1. Kinderloser Mann Ü40: eingeschränkte Chancen auf Beziehung?

    Hallo zusammen,

    eine Frage beschäftigt mich derzeit sehr.
    Ich bin 43, seit 4 Jahren Single und auf der Suche nach der passenden Frau. Ich war in meinen dreißigern die längste Zeit in einer Beziehung, aus der aber keine Kinder hervorgegangen sind. Weder ich noch meine Exfreundin hatten Kinder explizit ausgeschlossen, die Umstände sprachen aber nie dafür, es kam immer etwas dazwischen und irgendwann haben wir uns damit abgefunden.
    Seit meinem Beziehungsende treffe ich vermehrt auf Frauen, die eigene Kinder haben - logisch, mit Ende 30 haben die meisten schon Familie, Kinderlose sind in der Minderzahl.
    Obwohl ich selber kinderlieb und einfühlsam bin und auch grundsätzlich mit Kindern umgehen kann, konnte ich mir früher keine Freundin mit eigenen Kindern vorstellen, vor allem weil ich mir nicht vorstellen konnte, wo mein eigener Platz in dieser Konstellation wäre - zwischen Mutter, Kindern und Exmann. Irgendwie wäre ich mir da wie ein Eindringling vorgekommen, zumal ohne eigene Kinder, also als jemand, der seine praktischen Erfahrungen nicht gemacht hat.
    Mittlerweile ist dieses Gefühl der Erkenntnis gewichen, dass die meisten Frauen in meinem jetzigen Alter eben Kinder haben. Als Mann erzeuge ich auch Aufmerksamkeit und Interesse bei den Frauen, unabhängig von ihrem Status als Mutter oder kinderlos (wobei letztere in der absoluten Minderzahl sind) und habe immer wieder Dates. Ich selber habe festgestellt, dass viele Frauen mit Kindern ausgeglichener wirken, wohl auch, weil sie sich einen wichtigen (wenn nicht den wichtigsten) Wunsch im Leben erfüllen konnten und daher entspannter sein können als Frauen ohne. Allerdings habe ich den Eindruck, dass meine Kinderlosigkeit die meisten dann doch abschreckt.
    Es scheint so, als ob die Frauen mir nicht zutrauen, mich mit allen Dingen, die ihre Kinder betreffen, so vertraut machen zu können, als dass eine Beziehung klappen könnte. Eine Patchworkfamilie besteht ja meistens auch aus Partnern, die Kinder aus früheren Beziehungen haben und so zusammenfinden. Das kann ich nicht bieten.

    Allmählich mache ich mir Sorgen.
    Ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass man als alleinstehender Mann in mittlerem Alter ohne Kinder viel Glück braucht, um eine Partnerin zu finden, weil kinderlose Frauen in dem Alter rar sind und Frauen mit Kindern einen Partner suchen, der ebenfalls Kinder hat.

    Sehe ich das zu negativ? Wie sind eure Erfahrungen?
     
  2. Also manchmal traue ich meinen Augen nicht was ich hier lese: anscheinend gibt ein absolut KEIN geeignetes Alter für die Partnerschaft.

    Schaue Dich um FS, hier gibt es Frauen in Deiner Zielgruppe wie mich und andere Foristinnen, die sogar ohne Kinder sind und für uns wäre Deine Einstellung super gut, weil Du auch nicht wirklich Kinder willst.

    Allerdings vermute ich wenn Dich eine hübsche 35-Jährige gut fände dann würdest Du die Kids vergessen und lieber eine schöne Zweierbeziehung pflegen wollen - perfekt aus meiner Sicht.

    Also, sei Dir sicher, daß es viele Frauen gibt, für die Du in Frage kämst. Im realen Leben wahrscheinlich noch mehr - Du mußt bloß offen dafür sein, Netzwerke aufbauen, überall hingehen und nicht verzagen.

    Hängt davon ab, wie Du auf Frauen mit Kids wirkst - wenn Du unsicher und eher jungendhaft (sprich: unreif) wirkst, dann wollen die vielleicht nicht, weil sie einen soliden Versorger suchen oder einen Ersatzvater und kein drittes Kind. Hier schreibt gerade eine AE mit 2 Kids und sucht also da hättest Du wohl Chancen.

    Es gibt massenweise Leute zu kennenlernen - aber Du mußt Dir viel Mühe geben und Dich nicht entmutigen lassen.
     
  3. Sorry, Blödsinn.

    Als Frau mit 2 Erwachsenen Kindern wäre es eher ein Ausschlusskriterium, mich auf einen Mann mit kleineren Kindern einzulassen - weil es eine völlig andere Lebensphase ist.

    Die Frage ist nur, möchtest Du noch eigene Kinder, das Thema ist dir die entsprechenden Frauen evtl. Schub erledigt.
    Kannst Du vermitteln, dass Du Verständnis dafür hast,
    - dass es Elternzeiten gibt
    - dass Kind(er) immer eine gewisse Priorität haben
    - dass es einen Vater gibt und der Erbe gewisse Rolle spielt?

    Dann sind Deine Befürchtungen grundlos.

    Bleib einfach offen, schätze Dich selbst wert - siehst Du die Kinderlosigkeit als Makel? So kommt es hier an.
    Lerne Frauen kennen, und es findet sich.

    Ich persönlich finde, es gibt Positives an einem Mann, der eigene Kinder hat, und genauso viel an einem ohne Kinder, z.B. weniger Abstimmungsprobleme, evtl. Eifersüchteleien der Kinder, etc.
    Am Ende zählt der Mensch.
     
  4. Ich finde: Ja, du siehst das eindeutig viel zu negativ!
    Du hast den emotionalen Luxus, dass du Kindern gegenüber freundlich eingestellt scheinst, sie jedoch kein "muss" in deinem Leben darstellen. Ausserdem kannst mehrere Jahre Beziehungserfahrung vorweisen, das können längst nicht alle.
    Deine grosse Flexibilität in der Familienfrage ermöglicht dir darüber hinaus viel mehr Partner-Optionen als den meisten Männern, die entweder entschieden Pro oder Contra Kind sind. Im Grunde könntest du mit der richtigen Frau jetzt noch ein Kind zeugen, Patchwork-Vater werden oder mit einer kinderlosen Partnerin ein kinderloses Leben führen.
    Fazit: Eigentlich ist alles offen und das ist doch schön.
    Extra-Tipp: Nicht nur aufs Online Dating setzen. Das kann sehr viel Zeit und Nerven kosten und ist nicht so effizient, wie man denkt.
     
  5. Hallo lieber kinderloser FS,
    sei doch einfach offen für das was sich ergibt. Entweder eine liebe kinderlose Frau oder eben auch eine Frau mit Kindern. Wichtig ist doch, dass Du mit der Frau auskommst und darauf solltest Du Dich fokussieren. Vielleicht spüren Frauen mit Kindern Deine eigene Unsicherheit. Wenn Du Kinder magst, solltest Du einfach locker bleiben.

    Ich habe als kinderlose Frau mein Glück mit einem geschiedenen Mann mit zwei Kindern im Teenageralter gefunden. Am Anfang war es nicht leicht für mich, meinen Platz zu finden. Ich konnte aber immer mit meinem Partner sprechen und wir haben dann gemeinsam nach Lösungen gesucht. Die Kinder mögen mich und fragen nach mir. Für mich ist es nun gut so wie es ist.

    W (47J)
     
  6. Sehe ich nicht. AE suchen nach meiner Erfahrung einen Partner, der ihre Kinder akzeptiert und den ihre Kinder akzeptieren. AE haben es insgesamt schwerer, einen passenden Mann zu finden. Ich habe nicht die Erfahrung gemacht, dass sie sich auf Väter mit Kindern beschränken. Es gibt auch genügend Frauen um die 35, die dringend einen Mann für Familiengründung suchen. Viele von denen werden einen Mann in Deinem Alter nicht pauschal ausschließen. Deine Erfahrungen würde ich daher nicht verallgemeinern.
     
  7. Mach Dir bitte nicht zuviele Gedanken. Für mich wärst Du der Jackpot. Ich bin 39, meine Tochter ist 16 und lebt seit einem Jahr bei ihrem Vater. Ich lerne nur Männer kennen die entweder Kinder haben und auch sehr oft das Wechselmodell leben oder aber, die noch einen Kinderwunsch haben. Beides ist für mich nicht erstrebenswert. Ich möchte nicht mehr angebunden und eingeschränkt sein durch SEINE Kinder hinsichtlich Wochenendplanung, etc. Eigene Kinder kann ich nicht mehr bekommen, ich würde aber auch keine mehr haben wollen.

    Daher blieb es bislang beim Kennenlernen der jeweiligen Herren und ging über maximal zwei Kaffees nicht hinaus.

    Ich wünsche Dir alles Gute.
     
  8. Hallo FS,

    ich weiss nicht in welcher Gegend du von Deutschland lebst und welcher Typ von Frauen dich interessiert, aber ich kenne in meiner Grossstadt sehr viele Frauen zwischen 35 und 40, die ungewollt Kinderlos geblieben sind, weil sie als Akademikerin keinen passenden Mann fanden.

    Selbst ich, die über 10 Jahre älter als du bist, bin in meinem Freundeskreis, die einzige Mutter.

    Also es gibt wirklich, dazu soll es sogar offizielle Statistiken geben, ausreichend kinderlose Frauen in deinem Alter.

    Ü 50
     
  9. Warum suchst Du Dir nicht eine Frau ohne Kinder? Ich selbst habe keine haben können, hatte aber immer Partner mit Kindern. Das macht viele Dinge in der Beziehung nicht einfach. Klar kann man sich mit den Kindern des Partners arrangieren, und ehrlich gesagt mochte ich die Kinder meiner letzten Partner richtig gern und hab mich immer gefreut, sie zu sehen. Sie waren super Menschen und Gesprächspartner. Ich fände es trotzdem super, jemandem zu begegnen, der abgesehen von Arbeit und Hobbies wirklich mal "frei" ist, mit dem man unternehmen kann, was man will, und mit dem man keine Familienurlaube verbringen muss.
     
  10. Ich bin auch in dem Alter (m44) und habe keine Kinder, von denen ich wüßte.

    Für mich hat sich das beschriebene Problem so nie gestellt.

    Entweder Du suchst Dir eine Partnerin mit Kinderwunsch ggfs. auch deutlich jünger, falls Du noch Kinder möchtest. Oder Du schaust nach einer Frau mit Kindern, die mehr oder weniger erwachsen sind und wo Du keinesfalls Ersatzvater spielen mußt.

    Nur wenn Du tatsächlich eine Frau mit kleinen Kindern findest, stellt sich das Problem überhaupt.

    Erfahrungsgemäß bleiben viele Frauen mit kleinen Kindern aber lieber Single als das Risiko einzugehen, dass Kind oder Kinder nochmal eine Trennungsphase oder eine Trennungstrauma durchleben müssen.

    Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass dort tatsächlich eine Partnerschaft mit gemeinsamen Wohnungen entsteht, wo Du Vater spielen müßtest.

    Und wenn doch, Deine Rolle wird sich dann schon im Familiensystem finden. Die wird aber je nach Konstellation völlig anders aussehen.

    Ob sich solche Frauen leichter mit Männern zusammentun, die selber schon Kinder haben, kann ich nicht sagen.

    Generell ist es aber schon so, dass je länger jemand Single ist, desto höher werden die Ansprüche an den Partner.

    Jedenfalls habe ich eher das Gefühl, dass die Partnersuche mit dem mittleren Alter einfacher geworden ist.

    Denn der Fokus auf materielle Dinge, Status und Sicherheit tritt bei Frauen mit mehr oder weniger erwachsenen Kindern deutlich zurück. Da geht es dann mehr um Selbstverwirklichung.
     
  11. Bei mir als kinderloser Frau wärst du vor allem deswegen raus, weil du Kinderkriegen als sen wichtigsten Wunsch im Leben einer Frau siehst.
    Mein Mann und ich sind gewollt kinderlos - nicht weil es sich nach Jahren des Hinundhereierns nicht ergeben hat. Mir ist also mitnichten der größte Wunsch im Leben verwehrt geblieben - genauso wie vielen anderen kinderlosen Frauen. Diese Abwertung, die ich aus deinem Beitrag lesen muss, verwundert mich schon, denn auch du hast ja dannin eine langjährigen Beziehung diesen Wunsch nicht umgesetzt, weil er wohl nicht stark genug war. Oder hast du immer drauf gepokert, du würdest später schon noch eine Frau zum Kinderkriegen finden?
    Zum Glück kann ich so entspannt sein, wei ich will, und mussm ir nicht von einem kinderlosen Mann sagen lassen, dass es bei ihm halt nicht geklappt hat, bei mir aber ein Weltuntergang wäre.
     
  12. Als ich mit Mitte/ Ende 30 für drei Jahre Single mit einer süßen Tochter im beginnenden Grundschulalter war, fand ich Männer, die mit 40 noch keine Kinder hatten, auch suspekt. Ich mochte Kinder schon immer sehr, weil sie so direkt, unternehmungslustig, süß waren und konnte nicht verstehen, warum manche Männer entweder bewusst darauf verzichten wollten bzw. mit 40 noch nicht in die Puschen kamen. - Mit denen musste entweder was nicht stimmen;-) oder sie hatten in elementaren Dingen andere Werte, Ziele, Perspektiven. Wahrscheinlich denken viele Frauen so, da wird dein Eindruck dich nicht täuschen. Es gab genug tolle, etwa gleichaltrige Männer mit Kind und ich hatte mir eine schöne Patchworkfamilie mit gemeinsamen Kind gewünscht. So kam es dann auch, nur ohne gemeinsames Kind.

    Beim damals gerade aufkommenden Onlinedating schloss ich Männer Ü40 ohne Kind grundsätzlich aus, so wie mich (darauf kam ich aber erst seit lesen in diesem Forum) kinderlose Männer ausschlossen (Vorurteile, Verallgemeinerungen auf beiden Seiten). Ich machte aber Ausnahmen, wenn der Mann mir gut gefiel UND es so erklärte, wie du hier. Rechtfertigen musst und solltest du dich natürlich nicht.

    Also geh offensiv vor, wenn dir eine Frau gut gefällt. Du wirkst ehrlich, authentisch, deine Erklärungen sind nachvollziehbar. Und es schafft Vertrauen, wenn du Unsicherheiten bezüglich deiner Rolle in dem "Konstrukt" ansprichst. Ich habe immer nur einen Partner gesucht, meine Tochter hatte schließlich einen Vater. Sie hat einen neuen Partner genauso wie jeden anderen Mann in meinem Leben - egal ob Kumpel, Bruder etc.- offen begrüßt.

    Viel Glück beim Suchen und Finden der passenden Partnerin, egal ob mit oder ohne Kind.
     
  13. Hm. Also ich, w35, kinderlos, wohnhaft in einer Großstadt, kann nicht bestätigen, dass ich in einer absoluten Minderzahl bin. Kommt wahrscheinlich aufs Umfeld an.

    Für mich beispielsweise kommt pauschal betrachtet ein Mann mit Kindern überhaupt nicht mehr in Frage (Ausnahmen bestätigen die Regel). Du befindest dich altersmäßig voll in meiner Zielgruppe, und deine persönliche Situation würde mich eher ansprechen als ein getrennter Vater von zwei Kindern.

    Nicht weil ich keine Kinder will, aber fremde Kinder muss ich auch nicht mehr um mich haben unbedingt.

    Ich habe nämlich andererseits den Eindruck, dass es in der Gruppe zwischen 35-45 kaum Männer ohne Kinder gibt.

    Also insofern ist das wahrscheinlich allgemein selektive Wahrnehmung, normale Erwachsene Menschen (!) haben nun mal sehr häufig Kinder. Egal ob Mann oder Frau. Du bist nicht benachteiligt, das geht Frauen genauso.
     
  14. Das ist wohl eher selten. Meine jüngere Schwester(43) hat in ihren Freundeskreis nur Freundinnen mit Kindern. Im Rhein-Main Gebiet ist dies eher normal und ist nicht gerade die Provinz. Mit dem Akademikerabschluss hat dies eher wenig zu tun, da alle Freundinnen meiner Schwester Akademiker sind inkl. meiner Schwester. Hier wollte man niemand im Freundeskreis, der keine eigenen Kinder hat.

    Also ich(52) bin ebenso kinderlos bei der Suche 2011 hier gewesen und habe mich nicht über die Chancen beschweren können. Damals suchten gerade die Frauen Ü40 eher einen Mann, der keinen Kinderwunsch hat und nahmen das kinderlos sein des Mannes als wohlwollend an. Also ausgemustert wurde ich deshalb nicht. Wahrscheinlich ist auch entscheidend, ob der FS jetzt noch einen Kinderwunsch hat. Sollte ein Kinderwunsch noch vorhanden sein, dann begrenzt man ja die Auswahl der potenziellen Partnerinnen. Dann kommen eher nur Frauen Ü30 infrage.
     
  15. Ah Hilfe, mit was für kruden Vorstellungen sind die Leute denn mittlerweile unterwegs!?
    - Sei verdammt noch mal froh, dass du es einem Kind erspart hast, dass es miterleben mußte, wie die Eltern sich trennen!
    - Als Mann mit Kind bist du für mich als Ü35 Singlefrau ohne Kind erstmal unattraktiver als einer mit Kind.
    - Von diesen rein rationalen Kriterien abgesehen wird jemand, der dich wirklich liebt dich mit oder ohne Kind akzeptieren. Du könntest auch 10 pinkte Flamingos adoptiert haben, es wäre egal.
    Also entspann dich und sei froh, dass du viele Dates hast. Laß dich auf die Frau ein und sehe nicht schon, wie die gesamte Lebenssituation dann irgendwann mal wäre. Es kommt oft eh alles anders.
     
  16. Komisch, ich habe genau die gegenteilige Erfahrung gemacht!

    Hinter mir, als kinderlosem Mann, sind Frauen mit Kindern wie wild hinterher. Ich glaube nicht, dass ich bessere Chance hätte, wenn ich bereits Kinder hätte!

    Das Absurde daran: Die Reaktion, wie sie der FS beschreibt wäre eigentlich richtig und logisch. Denn machen wir uns nichts vor, es gibt ja nur 3 Möglichkeiten, wie das ausgehen kann.

    #1: Ein kinderloser Mann kann sich dauerhaft doch nicht mit den Kindern anfreunden, bzw. abfinden und die sind ihm irgendwann lästig, bzw. im Weg. Dann scheitert die Beziehung!

    #2: Ein kinderloser Mann kommt super mit dem Kinder klar. Dann wird er, früher oder später noch eigene/gemeinsame Kinder haben wollen. Die Durchschnittsfrau des FS wäre 39 und da wäre daher durchaus vorstellbar! Allerdings schmettern 99% der Frauen, die bereits Kinder haben, so einem Ansinnen ein flockiges "bin durch damit und möchte jetzt wieder mehr Zeit für mich genießen" entgegen. Also scheitert auch diese Beziehung!

    #3: Der Mann hat eine Erbkrankheit, oder einen sonstigen exotischen Grund, warum er Kinder liebt und super mit ihnen klar kommt, aber keine eigenen will, bzw. verantworten kann. Dann ist er ein Mann im Promillebereich, den es nur in homöopathischen Dosen gibt.

    Das, was der FS beschreibt, wäre also absolut plausibel ...aber in der Praxis suchen fast alle Frauen mit Kindern nach dem raren Typ #3 Mann. Es wird beim FS also irgend etwas anderes sein, warum sie ihn nicht wollen...

    V.m47

    PS: Beziehungen kamen nicht zustande, weil ich vorher sage, dass ich Typ #2 sein werde.
     
  17. Ich denke eher... Daraus folgend, das Kinder durch die mitbringende Naivität den Müttern eine leichtere Wahrnehmung für Situationen, Probleme und alltags Bewältigung aufzeigen. Daher sind sie entspannter und ausgeglichener, sehe vieles auch mal in Kinderaugen.
    Sollte die Frau es aus ganzem Herzen wollen, würde sie Dir deinem festen Platz in der Familie freimachen. Die frage ist nur, kommst Du damit klar.
     
  18. Lieber FS,
    ich kann mir beileibe nicht vorstellen, dass deine Kinderlosigkeit ein Manko bei der Partnerinnensuche darstellen könnte - welche Frau ist denn so richtig scharf auf Männer mit "Altlasten" wie einer omnipräsenten Exfrau, Unterhaltszahlungen und mangelnder Freizeit? In meinem Kreis gibt es jedenfalls keine Single-Frau (ob AE oder kinderlos), die sich explizit einen Mann mit Kindern wünschen würde - wenngleich sie wohl akzeptieren würden, wenn es denn nunmal so wäre, mich eingeschlossen, als ich noch Single war.

    Trotzdem scheinst du nach eigenen Worten die Frauen mit Kind abzuschrecken. Dies kann eigentlich nur in deinen Worten und Taten begründet sein. Ob diese sich überhaupt auf ihre Kinder beziehen, oder die Beziehungsanbahnungsversuche aus anderen Gründen scheitern, wäre hier zu beleuchten.

    Irgendetwas an deinem Wesen scheint den Frauen zu vermitteln, dass sie mit dir als Partner (und Neben-Papi) nicht zu rechnen brauchen. Du bist wohl attraktiv, aber bei näherem Kennenlernen kein Mensch, der Vertrauen ausstrahlt, sondern ein ungutes Gefühl hinterlässt. Denn auch die Versuche mit kinderlosen Frauen sind wohl gescheitert.
    Wodurch dies zustande kommt, darüber solltest du nachdenken.

    Die häufigsten Gründe, warum bei Frauen kein Vertrauen aufkommt, sind in der Regel, wenn der Mann einen liederlichen Eindruck macht (die Kellnerin beim Date anflirtet, sich mit Unmengen von "Freundinnen" umgibt), viele unpassende und anzügliche Witze reißt, die einfach nicht lustig sind (die Frau versucht verbal zu degradieren), sein Leben nicht im Griff hat (Schulden, Alkohol, eine allgemeine Ungeschicklichkeit in praktischen Dingen, eine marode, ungepflegte Wohnung) oder ein allgemeines Desinteresse an der Frau, ihrem Leben, ihr als Mensch (von-sich-selbst-Erzähler).
    Gerade Frauen mit Kindern sind da häufig besonders kritisch in der Wahl, wen sie ihren Kids zumuten wollen.
     
  19. Hallo, hier der FS.
    Erst mal danke für die zahlreichen Antworten!
    Ich werde, soweit möglich, auf die meisten einzugehen versuchen.

    Erst mal zu #10: Ich hätte "ihren" Wunsch (nämlich der Frauen, die ich getroffen habe) schreiben sollen, denn dass eine Frau, die keinen Kinderwunsch hat, deshalb kein erfülltes Leben führen sollte, habe ich so nie gemeint. Tut mir Leid, wenn das anders angekommen ist. Ich beziehe mich nur auf die Frauen, die ich kennengelernt habe, und treffe hier natürlich keine allgemein gültigen Aussagen.

    #1 - #5: Ihr habt sicherlich Recht, es kann sein, dass meine letzten Datingerfahrungen mir das eingeflößt haben. In meinem persönlichen Umfeld sind fast alle verpartnert und haben Kinder, sodass es mir hier manchmal vorkommt, als ob ich den Anschluss verpasst hätte. In meinem Fall hat es zu Kindern nicht "gereicht", ohne dass ich sie von Vornherein ausgeschlossen hätte - was genauso legitim ist. Ich wohne in einer mittelgroßen Stadt in Süddeutschland, es kann also sein, dass meine Wahrnehmung auch durch die Gegebenheiten vor Ort geprägt ist. In Berlin oder Hamburg gibt es sicherlich noch mehr und auch weniger konventionelle Lebensentwürfe.

    #9 aufsteigend: Sicherlich spielt auch das individuelle Auftreten eine Rolle. Was für den Einen ein Problem darstellt, ist für den Anderen keins. Ich bin zwar kein Womanizer, aber weder ungebildet noch ungepflegt.
    Ob es an anderen Dingen scheitert? Ehrlich gesagt keine Ahnung. Ich habe immer wieder Dates und manchmal auch intimeren Kontakt, aber es endet dann auch.

    Ich habe das dann dahingehend interpretiert, dass ich in den Augen mancher der gedateten Frauen zwar schon als Date tauge, aber nicht als Mann mit langfristiger Perspektive. Und als Erklärungsgrund fällt ich mir nur den Umstand ein, dass ich keine Kinder (und somit keine Erfahrung) habe, sie dagegen schon. Das wäre im Zusammenleben aber eben entscheidend.

    Kinderlose Frauen in meinem Alter kommen in meinem Dating-Umfeld so gut wie keine vor, jüngere unter 35 haben größtenteils kein Interesse an mir. Über die Gründe zu spekulieren wäre hier müßig. Möglicherweise drücke ich diesen gegenüber einen Kinderwunsch zu verschwommen aus, da hpts. Frauen in den Dreißigern mit dem Aufbau von Familie und Karriere beschäftigt sind, oder ich passe anderweitig nicht ins Schema. Frauen über 40 zeigen jedenfalls deutlich stärkeres Interesse.
    Doch das ist alles individuell und kaum mit einer einfachen Antwort zu erklären.
     
  20. Ob Kinder oder nicht, ist eigentlich egal. Männer über 40 sind die neuen Frauen über 30. Nicht mehr attraktiv.

    Ich hätte zu viel Angst, dass dieser Mann Zeit seines Lebens Junggeselle bleiben will und ganz gut alleine zurecht kommt und sich viele Hobbys angeeignet hat, um seine Frauenlosigkeit zu besigen. Das geht natürlich auch mit sinkender Libido einher. Also eine unverbindliche Geschichte mit Langzeitsingles, Langzeitdatern ist das meist. Nichts für mich, filtere ich sehr schnell aus.
     
  21. Kann es sein, dass du auf dem Land lebst? In Großstädten sind die meisten Single-Frauen zwischen 30 und 40 kinderlos und freuen sich, jemanden kennen zu lernen, der auch keine Kinder hat. Vielleicht solltest Du also mal in den Städten gucken :).

    Frauen mit Kindern kommen Dir wahrscheinlich nicht deshalb entspannter vor, weil sie sich einen wichtigen Wunsch erfüllen konnten, sondern weil für sie Dates Entspannung sind - sie können endlich mal mit einem Erwachsenen reden, müssen sich um niemanden kümmern, können einfach relaxed einen Kaffee oder Wein trinken. Das haben sie sonst nie. ;-)
     
  22. Ach current74, nu red' Dir mal nix ein. Alles was Dir bisher begegnet ist, klingt jetzt auch nicht nach der großen einzigartigen Liebe, sondern eher nach lauwarmen Spülwasser. Eingeschlossen deiner gescheiterten Beziehung.

    Liebe geht doch ganz anders. Manchmal komme ich mir hier echt vor wie von 'nem anderen Stern. In der Liebe schaut man auf den Menschen, auf seine Persönlichkeit. Was ist faszinierend und einzigartig an ihm? Bringt Dich dieser Mensch zum Lachen? Macht dieser Mensch Dein Leben leichter, einfach nur weil er da ist? Also das wären die Fragen, die ich mir zuerst stelle und nur darauf schaue ich.
    So, und dann kommen die Probleme und die können mitunter schon schwierig sein, aber da kann man doch gemeinsam Lösungen suchen. Das muss man ja dann auch nicht mehr allein lösen.
    Allerdings muss ich auch so ehrlich sein, dass es auch bei mir Auswahlkriterien gibt. Nur an erster Stelle will ich den Menschen mit seinen Facetten sehen. Denn alles andere Reichtum, Schönheit, Gesundheit, Macht etc, das alles kann sich ändern, was bleibt ist der Kern des Menschen.

    In Deinem Alter kannst Du ja noch eine Partnerin finden, die gern noch ein Kind hätte. In meinem Umfeld werden die Männer mit Mitte Ende 50 noch mal Vater und gründen noch mal eine Familie. Die sind 10 Jahre älter als Du. Da sehe ich zwar andere Aspekte kritisch, aber es ist möglich.
     
  23. Äußerst unwahrscheinlich. Wenn ein Mann sich im Ganzen aufgeschlossen und offen zeigt und den Anschein erweckt, er wolle seinen Erfahrungshorizont in dieser Hinsicht gern erweitern, und er ansonsten toll ist, wird ihn keine geistig gesunde AE ablehnen.
    Du hast dir eine Begründung für deine Erfolglosigkeit zusammengeschustert, die es dir ermöglicht, dich darauf auszuruhen und weiter nichts zu tun, z. B. zu hinterfragen was an dir diese Frauen tatsächlich stören könnte. Das wäre ja anstrengend, mit Selbstkritik und -reflektion verbunden und vielleicht sogar erschreckend/frustrierend.

    Ich finde in deinen beiden Posts schon mehrere Dinge, die mich zumindest stutzig werden lassen: Selbstmitleid, Sturheit und geringe geistige Flexibilität sowie den Mangel an Selbstbeobachtung. Probleme packst du (zumindest dieses) nicht aktiv an.
    Du hast den Frauen, die du gedatet hast, offenbar nicht zugehört, ihre Signale nicht erfasst, bist nicht auf sie eingegangen, ansonsten wärst du über die Gründe des jeweiligen Scheiterns nicht derart ahnungslos.

    Ja, Frauen suchen in der Regel einen Mann für eine längerfristige Perspektive. Einen Macher, der offen und verständig und geistig rege ist, der die Welt um sich herum begreift und darin gut klar kommt. All das zeigst du (zumindest hier) nicht.

    Stattdessen einen Mann, der mit seinem Lebensverlauf unzufrieden und deswegen seines Wertes unsicher ist (kein Haus gebaut, keinen Baum gepflanzt, keinen Sohn gezeugt). Ich gehe jede Wette ein, dass du ausstrahlst, dass Frau sich mit dir ein weiteres Kind ins Haus holt, aber nicht einen starken Partner an ihrer Seite.

    Was zeichnet dich aus, was ist toll an dir, was hast du geschafft und erreicht, womit nährst du deine Lebensfreude, worauf bist du stolz, was kannst du gut? Transportiere stattdessen diese Aspekte - das wird dir sicher zum Vorteil gereichen.
    Ich hab auch keine Kinder, aber ich werde den Teufel tun und mich darauf reduzieren oder deswegen weniger wertvoll fühlen. Das solltest du auch nicht.
     
  24. Lieber Current. Sieh es doch mal anders herum: Du bist ein Mann "ohne Gepäck", oder Altlasten, wie Kinder traurigerweise oft genannt werden. Du hast die in Deinem Alter maximal mögliche Flexibilität und kannst Dich auf alle möglichen Konstellationen einstellen, Dir stehen noch alle Wege offen.

    Glaub mir, Dich würden viele Männer beneiden. Die zahlen oft jede Menge Unterhalt, haben kein Geld mehr für eine neue Familie, haben Kinderwochenenden und Streß mit der Kindsmutter, mit der sie immer wieder Kontakt haben müssen und dadurch Eifersüchteleien mit der neuen Partnerin. Und selbst bei der Wohnungs- und Arbeitssuche sind sie räumlich beschränkt wegen dem gemeinsamen Sorgerecht oder dem Umgangsrecht.

    Bei Dir ist alles frei, flexibel, geordnet und völlig unbelastet. Das ist doch prima. Was will Frau denn mehr?? Und das in Deinem Alter. Da bist Du fast schon ein Sahnehäubchen. Also Kopf hoch und auf gehts:)
     
  25. Hallo FS,

    ich bin und wäre eher irritiert, wenn ein Mann Ü40, und natürlich auch frau, im Zwischenmenschlichen der Art verunsichert ist oder sich verunsichern lässt wie Du. Da insbesondere Frauen mit Kind(ern) in der Regeln mit beiden Füßen im Leben stehen und mit vielen anderen Körperteilen im selbigen sein müssen bzw. sollten, vermute ich darin den wahren Grund Deiner wahrgenommenen Ablehnung.

    Mein Sohn wurde geboren da war ich noch sehr jung, unreif und wunderbar naiv. Als ich ihn gleich nach der Geburt das erste Mal auf dem Arm hielt, stellte ich verwundert und ein wenig ängstlich fest, dass er sich bewegt und es deutete sich an was da kommen und passieren möge. Heute muss er sich 1 1/2 Köpfe größer als ich zu seinem “alten Herrn“ runterbeugen, wenn wir uns drücken (möchten) und nun stelle ich verwundert und ein wenig ängstlich fest was alles bisher passiert ist, aber vor allen Dingen stolz auf ihn und mich.

    Ja, Kinder sind was besonderes und immer wieder einer Herausforderung. Du kannst und solltest zu Deinen Schwächen stehen, aber vor allen Dingen den Frauen vermitteln, dass Du es gemeinsam mit ihnen meisterst, auch beim Thema Kind(er).
     
  26. So ein Blödsinn, daß Männer Ü40 unattraktiv sind - erstens hängt das vom speziellen Mann ab und ob er gut aussieht, Charme besitzt und einen lieben Charakter hat! Wenn er dann noch KEINE Schulden hat und keinen Anhang dann ist er perfekt.

    Einige Jüngere stehen schon auf ältere Männer - ich führte hier schon öfters das Beispiel vom Ex der sich mit 40 Jahren eine 21 Jährige Studentin genommen hat. Sie war etwas speziell, da sehr unerfahren und ohne viel Erfolg bei Männern aber jetzt haben sie ein Baby und es scheint gut zu laufen.

    Vielleicht solltest Du unter Studis suchen - es gibt einige Frauen, die etwas ruhigeren, die gerne eine Familie gründen würden weil sie einfach so studieren aus Langeweile und nicht um Karriere zu machen. Dann bekommen sie ein Baby und arbeiten Teilzeit - ist legitim.

    Oder Du suchst weiter weg als Süddeutschland - kenne ich gut, ist etwas konservativ. Es gibt wirklich MASSENWEISE kinderlose Frauen ab 35, gerade sehr gebildet und dich planen keine Babies mehr.

    Oder eine AE Ü40.

    Du hast wirklich VIEL Auswahl aber Du musst offen bleiben.

    Ich würde eher auf die Kinderlosen oder AE setzen statt auf ganz Junge - bald wirst Du 45 und da sind Babyphasen so was von stressig - tue Dir das nicht mehr an. Außerdem fällt eine Studentin finanziell schlecht aus als mußt Du alles zum 100% bezahlen.
     
  27. Das ist sehr einseitig bzw. falsch. Viele weibliche Singlebekanntschaften oder -freundinnen bzw. Schulkameradinnen mit Kind haben mit dem "neuen Mann" ein gemeinsames Kind geplant und bekommen. Die Quote liegt mit Sicherheit höher, vor allem bei Frauen, die nur ein Kind und sich immer ein zweites gewünscht haben. Auch insgesamt ist die "Kinderfrage" nicht mehr so brisant, da schließlich jeder schon ein Kind (oder Kinder) hat. Es ist ja nicht selbstverständlich, dass ein Paar Kinder haben kann, insbesondere, wenn die Frau schon Ende 30 ist.

    Der Singlemann mit Kind hat darüber hinaus den Vorteil, dass er weiß, was mit der Geburt eines Kindes für eine Bewährungsprobe auf die Partnerschaft zukommt. Jeder, der noch kein Kind hat, hat nicht wirklich eine Vorstellung davon und schon gar keine eigene Erfahrung. Wenn dir Frauen mit Kind scharenweise hinterherliefen, waren sie vielleicht an anderem interessiert. Vielleicht war es auch nur ein bestimmter Typ Frau ( mit oder ohne Kind) der nach dem sucht, was du zu bieten hast.
     
  28. Da wir auch in einer mittelgroßen Stadt in Süddeutschland wohnen, kann ich dir sagen, dass es auch hier viele alternative Lebensentwürfe gibt: die muss man aber sehen und leben wollen.
    Du willst anscheinend eigentlich ein konservatives Modell leben - dann steh doch dazu!

    Mir fällt ein anderes Problem auf: du suchst doch nach durchaus jüngeren Frauen... Mit 43 wunderst du dich, dass sich eigentlich nur Frauen ü40 für dich interessieren und die u35 nicht wollen? Was hast du denn erwartet? Dass 30jährige dir die Bude einrennen? Klar gibt es Ausnahmen, aber die Masse der Frauen wird einen Partner im gleichen Alter (also +/- 4 Jahre) suchen - und die sind halt für dich dann ü40... Mir mit 37 wärst du auch zu alt.

    Du machst es dir leicht - möchtest hier Kinderlosigkeit als Grund herausarbeiten: wenn es in 4 Jahren aber so gar nicht klappen mag, liegt der Verdacht doch nahe, dass es eher an deinen Verhaltensweisen und deinem Charakter liegt: erst haben Frauen ja Interesse, wenn sie dich dann näher kennenlernen springen sie ab.
    Da musst du zu diesen Punkten ehrliche Meinungen im Freundeskreis abfragen - das kann dir hier per Ferndiagnose niemand sagen.
     
  29. Lieber current 74,

    danke für die Anfrage, die Du hier mitbringst.:)

    Ich habe diese Frage genau anders herum hier gestellt, als alleinerziehende Mama mit Kind. Nämlich, ob diese Konstellation schwieriger ist einen Partner zu finden. Schau mal bitte die vielen Antworten dazu an. Sind sehr interessant. Mach Dir keine Sorgen, als kinderloser Mann kommst Du genauso in Frage, auch wenn Du vllt. nicht diese Erfahrung Kind mitbringst.

    Wenn die Chemie stimmt und Du viel Feingefühl und Verständnis mitbringst, sehe ich null Probleme:)

    Hab Mut Dich einzulassen.

    Sonnige Grüße
    Blume4
     
  30. Noch einen Hinweis: Wenn auch nur ansatzweise durchschimmert, dass du mangels hübscher, junger Alternativen ohne Kind nun notgedrungen hübsche, junge Frauen mit Kind daten willst, wird jede Frau mit Selbstbewusstsein, die einen liebenswerten Partner und eine tolle Liebesbeziehung sucht, das Interesse verlieren oder sich gekränkt zurückziehen. Frauen Mitte/ Ende 30, die alles haben, was sie sich wünschen (süßes Kind, guten Beruf, tollen Freundeskreis, gutes Aussehen, Gesundheit und Lebensfreude) brauchen keinen Mann zum Glücklichsein oder als Versorger. Sie haben keine Torschlusspanik oder anderen Mangel. Für sie ist eine liebevolle Partnerschaft das Sahnehäubchen. Und sie sind es ebenfalls für einen erfahrenen, innerlich und äußerlich attraktiven Partner.

    Als ich mit 37 langsam wieder ernsthaft nach einem neuen Lebenspartner Ausschau hielt, fand ich Männer, mit 43 auch schon ganz schön alt.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)