1. Profilcheck: männlich, Fachkraft martensitisches Härtens, 42

    Schönen guten Tag zusammen,
    könntet ihr mir vielleicht weiter helfen?
    Leider bekomme ich sehr sehr wenig Reaktion auf mein Profil, ich befürchte ja, dass es an meiner Berufsbezeichnung hängt, bin mir aber absolut nicht sicher.
    Was meint ihr? Bin für jede Hilfe dankbar ;-)

    Liebe Grüße
    BookLight
     
  2. Ja, das kann sein. Ich erwarte, dass jemand seine Berufsbezeichnung richtig schreibt, das ist mal das Mindeste. Entweder „Fachkraft martensitisches Härten“, oder, wenn es denn grammatikalisch so kompliziert sein soll, „Fachkraft martensitischen Härtens“, aber das klingt doch eher altertümlich. Also wähle doch einfach die erste Form. Ungewöhnlich - ja, aber frau kann ja googeln, wenn es sie interessiert. Viel Erfolg!
     
  3. Wenn Du schon den Verdacht hast, warum änderst Du das nicht?
    Ich weiß, dass es sich um ein Metallverarbeitungsverfahren handelt. Aber welche Frau macht sich die Mühe, das zu googeln - bei Rechtschreibfehler im vollkommen unbekannten Fachbegriff findet sich kein Ergebnis weil Marginale in der weiten Welt des Internets?

    Fachkraft kann kann alles sein: vom angelernten Arbeiter bis zum hochqualifizierten Ingenieur in Führungsposition oder Wissenschaftler - schreib Deinen erlernten Beruf nicht ein technisches Verfahren, wenn Du mehr Aufmerksamkeit willst. Ingenieur läuft auf dieser Plattform halt besser als Fachkraft, weil "Akademiker" führend platziert ist als Werbeargument und erwartet wird.

    Überschriften sollen zum Zugreifen verführen. Weiß man nicht, was im Karton ist, greift man seltener zu, erst recht nicht, wenn daneben ein Karton steht, in welcher das Wunschpaket beinhaltet.
    Weder das genannte Verfahren noch "Fachkraft" würde mich soweit aktivieren, dass ich auf das Profil klicken würde - einfach nicht sexy.

    Welche Reaktion erwartest Du denn auf Dein Profil?
    - Du hast keinen attraktiven Produktnamen gewählt sondern was Unverständliches, d.h. Dich selber schlecht verpackt und damit nicht besonders attraktiv gemacht.
    - Du bist 42 Jahre als, d.h. für die meisten Frauen mit Familienwunsch schon aus dem Zielkorridor gelaufen, d.h. Deine Zielgruppe wird kleiner.

    Erwartest Du Aktivität von Frauen, muss Du Dich chic verpacken und begehrenswert machen.
    Es ist ein Männerirrtum zu glauben, dass Frauen mit zunehmendem Alter anspruchsloser werden müssten. Meistens ist das Gegenteil der Fall - weil Beziehung nicht mehr so wichtig ist (hatte Frau mit 40 schon einige und ist etwas desillusioniert, sonst wäre sie nicht Single), werden Frauen anspruchsvoller.
    Die Prinzen, die darauf warten gewählt zu werden, warten meistens lange ergebnislos. Nur um die attraktivsten Männer reißen sich die Frauen.
     
  4. Hallo booklight,
    mir gefällt dein Profil ganz gut. Leider bin ich nicht in deiner Altersklasse und die Entfernung wäre auch zu groß. Ansonsten würde ich dich anschreiben.
    Überleg doch mal, ob du deine Berufsbezeichnung nicht ein bisschen anders schreiben kannst. Mir fiele da z.B. ein - Fachkraft Metallindustrie, oder so ähnlich. Ist nicht ganz so praktisch, wenn man erst mal nach Fremdwörtern googlen muss.
    Also mich würde es trotzdem nicht abschrecken.
     
  5. Hallo BookLight,

    Ich kann dein Profil nicht sehen, da ich ein Mann bin, aber da du ja explizit nach der Berufsbezeichnung fragst:
    Muss es so genau sein? Kannst du das nicht ein wenig verallgemeinern?
    Fachkraft Stahlveredelung,
    Härte-Fachkraft/Spezialist,
    ...

    Desweiteren kann es batnatürl sein, dass du als mannlicher "normal arbeitender Nichtakademiker" einen schweren Stand auf dieser Plattform hast. Nicht, weil du dadurch irgendwie was schlechteres bist, sondern einfach, weil diese Plattform auf andere Zielgruppen ausgerichtet ist.

    Drittens:
    Was heißt keine Reaktion?
    Wirst du nicht angeschrieben, oder bekommst du keine Antworten, wenn du jemanden anschreibst?
     
    • # 5
    • 16.03.2019
    • frei
    Ich musste jetzt erst mal googlen, was das ist.
    Hab's nicht so ganz verstanden, aber es hat was mit Metallhärtung / -veredelung zu tun. Du bist also ein Ingenieur für hm... irgendwas mit Maschinenbau oder so. Oder auch QMB, was damit ja null zu tun hat. Also eins von beidem oder beides.
    Naja, ich würde das vielleicht tatsächlich so umbenennen, dass es jeder versteht. Schreib doch 'Maschinenbauingenieur' oder was es auch immer ist.

    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es daran liegt, dass dir die Frauen nicht antworten.
    Eher schon daran, dass du ( kleine ? ) Kinder und einen Hund hast, und eher kleingewachsen bist.

    Dann gefällt mir persönlich eine bestimmte Sache nicht. Ich finde, es schwingt mit, dass du dich für attraktiv hältst. Erstens hast du dieses Merkmal angekreuzt und zweitens machst du bei der Beschreibung deines Äußeren ein deutliches fishing fro compliments.
    Sorry, ich mag eitle Menschen nicht.
    Falls du nicht eitel bist und dich mitnichten für attraktiv hältst, könntest du überlegen, das zu ändern, weil es bei den anderen Frauen vielleicht auch so ankommt.

    Außerdem nur noch normale, durchschnittliche Inhalte.
    Damit du der eine unter den vielen Anschreibern bist, dem die Frau antwortet, müsstest du dich in Charme und Inhalt von den anderen abheben, um insbesondere das mit den Kindern auszugleichen.
    Ausnahme: du könntest AE-Frauen in deinem Alter, also +/- 5 Jahren anschreiben, die sehen deine Kinder wahrscheinlich eher als Vorteil.
    Tip: flechte irgendwo das Alter deiner Kinder ein.

    Eins hebt die aber doch ab und das allein könnte für mich ein Grund sein, dir zu antworten: du hast tatsächlich Dantes Divina Commedia gelesen ? Alle tausend Seiten in Versform ? Das ist schwere Kost.
    Ich habe dafür lange gebraucht, ich habe aber auch versucht, einzelne Passagen auf italienisch, teils sogar im Originalwortlaut des 14. Jahrhunderts gegenzuhalten und zu vergleichen und vor allem viel Sekundäres zu den Hintergründen, die uns heute nicht mehr selbstverständlich bekannt sind, zu lesen, um die ganze Symbolik zu verstehen.
    Ich habe noch niemanden gefunden, mit dem ich mich dazu hätte austauschen können und daher hätte ich dir geantwortet.

    Viel Erfolg :)

    w 51
     
    • # 6
    • 16.03.2019
    • frei
    Ja, darüber wundere ich mich auch immer.
    Früher ging das, keine Ahnung, warum sie das geändert haben.

    Du kannst es nicht sehen, daher hier mein Hinweis:
    Isser nicht.
    Er hat angegeben, einen Fachhochabschluss zu haben, also ist er Ingenieur.
    Oder doch nicht ?
    Als Studiengang gibt er Qualitätsmanagementbeauftragter an.
    Sehr strange. Zum Beauftragten wird man durch die Stellung in der Firma, nicht durch das Studium.
    Und dass das ein expliziter Studiengang ist, höre ich auch zum ersten mal.
    Die Frau, die das bei uns macht, hat irgendwas anderes studiert und dann noch eine spezielle Ausbildung dazu drangehängt. Hat aber nur ein Jahr oder so gedauert, ich würde das als Fortbildung bezeichnen.

    Also ja, ich würde es im Profil in einfacher Sprache sagen, welchen Beruf ich habe und welche Ausbildung.
    Aber dass der FS deswegen keine Antworten erhält, kann ich mir nicht vorstellen.

    w 51
     
    • # 7
    • 18.03.2019
    • Iduf
    Hallo, ich habe mir gerade dein Profil angeschaut und muss dir gestehen, da ist nicht viel Spezifisches und dich Abgrenzendes enthalten. Deine Fotos sehen, wenn auch für mich verschwommen, gut aus. "Das Besondere an mir ist... klingt spezifisch, auch wenn es aus meinr Sicht irgendwie überrascht, diese etwas altmodische Einstellung. Aber sonst, denke ich, müsstest du spezieller schreiben....
    w/45
     
  6. Also ich ne, ich kann ja gar nix sehen, da ich ja ausschließlich eine Forumsratte bin.
    Aber zum Thema Fachkraft.
    Ich kenne es in meinen Bereichen so, dass Fachkraft kein Studienberuf ist.
    Als ich auf der Meisterschule damals war, mussten wir noch ein paar Zusatzscheine für unsere Konzessionen machen.
    Z.b. "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten"
    den Schein haben wir an ein oder zwei Tagen gemacht.
    Ein Pseudokurs den man aber machen musste um den blöden Schein zu bekommen.
    Vom Strom hatte ich danach nicht mehr Ahnung als vor dem Kurs.
    Auf unseren Baustellen sind Fachkräfte, eher angelernte Mitarbeiter, Quereinsteiger und Menschen die die Ausbildung z.B. abgebrochen haben, warum auch immer.
    Soll nicht heißen das es schlechte Jobs sind, im Gegenteil.
    In meinen Unternehmen können diese Menschen alle ihre Familie miternähren. Aber Titel sind das auch nicht.
    Ich laufe ja auch nicht als Meister Eder durch die Gegend.
    Das passt eher zu Ing. und Dr.. Da passt es m.E. echt besser.
    Ein Ing. ist ein Ing. und keine Fachkraft.
    Aber er könnte eine werden, wenn er was anderes macht als als Ing. zu arbeiten.

    m48
     
    • # 9
    • 19.03.2019
    • frei
    Stimmt, und noch weiter: Fachkraft ist die Stellung im Betrieb, nicht der erlernte Beruf.
    Ich bin z.B. auch Sicherheitsingenieur, ich habe das studiert und ich habe ein Diplom.
    In meiner Stellenbeschreibung steht dann entsprechend: Fachkraft für Arbeitssicherheit. Daraus wiederum kann man nicht zwingend die Ausbildung ableiten, denn das kann man auch auf nichtakademischen Weg werden.

    Also, der FS hat angekreuzt, dass er einen Abschluss von einer Fachhochschule hat. Und das finde ich eindeutig.

    Vielleicht ist er irgendwann mal so nett und sagt es uns einfach. Auch er hat sich ja einfach nicht mehr gemeldet...seufz.

    w 51
     
  7. Hi, ich habe mir gerade Dein Profil angesehen. Für mich wirkt es erstmal ganz sympathisch, wenngleich ich natürlich altersmäßig und entfernungsmäßig nicht zu Dir passe. Frauen mögen es im Allgemeinen sehr, wenn der Mann Anstand hat. Aber das Wort "Ehre" hat mich abgeschreckt! Das Wort "Ehre" hört man in der Gesellschaft doch eher im Zusammenhang mit Muslimen, die - um ihre Ehre zu verteidigen - ja auch schon mal Frauen umbringen. Bei "Religion" hast Du nichts angegeben. Von daher: an dieser Stelle kann ich Dich überhaupt nicht einschätzen - und andere Frauen auch nicht. Aber eine derartige Sache kann man ja im Dialog klären.
     
  8. Ich hatte gerade eben nochmal die Frage gestellt, was Sie denn unter "Ehre" verstehen, da dieses Wort am ehesten im Zusammenhang mit muslimischen Männern gebraucht wird, die - um ihre Ehre zu verteidigen - sehr frauenfeindlich auftreten können. Sie wollten meine Frage nicht beantworten, was zeigt, dass Sie nicht fähig sind, auf kritische Nachfrage offen und ehrlich zu antworten! Ich hatte schon zum Ausdruck gebracht, dass ich kein Interesse an einer Partnerschaft mit Ihnen habe!
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)