1. Neue Freundin von sehr miesem Mann über dessen Charakterschwächen informieren?

    Ich wende mich heute an euch, weil es hier immer wieder zu vielfältigem Meinungsaustausch kommt und mich folgendes interessieren würde:

    Einige Jahre war ein Mann namens T. Teil meines Bekanntenkreises, wir freundeten uns an und er vertraute mir jede Menge Dinge an. Diese waren sehr unschön und er hat die Tendenz in Beziehungen die Frauen schlecht zu behandeln, verbal nieder zu machen. Auch betrog er seine damalige Freundin über fast anderthalb Jahre. Seine Kindheit lief etwas schwierig. Ich liess den Kontakt auslaufen.

    Nun ist mir besagter T. wieder begegnet mit neuer Freundin, ich kenne sie. Eine hübsche, junge, gebildete Frau. Immer wieder kreisten meine Gedanken darum, ob ich ihr hier einen Wink geben sollte. Ich schwanke zwischen Solidarität, ein wenig stimmt es mich traurig, dass sich so eine tolle Frau an ihn verschwendet.
    Schlussendlich werde ich sie nicht kontaktieren, da es wohl selten von Erfolg sein wird, sie ihre eigenen Erfahrungen machen wird. Auch missfällt mir das Gefühl mich einzumischen. Ein fader Nachgeschmack bleibt dennoch.

    Wie hättet ihr euch entschieden? Handle ich richtig?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 16.06.2015
    • Gast
    Es hat immer einen schlechten Nachgeschmack, wenn man sich als Außenstehende in private Beziehungsangelegenheiten einmischt. Du bist nicht die Mami anderer Leute und auch nicht die Beziehungspolizei. Andere Leute könnten sich massiv von deinem Verhalten gestört fühlen.

    Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Jeder zweite betrügt in Beziehungen, es ist nicht nur dein Bekannter!

    Zweitens, man wird dir nicht glauben, die Frau wird eher denken, du willst dich als alte Bekannte an ihren Kerl ranschmeißen und dann ist Krieg da.

    Was ist deine Intention? Willst du die beiden auseinanderbringen! Ich kann mir nicht vorstellen, dass man soviel Helfersyndrom in sich trägt, um eine hübsche Frau vor ihrem Unglück zu bewahren. Auch die Frau muss ihre eigenen Fehler machen und daraus LERNEN! Meine Meinung dazu: Es ist immer schlecht, wenn man andere vor etwas "bewahren" will, weil jeder selber Erfahrungen machen muss - auch auch besonders mit schlechten Männern und Betrüger, um so etwas einmal erlebt zu haben und das nächste Mal vorsichtiger zu sein.

    Ich war auch jahrelang mit einem Betrüger zusammen, man hat mich immer gewarnt, ich wollte nicht hören. Aber die Erfahrung war gut! So etwas passiert mir kein Zweites mal!
     
    • # 2
    • 16.06.2015
    • Gast
    Im vorliegenden Fall würde ich nichts unternehmen. Es klingt nicht so, als ob du die Frau gut kennst. Daher wird sie dir vermutlich nicht glauben - spätestens dann nicht mehr, wenn der Kerl ihr irgendeine Geschichte auftischt, dass du eine eifersüchtige Ex bist und sie daher von ihm abbringen willst. Es würde keinen Sinn machen, sich einzumischen.

    w
     
  3. non of your business.. und warum denkst du kann sie nicht für sich alleine entscheiden? Ist sie grenzdebil?
     
  4. Liebe FS,
    eigentlich hast Du Deine Frage schon selbst beantwortet:
    es wird keinen Erfolg haben, es geht Dich auch nichts an, die Freundin muss selbst ihre Erfahrungen machen und Du wirst schlussendlich nur als Intrigantin dastehen.
    Ich bin hier immer wieder sehr gerührt über soviel tätige Solidarität vor allem von Seiten der Frauen !
     
  5. Du handelst vollkommen richtig und zwar aus folgenden Gründen:

    Dieser Mann hat Dir etwas anvertraut. Wer dieses Wort nicht in seiner vollen Tragweite begreift, ist in meinen Augen charakterlich ganz weit unten.

    Auch dann weißt Du nicht, in wie weit seine Schilderungen der Wahrheit entsprechen, Du warst nicht dabei.

    Dieser Mann könnte der perfekte Partner für diese Frau sein. Wer will das entscheiden und wer will sich anmaßen Schicksal zu spielen?
     
  6. Ich denke auch, es ist nicht Dein Problem, er kann sich theoretisch ändern und sie wird sowieso nicht auf Dich hören. Ich fände auch sehr unschön, wenn Du Dinge, die er Dir anvertraut hat, einfach nicht für Dich behältst.
     
    • # 7
    • 16.06.2015
    • Gast
    Ich fände das nur dann in Ordnung, wenn er wirklich gefährlich ist, so dass sie früher oder später Angst um ihr Leben haben müsste. Ansonsten solltest du dich lieber um deine eigenen Angelegenheiten kümmern.
     
  7. Gib Ihr einen Wink, und Du wirst erleben, daß die beiden Dich wegen übler Nachrede vor den Kadi zerren. Sie müßte nämlich schon eine seeehr gute Freundin sein, daß sie Dir mehr vertraut als ihrem Lebensgefährten. Ist sie nicht? Dann halte Dich bitteschön ‘raus.
     
    • # 9
    • 16.06.2015
    • Gast
    Ich mische mich in so etwas gar nicht ein. Du weißt nicht, mit wem du es zu tun hast und wie manche Menschen emotional auf so etwas reagieren (Alkohol, Suzid, Depression, Gewalt) und welche Vorgeschichten bei solchen Leuten vorhanden sind ... Deswegen Finger weg und sein eigenes Ding machen!

    Ich gehe sowieso davon aus, dass heutzutage fast jeder fremd geht. Die heutigen Beziehungen stimmen alle nicht mehr und die Frauen haben genug Ärger mit diesen Männern, das wissen die selber, was für einen Halordi die an der Angel haben. Aber solche Frauen wollen es gar nicht anders. Die rennen doch ALLE einem Fremdgeher nach und küssen ihm noch den Ar....

    Wäre es meine beste Freundin, würde ich ihr einen Wink geben, dass sie die Augen offen halten soll. Aber vor fremden Leuten? Die Blöße würde ich mir nicht geben. Zumal das für diese fremde Frau noch unangenehmer sein dürfte. Und wer will schon von fremden Leuten die Wahrheit hören? Niemand!
     
  8. Ich verstehe zwar nicht, warum dieser Bekannte Dir damals solche Dinge anvertraut hat, was hat er damamit bezweckt, frage ich mich? Aber halte Dich da bloss raus! Du bist nicht betroffen, er kann sich geändert haben, so etwas soll es geben :). Wir hatten hier ja einen Thread, da war die Fragestellung ähnlich, nur mit dem Unterschied, es fragte die heimliche Geliebte, ob sie der neuen Ehefrau ihrer Sexbeziehung, die Untreue stecken sollte.Aus Rache und Genugtuung.Und nicht zuletzt aus Solidarität zu dieser ahnungslosen Ehefrau.
     
  9. Es ist nicht Deine Aufgabe, eine fremde Frau vor diesem angeblich schlechten Mann zu warnen. Es würde so klingen, als wärst Du eifersüchtig und ausserdem würde Dir diese Frau keinen Glauben schenken, sie muss ihre eigenen Erfahrungen machen.

    Vielleicht ist er ja bei dieser Dame der netteste und liebste Kerl der Welt oder hat sich geändert?
     
  10. Vertrauliches weitergeben, üble Nachrede, etc... - gilt für viele selbst als Charakterschwäche. Das wäre m.E. nur gerechtfertigt, wenn sie entweder Deine beste Freundin/Schwester o.Ä. wäre, oder wenn er ein verurteilter Killer o.Ä. wäre. Sonst nicht.
     
  11. Eine gute und richtige Entscheidung. Allerdings kannst Du indirekt die Zeit des Erfahrungsgewinns der jungen Frau verkürzen, indem Du für Dich das Buch Sch..sskerle kaufst, liest und vergleichst, ob einer der beschriebenen Charaktere passt. Falls ja (das ist er...), dann verpackst Du es liebevoll als (anonymes) Geschenk und lässt es in den Briefkasten fallen. Die weitere Entscheidungsfindung überlässt Du ihr.
    Ich schlage dies aus folgendem Grund vor: Rosarot ist schön; aber ich wäre mindestens dankbar gewesen, wäre mir der wahre Charakter (wollte geflissentlich alle Warnzeichen mißachten)
    der dann zum Vorschein trat, diskret nähergebracht worden.
    Dies hätte vermutlich das Leiden von ... auf ... verkürzt...
    Wenn Dir am Wohlergehen der jungen Frau etwas liegt und Dir auch Dein eigenes am Herzen liegt, dann schweigst Du auch...danach.
     
  12. Ich würde auch den Mund halten. Der Mann ist ein ehemaliger Bekannter von Dir, zu dem Du den Kontakt hast auslaufen lassen. Sie ist auch keine Freundin von Dir, Du kennst sie lediglich.
    Solche Erfahrungen muss jeder selbst machen. Wenn es ganz dumm käme, würde die Frau Dir noch Eifersucht und Neid unterstellen, falls Du zur großen Aufklärung schreitest. Du hast dir Deine Meinung über ihn gebildet und das sollte Dir genügen.
     
    • # 15
    • 16.06.2015
    • void
    Die Frau ist nicht Deine Schwester oder Freundin, insofern sehe ich Dich nicht in der Pflicht, irgendwas zu sagen, was er Dir mal erzählt hat bzw. fänd es sogar falsch, weil Du Dich massiv einmischst.

    Wenn er sie betrügt und Du das weißt, wäre es nochmal zu überlegen. Aber in dem Fall jetzt weißt Du doch auch nicht, ob er sich nicht geändert hat.
     
    • # 16
    • 16.06.2015
    • nuri
    Im Prinzip gebe ich allen Recht, die hier vor mir zu diesem Thread geschrieben haben.
    Im Prinzip, aber: sich raushalten, sich bloß nicht einmischen, den Mund halten, nichts damit zu tun haben wollen - das ist auch ein Stück Zeitgeist, und deswegen wundern mich die Antworten hier nicht.
    Leider sind aber auch schon ganze Existenzen den Bach runter und Ehen und Familien vor die Hunde gegangen, weil alle sich rausgehalten haben und sich niemand eingemischt hat.
    Vor vielen Jahren hatte ich mal Interesse an einem bestimmten Mann. Das habe ich einem verheirateten männlichen Freund anvertraut, der mit ebendiesem Mann sehr gut bekannt war. Mein Freund hat mich nachdrücklichst gewarnt und mich damit vor großen Schaden bewahrt. Darür bin ich ihm noch heute dankbar.
     
    • # 17
    • 16.06.2015
    • Gast
    Ich war einmal die neue Freundin von einem Mann mit schlechtem Charakter.
    Ich war damals in einer schwierigen Lebenssituation und habe mir eine Beziehung sehr gewünscht, weshalb es wahrscheinlich auch nur zu dieser Beziehung mit diesem Mann kommen konnte.
    Die Ehefrau seines besten Freundes hat mich gleich beim 1. Treffen zur Seite genommen und mir wörtlich gesagt, "Du, pass auf! Beende das. Das mit dem ist nichts Gescheites."
    Ich habe war verwundert, fast sauer, dass sie sich so einmischt. Ich habe das natürlich meinem Freund erzählt. Ich fühlte mich fast persönlich angegriffen. Für mich war es danach schwierig, diese Frau wieder zu treffen. Ich bin ihr aus dem Weg gegangen.
    Tatsächlich hatte sie Recht. Es war ein Mann mit schlechtem Charakter, was ich damals aber noch nicht gewusst hatte. Vielleicht hat es mir geholfen, mich zu treffen.
    Damals war ich wie gesagt sauer. Heute bin ich ihr dankbar für die Warnung.
     
  13. Warst du eine Bekannte oder ein Bekannter dieses Mannes?
    Wenn du ihr als Frau etwas über seine Vergangenheit erzählen würdest, könntest du den Eindruck erwecken, dass du eifersüchtig bist.
    Würdest du ihr als Mann etwas stecken, sähe es so aus, als ob du sie ihm ausspannen willst und ihn deshalb schlecht machst.
    Was du auch tust, du wirst den schwarzen Peter ziehen.
    Nachdem eure Bekanntschaft so lange her ist, solltest du dich nicht mehr um seine Belange kümmern. Jeder von uns muss seine eigenen Erfahrungen im Leben und mit Menschen machen, auch die neue Freundin dieses besagten T.
    Außerdem könnte er sich geändert haben ( vielleicht sogar durch diese Frau), und inzwischen ganz anders drauf sein als zu der Zeit als du mit ihm zu tun hattest.
     
    • # 19
    • 16.06.2015
    • Gast
    Meiner besten Freundin würde ich das sagen, bzw. hab ich das auch schon mal gemacht (und es hat gedauert, bis sie es verstanden hat!)
    Einer Frau, die ich flüchtig kenne würde ich nichts sagen - du weißt ja nicht, wie sie drauf ist: vielleicht passen die beiden perfekt zueinander?!
     
  14. Herzlichen Dank für die vielfältigen Antworten!

    Dass er sich wirklich geändert hat, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Möglich, sicher, aber dennoch sehr unwahrscheinlich. Die Person ist ü40.

    Einige Dinge, wie sein teilweise widerliches Verhalten gegenüber seiner Freundin damals haben wir im Bekanntenkreis live miterlebt, also das sind Fakten, die stehen, da ist leider wenig an der Wahrheit zu zweifeln.
    Das Fremdgehen ansich war in der Konstellation noch das harmloseste.

    Mein Freundskreis kann sich meiner absoluten Solidarität und Verschwiegenheit sicher sein.
    Natürlich gebe ich euch Recht, auch bei einer eher losen Freundschaft/Bekanntschaft bestehen wenige Gründe, Verschwiegenheit zu brechen.

    Das ist eine sehr gute Frage und es wirkte damals wie profilieren auf mich: Schau her, was ich für ein toller Hecht bin, kann die Frauen wie Dreck behandeln und sie laufen mir trotzdem noch hinterher.
    Der Rest, nein :) ich bin selber vergeben und habe mit ihm nichts mehr zu tun. Also für mich ist alles im dunkelgrünen Bereich :)

    Das klingt nach einer guten Lektüre für den Sommer jetzt :)
    ... und eine witzige Idee obendrein, danke! :)
     
    • # 21
    • 16.06.2015
    • Gast
    Hi,
    wenn es eine gute Freundin von mir wäre oder er seine aktuelle Freundin betrügen würde, dann würde ich sie informieren. Ansonsten nicht. Vergangenheit ist Vergangenheit und du kennst die Dame nicht so gut. Sie hört sicher genug üble Geschichten über ihn von anderen. Solchen Leuten eilt der Ruf ja voraus. LG
     
  15. ... wird seine neue Freundin auch recht bald oder bereits erleben ?

    Entweder die Frauen trennen sich sofort von so einem Mann.
    Oder ... sie wollen so einen Mann.

    Ich habe mal eine Bekannte von ihrem Mann gewarnt, und da wohnten sie bereits zusammen. Sie glaubte mir nicht, war naiv und "blind" vor diesem attraktiven Mann.
    Er schien in einer eigenen Scheinwelt zu leben, wo er der Klügste und Beste sei.

    Erst später erfuhr ich, dass dieser Mann noch viel schlimmer dran war = psychisch krank, und deswegen regelmäßig Psychopharmaka einnahm. Nur seine Eltern und er selber wussten davon.

    Trotzdem trieb es dieser Mann weiter. Von "Braut drei Tage vor der Hochzeit sitzen gelassen" über "Mietwagen zu Schrott gefahren" und "die ganze EDV einer Firma im Stich gelassen."

    Bis er dann doch heiratete, aber auf Kosten der Ehefrau (selbständig) lebte - bis zur Scheidung. Erst danach fing er sich, und begann ein solides, einfaches Leben + Job - als Single.

    Rückblickend staune ich, wieviel Frauen auf ihn herein gefallen sind.
    Und mindestens zwei Frauen ihn sogar heiraten wollten/geheiratet haben. Seine Heirat nutzte er, um seinen Namen zu wechseln. Denn unter seinem bisherigen Nachnamen war er bereits bekannt "wie ein bunter Hund" - aber negativ.

    Ich denke, man kann die Leute vorsichtig hinweisen, bei der bestimmten Person aufpassen und vorsichtig sein. So nennt man keine Fakten/Details, sondern nur sprichwörtlich "der Wink mit dem Zaunpfahl."

    Sollte der Betreffende davon erfahren, dass man vor ihm gewarnt hat, und er sich deswegen beschweren, kann man ganz ruhig zu ihm sagen:
    "Sie wissen...... warum !"
     
  16. Das stimmt tatsächlich: verliebte Menschen, ob Männer oder Frauen idealisieren den neuen Partner dermassen, dass er für sie keine Makel und keine Fehler hat und egal wer sie warnen will, selbst wenn es die eigene Mutter oder der Vater ist, werden sie nicht auf sie hören, auch wenn die warnenden Stimmen nur die Wahrheit sagen.

    Ich hingegen glaube der kobaltblau, dass sie die junge Frauen tatsächlich nur warnen oder vor Unheil bewahren will, weil ich keinen anderen Grund sehe. Wollte sie ihn als ihren Partner haben, so hätte sie ihn ja schon gehabt und nicht damals den Kontakt auslaufen lassen.
    Natürlich wird die junge Frau ihr nicht glauben, sondern denken, sie sei eifersüchtig und wolle sie auseinander bringen.

    Menschen müssen tatsächlich mindestens einmal auf die Nase fallen, um daraus zu lernen, um sich selbst in Zukunft zu beschützen, besser für sich selbst zu sorgen.

    Das bedeutet aber nicht, dass man nicht ein zweites Mal irgendwann im Leben das gleiche erlebt, denn gemäss einer Umfrage der Psychologin Julia Onken an 1000 Männer und Frauen, leben 64% der Menschen nicht monogam. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie zukünftig auf einen untreuen Mann trifft ist also über 50 %.

    Mit einem neuen Partner gehen wir also zu mindestens 50 % das Risiko ein, dass wir betrogen werden. Wahrscheinlich müssen wir uns dessen von vornherein bewusst sein! Leider!
     
  17. Genau das meine ich, wenn ich schreibe, dass es meistens die schlechten Erfahrungen sind, die einen weiter bringen. Ich bleibe auch dabei, dass nicht ein Monat im Leben vergeudet war, er hatte seinen Sinn! Woher will man wissen, wie das Leben gelaufen wäre, wenn......Das Leben findet jetzt statt, sonst nichts!
     

  18. Hier liegt der Fall anders. Die Beiden sind nicht verheiratet. Sie weiß nichts über mögliches Fremdgehen. Weder ist sie mit dem Mann, noch mit der Frau befreundet. Sie hat lediglich eine schlechte Meinung von ihm. Das ist das Einzige, was sie der Frau mitteilen könnte. Ihr subjektiver Eindruck. Es ist nicht anzunehmen, dass eine Frau auf solch unkonkrete Sachen einer weitläufig Bekannten etwas gibt. Wäre sie eine Freundin und es gäbe da eine Vertrauensbasis, dann vielleicht. Aber auch nur vielleicht.
     
  19. Im Umkehrschluss gingen aber auch schon jede Menge Existenzen den Bach runter, w e i l jemand gaglaubt hat, sich einmischen zu müssen.
     
    • # 27
    • 18.06.2015
    • Gast
    Ich würde mich raushalten! Es ist die eine Sache, sich einzumischen, wenn eine Frau mit Gewalt zu tun hat oder geldmäßig ausgenommen wird und es selber nicht merkt.

    Es ist aber eine andere Sache, wenn man sich in die Beziehung von fast Fremden (Bekannten?) einmischt, die man obendrein jetzt eh nicht mehr sieht und wo du absolut nicht durchsteigst, was aktuell bei diesem Mann läuft. Ich finde das schon fast übergreifend in das Leben fremder Leute!

    Wenn das ein Mann ist, der Frauen verbal nieder macht, dann wird die Neue das schon längst gespürt haben und das wahrscheinlich auch gut finden.

    Ehrlich gesagt weiß doch sowieso jede Frau insgeheim wenn sie einen Fremdgeher hat, weil man bei so einem Mann doch permanent im Streit wegen Misstrauen liegt. Lass die Frau ihre Erfahrungen sammeln, denn das braucht sie!

    Ja ... schwer Kindheit ... bla bla... ich kann's nicht mehr hören. Wir hatten alle eine schwere Kindheit mit Missbrauch und Schlägen oder Erniedrigungen und gerade deswegen haben wir anderen es wahrscheinlich auch besser geschafft, unser Leben alleine und ordentlich auf die Reihe zu bekommen ...
     
    • # 28
    • 18.06.2015
    • Gast
    Auch wenns recht unwahrscheinlich ist, er könnte sich ja geändert haben in der Zwischenzeit! Ich fände es recht übergreifend und unangebracht, jemanden vorzuwarnen, wenn man nicht so dicke befreundet ist! Oder kurz: Was gehen dich die Angelegenheiten fremder Leute an? Es geht ja hier nicht um was Dramatisches wie Gewalt oder Lebensgefahr! Und vor sexuellen Krankheiten muss man auch niemanden warnen! Betrogen werden kann man auch in scheinbar "netten" Vorzeigebeziehungen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und weiß, wie man sich schützen kann! Und der Rest mit der verbalen Erniedrigung ist ne Sache, die man selber managen muss. Ich meine, nur weil es eine schöne Frau ist, muss man sie nicht als unmündige Person behandeln. Die wird schon zur rechten Zeit Reißaus nehmen, wenn es ihr zu bunt wird und bisschen Erfahrung mit solchen Männern schadet auch nicht. Und wenn sie tatsächlich so blöd ist, das jahrelang mitzumachen, dann ist der Typ ein guter Lehrmeister!
     
    • # 29
    • 18.06.2015
    • Gast
    Absolut unangebracht, auch wenn ich Betrug verabscheue.

    - Man könnte der Fragestellerin üble Nachrede unterstellen. Was gestern war, war gestern und was heute ist, ist heute. Menschen können sich ändern. Immerhin benimmt man auch nur beim falschen Partner falsch, manchmal aus Frust, manchmal, weil man sich mit der falschen Person im Gefängnis fühlt. Bei der richtigen Traumfrau verhält Mann sich dann auch wieder anders.

    - Und auch dumme Männer lernen bei neuen Beziehungen ein wenig dazu. Demzufolge ist es absolut unangebracht, in das Glück zwei neuer Leute reinzupfuschen! Betrug ist manchmal eine Sache der Unreife und manchmal muss man Fehler machen, um es später besser zu machen!

    Dein schlimmster Zug aber, das eventuelle Glück zweier neuer Leute stören zu wollen, denn jeder Mensch hat eine neue Chance verdient.
    Die Frau ist erwachsen und kann selbst für sich entscheiden.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)