1. Liebe auf den ersten Blick?

    Hallo zusammen,

    ich weiß, dass es Liebe auf den ersten Blick nicht gibt. Es ist eine Anziehung oder eine Verknalltheit. Es soll daher in diesem Beitrag eher darum gehen, wie Eure Erfahrungen damit sind.
    Mich hat es völlig unerwartet und zum ersten Mal erwischt. Ich konnte kaum mehr normal denken und sprechen. Erlebte das gesamte Gespräch wie in einem Tunnel. Und seither geht mir das Ganze nicht mehr aus dem Kopf. Ich habe Angst vor der nächsten Begegnung, weil ich mich ein bisschen komisch verhalten habe. Aber ich freue mich natürlich auch darauf. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, dass mein Gegenüber auch so einen Moment hatte, als wir uns zum ersten Mal angeschaut haben und dass er auch etwas neben der Spur war, aber da ich ihn nicht kenne kann ich es nicht einschätzen.
    Wenn ihr es schon einmal erlebt habt, war es einseitig? Hat sich euer Objekt der Begierde auch in Euch verguckt?
    Ich freue mich über regen Austausch.
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 13.03.2019 um 11:05 Uhr
    • Hammel
    Ich hatte mal diesen krassen Flash-Moment, wo ich dachte, boah der hübscheste Mann auf Erden! Und auch nach dem zweiten und dritten Blick dachte ich immer, der muss ja mega der Frauenheld sein. Er ist immer noch der schönste Mann, den ich je kennenlernte, und wenn heute ein Hauch von seinem Parfum an mir vorbeiweht, selbst wenn ein alter Mann es trägt, weckt es in mir wieder diese Gefühle.
    Aber er wollte mich damals nicht, hielt lieber an einer Beziehung fest, die damals schon aussichtslos war, selbst schuld. Er ist auch tatsächlich kein Frauenheld (ist als Mann mit 1,60m schwierig, hihi, für mich machte ihn das perfekt), und natürlich hielt seine Beziehung nicht.
    Aber das Leben ging weiter, es gibt nicht nur eine mögliche Passung auf der ganzen Welt, und mein jetziger Partner ist halt "auch toll", wenngleich ich mit ihm nie diesen Flash hatte. So what? Die Erinnerung behalte ich, das reicht mir. Bin drüber hinweg und frage mich nur manchmal, ob ich durch Lebenserfahrung zu abgeklärt bin und so einen Moment nie wieder erleben werde. Wer weiß...

    W35
     
  3. Also ich habe genau das auch erst kürzlich erlebt. Wir haben eine Woche geschrieben und uns dann getroffen. Er stieg aus dem Auto aus, hat mich umarmt und fast gar nicht mehr losgelassen. Ich war so neben der Spur nach dem Date – und er wohl auch.
    Ich muss dazu sagen, dass mir das zuvor noch nie passiert ist. Aber es hat sich so gut angefühlt. Fast wie ein Teenie. ;-) Also ja, sowas scheint es zu geben, wenn auch sehr selten.
     
  4. Nach meiner Erfahrung kann es klappen oder nicht. Mehr gibt's dazu eigentlich nicht zu sagen :) Mein Freund und ich fühlten uns auch sofort voneinander angezogen beim ersten Sehen, und das Gespräch danach war auch sehr intensiv und nach 3,5 Jahren ist die Beziehung besser als ich es mir je hätte vorstellen können. Wir hätten aber natürlich genauso gut feststellen können nach der ersten hormonellen Anziehung, dass wir gar nichts gemeinsam haben. Die Schwierigkeit, die ich oft dabei sehe: Der Verstand schaltet sich komplett aus und die ersten Monate sind nur getragen von dieser extremen Verliebtheit. Man deutet alle nicht passenden Dinge um und dann ist es später sehr schmerzhaft, wenn es doch nicht hält, obwohl man das sonst gleich am Anfang gesehen hätte. Ich habe mich sonst immer eher verliebt nach mehrmaligen Treffen oder wenn ich denjenigen häufiger erlebt habe (beim Studium in einer Lerngruppe o.ä.), das find ich bisschen idealer. Man kann viel besser einschätzen, ob es nur die Pheromone sind, oder ob man den anderen als Mensch, als Charakter anziehend findet. Aber andererseits: Es ist doch einfach auch ein tolles Erlebnis, ganz egal, wie es weitergeht. Ich würde jetzt also denken, genieß es, denk nicht zu sehr drüber nach. Vielleicht entsteht etwas Besonderes daraus.

    w, 35
     
    • # 4
    • 13.03.2019 um 12:12 Uhr
    • Amytan
    Grundsätzlich setze ich eher auf den »zweiten Blick«, d.h. den, der mir mehr über mein Gegenüber erzählt. Aber diesen coup de foudre kenne ich auch: er überfiel uns beide. Darauf folgte dann eine mehr oder weniger wilde Zeit, bis die Luft / Lust am Ende doch raus war.

    Der erlebte zweite Blick hält dagegen bei mir noch an. Er entwickelte sich entsprechend langsam und hat Substanz.
    Aber: das wird jede/r anders erfahren. Garantien gibt es in der Liebe nicht - bestenfalls gute oder weniger gute Voraussetzungen ...
     
  5. Alle meine Beziehungen haben in meinem Leben genau so angefangen. Wenn nicht gleich das volle Kribbeln und die Nervosität (Zeichen für Gefallen) da waren, hat sich auch später nichts mehr entwickelt.
    Insofern, alles gut.

    Ich muss aber dazu sagen, dass ich relativ feine Antennen dafür habe, ob es dem anderen auch so geht. Wenn ich spüre, dass es nicht so ist, dann lass ich es auch sein und das Kribbeln lässt relativ schnell wieder nach.
     
  6. Was für eine konditionierte Meinung, Natürlich gibt es Liebe auf den ersten Blick, auch wenn du das selbst nicht erlebt hast! Merke dir, es gibt nichts was es nicht gibt!
    Angst vor was? Alles kann das nächste Mal anders sein!
    Auch diese Situation gab es hunderttausendfach, da bist du nicht die Einzige, natürlich in den allermeisten Fällen ist alles mehr oder weniger und überwiegend einseitig, selten gibt es Kompatibilitäten, die wirklich ausgleichend zueinander passen, ob es die Liebe ist, Zuverlässigkeit, ob es Nähe/Distanz oder Sex Bedürfnis ist und so weiter. Es gilt, das alles herauszufinden, inwieweit es passt, vor allem inwieweit die inneren Werte und die Charakteren zueinander passen, das ist für mich das Allerwichtigste! In den allermeisten Fällen wird die Partnersuche mit ganz anderen Werten angegangen, deswegen halten auch die meisten Beziehung nicht lange, weil man dies später dann bemerkt!
     
    • # 7
    • 13.03.2019 um 13:48 Uhr
    • Pia62
    Guten Morgen,

    liebste FS, bitte mache nicht den Fehler und lasse die Liebe auf den ersten Blick sezieren. Deine insgeheime Frage, ob dein Gegenüber ebenso fühlt, wird sich dadurch nicht beantworten. Im Gegenteil, du zerstörst etwas Wunderbares, was gerade nur dir gehören sollte, hüte diesen Schatz, bevor Neider und Menschen mit schlechten Erfahrungen alles zerstören. Meine kluge Oma sagte schon : *Behalte das Glück für dich, damit es nicht zerbricht.*

    Genieße diese Gefühle in vollen, oder mit ihm, lieber in leeren Zügen in einem geschlossenen Abteil ;-).
    Die Angst, dass du dich komisch verhältst, hat gerade nix bei dir zu suchen. Sie nimmt dir den wunderbaren Glanz und diesen unwiderstehlichen Charme, den man hat, wenn man sich dieser Droge voll und ganz hingeben kann. Alles andere passiert von ganz allein, so meine Erfahrung. Lass es krachen, liebe FS...
     
    • # 8
    • 13.03.2019 um 14:07 Uhr
    • Mann54
    Naja, wenn man oberflächlich ist und nur auf das Äußere guckt.
    "Liebe auf den ersten Blick" würde ich eher als sexuelles Begehren abstempeln. Wenn man sich gegenseitig heiß findet, springt man schnell ins Bett. Es wird aber schnell zum Zusammenfall kommen, wenn man erstmal den Menschen dahinter kennenlernt und merkt, er ist ganz normal wie JEDER ANDRE MENSCH auch.

    Schau doch mal, selbst wenn du mit dieser Person eine Beziehung hättest, irgendwann in einigen Jahren käme der Punkt, wo du dich trennen würdest oder die Person sich von dir und dann wäre sie genauso "schlecht" wie jede andere Person auch. JEDER MENSCH IST NORMAL.

    Also komm runter von deinem Träumer-Trip. Kiffst du?

    Wie alt bis du? Wie viele Partnerschaften hattest du schon?
     
  7. Die Beziehungen, bei denen ich am kopflosesten, intensivsten und schnellsten(„auf den ersten Blick“) verliebt war, stellten sich bei mir IMMER als die schlimmsten heraus- am Schluß. Das waren grundsätzlich die Männer, die mich am Ende wie Dreck behandelt haben.
    Hilft Dir jetzt nicht, ich weiß:)
    Nur soviel: je verliebter Du bist, desto mehr versuche Dich zu zügeln und genau hinzusehen! Extrem verliebte Frauen fallen gerne auf Narzissten und sonstige psychisch kranke und instabile Menschen rein.
     
  8. Hi,
    auch ich hab das schon einmal in meinem Leben erlebt: mit 19. Jahren im Fitnessstudio. Sein Gesicht, seine Augen und sein Lächeln gesehen und ich war hin und weg. 2 Wochen später waren wir zusammen. 13 Jahre später haben wir geheiratet . Wenn er nicht vor 2 Jahren tödlich verunglückt wäre, wären wir dieses Jahr 25 Jahre zusammen. Also ja, es gibt Verliebtheit auf den 1.Blick und wenn man Glück hat , wird daraus etwas ganz Besonderes.
     
    • # 11
    • 13.03.2019 um 14:52 Uhr
    • wossi_?
    Ich persönlich glaube eigentlich nicht an Liebe auf den ersten Blick. Mir ging es zweimal so, einmal zu Abi-Zeiten. Unsere Blicke begegneten sich in einer Disco. Wir fühlten uns zueinander sofort hingezogen. Das war jedoch nur ein Strohfeuer von einer Woche.
    Das zweite mal geschah mir so etwas, als ich im Ausland lebte. Als wir uns anschauten hat es uns beide voll erwischt. Diese Beziehung war echt, hielt auch relativ lange.
    Ich denke jedoch nicht, dass so etwas Liebe ist. Es ist eine eher physisch-psychische Reaktion, die aufgrund einer Vielfalt von Ursachen aktiviert werden kann. Das hat nicht einmal etwas mit dem Aussehen der jeweiligen Person zu tun. Meiner Erfahrung nach halten Beziehungen länger, in denen es nicht sofort funkt und man sich die Zeit gibt, einander näher kennen zu lernen. Doch leider geben wir uns nicht immer die Chance, so etwas gedeihen zu lassen, da heutzutage der Mensch in seinem Ganzen der Schnelllebigkeit und dem Druck schneller Entscheidungen unterworfen ist. Hinzu kommt, dass die Entertainment-Industrie in zahlreichen Filmen dieses eigentlich unrealistische Phänomen vorgaukelt, da damit ein guter Umsatz erzielt wird. Das daraus resultierende Problem ist, dass viele Partnersuchende diese Schnulzen als realitätsnah betrachten und wollen ebenfalls 'Liebe auf den ersten Blick' und lassen den versuch ungetan, wenn dieses fragwürdige Gefühl sich nicht einstellt. Damit verbaut man sich wirkliche Chancen, vielleicht sogar wirkliches Glück.
     
  9. Wie das wissenschaftlich jetzt erklärt wird, ist mir egal, aber für mich gibt es die Liebe auf den 1. Blick.
    Ich hatte es zweimal erlebt, dass man von einer Sekunde zur anderen völlig hin und weg; und nicht mehr Herr seiner Sinne war. Einmal war es der Freund einer Bekannten, den sie mir vorstellt und das andere Mal, wurde ich auf der Straße von einem Unbekannten nach dem Weg gefragt. Bei mir schlug der Blitz ein. In dem Moment, konnte ich weder was sagen, noch was denken, ich wusste in der Sekunde weder wo ich war, noch wer ich bin; allein nur das Gefühl den "Richtigen" getroffen zu haben und plötzlich flattern wild Schmetterlinge und ich hatte Herzklopfen wie noch nie. Meine Synapsen hatten sich ausgeklinkt.
    Ich stand für einen Moment mit einen völlig verklärten, anschmachtenden Blick vor ihm und nahm um mich herum gar nichts mehr wahr; auch nicht das ich direkt angesprochen wurde.
    Ich sah nur die Person, die vor mir stand. Der Augenblick ging vorüber und dann setzte auch das Denkvermögen wieder ein. Ich nahm mein Umfeld wieder wahr.
    Jedoch das Herzklopfen, die weichen Knie, dass ich in seiner Gegenwart ganz nervös und zittrig wurde, blieben unverändert, als auch, dass mein Blick ihm magnetisch durch den Raum folgte.
    Ich war wie ferngesteuert. Ein Flirt oder ein normales Gespräch mit ihm, waren mir einfach nicht möglich.
    Und es war einseitig.

    Mir haben eine handvoll Bekannte (3x m und 2x w) erzählt, dass sie auch Liebe auf den 1. Blick erlebt haben, die dann letztlich erwidert wurde. Ob es aber in allen Fällen sofort auf Gegenseitigkeit beruhte, weiß ich nicht.
    Das eine Paar hat nach 3 Monaten geheiratet und sie sind auch heute, nach 35 Jahren zusammen. Ein anderer wusste beim ersten Kennenlernen, die Frau wird die Mutter seiner Kinder und so war es auch.

    Wenn Menschen sich langsam verlieben und/oder ohne Schmetterlinge tief und innig lieben können, warum kann man nicht auch innerhalb einer Sekunde sich verlieben? Natürlich ist das selten, meistens ist erst Sympathie und interessierte Blicke, dann das Gespräch und wie man miteinander reagiert, als das der Mann/Frau einen sofort sprachlos macht und einfach mit seiner/ihrer Präsenz komplett umhaut.

    Bei Euch steht die nächste Begegnung an? Du bist aufgeregt.
    Er hat sich mit Dir lange unterhalten und schien dabei ebenfalls nervös?
    Also wenn Du seine Kontaktdaten hast, dann rufe ihn doch vor dem mal Treffen an und schwätze ein wenig mit ihm.
     
  10. Ich habe das erlebt und es war und ist unvergleichlich. Ich bin in meinem Leben Tausenden von Männern auf der Straße, im Job oder sonst wo begegnet - aber nur er hat mich so geflasht vom ersten Moment. Ich hatte Glück. Ihm ging es genauso. Wir sind seit vier Jahren zusammen und die Beziehung ist auf einem sehr hohen Niveau sehr schön.
     
    • # 14
    • 13.03.2019 um 18:52 Uhr
    • wossi_?
    OK, streiten wir nicht um Worte, aber das ist keine 'Liebe', sondern Schwärmerei. Wie das zustande kommt, hat oftmals genauso viel mit den Umständen zu tun wie mit der Person, die zu diesen Zuständen führt. Natürlich kann man zu so einem Augenblick noch nicht wissen, ob er/sie wirklich der/die Richtige ist.
     
    • # 15
    • 13.03.2019 um 18:57 Uhr
    • wossi_?
    Sorry, ich wollte niemandem die schönen Erinnerungen mit (nicht einmal erwiesenen) wissenschaftlichen Hypothesen zerreden. Vielleicht ist das meine Schutzbehauptung, da bei diesem Thema bei mir sehr viel Wehmut mitschwingt, obwohl dieses Gefühlbei mir sehr lange her ist. Ja, es ist bemerkenswert, dass sehr oft diese 'Liebe auf den ersten Blick' beide, also Frau und Mann betrifft.
     
  11. Natürlich gibt es Liebe auf dem ersten Blick. Wie kommst du darauf dass es so etwas nicht gibt. Geniesse es einfach und denk nicht zu viel nach :).
     
  12. Liebe FS

    Oh ja, ich habe sowas ein einziges mal so erlebt und es war "Liebe auf den ersten Blick!" Und ich meine wirklich Liebe!
    Wir haben uns unterhalten und uns dabei in die Augen geschaut und Zoom, da war er.... Ein magischer Moment... Es hat geknistert und mir war so warm ums Herz. Klingt kitschig, aber es war exakt so. Ihm ging es auch so wie mir und man konnte es ihm auch ansehen, seine Augen haben gestrahlt, sein Blick hat mich durchdrungen.
    Wir haben uns nochmal getroffen um zu sehen wie es uns dann geht und es war sonnenklar, wir zwei wollte zusammen sein. Heute ist er mein Mann und für mich der tollste Mann der Welt!

    Damit dürfte ich deine Fragen beantwortet haben!
    Ja, es gibt sowas wie Liebe auf den ersten Blick!
    Ja, es kann zwei Menschen zur gleichen Zeit so gehen!
    Und falls das auch eine indirekte Frage von dir war; ja, es kann was festes und wunderbares daraus werden!

    Du hattest das Gefühl, es ging ihm ähnlich wie dir? Gibt es eine Möglichkeit sich wieder zu sehen?
    Hoffentlich!! Denn nur so kannst du heraus finden, ob dein Bauchgefühl richtig war.
     
  13. Mir ist es zwei Mal in meinem langen Leben passiert, es war gegenseitig, es wurde jedoch jeweils keine (dauerhafte) Beziehung daraus, weil es doch eine ganze Menge Faktoren dazu braucht, dass aus eine solch starken Anziehung auch wirklich eine Beziehung wird. Das war nicht leicht und ich habe jeweils Jahre gebraucht um mich davon zu distanzieren.

    Männern ist es bei mir schon so häufig passiert, dass ich mich zeitweise gewundert habe, wenn ich in einem Monat keinen neuen, mich anbetenden Mann aufgegabelt habe. Dabei sehe ich in keiner Weise überwältigend toll aus, mir wurde nur immer wieder von "Lebendigkeit" "umwerfenden Lächeln oder Lachen" vorgeschwärmt.

    Deshalb denke ich, dass es durchaus nicht nur die reine Optik ist bei dieser Blitz-Verlieberei, sondern dass durchaus eine ganze Menge Faktoren innerhalb kürzester Zeit wahr genommen werden und zu dieser Verknalltheit führen.

    Es muss schon irgendwo mehr Substanz haben, einige dieser Männer waren langjährig Verehrer/Freunde und wirklich wichtig für mein Leben. Das ist nicht nur oberflächlich.
     
    • # 19
    • 14.03.2019 um 00:20 Uhr
    • void
    Doch, die gibt es. Aber es ist in der Tat was anderes, als sich auf den ersten Blick total zu verknallen oder jemanden sexuell zu begehren und das sofort zu wissen. Ich würde sagen, nur wenn man Sex und Liebe trennen kann, also sein sexuelles Gefühl separieren kann von dem, was sich in jungen Jahren sofort dranknüpft (das ist die tollste Person auf Erden, hat einen wundervollen Charakter, ich will mit ihm/ihr leben bis an mein Lebensende), ohne dass man den anderen kennt, nur dann kann man Liebe auf den ersten Blick verstehen. Und eben auch, dass das noch lange nicht heißt, dass es mit dem anderen in einer Beziehung klappen kann.
    Liebe auf den ersten Blick gibt es genauso wie sexuelles Begehren auf den ersten Blick oder die Projektion, DEN perfekten Partner als Pendant zu sich gefunden zu haben, nur weil er super aussieht. (ich kenne alle 3 Fälle)
    Kenne ich. Ich hab zwar kein Gespräch geführt, aber ich stand einmal und saß einmal dabei, als dieser Mensch "in mein Leben" trat. Einmal war ich 14 (beim richtigen Kennenlernen 18 o 19), einmal 25. Beide Male habe ich noch alles zusammengemischt, wie oben geschrieben, konnte in meiner Gefühlswelt nichts trennen und hielt das für Liebe auf den ersten Blick, heute weiß ich, dass es die Projektion war. Ich fand die Männer einfach wahnsinnig gutaussehend und auch so faszinierend, dass es diesen "Tunnel" gab. Beide habe ich hinterher kennengelernt NICHT als Beziehungsanbahnung, sondern über Gruppen und dann eben auch ein bisschen Kontakt bzw. über eigene Initiative in freundschaftlicher Näherung. Beide sind charakterlich überhaupt nicht mein Typ. Keine Idioten oder sowas, aber passen einfach nicht zu mir. Einer war total passiv, ein Egozentriker, aber entscheidungsschwach. Der andere: Ruhige Art, keine Leidenschaft, keine witzigen Schlagabtausche, nichts, was mich an einem Mann anzieht. Außer sein schönes Äußeres. Der wollte mich aber auch nicht. Der andere schon, aber er war schüchtern und vögelte in der Kennenlernzeit auch mit ner anderen, weil er nicht "nein" sagen konnte.
    Die sehen bestimmt immer noch toll aus, wenn sie sich nicht gelbgeraucht oder teigiggetrunken haben und immer schön die Zähne pflegten. Aber ich würde trotzdem heute nicht mit ihnen zusammenkommen wollen als Paar. Dazu müsste mehr von dem da sein, was ich mir von einem Mann wünsche.

    Also bei Dir denke ich, ist es ähnlich. Du kennst ihn noch nicht. Also halte es für möglich, dass das charakterlich absolut nicht Dein Traumtyp sein muss und Du nicht mal guten Sex mit ihm haben musst, aber genieße die Faszination und lern ihn erstmal kennen. Vielleicht ist es der große Glücksgriff :)
     
  14. Diese Schwärmerei bzw. Verknalltheit habe ich in meinen jungen Jahren (schon als Kind und auch später bis in die 20er) auch öfters erlebt.
    Leider stellte sich stets heraus, dass es entweder immer einseitig war, oder ich die Gefühle der Gegenseite wegen meiner damaligen Schüchternheit nie weiter eroieren konnte.

    Bei meiner heutigen Partnerin war der erste Augenblick ebenfalls sehr prägend, löste aber diese frühere, sofortige Verliebtheit nicht mehr aus. Hier musste es eher der "zweite Blick" und auch eine gewisse Rationalität richten.....
     
    • # 21
    • 14.03.2019 um 09:22 Uhr
    • Tom26
    Einmal gab es bei mir so etwas.
    Ich habe mich ganz plötzlich für keine andere Frau mehr interessiert. 2 Tage hat sie ich zappeln lassen - danach hat es derart geknallt, dass man Sorge um ihr Bett haben musste. Sie hat nämlich ähnlich auf mich reagiert wie ich auf sie. Was ich natürlich nicht gemerkt hatte. Allerdings waren wir beide damals jung. Und gehalten hat es bis zu einem Unfall, den ihr Bruder hatte. Leider tödlich. Und sie hing unheimlich an ihm ... und ist viele Jahre krank gewesen. Mich wollte sie nicht mehr sehen, 10 Jahre lang. Weil ich und ihr Bruder Brüder hätten sein können, so ähnlich waren wir uns.
    Heute sind wir wirklich fast wie Bruder und Schwester. Und ich war und bin immer willkommen bei ihrer Familie. Dennoch war sie ein "Fluch" - ich habe bestimmt 20 Jahre lang jede Frau mit ihr verglichen und keine konnte auch nur halbwegs ihr Level sehen.
    Und heute? Mein Mädel und diese Frau kennen sich inzwischen auch - und verstehen sich gut.
    Du siehst also - kein Mensch kann dir sagen, was wird. Bei mir wurden es schöne Erinnerungen und eine langjährige, grosse Vertrautheit. In 20 Jahren wirst auch du wissen, was bei dir aus diesem Knall wurde.
     
  15. Schöner kann man es nicht formulieren:
    Ich hatte vor einiger Zeit einen Artikel über Menschen gelesen, die im Sterben lagen. Eine betagte Frau sagte: "hätte ich mich doch damals getraut, den GI zu küssen..."

    Vor Liebe auf dem ersten Blick ist man nicht mal im hohen Alter gefeit. :) Mit 45 Jahren hatte ich meinen heutigen Mann bei einem langen Trainingslauf kennengelernt. Wir redeten und redeten... Im Ziel sind wir uns in die Arme gefallen. Nicht unüblich im Sport, aber diese Umarmung hielten wir einen Ticken zu lang.

    Ich fuhr nach Hause und war völlig durch den Wind. Auch weil ich bereits zu diesem Zeitpunkt zu einer Trennung von meinem Ex entschieden, jedoch noch nicht umgesetzt hatte. Diese Begegnung erwischte mich regelrecht auf dem linken Fuß. Stichwort: warmer Wechsel. Sch..

    Mein Mann (damals bereits geschieden) hatte mit seiner Fernbeziehung (online gefunden) wenige Monate zuvor Schluss gemacht. Auch die Fernbeziehung davor ging nicht gut, so dass er die Schnauze voll von Frauen hatte.

    Und doch ließ sich die gegenseitige Anziehung nicht verleugnen. Zu viele Dinge passten, insbesondere die jeweilige Lebenssituation.

    Nach fünf Wochen sind wir zusammengezogen. :) Inzwischen sind wir verheiratet und nach insgesamt knapp 6 Jahren immer noch sehr glücklich miteinander. Natürlich haben auch wir unsere Streitpunkte, so dass man unterschiedliche Standpunkte auch mal stehen lassen, bzw. akzeptieren muss. Oder auch mal Kompromisse gefunden werden müssen, mit denen beide gut leben können. Miteinander reden hilft...

    Liebe FS,
    lass' die Wissenschaft Wissenschaft sein und vertrau deiner eigenen Intuition. Bekanntlich bereut man das, was man NICHT getan hat. Sieh dennoch genau hin. Wichtig sind jetzt gute Antennen, die dich vor evtl. falschen Interpretationen schützen, weil du ja den Mann ja noch nicht so gut einschätzen kannst.

    Alles Gute!
    W51
     
  16. Liebe FS
    Es gibt nichts, was es nicht gibt. Alles ist möglich. Vielleicht fühlt er so wie du. Das wünsche ich dir und dass ihr ein ganz tolles Treffen habt. Halt uns auf dem Laufenden.

    Ich persönlich hatte das 2x, dass ich von jemandem so geflashed war. Beim ersten mal kam keine vernünftige Beziehung raus. Und beim 2. Mal hielt es nur 5 Wochen.
    Aber egal: Es ist immer alles möglich, und ich drücke dir die Daumen! Freu dich, dass du so fühlen kannst.

    W/38
     
  17. Vielleicht kann man es so sagen: Bei "Liebe/Anziehung auf den ersten Blick" scheint es auf biologischer Ebene und von Aussehensvorstellung ja schon mal zu passen; und dann zeigt sich eben danach, ob auch Charakter und Weltbild übereinstimmen. Und das ist eben manchmal so, manchmal nicht. Die körperliche Anziehung kann man ja auch nicht unterschätzen, sie ist ein wichtiger Faktor. Also auch nicht die schlechteste Ausgangslage für eine große Liebe. Vielleicht besser, als wenn jemand erst denkt "der/die ist gar nicht mein Typ, riecht komisch, zieht mich nicht an", und dann eher aus Vernunft eine Beziehung eingeht.
     
    • # 25
    • 14.03.2019 um 13:23 Uhr
    • void
    Das ist für mich der Punkt.
    Es hängt doch auch viel von einem selbst ab. Unabhängig vom Alter gibt es ja reifere Personen und weniger reife Personen. Die weniger Reiferen projizieren gern und wollen bestimmte Muster "abspulen", wie z.B. Helfersyndrom oder Aufwertung durch den Partner oder was mit Beziehungsvermeidungshintergrund, und natürlich funktioniert "Liebe auf den ersten Blick" bei denen nicht auf Dauer. Manche unbewussten Vermeider werden nie eine Beziehung auf der Basis haben, weil sie automatisch denjenigen wählen, der sie nicht will, aber für den sie sich abmühen wollen, oder einen, der uninteressant wird, sobald der Vermeider merkt, dass der andere sich tatsächlich für ihn interessiert.
    Ich denke, hier haben dann viel die Eltern verbockt in der Hinsicht, was sie dem Kind als "Liebe" zeigten.

    Es kommt stark drauf an, worauf man "fliegt". Und vor allem, ob man überhaupt lieben kann. Es heißt ja immer, nur wer sich selbst liebt, kann andere lieben. Wieviele Menschen lieben sich selbst? Bei vielen, denke ich, muss es erst gelernt werden, was Liebe ist. VERlieben können die sich aber auch und müssen schmerzlich sehen, dass dieses Anfangsgefühl, das sie "Liebe auf den ersten Blick" nennen, zu nichts führt. Ich hab es als Leere erlebt und dachte "Wenn DAS jetzt nicht dazu führt, dass ich einen Partner bekomme, WAS sollte es dann sein. Ich werde nie jemanden finden, den ICH liebe und mit dem ich glücklich werden kann". Das war ein Wandlungsschritt weg von Projektionsverhalten.

    Und wie Du schreibst: Man kann noch nicht wissen, ob die Person der oder die Richtige ist. Aber meist wird das sofort gedacht. Liebe ist was ganz anderes als Beziehungführenkönnen. Aber im schönsten Fall eine Voraussetzung.
    Ich glaube, wenn dieses Gefühl am Anfang steht, also das ECHTE, sind die Beziehungen am stabilsten, weil man dem anderen gegenüber viel mehr "Freude bei der Toleranz und dem Kompromissefinden" geben kann.

    Was ich auch völlig verkehrt finde, ist der Glaube an die "Liebe auf den zweiten Blick". Da kommt oft ein Mensch ins Leben, den man sonst niemals gewollt hätte, aber er wirkt wie der "Retter in dieser Situation", nur weil er - ich nenne es mal: ein oder zwei nettere Eigenschaften hat als der Mensch, mit dem man zuvor zusammen war. Oder weil er wirkt wie einer, der Halt geben kann in einer Situation des Umbruchs. Nur weil einer einem optisch nicht so richtig gefällt wie die Typen, in die man sich früher auf den ersten Blick verknallt hat, passt der noch lange nicht automatisch für eine Beziehung und muss noch lange kein Narzisst sein oder ähnliches. Auch hier hängt es wieder davon ab, wie man selbst drauf ist. Es gibt ja nicht nur die Projektion, was AUSSEHEN angeht.
     
    • # 26
    • 15.03.2019 um 13:26 Uhr
    • nuri
    Hab ich noch nie erlebt - ich bin fast genauso unromantisch wie @frei ... Dass es das geben kann, glaube ich schon. Ob daraus wirklich Liebe wird, zeigt die Zeit.

    Jedenfalls ist es bestimmt ein schönes Erlebnis!
     
  18. ... DAS kann ich voll und ganz unterschreiben ...
    Meine vergangene Beziehung war Liebe auf den ersten Blick - zu einem Zeitpunkt, als ich im Grunde voll und ganz nur bei mir war und überhaupt nicht daran dachte, eine Beziehung eingehen zu wollen ...
    er tauchte plötzlich in meiner Stammdiscothek auf ... mit einer Ausstrahlung/mit einer Art sich zur Musik zu bewegen ... Blitz/Donner ... alles was geht ...
    etwa ein halbes Jahr später kamen wir in direkten Kontakt - zwischenzeitlich gegenseitiges ignorieren/fixieren ... es hat geprickelt ohne Ende ...
    es gibt wirklich kein schöneres Gefühl auf Erden ...
    wir kamen zusammen - anfangs war es tatsächlich wundervoll - ich glaubte, mir würden mehr Wünsche erfüllt, als ich jemals zu träumen gewagt hätte ... der Partner für mein Leben und darüber hinaus ...
    die Probleme, die sich bald danach herauskristallisieren - .... übersah ich /wollte ich übersehen ...
    er war mein erster Gedanke am Morgen/mein letzter vor dem Einschlafen ...
    das ist er - nun wieder - nachdem diese Beziehung - nach 10 Jahren (Terror vom Feinsten - was habe ich nur alles mir mir machen lassen) - endlich beendet ist ...
    allerdings sind es nun keine freudigen Gedanken mehr - nur noch - hoffentlich ist die ehemals gemeinsame Wohung endlich von ihm geräumt - ich aus dem gemeinsamen Mietvertrag entlassen - kann selbst endlich wieder leben ...
    für mich stellte ich fest : sollte ich tatsächlich wieder irgendwann Interesse an einem Partner verspüren ... Verstand einschalten steht an erster Stelle ... so sehr es meinem Naturell widerspricht ...
    dieses Hochgefühl ist den Preis nicht wert, den man schlussendlich dafür bezahlt ...
     
  19. Das stimmt leider nur zu sehr.

    Bei mir ist auf andere Art und Weise katastrophal schief gegangen.

    Mein erster Mann hatte sich eben in einem solchen coup de foudre verliebt - ich fand ihn toll, ja, aber nicht sooooo.....

    Tja, und dann hat er sich über x Jahre hinweg verbogen, mich als Frau akzeptiert, die unterwegs war, selbständig, machte, was sie wollte, Motorrad fuhr, sehr viel in unserer Beziehung lief so, wie ich das wollte - und er lebte damit.

    Dass ihm das eigentlich überhaupt nicht passte, kam zum Vorschein, als wir Kinder bekamen und er glaubte mich sicher zu haben. Psychoterror vom Feinsten, nun ließ er richtig die S... raus und der ganze Laden sollte nach seinen Vorstellungen laufen und ich sollte parieren.

    Tja, ich war zwar völlig vor den Kopf gestoßen, aber es setzten meine Überlebensreflexe ein und - Pech - leider ließ ich mich nicht nieder machen, im Gegenteil. Die Kinder und ich haben unseren Weg gefunden, aber ich finde es immer noch schlimm, dass sie keinen Vater haben, aus guten Gründen auch komplett den Kontakt eingestellt haben.

    Das ist das eigentlich Traurige an der Sache, womit ich auch nicht so gut leben kann. Ich mache mir heute noch Gedanken darüber, dass ich die wenigen, aber durchaus vorhandenen Anzeichen für tiefgehende Probleme hätte richtig sehen müssen, dass ich hätte alarmiert sein müssen - aber ich war jung und dumm und ließ mich immer wieder beschwichtigen. Fatal.
     
    • # 29
    • 15.03.2019 um 19:22 Uhr
    • Vikky
    Das würde ich so nicht bestätigen und ich bin eher ein kühler Mensch. Ich warhin und weg, als ich meinen Mann das erste Mal sah und nach 10 Jahren ist das Gefühl genauso - nun untermauert durch viele Erlebnisse miteinander. Vorher hätte ich es nicht erklären/begründen jetzt könnte ich ein dickes Buch darüber schreiben.

    Ich habe beides erlebt - sowohl, dass es einseitige Begeisterung war, aber auch gegenseitig. Wenn es einseitig ist, dann wird halt nichts draus.
    Mit meinem Mann beruhte es auf Gegenseitigkeit. Erhat sich ebenso zurückgehalten wie ich, den Kontakt intensiviert und irgendwann Farbe bekannt.

    Das kann ich definitiv nicht bestätigen. Ich bin ein Vernunftmensch, auch wenn es mich so erwischt.
    Weil dahinter großens Elend lauern kann, bin ich viel vorsichtiger wenn große Gefühle im Spiel sind und warte eher ab, als etwas zu überstürzen.

    Auch das kann ich nicht bestätigen. Ich bin mit dem Mann verheiratet und über die Dauer des Zusammenseins wird es besser statt schlechter.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)