• # 60
    • 10.07.2019
    • void
    @ Alltag
    Im gemeinsamen Alltag kann es auch eine gewisse Spontaneität geben, man kann auf Ideen kommen, die die Beziehung schön machen, ohne dass was geplant wird oder der Besuch beim anderen was Besonderes ist. Wenn Du viel körperliche Nähe brauchst, ist es dann nicht was Schönes, gemeinsame Abende zu haben, die selbstverständlich sind? Also anders gefragt: Auch wenn man nicht dauernd aneinanderklebt und dem anderen keine Vorschriften macht, was er darf und was nicht, würdest Du zusammenwohnen wollen?

    Der Horror ist natürlich Alltag, wo beide in Bewegungslosigkeit und Langeweile erstarrt sind oder sich über Ordnung usw. streiten. Oder wo Rollenverteilung einreißt und nicht mehr wertgeschätzt wird, was einer für beide oder den anderen macht. Liegt aber eher am Menschen, der sich keine Mühe gibt.

    @Machos. Auch die, die Dir hinterherrennen und Dich mit Nachrichten bombardieren, können Machos sein. Das würdest Du merken, wenn Du ihnen sicher bist. Dann kommt auch bei denen zum Vorschein, dass die Frau nur ihr Anhängsel sein soll, das in ihr Leben passen muss. Das Hinterherrennen besagt nur, dass sie Dich wollen. Was passiert, wenn sie Dich haben, weißt Du nicht.
    Das zu den netten Männern widerspricht sich. Und Du siehst nur zwei Typen Männer. Vielleicht bist Du auch in den falschen Kreisen? Wo nur ein Typ Mann auftritt, einmal offen, einmal in verkappter Form als Hinterherläufer, aber sein Frauenbild ist auch nicht anders als das der anderen Männer?

    Ein Macho muss nicht laut und wild sein. Ob ein Mann einer ist, macht sich ja an seinem Frauenbild fest, nicht an seiner Ausstrahlung. Auch Männer mit keinem Selbstvertrauen können schlimme Machos sein.
    Menschen, die selbstsicher sind, sind immer anziehend. Unsicherheit macht unattraktiv.

    Noch ein paar Gedanken: Bist Du selbst unsicher, wenn Dir ein Mann richtig gefällt? Wenn ja - nimmst Du es den Männern übel, wenn sie unsicher sind, weil sie Dich toll finden (sind das dann die normalen Netten, die sich nicht aufgedrängt haben mit zig Nachrichten, Dich aber langweilten)? Und ist nicht nur ein Mann weiterhin selbstsicher und unbeeindruckt von Dir, der kein Interesse an Dir hat? Du willst ja auch Bewunderung und Respekt, wie darf der Mann das ausdrücken?
     
  1. Also im Eingangspost schreibst du doch ganz klar, dass diese tollen, in sich ruhenden Freigeister am Anfang klar machen, dass sie nur eine Affäre suchen.
    Ganz ehrlich, muss man da jetzt diese ganzen Freigeister Theorien bemühen?

    Wir hatten hatten hier x-Posts von Frauen, die genau das gleiche erlebt haben. -Haben sich willentlich und wissentlich auf eine Affäre eingelassen-und sich oh Wunder verliebt und waren enttäuscht, wenn es wirklich nur um Sex geht.

    Ja, jetzt kommen gleich unsere Affärenspezialisten aus dem Eck geschossen-Affäre muss man eben k ö n n e n.

    Sehr viele Frauen können das eben nicht. Ich nehme auch an, dass du dir attraktive, erfolgreiche, charismatische Männer raussuchst, die genau wissen, wie man eine Frau verführt. In die eine Frau sich verlieben kann, vor allen Dingen wenn sie häufig mit ihnen ins Bett geht, kuschelt und guten Sex hat. Bei vielen Frauen kommen da die Bindungshormone in hervor. Bei vielen Männern allerdings nicht.
    D.h. sie können Liebe, Sex und Gefühle sehr gut trennen und mit einer attraktiven Frau sehr oft guten Sex haben-ohne sich zu verlieben oder den Wunsch nach Bindung haben zu wollen.
    Das sie unabhängig bleiben, macht die verliebte Frau noch hungriger auf sie, denn sie veruscht nun mit jedem Treffen müsste es doch klappen-wenn sie vielleicht sexuell noch mehr zu bieten haben, noch attraktiver sind?
    Wenn du dich hauptsächlich über deine Attraktivität definierst und auch attraktiv bist, ziehst du diese Männer an, denn die suchen ja genau das-eine willige hübsche Frau fürs Bett. Und du hast ja auch ein schlechtes Gewissen, wenn sie erst noch mit dir spazierengehen müssen.
    Wirklich bindungswillige, attraktive Männer würden sich auf diese ständigen Affären gar nicht einlassen, denn sie finden genug Frauen die zu einer Bindung mit ihnen bereit sind.

    Unser lieber Tom hat seine V. auch nicht bei einem ONS aquiriert, sondern sie kannten sich bereits viele Jahre vorher.

    D.h. du gehst mit sexwilligen Männern ins Bett, die wahrscheinlich den für dich passenden SexAppeal haben, und hoffst auf Bindung.
    Die wollen von vorneherein keine. 1000 mal hier gelesen.
     
  2. Stimmt. Und deshalb konnten wir uns ein wenig einschätzen.

    Das Thema der "Freigeister" ist, dass es nur wenige davon gibt. Sich zu finden ist schwierig.
    V ruht in sich - ist dadurch eine sehr souveräne Frau. Sie weiss genau, wie sie gewinnt. Und muss sich daher vor anderen Frauen nicht fürchten. Konkurrenz gibt es kaum. Dieses Bewusstsein ist auch mir eigen. Von daher können wir beide ohne Furcht die täglich neue Entscheidung füreinander leben.
    Wir lachen darüber, wenn Menschen sich aufgrund einer Heirat o.ä. sicher sind. Die machen dann nichts mehr, um füreinander attraktiv zu bleiben. Entfernen sich dank ihrer Unsicherheit und ihrer Unzulänglichkeiten trotz dieser Geste der gegenseitigen Unterwerfung. Dann lesen wir hier vom ach so schlimmen Seitensprung, vom fehlenden Sex, den Überstunden und den fehlenden Gesprächsthemen. Ein Fangeisen ersetzt eben nicht die täglich gerne getroffene Entscheidung füreinander.
    Natürlich gibt es auch tolle Ehen. Paare, die ewig zusammen sind. Bei diesen unterstreicht der Ehering aber nur die Entscheidung füreinander. Ein Symbol - mehr nicht.
    Schaut euch um - die glücklichen Paare tauschen nach Jahrzehnten noch Blicke. Interessieren sich für den jeweils anderen. Und haben beide dennoch sehr oft ihre eigenen Kontakte für Freundschaft, Hobby, Sport.
    Wenn Brown eine solche, natürliche Anziehung sucht, die ohne die Klammern der "Beziehung" auskommt - dann hat sie einen schwierigen Weg vor sich. Ich hatte das Glück, dass ich mich gar nicht auf der Suche wähnte.
    Alles Gute und viel Erfolg wünsche ich Brown.
     
    • # 63
    • 12.07.2019
    • void
    Ich glaube, es ist auch schwierig für einen Nicht-Freigeist, einen echten Freigeist zu unterscheiden von den ganze Fakes. Das mal ganz abgesehen davon, dass Freigeistigkeit laut Wiki definiert wird als den gängigen Moralvorstellungen und Sitten zu widersprechen, aber gleichzeitig doch moralisch vertretbar oder wenigstens klug zu handeln.

    Emanzipation vom Korsett der Erwartungen sozusagen.

    Also nur, weil einer souverän, in sich ruhend usw. ist (das, was Du, Brown, so anziehend findest), ist der noch lange kein Freigeist nach dieser Definition. Das kann ein Erzkonservativer sein, der ein ganz fixes althergebrachtes Bild von Frauen, Männer und Beziehungen hat.
    Bedeutet "Freigeistigkeit" für Dich, @Brown , auch sexuelle Offenheit gegenüber anderen Partnern in einer Beziehung? Wenn eine Frau sehr auf ihr Äußeres achtet und sich darüber sehr definiert, glaube ich nicht, dass sie solche Konkurrenz wünscht.

    Und es gibt ne Menge "Freigeister", die nur für sich in Anspruch nehmen wollen, unkonventionell zu sein, und zwar heimlich. Z.B. wenn es um Treue geht. Die Partnerin / der Partner darf das keineswegs und die Gesellschaft soll denjenigen schön noch als einen der Ihren anerkennen, dh. die Fassade muss gewahrt werden.

    Ich denke, es kann einer auch sehr gut nur in einer einzigen Lebenskategorie freigeistig sein und in anderen wieder stockkonservativ und darauf bedacht, dass die umgebende Gesellschaft ihn nicht auffällig findet.
     
  3. Ich verstehe unter Freigeist etwas anderes.
    Mir vorzustellen, wie ihr beide über den Post mancher FS sitzt und euch darüber lustig macht und euch so überlegen fühlt und auf andere herabblickt-- ist für mich unterste Schublade.
    Diese Herablassung kommt auch in vielen deiner Post durch, der Spaß sich über andere FS, die deinem Feindbild entsprechen,lustig zu machen. Wer in sich ruht und mit dem Herzen dabei ist, hat sowie nicht nötig. Oder kannst du dir einen ZenMeister vorstellen, der so über andere herzieht?
     
  4. Wenn man dafür nicht gemacht ist, dann lässt man einfach die Finger davon. Was hast du den zu verlieren?

    Du möchtest es nicht und dann an der Mann weitersuchen bis eine Frau findet, die kein Problem damit hat. Zum Schluss sind beide Seiten zufrieden.

    Du weil du keinen ONS hast und der betreffende Mann, weil er jemand anderes für den ONS hat.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)