viele Frauen sind!
    Du hättest das viel früher machen sollen!
    Er wusste schon sehr früh, dass er es mit dir nicht machen wird, er hat dich lediglich hingehalten und warmgehalten, du hast es nicht gemerkt oder wolltest das nicht wissen.
    Du bist mit dieser Situation nicht alleine, das haben viele Frauen erlebt und erleben immer noch sehr viele da gibt es im Endeffekt nur einen Rat, nicht zurückblicken vergiss das Ganze, schaue nach vorn, die Zeit ist geschehen, du kannst daran nichts mehr ändern und was ich nicht ändern kann, nehme ich gelassen hin, ohne mich zu frustrieren.
     
  4. Das sieht man ganz oft.
    Bei der ersten Frau kommt er nicht in die Puschen, verzögert alles. Irgendwann fühlt sie sich zu alt und dann hat er ganz schnell eine Neue. Er fühlt sich als Mann nicht zu alt und sucht sich eine jüngere.

    Eine Bekannte landete daraufhin in der Psychiatrie.

    Liebe Fs, Du kannst Verantwortung für Dein eigenes Leben übernehmen.
    Du hattest gut 20 Jahre in Deinem Erwachsenenleben Zeit fürs Kinderkriegen. Warum bist Du das Thema nie angegangen?
    Jetzt kannst Du natürlich alle möglichen äußeren Gründe angeben, warum es für Dich nicht möglich war.

    Wenn Du ehrlich bist, lag Dein Schwerpunkt anders. Das Leben mit Kinder und Familie hatte nicht Prio.

    Schau Dir das an. Vielleicht bist Du nicht der Mami-Typ, vielleicht warst Du zu ängstlich. Schaue Dir an, warum Du in 20 Jahren keine Kinder bekommen hast und stehe zu Dir.

    Wenn Dir ein Leben mit Kindern Freude macht, kannst Du Dein Leben immer noch umstellen, damit Du mehr Kinder im Leben hast. Da denke ich an Stiefkinder, Ziehkinder, Pflegekinder, Babysitten, ehrenamtliche Tätigkeit mit Kindern.
    Von medizinischen Möglichkeiten im Ausland will ich garnicht anfangen.

    Beschäftige Dich mit Deinem Frauenbild und ob Du nach Deiner Einschätzung ganz Frau sein kannst, ohne Kinder geboren zu haben.
     
  5. Oh, das kenne ich!
    Ich war 11 Jahre mit dem Vater meiner Tochter zusammen, wir haben nie zusammengewohnt, weil er nie wußte, ob ich die Richtige bin. Ich war jung und blöd, hab immer geglaubt, er ändert sich. 2006, mit 33 Jahren hab ich mich dann getrennt. Ich war erleichtert, aber auch sehr traurig, weil ich ihn geliebt habe. Nun, was soll ich sagen, er hatte anscheinend keinen Liebeskummer, 3 Monate nach der Trennung hatte er eine Neue, sie sind bis heute zusammen, haben 2 Kinder.
    Als ich noch gerne 1 Kind hätte, der Wunsch war halt da, sagte er zu mir, ob ich deppert wäre (österreichisch, das bedeutet, ob ich blöd bin), noch dazu wäre ich faul und asozial. Mmmmh, ich war alleinerziehend im Prinzip, bin Vollzeit arbeiten gegangen mit kleinem Kind, wo war ich da faul?
    Naja, jedenfalls hat es bei mir 8 Jahre gedauert, bis ich meinen jetzigen Mann kennengelernt habe, der beste Mann, den ich mir nur wünschen könnte. Das genaue Gegenteil von meinem Expartner.
    Allerdings ist es für gemeinsame Kinder zu spät, das tut mir sehr weh.
    Und das sticht auch immer noch, wenn ich daran denke, wie schnell mein Ex sich getröstet hat und gleich nach 1 Jahr wieder Vater geworden ist. Mit mir wollte er das alles nicht und das hat mich um viele wertvolle Jahre gebracht. Mittlerweile weiß ich, daß mein Ex mich mit seiner Neuen betrogen hatte, wo wir noch zusammen waren. Er war und ist ein Feigling, der nicht den Mut hatte, die Beziehung zu beenden, weil er nicht als der Böse dastehen wollte.

    Ich kann Dich daher gut verstehen, ganz heilt die Wunde nicht, es bleibt immer was zurück. Allerdings bin ich froh, daß wir nicht mehr zusammen sind, weil ich sonst meinen Mann nicht hätte!
    Alles Gute!
    w, 45
     
  6. Ich finde es äußerst schwach, wenn eine Frau nur dann sich als Frau fühlt, wenn sie Kinder bekommen hat.
     
  7. Mein Exmann hat mich erst nach 11 Jahren Beziehung geheiratet. Ich habe für ihn auf vieles verzichtet. Mit dem Kinderkriegen hat es bei mir nicht geklappt, was auch mit seiner chaotischen Familiensituation zusammenhing (durchgeknallter Sohn mit Drogenproblemen). Nachdem ich mich getrennt habe, hatte er sofort eine neue, die er nach unserer Scheidung umgehend geheiratet hat. Davon habe ich von Dritten erfahren, obwohl ich zu meinem Exmann regelmäßig Kontakt habe (wir verstehen uns noch immer gut). Die neue Frau ist viel älter als ich, verdient weniger Geld, ist nicht sonderlich hübsch, hat sich direkt mit seinen Kindern angelegt und hatte mit ihm mutmaßlich schon etwas, bevor ich mich getrennt habe.

    Ich war auch eine Zeit lang ziemlich bitter, hatte sogar Depressionen und musste in Therapie. Es hat mich nach 15 Jahren Beziehung ca. 3 1/2 Jahre gekostet, über den Berg zu kommen. In der Zeit hatte ich schon neue Partner. Ich war frustriert, dass meine nachfolgenden Beziehungsversuche nicht von Glück geprägt waren.

    Nach der letzten Trennung von einem Mann, den ich mal als hübschen, parasitären Nichtsnutz bezeichnen möchte, habe ich eine Weile pausiert und zu mir selbst gefunden. Ich bin viel mit anderen Frauen feiern gegangen, habe hart gearbeitet. Und dann habe ich meinen jetzigen Freund kennengelernt. Etwas jünger als ich, sehr hübsch, unheimlich lieb. Er legt sich krumm, um mich glücklich zu sehen, und sagt mir ca. x-mal am Tag, dass er mich liebt und ich die Frau seines Lebens bin. Mit ihm gehe ich jetzt zum runden Geburtstagsfestakt meines Exmannes. Wir werden dort vermutlich das strahlendste Paar sein. Ich bin nicht mehr so unglücklich, dass ich keine Kinder habe. Die Kinderlosigkeit macht einen nämlich in der Anbahnung einer neuen Beziehung freier. Fazit: Wo das Leben manchmal ungerecht ist, bekommst Du Deinen Lohn später zurück. Trauere ruhig, aber sei versichert: Deine Zeit kommt.
     
    • # 6
    • 23.11.2018
    • frei
    Ja, traurig.
    Du warst zu zögerlich. Du hast Chancen verpaßt und nun bereust du es.
    Bezüglich Kind ist es zu spät, aber einen Hund und ein Haus kannst du immer noch haben.
    Keinen Bock ? Zu anstrengend ? Zu teuer ? Zu ... ?

    Dann mache deinen Frieden mit der Situation und blicke nach vorn.
    Besser wäre es, deine Träume jetzt noch zu verwirklichen und bis auf das Kind kannst du alles noch haben.

    Ich würde mich bei Entscheidungen von großer Tragweite niemals auf einen anderen Menschen verlassen. Ich würde alles allein machen und was ich nicht allein schaffen kann, guten Gefühls sein lassen.
    Du willst ein Haus ? Kauf dir eins. Du verdienst nicht genug ? Dann gehts halt nicht.
    Du willst eine Firma gründen ? Entwickele ein Konzept, besorge dir einen Kredit und was du sonst noch brauchst, z.B. Räume. Vor allem know how zu den Inhalten deiner Firma, zur Betriebswirtschaft usw. Wenn du dir das allein nicht zutraust, nur mit Mann, dann lasse es unbedingt sein. Mache dich niemals abhängig.
    Du willst nach Kanada auswandern, kannst aber kein Französisch und traust dich auch sonst nicht ? Dann lass es, ob mit oder ohne Mann.
    Und für die jüngeren Frauen, die hier mitlesen und die sich ein Kind allein nicht zutrauen, gerade gibt es dazu einige Threads: Wenn ihr euch das partout nicht als AE zutraut, dann lasst es besser auch mit Mann sein, denn ihr müßt damit rechnen, vielleicht AE zu werden und was ist dann ?

    Egal, was du möchtest, von welchen Zielen du träumst, versuche es unbedingt, wenn es realistisch ist.
    Wenn nicht, lass es sein und akzeptiere es.
    Bereue nur, etwas nicht getan zu haben, was du unbedingt wolltest und es hättest schaffen können.
    Ich habe einiges von großer Tragweite entschieden und das ein oder andere hätte besser laufen können, aber wer weiß, wofür es gut war.

    Mein Hauptbeispiel: das Kind vom wirklich doofen Mann.
    Wenn ich mich von ihm hätte nicht schwängern lassen, hätte ich heute kein Kind ( was seeeehr schlecht für mich wäre ).
    Wenn ich einen guten Mann zur richtigen Zeit abgekriegt hätte, würde ich heute ein vollkommen anderes Leben führen, hätte vermutlich zehn Jahre ausgesetzt und würde heute in Teilzeit arbeiten, doofe Kleinprojekte bearbeiten und hadern, weil die Kinder nun aus dem Haus sind und meine Rente klein sein wird.
    Ich finde mein Leben, wie es war, seitdem der Mann sich vom Acker machte, rundum gut und das Leben, was ich heute habe, unglaublich gut. Ich bin glücklich.
    Wer weiß, ob ich es wäre, wenn ich damals einen guten Mann abgekriegt hätte.

    Mein Glas ist halbvoll, deins halbleer,
    Arbeite an dieser Grundhaltung, sonst wirst du nie glücklich.
    Du würdest heute vielleicht eine Frustbeitrag schreiben über deinen Mann, der dir nie Komplimente macht und keinen Sex mehr will oder ins Bad brunzt, weil er Cola getrunken hat.
    Du bist mit deinem Freund glücklich, dein Glas ist also ziemlich voll. Siehst du das ?
    Hole einen Hund aus dem Tierheim und miete ein Haus. So wolltest du doch wohnen. Warum tust du es nicht ?

    w 51
     
  8. Sorry, dass ich jetzt auch noch drauf haue. Vorab: Es bringt nichts hier nachzufragen. Du wirst hier belehrt über dein Handeln in der Vergangenheit. Das bringt nichts. Die Zeit lässt sich nicht zurück drehen. Niemand kann dir deine jetzige Last nehmen. Du musst allein trauern oder ins volle Risiko gehen und ohne Diskussion jetzt noch von deinem aktuellen Freund schwanger werden.

    Hier gibt es jetzt gerade mehrere aktuelle Threads von Frauen die gerade jetzt an der letzten Weggabel stehen:

    https://www.elitepartner.de/forum/f...und-daraus-eine-perspektive-entwickeln.78786/

    https://www.elitepartner.de/forum/frage/zu-hohe-ansprueche.78790/

    User aus diesem Forum die genau in der gleichen Sackgasse in Richtung Wand marschieren wie @irina_85 oder @annie83 sowie der @INSPIRATIONMASTER bestätigen diesen Weg in ihren Kommentaren auch noch. Möglicherweise ist das Angst vor der Verantwortung die eine Familiengründung mit sich bringen würde.

    Mein Thema sind gerade Frauen, Ende 40, die sich in ihrem Leben für spannende Affären und gegen Familiengründung entschieden haben. Für meinen Geschmack sagen diese Frauen etwas zu oft zu sich selbst was für eine schöne Wohnung sie haben und wie gut es ihnen geht. "Glückliche" Singles die aus ihrem ewigen Kreislauf erst heraus kommen wenn sie wirklich für jeden einsamen Wolf zu alt sind.

    Du scheinst aber nicht ganz so positioniert zu sein. Deine Beziehung scheint verbindlich und vertrauensvoll zu sein, damit bist du im Vorteil zu diesen Traumjägerinnen deren Partnerschaft oft als Parallelaffäre platzt. Insoweit bist du nicht allein und hast jemanden der dich in deiner Trauer in den Arm nehmen kann.
     
  9. Ich kann nur sagen, dass der Spruch meiner Großmutter : alles ist für irgendwas gut...immer

    Früh gefreut früh bereut...Wer weiß ob das Glück was Du dort siehst glücklich wird.

    Im Moment hilft nur versuchen sich abzulenken.
    Wenn ich mich reinsteiger lese ich und zwar Buchstabe für Buchstabe
     
  10. @MarieA
    Ich finde du solltest ehrlich zu dir sein! Wer 7 Jahre in einer Partnerschaft verhütet, für den ist das Kinderkriegen kein Herzenswunsch. Deine Prio 1 lag im Thema "Beruf und Berufung". Und das ist gut und richtig so! 7 Jahre lang wurde das Kinderthema nicht angesprochen zwischen Euch. Das ist eine sehr lange Zeit. Ich denke Ihr habt beide viel zu wenig Bezug zu Kindern und Pädagogik gehabt. Euer Alltag war zu fordernd. Gab es im Freundeskreis kleine Kinder? Oder in der Familie? Ich denke, Ihr habt zusammen ein anderes Leben geführt, sicher schöne Reisen gemacht, Karriere Planung, grosser Freundeskreis, Hobbies? Überlege einmal wie Ihr Eure Zeit ausgefüllt habt. Was waren die Top Ten, die Highlights Eurer Zeit? Euch hat das verflixte 7. Jahr erwischt. Das wäre mit oder ohne Kind auseinander gegangen. Vielleicht wart Ihr beide noch nicht reif für ein Kind? Was sagt denn dein Frauenarzt, ob du mit Mitte 40 noch schwanger werden könntest? Es wird nun mal nicht jede Frau automatisch zur Mama. Und das ist normal. Es gab immer schon den Typ Amazone ohne Kinder, der lieber reiten und arbeiten geht als zuhause zu bleiben und Babybrei zu kochen. Oft machen die Eltern den Paaren leichten Druck zu heiraten und wiederholen, dass sie Großeltern werden wollen. Von alleine kommen viele 30er nicht mehr auf die Idee heutzutage zu heiraten. Dein familiäres Umfeld war dir da keine große Stütze! Dein Freund war sicher zu unreif. Die neue Freundin ist einfach schnell schwanger geworden, da das ihr Ziel war. Das ist letztlich eine Erziehungsfrage und Frage der Werte. Sie hat nicht verhütet. Wer weiß, ob dein Ex mit ihr wirklich glücklich ist! Denn er wollte ja keine Kinder.... Die Neue weiß sich in der Beziehung durchzusetzen - auf Biegen und Brechen. Ehrlich gesagt sind das meist nicht die liebsten Menschen, oft egoistisch. Tröstet dich das? Stehe zu dir und deinem Leben! Geniesse dein Leben. Verabschiede dich von dem Gedanken etwas verpasst zu haben. Das hast du nicht! Du bist eine intelligente Frau, die beruflich gefördert wurde. Diesen Weg bist du gegangen. Sei einfach stolz auf dich und deine Leistung.
     
    • # 10
    • 23.11.2018
    • Roby
    Hallo MarieA,
    vor ~20 Jahren hätte ich sehr günstig Aktien einer Firma, deren Logo ein angebissener Apfel ist, erwerben können. Ich wäre heute mehrfacher Millionär, wenn ich das gemacht hätte. Ärgerlich? Nein, wer kann sagen, was passiert wäre, wenn ich die Aktien bekommen hätte? Was ich damit sagen will: Du kannst nicht von der jetzigen Situation extrapolieren, wie sie mit Dir gewesen wäre. Ob Du mit Ihm gesunde oder überhaupt Kinder bekommen hättest, ob Du glücklich mit Ihm geworden wärst, ob einer von Euch Alkoholiker, drogensüchtig, krank... oder sonst was geworden wäre - wer kann das wissen? Vielleicht ein kurzer melancholischer Stich, mehr nicht...
    Da passt was nicht! Wenn Du glücklich bist, sollte Dich dein Ex nicht so triggern, dass Du ein Forum um Rat fragen musst. Darüber würde ich mir eher Gedanken machen.
    M45
     
  11. Hätte, würde, wöllte, wäre....bringt uns nicht weiter. Nur tun, durchziehen, nicht taktieren, machen. Sozial verträglich, kündige es an, setze Fristen, lass Dich nicht ver....... So wie im Job, wenn ein Projekt auf Erfolg gebürstet wird.
    Dazu gehört Mut, ich weiss.
    Mittlerweile bin ich der Überzeugung, dass Frau alles schaffen kann, wenn sie es möchte und mit voller Schubkraft hinter Ihrem Wunsch steht. Nicht alles gleichzeitig, zeitlich strukturiert. Frag`Dich klug, sei offen. Heute braucht man keinen Mann mehr zum Kinder kriegen. Und mal unter uns: diese bindungsängstlichen Kandidaten braucht keine Frau.
     
  12. Liebe MarieA, was nützen Dir die Gedanken? Du bist 45 und der Zug ist bezüglich Kind abgefahren. Das ist vielleicht traurig, aber nicht mehr zu ändern. Du lebst in einer glücklichen Beziehung? Das ist doch schon mehr als ein Großteil der Foristen hier von sich behaupten kann. Kinder sind nie die einzige Daseinsberechtigung einer Frau. Schaff Dir den Hund an und kaufe, baue oder miete ein Haus. Damit will ich nicht sagen, dass ein Hund ein Ersatz für ein Kind ist. Aber Frau oder Mann kann auch ohne Kind ein glückliches und erfülltes Leben leben. Das Leben ist bunt und vielfältig und bietet viele Möglichkeiten, ob mit oder ohne Kind. Ohne wahrscheinlich sogar noch mehr.
    Alle Eltern hier (inkl. meiner Wenigkeit) werden sagen, dass sie auf ihre Kinder nie verzichten wollen. Hätte ich nicht mein langersehntes Wunschkind bekommen, hätte ich mir ein Pferd angeschafft oder bereits damals meinen Job gewechselt oder beides. Du bist der Architekt Deines Lebens. Lebe im hier und jetzt und trauer nicht Dingen hinterher, die nicht zu ändern sind. Du musst Dich nicht um Unterhaltszahlungen streiten oder jahrelang in einer Beziehung stagnieren, weil Kinder vorhanden sind oder...
    Wie @frei geschrieben hat, da war doch was mit dem halbleeren und dem halbvollen Glas.
    W, 53
     
  13. Liebe FS,
    der erste Weg zum Glück ist, sich nicht selber die Hucke vollzulügen. Wärst Du glücklich mit Deinem Leben würdest Du dem Ex nicht online nachschnueffeln (er würde Dich garnicht mehr interessieren) und sein neues Leben würde Dich nicht traurig machen.

    Ich bin glücklich mit meinem neuen Partner, mittlerweile Ehemann. Mein Exmann interessierte mich schon im Trennungsjahr nicht mehr. Ich habe ihm nicht online nachgesetzt und hatte sehr viel Mühe, meinem sozialen Umfeld zu vermitteln, dass mich nicht interessiert, wie er lebt, was für Frauengeschichten er hat. Teilweise hatte das auch Kontaktabbruch zur Folge.

    Du bist in Deinen 30ern, also mit bereits umfangreicher Lebenserfahrung mit Deinem Ex zusammen gekommen und hast 7 Jahre mit ihm rumgedaddelt ohne zu erkennen, dass er mit Dir keine Familie gründen will. In dem Alter solkte Frau ausreichend Lebenserfahrung haben und genau wissen: sagt ein Mann nach 2 Jahren immer noch "Nein" dann bleibt er zumindest mit Dir für immer beim "Nein".

    Hör' auf dem Ex online nachzusetzen und ihm die Schuld für Deine Fehlentscheidungen zu geben. Übernimm' Eigenverantwortung für Deine Zauderei und Entscheidungsschwaeche in der Zeit mit dem Ex ab, schließ' mit der unveränderlichen Vergangenheit ab und mach' aus Deinem jetzigen Leben das Beste.

    Wenn Du mit Onlinemedien nicht umgehen kannst, lösche alle Deine Accounts. Sie machen Dich unglücklich.
     
  14. Ich werde da jetzt nicht ganz schlau draus. Ihr diskutiert das Thema Familienplanung, es kommt dabei zum Streit und dann wartest du bis zur Trennung noch einmal 7 Jahre. Worauf und warum? Also wenn dir ein Kind wichtig gewesen wäre, hättest du dein Zeit nicht ungenutzt ablaufen lassen. Denk lieber noch einmal nach was du da gerade bedauerst. Ich vermute hier eventuell eher gekränkte Eitelkeit. Er hat alles was du nicht hast. Ich habe keinen Plan was du dir da zusammenspinnst. Du hast einen Partner und bist angeblich glücklich und hängst ollen Kamelln nach? Bist du wirklich glücklich?
    Und wer sagt dir, dass ein Leben mit Kind schöner wäre. Wäre es vielleicht aber vielleicht auch nicht. Keiner möchte ein behindertes oder anstrengendes Kinder aber trotzdem kann das passieren und dann? Wärst du mit einem behinderten Kind jetzt glücklicher? Es ist mühsam, Rückblickend seine Entscheidungen zu hinterfragen, denn was soll es ändern? Du hast es so entschieden also war es für dich richtig und Punkt.
    Ich habe mich irgendwann unbewusst für ein Leben ohne eigene Kinder entschieden und ich bereue es heute nicht. Ich denke auch keine Minute darüber nach, was wäre wenn ich einen anderen Partner gehabt hätte. Wir haben genug Menschen auf dieser Erde auf meine Gene kommt es nicht mehr an ;) Und ich lebe nicht nur zu dem einen Zweck, einmal Mutter zu sein.
    w,47
     
    • # 15
    • 24.11.2018
    • void
    Das ist leider oft ein Teil der Midlifecrisis. Das erstmal als Trost - es geht auch anderen so, dass sie was wegen einer Bez. nicht gemacht haben für sich, die Bez. natürlich kaputt ging - denn ich glaube, dass keine Bez. hält, in der man seine eigenen Ziele nicht verfolgen darf - und man nun dasteht und denkt, dass man das eigentlich hätte wissen können. Das stimmt nicht, denn (Zitat Kieler Tatort, Die Frau am Fenster) "Es gibt kein Wissen vor der Erfahrung".
    Du kannst mE nur durch dieses Tal gehen und versuchen, Dich mit Deinem neuen Leben anzufreunden.

    Wenn sowas passiert wie in Deiner Beziehung, denke ich, dass der Mann am Anfang der kinderwollenden Frau sagen sollte "Kinder oder nicht", und wenn nicht, dann Beziehungsende. Also sagte er "ja, später", und hat immer das Gefühl "irgendwann muss ich liefern, was ich nicht liefern will, hoffentlich gibt sie Ruhe mit dem Thema". Also die Antihaltung ist anfangs gesetzt, weil er ja da wirklich noch nicht will, und er aber weiß, die Frau wartet jetzt drauf, dass er endlich so weit ist. Mit DIESER Frau würde es nur was, wenn er den Abstand hinbekommt, sich mal selbst zu überlegen, ob er nicht doch Kinder will. Je mehr einer einen anderen bedrängt und unter Druck setzt, und wenn es nur gefühlt ist, umso weniger will man. Das heißt nicht, dass Du Druck ausgeübt haben musst, es reicht, dass er das so empfunden hat. Dann war Schluss und er konnte drüber nachdenken, was er wirklich will. Nun hat er ne Jüngere, die sich vielleicht auch mehr allein ums Kind kümmert als Du es gemacht hättest, die beruflich vorankommen wollte und nicht diese Heimeligkeit gab, oder er war einfach auch endlich so weit, ein Kind zu wollen. Beruflich vielleicht auch gesicherter als damals, keine Flausen mehr im Kopf.

    Als Mann kann er nunmal leichter mit Mitte 40 ein Kind zeugen. Das ist leider so. Du hast mit Kampf gegen Deine Bedürfnisse Deine Beziehung erhalten. Das ist bitter, wobei aber zu einem Kind ja zwei gehören, also wenn Du Dich getrennt hättest, um endlich Mutter zu werden, hättest Du ne Samenspende nehmen müssen.
    Aber allgemein: Wenn man merkt, dass was richtig für einen wäre, darf man es nicht wegen der Partnerschaft sausen lassen. Man wird es bereuen.

    Nein, er hat es nicht wirklich mit Dir geplant, da bin ich sicher. Das hat er nur immer gesagt, damit die Bez. nicht von Dir beendet wird. Er war zu jung, Du zu alt, als dass er das mit Dir planen hätte können. Erst jetzt, wo ihr zwei Ü40 seid, ist er bereit. Und es ist ja nun auch schon 5 Jahre mindestens her, dass Schluss war zwischen euch, also da kann viel bei ihm passiert sein, dass er nun doch bereit ist für ein Kind.
    Ich denke, der Mann wär bis heute nicht bereit für ein Kind und es wäre sowieso auseinander gegangen, noch später eben.
     
  15. Ja, kenn ich. Hat nichts damit zu tun, dass der Mann plötzlich heiraten und Kinderkriegen will, sondern es gibt Frauen (die meist nichtmal wirklich attraktiv oder interssant sind), aber einen Mann äußert schnell in eine Beziehung und Ehe ziehen können, weil sie sehr forsch rangehen und nicht mehr locker lassen oder beim erstbesten Nein aufgeben. Und sie setzen so schnell die Verhütung ab, ohne den Mann um Erlaubnis zu bitten. Für sie ist das selbstverständlich. Sie stellen sich nicht naiv oder abwartend, sondern sie gehen sehr unverschämt in die Offensive. Sie treiben den Mann an und sagen IHM, was gut FÜR IHN ist oder machen ihn das glauben.

    Denk einfach dran, dass es in 5-8 jahren bei ihnen eh vorbei sein wird und dann geht das Singlespiel bei ihm auch wieder von vorne los. Das ist das Spiel des Lebens. Das sind doch genau die Frauen die betrogen werden.

    Du bist Mitte 40 und bis in einer neuen Beziehung. Warum tust du so, als hättest du verpasste Chancen? Das redest du dir selber ein oder lässt es dir von einem neuen Mann einreden, der wieder keine Kinder will! Wenn es so dringend ist, kann man auch mit 45 noch ein Kind bekommen, aber dann heißt es jetzt wirklich ran und sofort loslesen und sich nicht mit einem Mann abgeben, der mit Kindern abgeschlossen hat! Sonst machst du den selben Fehler zweimal!

    Wenn es dich beruht: Schreibe deinem Ex eine herzliche Mail, lüge ihn perfide und dreckig an und sage, du bekommst gerade dein zweites Kind und bist ja so froh, dass du nie mit ihm ein Kind bekommen hast, denn du hast einen viel passenderen Mann gefunden, der dir alle deine Wünsche erfüllt. Es geht einfach nur ums Prinzip, ihn schlecht fühlen zu lassen und deine Opferrolle abzustreifen und sie nicht ein Leben lang mit dir rumzutragen.
    Und dann beendest du den Kontakt wieder!

    Wenn du dich jetzt nicht wieder naiv anstellst, dann besprichst du schnell mit deiner neuen Flamme (so lange die Flamme noch glüht). Uups, du hast die Verhütung einfach vergessen... du bist ja schließlich nicht mehr jung und möchtst nicht länger warten. Sollte deinem neuen Partner logisch erscheinen. Ihr habt ja sicher auch Sex und noch bekommst du deine Periode, also kannst du schwanger werden.

    Ich will damit sagen, wenn du etwas willst, dann darfst du nicht den verpassten Chancen nachtrauern, sondern nachrechnen, wie du deine Strategie änderst, um das zu bekommen, was du willst und zwar gegen jeden Zuspruch von außen und von Leuten, die dir sagen "nein, das geht nicht".
     
  16. Es gibt die Geschichte durchaus auch umgekehrt, nur mit dem feinen aber entscheidenden Unterschied, dass man als Mann vermeintlich nie zu alt ist, um nochmal neu anzufangen, weil es die Biologie nicht erzwingt.

    Nichtsdestotrotz ist es bei weitem nicht jeder Manns inniger Wunsch einen viele Jahre jüngeren Partner zu suchen, “nur” um den eigenen Kinderwunsch noch verwirklichen zu können.
     
  17. Die wichtige Frage, warum wartetest Du?
    Warum so lange? Wenn Dir diese Ziele so wichtig waren?
    Ich denke dann, dass diese doch nicht sooo wichtig gewesen sein könnten, sonst wäre man aktiv geworden statt zu warten.

    Es ist der Klassiker, dass nach einer Trennung, der / die Ex mit dem neuen Partner sehr zügig Dinge realisiert, die in der eigenen Partnerschaft eher strittig waren.

    Gründe - der Mensch ist weiter gegangen , die Passung ist eine andere, die Interaktion in dieser Partnerschaft anders.

    Das erlebst Du in Deiner neuen Partnerschaft auch?

    Warum aber steckst Du Energie in dieser Frage?
    Es ist Vergangenheit, bei Euch sollte Heirat, Kinder nicht sein - und daran habt Ihr beide Euren Beitrag.
    Jetzt hast Du eine gute Partnerschaft?

    Es ist bitter, und verständlich - denn dieser Traum Familie, Kinder ist vorbei.
    Aber nicht nur an seinem Vertrösten gescheitert, sondern auch an Deiner Geduld.

    Du kannst es nur akzeptieren, ohne Verbitterung, es wird seine Gründe haben, warum Du nicht nachdrücklich wurdest.

    Schau nicht zurück, was hätte sein können. Du weißt nicht, wie es geworden wäre.
    Schau, was ist Jetzt, gestalte dies aktiv, höre auf Dich, Deine Bedürfnisse, erlaube Dir zu träumen und setze die entsprechenden Ziele.

    Wir hatten alle irgendwann Wünsche, Ziele, die revidiert werden mussten, die sich sogar trotz Anstrengungen nicht realisierten - das kann man akzeptieren, gelassen werden, sich parallel darauf konzentrieren, was hat man geschaffen, erreicht.
    Oder man hadert damit und verfällt sich das Jetzt und die Zukunft.

    Sorry, wenn es hart klingt, es ist nicht hart gemeint, Deine tiefe Enttäuschung ist verständlich.

    W,49
     
  18. Von Männern kann man einiges lernen, nämlich: Ego

    Die Tatsache, dass du jetzt 45 und kinderlos bist, sollte dich jetzt nicht mehr wie ein großartiger Schlag treffen. Was hast du die letzten 5 Jahre gemacht? Du wirst doch gemerkt haben, dass es knapp wird.

    Prinzipiell könntest du noch ein Kind bekommen, aber wahrscheinlich hast du dir wieder einen Mann erwählt, der dir klar einen Riegel vorgeschoben hat, dass er nicht möchte und einfach nur so mit dir zusammenleben will. Spätestens nach 1-2 Jahren hätte ich so eine Beziehung beendet.

    Wir wissen nicht, in welcher Beziehung du jetzt bist. Wenn sie traumhaft ist, dann freu dich lieber dann du kein Kind von einem anderen Mann hast. Wenn du traurig bist, dann solltest du schnellstens überprüfen, ob das der richtige Mann ist, mit dem du die nächsten 5 Jahren verbringen willst.

    Um es dir schön zu reden: Dein Ex wird in 10 Jahren geschieden sein, und auch er wird mit 50 oder 60 alleine enden.

    Mann kann zur Not auch ein Kind adoptieren. Möglichkeiten finden sich immer. Aber bitte nicht abwarten und passiv bleiben und alles vom Mann abhängig machen, weil ER das so will.

    Ich schließe mit der Schreiberin "frei" an. Du willst etwas, aber tust nichts aktives dafür. Haus und Hund und ganz viel mehr sind für jedermann irgendwo drin. Man muss es sich nur schaffen. Du wartest, hoffst und wunderst dich, dass andere ihr Leben ganz egoistisch leben und mehr bekommen.

    Männer leben ihr Leben nicht für Frauen. Für ihn war es damals besser, kein Kind mit dir zu bekommen. Entweder weil du oder er zu unreif war. Was aber nicht stimmt, nur Deine reife Aufgabe wäre gewesen, sofort abzustecken, ob der Mann Kinder will und dann sofort das Spektakel zu beenden, wenn es keinen Fortschritt gibt.
     
  19. Ich bin es noch einmal, zum Nachdenken: ich halte grundsätzlich und prinzipiell keinen Kontakt zu Ex-Partner und habe kein Interesse mehr für Ex-Partner, was war, das war einmal, ich schaue nach vorn, nicht zurück, insofern kann mich so etwas weder erreichen noch treffen! Da dich diese Geschichte getroffen hat, bzw. immer noch trifft, hast du diesen Fall immer noch nicht abgeschlossen, tu es bitte, zu deinem Wohl.
     
  20. Eine klare Entscheidung Deinerseits. Und die wirst Du Dir sicher gut überlegt haben. Warum also die Entscheidung in Frage stellen, die Jahre her ist und die Du sowieso nicht mehr ändern kannst?

    Klar. Du bist Mitte 40. Es ist logisch, dass er sich dann eine jüngere Partnerin zur Familiengründung gesucht hat. Es ist auch klar, dass dann alles schnell geht, denn je älter man wird, desto weniger Zeit hat, man, Familienplanung anzugehen. Aus irgendwelchen Gründen hat er damals noch keine Familie gewollt, jetzt will er eine. Wenn Du ein halbes Jahr gewartet hättest, dann wäre es vielleicht anders gekommen. Wenn ich jede Entscheidung in meinem Leben hinterfragen würde, wäre ich depressiv. Ich blicke lieber in die Zukunft, die kann ich beeinflussen.
    Du hast ein Leben, mit dem Du nach eigener Aussage zufrieden bist. Ich glaube nicht, dass es irgendwie hilft, wenn Du nach Punkten suchst, die Dich unzufrieden machen.
     
  21. Liebe FS,

    Du hast ein attraktives Jobangebot abgelehnt um dann irgendwann vielleicht Mutter und Hausfrau zu sein??
    Überlege mal!!!
    (Vorauseilender Gehorsam)

    Ich hatte mal eine Beziehungsanbahnung mit einem Mann. Ich erklärte ihm dass mein aktueller Job mich nicht glücklich macht und weder finanziell noch geistig mich weiter bringt.
    Was sagte er? Ich soll ueberlegen den Job trotzdem zu behalten weil er wegen unbefristetem Vertrag und flexibler Arbeitszeit gut passen wuerde wenn er mir ein Baby macht...

    Übersetzt: ich solle schon vor!! der Familiengründung präventiv auf berufliche Erfüllung verzichten!! Das man aus der Nummer nimmer rauskommt wenn dann erstmal Kinder da sind...ist wohl klar.

    Ich hab..auch aus anderen Gründen.. die Reissleine gezogen. Das ist mir zu fiftys.

    Oder mein Bruder: meine Schwägerin war Feuer und Flamme eine Therapeutenausbildung zu machen. Sie hat bereits geplant, gemacht, recherchiert.
    Mein Bruder (Narzisst) hat sie dann solange bearbeitet und manipuliert bis sie ihn und Familie ihrem Wunsch Vorrang gab.
    Was soll ich sagen. Jetzt ist ein Baby da. Mein Bruder macht steile Karriere (er verzichtet da ja nicht!), steht als Vater kaum zur Verfügung, und meine Schwägerin, die viel intelligenter und kompetenter ist als er, darf Windeln wechseln, vllt bald noch neben Haushaltspflichten Geld mitverdienen im ursprünglichen Job, und mit Kleinkind, Haushalt und Karrierermann mit 14 Arbeitsstunden wird sie die nächsten Jahre, Jahrzehnte nimmer aus der Nummer rauskommen. Ihre Therapeutenausbildung kann sie ja dann mit 50 machen,cwenn mein Bruder es "erlaubt".

    Was will ich mit diesen Geschichten sagen? Vllt hast Du Glück gehabt?
    Du hast bereits für den Mann und ungeborenes Kind begonnen, Dich als und Dein Leben aufzugeben. Das geht selten gut. Wer weiss wie das ausgegangen waere.

    Und was die neue angeht: Du steckst nicht drin. Vllt hat sie ihn schnell da rein manipuliert..hinter Haus Hund Kind verbirgt sich oft die Hölle. Lieblosigkeit, ungelebtes Leben, Sachzwänge...

    Ich bin Mitte dreißig. Meine Uhr tickt nicht. Ich schliesse aber auch nichts aus. Sollte ich noch Mutter werden dann nur mit einem Mann der 50% der Brutpflege übernimmt. Da ich prinzipiell keine Geld" Geschenke" von Männern annehme, und immer selber arbeiten will, geht es garnicht anders. Und wenn das nicht passiert, ist auch OK. Es gibt genug Kinder auf der Welt, um die sich kein Schwei... kümmert...
     
  22. ich denke auch, dass man hier auf seine Gedanken achten sollte. Im Grunde kann eine schwere Depression folgen, wenn die FS hier wirklich denkt, der Mann wollte nur mit IHR keine Kinder.
    Damit nimmt sie in die totale Opferhaltung ein. Das ist aber zu einseitig gedacht!
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Expartner, der keine Kinder wollte und dann plötzlich in einer neuen Beziehung ganz schnell zum Vater wird, dies ganz freiwillig wurde... Mal ehrlich, eine Frau hat es doch echt in der Gewalt. Wer soll ihr denn später nachweisen, dass sie die Pille nicht genommen hat oder dass das Kondom undicht war...vielleicht hatte die Neue schon länger ein Auge auf ihn geworfen und es direkt drauf angelegt, schwanger zu werden...da gibt es doch viele Möglichkeiten, unfair nachzuhelfen. Dass dies ein ziemlich respektloses Verhalten dem Mann gegenüber ist, steht auf einem anderen Blatt. In der vertrauensvollen und ehrlichen Beziehung, welche die FS zu ihrem Freund hatte, ist sie nicht auf solche Ideen gekommen.
    Vielleicht, weil ihr dies schäbig vorgekommen wäre -aber vielleicht auch, weil ihr tatsächlich eine gemeinsam geplante SS wichtiger war und Job und gesellschaftliches Leben daher nicht einfach ad acta legen wollte...
    Ich denke jedenfalls, dass Männer, generell gut verdienende Exemplare, oft ausgetrickst werden, wenn es ums Schwangerwerden geht. Vielleicht hat er zu der Neuen auch gesagt, dass er generell irgendwann Kinder will und dann hat sie es drauf angelegt.
    Und ja, die FS hat nun keine Kinder und wenn es noch werden soll, muss es bald passieren. Und wenn es nicht passiert, wie soll dann das Leben ohne eigene Kinder positiv weitergehen... darauf sollte sie sich konzentrieren und nicht mehr mit sich hadern.
     
  23. Das sollte man allen jungen Menschen sagen, die heiraten wollen, bzw. heiraten, dass sie in zehn Jahren wieder geschieden sein werden, bei Kinder sind dann die Frauen meist alleinerziehend, toll. Das läuft meistens alles unbewusst ab und jeder glaubt, sofern er denkt, ihn trifft es nicht. Frage: Wer möchte schon ein solcher Deal bewusst eingehen???
     
    • # 25
    • 24.11.2018
    • frei
    Aber schleunigst !
    Hab gerade mal gegooglet. Die Wahrscheinlichkeit, mit 45 Jahren innerhalb eines Zyklusses schwanger zu werden, Voraussetzung: Geschlechtsverkehr um den Tag des Eisprungs herum, liegt bei 1%.
    Rein statistisch muss die FS also 100 Versuche in 100 Zyklussen starten, um schwanger zu werden. 100 Zyklusse sind 8 Jahre. Mit jedem Jahr sinkt die statistische Wahrscheinlichkeit aber weiter.

    Dann weiter, nehmen wir an, sie wird schwanger. In den ersten 12 Wochen kommt es bei vielen Frauen, egal welchen Alters zu Fehlgeburten. Wie hoch der Anteil insgesamt ist und ob er bei älteren Frauen steigt, habe ich nicht nachgelesen.

    Eine 45-Jährige wäre sicher eine Risikoschwangere, ich glaube, das beginnt mit 35. Mehr Überwachungen, geplante Kaiserschnitte und so.

    Je älter die Frau ( und auch der Vater ) sind, desto größer ist das Risiko einer Behinderung des Kinds.

    Je älter die Frau ( und erst recht der Vater ) sind, desto schlechter werden sie mit den Schwierigkeiten, die ein Baby naturgemäß mit sich bringt, z.B. nachts zu schreien und die ein Teenager mit sich bringt, z.B. nachts nicht nach Hause zu kommen, fertig,

    Was ich sagen will: ja, die FS könnte es auch jetzt noch versuchen, schwanger zu werden, aber sie könnte auch, und das empfehle ich, versuchen zu erkennen, dass das Leben, ihr Leben schön ist und sie könnte versuchen, es noch schöner zu machen, auch ohne Kind.

    Übrigens: jemand empfiehlt, ein Kind zu adoptieren. Nun, das kann klappen, wenn sie auch ein HIV-positives Kind oder ein älteres mit Verhaltensauffälligkeiten nehmen würde.
    Für ein Baby stehen 100 Paare auf der Warteliste.
    Davon viele Familien Mustermann.
    Da ist der Vater Mitte 30, die Mutter etwas jünger. Sie sind schon mehrere Jahre verheiratet, haben beide eine gute Ausbildung, der Mann eine gute Stelle, die Frau möchte zuhause bleiben und sie besitzen ein Haus mit Garten in guter Gegend. Unter den 100 Paaren, die auf ein Baby kommen, gibt es sicher etliche, bei denen das so ist und eins von Ihnen bekommt das Baby.

    w 51
     
  24. Danke für eure Antworten. Einige taten wirklich gut, v.a. die von Kathyberlin und Merrettich.
    Es bringt tatsächlich nichts, sich mit er Vergangenheit zu befassen. Eigentlich weiss ich das auch. Ein gemeinsamer Freund auf FB hat seine Hochzeit "geliket". Darauf ging ich nachschauen.
    Ja, ich hätte es wohl merken müssen. Aber mein Ex streute immer wieder Hoffnung ein: Wie würde das Kind heissen, wie werden wir es erziehen.
    Zu all denen, die meinen, ich solle noch ein Kind bekommen: Ich habe danach alle Hebel in Bewegung gesetzt, einen Partner für Familiengründung zu suchen. Leider erfolglos. Mein jetziger Partner und ich haben über das Thema Kinder geredet und wollen das in dem Alter gesundheitlich für alle Beteiligten nicht mehr riskieren. So sehr ich mir ein Kind gewünscht hätte, es war nie der Plan, einen egoistischen Wunsch durchzuziehen. Was hätte es mir genützt, mit meinem damaligen Partner einfach ein Kind zu erzwingen? Das Wohl eines Kindes stand an vorderster Stelle.
    Doch, ich bin glücklich in meiner Partnerschaft. Aber die Erinnerung an den unerfüllten Kinderwunsch hat mir für einen Moment den Boden unter den Füssen weggezogen.
     
  25. Liebe Marie. Ich glaube, das nennt man Hadern. Da hat fast jeder von uns ein Thema, bei dem es sich hadern ließe.

    Es heisst, dass die ersten Beziehungen meist Lernaufgaben sind. Und woher willst Du wissen, dass es gut gewesen wäre mit ihm Kinder zu bekommen? Vielleicht war es auch ein Segen. Es gibt nämlich auch Männer, mit denen sollte man keine Kinder haben.

    Mit Kindern im Gepäck hättest Du vielleicht Deinen neuen Partner nicht oder nicht so kennengelernt, wer weiß?

    Du hast vielleicht mit ihm hinter Dir, was seiner neuen Frau noch bevorsteht. Von aussen sieht alles immer so einfach und gut aus. Du weisst nicht, was da noch passieren wird. Also lass die Vergangenheit dort, wo sie hingehört und wirf ihr nicht noch gute Zeit hinterher. Weine nicht über verstüttete Milch, so das Sprichwort.
     
  26. @MarieA
    Ich stimme @Moona voll zu! Ein sehr treffender Beitrag. Dein Ex-Freund ist und war nie kindertauglich. Er wird weiter seine Karriere verfolgen und egoistisch handeln. Die neue Frau ist ahnungslos, was da auf sie zukommt. Sie wird den Alltag mit Kind eigenverantwortlich gestalten müssen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es da früher oder später zu Streitereien kommen wird, weil er sich nicht in das Familienleben einbringt. Wer weiß wie lange das gutgeht. Und sind wir ehrlich, er ist doch viel zu alt für Kinder!!! Wenn sie in die Pubertät kommen, plant er bereits seinen Ruhestand. Ich denke nicht, dass es sein Kinderwunsch war, sondern der Wunsch der neuen Frau. Sie ist anders als du, egoistischer, und verwirklicht ihre Ziele im Leben - ohne Rücksicht auf ihre Umwelt.
     
  27. Danke @Elfe11 und @Moona für die netten Worte. Ja, ihr habt recht. Ich traure ihm nicht nach, mehr der Tatsache, dass ich so lange bei ihm geblieben war und blauäugig seinen Versprechen gegeglaubt hatte. Manchmal stelle ich mir auch die Frage, warum er mich anscheinend nicht als geeignete Mutter für seine Kinder sah, während im Freundeskreis alle Familien gegründet hatten. Gleichzeitig sehe ich natürlich, dass mich solche Gedanken nicht weiterbringen und nur Gift fürs Selbstbewusstsein sind. Aus Fehlern lernt man auch immer etwas.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)