1. Du musst Dich als sexuelles Wesen zu erkennen geben. Sag ihnen, dass Du sie als Frau attraktiv und anziehend findest. Und mache aus Deiner Sexualität keinen Hehl. Es ist ein schmaler Grad zwischen Plumpheit und sexuell gewitzten Anspielungen. Du wirst ihn schon finden, wenn Du mehr übst und Dich traust.

    "
    Der Kümmerer

    Der Kümmerer ist zwar ein Mann,
    doch seine Männlichkeit hält sich in Grenzen.
    Er nimmt sich zwar der Frauen an,
    doch andre Männer ziehn die Konsequenzen.

    Der Kümmerer ist ein Subjekt,
    das Frauen, wenn es sein muß, zwar bedichtet,
    hingegen auf den Endeffekt
    von vornherein und überhaupt verzichtet.

    Er dient den Frauen ohne Lohn.
    Er liebt die Frau en gros, er liebt summarisch.
    Er liebt die Liebe mehr als die Person.
    Er liebt, mit einem Worte, vegetarisch !

    Er wiehert nicht. Er wird nicht wild.
    Er hilft beim Einkauf, denn er ist ein Kennler.
    Sein Blick macht aus der Frau ein Bild.
    Die andren Blicke werfen andre Männer.

    Die Kümmerer sind nicht ganz neu.
    Auch von Goethe wird uns das bekräftigt.
    Sein Clärchen war dem Egmont treu,
    doch der war meist mit Heldentum beschäftigt.

    So kam Herr Brackenburg ins Haus,
    vertrieb die Zeit und half beim Wäschelegen.
    Am Abend warf sie ihn hinaus.
    Wer Goethes Werke kennt, der weiß weswegen.

    Die Kümmerer sind sehr begehrt,
    weil sie bescheiden sind und nichts begehren.
    Sie wollen keinen Gegenwert.
    Sie wollen nichts als da sein und verehren.

    Sie heben euch auf einen Sockel,
    der euch zum Denkmal macht und förmlich weiht.
    Dann blicken sie durch ihr Monokel
    und wundern sich, daß ihr unnahbar seid.

    Dann knien sie hin und beten an.
    Ihr gähnt und haltet euch mit Mühe munter.
    Zum Glück kommt dann und wann ein Mann
    und holt euch von dem Sockel runter!


    (Erich Kästner)"
     
  2. Respekt ist immer gut, da gibt es keinen Änderungsbedarf.

    Zu vorsichtig kann aber ein großes Problem darstellen. Bei einer attraktiven Frau wirst du immer Konkurrenten haben, die kein Problem damit haben nach der Nummer zu fragen, sie einzuladen, etc ... Entsprechend sollte man da schon sein Interesse nach und nach ausdrücken und nicht zu lange warten.

    Es ist auch absolut nichts belästigendes daran, eine Frau nach der Nummer oder einem Date zu fragen. Frau kann schließlich immer Nein sagen falls kein Interesse besteht und dann kann man sich jede weitere Investition in den Kontakt sparen.

    Solche Absagen zu "schlucken" ist natürlich eine andere Geschichte, das ist immer unangenehm. Gut ist es das zu üben. Ich mache es selten, aber manchmal spreche ich einfach eine Frau auf der Straße an und frage ganz direkt nach der Nummer. Gibt natürlich fast immer eine Absage weil sie entweder kein Interesse hat, schon vergeben ist oder sich total überrumpelt fühlt, aber so kann man gut üben mit Absagen umzugehen. Betrachte es als eine rein mechanische Sache. Es geht mit jedem mal einfacher und nach dem zehnten Mal hat man sich dran gewöhnt. Die Frau freut sich nach dem ersten Schreckensmoment btw immer über die unerwartete Aufmerksamkeit, die Neins waren bisher immer freundlich :)
     
  3. Immer das gleiche Gejammere von der Männerfront!

    Für mich wäre ein Mann einfach unattraktiv, der mir das Gefühl gibt, ich muss ihn antreiben. Ich bin ein offener Typ Mensch, aber den gleichen Standard erwarte ich auch vom Gegenüber, um überhaupt auf einem interessanten, reifen Beziehungslevel anfangen zu können. Smalltalk, Empathie, auf den Gesprächsstoff des Gegenübers klever einsteigen können, Mut, Offenheit, Gewitztheit, Flirt; normales Grüßen wenn man sich begegnet, ohne da irgend was lächerliches Verbindliches hineinzuinterpretieren. Das ist alles Basis. Ich finde das furchtbar anstrengend, sowas Männern immern erklären zu müssen. Da hätte ich einfach kein Bock drauf. Sorry. Schau, dass du dich weiter entwickelst - irgendwie!

    Natürlich würde ich dich ansprechen und dich grüßen, aber wenn ich merke, dahinter steckt ein unreifer, ängstlicher Mann, der von mir bespaßt werden will wie ein Teenager, dann merke ich das sehr schnell in den ersten 3 Minuten, z. B. auch ob der Mann mich nur stumm mit großen Augen ansieht und was von mir erwartet ohne selber Inititative geben zu können. Auf mich wirkst du jetzt auch nicht unbedingt wie ein reifer 34-jähriger, sondern wie der typische Mann von heute, der meint, die Frauen müssen auf dem Serviertablett für Nichts kommen. Ich denke, du wärst da mit mir einfach überfordert und würdest dich ständig unter Druck fühlen.

    Ich würde nicht verzagen. Lern aus deinen Defiziten, streng dich an!
     
  4. Du hast im Jahr 2016 vor Meetoo schon geschrieben, dass du dich auf jedenfall korrekt verhalten möchtest und nicht als notgeil dastehen möchtest.
    Weiterhin schriebest du, dass Bordellbesuche machst, ich denke das ist einer der Orte, wo Frauen nicht unbedingt viel Respekt entgegen gebracht wird. Und wo Menschen mit Beziehungsangst Sex haben können und dafür nicht den Umstand einer Beziehung auf sich nehmen müssen. Ganz ehrlich, irgendwas passt da doch nicht.
    Woher hast du diese abstrusen Vorstellungen? Was sagen deine Freunde dazu? Sind du auch frauenlos?
    Und nein, dass Problem liegt nicht bei den Frauen, das liegt bei dir.
    Und wir sind hier alles keine Psychologen.
    Aber irgendwoher musst du doch diese verdrehten Ansichten haben.
     
  5. Seit Jahren dasselbe ....
    Und nein, du hast keinen Respekt, sondern Angst.
    Was ist falsch daran, freundlich zu sein, egal ob Mann, Frau, Kind oder Hund?
    Du kannst mit allem ausser Frauen weil du Angst hast.
    Mit Respekt hat das wenig zu tun!
    Wenn ich mich im Flieger unterhalte und er sagt mir: "wünsche dir ein schönes Leben" dann heisst es für mich das er nur aus Pflicht geredet hat und froh ist das ich weg bin. Damit hat er auch meine Zeit verschwendet, also sehr unhöflich.
    Man kann sich auch höflich verabschieden, genauso wie man höflich seine Nachbarn oder sonst den grüssen kann.
    Nicht jede Frau will dich heiraten oder sonst was, das was du unter Respekt verkaufst, empfinde ich als unhöflich und verklemmt.
    Ein gewisses Sozialverhalten darf ich von einem Erwachsenen erwarten!
     
  6. Ich würde dir empfehlen ein Tantraseminar zu machen, du solltest mal mit weiblichen Körper achtsam und respektvoll in einem geschützen Rahmen, ohne gleich mit Beziehungshintergedanken in Kontakt kommen!

    Da lernst Du vielleicht auch dich selbst zu akzeptieren so wie du bist, deine Bedürfnisse mußt Du als ersters achten, vielleicht hast Du bloß Angst vor deinen Schattenseiten? Auch Sadisten sind Menschen und es gibt Masochisten die sich das gerne gefallen lassen, ein extremes Beispiel, schau dir an was Du wirklich willst, und für was wirklich alles gibt es Interessengemeinschaften.

    Therapie wäre auch angezeigt. Auch mir kommt der Gedanke dass Du ein sehr bestimmendes Elternhaus hattest, wo du dich nicht wirklich ausleben durftest.

    Alles Gute!
     
  7. Du hast keine Respekt vor Frauen, Du hast nur keinen Mut.

    Viele Menschen versuchen zu vermeiden, auf fremde Menschen zuzugehen, die Frauen sehr oftmals auch und sie verstecken sich dann hinter dem Geschlechterbild, dass der Mann eben die Distanz zu überbrücken hätte.

    Eine Vorteil wollen sie ihm dann später dafür aber nicht zugestehen; diese Zeiten sind vorbei. Immerhin gibt es Frauen, die attraktive Männer anlächeln (flirten). Scheint Dir ja schonmal passiert zu sein, wenn ich das richtig lese.
    Leider trauen sich manchen Frauen nicht mal das und jammern dann, sie "könnten eben nicht flirten". Sie sind aber auch nur feige und bequem. Genau wie Du.

    Aber:
    Lieber Ravendu, diese Erkenntnis nützt Dir nichts.
    Du bist keine Frau.

    Also rede mit Frauen, die mit Dir reden (oder Dich tatsächlich mal anlächeln) und versuche eine Date mit Ihnen zu machen. Ganz einfach.

    An dem Punkt wo Du jetzt stehst, gibt es die "metoo-"Debatte nicht. Zu diesem Punkt, wo sich das Nähern der Frau eine Gratwanderung darstellt muss man erstmal nach 2-3 Dates kommen.

    Deswegen hälst Du das Wort "Respekt" wie ein Feigenblatt und als Entschuldigung vor Dich.

    Ich frage nicht wie es Dir dabei geht. Das ist nämlich sowieso egal. Wenn Du nicht den Mut findest bleibst Du eben ganz alleine. Für immer. Und das wäre bei mir der Punkt, wo ich den "Respekt" vor mir selber verlöre....
     
  8. Seit etwas mehr als drei Jahren fragst du, lieber @ravendu, regelmäßig ob du zu stolz, zu sicher, zu respektvoll, zu ... für eine Beziehung bist.
    Selten lese ich in früheren Threads, es ist einfach zu mühsam, besonders dann, wenn sich die Fragestellungen über Jahre nicht ändern, der oder die Fragende also gar nichts wissen will, nur Aufmerksamkeit - oft genug, wie in deinem Fall - nur Selbstbestätigung sucht.

    Weißt du was? Du hast keinen »Respekt«, schon gar nicht zuviel, vor Frauen, du hast die Hosen gestrichen voll vor Angst, dein Selbstbildnis könnte zusammen stürzen.
    Beim ersten Aufeinandertreffen mit einer Frau spielst du den Kasper, dann bist du irritiert, dass sich die betreffende Frau nach Monaten (oder Jahren) nicht daran erinnert, wie komisch und unterhaltsam du doch warst. Du meinst, all diese Frauen (Kolleginnen, Nachbarinnen, Mitreisende) müssten nach deinem ersten Auftritt - egal wie lange der zurück liegt - nur noch von dir träumen. Darauf warten, dass der zweite, dritte Akt kommt. Aber nein, das Theater hat sie nicht so gefesselt, wie du erhofft hast, die anfängliche »Begeisterung« fällt von 100 auf 0.

    Ja, du bist BEDÜRFTIG. Weil du nicht in der Lage bist (es wohl auch nicht lernen möchtest, und das ist der problematischere Hintergrund), über eine beinahe arrogante und sehr oberflächliche Haltung hinaus, bei einer Frau ein Interesse an DIR aufzubauen und dieses zu halten. Du streifst durch die Welt mit einem »... da schaut her, hier komme ICH«, ohne dass dich dein Gegenüber, die Kollegin, die Nachbarin ... als Frau wirklich interessiert. Und das merken sie alle, die Betroffenen und machen in der Folge einen Bogen um dich.
    Daran wird sich leider nichts ändern, so lange du an dir selbst nichts änderst.
     
    • # 38
    • 08.04.2019
    • frei
    Die Menschen ( Frauen ), von denen Ravendu seit Jahren schreibt, sind nicht in seinem Leben.
    Es sind seine Mieterinnen, die sich freundlich mit ihm unterhalten, bis er creepy wird und die dann nur noch höflich grüßen, es sind die Nachbarinnen, mit denen jetzt das gleiche passiert und es sind Frauen, sie sich aus Langeweile für die Dauer eines Flugs mit ihm unterhalten und mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keinen weiteren Gedanken an ihn verschwendet hätten. Bis er so eine beknackte Verabschiedung raushaut, dass sie sich an den Kopf greifen. Das vergessen sie immerhin nicht so schnell.

    Die allermeisten Menschen, denen wir jeden Tag begegnen gehören nicht in eine der drei Kategorien, die du aufzählst, sondern in die vierte, die ca. 99,9 % betrifft: sie haben keine Bedeutung für uns.

    @ravendu : du bist reich, jung und schön ( Quelle: du in verschiedenen Threads ). Du kommst mit Frauen ins Gespräch.
    Unterhalte dich also weiter locker mit ihnen.
    Gehe davon aus, dass sie zu 99,9 % zur vierten Kategorie gehören und freue dich einfach über das Lächeln der Kassiererin. Nichts weiter. Nichts erhoffen, nur dass sie freundlich ist.
    Wenn dir eine Frau wirklich gut gefällt, versuche, sie das merken zu lassen. Dezent, freundlich, charmant.
    Versuche, diese sicher ganz wenigen Frauen nicht vor den Kopf zu stoßen, wie du es offenbar immer tust.
    Seit Jahren ? Schon immer ?

    Beispiel: die Situation im Flugzeug.
    Ihr unterhaltet euch und der Frau gefällt das.
    Beobachte sie und ihre Körpersprache. Wenn das gut für dich ausfällt, frage sie doch schon kurz vor der Landung und nicht erst, wenn ihr euch am Kofferband verabschiedet, wohin sie noch weiterfliegt, ob sie Urlaub macht etc.
    Sie sagt, 'nee, hier ist Endstation, ich wohne hier'.
    Du: 'oh klasse, ich auch. Das Gespräch mit dir war sehr schön. Wenn du magst, können wir uns ja mal auf einen Kaffee treffen.'
    Sie eiert rum 'klar, können wir gerne mal machen'. Dann vergiß es.
    Sie sagt, 'oh klasse, würde ich gerne, kennst du ein gutes Café ?'
    Du: 'Ich denke da mal drüber nach. Darf ich dir meine Nummer geben ? Wenn du willst, ruf mich doch an. Also hätte ich am kommenden WE Zeit.'
    Und dann kann sie dich anrufen oder es lassen.
    Da bist du sehr weit weg von meeto und von Respektlosigkeit. Und von Chancenlosigkeit.

    w 51
     
  9. Frauen erwarten nicht automatisch von jedem Mann der ihnen über den Weg läuft eine Einladung..
    Nimm dich da nicht so wichtig!
    Aber etwas smalltalk mit dem Nachbar kann nie schaden. & wenn man sich irgendwann mal nur etwas Mehl ausborgen muss..
    Die Motivation beim 2. Sehen muss auch garnichts mit dir zu tun haben. Wenn sie kopfmäßig vielleicht beim Einkaufen, in der Arbeit etc ist, kann man schon mal weniger motiviert grüßen. Ich muss als Frau ja auch nicht rund um die Uhr begeistert sein, Person X oder Y zufällig zu sehen..
    Wenn ich aber verdammt gut drauf bin, grüße ich auch mal lachend den Postboten, ohne damit irgendetwas andeuten zu wollen.

    Sehe ich nicht so.
    Wenn ich je nach Flugstrecke, stundenlang im Flugzeug sitze, ist es für mich oft auch nur ein netter Zeitvertreib mit jemanden zu reden & sich auszutauschen. Wir sitzen im selben Flugzeug, müssen beide warten, bis man ankommt, inwiefern ist das Zeitverschwendung, wenn ich die Person danach nicht zwingend noch mal sehen möchte, sondern nur ein nettes Gespräch führe?
    Oder anders gesagt, muss ich die Person danach noch mal wieder sehen wollen, weil ich ein nettes Gespräch mit ihr hatte?
    Muss sich das Gespräch irgendwie lohnen bzw muss ein weiteres Treffen raus springen, um keine Zeitverschwendung zu sein?
    Angenommen er wäre vergeben, kann er dann keine netten Gespräche führen, während er sowieso im Flugzeug sitzt, weil er damit die Zeit anderer Leute verschwendet, weil ein weiteres Treffen nicht drinnen ist?
    Vielleicht hat sie auch nur so reagiert, weil man heutzutage häufiger einen schönen Aufenthalt/Urlaub/eine gute weitere Reise wünscht, als ein schönes Leben.
    Vielleicht hat sie sich auf ein nettes Gespräch auch zu viel eingebildet.. Scheint ja nicht so selten zu sein.
     
    • # 40
    • 08.04.2019
    • frei
    Na klar gibt das fast immer eine Absage.
    Welche Frau gibt schon einem völlig Fremdem auf der Straße ihre Nummer und warum sollte sie das auch tun ?
    Weil sie so dermaßen verzweifelt ist, dass sie einfach mit jedem mitgehen würde ?
    Alle anderen Frauen möchten das nicht.
    Da das bei deiner Methode implizit ist, tut die Absage auch nicht weh.
    Weil sie erwartbar, selbstverständlich ist und somit nichts mit deiner Person zu tun hat.

    Ich weiß von einem Mann, den ich allerdings nicht kenne, der die gleiche Methode praktiziert wie du, allerdings noch ein wenig direkter, was ich allerdings auch nicht überprüft habe.
    Meine Quelle ist verläßlich, gehen wir also davon aus, dass es stimmt.
    Dieser Mann geht jeden Samstag in den Club seines Vertrauens und fragt dort alle Frauen, die entfernt in Frage kommen, ob sie mit ihm schlafen wollen. So wie du ohne geringstes Vorgeplänkel.
    Ja, 99 lehnen ab, entweder lachen sie ihn aus, manche schlagen ihn, die meisten gehen einfach weg. Aber angeblich findet er jeden Samstag am Ende doch eine, der er einmal sein Dödelchen reinstecken darf.
    Der Mann soll außerordentlich gut aussehen, daher hat er bei 1% der Frauen Erfolg, alle anderen Männer hätten eher zu 0% Erfolg würde ich mal sagen.
    Weil die Methode einfach beknackt ist.
    Nicht weil der Mann häßlich und doof ist.
    Wenn dieser Mann ein Feuerwerk an Charme einsetzte, wäre die Erfolgsquote vielleicht 25% oder höher.
    Der Mann macht das so direkt, weil ihm das effizient erscheint und er traut sich das, weil ihm die vielen Absagen nicht weh tun, denn sie haben ja nichts mit seiner Person zu tun.

    Für den armen Ravendu ist euere Methode aber doch nichts.
    Er hat doch eine Riesenangst von den Schmerzen einer Zurückweisung.

    w 51
     
  10. Das ist doch absolut selbstverständlich, seltsam, dass Du es erwähnst!
    Echt jetzt? Hältst Du Dich für unwiderstehlich?? Das ist ganz normale Freundlichkeit, die die Frauen zeigen, ich denke, Du überinterpretierst da was.
    So ist es, es kommt Dir nur so vor!
    Nichts! Du bist ganz normal und die Frauen sind es auch. Was die ganze Sache mit Respekt zu tun hat weiß ich nicht.
    Würdest Du eigentlich jede dieser Frauen "wollen", die Du genannt hast? Bist Du so bedürftig, Hauptsache Frau? Mich gruselt grade etwas vor Dir.
    ErwinM, 49
     
  11. Wunderst Du Dich darüber ernsthaft?
    Ohne Vorgespräch, ohne vorherige Kontaktaufnahme? Ohne, dass sie Dich angelächelt hat?
    Einfach aus dem Nichts?

    Ich glaube ich bin umgänglich, aber da könnte George Clooney stehen - als Symbol für die Attraktivität - , und würde einen absolut unmissverständlichen Korb bekommen.
    Kontaktaufnahme Blick, gegenseitiges Lächeln, ein paar erste Worte, bisschen dezent persönlicher, leichter Flirt, DANN kann Mann seine Nummer hergeben, oder besser, nach einem Kaffee fragen, entweder gleich, oder für einen sehr nahen Termin.
    Nach Nummer fragen? Ich gebe einem Fremden nicht meine Nummer, der nächste Korb...

    Uff, Metin - so wird es nichts.

    W,49
     
  12. Wenn ich Deinen parallelen Thread von vor drei Jahren lese: Du bist Dir offenbar selbst genug, hast Deine Prioritäten und kein wirkliches Interesse an Frauen oder einer Partnerin. Oder Angst? Aus irgendwelchen Gründen meinst Du, dafür eine Begründung finden zu müssen.
    Nein, brauchst Du nicht. Wenn Du so zufrieden bist, wie es ist, gibt es keinen Grund, etwas zu ändern.
     
  13. Ich habe von der Methode gelesen und denke, für Metin ist es eher "Training für den Umgang mit Zurückweisung" mit einer wie oben gesagt 0-1% Chance auf Erfolg, richtig? Natürlich finde ich das auchbzu direkt, aber solange das wirklich nur ganz wenige machen und das nicht die neue PUA-Methode wird, finde ich das eigentlich lustig. Ich würde das als Frau irgendwie auch gern mal ausprobieren, ich denke Frauen haben bei Männern dann doch etwas höhere Chancen, aber dann hätte ich eher Angst vor den Ja-Sagern :D Es gibt schon Dinge im Leben, die man doch nur in Gedanken durchspielen sollte...

    @FS also du hast hier eindeutig von nahezu 100% der Foristen gehört, dass dein Frauenbild etwas schräg ist. Ich würde dir tatsächlich ans Herz legen, professionelle Hilfe anzunehmen, denn wenn du seit Jahren so drauf bist, hast du wirklich einen Leidensdruck. Ich denke wirklich, in deiner Kindheit ist ernsthaft etwas schief gelaufen, sodass du dir extrem selbst im Weg stehst.
    Wie oben schon gesagt wurde - Frauen sind auch nur Menschen, du machst daraus eine Zweiklassengesellschaft, das ist ernsthaft bedenklich!

    w35
     
  14. Ich habe da nur zwei Leseempfehlungen, die Dich - sofern Du wirklich gewillt bist - von Deiner Frauenangst heilen könnten.
    Beide führen zur Fremd- und Selbsterkenntnis und sind daher nichts für Menschen, die ihre heile Welt behalten möchten.

    Das erste Buch ist schon etwas älter:
    "Der dressierte Mann" Esther Vilar - beim großen Versender mit "A" auch als Taschenbuch zusammen mit "Das polygame Geschlecht" und "Das Ende der Dressur" sogar für den schmalen Geldbeutel scheidungsgeschädigter Männer zu erstehen.

    Das zweite Buch ist jünger und könnte nach der Selbsterkenntnis Deinen Umgang mit Frauen etwas kultivieren und auf den Boden der Realität holen:
    "Lob des Sexismus" Lodovico Santana - ich glaube sogar, der Verfasser war in Deinem Alter.

    Andererseits: Ein Leben ganz ohne Frauen kann auch erfüllend, hochproduktiv oder schöpferisch sein. Bestes Beispiel sind die Werke und Entdeckungen der Mönche, welche wesentlich zu unserer heutigen Zivilisation geführt haben und mit Frauen sicher so nicht möglich gewesen wären.
    Als Beispiel seien hier Giordano Bruno, Gregor Mendel, Martin Luther, Anselm von Cantherbury, genannt. Sehr gut wurden Auswirkungen des Lebens ohne Frauen auch in Umberto Eccos "Der Name der Rose" im Nebenstrang beschrieben.
    Auch hat das Leben ohne Frau noch wirtschaftliche Auswirkungen, die zu beschreiben hier den Rahmen sprengen würde.

    Wähle, was Du willst.

    mMensch50
     
  15. Nun, Martin Luther war mit Katarina von Bora verheiratet (6 Kinder), die ihm wohl stark unterstützte.
    Beides trifft auf den Fragesteller schon mal nicht zu, zeigt aber schon mal, woher der Wind deiner Empfehlungen weht.
    Der Fragesteller kann sich ja gern für ein Leben ohne Frauen entscheiden-nur warum stellt er dann ständig die gleichen Fragen ein?
    Bordellbesuche sind ja auch nicht umsonst...
     
  16. Ich wage zu bezweifeln dass es dem FS nützt wenn ihm seine Frauenangst ausgeredet und dafür Frauenhass eingeredet wird.

    Es gibt als Mann tatsächlich die Möglichkeit, weder noch zu wählen. Frauen respektvoll und menschlich zu behandeln. Ja oder nein zu sagen. Sich abzugrenzen. Ohne zu hassen und zu demütigen einerseits oder sich feige wegzuducken anderererseits.
    Die Männer die diesen Weg gehen, sind für mich Helden, menschlich und attraktiv.
    Alles andere ist Maskerade zur Verdeckung eines unsicheren, nicht autonomen und labilen Selbst...
    (In Anbetracht dessen dass Frauen weltweit 70% der gratis Arbeit in Erziehung, Haushalt und Pflege leisten, ist die Aussage, ohne Frauen ginge es wirtschaftlich besser, Hohn. Oder hat Dir Dein Vater die Windeln gewechselt und Dich jahrelang bekocht?...)
     
    • # 48
    • 09.04.2019
    • Anju
    @ravendu

    O.g. Inhalte betreffen Tatbestände, die es zu untersuchen gilt. Rechtliche Definitionen von Belästigung sind dezidiert festgelegt. So viel dazu.

    Erinnert mich an eine suboptimale Opferhaltung. Vielleicht eruierst Du inkongruente Verhaltensweisen zwischen (inneren) Bedürfnissen und (äußerer) Aktion. Du kannst aber auch weiterhin fehlenden Einsatz als übermäßigen Respekt verkleiden und lamentierender Single bleiben.
     
  17. Hallo, FS,

    ich hoffe, Deine Einstellung zu Frauen hat sich in den letzten drei Jahren gebessert. Der Thread von damals war haarsträubend.

    Mit zu viel Respekt hat Deine Beziehungsanbahnungssabotage nichts zu tun. Oder würdest Du Dich gern weniger respektvoll gegenüber Frauen verhalten und Sprüche wie „Ey, Alte, Bock auf F…?“ raushauen? Anders gefragt: Was hat die Bitte um eine Telefonnummer oder ein baldiges Wiedersehen mit einer sehr Sympathischen mit weniger Respekt zu tun?

    Gefällt Dir eine Frau, dann: Go for it, boy! Will sie Dich nicht treffen, dann eben eine andere! Mach Dir keinen Kopf darüber, was sie über Dich denkt. Nicht jede Frau braucht den wahnsinnig Selbstbewussten, nicht jede den absoluten Sexgott, nicht jede den Superreichen. Wichtig ist, dass Du Dir Deine Stärken ins Gedächtnis rufst, wenn Du einen Korb kassiert hast. Sie sind das Fundament Deines Selbstbewusstseins.

    Merke Dir: Frauen sind auch nur Menschen. Sie brauchen Respekt, wollen geliebt und begehrt werden – genau wie Du. Sie sind so verletzlich wie Du und haben auch Angst vor einem Korb.

    Ich habe Körbe verteilt, aber auch eingesteckt. Ich habe in den vergangenen Jahrzehnten 5 Jungs / Männer direkt kontaktiert, einige per E-Mail während meiner Zeit bei EP. Ein Teil war vergeben, der andere nicht interessiert, zwei von ihnen wurden meine Partner. Manchmal habe ich Interesse an einer Partnerschaft mit mir eingebildet, wo gar keines war! Denn die Verheirateten (ich wusste vor der Kontaktaufnahme nicht, dass sie vergeben waren) mochten mich einfach – wie eine gute Nachbarin oder eine platonische Freundin. Die direkten Körbe haben ein paar Monate an meinem Selbstbewusstsein gezerrt, dann war’s vorbei, und ich startete voller Optimismus wieder durch. Passivität ist nichts für mich. Sie raubt wertvolle Lebenszeit. Sehe ich, dass mein Schwarm passiv ist, lasse ich den Kontakt einschlafen.

    Ich wagte es erneut und fand meinen Herzallerliebsten, der von Anfang an aktiv Interesse bekundete.

    Spring über Deinen Schatten. Sammle sexuelle Erfahrungen, sammle Beziehungserfahrung. Aber nur mit der Frau, die Dir wirklich gefällt.

    Den Mutigen gehört die Welt! Das Leben bleibt spannend, wenn man sich unangenehmen Herausforderungen stellt.

    w, 33
     
  18. Ich wage zu bezweifeln, daß du auch nur eine Zeile dieser Bücher gelesen hast und weißt, worüber du sprichst.
    Daher vergebe ich dir.
    Unwissenheit ist niemals eine Stärkere und nur selten eine Gnade.
    Indem ich versuche, die Unwissenheit des FS zu ändern, lernt er wohl zu sehen, doch nie zu hassen. Das tun schon genug Menschen, die glaube, alles zu wissen und daher nicht lesen.

    mMensch50
     
  19. Naja, du hattest ja 3 Jahre Zeit, dir die Dinger wachsen zu lassen, damit sie nicht mehr in alle Richtungen abstehen.
    Spass beiseite, ich denke so langsam aber sicher daran, dass Ravendu sich seine Entscheidung, ohne Frau durchs Leben zu gehen, schön redet.
    Vielleicht liegt hier auch ein wenig ausgeprägter Sexualtrieb zugrunde.
    Wenn du ohne Frau glücklich bist - dann geh den Weg weiter. Da ist nichts verwerfliches dabei.
    Bist du aber unglücklich mit deiner Situation, dann musst du flirten lernen. Du hast auch mal Laufen gelernt, zig Male mit der Nase gebremst - und heute ist Laufen ganz selbstverständlich. So ähnlich geht das beim Flirten auch. Und irgendwann freut sich die eine oder andere Frau, wenn sie dich sieht. Weil du gekonnt mit ihr flirten kannst ... und sie auch gerne in dein Bettchen einlädst. Versuchs doch einfach mal ....
     
  20. ..schon die Aussage "ich vergebe Dir" (meine Meinung die nicht deinr ist als "Straftatbestand") reflektiert gut die Selbstermächtigung des Mannes und Selbstueberhöhung in der von dir beschriebenen und propagierten Literatur.
    Wie heisst es so schön: wie Du andere behandelst ist immer eine Reflexion Deiner selbst.
    Egal ob Mann oder Frau.
     
  21. Auja, ich bin auch dafür, dass du, awaken und der ravendu das Klosterleben bereichert. Dort könnt ihr in euch gehen, kreativ schaffen, habt Ruhe vor den Frauen und sie vor euch. Aber bitte nicht wie Martin Luther umschwenken. Der hat es sich dann glatt anders überlegt, sich seine Katharina angelacht, mit ihr sechs Kinder gezeugt, Bier gebraut und fand sie richtig klasse.
     
  22. Das ist doch sehr löblich.
    Warum gibt es eigentlich so wenige Frauen, die Bier brauen können? Ich hätte das grossen Respekt - ok, kommt auf das Bier an.
     
  23. Das Problem ist, dass ich dank einer Userin erst vor einer Woche (oder so) auf den Beitrag von damals aufmerksam wurde. Ich muss mein Haar bis heute mit einem Haargummi niederzwingen, so sehr sträubt es sich. ;)

    Hier wurde geschrieben, der FS hätte noch genügend Zeit, Frauen kennenzulernen. Dem stimme ich zu. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass mit den Jahren nur mehr Ballast dazukommt: Ängste, Misstrauen, Zweifel an sich und an potentiellen Partnerinnen. Leichter wird es nicht. Deshalb: Es ist Frühling im Lande. Mach was draus!
     
  24. Ich musste gerade daran denken, wie unterschiedlich Wahrnehmungen sein können. Da fällt mir mein verrückter, aber sympathischer Verwandter ein, der einen Bekannten vor allen Leuten fragte: "Warum hast du eigentlich so eine Wampe?"
    Als wir unter uns waren, schlug ich ihn gegen den Oberarm. "Warum hast du das gefragt?"
    Er erwiderte perplex: "Wieso? Es war doch eine ganz normale Frage!"
    Er hat auch mit Mitte dreißig Probleme, zu verstehen, wann er Mitmenschen verletzt.
    Von uns weiß hier niemand, wie der FS Frauen gegenüber auftritt.
    Noch eine Geschichte: Mich starrte neulich ein junger Mann, ein Kunde penetrant an und lächelte manisch, während er sprach, weshalb ich mich fragte, ob er Frauen gern in Einzelteile zerlegt, oder eigentlich nur mich liebend gern in Tupperdosen in seinem Kühlschrank unterbringen würde. Vielleicht hat er unsere Unterhaltung ganz anders in Erinnerung und denkt sich: Ach, das war nett! Ich wette, sie möchte mit mir ausgehen.
     
  25. Hi
    Das kam falsch an.... natürlich unterhalte ich mich im Flugzeug kurz mit den Nachbarn, egal ob Mann oder Frau oder Alter usw. Wenn es interessante Personen sind, gerne länger, ansonsten Musik und Buch da ich das meistens einer flachen Unterhaltung vorziehe.
    Und natürlich wünscht man sich eine gute Weiterreise usw.
    Das ist völlig normales Verhalten.

    Aber bei ihm ist es anders, er redet mit den Frauen den ganzen Flug, sieht anscheinend gut aus, die Frauen reagieren und dann kommt die Klatsche mit dem schönen Leben.
    Das ist doch kein Ton und er wundert sich dass sich die Frauen abwenden.
    Man kann auch nett Tschüss sagen und wenn beide im Zielort bleiben, warum nicht nach Kontakt fragen und sich verabreden?
    Er ist Single und sucht seit Jahren verzweifelt eine Frau- da muss er schon mal über sein Verhalten und seine Kommunikation nachdenken.
    Er ist weit davon entfernt auch nur halbwegs normal zu sein und bei einem Freak nützt Aussehen und Kohle halt nix.....

    Einfach normal in normalen Situationen ist nicht verkehrt!
     
    • # 58
    • 17.04.2019
    • frei
    Mein Bruder ist auch so, der haut einfach alles ungefiltert raus, was ihm in den Sinn kommt.
    Einmal waren wir in meinem Garten und ich hatte für jeden eine Pizza bestellt. Da sagte es, die seien von ganz minderer Qualität, nie habe er eine derart gummiartige Pizza bekommen. Er war dabei nicht aggressiv oder vorwurfsvoll, sondern stellte sachlich etwas fest, was im übrigen korrekt war.
    Ein anderes mal hatte ich seiner kleinen Tochter für Ostern ein ganz großes Schokoei in Glitzerpapier gekauft, das, worauf kleine Mädchen krass abfahren. Sie war nicht mitgekommen und er wollte das dann nicht mitnehmen, weil so etwas kitschig und häßlich sei. Auch hier eine sachliche Feststellung, die ebenfalls korrekt war.
    Ich denke, er will mich damit nicht verletzen.
    Er merkt es einfach nicht, dass er mich damit vor den Kopf stößt.
    Ich liebe ihn trotzdem, weil er mein Bruder ist, aber andere machen das nicht mit. Ich muss wohl nicht betonen, dass er keine Freunde hat.
    Ich sehe es als Behinderung / Störung an, so komme ich damit klar.
    Wenn sich aber ein Kollege oder Kumpel so verhielte, würde ich mich zurückziehen.

    Mein Bruder versteht übrigens nicht, warum sich die Leute von ihm zurückziehen. Er lallt dann sowas, wie wir es hier auch gelegentlich im Forum erleben, dass er den anderen eben überlegen sei und sie daher Angst vor ihm hätten.
    Analogie zu den hiesigen Threads: Frauen, die denken, sie seien einfach zu schön / toll / stark um angesprochen zu werden.
    Ich denke dann immer, in Wahrheit haben sie etwas Abstoßendes in ihrem Benehmen, was sie aber nicht erkennen können.

    w 51
     
    • # 59
    • 17.04.2019
    • void
    Das könnte ich noch hinnehmen, auch wenn ich das ziemlich nerdig-taktlos finde. Ich meine, keiner kann ja was dafür, also Du bist nicht automatisch als Gastgeberin geschädigt.
    Ich sage sowas im Fall der Fälle als Gastgeberin eher sogar selbst, weil ich denke, dass sich sowieso alle DAS denken. Dann zu tun, als hätte ich es nicht gemerkt und fänd alles super, würde ja auch nicht für mich sprechen als Gourmoise.

    Aber die Sache mit dem Glitzer-Ei. Das ist was ganz anderes. Das war ja nicht für ihn und sollte auch nicht in seinem Namen geschenkt werden, ergo ging es ihn nichts an als Überbringer. Er hat seiner Tochter eine Freude verwehrt, nur weil ER das Geschenk nicht schön fand. Sowas ist für mich übergriffig, nicht nur taktlos Dir gegenüber. Seine Tochter kriegt nur, was er gut finden kann.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)