1. Gefühle für Freundin nach Trennung von einem Mann?

    Liebe Alle,

    Ich (w. 40+) bin verloren wie noch nie.
    Ich bin schon länger stille Leserin dieses Forums und es hat mir auch schon sehr geholfen. Ich war bis Juli 2017 mit meinem Partner 10 Jahre zusammen. Keine Kinder u. nicht verheiratet! Ich möchte nicht näher darauf eingehen, aber zu erwähnen ist, dass wir eine toxische Beziehung führten. Ich liebte ihn über alles und bedingungslos. Obwohl ich von ihm massiv seelisch "geschädigt" wurde (nicht handgreiflich aber in der Wortwahl wurde ich gedemütigt) versuchte ich immer mehr zu geben hatte das Gefühl ich gebe nie genug. "Es muss doch funktionieren..er ist nicht so". Quintessenz war, dass ich mich nach 10Jahren getrennt habe. Ich war gebrochen.... nun bin ich 2 Jahre "alleine" und es geht mir soweit ganz gut. Was ich nun aber feststelle ist, dass ich mich total verändert habe. Männer haben kein Zugang mehr zu mir. Doch es gibt meine beste Freundin. Sie ist lesbisch, was für mich nie ein Problem war. Nun seit einiger Zeit merke ich, dass ich mehr empfinde für Sie als Freundschaft. Kann das sein, dass ich aus dieser Ex Beziehung nun auf SIE stehe? Was bin ich? Wer bin ich? Früher war ich für Sex etc. offen und hatte keine Probleme... seit der Trennung habe ich Mühe Nähe zuzulassen. Wenn sie nicht bei mir ist, vermisse ich Sie, wenn Sie bei mir ist, ist es mir fast zu nahe? Was soll das...
    Grüsse
    Pinia
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Liebe Pinia,

    es wird Frauen tendenziell nachgesagt, bisexuell zu sein, was ich anhand meiner Wenigkeit aber nicht bestätigen kann.

    Du hast dich in den Menschen verliebt, unabhängig vom Geschlecht. Sowas mag möglich sein, warum denn nicht. Von daher: probiere es doch aus. Gleichgeschlechtliche Beziehungen werden heute nicht mehr so moralisiert, wie es früher der Fall war.

    Sprich mit deiner Freundin über deine Gefühle und deine Unsicherheit. Wenn sie deine Gefühle erwidert, könnt ihr wagen, eine Beziehung einzugehen. Ob es funktioniert und du wirklich auch auf Frauen stehst, wirst du dann sehen - wie fühlt es sich an sie zu küssen und körperlich nahe zu kommen? Gut, oder falsch?
    Rein sexuell würde ich nichts mit ihr anfangen. Da gilt das gleiche wie bei heterosexuellen Freundschaften: Sex zwischen Freunden schadet häufig der Freundschaft.

    W33
     
  4. Vielleicht ist es gut liebe @Pinia, wenn du versuchst heraus zu finden, was dich an deiner Freundin plötzlich so anzieht: ist es deine Einsamkeit nach der Trennung von deinem langjährigen Partner? Ist es Eigenschutz, weil du - evtl. unbewusst - meinst, dich im Verliebtsein zu einer Frau vor weiteren Männern, die dich enttäuschen könnten, zu schützen? Ist es so, weil du gerade viel Zeit mit ihr verbringst und nur auf die schon vorhandene Freundschaft aufbauen müsstest?

    Oder ist es wirklich SIE, die du dir wünschst, mit der du dir mehr vorstellen kannst?

    Sollte einer der zuerst von mir angeführten Gründe zutreffend sein, dann hilft nur eines: die Zeit. Du musst erst einmal die 10 Jahre mit deinem früheren Partner verarbeiten, auch wenn du sie im Nachhinein als »toxisch« bezeichnest.
    Zieht dich wirklich deine Freundin mit ihrem Wesen, ihren Handlungen, ihrer Lebenseinstellung, ihren Werten an ... dann solltest du versuchen herauszufinden, ob sie ähnlich für dich empfindet. Wenn ja, wirf alle Konventionen über Bord und lebe deine neue Liebe!

    Übrigens: »verloren« fühle ich mich immer nur dann, wenn ich vor einer wesentlichen Entscheidung stehe und nicht weiß, ob ich nach links oder nach rechts abbiegen soll. Doch das passiert mir nur sehr selten - vielleicht ist es bei dir ähnlich?
     
  5. Ich für mich bin überzeugt, dass dies nur eine Ersatz Situation ist, aber von dir selbst nicht wirklich gewollt ist.
    Du kannst von ihr genauso enttäuscht werden, wie von einem Mann, ich sehe da diesbezüglich jetzt kein Unterschied, was die Enttäuschung betrifft? Ich kann mir eine solche Situation für mich nicht vorstellen, dass ich aus Enttäuschungen mit Frauen plötzlich schwul werde, gut Frauen sind anders als Männer, auch diesbezüglich.
     
  6. Hmmmmm - lese ich das richtig, dass sexuelles Begehren nicht Teil der Gefühle für deine beste Freundin ist ?
    Wenn ich dich in dem Punkt richtig verstanden habe, dann tut es dir gut, eine Vertraute um dich zu haben. Ihr kennt euch gut, tickt in Vielem ähnlich, könnt miteinander reden und seid freundlich zueinander. Tiefes Vertrauen kann ich auch herauslesen. Alles Dinge, die du vermisst hast. Und die prinzipiell nichts mit "sexueller Orientierung" zu tun haben.
    Sollte ich recht haben, dann zerstöre diese wertvolle und gute Freundschaft bitte nicht. Sondern erhalte dir, was dir gut tut.
    Alles Gute
    Tom
     
  7. Die Partnerschaft hat Dich geschädigt und tiefe Verletzungen hinterlassen.
    Verarbeitest Du es? Mit professioneller Unterstützung?

    Wenn man tief verletzt ist, wird man oft unsicher in Bezug auf Menschen.
    Man braucht eigentlich Nähe, Trost, spürbaren Halt, Geborgenheit, Sicherheit.. Fast wie ein kleines Kind. Gerade weil man verletzt ist.
    Und man hat Angst vor neuen Verletzungen. Da stehen die Erfahrungen.

    Es kämpfen die Sehnsucht nach Nähe und die begründete Angst miteinander, je nachdem, welche Seite gerade stärker ist, erlebst Du die Anziehung zu Deiner Freundin, und Dein Zurückweichen, wenn sie da ist.

    Ich habe festgestellt, dass diese starke Sehnsucht nach Nähe fast in Richtung sexueller Anziehung gehen kann - da ist die Frau so stark anziehend, weil sie einen anspricht als Mama. Man möchte von dieser Frau umarmt werden, gehalten, etc. Das ist aber dann nichts Sexuelles, sondern die verletzte Seele, die spricht. Und die betreffende Frau hat irgendetwas Mütterliches in der Ausstrahlung.

    Es kann natürlich bei Dir anders sein, aber ich habe es selbst so erlebt, und brauchte erst meine Zeit zu realisieren, welche Saite zum Klingen kam.

    Es ist doch schön, dass diese Freundin existiert, Du brauchst sie gerade, mit Ihr kannst Du wieder lernen, Dich einzulassen, zu vertrauen.

    Und sollte es sich als sexuelle Anziehung heraus stellen, ja und? Wenn es Dir gut tut?
    Ich denke, dass viele Menschen eine bisexuelle Seite haben, unterschiedlich ausgeprägt. Und meist ist es dann die Konvention, warum man sich ohne zu überlegen, für die gegengeschlechtliche Seite entscheidet.

    Also fühle gut in Dich hinein. Solange Du in Dir so ambivalent bist, nicht nur in Bezug auf Orientierung, sondern eher in Bezug auf Bindung und Nähe ,würde ich sowieso abwarten, was sich entwickelt - ganz wertfrei und offen.
    Sei liebevoll und nachsichtig mit Dir selbst. Und geduldig, Heilung ist ein Prozess.

    Alles Gute Dir,
    W,49
     
  8. Trinkst du regelmäßig Alkohol? Ich kenne es von Leuten so, dass sie, wenn sie viel Alkohol gewohnt sind, absurde Dinge anfangen, zu lieben und seltsam phantasieren.
     
  9. Ich verstehe wirklich nicht, warum Frauen so oft Männer 'lieben', die ihnen weh tun. In meinem Bekanntenkreis gibt es eine sogar sehr intelligente Frau, die sich von ihrem 'Freund' regelrecht wie Dreck behandeln lässt. Grenzt sowas nicht an S/M? Dabei ist doch Demütigung so ziemlich das Schlimmste nach Gewalt.
     
  10. Meine Lieben,
    Vielen Dank für Eure Antworten. Ich bin sehr nachdenklich und werde Eure Antworten mal "sacken" lassen. Ich versuche Euch die Fragen zu beantworten.

    Es war einfach nur schön, es fühlte sich richtig an in diesem Moment.
     
  11. Da hast Du recht, ich fühle mich ebenfalls verloren, wenn ich an einer Kreuzung stehe und def. nicht weiss in welche Richtung. Ich bin eigentlich jemand die weiss was sie will und handelt auch danach, nur diesmal bin ich etwas überfordert. Ich denke auch, dass die 10 Jahre, erstmals verdauen muss und vorallem verarbeiten. Schliesslich hatte ich ja auch eine Seifenblase, welche zerplatz ist.

    Ich werde mir Deine obengenannten Fragen mal einfach selber versuchen zu beantworten.
     
  12. Was ist denn das für den Beitrag?
    Wenn ich Deine Beiträge lese - könnte sich diese Frage auch stellen. Zumindest sehr frustriert.

    Auf jeden Fall ist es nicht absurd, sich zu verlieben, auch in einem gleichgeschlechtlichen Menschen.
    Und - Liebe gibt es in vielen Arten, dass muss nicht die partnerschaftliche Liebe sein.

    Was musst Du für ein leeres Leben haben, um so etwas absurd zu nennen.
     
  13. @Pinia, Deine Schilderung kommt mir bekannt vor. Falls Du diejenige bist, die zu kennen ich vermute, weil ihre Beziehungsgeschichte fast kongruent zu Deiner ist, so kannst Du mir das verschlüsselt sagen. Erster Teil eines Ortsnamen (nicht sooo weit von Deinem Wohnort) Grube F....
    Der Knabe, an den Du Dich 10n Jahre verschwendet hast, hat etwas ähnliches wie ich studiert...
    Wir beide waren einJahr am gleichen Ort, ohne uns gekannt zu haben.

    Kannst Du mir dann auf Whatsapp scheiben.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)