1. Kann man Erbrechen wegen Liebeskummer bekommen?

    Hallo ihr lieben,

    ich wollte mal fragen wie sich schlimmer Liebeskummer bei euch äußert?

    Bei mir ist es nun eine Woche her, dass er es beendet hat.. Er ist hoch intelligent, familiär, liebevoll und hat einfach unfassbar schöne Ansichten zum Leben und sein Humor und das komödiantische Talent was er hat, habe ich noch nie bei einem Mann gesehen.. Ich weiß das ich so jemanden nicht mehr finden werde. Damit muss ich mich abfinden. Auch meine Freunde sagten, er sei schon ein sehr besonderer Mensch.

    Der Schmerz ist jedoch so groß, dass ich kaum mehr schlafen kann und mich sogar mehrmals übergeben habe. An essen ist kaum zu denken..

    Ich zerbreche an dem Gedanken dass er nun andere Frauen kennen lernt. Ich zittere ständig und habe Herzrasen. Der Schmerz fühlt sich an als sei jemand gestorben. Er war der letzte Mensch auf Erden, von dem ich glaubte, dass er mich mal verletzen würde.

    Wie geht ihr mit so schlimmen Liebeskummer um?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Liebe Lea

    Fühle dich gedrückt. Deine Reaktion scheint mir schon sehr heftig (um nicht zu sagen dramatisch), aber ich möchte nicht jemanden beurteilen.

    Am besten hilft denke ich: ablenken, dich in Arbeit stürzen, in neue Projekte. Bloß nicht Zuhause sitzen und weinen!

    Und führe dir vor Augen, dass eine Absage jede Woche Menschen millionenfach passiert, es ist also (leider) nichts Ungewöhnliches, die attraktivsten Menschen kriegen Absagen und haben Liebeskummer!

    Du hast doch sicherlich auch schon Körbe gegeben und dann nicht weiter drüber nachgedacht und andere Menschen getroffen. Für dich war das kein großes Ding. Aber die Person, die dich mochte, die hat womöglich auch sehr stark darunter gelitten.

    Sorry ich lese, deine Frage war, ob wir auch solche Symptome bei Liebeskummer haben.

    Nein, erbrechen noch nicht, habe aber von einer Freundin gehört, die bei Liebeskummer auch erbrechen musste mehrmals.

    Bitte steigere dich nicht zu sehr hinein, lenke dich ab, denke positiv, Bau dich auf. Du bist doch 28, keine 20 mehr. Will sagen, du kriegst das hin reiflich. Es gibt Leute, die kriegen Suizidgedanken bei Liebeskummer, so weit soll es nicht kommen, daher steigere dich bitte nicht hinein.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  4. Hallo Lea25,
    es tut mir leid dass es dir so schlecht geht.
    Ich habe mal gelesen, dass schlimmer Liebeskummer sich tatsächlich so auswirkt als ob eine Person gestorben sei, deshalb fühlt es sich in deinem Fall auch wirklich so an.
    Du schläfst nicht richtig und du isst nichts oder wenig - das ist natürlich der pure Stress für deinen Körper und das zeigt er dir mit der Übelkeit.
    Dass der Mann besonders war, mag ja sein - es gibt da draußen aber noch viele Männer die toll sind. Anders aber deswegen nicht schlechter.
    Der Liebeskummer wird nach und nach weniger, glaube mir. Das hört sich jetzt an wie eine Floskel, aber: unternimm Dinge die dir gut tun, treff dich mit Freundinnen und mach dein Glück nicht von deinem Ex abhängig - bzw. auch in Zukunft von keinem Mann.
    Alles Gute und Liebe dir!
     
  5. Liebe Lea,

    Ich denke, dein Liebeskummer ist schon außergewöhnlich schlimm.

    Das liegt meiner Meinung nach nicht unbedingt mal daran, dass du verlassen wurdest und der Mann so toll war, sondern dass dadurch einige Punkte bei dir getriggert wurden, die dich einen 'bedrohlichen Zustand' empfinden lassen, zB. durch übermäßige Verlustangst, Angst vorm Alleinsein, Minderwertigkeitsgefühle.

    Ich würde an deiner Stelle einen Arzt aufsuchen und mir vielleicht ein Beruhigungsmittel verschreiben lassen für die nächste Zeit hat.

    Danach würde ich die einzelnen Themen versuchen aufzuarbeiten, zB. mit Hilfe eines Psychologen.
     
  6. Hallo Lea,

    ja, man kann Erbrechen von Liebeskummer und anderen emotional belastenden Situationen bekommen. Zittern,Schlafstörungen und Herzrasen stehen auch in Verbindung mit Verlusterfahrungen und Verlustängsten.

    Sinnvoll wäre es, wenn du mit der Zeit lernst,ihn nicht auf ein Podest zu stellen und zu verstehen,dass er zwar toll ist, aber nicht der einzige tolle Mann auf Erden. Zur Zeit kannst du dir das vermutlich nicht vorstellen. Bei mir hat das leider sehr lang gebraucht.Ich war irgendwie verblendet.

    Ich würde mindestens einmal täglich ein Teelicht anzünden und in Gedanken sagen: Ich vergebe dir alle Verletzungen, die du mir jemals hinzugefügt hast (auch wenn es "nur" die Trennung war und er dich sonst nie verletzt hat) und ich bitte dich um Vergebung für alle Verletzungen, die ich dir je hinzugefügt habe. Dann lässt man das Teelicht ausbrennen (Ritual, das Verletzungen darin verbrennen). Das würde ich mehrere Wochen lang tun und sonst versuchen mich abzulenken und ihm aus dem Weg zu gehen (auch nicht auf seine Facebook-Seite etc.!)

    Ich wünsche dir alles Gute.
     
  7. Als erstes, zwinge dich ihn jetzt nicht auf ein Podest zu stellen. Hör auf, dir einzureden das du nie wieder so einen Mann kennen lernen wirst. Das ist Quatsch, dass musst du nämlich auch gar nicht, es hat ja scheinbar nicht gepasst. Es wird ein anderer kommen. Gehe unter Leute, triff dich, mache Dinge, an denen du ehedem Freude hattest auch wenn sich das zu nächst etwas hol und freudlos anfühlt. Verabschiede dich innerlich von ihm. Keiner kann dir deinen Schmerz lindern. Aber es hilft wenn man sich immer wieder bewusst macht, dass man vor ihm Glücklich war, denn das wirst du nach ihm auch wieder sein. Ich wünsche dir viel Kraft für die Zeit der Bewältigung.
     
  8. Liebe Lea, das tut mir sehr leid für dich. Mit deinen anderen Fragen hier hast du ja auch beschrieben, dass du nur selten Beziehungen hattest. Aufgrund der Daten gehe ich davon aus, dass es auch mit ihm höchstens drei Monate lief. Diese Enttäuschung kann ich gut verstehen, man denkt, man hat endlich jemanden gefunden und dann wird es wieder nichts. Ich habe beim letzten Mal auch wochenlang nicht richtig essen können und viel abgenommen. Ich konnte auch nicht schlafen, habe ständig geweint und nur an ihn gedacht. Ich habe Medikamente gegen Übelkeit genommen, ansonsten hätte ich mich auch ständig übergeben müssen. Man fühlt sich einfach so kaputt und voller Schmerz.
    Aber: dein Leben geht weiter und es wird wieder einen anderen geben, den du toll findest. Mache dich frei von dem Gedanken, dass er der tollste und beste überhaupt war. Ihr kanntet euch nur ein paar Monate und für ihn war es anscheinend nur eine kurze Beziehungsanbahnung, wie es hier immer so schön heißt. Lenke dich ab, triff dich mit Freunden, verreise, fange ein neues Hobby an. Ich weiß, wie es dir geht, man fühlt sich, als wäre einem das Herz rausgerissen worden. Aber mit der Zeit wird es besser und dein Leben ist nicht zu Ende, weil er dich nicht wollte. Brich auf jeden Fall den Kontakt ab, das macht es einfacher. Kopf hoch und alles Liebe für dich.
     
  9. Ja, man kann daran zerbrechen und deshalb solltest Du alles erdenkliche tun, damit es bei dir nicht passiert. Vergiss nicht, jeder Mensch ist ersetzbar! Das fand ich immer brutal aber ich habe auch gelernt, dass das Leben sehr hart sein kann und das Leben auch manchmal überleben bedeutet. Wirtschaftlich aber auch emotional. Das solltest Du dir auch immer wieder sagen. Trennung, Enttäuschung und Liebeskummer gehören zu einem Leben dazu und manchmal ist es auch gut zwei Schritte zurückzugehen und die Geschichte mit Abstand zu betrachten. Wenn ein Paar Jahre vergangen sind, denkt man zurück und lacht man sehr oft über das, was man damals über die verlorene Liebe gedacht und geschrieben hatte. Generell hat mir immer Musik und Literatur sehr geholfen. Ich weiß nicht wie oft ich das Gedicht "Stufen" von Hermann Hesse gelesen habe. Vielleicht eine Million mal und es hat mich irgendwie getröstet. Schreiben hilft und manchmal hilft es auch einfach zu weinen und die Emotionen zuzulassen. Geh spazieren und atme tief durch. Du wirst sehen, das Leben geht weiter und es gibt mit Sicherheit auch Andere sehr wertvolle Menschen auf der Erde. Du hast nun die Gelegenheit diese kennenzulernen. Alles Gute für dich und alles wird wieder gut.
     
    • # 8
    • 08.09.2017
    • void
    Schlimmen Liebeskummer kenne ich auch. Das ist kaum auszuhalten. Ich kann Dir nur sagen, dass die Zeit es bringt. Und, dass der Mann nicht der perfekte für Dich war, weil ihr sonst noch zusammen wärt. Wenn was richtig gut passt, bleibt man beieinander, weil man so froh ist, sich gefunden zu haben. Das Blöde ist nur, wenn man nicht sieht, wie sehr der andere nicht passt, weil die Zeit zu kurz war und man bestimmte Dissonanzen nicht rausgefunden hat.

    Ich frage mich auch, warum er so wundervoll ist, wo er Dich nach Deinen Worten so sehr verletzt hat. Was auch immer er gemacht hat, solche Verletzungen sind ein starkes Zeichen, dass man zum einen denjenigen gar nicht im richtigen Licht gesehen hat, und zum anderen derjenige wohl doch nicht so passte.

    Dass jemand erbrechen kann, wenn er sich total verliebt hatte und das ganze auseinanderging, glaube ich sofort. Aber ich denke, dass der Mann hier gewaltig überhöht wird und Du noch um was anderes trauerst. Vielleicht um den allgemein geplatzten Traum vom ewigen Glück. Du schreibst ja selber, dass Du so jemanden meinst, nie wieder zu treffen, und es sich anfühlt, als sei jemand gestorben. Das kenne ich, und es war nicht, dass JEMAND gestorben ist, sondern etwas in mir - die Illusion, dass es den perfekten Partner gibt (den gibt es nämlich nicht und jeder, der das denkt, blendet sich und wird irgendwann sowieso böse erwachen, wenn er den Partner "erkennt"). Ich hab eher den Eindruck, irgendwas in Dir weiß schon, dass das alles nichts Echtes war und wenn Du das überwunden hast, dass diese Traumbeziehungvorstellung gestorben ist, wirst Du Beziehungen ohne so viel rosa Glitter eingehen, die viel mehr Basis haben als nur Deine Verzückung für den Mann.
     
  10. Schlechtes Denken! Du hast ihn viel zu sehr auf einen Podest gestellt und Deinen Selbstrespekt verloren. Vielleicht ist das sogar der Grund für die Trennung. Lerne, Dich selbst zu lieben und zu respektieren und trete nicht wieder in den Schatten eines Mannes. Du wirst ihn wahrscheinlich langfristig in einem anderen weniger glänzenden Licht sehen.
     
  11. Ja sicher kann man, liebe Lea. Tut mir sehr leid für Dich, dass Du gerade DEN Mann eingebüßt hast, den Du so geliebt, so verherrlicht hast.

    Es ist müßig, über Schuld oder Unschuld zu reden, weil das viel zu komplex ist. Aber Du sagst, dass er Dich zutiefst enttäuscht hätte.

    Nun ja ... DER SUPERMANN enttäuscht Dich zutiefst. Warum?

    Hast Du ihm vertraut? So, wie Du ihn beschreibst, könnten sehr viele Frauen Interesse an ihm haben und Du könntest damit ein Problem haben. Dann wäre es in meinen Augen ein Beziehungsproblem. Das Fehlen des gegenseitigen, blinden Vertrauens.

    Mein größtes Bedürfnis ist Freiheit und dazu gehört auch, dass ich aus freien Stücken bei meiner Partnerin bin. Aus freien Stücken treu bin und an ihrer Seite ein freiheitsorientiertes Leben führen möchte. Am liebsten gemeinsam mit ihr.

    Wäre sie dauernd misstrauisch, in der Annahme, ich könnte sie jederzeit verlassen, dann hätte ich ein starkes Problem damit. Dann könnte ich sie nicht mehr lieben. Auch das tue ich nach freiem Ermessen. Sie muss darauf vertrauen, dass ich ihr keinen Schaden zufügen werde. Mit allem Anderen würde sie mich vertreiben. Ich will keine Fessel-Beziehung und dagegen kämpfte ich mit aller mir zur Verfügung stehenden Macht und erforderlichen Kraft.

    Meine Partnerin hat vollstes Vertrauen in mich und ich in sie. Ich darf Fehler machen und sie auch. Wir müssen nicht immer perfekt sein. Wir sind zusammen und das reicht. Niemand nervt den Anderen mit Dingen, die der nicht will.

    Du fandest den perfekten Mann und es hat wieder nicht gepasst. Sch...ße! Partner-Findung und -Erhaltung ist tatsächlich Sisyphos-Arbeit. Dauernd am Abgrund und dauernd in Absturz-Gefahr :-(.

    Alles Gute und viel Glück
    Kepler
     
  12. Liebe Lea, ich kenne das: als mein Verlobter mich nach 7 Jahren Beziehung verlassen hat, bin ich für 6 Monate von 58 kg auf 53 kg abmagert - mir ist einfach schlecht geworden, wenn ich gekochtes Essen nur gerochen habe. Auf Empfehlung eines Arztes habe ich mich so ernährt: morgens von Knäcke mit Honig und Quark, abend Knäcke und Kräuterquark, dazu alkoholfreies Weizenbier. So habe ich es wenigstens geschafft gesund zu bleiben. Ich bin durch alle Phasen des Abschiednehmens hindurch, wichtig war aber Dankbar zu sein dafür, dass ich so eine große Liebe erleben durfte und den Frieden damit gemacht habe - Zwei Jahre später habe ich dann einen Mann getroffen, mit dem ich mir nach acht Wochen bereits sicher war: wir heiraten mal. Und dann waren wir tatsächlich 20 Jahre lang glücklich.
     
  13. Hallo Lea,

    nicht umsonst sagt der Volksmund "Mir hat das auf den Magen geschlagen".
    Allerdings geht momentan auch ein Magen Darm Virus rum - so dass du vielleicht mit einem Termin beim Arzt nicht schlecht bedient wärst.
    Manchmal kommt alles zusammen ......
    Alles Gute
    Tom
     
  14. Hi Lea,
    ja, das kann schon sein. Vor 20 Jahren, als ich mit meinem ersten Freund Schluss gemacht habe, wurde ihm so übel, dass er das Auto anhalten, aussteigen und sich übergeben musste.
    Viele Grüße, w 36 Jahre
     
  15. Liebe FS,
    Du zeigst auf die Trennung eine heftige Trauerreaktion mit psychosomatischen Symptomen zu denen auch Übelkeit/Erbrechen gehören kann. Der Verlust eines Partners durch Trennung ist eben ein Verlust und Trauer, auch heftige, wenn man sehr geliebt hat ist total normal. Das muss man nicht psychopathologisieren.
    Mit Sauna, Yoga, Entspannungstechniken, aber auch mit "Gib'-Gas-Sportarten" kann man die körperlichen Symptome gut in den Griff bekommen.

    So heftige Trauerreaktionen gibt nicht nur, wenn Dich der Partner verlässt oder Du ihn durch Unfall oder Krankheit verlierst, sie können auch entstehen, wenn Du jemanden verlässt und damit ein Lebenstraum zerplatzt. Zumindest ging es mir so nachdem ich mich von meinem Exmann scheiden ließ.
    Irgendwann wird es weniger und es hängt stark von Dir selber ab, wie lange " irgendwann" dauert, aber auch, welche Vorerfahrungen Du mit Trennungen hast.
    Wenn Du ihn idealisierst und Dir einredest, dass Du nie wieder so einen tollen Mann findest, dann kann es lange dauern und heftig werden - umdenken ist da eine gute Idee. Traurig sein über die Trennung ist ok, aber "nie wieder" ist die falsche Denke.

    Als ich 18 war, erlebte ich auch eine Trennung von einem Mann den ich sehr geliebt habe. Damals ging es mir sehr schlecht und ich brauchte insgesamt 4 Jahre, bis ich darüber weg war. Tatsächlich hat es mehr als 30 Jahre gedauert, bis ich wieder einen Mann traf, für den ich gleichermaßen intensive Gefühle hatte. Also kann ich schonmal negieren, dass Frau nie wieder so einen tollen Mann findet - es kann u.U. dauern.
    Ich war auch nicht die ganze Zeit Single sondern es gab andere Beziehungen und eine Langzeitehe, die ich gefühlsmäßig mit angezogener Handbremse anging - sicher ein Grund, warum diese scheiterten.

    Im EP lese ich nichts von inkorrektem Verhalten ihres Partners - das ist jemanden verletzen.
    Er hat sich lediglich getrennt, aus welchen Gründen auch immer. Das ist ein ganz normaler Beziehungsverlauf, dass einer liebt und der andere nicht mehr.
    Die FS empfindet Schmerz. Dazu gehört nicht zwingen eine Verletzung durch ihren Expartner.
     
    • # 15
    • 08.09.2017
    • void
    Dass es inkorrekt war, könnte ich auch nicht behaupten. Es ging mir nur darum, dass die FS schrieb

    Also was auch immer es war - und ich könnte mir auch vorstellen, dass er sich völlig korrekt verhalten hat - sie sieht es als Verletzung und das habe ich erstmal als wahr hingenommen.
     
  16. Dein Thread .....liegt ein Fluch auf mir....ist doch noch gar nicht so lange her, im April, oder?
    So gesehen kann diese Beziehung noch nicht lange gedauert haben.
    Dennoch kann man ja heftigen Liebeskummer bekommen, das geht natürlich auch bis zum Erbrechen oder völliger Appetitlosigkeit.
    Es ist eine schlimme Phase, aber sie geht vorbei. Das können Dir auf jeden Fall Millionen Menschen versichern, die eine Trennung auch schon erlebt haben.
    Es gibt in der Pflanzenmedizin etwas, was auf das vegetative Nervensystem eine positive Wirkung hat. Dysto Loges heißt es.Einfach mal googlen.
    W
     
  17. Du bist noch sehr jung, nicht wahr? Vermutlich steigerst du dich deshalb in diese Geschichte bis zum Exzess hinein. Natürlich tut eine Trennung immer weh, aber auch in sehr jungen Jahren ist der Mensch durchaus in der Lage, souverän damit umzugehen.

    Ein weiterer Fehler ist, dass du deinen Ex regelrecht in den Himmel hebst. Da kommst anscheinend nichts drüber, kein anderer Mann ist in der Lage, ihm das Wasser zur reichen. Falsch, es gibt durchaus Männer da draußen die ihm ebenbürtig sind. Mach' die Augen auf und dann erkennst du sie auch. Arbeite an dir und dann kommst du Step by step darüber hinweg und ohne einen bleibenden Schaden zu behalten.

    Und...hast du das persönlich schon einmal erlebt? Wenn Gott sei Dank nein ziehe bitte keine Vergleiche und rede niemals groß von etwas wovon du keinen Plan hast. Der Tod ist endgültig, ganz anders bei dir, deshalb kannst du auch nicht nachempfinden welche Art von Gefühlen ein Mensch durchlebt der einen anderen durch Tod verloren hat. Also verbaler jugendlicher Leichtsinn bei dir? Reiß dich mal zusammen und stärke deinen Selbstwert.

    Mich interessieren im Übrigen die Gründe warum er Schluss gemacht hat!
     
  18. Mir ist so etwas ähnliches passiert. Als er mich nach 11 Monaten verließ, wir waren gerade dabei, zusammenzuziehen, tat sich der Boden unter meinen Füßen auf.
    Ich hatte Herzschmerzen, Schüttelfrost in der Nacht, Kopfrasen, Schlaflosigkeit, ich hab echt gedacht, gleich kriege ich einen Herzinfarkt. Und das nachts über Monate hinweg.
    Mir hat die Zeit und die Natur geholfen. Ich bin tagelang mit dem Hund durch die Wälder gestreift und hab mit mir selbst bzw. mit ihm geredet oder auch "abgerechnet".
    Jahre später hat er wieder versucht, mit mir anzubändeln. Er dachte wohl, er hätte immer noch die gleiche starke Wirkung auf mich. Falsch gedacht.
    Tu was Dir gut tut aber verdränge es nicht. Und finde Deinen eigenen Anteil daran. Mein Anteil war damals wohl, dass ich zu schnell zu viel wollte. Er war es halt, keiner konnte nachher ein ähnliches Gefühl bei mir hervorrufen. Bis heute nicht
    W52
     
  19. Mich ehrlich gesagt auch. Denn wenn es ein solcher Gottvater war, stimmt was nicht. Eins können Dir hier alle versprechen, Dein Kummer geht vorbei und die Verklärung dieses Herrn ebenfalls.
    Ich selber hatte meinen Ex wirklich klasse gefunden, so lange wir noch zusammen waren. Kurz nach der Trennung hatte ich mich regelrecht geschämt, einem solchen Blender auf den Leim gegangen zu sein. Das Lesen hier hat mich dann restlos geheilt (ich für mich sehe das so). Ich empfehle Dir, damit es Dir körperlich bald besswer geht, mal einen Arztbesuch. Glaube mir, alles wird wieder...:)
     
  20. Fühl dich gedrückt!
    Das Gute ist, dass man unfassbar abnimmt.
    :)
    Mir ging es genauso - und ich habe mich NICHT hineingesteigert.
    Heute bin ich über 40 und entgegen aller Prophezeihungen habe ich auch nie wieder so einen tollen Mann kennengelernt, obwohl ich geheiratet habe, Kinder habe, zeitweise viele Männer, Beziehungen, Affären ab und an auch hatte.
    Es wurde niemals wieder so schön und ich habe auch nie wieder einen Mann so bewundert, hatte nie wieder so eine harmonische Beziehung. Trotzdem ist es nicht so, dass nicht auch wieder schöne Zeiten kommen.
    Es ist auch nicht so, dass du lebenslang nur ihn willst.
    Mein Tipp:
    Mach eine längere Reise... oder ein Auslandssemester, falls du studierst.
    Wechsle die Stadt, damit du nicht immer an alle Eure Plätze erinnert wirst und auch nicht von Anderen aufs Brot geschmiert bekommst, dass er ja jetzt mit dieser oder jener Frau etwas hat.
    Du musst raus aus deinem Elend.
    Ich hatte auch 6 kg abgenommen, dabei wog ich bei 1,80m sowieso nur 62kg, dann also 56kg.
    Meine Mutter hat mich kurzerhand geschnappt mitten in der Klasurenzeit und ist mit mir in den Urlaub geflogen. Die ersten 2 Tage habe ich nur stumm rumgesessen und die Paare betrachet.
    Meine Mutter hat mir dann die Meinung gegeigt, dass ich mal wenigstens versuchen sollte mich zusammenzureißen und es hat sogar funktioniert.
    Natürlich war ich noch lange traurig - und selbst heute - 17 Jahre später finde ich es immer noch schade, weil er ein unglaublich toller Mann ist.
    Er sieht aus wie ein Model, kommt aus einem Top-Elternhaus, ist der schlauste, lustigste und bescheidenste Mensch, den ich jemals kennengelernt habe und dazu ist er auch noch mega erfolgreich beruflich.
    Ich bin 4 Monate ins AUsland gegangen ein Jahr nach unserer Trennung. Das hat auch geholfen.
    In der Akutphase hat es mir auch geholfen, mit ihm zu reden. Zu sehen, dass es ihm auch nicht gut geht. Dass er zwar Party macht und flirtet, dass das aber nicht die Bedeutung hat, die unsere Beziehung hatte. WIr haben geredet- er hat sogar ab und zu für mich gekocht, weil ich nur essen konnte, wenn er da war.
    Ich bin auch ein paar Tage zu diversen Studienfreunden gezogen, weil ich nicht alleine einschlafen konnte. Die waren alle ganz lieb. :)
    Es war eine traurige, aber auch sehr intensive Zeit, an der man auch reift.
    Es ist nicht leicht, eine "erfahrere" Frau zu werden.
    Sport, viel Arbeit, neue Projekte haben bei mir gar nicht geholfen - es wurde erst besser, als wir redeten, als ich raus kam aus der Stadt und letztendlich als ich umgezogen bin - NEUANFANG!
    Wünsch dir alles Gute.
     
  21. Liebe Lea, dir wurde ja schon viel Trost zugesprochen, hoffentlich kannst du dich etwas aufrappeln und steigerst dich nicht zu sehr hinein. Dass du ein wenig "Drama Queen" bist, ist ja schon in anderen Threads klar geworden (zB die Story von dem Mann, zu dem du an den Tisch gegangen bist), dennoch nehme ich dir ab, dass es dir sehr schlecht geht, da ich es selbst kenne. Du warst sehr verliebt, und umso tiefer fällt man und das tut weh. Ein großer Trost war mir immer, dass es sehr vielen anderen Menschen so geht. Und sogar die in Beziehungen haben Probleme!

    Fürs nächste Mal kannst du dir nur vornehmen, vorsichtiger zu sein, die ersten Monate erstmal abzuwarten und nicht direkt die ganze Zukunft mit dem Mann ausmalen. Könnte er das gespürt haben? Auch das heroisieren kommt bei einigen Männern nicht gut an. Achte außerdem darauf, ob es Anzeichen gibt. Spricht der Mann über eine Zukunft oder zumindest über zukünftige Aktivitäten? Es ist immer schwer zu glauben, dass jemand aus dem völligen Nichts Schluss macht. Die meisten hier würden eure Verbindung eh als Kennenlernphase bezeichnen. War es wieder "dein" typisches Muster "Mann ist euphorisch und hat dann plötzlich kein Interesse mehr?"
    Ich habe auch gute Erfahrungen damit, mein Glück nicht direkt in der ganzen Welt herumzuposaunen, dann muss man die Story hinterher umso öfter erzählen. Es wäre sehr interessant, wenn du uns die Gründe der Trennung, sofern du sie kennst, zu sagen.
     
  22. Gut, er mag ja “dein Traumprinz“ gewesen sein. Aber hattest Du jemals einen legitimen Anspruch an ihm? Bedenkst Du, dass das Leben unberechenbar ist und kein Verweilen kennt?
    Freue Dich über die Zeit, die euch geschenkt war aber vergiss darüber nicht, Dein Leben geht weiter. Lebe es, verändere es und liebe es.

    Einer der schon viele hatte Schnitte hinter sich hat.
     
  23. Hallo Lea,
    ich halte Dich für hochsensibel, was eine andere Reizverarbeitung (im neurologischen Sinne) mit sich bringt. Deine Reaktionen mit Zittern und Angst hängen damit zusammen und auch mit der Tatsache, dass die letzten Versuche schiefgingen. Es hat Dich in Deinem Trauma angetriggert. Ich kenne das auch von mir selbst und ich weiß, dass Du in großer Gefahr bist, dass Du zerbrichst. Du brauchst jemanden, der Dich mit guter Hand und liebevollen Gedanken wieder aufrichtet und Dir hilft, Deinen Selbstwert (wieder) zu erkennen, damit Deine Wunden auf der Seele heilen können. Solange Du aber noch so fragil bist, solltest Du Dich auf keinen Mann mehr einlassen. Es ist zu gefährlich, nicht dass Du in die Psychiatrie musst, weil Deine Seele auseinanderbricht.
    Ich versichere Dir: Mit Dir ist alles in Ordnung, Du bist ein Geschöpf Gottes, wie könntest Du da nicht in Ordnung sein. Sei gut zu Dir, begegne Dir selbst mit Liebe. Du kannst tief lieben. Liebe nicht nur andere, sondern vor allem Dich.
    Mit guten Wünschen, w, 36 Jahre

    PS: @Leopardin: Willst Du sie mit Deinem "Reiß-Dich-zusammen" noch am Boden liegend treten? Ich finde Deinen Post unverantwortlich.
     
  24. Ich würde der FS gerade in dieser Situation einen guten Therapeuten empfehlen. Dafür sind Therapeuten speziell geschult und können Traumata besser erklären und heilen als wir alle zusammen.

    Ich bin auch hochsensibel und habe mich immer zu schützen versucht als ich so jung war wie die FS indem ich keine intimen Beziehungen zuließ. War im Nachhinein doch die richtige Strategie für mich - gut zu wissen.

    Besinne Dich auf Dich selbst FS. Und vielleicht ist der Ratschlag, etwas Abstand zu nehmen von der Partnersuche oder gar von der gewohnten Umgebung gar nicht so schlecht. Vielleicht wäre eine längere Reise ins Ausland doch sinnvoll?

    Die Zeit heilt alle Wunden und das stimmt. Was noch stimmt, ist die Tatsache, daß es absolut falsch ist, den Partner zu idealisieren. Weder Du noch er seid perfekt. Und für jeden von Euch gibt es Hunderte anderer Partner, die genauso gut und paßend sind.

    Fürs nächste Mal gehe etwas rationaler an die Sache und viel langsamer. Prüfe die Absichten der Männer und sehe nicht schon gleich die weiße Hochzeit oder ähnliches wenn gerade ein Paar nette Dates zustande kamen.

    Und vergiß nicht, daß Männer sehr freiheitsliebende und zuweilen unberechenbare Wesen sind, die das Recht haben, zu gehen - wie Du ja auch.
     
  25. Hier ist die FS,

    eure Worte tuen mir unglaublich gut. Das ist auch der Grund warum ich mich so gerne an dieses Forum wende,

    @Mon Chi Chi vielen Dank für diese lieben Worte...

    Der Grund der Trennung war, dass er plötzlich meinte das seine Gefühle nicht ausreiche. Und ja, er ist auch einer dieser Männer gewesen, der zu Beginn euphorisch war und mich auf Händen trug. Er war sich bereits nach wenigen Treffen sicher, dass er mit mir zusammen sein möchte, während ich noch Zeit brauchte.

    Und nun diese Wesensveränderung. Wisst ihr, den Begriff Wesensveränderung verwende ich unglaublich gerne, da es für mich etwas unfassbar schmerzhaftes ist womit ich überhaupt nicht zurecht komme. Eltern lieben einen immer, auch wenn man Fehler begeht. Sie werden nie Wesensverändert...

    Aber Männer, können zunächst von einem schwärmen und einem zu Füßen liegen und plötzlich sind ihre Gefühle weg und sie sind völlig andere Menschen. Das ist so unglaublich schmerzhaft
     
  26. Unverantwortlich finde ich einem Menschen zu erzählen, dass er ein Geschöpf Gottes ist. So ein Blödsinn!

    Wo ist denn dieser Gott? Hilft er einem in kritischer Situation? Nein, da ist jeder auf sich (allein) gestellt. Labile Menschen reden sich dann natürlich ein, dass die schlimme Phase eine Art "Prüfung" Gottes ist. Gott will es so, Gott lenkt, leitet. Eben solcher Blödsinn! Denn somit gibt man gut und gerne die Verantwortung für sich und das eigene Leben ab.

    Sicher, jeder soll glauben was er will, die Gedanken und Meinungen sind frei. Ich aber glaube grundsätzlich nur an das was ich sehe und fühle und fahre bis heute gut damit.

    Die FS wurde verlassen. Das ist bitter. Um so schlimmer, wenn eine Trennung unvorbereitet kommt, da leidet man besonders. Und ist man nicht gerade ein Frustesser, bekommt man anfangs erst einmal nichts herunter. Kenne ich auch. Jeder von uns hatte schon einmal Kummer im Leben, schlimm oder weniger schlimm. Den aber derart arbeiten zu lassen, dass er zu Erbrechen führt und als Folge eine psychische Störung mit sich zieht ist krank und zeigt einen Selbstwert schwachen Charakter.

    Mein Rat an sie ist: Die Beziehung mal Revue passieren zu lassen und dann kommt sie mit rationalen Gedanken mit Sicherheit dahinter, warum sie beendet wurde. Wichtig dabei ist: Den Frust rauslassen, von der Seele zu reden, bei Freunden oder notfalls beim Therapeuten in einer Gesprächstherapie. Aber Letztere halte ich bei einer gerade einmal einwöchigen Trennung wie bei der FS für völlig überzogen.
     
  27. Liebe Lea, genau diese Erfahrung machte ich auch. Er sprach bereits nach einigen Besuchen bei mir in Berlin von seinem Umzug zu mir usw...ich war seine große Liebe, seine Traumfrau..usw..usw... und dann schlich sich eben diese Wesensveränderung ein. Kein Wort mehr über gemeinsame Zukunftspläne, aber ALLES ist gut "Schatzi".
    Dass Du eventuell hypersensibel (HSP?) bist, das glaube ich auch. Deine Reaktionen in diesem anderen Thread zeigen es.
    Ich selber hatte so etwas wie schlimme Depriphasen, Trauer, Appetitlosigkeit, ich dachte, ich werde nicht mehr froh in meinem Leben. Aber das waren Symptome eines "normalen" Liebeskummers. Es stimmt schon, dass es sich anfühlt, als ob dieser Mann gestorben ist...Es ist tatsächlich etwas gestorben in dir.
    Ich rate Dir wirklich auch, gehe zu einem guten Therapeuten! @Rosendame und @Mon Chi Chi haben Recht, bleibe mal für Dich alleine und finde zu Dir. Kümmere Dich um den wichtigsten Menschen, und das bist Du selber. Alles Gute!
     
  28. Liebe Lea

    Ich kann dich gut verstehen, fühle mit dir und nehme dich virtuell tröstend in den Arm.
    Aber:
    Reflektiere doch einmal, aus welchem Grund die Männer am Ende oft abspringen. Wenn das nämlich öfter passiert, liegt es manchmal an der Frau und nicht daran, dass sie einfach nicht den Richtigen findet.

    Woran es bei dir liegt, das ist schwer zu beurteilen, da wir dich und deine Wirkung ja nicht sehen können.
    Es liegt jedenfalls offenbar nicht an deiner Optik, denn die Männer lassen sich ja erstmal auf dich ein. Vielleicht bist du zu lieb, nett.
    Irgendwas an deiner Ausstrahlung oder Persönlichkeit.

    Vielleicht frage männliche Freunde um Feedback, wie du so wirkst. Oder frage dein Bauchgefühl, was bei den letzten Dates schieflief.

    Vielleicht tröstet es dich, wenn du dir deutlich machst, dass der Korb sich wahrscheinlich schon lange vorher an kleinen Zeichen des Mannes angekündigt hat und diese Absage eigentlich gar keine NEUE Nachricht ist.
     
  29. Das sind keine ungewöhnlichen Reaktionen, wenn man sensibel ist und wirklich geliebt hat. Es ist nun mal so, dass der verlorene Mensch in seiner Individualität nicht ersetzbar ist und es daher diese Liebe nie wieder geben wird. Eine andere Liebe mit einem anderen Menschen ist später möglich, das ändert aber nichts daran, dass man diesen einen Menschen verloren hat. Jeder Mensch ist ein spezielles Einzelstück. Riesige Trauer daher verständlich. Immerhin, er lebt ja noch. Todesfall wäre noch schlimmer. Geh zum Arzt, wenn es dir zu schlecht geht. Es ist nicht ungefährlich, wenn man so leidet an Seele u. Körper. Google mal “Broken Heart Syndrome“. Hast du evtl zur Übelkeit auch linksseitige Brustschmerzen? - Pass auf dich auf, das ist jetzt das Wichtigste. Allein die Zeit, die vergehen wird, wird den Schmerz erträglicher machen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)