1. Ich schließe mich hier dem allgemeinen Tenor an.
    Wenn du nicht aufpasst, wird dein Verhalten zu einer self-fulfilling-prophecy und du bekommst die Dinge zu hören, die du scheinbar so "gerne" hören willst. Lies dir mal mit etwas Abstand deinen eigenen Text durch. Du willst das Haar in der Suppe finden und wenn du am Ende dein eigenes hineinfallen lässt, nur um Recht zu haben. Wenn du diesen Mann liebst, dann suchst du dir einen fähigen Therapeuten und bearbeitet mit ihm dieses Thema. Du suchst einen Konkurrenzkampf, wo es außer dir keine Konkurrenz gibt. Er hat eine Vergangenheit, genau wie du.....oder bist es am Ende du selber, die sich unbewusst einen Mann gesucht hat, den sie mit ihrer großen Liebe vergleicht? Was ich selber denk und tu, trau ich jedem anderen zu. Wie auch immer, das was wir am anderen kritisieren, ablehnen oder hineininterpretieren hat in der Regel immer mehr mit uns selber zu tun als mit dem Gegenüber.
     
  2. Ich denke Du hast einen totalen Schlag weg, wenn Du tatsächlich von Deinem Partner erwartest, dass er Dich auf Kosten der Ex ("die Dir nicht das Wasser reichen kann...") abwerten soll??!!
    Es spricht total für ihn, dass er es nicht tut u genug Respekt hat, nicht vor Dir eine Frau durch den Dreck zu ziehen, die er ja mal geliebt hat.

    Ich schreibe mir hier immer wieder die Finger wund, dass es total würdelos und dumm und selbst erniedrigend ist, wenn Frauen sich in Konkurrenz setzen (lassen) statt schwesterlich zusammen zu halten.
    Und da hast Du nun offensichtlich einen guten! Mann erwischt, der so Spiele nicht nötig hat, und dann draengst Du ihn dazu.
    Ich an seiner Stelle.. ganz ehrlich... waer schon weg, wenn ein Partner mich auffordert, schlecht über Exen zu sprechen, damit er sich gross, toll und sicher fuehlt. Das lässt sehr tief blicken. Ich hätte kein Bock auf sowas und könnte Dich nicht mehr respektieren. (Genauso wie Du Deine Geschlechtsgenossinnen nicht respektierst. Du weisst doch kaum was über Deine Vorgängerin und stecktest nicht in der Beziehungsdynamik... Was für ne Anmassung!)

    Seine Antwort ist nicht befremdlich sondern liebevoll und gesund.
    Kaum jemand heiratet jungfräulich..wir alle sind 2.,3. oder 10. Wahl. Du und Dein nicht-Selbtwert ist ein Problem. V.A. wenn dann andere Menschen abgewertet werden sollen, damit Du Dich groß fühlen kannst. Wie ich sowas hasse!
     
  3. Klarstellung.
    So bin ich nicht.
    Diese Radikalität ist mir fremd.

    Mit einer Ex aus Jugendzeiten bin ich bis heute befreundet. Sie ist einer meiner besten Freunde. Ich war ihr Trauzeuge. Sie ist Patin einer meiner Töchter.

    Wenn wir Familienfeiern haben, ist der Ex meiner Partnerin als Vater ihrer Kinder herzlich willkommen, inklusive seiner neuen Partnerin.

    Ex ist Ex, das heisst für mich, Partnerschaftliches ist abgehakt.
    Ob danach Bekanntschaft oder Freundschaft zeigt sich.
    Meist schlafen solche Kontakte ein.

    Kontaktabbruch finde ich nur bei großen Verletzungen adäquat. Betrug, Gewalt, oder ähnliches.

    M, 54
     
  4. Du hast hier ja schon mal gefragt: wegen Schwierigkeiten im Bett mit deinem Freund.
    Du hast vermutet, dass es mit seiner Ex zusammenhängt.
    Besteht dieses Problem denn immer noch?

    Und- was Männer abgehakt haben, haben sie abgehakt kann man so pauschal nicht sagen.
    Hallo, ein Mensch, den du mal geliebt hast, ist für dich wie tot? das nenne ich nicht verarbeiten, sondern abschneiden.
    Ein Gruß - wenn man jetzt nicht total im Bösen auseinander gegangen ist - sollte drin sein. Komplett zu ignorieren ist respektlos meiner Meinung nach.

    Aber- wie es in deinem Freund wirklich aussieht, kann dir hier niemand sagen. Ob er nicht drüber spricht, weil ihn das Ganze zu sehr aufwühlt. Oder oder oder
     
  5. Selten ist sich das Forum so einig.
    Hör auf damit, ihn ständig zu belagern. Ich sehe überhaupt nicht, dass er die Beziehung wegen der Ex aufs Spiel setzt, wenn er dir sagt, dass er dich liebt, alles für die Beziehung tut... Wo siehst du da denn Gefahren? Wenn er nicht über die Ex reden will - manche Menschen sind eben so. Muss nicht gleich heißen, dass da was im Busch ist, denn sonst sprechen ja keine Anzeichen dafür. Jemand, der den Ex-Partner schlechtmacht, würde ich doof finden, denn derjenige war ja mit dem Menschen mal zusammen. Loben tut dein Freund sie ja auch nicht. Und ich finde es unsympathisch von dir zu sagen, dass sie dir eh nicht das Wasser reichen kann. Äh? Ihr seid zwei verschiedene Personen, er war erst mit ihr zusammen, jetzt mit dir. Er wird dich wohl kaum ständig vergleichen, aber du tust es und zwingst ihn jetzt auch dazu und provozierst Streit. Kann sein, dass du ihn dadurch auf Dauer wegtreibst.

    w, 35
     
  6. Tut dir das dann nicht weh, wenn du die mit einem anderen Mann siehst. Da kommen dich dann automatisch Gefühle.

    Hat deine Frau dann auch keine Probleme wenn sie deine Ex sieht. Wenn du den Ex deiner Partnerin siehst. Wie fühlst du dich dabei.

    Meine Frau kann einladen wenn sie will. Nur nicht den Ex. Das mache ich schließlich auch nicht. Ich persönlich finde das sonst extrem respektlos.
     
  7. Ich denke, es ist nicht die Aufgabe deines Partners, dir Unsicherheiten zu nehmen, die du als erwachsene Frau gar nicht haben solltest.

    Willst du wirklich einen Mann, der euch miteinander vergleicht? Der dir immer wieder erzählt, was die Ex besser konnte? Ich hatte das, und genau DAS schürt Unsicherheiten.

    Sie kann dir nicht das Wasser reichen? Du bist in allen Belangen besser als sie? Wenn du das weißt, wieso soll er es dir bestätigen?

    Dein Freund hat eine undankbare Aufgabe. Dir bestätigen, dass er es mit dir jetzt besser getroffen hat, aber auch irgendwie glaubhaft dazu stehen, dass er mal mit ihr verheiratet war. Da kann er ja nicht gewinnen. Und den ganzen Mist der passiert ist, den muss er auch noch verarbeiten.

    Schon möglich dass er mit Verarbeiten noch nicht durch ist und du eine Art Echo davon spürst. Halte ich schon für möglich. Den ganzen Stress drumrum machst aber du.

    Zeig mir jemanden ohne Vergangenheit, dann zeig ich dir einen Langweiler.
     
  8. Ich verstehe mich sogar ganz gut mit der Ex meines Partners, sie hat mir sogar ganz herzlich zu unserer Verlobung gratuliert, wir ihr zu ihrer Tochter.
    Ich finde es kommt ganz auf den Umgang untereinander an. Wenn mein Partner "normal" mit seiner Ex spricht & ganz klar macht mit wem er zusammen ist, gibt es da aus meiner Sicht kein Problem.

    Unangenehm wäre es mir, wenn man merken würde, dass es zwischen den beiden unausgesprochene Dinge gibt, eine gewisse Spannung herrscht (positiv oder negativ), sie ständig Insider aus ihrer vergangenen Beziehung verwenden oder sich verhalten würden als wären sie noch zusammen etc, wenn also in irgendeiner weise unklar wäre, dass sie die Ex ist & er damit abgeschlossen hat.
    In der Familie ist es ähnlich, da sitzen Mutter & Vater zum Geburtstag mit jeweils neuem Partner & "neuen" Kindern am selben Tisch, dann trinkt die Exfrau ein paar Gläser mit der "neuen" Frau ihres Exmannes & umgekehrt & alle verstehen sich super, weil klar ist, wer zu wem gehört & es auch kein Groll oder verletzte Gefühle etc gegenüber der oder dem Ex gibt, die dem irgendwie im Wege stehen würden.

    Sicher kann & muss das nicht überall so funktionieren, aber ich finde es nicht von vorne herein respektlos, den oder die Ex des Partners/der Partnerin kennen zu lernen.. Der Umgang miteinander macht es für mich aus
     
  9. Diese meine Ex ist 35 Jahre her, meine Partnerin kann es einsortieren.
    Ex ist Ex.

    Nein, mir tut es nicht weh, warum sollte es. Im Gegenteil, ich freue mich, dass ein Mensch, der mir immer noch als Freund etwas bedeutet, glücklich ist
    Ich war mal glücklich mit ihr. Habe schöne Erinnerungen. Ich bin ihr dafür dankbar.
    Ich freue mich über eine 35jährige feste Freundschaft.
    Bei uns beiden passte es als Paar nicht. Das ist alles.

    Mit dem Ex meiner Partnerin, dem Vater der Kinder, die mir auch etwas bedeuten, habe ich schon einige Biere gekippt. Ich schätze ihn als Mensch.
    Beide haben sich friedlich getrennt, es hatte sich auseinander entwickelt.

    Warum sollte ich mich schlecht fühlen?
    Meine Partnerin hat sich für mich entschieden, weit nach ihrer Trennung, er ist als Partner Vergangenheit.

    In einem anderen Thread hieß es, Liebe ist ein Kind der Freiheit.
    Wir beide sind freiwillig zusammen, jetzt, heute.
    Ich vertraue ihr, sie mir.
    Also warum sollten wir Probleme mit Exen haben oder gegengeschechtlichen Freunden?
    Solange wir uns lieben, unsere Partnerschaft stimmig ist, werden wir zusammen bleiben. Bei Krisen werden wir nach Lösungen suchen. Dann. Nicht jetzt.

    M, 54
     
  10. Wir sind im bösen auseinander gegangen. Wenn jemand von früh bis spät nur am nörgeln ist hat nichts anders verdient. Wenn man in einer Beziehung ist dann kann man auch den Partner so akzeptieren wie er ist. Also mit seinen Fehlern und Macken.

    Ich meine damit nicht so Fehler wie Gewalt oder Alkohol. Die sind natürlich unverzeilich.

    Wenn man jemanden angeblich so sehr liebt hat man nicht zu nörgeln. Ich lasse mir so was nicht gefallen. Wen einem was stört kann man miteinander reden.

    Ich habe mir nur geschworen mich nie wieder annörgeln zu lassen. Wenn es berechtigt ist kein Thema. Aber nicht grundlos.
     
    • # 40
    • 12.06.2019
    • void
    Kluge Pfauenauge.
    Ich hab auch gerade mal geguckt nach dem anderen Thread. Das liest sich so, als hätte der Mann noch nicht richtig verarbeitet und hinter sich gelassen mit dem langen Hinterhertrauern und dem Beziehungzurückwünschen nach dem Bez.ende vor zwei Jahren. Das ist zwar ne lange Zeit, aber das besagt ja nichts, was die Verarbeitung angeht.

    Ich denke, dass der Mann keineswegs so unbelastet ist, wie er gern wäre und behauptet. Damit seh ich bestätigt, dass es ihr Bauchgefühl ist, das sie warnt, dass der Mann sich nicht wirklich auf sie einlässt, sondern noch viel an die Ex denkt, und das mit ner Menge Emotionen.
    Es ist zwar immer noch falsch, dann einfach nur Bestätigung hören zu wollen, denn das löst ja nicht das Problem, dass er noch an der Exbeziehung zu tun hat. Aber dann ist es auch nicht so einseitig zu sehen, als würde nur die FS hier Fehlverhalten zeigen und den Mann vergraulen. Er steht auch nicht dazu, dass er sich auf eine neue Beziehung noch gar nicht einlassen kann, womit die neue Frau nur Trostfrau ist.
     
  11. Als ich noch jung und dumm war habe ich mich mal auf so einen Vergleich eingelassen. Ich habe ganz viele Punkte aufgezählt bei denen die Neue 'besser' ist als die Ex. Nur in einem Punkt sagte ich, dass dies mir bei der Ex besser gefallen hat. Die Ex hatte einfach den tolleren Busen. Für mich eine Nebensächlichkeit. Ihr Gejammer über ihren Busen habe ich mir dann monatelang angehört.
    Der Mann der FS ist schlau, da er schweigt. Oder er müsste halt lügen, lügen und nochmal lügen.
    Da werden halt Fettnäppchen aufgestellt und Mann soll dareintapsen.
     
    • # 42
    • 12.06.2019
    • Gini
    Finde ich auch nicht richtig, den momentanen Partner durch Erniedrigung des Expartners zu stärken. Sie ist seine Vergangenheit, diese Zeit hat er gelebt und geliebt. Er geht jetzt entschlossen einen neuen Weg, mit dir, sie spielt in der Gegenwart und Zukunft keine Rolle mehr. Freu dich darüber und konfrontiere ihn nicht mit unangenehmen Gedanken, die er hinter sich lassen möchte. Du selbst wirst weder besser noch schöner durch die Gespräche.
     
  12. Liebe Ellen,
    ich sehe das genau wie Trancy und halte aus Erfahrung gar nichts von Männern, die ihre Ex entweder schlecht machen (meistens) oder sie nachträglich in den Himmel heben (weil sie die Trennung noch nicht verarbeitet haben). Ich wäre an Deiner Stelle froh wenn mein Partner sich derart erwachsen und loyal verhält. Das Problem liegt bei Dir.
     
  13. Liebe Ellen,
    ich sehe das genau wie Trancy.....ich an Deiner Stelle wäre froh wenn er sich derart loyal und erwachsen verhält indem er seine Ex nicht schlecht macht, (wie meistens meistens), oder sie nachträglich in den Himmel hebt (weil er die Trennung noch nicht verarbeitet hat), oder gar ihre körperlichen Vorzüge hervorhebt um sich an Deiner Unsicherheit zu weiden. Er verhält sich absolut erwachsen, loyal und richtig. Du hast ein Problem. Mit Dir.
     
  14. Du wirst schon wissen warum dein Bauchgefühl seltsam ist. Ich glaube, du bist die Trostfrau. Egal wie sehr er dir vermittelt das er dich angeblich liebt. Wenn er nicht über seine Ex sprechen kann oder will hat das einen Grund. Jedenfalls glaube ich nicht das er dich so tief liebt wie er sie geliebt hat. Sonst wäre es für ihn kein Problem über sie zu reden.
     
  15. Nein, so einfach ist das nicht. Die Ex ist immer da - egal ob sie erwähnt wird oder nicht. Jeder Mann hat seine Model- Ex - alle anderen Frauen sind nur noch Platzhalter.
     
  16. @Vikky Weil es mir seit geraumer Zeit sauer aufstößt, dass Übergangsfrauen hier mittlerweile dauernd als "Trostfrauen" bezeichnet werden.
    Kann man bitte damit aufhören?
    Trostfrauen (japanisch 慰安婦 ianfu) waren Mädchen und Frauen, die für die japanischen Kriegsbordelledes Zweiten Weltkrieges zwangsprostituiertwurden.
    Der Begriff war eine Katastrophe.
    Nachlesen hilft, das möchte ich gerne allen, die diesen Terminus hier mittlerweile inflationär verwenden, ans Herz legen.

    Ad FS: Du bist dabei, die Beziehung an die Wand zu fahren.


    w, 52, keineswegs PC-Militante
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  17. Solange dir noch die Galle hochkommt, wenn du deine Exfreundin irgendwo siehst, hast du nicht verarbeitet. Das ist kein Nicht-Grüßen-weil sie für dich belanglos geworden ist, sondern bewusstes Ignorieren, weil es dich immer noch streßt. Unter Verarbeiten würde ich verstehen, dass man nicht mehr -innerlich- an die Decke geht.
     
  18. Lustig: redet der Mann über seine Ex: übel! Redet er nicht über seine Ex: übel! Redet er gut oder neutral über seine Ex: übel! Redet er schlecht über seine Ex: übel! Ja, was denn nun?

    Dieser Mann tut genau das, was man eben tut, wenn es zum Zerwürfnis gekommen ist: er schließt dieses Kapitel seines Lebens ab und denkt nicht mehr weiter darüber nach. Es ist die Fragestellerin selbst, die versucht, irgend etwas aus seiner Vergangenheit aufzuköcheln. Aber warum? Ist es die Lust am Untergang, nach dem Motto: endlich, wußte ich es doch, da ist was, denn er redet noch über sie! Nein, er will nicht reden? Wußte ich es doch, da ist was, denn er will nicht über sie reden.

    Ich wage jetzt schon abzuschätzen, wer seine nächste Ex sein wird.
     
  19. Ich habe deinen anderen Tread gelesen. Es ist für mich so nicht ganz nachvollziehbar, woran es liegen könnte, aber ich gebe dir paar Denkanstöße, vielleicht hilft es dir weiter. Mein Ex hatte jahrelang On/Off mit seiner Jugendliebe, danach hat er eine andere geheiratet, aber anscheinend bestand weiter der Kontakt. Als er mich kennenlernte, war sie plötzlich kein Thema mehr. Das hat er mir gesagt, das habe ich gespürt und gesehen, als sie bei uns zu Besuch war. Die Frau sah um einiges besser aus als ich und hatte immer Männerscharr um sich, trotzdem war ich zu keinem Zeitpunkt unsicher oder eifersüchtig, was sie betrifft. Ich fand es ehe belüstigend, wie sie versucht hat, ihr Revier zu markieren. Deswegen sage ich immer wieder- wenn DIE Frau kommt, lässt der Mann alles und jeden liegen- seine 30-jährige Ehe, seinen stressigen Job, seine Hobbys oder Kumpels.
    Zweiter Punkt, wenn man sehr lange mit jemandem zusammen war, dann entsteht eine Verbindung, die man nicht so einfach wegschneiden kann. Man fühlt sich immer noch dem anderen verbunden und in gewisser Weise loyal. Das ist ehe für Frauen typisch, aber es bedeutet nicht, dass es Männern nicht so auch geht. Man trennt sich und es kann auch viel Zeit vergehen, aber sobald man jemanden neuen kennenlernt, dann fühlt es sich wie "fremdgehen" und als Verrat an altem Partner.
    Aus deinen beiden Treads ist es leider nicht ganz so ersichtlich, was los ist. Vielleicht bist du tatsächlich nicht DIE Frau und er versucht nur krampfhaft eine gute Beziehung aufzubauen, aber emotional ist er immer noch verheiratet.
     
  20. So bleibt Frau immer unzufrieden.
    Immer 2. Wahl.
    Pech, wenn Frau dann bei Männern nicht die Erste war.

    Männer sind viel pragmatischer. Frauen träumen von Traummännern, Seelenverwandtschaften. Fabulieren.
    Die meisten Männer leben im Jetzt. Die Aktuelle ist es.
    Die Ex ist Ex. Vergangenheit.
    Auch wenn es etliche Frauen nicht wahrhaben wollen und sich dann mit Kopfkino, wilden Phantasien selbst zerfleischen. Damit die Partnerschaft zerstören. Mit Eifersucht , nervigen, überflüssigen Fragen.

    Jeder Mensch ist einzigartig. Es ist das Gesamtpaket, in das sich Mann verguckt.
    Vieles, was Frauen zerdenken, fällt Mann weder auf, noch ein.

    M, 54
     
  21. Keine Angst. Wegen meiner Ex kommt mir nicht die Galle hoch. Sie ist bei mir nur unten durch. Wenn ich für jemanden Verachtung empfinde will ich nichts mehr mit ihm zu tun haben.

    Bin übrigens ganz ruhig. Hat sich vielleicht etwas aggressiv angehört. Jemand der jeden Tag grundlos am nörgeln ist muss damit rechnen, dass niemand etwas mit ihm zu tun haben will. Man hat mich einfach nicht anzunörgeln. Punkt
     
  22. Da solltest du ihn direkt fragen und nicht hier das Forum. Vielleicht warst du ja auch nur die Notlösung für ihn, aber das kann ich aus der Entfernung nicht entscheiden. Nach 6 Monaten käme mir dies gleich auf, dass ich nur eine Notlösung bin und im Laufe der Zeit wird es sicherlich nicht besser, sondern verschlimmert es sich.

    Vielleicht hat er sich ja auch nicht richtig getrennt von ihr. Im Kopf ist sie immer noch präsent.
     
    • # 54
    • 17.06.2019
    • void
    Allerdings. Aber ich wusste gar nicht, dass es den Begriff gibt, sonst hätte ich ihn mal gegoogelt. Da gibt es ja einiges an Einträgen. Ich dachte sogar, als ich ihn selbst zum ersten Mal schrieb, dass ich ihn erfunden hätte (weil ich glaube, ihn nie vorher gelesen zu haben). Er beschreibt ja auch gut, was die Frau, die neben der Ehe her läuft oder als Ablenkung vom Kummer darüber, dass er seine Ex nicht wiederbekommt, für so einen Mann ist. Als "Übergangsfrau" würde ich so eine Frau nicht wirklich sehen, weil ja kein Übergang stattfindet, da die Exbeziehung nicht hinter sich gelassen wird, sondern es so wirkt, als würde er sie am liebsten wiederhaben.
    Aber danke für den Hinweis. Ich finde sowas wichtig und vergesse das hoffentlich in Zukunft nicht.
     
    • # 55
    • 17.06.2019
    • void
    Sie hat ihn ja gefragt und er antwortet nicht. Ich denke auch, dass viele darauf keine ehrliche Antwort geben können. Erstmal, weil die Frage an sich schlecht ist, denn sie führt den Mann aufs Glatteis, zwei Frauen zu vergleichen. Das macht man so direkt vielleicht auch nicht von sich aus, auch wenn schon mal gedacht wird "bei X war das anders", aber ohne "schlechter/besser". Wenn dann die Frau einen auch noch drauf stößt, solche Vergleiche anzustellen, müsste der Mann vorher schnell abchecken, dass das psychologisch gleich ganz heikel wird. Und dann, weil man vielleicht nicht wirklich hören will, ob die Ex irgendwas schöner oder besser hatte, falls der Mann tatsächlich schon mal Vergleiche angestellt hat. Es sollte wirklich das "Gesamtpaket" interessieren.

    Ansonsten seh ich das wie Du. Er hat nicht abgeschlossen mit der Exbeziehung.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)