1. Männer verlieben sich nicht. Was mache ich falsch?

    Ich, w 44, habe nach einer Trennung im vergangenen Jahr (nacheinander) drei tolle Männer intensiver kennengelernt. D.h. häufiger Kontakt per sms, Email und Telefon, persönliche Treffen in Restaurants und bei Ihnen zu Hause, interessante Gespräche, und mit zwei von Ihnen hatte ich auch mehrmals guten Sex. Alle drei waren, soweit ich es beurteilen kann, ehrlich offen für eine neue Beziehung. Aber alle drei beschieden mir nach Wochen oder Monaten, ich sei eine "schöne", "begehrenswerte", "tolle", "liebenswerte" oder auch "spannende" Frau, aber sie würden sich leider nicht in mich verlieben. Ich war in zwei von Ihnen wirklich verliebt und frage mich, was da passiert ist? Ich bin übrigens promoviert, arbeite in leitender Stellung und habe zwei Kinder, entsprechend muss ich meine Zeit sehr gut einteilen. Ich habe aber ständig Termine geschoben, damit Treffen möglich waren, die Männer kaum. Aeusserlich bin ich sehr schlank (52 kg bei 170 cm) und werde idR unter 40 geschätzt. Ist meine Lebenssituation abschreckend oder warum glaubt ihr verlieben sich die Männer nicht? Danke für Euren Rat!
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Beachte die Reihenfolge:

    • hatte ich auch mehrmals guten Sex
    • sie würden sich leider nicht in mich verlieben

    Für mich wäre es völlig undenkbar, Sex mit einer Frau zu haben, in die ich nicht verliebt bin, folglich hattest Du es mit Männern zu tun, die Sex und Gefühl gut trennen können.

    Mit Dir hat das nur insofern zu tun, daß Du angenommen hast, diese Männer seien verliebt, weil sie Sex mit Dir wollten. Großer Fehler, den man mit Mitte 40 nicht mehr begehen sollte. Achte mal bevorzugt auf jene, die keinen Sex wollen, so lange sie noch nicht verliebt sind.
     
  4. Realistisch betrachtet wollen die wenigsten "begehrenswerten" Männer eine Frau mit zwei Kindern und dann auch noch im fortgeschrittenen Alter. Hinzukommend ist dein Leben mit hoher oder leitender Position, wenig Freiraum und vielen Terminen nicht gerade sehr ansprechend. Es verspricht weder Action, noch Abenteuer, noch Unbefangenheit, sondern verlangt strenge Planung, Verantwortung und Familiensinn. Nicht jedem liegt das - eigentlich keiner will das oder sich mehr Aufgaben aufbürgen, als er eh schon hat.

    Ich finde es besser so, dass die Männer gleich abhauen, als dir in die Tasche zu lügen und Verantwortungssinn und Interesse vorgaukeln zu können, das nicht vorhanden ist und im Endeffekt die Fliege machen, sobald es in der Beziehung zu kompliziert wird.

    Du musst mal die Augen öffenen. Ich finde es erschreckend, dass Frauen in deinem Alter noch meinen, 52kg Körpergewicht reiche, um einen Mann zu beeindrucken. Du musst doch ein bisschen weitsichtiger denken!

    Hinzu stelle ich mir die Angst bei den Männern vor, dass du ihnen gleich noch ein 3. Kind machst. Bei zwei Kindern und die Offenheit zum schnellem Sex ist die Wahrscheinlich sehr hoch, dass du nicht lange fackelst, um den Mann dingfest machen zu wollen (Kind, Heirat, Zusammenziehen).
     
    • # 3
    • 05.03.2015
    • Gast
    Liebes Schneesternli,
    1.) Warum hast du Sex mit Männern, die nicht in dich verliebt sind?!
    2.) Warum stresst nur du dich, schiebst Termine uvm. und die Herren dürfen gemütlich vom goldenen Teller speisen?

    Du scheinst keine Herausforderung und allzu bereitwillig zu sein. Bedürftigkeit törnt nicht an.
     
  5. Meist geht es beim Verlieben nicht darum, dass man »schlank, sexy, jünger als … aussehend, erfolgreich im Beruf, usw.« ist, sondern dass man/frau einfach eine Persönlichkeit mit Ausstrahlung, Wärme, Intelligenz (usw.) darstellt.

    Und DAS beurteilt jeder Mann anders. Für den einen bist du interessant, d.h. er will dich näher - also über eine Nacht hinaus - kennen- und evtl. auch lieben lernen, der andere kann so gar nichts an dir für sich entdecken. Das ist doch völlig normal. Du verliebst dich ja auch nicht in jeden … und drei (3!) Begegnungen sind nun nicht gerade viel, um dazwischen denjenigen zu entdecken, der wirklich passt und gefällt. Geh einfach mal von dir aus und betrachte das von deiner Seite.

    Liebe dauert mitunter, du solltest Geduld haben und nicht gleich an dir zweifeln!
    Mit 44 Jahren bist du noch lange nicht in »fortgeschrittenem Alter« (das kann nur die Meinung eines Teenagers sein) und sicher auch nicht mehr so naiv, jedem Mann gleich ein Kind unterzujubeln, um ihn an dich zu binden.
     
    • # 5
    • 05.03.2015
    • Gast
    Gehe davon aus, dass Männer genauso gut oder genauso schlecht wissen, was sie wollen, wie Frauen. Sie wissen eher, was sie nicht wollen und da sind sie vielleicht viel wählerischer, als Frau es ist.

    Meiner Meinung nach zählt für Männer in erster Linie das Aussehen allgemein, die weibliche Figur, der Gang, die Art zu reden, zu lächeln zu reagieren, die Form des Mundes, die Haare usw. Ziemlich uninteressant dürften Intellekt, Bildung, Wissen, Status, Besitz, Job usw. sein.

    Gefällt die Frau und zwar in Aussehen und Art, ist alles Andere eher bedeutungslos. Gefällt sie nicht, hat Mann Unmengen von Ansagen, sich aus dem Staub zu machen. Fast immer wird er dabei das mitfühlende Bewusstsein von Frau ansprechen um sich weitere Konfrontationen zu ersparen.

    Frau sagt schnell: "Du bist nicht mein Typ", "Das klappt nicht mit uns" usw. Mann sagt schnell "Ich hänge noch zu sehr an der Ex". "Bin noch nicht frei in Gedanken für eine neue Beziehung", "Du bist zu stark für mich" usw.

    Ich glaube, dass Frauen es in Wirklichkeit viel, viel schwerer haben, als Männer. Männer entscheiden so verdammt schnell :).
     
    • # 6
    • 05.03.2015
    • Gast
    Liebe FS,
    warum fragst Du bei so schlichten Lebensfragen als promovierte, lebenserfahrene Mittvierzigerin in Führungsposition ein Laienforum? Wen bitte führst Du wie, wenn Du solche Trivialprobleme nicht selber lösen kannst? Da kommen erhebliche Zweifel an Deinen Kompetenzen auf.

    Du versuchst mit Eigenschaften zu punkten wie eine knapp 20-jährige: "ich sehe jünger aus, bin magersüchtig (BMI von 18)", gebildet und Managerin bist Du obendrein.
    Ja, aber Du bist Mitte 40, egal ob Du meinst jünger auszusehen und Du hast 2 Kinder. Das ist nicht die Traumkonstellation, welche die meisten Männer suchen.
    Darüberhinaus scheinst Du Dich recht wahllos zu verlieben. Ich kenne viele Mittviezigerinnen mit Deinen Attributen, allerdings schlank, nicht mager und kinderlos. Keine von denen hat binnen eines Jahres 3 Männer getroffen, in die sie sich verliebt hat. Die sind froh, wenn sie einen Mann in 5 Jahren treffen, der ihren Ansprüchen genügt. Mit Deiner Wahllosigkeit ziehst Du Männer an, die Sexaffären suchen und keine Partnerschaften.


    Du bist zu willig und zu bemüht. Welcher Mann soll Dich denn als potenzielle Partnerin ernst nehmen, wenn Du Dir für ihn beide Beine ausreisst, während er sich überhaupt nicht auf Dich zubewegt. Du entwertest Dich durch Dein Verhalten und machst Dich zu einer "leicht zu haben"-Frau. In solche Frauen verlieben sich Männer nicht, sie nehmen nur den Gratissex mit.
    Ich finde es überraschend, dass eine angeblich gebildete und vermutet intelligente sowie lebenserfahrene Frau auf die Schlussfolgerung nicht selber kommt.
     
    • # 7
    • 05.03.2015
    • Gast
    Nun , das glaube ich (Mann 42) nicht. Würdest Du Dich in der Situation auch noch kompliziert geben oder rar machen, würdest Du vermutlich gar nicht soweit kommen, wie bisher.
    Ich glaube einerseits hattest Du auch ein bisschen Pech; andererseits ist es die AE -Situation welche mich abschrecken würde.
    Es ist einfach was dran...nicht jeder hat Lust auf eine Beziehung mit einer vielbeschäftigte AE-Ärztin. Da würde ich auch kalte Füsse kriegen , selbst wenn Du sehr attraktiv bist.

    Trotzdem , eine hübsche Frau hat inmer Chance auf einen interessanten Mann. Also schön tough weitersuchen......
     
    • # 8
    • 05.03.2015
    • Gast
    Hattest du das Gefühl, einer dieser Männer in die du verliebt warst, hat sich für dich und dein Leben interessiert? Dass du Kinder hast z.B.?

    Essen gehen, Emails schreiben, schöne Gespräche, guter Sex.
    Dazu braucht es keine Verliebtheit von männlicher Seite.
    Bei Frauen löst das allerdings oft nach kurzer Zeit Verliebtheit aus.

    Vielleicht hast du ihnen auch ein allzu glattes Bild von dir präsentiert-ich sehe die perfekte Powerfrau vor mir, die alles im Griff hat. Vermutlich ist es aber des öfteren so, dass es dir auch mal zuviel wird, Kinder, anspruchsvoller Job usw. Wahrscheinlich hast du diese Seite von dir weniger gezeigt, das wäre den unverbindlichen Männern auch zu viel geworden.

    Diese Affärenmänner können dir nur ein wenig Abwechslung im Alltag bieten, wonach du dich aber möglicherweise sehnst, ist ein Mann, der dich nicht nur liebt, sondern auch mal im Alltag unterstützt.
    Den wirst du aber durch diese unverbindliche Beziehungsanbahnung nicht finden, da kommen Männer, die Spaß haben wollen aber sich weiter nicht einbringen möchten. Was nützen dir Männer, für die du noch zusätzlich Termine freischaufeln musst, die aber selber keinen Finger rühren.
     
  6. Wer sich ernsthaft verlieben will, sucht einen Partner, dem es ebenso ergeht. Der sich in sie verliebt.

    Beim sich verlieben sollte Sex anfangs gar keine Rolle spielen. Weder theoretisch noch praktisch. Ein Mitmensch ist kein Auto, dass man "zur Probe fährt."

    Die FS sollte im Internet recherchieren, welche Gründe / Ursachen bei Männern, warum sie sich jeweils in ihre Frau verliebten. Ich kenne kein Paar, dass sich aufgrund ihrem gemeinsamen Sex ineinander verliebt hat.

    Die FS versuchte, sich so oft wie möglich mit dem jeweiligen Mann zu treffen. Diese Leidenschaft sollte aber auch vom Mann ausgehen. Nicht einseitig nur von Einem von Beiden.
    Entgegenkommen ok - aber nicht zu weit und nicht jedes Mal.

    Verliebt sein heißt: Große Gefühle entwickeln und ausdrücken. Aber auch mal etwas verrückt sein. Und (gemeinsam) das Richtige und Passende im passenden Moment tun.
     
    • # 10
    • 06.03.2015
    • Gast
    Du hast jetzt zu wenig von Deinem Verhalten geschrieben, als dass ich da eine großartige Idee hätte.
    Es kann natürlich sein, dass die Männer nun schon hatten, was sie wollten, und es vielleicht nicht so umwerfend für sie war, wie sie sich das vorstellten. Kann aber auch sein, dass sie wegen Deiner Kinder nie ernsthaft an Beziehung mit Dir dachten oder Du zu schnell alles gegeben hast, dass sie es irgendwann uninteressant fanden.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass Du Deine letzte Beziehung noch nicht so ganz verarbeitet hast, und das durchscheint. Kann das sein? Also die Männer hatten das Gefühl, sie sollen einen freien Platz einnehmen in Deinem Leben? Oder Du hast Ansichten durchblicken lassen, die mit Deiner Exbeziehung zu tun haben?

    So von außen ist es schwierig. Vielleicht hast Du Dir unbewusst auch Männer gesucht, die nicht wollten, weil Du erstmal Deine Freiheit entdecken sollst, ohne eine Beziehung zu leben? Manchmal macht man sowas ja auch.
     
    • # 11
    • 06.03.2015
    • Gast
    Liebe FS,

    ich denke, dass Du Pech hattest. Oder Du Eigenschaften hast, die nicht begehrenswert sind.

    Ich finde es gut, dass Du versucht hast, Zeit für die Herren zu finden. Sonnst hätte Dir jemand vorgeworfen, Du wärest zu beschäftigt.

    Warst Du wirklich verliebt in diesen Männern? In der Anfangszeit entdeckt man eher, dass man den Mann näher kennenlernen möchte und schaut, was sich daraus entwickelt. Manchmal verwechselt man die Sexuelle Anziehung mit Verliebtheit. Es zeigt immer hin Offenheit für eine neue Beziehung.

    Hatten diese Männer auch Kinder? Waren sie schon mal in einer langen Beziehung? Wollten sie das Leben genießen, was waren deren Lebensvorstellungen? Wie alt waren sie?

    Frauen in leitenden Positionen sind manchmal etwas taff und haben deren Weiblichkeit verloren. Hast Du zu allem eine Meinung und musst diese durchsetzen?

    Es ist schwierig Dir hier einen Rat zu geben. Frag eine gute und ehrliche Freundin.

    Viel Erfolg!
     
  7. Was ist das denn für eine Einstellung? Gerade in leitender Position (wie ich auch) ist klar, dass man sich zielorientiert, schnell und direkt verhält, um dieses Ziel auch zeitnah erfolgreich zu erreichen.

    Mit anderen Worten sollte man (besser Frau) sich möglichst wenig um einen Partner bemühen? Woher will die FS eigentlich so genau wissen, welchen Einsatz die Männer für die Dates geleistet haben und wofür ist eine solche Überlegung überhaupt notwendig?

    Ich habe für meine EP-Dates damals auch erfolgreich Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, damit ich diese einrichten konnte, weil ich nunmal auch eine Frau kennenlernen wollte.
    Soll das für andere denn nicht gelten?

    M 42
     
  8. Die Trennung war erst im vergangenen Jahr. Jetzt haben wir gerade mal März. Du hast schon 3 Männer seitdem am Start, mit 2 Männern mehrfach Sex. Lief das gleichzeitig? Wenn nicht, dann kurz hintereinander. Du solltest vielleicht erst die Trennung verarbeiten und Dich nicht übergangslos 3 Männern an den Hals werfen, von denen Du auch noch behauptest, Du hättest Dich in sie verliebt. Du scheinst mit dem Tollfinden und der Verliebtheit schnell zu sein. Auf mich wirkst Du bedürftig und scheinst händeringend nach dem nächsten Partner zu suchen. So etwas will weder Mann noch Frau. Das schreckt ab. Zu Recht, wie ich finde. Du verkaufst Dich unter Wert. Außerdem möchte kein Mann das Gefühl haben, ein Lückenbüßer und jederzeit austauschbar zu sein. Versuchs mal mit Qualität statt Quantität und lass Dir Zeit. Auch und gerade mit dem Sex.
     
    • # 14
    • 06.03.2015
    • Gast
    Sex sollte keine Vorspeise, - sondern das Sahnehäubchen auf dem Dessert sein. Leider wird das von - oft auch verzweifelt Suchenden - völlig außer Acht gelassen. Daran wird sich kaum etwas ändern, obwohl man es vielleicht besser weiß und deshalb hat dieses Forum so einen regen Zulauf.
     
  9. Moment mal. Fehlt da nicht noch etwas? Das Bild, das Provence hier vermittelt, scheint mir typisch zu sein für viele Frauen und ist somit vielleicht auch ein Abbild der Sichtweise der FS.

    Nämlich: es gibt zwei Arten von Männern. Die einen entwickeln durch den Sex mit einer äußerlich attraktiven Frau auch Interesse an deren Persönlichkeit, was zum Verlieben führt und idealerweise in eine Beziehung mündet. Die anderen wollen und wollten einfach nur Sex.

    Aber wo bitteschön sind die, die verliebt sein müssen, damit sie an Sex denken können?

    Diese Art von Begegnung, die ich für die erfolgversprechendste halte, kommt in den Begegnungen von schneesternli erst gar nicht vor: sie trifft Männer, führt Gespräche, hat Sex, hofft der Mann würde sich in sie verlieben – und merkt gar nicht, daß sie statt des etwas längeren Weges durch Amors Reich eine Abkürzung genommen hat, zwar mit demselben Ziel, nämlich der Kiste, aber eben schon vor dem magischen Moment bzw. unter Umgehung desselben. Ergebnis: kein verliebter Mann, keine Beziehung.

    Wenn ich so zurückdenke an die magischen Momente meines eigenen Lebens, fanden die eigentlich immer bei irgendwelchen gemeinsamen Unternehmungen statt, also lange bevor überhaupt geküßt wurde, geschweige denn an Sex gedacht.

    Diese Phase würde ich an Deiner Stelle ausdehnen, schneesternli. Beherrsche die erotische Versuchung, laß den vorschnellen Sex weg, und wenn der Mann dann ebenfalls weg ist, hast Du ohnehin nicht viel an ihm verloren.
     
  10. Du warst lange Zeit liiert und hast von deiner Marktwertveränderung nichts mitbekommen. Und jetzt bist du 44 und wieder auf dem Markt.
    Jetzt trifft dich die Realität.

    Männer suchen junge, hübsche Frauen mit viel Freizeit. Je mehr man von
    diesem Ideal weg ist, desto schwieriger wird es einen Mann fest und dauerhaft zu binden. (Für Sex wirst du immer einen finden) Die Männer haben sich nicht verliebt, weil sie es nicht "müssen". Mit Commitment bindet man die Frau
    an sich. Mit 44 muss man das nicht mehr. Da keine Familiengründung mehr ansteht. Also kann man so "lose" sein, wie man möchte. Oder wie es der eigene
    Marktwert erlaubt.

    Die Figur ist nur ein Aspekt. Es gibt genug schlanke Frauen ohne Kinder mit mehr
    Freizeit. Und jünger sehen wir bei Elitepartner doch alle aus...

    Dein Problem ist, dass du Männer nicht mehr dauerhaft halten kannst, wie du es in deinen 20igern gewohnt warst. Die Marktwerte haben sich verändert zu deinen Ungunsten. Das willst du nicht wahrhaben.
     
  11. Das Verlieben kann man nicht erzwingen und ist ein ziemlich irrationaler Prozess. Häufig sind es ganz winzige Details, in die man sich verliebt, die für Außenstehende vermutlich völlig nebensächlich wären. Gemeinhin nennt man sowas das gewisse Etwas. Wenn dieses Puzzlestück oder besser Schlüsselstück fehlt oder von denjenigen einfach nicht als solches wahrgenommen wird, kann man objektiv noch so toll und nochwas sein, es klappt einfach nicht.

    Ich muß mich somit nicht zwangsläufig in jemanden verlieben, auch wenn ich ihn noch so faszinierend, spannend, aufregend finde. Das schließt keineswegs aus, daß ich mir mit der jeweiligen Frau eine dauerhafte Liebe oder sogar ein Zusammenleben vorstellen könnte.

    Ich kann aus den Zeilen der FS jetzt nicht erkennen, daß sie etwas falsch gemacht haben sollte. Sie ist vielleicht ein Typ Frau, der schnell empfänglich ist, sich schnell begeistern kann und sich schnell verliebt. Das Verlieben ist ein Cocktail, welcher sich aus mehreren Komponenten zusammensetzt, wo bestimmte Hormone und die Pheromone entscheidend Einfluß nehmen. Von mir aus kann man noch eine gewisse "Bedürftigkeit" hinzuzählen, aber das geht dann schon stark in Richtung Scheinverliebtheit.

    Nur weil mir jemand gut gefällt, aus meiner Sicht auch das Drumherum passend ist, muß ich mich nicht in denjenigen verlieben. Das geht dann eher in die Richtung Mögen, was eine sexuelle Bereitschaft nicht ausschließt.

    Wie andere bereits schrieben, ist es für die meisten Männer völlig uninteressant, was die Frau außer ihrem äußeren Erscheinungsbild und Wesen noch zu bieten hat, um sich in sie zu verlieben.

    Um das als ausbaufähig oder entwicklungsfähig zu erachten, sich mancher Mann jedoch schon überlegen, ob er sich eine geschiedene, vielbeschäftigte Frau mit zwei Kindern zumuten möchte. Dann sind dann jedoch nachgeordnete Kriterien, die mit dem Verlieben im eigentlichen Sinne nichts zu tun haben und erst zu einem späteren Zeitpunkt genauer betrachtet werden.

    Verlieben kann man sich durchaus je nach Typ und Konstellation durchaus schnell, aber das alleine reicht nicht aus.
     
    • # 18
    • 06.03.2015
    • Gast
    Die FS schreib, dass die Männer sich nicht bemühten, Termine zu verschieben. Und es gehört zum Grundwissen des Datings, dass eine Frau in leitender Position ihren Führungsstil besser im Büro lässt und außerhalb Frau ist - andernfalls bleibt sie so erfolglos wie die FS es erfährt.
    Es ist nicht ihr Ziel, mit einem Mann im Bett zu landen, die sucht einen Mann, der sich in sie verliebt.

    Weil sie aber zielgerichtetes männliches Verhalten zeigt, alles für einTreffen tut und fix in der Kiste landet, zeigt sie ihr Übermaß an Bedürftigkeit und ist für einen mann wenig wert. So wird das nichts mit der Liebe, nur was mit Sex.
    Es heißt nicht, dass eine Frau sich nicht um einen Partner bemühen soll, sondern dass sie sich nicht mehr bemühen soll, als er sich bemüht. Wenn er seine Termine nicht verschiebt, um sie treffen zu können, dann ist er herzlich wenig an ihr interessiert. Ergo sollte sie genausowenig ihre Termine verschieben. Dann trifft sie ihn zwar nicht, ist doch kein Verlust, er ist ohnehin nicht interessiert an ihr, sondren sucht nur ab und an den Triebabbau.
     
    • # 19
    • 06.03.2015
    • Gast
    Das verstehe ich nicht. Es gibt doch genügend ü40/50+ Männer, die eine fest im Leben stehende Partnerin im ähnlichen Alter suchen und bei denen Familiengründung überhaupt kein Thema ist? Es geht um ein Zuhause, um Vertrauen und Wärme.
    Wenn man obigem Statement glauben schenkt, gibt es ausschließlich Männer die sich mind. 20 Jahre nach unten orientieren und unbedingt Familiengründung im Sinn haben....mit Tagesfreizeit, unverbindlich ;-)
    Sieht sich der Schreiber nicht um?
    Ich weiß von Paaren, die sich auch im Seniorenalter noch finden und sogar heiraten. Es ist bei vielen Menschen mehr als nur Sex und Bespaßung gefragt, nicht alles ist negativ.
    Hier im Forum werden Frauen ü40 gern als Ausschuss betrachtet. Aber gibt es nur junge Menschen? Weit gefehlt!
    Es wäre an der Zeit umzudenken und den Blick auf die eigene Zukunft positiv einzufärben. Es wäre an der Zeit die positiven Aspekte und Möglichkeiten aufzuzeigen, die uns auch in der zweiten Lebenshälfte offenstehen.
    Und das betrifft auch Menschen wie bigger (der sicher auch irgendwann, alt und klapprig, jemanden an seiner Seite hätte, den er nicht für seine Zuwendung bezahlen muss....). Danke.
     
  12. Ich bedanke mich für alle konstruktiven Beiträge! Schmunzeln musste ich bei der Unterstellung, ich wollte wohl noch einem ein Kind unterjubeln und dann gleich zusammenziehen :) Nichts liegt mir ferner. Zusammenziehen würde ich nur noch mit der ganz grossen Liebe, und ob ich so eine nochmals treffe, steht in den Sternen. Anfangs redeten eher die Männer gleich von Zusammenziehen und das hab ich klar abgelehnt. Alle drei Männer waren ca in meinem Alter, geschieden mit eigenen Kindern und wollten ausdrücklich eine Partnerin in ihren Alter und gerne mit Kindern. Mit viel Jüngeren konnten sie nichts (mehr) anfangen. Die zwei, die ich über mehrere Monate traf, haben sich für mein Leben und meine Familie interessiert (das war gegenseitig), täglicher Austausch dazu war normal. Ich glaube, der Grund für das Scheitern war letzlich v. a. die Zukunftsperspektive mit einer beruflich stark eingespannten Frau, das war neu für sie. Nun, werde mich halt mehr in Geduld üben....
     
    • # 21
    • 07.03.2015
    • Gast
    Ich denke nicht, dass sich so ein Mann je in dich verlieben wird, wenn du nicht tiefer fischt. Die Männer bisher waren interessiert an Sex oder eine interessante Dame kennenzulernen. Soweit, so gut. Das wollen wir ja alle. Dann kommen aber noch die Kinder, dein anstrengender Job, deine Termine, dein hohes Alter, deine speziellen Wünsche, alles viel zu kompliziert.
    Ein Mann ohne Kinder wird immer zusehen, dass er mit einer Frau ohne Kinder zusammenkommt (er wird es dir aber so niemals sagen!!!!) - das schließt nicht aus, dass der Mann dich trotzdem mag, gerne mit dir zusammen was unternimmt oder auch zur Not Sex hat. Du interpretierst das leider als Interesse.

    Ich habe einen Kumpel, der viele Frauen wie dich datet, aber er ist selber mit 44 noch Junggeselle, kinderlos und unverheiratet. Für ihn steht klar, die Frauen sind zwar zur Unterhaltung nett, aber niemals könnte er sich für mehr drauf einlassen. Die Frau muss schon selbe Basis wie er haben.
     
  13. Es gibt Menschen die bildungsfähig und willig sind und Menschen die es nicht sind.
    Wer innerlich nicht bereit ist verliebt sich nie in Situationen die realistisch zum Erfolg ( eine Beziehung) führen werden.
    Jeder kennt solche Leute, die in 20 Jahren nie eine normale feste Beziehung hatten.
    Je älter wir werden, desto wahrscheinlicher ist es das wir an Menschen geraten, die einfach nie bereit oder eben nicht mehr bereit sind für eine Beziehung mit allen Hôhen und Tiefen und vor allem sich nicht seelisch öffnen und fallen lassen können.
    Liebe FS in:
    Erkunde erstmal selbst ob du schon wieder bereit bist für was reales, oder ob du schon unverbindliche mysteriöse Männer grad viel toller findest als brave Normalos...sind die Männer wirklich bereit gewesen oder sagten sie es nur?
    Das Marktwert Geschwafel brauchst du dir nicht reinzuziehen.
    Wichtig ist es, das du jemanden findest, der auf deiner Wellenlänge ist, dein Leben und dich versteht und mit dir teilen will. Das ist einfach eine seltene Sache.
    Und auch eine 25 jährige intelligente kinderlose Frau, die neben ihrem Studium noch modelt und allgemein gefällig ist, hat Probleme eine für sie stimmige Partnerschaft zu finden.
    Und ehrlich: was hat man davon wenn einen alle geil und toll finden aber sich dann in dem Alter noch austoben wollen.
    Es ist Augenwischerei, das Partnersuche in einer bestimmten Lebensphase dann plötzlich super easy wäre, frag mal junge Menschen..
    Also: mach womit du dich gut fühlst, schau dir die Männer gut an und dann viel Glück ;)
     
  14. <Mod.: Nebenthema entfernt.>

    Liebe FS
    1tens mit 44 Jahren bist du noch lange nicht in »fortgeschrittenem Alter« (das kann nur die Meinung eines Teenagers sein) und sicher auch nicht mehr so naiv, jedem Mann gleich ein Kind unterzujubeln, um ihn an dich zu binden. Richtig, da muss ich meinem Vorredner beipflichten, da gibt es 1000 Beispiele die das Gegenteile beweisen. Schliesslich gibt es genug Männer zwischen 44 und 50 ebenfalls mit Kindern die auch nicht im Übermass an Freizeit verfügen und sehr wohl Verstand haben. Sogar oft kinderlose sind nicht abgeneigt gegenüber Frauen mit Kids.
    "Männer suchen junge, hübsche Frauen mit viel Freizeit:" Aber hallo bigger, das ist ein Wunschdenken, arbeiten müssen wir alle und Kids habe millionen getrennte Frauen und Männern, oder arbeitest du nicht und hängst nur herum und wartest drauf bis dir deine Traumprinzessin, unbeschäftigt mit viel Freizeit nur für dich alleine, ohne Kids, über die Füsse trampelt? Wenn du, 25ig bist, kannst du dir das meinetwegen erlauben so zu denken, aber sonst nicht mehr. Der FS mit guter Bildung und gutem Job, würde ich gerade darum sehr gute Chancen einräumen für einen Partner auf Augenhöhe. Sie kann sich selbst versorgen und hat es gerade darum nicht nötig, einen Versorger zu finden und macht auf mich einen gut organisierten Eindruck. Alle Achtung mit 2 Kids. Dazu ist sie schlank und hübsch, hier spricht wohl eher der Neid einiger Mitschreiber.
    Liebe FS, du bist erst kurz wieder auf dem Singlemarkt, so schnell geht es nicht, den richtigen zu finden. Lass dir etwas mehr Zeit beim Kennenlernen und lass deinen Kopf deswegen nicht hängen. Es ist halt so, dass wenn Frau attraktiv ist, sexuell schneller anziehend wirkt und kaum einer nein sagt. Das darfst du aber auch positiv sehen und als Kompliment einstufen. Besser als umgekehrt, sehe das Positive daran. Du bist einfach nur an die falschen geraten und hast etwas zu schnell mitgemacht.
     
  15. Du hast nach einem Jahr Trennung bereits mit drei Männern Sex, also lang kanntest Du diese Männer nicht.

    Als 44-jährige Frau solltest Du eigentlich wissen dass Männer durch Sex und gerade "nur" durch Sex nicht zu binden sind.

    Du warst verfügbar, diese Männer ausgehungert und nahmen gerne an und das wars auch.

    Ändere Deine Ansicht und lebe erstmal für Dich, Du fällst sehr leicht in die promiske Schiene und Männer erzählen gerne, wo sie mal schnell gelandet sind und Du hast einen gewissen Ruf weg.

    Man kann auch ohne "Sex" erstmal eine tolle Zeit mit jemanden haben, dem man erstmal charakterlich auf den Zahn fühlt.
     
    • # 25
    • 07.03.2015
    • Gast
    Mein Eindruck ist, dass Du sehr gutgläubig bist und wenig lebenserfahren.
    Die Männer erzählend Dir, dass sie eine gleichaltrige Frau wollen, weil sie selber mit Mitte 40 und eigenen Kindern bei jüngernen Frauen nicht besonders gefragt sind, nicht weil es ihre wirkliche Wahl ist. Und natürlich gern Frau mit Kindern, weil Frau ohne Kinder und ohne Kinderwunsch will sich sehr selten jedes 2. Wochenende und den halben Urlaub sich von seinen Kindern beeinflussen lassen.
    Die Männer haben garkeine großartige Wahl und darin stimme ich Dir zu, was der Grund des Scheitern ist: weil Männer den Hang zum downdaten haben, um aufwandlose Bewunderung zu bekommen, sind sie mit Mitte 40 garnicht an den Umgang mit der "Frau auf Augenhöhe" gewöhnt, siehe hierzu den Parrallelthread von ars_vivendi und scheitern daran kläglich, dass sie nicht durch die Tatsache Mann zu sein, ein Recht auf Bewunderung haben.
    Kann es sein, dass die Männer, mit denen Du Dich trafst, für Dich Downdating waren, d.h. noch nicht mal aus eigener Perspektive eine fordernde berufliche Position kennen? Vergiss' downdating und Männer die bis Mitte 40 nur downgedatet haben, sie taugen nichts als Partner - sie können es nicht, sind maximal für Sex, wenn Du das willst.
     
  16. Niemand betrachtet Ü40 Frauen als Ausschuss. Es gibt in der Natur Attraktivitätspeaks. Die liegen bei der Frau zwischen 22-26 und beim Mann zwischen 36 - 40. Ob sie das gut finden oder schlecht spielt gar keine Rolle. Die Natur existiert auch ohne ihre Bewertung.

    Schauen sie sich den Nachbarthread an "will mich noch ausleben". Da wird die Dynamik eines jungen Mädchens beschrieben, die gerade ihren Attraktivitätspeak entdeckt und das ausnutzen möchte indem sie ihren Freund abserviert.

    Sind jetzt alle Männer zwischen 20 -28 Ausschuss? Sicher nicht. Sie müssen sich in dieser Altersphase TENDENZIELL dem anderen, "mächtigeren" Geschlecht anpassen. So wie sich Frauen ü30 dann tendenziell den Männer anpassen müssen.

    Das "Doofe" ist für Frauen, dass sie mit ihrem Attraktivitätspeak vorangehen. Sprich sie kommen ü30 als erster in eine Phase, in der sie merken, wie ihre Attraktivität schwindet. Keine Sorge. Die Phase machen Männer auch durch. Das Geschlechterverhältnis ist perfekt ausbalanciert.

    Menschen binden sich EHER, wenn sie es müssen. Und "geniessen Freiheiten" eher wenn sie es vom Marktwert her können. Und diese Dynamik hat die Fs erfasst. Ihre Männer geben ihr kein Commitment, weil sie es nicht müssen. Nicht weil sie "böse" sind oder die Fs "Ausschuss".
    Tendenziell können Männer in der Altersphase unverbindlicher bleiben, als in ihren 20igern.

    Es hat einen Grund warum 90% aller Threads von Frauen sind. Weil das typischerweise hier ein ü30 Forum ist.
     
  17. Das ist sicher typabhängig. Es kann gut sein, dass zwei Kinder oder eine Promotion den einen oder anderen abschrecken. Du kannst das ja an den Reaktionen hier auch teilweise ablesen. Frauen ü40 mit Deinem Status schreiben teilweise auch, sie hätten das Thema Partnerschaft abgeschrieben und ihre frustrierten Reaktionen passen dazu.

    Ich möchte eine Frau näher kennenlernen, wenn ich sie äußerlich attraktiv und charakterlich interessant finde.

    Zum Kennenlernen gehört für mich auch Sex, aus meiner Sicht hast Du nichts falsch gemacht, auch wenn einige das hier anders sehen. Für mich ist es eher abschreckend, wenn Frauen Mitte 40 sich anstellen wie 15jährige Jungfrauen und Sex nicht auch für sich geniessen können. Du bist in meinen Augen keinesfalls mit jedem gleich ins Bett gestiegen, der greifbar war und das ist ok so.

    Kennenlernen schließt aber auch ein, dass ich vielleicht zu irgendeinem Zeitpunkt feststelle, dass es aus meiner Sicht nicht passt. Das kann sicher von beiden Seiten so sein und wird den Männern so gegangen sein. Warum, könntest Du sie fragen.

    Ich selbst finde eine Frau in Deiner Lebenssituation interessant, kann mir aber gut vorstellen, dass das nicht allen Männern so geht. Promotion und leitende Stelle schrecken die einen ab, zwei Kinder die anderen. Nicht aufgeben, wie viele Frauen hier! Locker bleiben, das Leben geniessen. Ich bin sicher, Du findest jemanden, viel Glück!
     
  18. @#25: sehe nicht, warum mich das gutgläubig macht? Ja, klar, Chancen auf Zukunft sind besser mit gleichaltrigen Partnern mit Kindern - für sie wie für mich - so haben wir uns auch jeweils gefunden und deshalb wollen sie keine Jüngeren (ausser vielleicht einmal fürs Bett und die Phantasie:)).
    Einige schreiben ich hätte zu schnell Sex gehabt. Sehe ich nicht so. Wenn zwei Erwachsene sich einige Zeit kennen, gegenseitig vertrauen und es knistert, warum nicht? Dass es mit zweien soweit kam, bereue ich am wenigsten - ich habs ja nicht ihnen zuliebe gemacht, sondern weil ich wollte.
    Zum Thema down dating: Die Männer waren alle auf Augenhöhe; nicht unbedingt bezüglich Ausbildung aber heutiger Stellung im Leben. Anders sind richtig gute Gespräche kaum möglich, habe deshalb viele SB Kontakte schon vor oder beim 1. Date beendet.
     
  19. Super Beitrag - volle Zustimmung.
    Aber nicht nur Männer ü/40 geschieden inkl. Kids daten down.

    Generell Männer in diesem Alter, wenn die Traumfrau sie nicht wollte oder sie sich keine Illusionen mehr machen, statt einfach mal alleine zu leben oder gezielt auf "ihr wirkliches Beuteschema" zuzugehen, begeben sie sich in "Verhältnisse" mit Frauen, die sie eigentlich "früher" nicht angefasst hätten, aber die Not dann doch zur Tugend machen.

    Solche Männer sind in der Mehrzahl, egal welchen Beruf sie haben mögen, aber charakterlich keine Partner für eine Frau welche Augenhöhe nicht nur sehen, sondern auch leben möchte.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)