1. Für immer unglücklich?

    Nein es kommt keine frauenspezifische Torschlusspanik.

    Ich bin so traurig. Ich bin nach außen hin selbstbewusst und offen, aber nach innen so unsicher im Umgang mit anderen. Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, was ich hier nicht ausbreiten möchte. Ich habe es nach Jahren des "Trainings" gelernt mich zu behaupten, was mir noch ein wenig schwer fällt und habe mein Selbstwertgefühl gesteigert. Ich hatte mir viel Zeit für mich genommen. Ich habe mich von "schlechten" Kontakten getrennt, wie auch meinem Partner. Ich ziehe mich jetzt jedoch rasch zurück (im Gegensatz zu früher), wenn Jemand "echtes Interesse" an mir hat. Ich schaffe es nicht einmal einen Blickkontakt zu einem Mann zu halten. Oh weh....wie soll ich so jemals wieder einen Partner finden? Ich habe wenig Erfahrung mit Männern und das macht es nicht einfacher.

    Ich bin jetzt 34 geworden und nicht hässlich oder dumm, aber befürchte, dass ich ewig allein sein werde. Viele sagen mir, dass ich schon "zu alt" sei und keinen mehr finden werde, von Kindern ganz zu schweigen und versuchen eine Panik auf zu bauen. Ich suche keinen "Glücklichmacher" und brauche nicht unbedingt Kinder, um glücklich zu sein. Ich suche Jemanden, der mit mir sein Leben teilen will. Ich möchte morgens einfach mal gemeinsam frühstücken. Die kleinen Dinge des Lebens.

    Vielleicht liegt das an der kleinen Region hier, vielleicht meine Unsicherheit, vielleicht suchen die Männer eben wirklich nur nach Jüngeren oder spüren meine Unsicherheit.

    Was denkt ihr?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 09.04.2014
    • Gast
    Ja, da hast Du wohl recht. Mit 34 bist Du zu alt, da findet man nicht so einfach einen Mann. Ich drücke Dir die Daumen, vielleicht hast Du ja Glück und findest noch einen.
    w,38
     
    • # 2
    • 09.04.2014
    • Gast
    Das wird nur etwas, wenn du das (unsichtbare) Schild, das du um den Hals trägst »Hilfe !! Ich will nicht mehr alleine sein !! Ich suche einen Partner !!« abnimmst. Wenn du gar nicht mehr daran denkst, dass du die Suchende bist. Keine Torschlusspanik, schon gar nicht in deinem Alter!, mehr aufkommen lässt. Einfach dein Leben lebst … und plötzlich steht er vor dir: du kannst reden, du kannst dich normal und unverkrampft verhalten, du schaust ihn an, ohne den Blick abzuwenden.

    Dauert etwas … aber es funktioniert! w (60+)
     
    • # 3
    • 09.04.2014
    • Gast
    Hier die FS: Ich denke nicht, dass ich "suchend" wirke. Ich komme gut alleine klar (habe Hobbies/Interessen, kann mich gut beschäftigen, woran ich Spaß habe) und suche daher auch, wie gesagt, keinen Glücklichmacher. Ich denke, dass eher die Unsicherheit und das Abblocken mein Problem ist. Wenn ich so "suchend" wäre, würde ich ja jeden Kontakt pflegen, der sich ergibt und den Mann gleich um den Hals fallen, mit nach Hause nehmen und den Heiratstermin setzen. Ich wäre froh, wenn ich erst einmal Kontakt aufbauen und halten kann.
     
    • # 4
    • 09.04.2014
    • Gast
    Hier die FS: Das höre ich ja immer und ich hinterfrage aber gerne? Wieso hast du diese Überzeugung? Warum zu alt? Was macht dich da so sicher? Nicht alle sind mit 30 verheiratet und haben Kinder. Heute verschiebt sich alles drastisch nach hinten. Demnach dürften sich keine Paare mehr nach 30 bilden und wohin gehen die Geschiedenen oder die, die sich getrennt haben oder wegen einem anderen verlassen wurden? Die leben alle alleine bis zu ihrem Lebensende?
     
    • # 5
    • 09.04.2014
    • Gast
    Das Menschen nur dann jemanden finden, wenn es ihnen eigentlich egal ist - [mod]
    Dementsprechend dürfte ja niemand in der Lage sein, eine Beziehung aus Verlustangst heraus einzugehen. Guckt man sich jedoch mal genauer um, trifft das eben doch auf den ein oder anderen zu. Meine Mutter hatte beispielsweise genau einen Monat nach dem Tod meines Vaters einen neuen Freund. Wer da ernsthaft denkt, dass das aus reiner Liebe und Zufall passiert wäre, der irrt. Sie hatte einfach totale Verlustängste und hat sich in dem Moment einfach einen einigermaßen passenden Mann geschnappt - hat sie mir gegenüber mittlerweile auch ehrlich zugegeben.

    Der springende Punkt ist, dass du, liebe FS, dein Glück eben doch von einem möglichen Partner abhängig machst. Der Titel dieses Themas ist "Für immer unglücklich?". In einem Abschnitt schreibst du aber, dass du keinen Glücklichmacher suchst. Wie passt sowas bitte zusammen?
    Entweder bist du unglücklich, und es liegt an einem fehlenden Partner oder du bist aus anderen Gründen unglücklich. Wenn letzteres der Fall wäre - wieso machst du es dann doch am Partner fest? Oder arbeitest nicht vorallem an den anderen Gründen?
    Sei doch einfach mal ehrlich zu dir selbst: Du suchst einen Glücklichmacher. Vielleicht ist die Art, wie dieser Mensch dich glücklich machen soll eine andere, trotzdem soll es durch und mit ihm eben passieren.

    Wie du davon runterkommst... wenn du eine Antwort findest, dann lass es mich wissen. Ich kann dir nur den Rat geben, dich mit dem zu arrangieren, was du hast. Gegebenenfalls solltest du deine Freunde auch mal aussortieren, denn wenn sie immer wieder den Finger in die Wunde legen, machen sie dich ebenfalls unglücklich (und sind in meinen Augen keine guten Freunde).
    Glück liegt ganz allein bei dir selbst, einen Partner findest du aber selbst als glücklicher Mensch nicht automatisch. Im besten Fall ist dir das dann aber egal.

    Alles Gute!
     
    • # 6
    • 09.04.2014
    • Gast
    Hinterfrage bitte weshalb es sich die Menschen in deiner Umgebung erlauben, dir so[mod] zu erzählen. Sind dies zufriedene Menschen? Sollten sie sich nicht lieber um ihr eigenes Leben kümmern anstatt sich in dein Liebesleben einzumischen?

    Überlege dir, wie dein Leben auch ohne Partner aussehen kann. Du musst dir deinen Weg suchen und aufhören, dir von anderen Leuten Druck machen zu lassen. Wenn du so gerne Kinder magst kannst du vielleicht eine andere Möglichkeit finden etwas mit Kindern zu machen, auch wenn du keine eigenen haben wirst.

    Tu dir etwas Gutes und trenne dich von Leuten die dich runterziehen.
     
    • # 7
    • 09.04.2014
    • Gast
    Eindeutig zu alt mit 34. Mit 34 ist das Leben vorbei.
    Aber vielleicht findest du ja die nächsten 40 Jahre noch jemanden der zu dir passt.
    Kopf hoch;)
     
    • # 8
    • 09.04.2014
    • Gast
    Hallo FS, ich muss dir in der Sache recht geben, dass sich heutzutage Hochzeit und Familiengründung nach hinten verschieben. Das ändert aber nichts daran, dass die meisten Leute ihren Partner bereits mit Mitte, Ende 20 finden. Ich bin 28, w und musste feststellen, dass die Luft schon in diesem Alter sehr dünn wird. Die Guten sind schon lange in festen Händen und was noch "in freier Wildbahn" herumläuft, kann man sehr oft vergessen.
     
    • # 9
    • 09.04.2014
    • Gast
    Um Gotteswillen .... du bist auf keinen Fall "zu alt"!! Du bist noch sehr jung und dir wird auch noch ein Mann begegnen, der zu dir passt, der dich mag, dich liebt , der für dich da ist und mit dem du zusammen frühstücken kannst.
    Du machst mir einen etwas depressiven Eindruck, aber das verschwindet wieder. Sei zuversichtlich, und liebe dich selbst, schaue die Männer an, die dir gefallen.
    Glaube nicht, wenn dir irgendjemand sagt, du bist zu alt für die Liebe, für eine Beziehung. Die Liebe kann auch noch mit 40, mit 50 oder gar mit 60 Jahren kommen, meist unverhofft ... :))
    w57
     
    • # 10
    • 09.04.2014
    • Gast
    Määäh... Fehler 1. Was hörst du auf andere Menschen? Du hast kein Selbstbewusstsein, du bist ein Opfer, deswegen sagt man dir das und deswegen glaubst du das.

    Aufgabe 1: weiter ins Selbstbewusstseinstraining gehen, da reicht noch nicht
    Aufgabe 2: Lernen, welche Menschen dir nicht gut tun, auszusortieren und zu meiden
    Aufgabe 3: dein Alter akzeptieren lernen, andere werden auch nicht jünger Eines Tages wirst du 50 sein und wegen was anderem jammern.

    Und Viertens kenne ich ein Paar, das jetzt mit 50 sich kennengelernt und zum ersten Mal ihr erstes Kind bekommen hat. Klar gibt es 20.000 Menschen die ihnen schon gesagt habe, was für ein Müll sie da machen, das geht sogar so weit, dass sie gemobbt und aggressiv attackiert werden, überall wo sie sind und noch bevor sie sich äußern, aber wen juckt es? Menschen sind fies und suchen stetig Gelegenheit, Macht und Unterwürfigkeit auszutesten. Ist dir so wichtig, was andere über dich und dein Lebensmodell denken? Und nein, mit 34 ist man als Frau heutzutage noch nicht alt, aber wenn andere dir das sagen und du glaubst das immer weiter, dann ist das dein eigenes Pech!

    Und doch, du suchst einen "Glücklichmacher". Du definierst dein höchstes Glück und Aufmunterung momentan darin, mit einem Mann zu frühstücken. Was ist denn das? Das kann ja nichts werden. Lebe doch mal dein Leben und arbeite an deiner positiven Energie!
     
    • # 11
    • 09.04.2014
    • Gast
    FS ich denke, Gast 1 hat gescherzt. Es wundert mich, dass du das nicht siehst, es ist doch offensichtlich?! Vielleicht liegt da dein Problem: Übersiehst du vieles, so? Das sich jemand für dich interessiert? Das jemand mit dir flirtet? Das jemand dir Komplimente macht? Tust du das alles vielleicht fehlinterpretieren und dann entsteht eben... nichts?

    Nein mit 34 ist es doch nicht zu spät, komische Idee, was sollten dann die zehn Jahre älteren sagen, die immer noch oder erneut suchen?

    Aber liebe FS, der Zug für eine Familie ist schon am Bahnhof. Bald fährt er ab. Verpasse ihn nicht. Das heisst: DOCH du sollst definitiv als suchend zu erkennen sein! Nicht nur das: Du solltest richtig "Beziehungsmarketing" betreiben, also ganz klar sagen, dass du Familie willst, deine Freunde/Kollegen/Nachbarn/die Marktfrau fragen, ob sie dich nicht jemanden vorstellen können, die Beziehungssuche als Priorität Nr.1, auch ein Budget dafür haben, also es ganz wichtig nehmen und auf keinen Fall an das Märchen glauben: Es kommt, wenn du nicht daran denkst! Im Gegenteil, sende deutlich die Botschaft, dass du dir eine Beziehung wünschst. Aber nicht irgendeine, sondern eine gute wertvolle. Und du sollst diese Botschaft mit erhobenen Haupt senden, stolz sein, fröhlich und offen, nach dem Motto "ja klar ich bin alleine, es ist aber nur eine Frage der Zeit, ich nehme eben nicht irgendeinen". Sei suchend aber strahlend dabei und selbstbewusst. Und denk bitte über meinen Hinweis nach, ob du nicht die Botschaften anderer übersiehst oder missverstehst, was ein Grund seien könnte, dass du noch solo bist.

    W50
     
  3. Du diagnostizierst: Ich bin unsicher und ich fühle mich nicht wohl.

    Dann tu was dagegen. Wenn Du angezogen schon unsicher bist, wirst nackt erst recht unsicher sein. Aber wenn Du es schaffst, nackt durch die Gegend zu laufen und Dich dabei von Männern mustern zu lassen, wirst das Problem der Unsicherheit in angezogenem Zustand erst recht los.

    Deswegen: Geh in große Saunen, kannst ja großes Handtuch und Bademantel mitnehmen für den Anfang sodaß man Dich kaum nackt sieht. Im Laufe der Zeit bist eben öfter nackt, läufst nackt durch die Gegend, redest mit Männern und und und ...
     
    • # 13
    • 10.04.2014
    • Gast
    Liebe Fs,

    ich glaube, dass du erstmal viel unternehmen solltest, was dir wirklich Spaß macht. Also nicht in erster Linie um Partner kennenzulernen. Besuche Kurse, Ausstellungen, usw.....
    Wenn du einen Mann kennengelernt hast, versuche erstmal ihn unverbindlich kennenzulernen und baue mit ihm eine freundschaftliche Beziehung auf, die vielleicht sich später vertieft.
    Ich beobachtete dieses Abblocken und Ängstlichkeit bei einer Freundin von mir. Sie scannt jeden Mann als einen potentiellen Partner, hat demzufolge sehr hohe Erwartungen bezüglich des Kontakteses und erwartet viel von ihm und sich selbst. Es ist natürlich, dass sie dabei auch verkrampft.
    Das produziert dann Druck und (aus Selbstschutz)
    als Folge Abwehr und Abstand. Die Erwartungshaltung ist im Bezug auf den potentiellen Partner und auch im Bezug auf sich selbst, zu hoch.
    Lerne die Männer also ohne jegliche Erwartung erstmal kennen, so etwa als hättest du eine nette Frau kennengelernt, die eine gute Freundin werden könnte.
    Einfach als Menschen! Dann muss du nicht innerlich verkrampfen.

    Alles andere ergibt sich dann bei großer gegenseitigen Sympathie sowieso von selbst, d.h. die Beziehung vertieft sich automatisch.
    Wenn sich zwei Menschen treffen die sich sehr mögen und sich sehr attraktiv finden, keine Spielchen spielen und sich nicht verletzen, ehrlich kommunizieren, vertieft sich die Verbindung von einer freundschaftlichen Ebene zu Mann-Frau Beziehung doch automatisch. Ist keine hoche Wissenschaft, auch wenn man hier manchmal das Gegenteil hört.

    Und bitte lass dir nicht einreden, dass du für eine Partnerschaft, Heirat, .... zu alt bist. Das ist Quatsch!
    Meine Schwiegermutter ist 76 Jahre alt und seit 7 Monaten schwerst verliebt in einem 70 jährigen Herrn. Die Beiden sind verliebt, wie Teenager. Ist für uns auch manchmal anstrengend; )

    Alles Gute!

    w, 35, verheiratet
     
    • # 14
    • 10.04.2014
    • Gast
    Liebe FS,
    ja was denn nun? Du schreibst selber über Deinen Probleme und wenn Dir jemand sagt, dass Du die beste Zeit verpasst hast, dann protestierst Du. Wenn das alles so einfach ist und sich nach hinten verschiebt, dann kann es doch nicht schwer sein, einen Mann zu finden. Wozu also Dein Post?

    Es ist Unfug - es schiebt sich garnichts nach hinten - man/frau ist so alt, wie man ist. Wer in guten und dauerhaften Beziehungen steckt, findet seinen Lebenspartner spätestens bis Mitte 20. Wenn Du allerdings bereit bist, einen Lebenspartner auch bis Mitte 60 zu akzeptieren, dann dürftest Du keinerlei Probleme haben. Auch nicht, wenn Du jemanden willst, der Mitte 40 ist und von Selbstbehalt leben muss, weil langjährig finanziell an die Ex und Kinder gebunden.

    Scheint so, als wären Deine Ansprüche zu hoch, wenn Du niemanden findest.
     
  4. Die FS könnte auf Andere den falschen Eindruck machen, als ob sie nicht auf Partnersuche sei, und keinen Partner wolle.

    Also könnte die FS z.B. ihre Freunde fragen: Wie wirke ich auf Andere ?

    Und dann ihre Wirkung und Ausstrahlung ändern. So das sie richtig verstanden werden kann.
    Und dann auch von den Richtigen erkannt und angesprochen werden kann.
     
    • # 16
    • 10.04.2014
    • Gast
    Was hat denn eine 19jährige mit 2 Kindern und einem Ehemann, der Marcel Proust für einen Formel-I-Fahrer hält, vom Leben? Heute gibt es viele Frauen, die ihr erstes Kind mit 40 kriegen.

    Hör auf zu jammern, und hör vor allem auf, dir von jedem dahergelaufenen Miesmacher, der vielleicht nur neidisch ist, die Laune verderben zu lassen.

    m 51
     
    • # 17
    • 10.04.2014
    • Gast
    Meine liebe FS,

    34 soll alt sein? Was hast Du nur für seltsame, ungesunde, giftige Freunde, die Dich - wie ein anderer Poster schonn sagte - runterziehen!

    34 ist nur eine schwierige Altersphase für Partnersuche.Schon oft gelesenund gehört. Die meisten
    Guten sind vergeben und noch nicht wieder geschieden.

    Du hast Enttäuschungen erlitten, die Dich jetzt übervorsichtig machen und blockieren im Umgang
    mit Männern.

    Hier würde ich jetzt ansetzen und mit therapeutischer Hilfe das Männerumgangsproblem angehen und die Unsicherheit und den Selbstwert auch weiterhin wie ins Positive bearbeiten.

    Es gibt Menschen, die Unsicherheiten sofort sehr gut spüren und für sich ausnutzen und einfach gemein sein können.

    Du sprichst von "kleiner Region". Erweitere auf jeden Fall, nicht nur eines Mannes wegen, Deinen Aktionsradius. Nächste Grosstadt, lerne neue Menischen kennen. .

    Erweitere Deinen Bekanntenkreis. Musikgruppe, Kochgruppe, Yoga, Sportskram aller Art, Umweltschutzgruppe.

    Nicht nur dahin gehen, wo Frauen sind, auch dahin, wo Du zwanglos Männer kennenlernen kannst.

    Und innerlich: Nicht gleich jeden Mann als möglichen Partner "abscannen" , einfach den Menschen kennenlernen.

    Du bist nicht alt und übriggeblieben, Du bist zur Zeit nur ungebunden.

    Vielen Menschen zerbrechen Partnerschaften, die eigentlich hätten halten sollen. Und dann findet man sich Ende 20/Anfang Mitte 30 als Single wieder. Und "nette" Mitmenschen ningeln dann mal gerne "Nahaaa, niemanden abgekriegt?" Bis es sie selbst trifft.

    Also:
    1. An Deinen Problemen arbeiten. Therapie, Coaching.
    Es ist noch keine Meisterin vom Himmel gefallen.
    Was manche im Leben so nebenbei locker lernen, lernen andere eben mit Unterstützung.
    2. Aktionsradius und Bekanntenkreis erweitern.
    3. Im sogenannten Freundeskreis mal kräftig aussortieren.
    Die haben ja einen Knall.
    4. Nicht zwanghaft-verbissen einen Mann suchen. Aber Interessenten auch nicht gleich blocken.
    Erst mal langsam angehen lassen. Blocken kannst Du später immer noch, wenn Du Anzeichen
    bemerkst, die Enttäuschungen ahnen lassen.

    Lerne, diese Anzeichen erkennen.
    Literaturempfehlung:
    "Die Masken der Niedertracht" von Marie France Hirigoyen
    "Emotionale Erpressung" von Susan Forward.
    Und dann noch irgendein sinnvoller Ratgeber zum Umgang mit Männern, insbesondere den charakterlich unerfreulichen Exemplaren, die unsichere Frauen gern ausnutzen und enttäuschen.

    Liebes, glaube mir, manches habe ich - mangels Erfahrung - auch erst mit Anfang/Mitte 30 bis hin in die 40er gelernt, was andere Damen schon längst mit 20 wussten. Das kommt davon, wenn man keinen hohen Männerverschleiss hat und bisher nur anständige solche hatte und somit keine schlechte Erfahrung, aus der man lernen konnte.

    Es grüsst eine weibliche Mumie, 53, die im hohen Alter von 35 J. nach Enttäuschungen doch noch ihr Glück fand, nebst nachfolgender Heirat.








    ,
     
  5. Hallo ;-)
    Neiiiiiin warum glauben immer alle sie wären schon zu alt ???? Ich habe nun meine Jahre ja okay Kinder die noch in der berufl. Entwicklung stehen. Ja stimmt sie sind noch recht jung mit 22 und 24 Jahre. Tipp an alle hier vergesst das altwerden denn alles was in einem steckt Sehnsucht,Liebe, Menschlichkeit,Verstand all das wächst mit einem mit und wird wie auch immer richtig eingesetzt.Falsche Charme und Beziehungswünsche sollten niemals mit Ängsten belegt werden,Befürchtungen tuen für Wünsche nicht gut. !!!! Entweder gibt es da draussen einen passenden Gegenpool oder ihr solltet euch in die richtige Richtung drehen denn nur + und - ziehen sich an aber auch nur wenn man sich vor Charme nicht abwendet.
     
  6. Ich hab gemerkt, dass ich das, was so unter normaler Beziehung definiert ist, nicht mein Ding zu sein scheint. Jedenfalls bislang nicht. Ich habe keine Ambitionen, über einen anderen Menschen irgendwas auszuleben (also die "typische" Frau zu sein: Rücken freihalten, den Mann bei seiner Karriere unterstützen, damit er mehr verdient oder weil ich selber zu feige für Karriere bin).

    Heiraten wollte ich nie, hab aber manchmal seltsame Anwandlungen, dass ich das doch ganz schön finden könnte.
    Was mich total abtörnt, ist dieses typische Beziehungsleben - Routine, langweiliger Sex usw. Aber hier schreiben ja manchmal Leute, dass sie auch nach Jahren noch eine tolle Beziehung haben. Also denke ich, dass sich die Richtigen schon finden können. Aber dazu muss man auch beziehungsfähig sein.

    Wenn man grundsätzlich in Beziehungen unglücklich ist, kann es auch sein, dass man mit falschen Vorstellungen in eine geht. Ein anderer Mensch kann nicht "die Welt heil" machen, kann nicht in allem und dauerhaft "die starke Schulter" sein. Das ist ja auch "nur" ein Mensch, der mit seinen eigenen Bedürfnissen kommt, manchmal doof ist, sich zurückziehen muss, einen manchmal nicht versteht usw. Wenn man noch auf der Suche nach dem "Traumprinzen" ist, der alles gutmachen soll, was man jemals als Schlechtes erfahren hat, dann wird man zwangsläufig enttäuscht. Man verschmilzt ja nicht zu einem Wesen, es sind immer noch zwei getrennte Individuen, und wenn es hart auf hart kommt, vertritt jeder seine eigenen Interessen.
     
  7. Mir geht es genauso. Ich kenne auch keine Beziehung in meinem Umfeld, die ich führen wollte. Nein, lass mal gut sein. Tatsächlich funktionieren viele Beziehungen nach einer Zeit nur noch als Zeckgemeinschaft oder gründen auf Abhängigkeit und Gewohnheit. Ich sage, dass ich weniger leidensfaehig bin als andere.

    So ist es eben. Ich habe für mich entschieden, dass ich eine Beziehung noch einmal probiere, wenn ich meinen Seelenpartner finde.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)