1. Probleme beim Sex (Unsicherheit, Hemmungen)

    Guten Tag

    Ich schreibe diesen Beitrag, weil ich dringen ein paar Tipps brauche. Die Situation ist für mich sehr belastend und ich weiß einfach nicht weiter...
    Ich bin mit meinem Freund inzwischen seit über 1. Jahr zusammen und immer noch so unsicher beim Sex. Es ist nicht so, dass ich kein Lust habe, ich habe gerne Sex, werde gerne von ihm berührt. Aber inzwischen kommt es wirklich selten zum Sex, was auch daran liegt, dass er immer anfangen muss, weil ich mich einfach nicht traue. Und auch wenn wir dann dabei sind, weiß ich nicht was ich machen soll, werde total unsicher und kriege fast schon Angst ihn anzufassen bzw. von mir aus etwas zu machen. Ich würde gerne so viel machen, ihn einfach mal von mir aus verführen und mich fallen lassen, kann aber einfach nicht, weil ich solche Hemmungen habe.
    Ich bin 20 und vielleicht sollte ich dazu schreiben, dass er einige Jahre älter ist und um einiges mehr Erfahrung hat. Ich denke, dass das auch eine Rolle spielt, weil ich mir dadurch oft "nicht gut genug" vorkomme...dadurch kriege ich Angst etwas falsch zu machen und mache dann lieber nichts...was ja alles noch schlimmer macht.
    Ich habe auch schon des öfteren mit ihm darüber geredet, aber irgendwie kommen wir trotzdem nicht so recht weiter.
    Kann mir jemand ein paar Tipps geben, wie ich damit besser umgehen kann, was ich tun kann, damit es besser wird? Oder ist/war jemand vielleicht sogar in der selben Situation?

    Bitte nur ernst gemeinte Kommentare...
    LG
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Sex ist doch kein Leistungssport. Keiner gewinnt, weil er mehr Stellungen kennt. Eigentlich sollte Sex und auch die Gespräche darüber nach dieser Zeit des Zusammenseins eine Wonne sein. Wäre er einfühlsam würde er Dir sagen, dass Du nichts falsch machen kannst Er würde mit Dir lachen und vielleicht mal sagen was er wie mag Niemand ist doch im Bett wie der Andere Geschmäcker sind verschieden Einer mag es sanfter der andere fester.
    Lass Dir doch von ihm sagen,, was er mag und wie er es mag... Trinkt ein bisschen Alkohol und geht auf Erkundungsreise Er wird es genießen.
     
  4. Deine Situation gibt es sehr oft, da bist du nicht alleine, das Problem ist, dass du dich nicht fallen lassen kannst, das hat mit Vertrauen zu tun, du hast höllische Angst dass er dich verletzen könnte. Versuche alles auszublenden, versuche zu meditieren und versuche so zu dir zu kommen, du bist leider nicht bei dir, du steckst in Lasten der unbewussten Vergangenheit, notfalls brauchst du professionelle und kompetente Hilfe.
     
  5. Kann er dir nicht einfach zeigen, was ihm gefällt bzw was du machen kannst? Er kann dir ja sagen & zeigen, wo & wie er gerne von dir angefasst werden möchte, mal deine Hand nehmen & führen.

    Oder wenn ihr euch mal einen Abend Zeit nehmt, an dem du seinen Körper erkunden kannst. Mit streicheln & küssen etc kann man jetzt nicht großartig viel falsch machen. Selbst wenn es ihm an einer bestimmten Stelle nicht gefällt, passiert ja nichts, es tut nicht weh oder sowas, dann einfach wo anders weiter machen & schauen wie er worauf reagiert.

    Ich war beim Sex früher auch sehr unsicher, aber mit der Zeit legt sich das.
    Mach dir nicht so einen Druck, kein Meister fällt vom Himmel, auch Sex muss man üben. Er wird ja, nachdem ihm das bekannt ist, auch keine Wunder von dir erwarten. Sieh es nicht als Wettbewerb gegen die Exen, sieh es als Spiel ihn zu erkunden & das Ziel ist gemeinsamer Spaß.
     
  6. Lies mal folgenden heute auf dieser Seite gestarteten Thread:
    "Er hat auf einmal keine Erektion mehr". Es liest sich ähnlich mit dem gleichen Problem beim anderen Geschlecht. Ich denke der wahre Grund ist trotz der rel. langen Zeit die Unsicherheit. Ich kenne das von mir. Das kann echt viele viele Monate gehen und wieder kommen, obwohl zwischendurch alles "richtig" lief. Gefragt ist da evtl. nur Geduld und kein Reden, sondern laufen lassen. Aber wie gesagt, dass kann lange dauern - zumindest war es bei mir so.

    M 48
     
  7. Wenn du dich so unter Druck setzt, wird es nicht besser. Du bist ja schon vorab total gestresst, sonst würdest du hier nicht um Hilfe bitten. Und ich bin mir nicht sicher, ober du wirklich Lust hast. "Ich habe gerne Sex" klingt eher, es macht Spass und ich mach mal mit. Lust, Verlangen und Leidenschaft geht etwas darüber hinaus. Ich würde daher tippen, irgendetwas läuft bei euch noch nicht rund.
    Ich gebe #Juan recht, trink vielleicht etwas Alkohol und vielleicht dazu Musik die dich anspricht. Das hilft damit dein Kopf mal loslassen kann und vielleicht kannst du dich dann auch mal fallen lassen. Ich wünsche es dir.
     
  8. @Abbey
    Also, ich finde das normal für deine jungen 20. Soviel musst du erst einmal gar nicht machen, wenn dein Freund sowieso dominant und aktiv ist. Ich glaube, ihm gefällt das so! In meiner letzten Beziehung mit einem erfahreneren, älteren Mann, war ich abends erst 1h beim Dressurreiten, danach 1h in der heißen Badewanne zum Relaxen und dann total erschöpft und ko. Bei ihm gab's dann einen Aperol Spritz zur Begrüßung. Das Programm kann ich für den Start eines neuen Sexuallebens sehr empfehlen. Ich war damit tiefenentspannt. Vielleicht gehst du ja 1h Joggen an der frischen Luft oder zum Yoga und dann in die Sauna oder Badewanne. Das entspannt dich körperlich und seelisch. Und macht den Kopf frei! Alle Blockaden lösen sich. Und dann bekommst du irgendwann von selbst Lust etwas Neues auszuprobieren. Fang' einfach mit kleinen Dingen an, wie seine Arme und Schultern sanft mit kleinen Küssen streicheln in der Missionarsstellung. Oder seinen Kopf in beide Hände nehmen dabei und einfach nur fest halten. Und beobachte, wie er reagiert. Das ist leicht! Streichle und massiere seinen Po beim Sex. Wenn du mutiger bist, tastest du dich manuell an sein bestes Teil heran und steichelst ihn dort sanft rundherum oder küsst und leckst ihn. Oder du überrascht ihn, ziehst dich im Bad um und kommst verführerisch mit edlen Dessous, halterlosen Strümpfen, Perlenkette und High Heels heraus. Nahtlos gebräunt aus dem Solarium. Das reicht schon! Mehr musst du gar nicht tun für's Erste. Er wird dann sicher auf dich zukommen. Oder übe ein bißchen sinnlich zu posieren vor ihm - erstmal angekleidet. Dann fühlst Du dich nicht so nackt. Zeig' ihm was du hast - Beine, Po, Dekollete. Ich habe einmal im Studium vor einem jungen Kommilitonen ganz langsam meinen schwarzen Rollkragenpulli an den Ärmeln Stück für Stück hochgekrempelt... Und zarte Haut an den Innenarmen gezeigt und ihm tief in die Augen geschaut. Schweigend, blickend, sinnlich. Der ist völlig ausgerastet! Sowas! Zufallstreffer! Oder setze dich auf den Küchentresen und räkle dich vor ihm, spreize die Beine, gucke lasziv. Taste dich einfach in kleinen Schritten voran und genieße Spiel & Spaß. "Sex ist eine Spielwiese für Erwachsene." Verstelle dich nicht und zwinge dich zu nichts. Ihm wird das schon alles gefallen. Männer gucken sehr auf die Optik. Ein sinnlicher Duft wäre noch einsatzbereit, z.B. Vanille oder Beeren Body Lotion, gold glitzerndes Körperöl an den richtigen Stellen. Es sind die kleinen Dinge, die Sinnlichkeit ausmachen. Du musst gar nicht sooo aktiv sein... Er steht ja irgendwie auf dich. Sei einfach kreativ und verspielt.
     
  9. Sicherheit kommt nur mit Erfahrung. Ein Jahr ist nicht viel. Bis ich mich beim Sex fallen lassen konnte, sind 20 Jahre vergangen. Du erzählst wenig. Wie alt bist du? Ist dein Partner einfühlsam? Passt ihr auch sonst im Leben zusammen? Könnt ihr euch alles erzählen? Ist das dein erster Freund?

    Ich kannte das Problem früher ebenso, aber schuld waren meist die unpassenden Partner, die sehr rücksichtslos und kalt waren, und dazu mein damalig junges Alter (unter 30). Vielleicht muss auch bei dir noch ein anderer Mann kommen, der besser auf dich eingehen kann.
     
  10. Erstmal Danke für die Antworten.

    Ich bin mir da nicht so sicher, dass es das so oft gibt. Ich komme mir eher so vor als ob ich die Einzige bin, die das hat und komme mir damit so blöd vor. Ich meine Sex soll doch Spaß machen, aber ich kriege es einfach nicht gebacken.

    Vielleicht sollte ich mir tatsächlich mal professionelle Hilfe suchen.
     
    Moderationsanmerkung: Bitte achten Sie künftig auf eine korrekte Rechtschreibung. Vielen Dank.
  11. Liebe Abbey,
    vorweg eine allgemeine Anmerkung: Einer der Internet-Pioniere spricht dieser Tage von einem "fast unerträglichen Druck" zu performen, der heute auf jungen Frauen lastet, befeuert durch Social Media etc. Dieser Druck äußert sich bestimmt auch in sexueller Hinsicht. Allerdings begleitet Unsicherheit im Bett wohl so ziemlich jede Generation von jungen Frauen. Hier in Berlin gibt es eine wachsende Tendenz von Frauen, die sich in Kursen oder Workshops mit ihrem Körper beschäftigen, auch um einen lockeren Umgang mit dem Thema "Verführung" zu entwickeln. Vielleicht ist etwas für dich dabei. Mit den entsprechenden Suchbegriffen findest du Angebote, die so gar nichts mehr mit den Eso-Tantra-Kursen des vergangen Jahrhunderts gemein haben.
    "Pussy Yoga" kann ich dir empfehlen, es macht dir die verführerische Kraft deines Beckens und deines Frauseins bewusst und hilft dir evtl. im Bett aktiver zu werden. Ansonsten wird dir vllt. auch mithilfe von Büchern wie "Vom Nehmen und Genommen werden" oder etwas vom Sexualtherapie-Papst David Schnarch klar, dass eine "gute Figur" und gekonnte Handgriffe im Bett nur ein Element eines erfüllten Sexlebens sind. Fange bei dir selbst und deinem Körper an, bei deinen sexuellen Wünschen. Je mehr du über dich weißt, desto aktiver kannst du werden. Du hast offenbar einen Partner an deiner Seite, der keine passive Liebhaberin bevorzugt, die er sexuell führen muss. Das ist eine schöne Chance für dich deine Selbstzweifel jetzt anzugehen und nicht erst in 20 Jahren, wenn du in das Alter eintrittst, in dem Frauen oft alles nachholen wollen, was sie zuvor durch passiv gelebten Sex verpasst haben.
    Mache dir vor allem nicht allzu viel Druck, du hast alle Zeit der Welt, denn du bist grandiose 20 Jahre alt!
     
  12. Auch ältere Frauen (Ü40) neigen nicht unbedingt zur Iniative bzw. überlassen diese meistens dem Mann. @D-RAN hatte dazu mal einen eigenen Thread.

    Das Frauen in deinem Alter nicht unbedingt innovativer sind, ist auch nicht unnormal.

    Du solltest ihn durchaus fragen was und wie er es mag. Ggf. kommen dann aber Wünsche auf, die dir nicht zusagen. Je nach dem wie du dazu stehst kannst du dies aber grundsätzlich ablehnen oder mit einem "Ich bin noch nicht soweit" auf unbestimmte Zeit verschieben. Dinge die er aber unbedingt will und für die du noch nicht weißt, ob du sie willst, wird er aber ab und zu immer mal wieder anfragen.

    Mach dir nicht zu viele Gedanken. Wichtiger als sexuelle Raffinesse ist für Männer oft die grundsätzliche Bereitschaft zu nicht zu seltenden Sex. Was Selten ist, wird er dir im Zweifel sagen.
     
  13. Hallo,

    es wäre wichtig dass du herausfindest, warum du diese Hemmungen hast.
    Gibt es da was in deinem Hinterkopf was dich blockiert?
    Zum Beispiel christliches/religiöse Gedankengut, oder negative Erfahrungen, dass dich jemand Beschimpft hat, oder du dich mal in der Situation eines Opfers befunden hast? Andere Moralvorstellungen, was sich nicht gehören würde als Frau, dass man sich ausnutzen lassen würde und pipapo?
    Darüber würde ich nachdenken und dich dann von diesen Dingen innerlich befreien. Alle Beschränkungen ablegen und frei werden.
    Es ist alles erlaubt. Es gibt keinen Grund sich schuldig zu fühlen.
    Du darfst Spass haben.
    Dein Partner sollte dir aber keine Angst machen. Vertrauen ist sehr wichtig.
    Wenn du das Gefühl hast, er könne eventuell nicht so gut für dich sein, dann solltest du auch das überprüfen.

    LG
     
  14. Vielen Lieben Dank für die ganzen Antworten!

    Ich bin 20 und er ist mein erster Freund. Er geht inzwischen einigermaßen einfühlsam damit um, was aber nicht immer so war. Ganz am Anfang war es so, dass wir "mehr" gemacht haben, bzw. er sich mehr Mühe gegeben hat was den Sex angeht. Weil von mir dann nichts kam, wurde das zunehmend weniger und später hat er mir dann die Schuld daran gegeben, weil ich ja nichts mache und er keine Lust hat immer die "führende Kraft" zu sein...er hat mir erst auch nicht so recht geglaubt dass es Hemmungen und Angst sind, sondern Egoismus und Faulheit. Noch später haben wir uns dann öfter darüber unterhalten und inzwischen geht er damit besser um, sagt oder zeigt mir was ich machen kann und dann geht es auch einigermaßen. Er sagt auch dass er zufrieden ist, so wie es ist und der Rest wird sich zeigen. Aber ich kann ihn halt nicht von mir aus anfassen und mich fallen lassen...und dadurch macht der Sex mir auch weniger Spaß...
    Sonst passen wir gut zusammen, unternehmen regelmäßig was, können über vieles reden, ...


    Nein, das hat nichts mit religiösem Glauben zu tun. Ich sehe Sex nicht als etwas unanständiges, etwas das man nicht darf oder habe Schuldgefühle dabei. Ich habe auch nie schlechte Erfahrungen gemacht was das Thema angeht.
    Es liegt wohl eher daran dass ich Angst habe nicht "gut genug" zu sein, ewas falsch zu machen, zurückgewiesen zu werden, ...
     
  15. hm...
    Das klingt als sei Sex für dich sowas wie eine Aufgabe, die du zu erfüllen hättest, anstatt dein persönlicher Spass.
    Da fehlt dann völlig der Flow.

    Ja aber da haben wir ja eigentlich schon diese negative Erfahrung.
    Weil du nicht wie gewünscht reagiert hast, wurde dir die Schuld an weniger Sex gegeben. Nun sitzt du da und hast Angst nicht "gut genug" zu sein. Dabei ist es völlig normal, dass du erstmal deine Erfahrungen sammeln musst. Dein Partner hätte am Anfang einfühlsamer sein sollen, anstatt nur zu fordern. Da hätte er sozusagen etwas besser im Bett sein können ;)
    Ihr seid eben beide noch am Anfang. Ganz normal.
    Das hier z.B....
    ...ist halt auch son bisschen kindliches Gebrabbel seinerseits.

    Wie hier bereits ein User schrieb, ist das ja kein Leistungssport.
    Man muss nicht die pornöseste Person sein, um anerkannt und geliebt zu werden. Ich denke, das ist unter jungen Leuten ein Problem, dass da weiss Gott was für ein Anspruch besteht.

    Dein Partner sollte dich wegen anderer Eigenschaften lieben.
    Aber es ist gut, dass er jetzt besser damit umgeht.

    Du solltest dich vor allem nicht unter Druck setzen lassen.
    Lerne laut und deutlich zu sagen "NEIN ich möchte das nicht"....
    "Nein, lass mir Zeit!". Nicht immer nur versuchen zu gefallen.
    Auch einen eigenen Willen haben. Unbedingt sogar. :)
     
  16. Naja...so jung ist er nicht mehr. Er ist um einiges älter als ich und hat dementsprechend mehr Erfahrung...und mehr Ansprüche...?

    Natürlich soll es kein Leistungssport sein und uns beiden Spaß machen. Aber das geht halt nicht, wenn ich mich nicht fallen lassen kann.

    Ich muss aber auch fairerweise sagen, dass er mich nicht mehr unter Druck setzt. Er sagt mir immer wieder, dass er das gar nicht so wichtig findet und wir ja noch Zeit haben und das schon noch wird.

    Außerdem kann ich ihn auch irgendwie verstehen. Natürlich hätte er am Anfang anders damit umgehen müssen. Aber...
    Wenn ich mal anders rum denke...ich hätte auch keine Lust darauf, immer anzufangen, die ganze "Arbeit" zu machen und von meinem Partner kommt nichts...
    Ich möchte ihm halt auch gerne etwas zurück geben.
    Aber ich kann mich einfach nicht überwinden...
     
  17. Er hätte von Anfang an einfühlsam damit umgehen müssen ! Es geht gar nicht, dass er dir Vorwürfe und Schuldgefühle macht. Du missachtest die Signale deines Körpers. Dieser Mann tut dir nicht gut und macht mehr kaputt. Bitte trenne dich und suche wirklich einen einfühlsamen. Du bist unerfahren und merkst noch nicht, wie er dich schon dahinmanipuliert hat, wo ER will.Du musst dich nicht entspannen oder leidenschaftlicher sein, du muss gar nichts. Du vertraust ihm nicht, nur weiss du es noch nicht.
     
  18. Liebe Abbey,

    Es ist en Irrtum, dass Erfahrung und Alter zusammen hängen.
    Wirklich gute Liebhaber sind selten.

    Ich dachte auch lange, ich bin nicht gut genug, zu unbeholfen, hatte Hemmungen. Arrangierte mich damit.
    Viel zu lange.
    Bis ich einern Mann begegnete, der vielleicht nicht DIE Erfahrung hatte, aber lieb, einfühlsam und leidenschaftlich war. Und der mich liebte.

    Man kann sich aufeinander einschwingen, mit Übung wird es immer besser - aber wenn es nicht passt, hilft alles üben nicht.

    Du machst Dir gerade mit diesem Mann Deine Sexualität kaputt.
     
    • # 17
    • 15.09.2019 um 17:08 Uhr
    • Billa79
    Mir fällt spontan ein: Red doch einfach mal ganz offen mit ihm über Deine sexuellen Wünsche und/oder versuch ihm gegenüber zur Sprache zu bringen, was Dich an ihm antörnt. Meine Erfahrung jedenfalls ist es, dass der Sex und das Verlangen danach intensiver sind, wenn man auch darüber redet ( freilich ohne dabei in eine wabernde Psycho-Unterhaltung abzustürzen). - Dies einfach mal so als Impuls.

    Glaube das Wichtigste für euch ist, offen über eure sexuellen Wünsche zu reden. Vielleicht nicht kurz vor oder während des Sex. Sondern nur mal so.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)