1. Sind zu viele Sexpartner schlimm?

    Hallo liebe Community,
    Ich hätte eine Frage. Ich bin 22 Jahre alt und derzeit in meiner ersten Beziehung. Es läuft auch ziemlich gut. Wir sind fast 3 Monate zusammen und wir sind wirklich sehr glücklich. Nun zum Problem: meine Freundin hatte sehr viele (meiner Meinung nach) Sexpartner in ihrer Vergangenheit. So viele, dass sie nur schätzen konnte, der wie vielte ich bin. Ihre Schätzung lag bei 20. Das ist meiner Meinung nach einfach zu viel, wenn man mal bedenkt, dass wir gerade mal Anfang 20 Jahre alt sind. Ich dachte, ich komme damit klar, da sie mir das im ersten Monat der Beziehung gesagt hat und ich, nachdem ich das erstmal 1-2 Tage verarbeiten musste, nicht wieder daran denken musste. Aber gestern (nach 3 Monaten) wachte ich auf und das war auf einmal das Einzige, woran ich denken konnte. Ich bin einfach geschockt, weil ich nicht verstehen kann, warum man sowas tut. Sie ist vom Verhalten nicht mal schlampig oder billig, sie hat Respekt vor sich selbst und ist sehr selbstbewusst. Ich verstehe es einfach nicht. Sie sagt, dass es eine Austobphase war, die sie anscheinend gebraucht hat, damit sie bei einer ernsten Beziehung niemals das Gefühl hat, dass sie sich nicht genug ausgelebt hat, jedoch gibt sie zu, dass sie ein bisschen die Kontrolle verloren hat. Sie befürchtet übrigens, dass ich irgendwann auch so eine Phase haben wollen würde und ich sie dafür sitzen lassen könnte. Ich halte das für Blödsinn. Sie ist meine 2. Sexparterin und ich mache mir nichts daraus mit vielen Leuten Sex gehabt zu haben, es reizt mich einfach nicht. Ist es normal, dass es mich so doll stört, dass ich gestern den ganzen Tag schlecht drauf war und Selbstgespräche geführt habe? Ich verstehe einfach nicht, warum man mit so vielen Leuten schläft, vor allem sie, weil sie es nicht mal nötig hat. Naja, was sind eure Meinungen dazu?
     
    Moderationsanmerkung: Bitte achten Sie künftig auf eine korrekte Rechtschreibung. Vielen Dank.
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Für den einen ist es schlimm, für den anderen nicht.
    Ob es für dich schlimm ist - anscheinend, wie aus deinem Beitrag aus geht - musst du selbst entscheiden und dementsprechend handeln.
    Ich war immer in Beziehungen und hatte daher mit fast 30 in knapp 15 Jahren nur 3 Sexualpartner. Bei meinem Freund ist es ähnlich.

    Eine Freundin - hoffnungslos verloren in ihren 1000 Ansprüchen und schon soweit, dass sie Männer nach ein paar Wochen oder Monaten wegen einem falschen Kommentar abserviert - ist aktuell bei 45 aufgrund dessen.
    Ein guter Freund von mir war zwischen 19 und 28 in der Aufreißerphase und bringt es sicherlich auf über 100.
    Ich für meinen Teil würde aber keinen von beiden für eine feste Beziehung haben wollen. Ich würde mich ekeln.
    Aber aus diesem Beitrag hier sehe ich mal wieder wie wichtig es ist als Person mit vielen Sexualpartnern einfach die Klappe zu halten. So machen es vermutlich die meisten und deren Partner werden nie erfahren wie es wirklich ist.
     
  4. Ich war im Alter von Deiner Freundin noch jungfräulich und fand das auch schön denn es sollte etwas Besonderes sein. Ich wollte mich und meine Seele nicht ständig und für jeden entblößen.

    Das hing nicht mit der Kirche zusammen denn ich war nicht praktizierend sondern mit meinem Stolz als Frau.

    Ich finde Deine Einstellung FS vollkommen normal und hätte mich an Deiner Stelle auch gestört an einer Frau die schon jetzt mehr Sexpartner hatte als mache Frau in ihrem ganzen Leben.

    Abgesehen von der moralischen Frage - kann sie denn überhaupt eine tiefe seelische Verbindung aufbauen wenn sie so oft die Partner wechselt?

    Für mich wäre eine solche junge Frau ein NoGo als ernste Partnerin.
     
  5. Lass sie ziehen.
    Du wirst Dir diese Frage immer wieder stellen und Du wirst sie zunehmend dafür verachten.

    Egal was wir Dir für Erklärungen liefern, das kommt vielleicht sogar in Deinem Kopf an, Dein Gefühl wird Die ohne etwas anderes sagen.
    Und irgendwann kommen zu diesen Gedanken die Frage, ob sie Dir treu ist.

    Ja, und es gibt Menschen, die so eine Phase brauch(t)en - um sich selbst kennen zu lernen, auszuprobieren, und ähnliche Gründe.
    Danach ist das abgehakt und gut.

    Aber Du wirst diesen Haken nicht setzen können.

    Lass es.
     
  6. Ich kann dich sehr gut verstehen.Man sollte ja nicht vergessen, dass so viele Sexualpartner ein immenses Gesundheitsrisiko darstellen.

    Hat sie bei diesen sexuellen Kontakten IMMER ein Kondom verwendet? Ich betrachte es in so einem Fall als absolut obligatorisch vor weiterem Sex mit ihr einen umfangreichen Gesundheitscheck auf Geschlechtskrankheiten
    (HPV, Hepatitis, Fadenwürmer, Chlamydien, Syphillis, Herpes genetalis, Tripper, Trichonomaden Infektion, Ulcus Molle, Scheidenpilz, BalanitisBakterielle Vaginose, Kolpitis, Krätze,HIV.......) machen zu lassen.

    Bis zum Ergebnis des Gesundheitschecks würde ich an deiner Stelle auf weiterem Sex mit ihr vorerst verzichten. Da auch ein Kondom keine 100%ige Sicherheit bietet, ist auch Sex mit Kondom bis dahin nicht ratsam.

    Denn deine negativen Gefühle sind sicher auch ein Zeichen von Angst, und die ist in diesem Fall absolut berechtigt!!!
     
  7. Oh je! Typisch Mann!
    Da hast du eine liebe und süße Frau gefunden und es läuft gut und dann soll sie natürlich noch Jungfrau sein und du musst natürlich der sein, mit der sie den besten Sex ever hatte.
    Wieso wollen Männer eigentlich nicht akzeptieren, dass Frauen auch gerne Sex haben - und zwar nicht nur mit einem Mann.
    Gut - ich finde es erstens unglücklich, dass sie dir das sagt, denn es ist einfach eine goldene Regel, dass man als Frau darüber schweigt und mehr als 10 dürfen sowieso niemals erwähnt werden.
    Aber sie ist eben noch jung und unerfahren und wusste das nicht.
    Was willst du jetzt mit deiner Aussage machen?
    Bist du etwas auch der veralteten Meinung, dass Männer mit vielen Frauen tolle Hechte sind, Frauen dagegen Schlampen?
    Ich finde auch @Rosendame s Kommentar, dass sie mit 20 noch Jungfrau war total daneben. Gut - ich hatte mit 20 auch erst EINEN Mann.
    Deine Freundin hat eben mehr ausprobiert.
    Du hast jetzt 2 Möglichkeiten: Entweder du genießt die schöne Zeit mit ihr und führst eine ernsthafte Beziehung oder du suchst dir jetzt den einzig störenden Punkt und machst dir selber das Leben schwer.
    Was genau stört dich denn daran? Es ist doch nur das männliche Ego. Gab es Bessere? Denkt sie an Andere? Wird sie mich betrügen? usw.
    Es ist dein eigenes Kopfkino, was die Beziehung zerstört und nicht ihr Vorleben. Du sagst es läuft gut. Hat sie keine Chance verdient?
    Dann beende es und du bist dann eben nicht mehr in ihrem Leben als Nr. 21.
     
  8. Guten Tag, was bist denn du für einer? Deine Freundin hat dir reinen Wein eingeschenkt nach einen Monat.Du genießt es denoch mit ihr zusammen zu sein und auch Geschlechtsverkehr zu haben. Und nun fällt es dir ein das du so etwas nicht magst. Stramme Leistung. Ich glaube dir das ganze so nicht. Sorry ! Darf ich mal fragen wie du die Frauen/Mädchen vor dieser ersten Beziehung gesehen hast? Weil mit 22 Jahren das erste mal eine etwas festere Verbindung zu haben ist für mich etwas fraglich, verbunden mit den Gedanken was bei dir so falsch läuft.....
    W54
     
  9. In dem Alter finde ich das auch ein bisschen viel. Aber bedenke, sie hat Dir das immerhin so ehrlich gesagt. Das würden die Wenigsten tun. Und dass sie so viele Vergleiche hat ist doch im Grunde gut.

    Was diese ganzen Krankheiten betrifft: Soll sie halt nen all inclusive Test beim Gynäkologen machen lassen, kostet knapp 80,-€.
    Das Ergebnis ist für sie selbst bestimmt auch beruhigend, falls das Wünschenswerte raus kommt.
     
  10. Lieber FS, lass sie ziehen. Wenn es für dich so ein Problem darstellt, dass du nicht souverän damit umgehen kannst, bringt es nichts.
    Ich finde es zwar ungut, dass sie das ausgeplaudert hat (oder hast du sie so lange mit dem Thema genervt, bis sie es gesagt hat?), denn da sollte man als Frau immer die Klappe halten.
    So ziemlich alle Männer wollen am liebsten eine möglichst unbefleckte Jungfrau, die natürlich eine gottgegebene autodidaktische Granate im Bett ist und nur beim Anblick ihres kleinen Freundes in ehrfürchtiges Staunen ausbricht (denn Vergleichsmöglichkeiten mögen Männer ja gar nicht).
    Die meisten Männer wollen früh möglichst viel Erfahrung sammeln und möglichst viele „Nüsse knacken“, vergessen aber, dass es zu jedem sexuellen Abenteuer der Männer auch Frauen geben muss, sonst geht die Rechnung nicht auf. Wenn sie eine unbefleckte Jungfrau wollten, hätten sie selbst in den Jahren zuvor nicht auf „ausprobieren” aus sein dürfen.
    Souveräne Männer, die gut im Bett sind (und ich setze nicht automatisch die Anzahl an Sexpartnern mit „gut im Bett“ gleich), haben da tendenziell weniger Unsicherheiten, weil sie vor Vergleichen keine Angst haben müssen.
    Diese Doppelbödigkeit langweilt. Sonst schreien insbesondere die Foren-Männer ja immer über Emanzipation und dass Frauen ja auch bis dato männliche Pflichten übernehmen sollten - dann gesteht ihnen aber auch die gleichen Rechte zu...
    (Bin übrigens nicht promiskuitiv)
     
  11. Ist sie bereit und fähig, eine innige, vertrauensvolle Beziehung einzugehen?Welche Bedeutung hat Sex für Sie? Das geht ja vom Öffnen der Seele bis zu netter sportlicher Zeitvertreib. Ihr müsst in dem Punkt Zusammen passen.

    Wollte sie keine Beziehung, waren das ONS / Gruppensex, oder waren es jeweils Männer in der Beziehungsanbahnungsphase?
     

  12. Ich kann selber nicht genau in Worte fassen was mich daran stört. Ich habe auch nicht die Befürchtung das sie fremd geht und dazu kommt auch nicht das ich erwarte das sie Jungfrau ist das ist Schwachsinn so zu denken. Ich akzeptiere oder toleriere fast alles, nur halte ich schätzungsweise 20 für viel. Ich kann’s wie gesagt nicht richtig in Worte fassen es stört mich einfach..
     

  13. Wie gesagt war das bis gestern kein Thema für mich. Ich bin kein Mann der Frauen verbietet (bzw. Verabscheut die) ONS oder ähnliches zu haben. Aber anscheinend gibts da eine Grenze für mich. Ob du mir glaubst oder nicht ist deine Sache. Ich melde mich nicht in einem Forum an bei dem ich vollkommene Anonymität besitze um dann einen erfundenen Beitrag zu verfassen. Du findest es fraglich mit 22 die erste feste Bindung zu haben, aus welchem Grund? Es kam vorher einfach nie dazu. Falls du darauf hinaus willst das ich womöglich ein schüchterner Computer Nerd bin der sich nicht traut Frauen anzusprechen, nein das bin ich nicht. Wie ich im ersten Beitrag schon gesagt habe reizt es mich nicht viel rumzuvögeln. Das erste mal verliebt war ich mit 21 das hat nicht geklappt und fertig. Und falls es von mir falsch ausgedrückt wurde ich verurteile meine Freundin nicht. Ich drücke hiermit nur mein Unverständnis aus und erkundige mich nach anderen Meinungen.
     
  14. Dann solltest du die Beziehung beenden! »Ich kann's nicht richtig in Worte fassen« bedeutet doch nichts anderes, als dass du fürchtest, mit einem Vorgänger verglichen zu werden (und meinst, dabei schlechter abzuschneiden?).
    Das Einzige, was deine Freundin falsch gemacht hat ist, deinem nervigen Drängeln nachzugeben und eine Zahl genannt zu haben. Unerfahrenheit. Ansonsten bedeutet eine einfache Zahl (ob 20 oder 2) nicht unbedingt viel: hätte sie einen oder zwei Partner vor dir gehabt, wäre dabei unendlich verliebt gewesen, hätte sie an der Bewältigung dieser Vorerfahrungen sehr viel mehr zu knabbern gehabt, als vielleicht bei 10 oder mehr ONS.
    Ist es für dich wichtiger, eine »Nummer«, z.B. »No 2« zu sein, als der Mann, mit dem sie glücklich ist?
    Zählt nicht das in erster Linie? Wenn du den Unterschied nicht erkennst, solltest du wirklich an deiner eigenen Erfahrung arbeiten!! Selbstbewusstsein ist das Zauberwort.
     
  15. Lieber @Potatohead22
    Ich danke dir für deinen Thread, weil ich mit genau dem gleichen Problem zu kämpfen hatte/habe (ja, ich gebe zu manchmal immer noch habe!) wie du, nur das anstelle deiner Freundin man Mann steht. Ich bin sehr gespannt was zu diesem Thema an Rückmeldung kommt .

    Wie du bereits raus lesen konntest, kann ich dich und deine Gefühle wirklich verstehen. Es spielt m.M.n. auch keine Rolle ob es nun Mann oder Frau ist, die eine Reihe Sexualpartner hatte, es fühlt sich einfach schlecht an, aber es lässt definitiv nach, das die Gedanken darum kreisen, das kann ich dir sagen.

    Ich habe natürlich auch mit meinem Mann darüber gesprochen, ihn gefragt warum er mit so vielen Frauen geschlafen hat und seine Erklärung ähnelt der deiner Freundin. Er musste sich austoben, hat nach einer Frau gesucht die in ihm das gleiche Gefühl auslöste wie ich es getan habe (wir waren zusammen, ich habe mich aus persönlichen Gründen damals trennen müssen) und wollte auch irgendwie sein Selbstwertgefühl steigern, was durch die Trennung gelitten hat.
    Ich glaubte für Männer ist es ein Stück weit normal sich " au toben zu müssen" und es ist schön zu lesen dass, es auch Männer gibt die das nicht brauchen. Nun, wo Männer häufig mit unterschiedlichen Frauen Sex haben, muss es folglich auch Frauen geben die das mitmachen und demzufolge auch auf "viele Männer" kommen. Allerdings kann ich deiner Freundin die Erklärung sich austoben zu müssen fast nicht abnehmen, denn es passt nicht zu einer Frau, oder? Wenn ich von mir aus gehe, ich habe das nie gebraucht und ich hätte mir gewünscht, einen Partner zu haben der weniger Frauen beglückt hat.

    Ich habe jedenfalls für mich abgewogen, wie groß meine Liebe zu meinem Partner ist, was er mir für ein Gefühl gibt und wie erfüllend die Beziehung für mich ist?! Jeder Mensch hat seine sexuellen Erfahrungen gemacht und letztlich ist es der Kopf der einem (dir und mir) das Leben schwer macht, denn wie groß ist der Unterschied wirklich ob man 10, 15 oder 20 Sexualpartner hatte? Es gab Sex vor mir. Ganz normal. Würde mit jedem Mann so sein. Punkt! Das hat mir geholfen mich zu sortieren. Mir war viel wichtiger, dass mein Partner keine Frau betrogen hat und er immer "frei" für seine Abenteuer war. Wie ist das bei euch? Ist deine Freundin mehrgleisig gefahren? Nein? Dann genieße doch die erfüllende Sexualität mit ihr. Du profitierst doch von ihren Erfahrungen.

    Versuche deine Gedanken zu zügeln, wenn du diese Frau wirklich liebst. Der Kopf kann einem so viel kaputt machen. Sie kann die Zeit nicht zurück drehen, aber sie kann dir heute eine treue, dich liebende Partnerin sein.
     
  16. Lieber FS,

    betrachte es mal von einem anderen Standpunkt. 20 klingt sehr viel, wenn du aber dagegen rechnest, wie viel Sex Frau haben KÖNNTE, ist das nicht sehr viel.

    Das Jahr hat im Schnitt 50 Wochenenden und zwei potentielle Tage an denen Frau ausgehen kann, das macht 100 Tage im Jahr (Feiertage, das kleine Wochenende den Donnerstag,Urlaub etc. nicht eingerechnet).

    Selbst wenn Frau nur einmal am Wochenende ausgeht, sind das noch 50 Abende. Ist Frau dann zudem attraktiv, kannst du davon ausgehen, dass sie mindesten ein, wenn nicht sogar zwei oder drei Angebote für Sex, Affäre oder eine Beziehung bekommt.

    Bleibe ich im Durschnitt, erhält man als (attraktive) Frau jährlich also 50-200 Gelegenheiten GV zu haben. Würde Frau entsprechend in einem Jahr auf 20 dieser Angebote eingehen (bei deiner Freundin war es sicher nicht nur ein Jahr), hätte sie noch immer 30-180 Mal abgelehnt ;-)

    Die Rechnung ist vielleicht etwas seltsam, soll aber verdeutlichen, dass es für Frauen und Männer hier einfach ein Ungleichgewicht gibt, weil wir Sex quasi jeden Tag haben können ohne dafür zu zahlen.
     
  17. Und wenn du bereits 20 Frauen im Bett gehabt hättest, wäre das wahrscheinlich völlig in Ordnung, oder? Unabhängig davon, dass ich ca 20 Männer für dieses Alter schon auch für etwas viel erarchte, passt oftmals Realität und Wunschdenken von Männern nicht zusammen. Auf der einen Seite soll Frau wissen was sie möchte, wie sie berührt werden will, wissen wie sie zum Orgasmus kommt, aktiv beim Sex sein und nicht wie ein Brett daliegen. Ist alles auch nachvollziehbar! Aber dafür ist nun mal Erfahrung nötig und die kommt nicht von alleine.
    Viel wichtiger wäre mir ihre Einstellung zu diesem Thema. Wenn es nur eine Phase war, sie sich eigentlich eine feste Beziehung wünscht, in dieser treu ist und sich auch um das Gelingen der Beziehung bemüht....so what!
     
  18. Nein, das ist nicht normal in so jungen Jahren schon so viele Sexpartner gehabt zu haben, ehrlich gesagt, ich wollte eine solche Frau nicht meiner Seite haben, das ist meine ganz persönliche Einstellung, unabhängig wie und was hier geantwortet wird!
     
  19. Lieber @Potatohead22

    Auch deine Freundin hat ihre Ängste.
    Das du irgendwann ausbrichst und probieren möchtest.

    Kann es vielleicht sein das du indirekt Angst hast du würdest ihr sexuell nicht genügen oder ihren sexuellen Ansprüchen nicht gerecht werden, weil du ihr erfahrungsgemäß unterlegen sein könntest?

    Das musst du nicht befürchten.
    Ich bringe es nicht auf soviele sexuelle Kontakte, aber ich habe Freundin die sich durchaus sexuell ausleben.
    Solange das verantwortungsbewusst passiert, spricht nichts dagegen.
    Klar, können sie bei weitem mehr aus dem Nachtkästchen plaudern, aber dennoch empfinden sie den Beziehungssex als intensiver, schöner, erfüllender und als etwas besonderes.

    Denk nicht an die Männer die sie davor hatte.
    Sie ist mir dir zusammen, ihr seid glücklich und das wird schon einen Grund haben ;)

    Genießt es und macht es nicht kaputt durch Selbstzweifel oder falschen Ego.

    W/ 25
     
  20. Männer profitieren zwar von einer sexuell erfahrenen Frau, aber gleichzeitig haben sie Angst, dass die Frau Vergleichsmöglichkeiten hat. Der Mann könnte ja schlechter als seine Vorgänger abschneiden. Das erträgt nur ein selbstbewusster Mann.
    Mein aktueller Freund ist der erste, dem ich von meinem umfangreichen Vorleben erzählt habe. Er fand es nicht toll, kann aber damit leben. Umgekehrt hat mich auch manches beschäftigt, was mein Freund schon vor mir erlebt hat. Nicht unbedingt, die Anzahl seiner Frauen, sondern die Art und Weise, wie er Beziehungen geführt hat.

    Manche Menschen waren auch verheiratet oder haben ein Kind und der nächste Partner findet das belastend, weil sie solche Dinge exklusiv mit jemanden erleben möchten. Es gäbe sicher noch viele Beispiele.

    Wenn man älter wird, weiß man, dass der Partner nunmal ein Vorleben hatte. Und wenn er keins hatte, ist er oft spooky. Ich finde, dass ein Mensch auch interessanter wird, wenn er viel erlebt hat.
     
  21. Hier schreibt dir nun ein Mann, der fast 3 mal so alt ist wie du .... ok, 2,5 mal ....
    Jeder Dollar hat 2 Seiten .... wenn du mit diesem Mädel glücklich sein willst, musst du das Gute sehen. Und du kannst das, wenn du willst.
    Ich helfe dir mal ein wenig
    - SIE hat sich ausgetobt - das braucht sie nicht mehr. Sie weiss schon, was für ein Gefühl das ist.
    - 20 Typen waren ihr nicht gut genug - DU bist es
    - eine begehrte Frau hat sich für dich entschieden - darauf kannst du doch einfach stolz sein
    - sehr wahrscheinlich ist, dass sie Freude am Sex hat
    - sie hat Vertrauen zu dir und ist ehrlich ....

    Wenn du es schaffst, SIE so oder ähnlich zu sehen ... dann kannst du glücklich mit ihr sein. Aber nur dann .....

    Gruss vom ollen Tom, 55
     
  22. Lieber FS, Sexualität hat nicht für alle Menschen den gleichen Stellenwert, nicht die gleiche Bedeutung. Viele können die körperlichen Empfindungen komplett trennen und getrennt halten von den seelischen Empfindungen. Z.B. müssen das sowohl Freier als auch käufliche Damen sehr gut können. Promiskuitive Menschen können das auch, ich denke, für viele wird GV nicht viel mehr in ihrer Seele auslösen wie eine Umarmung oder ein Küsschen auf die Wange oder ein Händedruck. Ihr Inneres wird kaum berührt. Ich will das überhaupt nicht bewerten, sondern nur als Fakt nennen. Das kann eine Erklärung sein für viele Sexpartner in kurzer Zeit. Hingegen wird eine Person, die durch Sex sehr stark seelisch berührt wird, automatisch nicht so schnell zum Sex bereit sein, weil sie ja weiß, dass sie dadurch auch recht viel riskiert, nämlich falls keine längere Bindung zum Partner gelingt, seelische Schmerzen durch die Trennung und den dann heftig Vermissten Sexpartner.
    Es könnte bei Ihrer Freundin nur eine Phase gewesen sein. Außerdem könnte sie sich Ihnen (auch) durch andere Dinge als Sex verbunden fühlen, sie lieben. Was ich an Ihrer Stelle mal vorsichtig ansprechen würde, ist der gesundheitliche Aspekt und dass es vernünftig wäre, wenn Sie beide sich testen lassen würden. Jedenfalls spricht die Tatsache allein, dass sie viele Sexpartner hatte, nicht unbedingt gegen Ihre Freundin als Person und Partnerin.
     
  23. Würde mir meine 20jährige Tochter oder gleichaltriger Sohn stecken, dass sie oder er bereits mindestens 20 wechselnde Sexualpartner hatten würde ich ihnen die Ohren lang ziehen obwohl sie bereits volljährig sind. Das zumindest auf dem Papier, der Kopf hat wohl noch nicht gleichgezogen. Der nächste Gang wäre dann auf die Couch um zu erfahren was oder wer sie antreibt.

    Und würde mir das eine 50jährige beichten wäre es für mich gleichermaßen suspekt obwohl 30 Jahre dazwischen liegen.

    Somit: Für mich ist das nicht normal, deine Freundin scheint ein Problem zu haben, welches auch immer. Deshalb abhaken und neu suchen. Eine Jungfrau in dem Alter muss auch nicht sein, aber eine Frau die Anfang 20 maximal zwei Männer vorweisen kann.

    In dem Alter gab es bei mir persönlich einen einzigen, heute mit 56 Jahren lediglich und wenige 5. Langweilig war mein Leben deshalb nie und verpasst habe ich auch nichts!
     
  24. Guter Tip.Aber was ist denn mit solchen Gedanken des FS, wonach seine Freundin schon alles ausprobiert hat, dem FS das aber erstmal nicht zusteht, da ja nun erstmal nur ihr Programm läuft.
    Da ist doch das Verfallsdatum der Beziehung schon programmiert.

    Irgendwann könnte sich sich der FS z.B. fragen, was er so verpasst an Erlebnis mit Frauen verpasst hat, was seine Freundin schon kennt....

    Bezüglich seiner Freundin, wird ihm auch eine gewisse "Wahllosigkeit" stören und er fragt sich, wie lange er für sie attraktiv sein kann, bis auch er "entsorgt" wird. Schlimmer ist da nur eine Lüge bei der Frage danach.....

    Ich möchte hier nochmal ausdrücklich anfügen, dass ich ein pomiskuitives Verhalten bei Männern und Frauen gleich abstoßend finde.
    Würde die Frage dazu von einer Frau gestellt werden, würde meine Aussage dieselbe sein.

    Der FS ist jung und soll sich nicht ewig mit der Frage quälen.

    Er kann sich auch jemanden suchen, der weniger erfahren ist.

    Vorher sollte er aber auch nochmal mit seiner Freundin reden; vielleicht kann sie ihm etwas helfen indem sie z.B. zusammen ein erotisches Abenteuer erleben, was sie auch noch nicht kennt.
     
  25. Es ist nicht normal, in dem Alter schon so viele Partner gehabt zu haben. Ich würde sogar sagen, dass die meisten Menschen in ihrem ganzen Leben nicht auf diese Zahl kommen.

    Mich würde das auch stören. Und zwar aus dem Grund, weil da keine Verliebtheit / Liebe dahinter stehen kann. Es ist wie Zähneputzen. Als Partnerin eines promisken Freundes hätte ich das Gefühl, dass es nur Zähneputzen ist und kein Liebesspiel.

    Meine Tochter wird 20 dieses Jahr. Die meisten haben in dem Alter sehr wenig Erfahrungen; das ist normal. Die 2 Mädchen, die ich kenne, die wirklich alles abschleppen und das seit der Pubertät, sind Mädchen aus geschiedenen Ehen, die sich in diesen kurzen Beziehungen wohl eine Art "Ersatz" gesucht haben.

    Ich würde an deiner Stelle es nicht an dieser Zahl festmachen. Gibt es etwas anderes, was dich an ihr stört? Wenn du ständig kein gutes Gefühl hast, dann trenne dich.
     
  26. Lieber FS,

    alo wenn ich an mich und meine Erfahrungen mit 22 denke, dann komme ich sogar jetzt mit 32 niemals auf 20 verschiedene Sexpartner...eher auf 5. Ich persönlich finde es zu viel, ja. Aber @Tom schreibt es auch ganz gut. Wenn du nur die Fehler siehst, dann wird es nichts. Du liebst sie also suche die positiven Seiten.

    Für mich würde ich die Frage stellen, ob derjenige mich nur als eine von vielen sieht und schnell auswechselt. Das wären meine Bedenken und natürlich auch die Krankheiten bei wechselnden Sexualpartnern. Da würde ich das schon abklären lassen, ehrlich gesagt. Und ja der Charakter/ihre Werte würden nicht zu meiner Einstellung passen. Und das ist das was dir auch nicht gefällt.

    Nunja gut vielleicht hat sie sich ausgelebt und du bist jetzt derjenige, der der Richtige ist. Und ehrlich war sie auch dir gegenüber. Sie hätte ja auch lügen können. Das spricht für sie. Mir wäre in diesem Zsuammenhang wichtig, ob sie sich nur durch Ons ausgelebt hatte vor dir oder auch Beziehungen hatte.

    Ehrlicheher weise hätte ich Bedenken, so wie du. Also ich kann dich verstehen. Nur musst du wissen, ob du damit leben kannst.
     
  27. Hallo lieber FS,

    es ist sehr interessant zu lesen, dass Dich so etwas beschäftigt. Ich dachte, dass sich die heutige Jugend kreuz und quer paart, ohne dass es sich jemand darüber Gedanken macht bzw., dass es jemanden stören würde wer wie oft sexuelle Erfahrungen gesammelt hatte.

    Ich habe das Gefühl, dass viele junge Mädchen (unter 18 Jahre) nur deswegen mit jemandem ins Bett steigen, weil sie ihren Freundinnen oder Mitschülerinen zeigen wollen, was für tolle, erfahrene und begehrenswerte Frauen sie sind und nicht, deswegen, weil es ihnen mit dem Alter tatsächlich Spaß macht. Zudem wird das Libido einer Frau durch eine Anti-Babypille deutlich unterdrückt.

    Ich glaube, dass man erst ab einem gewissen Alter eine gewisse sexuelle Reife erreicht. D. h. man genießt den Sex.

    Daher solltest Du Dir keinen Kopf damit machen. Sie hat halt viele sexuelle Partner gehabt, was jedoch nicht heißen muss, dass es für sie auch schön war. Vielleicht bist Du der erste, mit dem sie es tatsächlich genießt. Und aufgrund der zahlreichen Erfahrungen ist sie auch nicht mehr neugierig wie der Sex so mit anderen Jungs wäre. Und wenn Ihr Euch sonst gut versteht, bleibt sie bei Dir.

    Liebe Grüße
    Kati
     
  28. Wie sagt man es so schön: Wenn man ein Schloss (Geschlechtsorgan der Frau) hat in das jeder Schlüssel reinpasst, dann ist es eben ein billiges Schloss. Mir kommt sie nicht als eine selbstbewusste Frau rüber. Sorry, aber eine selbstbewusste Frau springt nicht vom Bett zum Bett, sie sieht sich als wertvoll und lässt einen Mann für sie kämpfen. Eine selbstbewusste Frau ist die Frau, die einen Mann um ihre Fingern wickelt und sich nicht einen Tritt in den Hintern verpassen lässt nachdem der Mann sie flachgelegt hat. Ich selbst war in dem Alter noch Jungfrau, jetzt bin ich Ü30 und habe nicht das Gefühl, dass ich was verpasst habe und ich denke, dass über 95% der Frauen nicht zu der Sorte deiner Freundin gehören, dass sie ständig den Geschlechtspartner-insbes. in dem Alter- wechseln mussten. Du scheinst, lieber FS, viel reifer als deine Freundin zu sein. Ich kann mir sie nicht als eine besonders intelligente Frau vorstellen. Sorry, aber man muss bedenken, dass sie dadurch, dass sie so leicht zu haben war/ist, sich gewiss auch sexuell ausnutzen lassen hat. Das gleiche gilt übrigens auch andersrum. Männer, die nach jederr Frau sabbern sind mir genauso unattraktiv.
     

  29. Seine Freundin hat auch Angst das er sich noch austoben möchte, weil sie "erst" seine 2 Partnerin ist.
    Der FS revidiert diese Befürchtungen und schreibt selbst das er NICHT das Gefühl hat etwas zu verpassen, nur weil er erst mit der 2 Frau sexuell aktiv ist. Das ist also seine selbstgewählte Einstellung.
    Also in welchen Punkt steht ihm etwas nicht zu ?

    Beide machen sich zu zu viele Gedanken um die Anzahl ihrer Geschlechtspartner.
    So wenig? So viel? Ansichtssache.

    Seine Freundin hat ihm Recht früh die Wahrheit über die Anzahl ihrer sexuellen Kontakte erzählt.
    Nach weiteren 2 Monaten stört er sich plötzlich daran. Das ist schon merkwürdig.
    Es gibt Menschen die lehnen ein solches Verhalten prinzipiell ab. Diese vertiefen dann aber auch nicht die Beziehung.

    Daher meine Vermutung:

     
  30. für mich würde ein Mann nicht in Frage kommen, wenn ich diese Vorgeschichte hören würde. Es zeigt für mich auch eine gewisse Unreife, nämlich alles mitnehmen was geht ohne nachzudenken.
    Da du das nicht vergessen kannst, wird dich das wohl immer irgendwie mitbegleiten. Du würdest sie langfristig wahrscheinlich nicht respektieren und wertschätzen.
     
  31. Ob dies schlimm ist, kannst nur du für dich selbst beantworten.

    Ich persönlich würde die Dame in absolut keiner Weise in Erwägung ziehen. Nicht nur, dass die moralischen Werte von Beziehung und Sexualität nicht übereinstimmen. Nein, ich würde auch massiv an der Beständigkeit dieser Person zweifeln. Und ja, auch Ekel spielt dabei eine Rolle. Diese Faktoren würde ich allerdings VOR einer Beziehung abklopfen.

    DU steckst da ja nun schon mittendrin..

    Diese deine Frage habe ich mir übrigens gestellt, nachdem ich, nach 21 Jahren Beziehung und Ehe, welche vor 4 Jahren in die Brüche ging, eine wirklich bezaubernde Dame kennen lernte. Irgendwann sind wir- ohne das ich nachgefragt hätte, auf dieses Thema gestoßen. Mit 29 Jahren drei Partner. Für jemanden, der "erst" einen hatte und zwar aus absoluter Überzeugung, war das schon viel. Zumindest einen kurzen Augenblick. Aber viel mehr wären schon echt ein K.o Kriterium- MEIN persönliches.

    (M;38)
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)