1. Messt Ihr alle späteren Beziehungen mit der ersten Liebe?

    Oft erinnert man sich versonnen an die erste Liebe und die tollen Monaten, in denen man wie ein hypnotisiertes Kaninchen mit rosaroter Brille durch die Welt gelaufen ist. Oft kommt kein Partner in der Nachfolgezeit je wieder an das verklärte Bild der damaligen Beziehung. Geht euch das auch so?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 13.04.2010
    • Gast
    Nein, nie! Denn damals war ich 13 und das kann man ja wohl nicht als richtige Liebe bezeichnen, sondern eher Schwärmerei für das andere Geschlecht und ER musste damals herhalten.

    Meinen richtigen ersten Freund habe ich dann sogar geheiratet - das war eine Erfahrung, auch aus der Erziehung heraus damals genau richtig - am Ende aber nicht wirklich das fürs Leben. Ich bin froh, meine Erfahrungen gemacht zu haben, aber richtig vergleichen. Nein. Die Beziehung die ich heute habe und führe wie genieße, basiert auf allen Erfahrungen und auf den Neuausrichtungen meiner selbst. Und darüber bin ich froh - mich selbst reflektieren zu können und Veränderungen herbei zu führen, ohne das Vorherige verklärt oder auch negativ zu sehen.
     
    • # 2
    • 13.04.2010
    • Gast
    Nein, es geht mir nicht so! Da derartige Gedanken auf der "Idealisierung" des alten Partners basieren, wäre das ein Zeichen des Nicht-Abschlusses. Mir kommen in bestimmten, meist romantischen Momenten zwar auch alte, schöne Erinnerungen hoch, jedoch nicht mit dem Gedanken, wie schön es jetzt wäre, wenn ER hier wäre. Es hat schließlich einen Grund, warum die Beziehung auseinander ging. Ich denke, wer wirklich verarbeitet hat, kann vorbehaltslos und ohne ständiges Vergleichen an einen neuen Partner gehen und wenn es passt, auch glücklich werden. Meine größte Liebe habe ich persönlich erst nach meiner 19 jährigen (guten) Ehe kennengelernt. Jeder Mensch hat etwas an sich, was man besonders lieben kann, wodurch der Ex in den Schatten gerät.
    Tanja 48
     
    • # 3
    • 13.04.2010
    • Gast
    Nein, geht mir auch nicht so. Sobald ein neuer Mann in mein Leben tritt und Verliebtheit oder gar Liebe im Spiel ist, verschwindet das Vergangene im grauen Nebel. Nur wenn ich dann feststelle, dass es in der aktuellen Beziehung Defizite und ernsthafte Entfremdung gibt, taucht der einstmals Geliebte strahlenumkränzt aus der Versenkung auf und wird ausgiebig beweihräuchert, heul. Bis zum nächsten Mal. Rückblickend ist vieles rosarot.
    w57
     
    • # 4
    • 13.04.2010
    • Gast
    Die wirkliche erste Liebe war bei mir selbverständlich einseitig. Es muss ja auch wohl Zufall sein, dass nun gerade gerade die erste Liebe erwidert wird. Es kam (bei mir) also nie ein Beziehung mit der ersten Liebe zustande. Insofern gibt es daran nichts zu messen...
    Schätze, das geht den meisten hier so .....M
     
  3. Nein, das ist mir noch nie so gegangen. Zu Jugendlieben habe ich ausreichend innerlichen Abstand und vergleichen mit früheren Freunden sollten man den neuen Partner sowieso nicht, finde ich. Jeder hat andere Stärken und Schwächen und man selbst verändert sich doch auch...
     
    • # 6
    • 13.04.2010
    • Gast
    Jein!
    Meine erste große Liebe (nicht meine allererste Liebe) war wirklich meine große Liebe und ich denke heute noch oft, dass wir beieinander geblieben wären, wenn wir damals nicht so unreif gewesen wären (ich 19, er 23). Er wollte sich noch ausleben, ich wollte so schnell wie möglich Familie. Wir waren 3 Jahre zusammen, dann ging es aus besagten gründen auseinander. Er hat dann wesentlich schneller geheiratet als ich und ich habe mich ausgelebt.
    Das ist inzwischen mehr als 30 Jahre her und ich habe zwar alle Männer mit ihm verglichen, war mir aber dabei auch immer klar, dass man unterschiedliche Menschen nicht aneinander messen kann und dass es gut ist, wie es ist.
    Im letzten Jahr habe ich dann mal gegoogelt und ihn tatsächlich gefunden, sogar mit Foto. O Schreck, aus dem tollen Typ ist ein alter Mann geworden - ob ich ihn heute noch nehmen würde? Ich weiß nicht.
    Aber die Erinnerung an die erste große Liebe bleibt, die nimmt mir niemand.
     
    • # 7
    • 13.04.2010
    • Gast
    Nein, das nicht.

    Aber nach 3 Beziehungen und einem knappen Dutzend Affären bin ich mit Mitte 40 jetzt ziemlich abgegessen und mag nicht mehr recht an die Liebe und Nachhaltigkeit glauben.

    Auf den üblichen Ernährer-Quark hatte ich keine Lust (Gleichberechtigung hätte ich gewollt, die Damen wollten dann doch lieber "aufblicken"... ;-) ).

    Irgendwie langweilt mich das übliche Beziehungs-Gerangel um Orgasmen, Status und Fortpflanzung, Gähn.
     
    • # 8
    • 13.04.2010
    • Gast
    Nein - das wär ausgesprochen dumm.

    Kein Mensch gleicht dem anderen und jede folgende Liebe ist wieder so individuell, wie die beiden daran Beteiligten :)

    Wenn es gelingt, das so realistisch zu sehen, läuft man keine Gefahr in sentimentalen Erinnerungen zu versinken.
     
    • # 9
    • 13.04.2010
    • Gast
    Nie.
    Meine erste Liebe ist soooo lange her, die habe ich schon fast wieder vergessen. Ich schließe immer mit meinen Beziehungen ab. Mal brauche ich nur kurz, dann wieder etwas länger, aber ich hänge nie mein Herz an Vergangenes oder will es gar wiederholen. Bin damit immer sehr gut gefahren, und kann damit jeden Menschen ersetzen. Manchmal will ich es nicht (wie meine verstorbene Oma, aber das wäre ein anderes Thema), aber Männer kommen und gehen. Erinnerungen verblassen. Ich lebe immer in der Gegenwart und denke an die Zukunft.
     
    • # 10
    • 13.04.2010
    • Gast
    Nein, kein Vergleich. im Gegenteil: heute kommt mir die damalige Prinzessin wie eine dumme Ziege vor, ebenfalls wie die nachfolgenden Gören.
    Wenn ich eine neue Frau treffe dann ist sie meine Prinzessin und ein Vergleich nicht möglich (z.B. die andere konnte besser Pudding kochen oder Zwieback schneiden ...)

    Omnia mutantur - es lebe die Zukunft.
     
    • # 11
    • 14.04.2010
    • Gast
    Wer das tut...lebt in der Vergangenheit! Ich lebe im Hier und im Jetzt, also in der Gegenwart! - m
     
    • # 12
    • 14.04.2010
    • Gast
    Meine erste/(2.?) Liebe war so toll, da kommt keine/-r heran.
    Glücklich weitergelebt hab ich dann doch.
     
    • # 13
    • 14.04.2010
    • Gast
    Das würde ich so nicht sagen, obwohl ich gerne wieder einen ähnlichen Mann hätte.
    Meine erste Liebe war sensibel, feinfühlig, intelligent. Er sah auch gut aus und er gab mir das Gefühl, dass ich eine Frau bin.
    Leider waren wir beide damals zu unreif und die Umstände passten nicht.
     
    • # 14
    • 15.04.2010
    • Gast
    Ja, aber wenn ich daran denke, wie die 1. Beziehung zu Ende gegangen ist, schaue ich nach vorn!
     
    • # 15
    • 16.04.2010
    • Gast
    Keine Liebe wird so sein wie die erste Partnerschaft, allein aus dem grund, weil man nicht mehr so jung und leichtlebig ist wie im Alter von 12-19 J. oder länger bis 25 J.!
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)