1. Sollte ich mich nochmal melden für ein Abschlussgespräch?

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich habe vor ca. 2 Wochen mit meinem Ex Schluss gemacht. Wir waren ca.5 Monate zusammen. Er hatte mich zum dritten Mal sehr beleidigt und war auch immer sehr ungeduldig. Wenn ich keine Zeit hatte schlug die Stimmung schnell von Liebe auf du scheisst auf uns um. Immer alles über whats app. Er war immer schnell eingeschnappt und auch sonst recht humorlos. Viel geredet hat er auch nicht. Ansonsten nur Schulden und Wohnsituation bei den Eltern wegen den Schulden mit 38 Jahren. Die Eltern total grenzüberschreitend. War man dort liefen sie durchs Zimmer. Telefonierte man kamen sie in sein Zimmer und stellten Fragen....wir hatten auch ein paar schöne Tage. Aber aufgrund seiner prekären finanziellen Situation immer ab Mitte des Monates nut bei mir in meiner Wohnung abgehangen. Oder er war in seinem Motorradclub wo ziemlich viel getrunken wurde. Naja sehr viel im Argen. Ich hatte mich dsnn vorletzte Wochr schon zurückgezogen und seine Anrufe blockiert und auf sein Gesülz und darauffolgende Beleidigungen(alles innerhalb 2 Tagen) nicht mehr reagiert. Als er dann Freitags vor der Tür stand und dachte wohl es geht noch einer und bemerkte dass ich distanzierr war fing er wieder an mit Beleidigungen und wollte sich auch nicht entschuldigen. Ich bin ruhig geblieben. Hab ihn raus geschoben und gesagt melde dich nie mehr und lösch meine Nummer. Er schrie dann noch wie kaputt ich wäre und ich hab die Tür zugemacht. Er hat mich direkt gelöscht überall. Auch meine Familie. Na gut. Dieses WE meldete sich eine Bekannte von ihm die angeblich nichts mitbekommen hat und fragte mich aus. Ob ich ihn liebe und nicht mal auf ihn einen Schritt zugehen könnte...er würde mich ja sehr lieben. Habe das Gespräch dann im Keim erstickt. Ich denke das ist alles total der Kindergarten dieses über Dritte. Um zu sehen ob ich noch verfügbar bin? Ich überlege aber ob ich in 2-3 Wochen oder so mal ein Abschlussgespräch führen sollte. Weil ich das eigentlich so kenne und das normal gut ist. Aber er ist so beleidigt und sry so ein Kind. Bringt das überhaupt was? Er hat sich nicht mal bis heute für die Beleidigungen entschuldigt. Hat er mich also nur benutzt und war zu feige Schluss zu machen????
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Du hast eure Beziehung beendet und das war - bei alldem, was du dazu schreibst - ein überfälliger Schritt.
    Bleibe dabei!! Ein »Abschlussgespräch« würde ich bei so viel Klarheit nicht mehr führen. Denn eines ist sicher: er würde versuchen, seinen Fuß wieder in deine Türe zu bekommen - wenigstens ab »Mitte-des-Monats«.
     
  4. Liebe FS,

    ich glaube, das kannst du getrost sein lassen. Wozu? Um dich noch mal beleidigen zu lassen? Idealerweise hast DU SEINE Nummern auch schon gelöscht und kannst ihn gar nicht mehr kontaktieren ;-).

    Widme dich lieber netten Zeitgenossen, die besser zu dir passen, und lass diesen Herrn ziehen. Sicherlich findet er bald ein neues Opfer (die "Bekannte"?), das sich seiner annehmen mag.

    Alles Gute
    w56
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  5. Sehe ich auch so. Wozu ein Abschlussgespräch?

    Meinst du ernsthaft, dass du ihm mit deinen Worten die Augen öffnen kannst und ihn dazu bewegen kannst, sein Leben in den Griff zu bekommen?
    Die Mühe kannst du dir sparen. Er weiss schon selbst, was schief läuft. Aber ihm fehlt die Motivation was zu ändern. Ihn interessiert gar nicht, warum alles so läuft, ihm fehlt Eigenverantwortung.

    Das ist Charakter, er geht den Weg des geringsten Widerstandes und nutzt andere aus. Sonst hätte er was geändert. Du verschwendest bei ihm nur noch Energie, wenn du dich weiter mit ihm abgibst.
     
  6. Ich finde ein "du scheisst auf uns" keine Beleidigung, sondern ein Überdenken, wie du mit deiner Beziehungszeit umgehst!

    Wenn der Freund und seine Eltern mit seinen 38 Jahren so schlimm waren, was willst du dann noch um ein Gespräch betteln?
    Bist doch selbst schuld, wenn du dich dazu hinreißen lässt, in so ein Leben zu kommen, wo es so zugeht. Oder glaubst du, du kannst das Leben eines 38-Jährigen umkrempeln? Jeder Mensch hat Probleme.
    Für ihn wird es OK und normal gewesen sein.

    Überdenke deinen Charakter, wenn du einen Mann nur lieben, wenn es rund läuft und sobald er Schulden hat und die Umstände schlecht sind, du an deiner Liebe zweifelst.
    Generell hätte ich mir lieber Sorgen gemacht, dass er in einem Motorradclub ist, weil es dort häufig um Prositution geht und unwissende Frauen reingezogen werden, die die Schulden begleichen sollen.

    Ansonsten, sei doch nicht so anbiedernd, weil dir manche Moralprediger sagen, dass es gehöre sie so, dass man ein Abschlussgespräch führe.
     
  7. Bitte erspare dir jeden weiteren Kontakt mit diesem Mann. Das ist wirklich ganz furchtbar, was du über ihn bzw. sein Verhalten schreibst. Verbitte dir auch Kontaktversuche von fragwürdigen Dritten, die zu ihm halten.

    Lass dich nie mehr beleidigen von diesem dicken Mann. Das hast du nicht nötig.
     
    • # 6
    • 03.12.2019
    • void
    Genau. Das ist doch super. Er hat Dich ja am Schluss beleidigt, da sollte er noch mal ein Gespräch führen wollen. Du bist mE in der Position, es alles so zu lassen, wie es ist, und zufrieden zu sein, dass Du ihn nicht gelöscht hast und jetzt denken müsstest, da sitzt einer leidend rum.
    Außerdem bist Du die Letzte, die ihn jetzt trösten kann in dem Schmerz, nicht mehr mit Dir zusammen zu sein.
    Das Gespräch mit der Bekannten im Keim zu ersticken, war richtig. Ich finde es von der Frau daneben, dass sie Dich beeinflussen will. Egal, ob sie sich nun von allein auf ihre Mission begeben hat oder er sie zu Dir schickte.
     
  8. Ich wäre mir da nicht so sicher, dass er es weiss. Ihm fehlt eher Bewusstsein schätze ich.

    Geht für mich eher in die Richtung "Psycho" und es bringt nichts, mit so welchen überhaupt irgendwelche Gespräche zu führen. Einfach ignorieren und gut ist.
     
  9. Finde den Fehler!

    Willst Du Dich nochmal so beleidigen und anschreien lassen? Stehst Du heimlich darauf? Nein? Dann erübrigt sich so ein Gespräch. Sei froh, daß Du vor solchen „Liebesbezeugungen” in Zukunft verschont bleibst.
     
  10. Ein Abschlussgespräch würde ich nur führen, wenn es noch irgendetwas zu klären gibt. Hier gibt es aber nichts mehr zu klären. Lass es dabei und vergiss ihn ganz schnell.
     
  11. Ich stimme auch zu, das ist reinster Kindergarten. Nicht mal mein 4jähriger Sohn benimmt sich so. Wenn man Mist gebaut hat und beleidigt und sich nicht mal entschuldigt, braucht man auch kein Abschlussgespräch. Das hätte was von Elternabend bei der Lehrerin, die dem Bubi mal erklärt, was bei ihm schiefläuft - mit 38 Jahren ist bei seinem Verhalten echt Hopfen und Malz verloren!
    W35
     
  12. Und warum nicht?

    Ich hatte auch ein Abschlussgespräch mit meiner EX.
    Da jedoch meine EX aus Andalusien kam, war natürlich das Gespräch auf Spanisch und die anderen im Lokal hätten erst einmal spanischen Dialekt verstehen müssen.

    Am Ende ist es ja nicht wichtig, was jetzt der eine oder andere darüber denkt, sondern nur was der Mann und die FS darüber denken.

    Wir hat jedenfalls das Gespräch viel gebracht und zum Schluss wusste ich, dass ich nicht zu den einen oder anderen Verwandte gehen sollte.

    2016 ist ihr Vater leider verstorben und ich wusste, dass ich nicht zur Beerdigung gehen kann.

    Obwohl mich meine EX-Schwiegermutter gerne gesehen hätte.

    Also bin ich ca. 4 Monate später nach Málaga gefahren und habe dann der Frau alleine meine Beileidwünsche mitgeteilt.

    Spaßhalber meinte ja meine Ex-Schwiegermutter, dass ich jetzt sie nehmen könnte. Ich bin geschieden und sie ist jetzt Witwe. – Ironie off.

    Entscheidend für die Abschlussgespräche ist auch die Dauer der Beziehung. Bei mir waren es ja über 15 Jahre und hatte man nur 6 Monate oder 9 Monate, dann ist ein Gespräch nicht sehr hilfreich.
     
  13. Ist vielleicht individuell verschieden. Nachdem, was die FS über ihre Beziehung und die Gründe der Trennung geschrieben hat, fand ich da nichts, was es noch zu besprechen geben könnte. Ich gehe dabei davon aus, dass sie die Gründe der Trennung ihm genannt hatte.

    Was sollte denn der Inhalt eines üblichen Trennungsgespräche sein?

    Ich hab mich auch nach 15 J. Beziehung von meinem Mann getrennt. Sein Fremdgehen war letztlich nur noch der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Jahrelang hab ich versucht mit ihm zu reden, gewisse Dinge zu verändern. Zwecklos. Am Ende wars mir einfach alles nur noch zuviel, ich hätte gar nicht gewusst, wo ich anfangen hätte sollen. Ich wollte nicht mehr, das hatte ich für mich entschieden und da gab es auch nichts mehr zu besprechen oder zu diskutieren. Demzufolge hätte ich es auch nicht noch mal detailliert auflisten müssen. Er hätte daran nichts mehr ändern können.

    Ich hab ihm gesagt, dass ich mich trenne, die Gründe kannte er. Mehr hätte es da nicht zu besprechen gegeben.

    Wir haben uns nicht im Streit getrennt, konnten über alles weitere organisatorische sachlich reden und haben heute, 12 J. später immer noch gelegentlich freundschaftlichen Kontakt.

    Da wir ein gemeinsames Kind haben, hatte ich auch all die Jahre einen guten Kontakt zu seiner Familie und seinen Eltern, er umgekehrt genauso.
     
  14. Du hattest doch erst wegen ihm einen post eröffnet, oder?
    Da hattest du dir wegen dem Übergewicht Sorgen gemacht oder dich angeekelt gefühlt.
    Lass ihn doch einfach in Ruhe, er hatte dich ja schon während der Beziehung beleidigt.
    Lass ihn in Ruhe, ihr habt nie gepasst und werdet es nie.
    Warum verplempert du mehr Zeit für ihn?
    Du solltest dich fragen woher deine Bedürftigkeit kommt und warum du dich so anbiederrst und immer noch hinterher laufen willst obwohl er dich so behandelt.
    Hier solltest du Zeit investieren denn das ist dein Problem!
     
  15. Ja und so hat halt jeder seine eigenen Gründe für so ein Gespräch.

    Bei mir waren es wieder ganz andere.
    Meine EX wollte mit 45 noch ein Kind, obwohl wir dieses Thema schon am Anfang vor ca., 20 Jahren besprochen haben, Sie und ich wollten nie Kinder und dies haben wir schon beim 2.Date besprochen und mit Ü30 habe ich auch eine Vasektomie durchgeführt und war demzufolge nicht mehr in Lage.

    Eventuell war ich auch ein wenig sauer, weil sie dann ihre Meinung innerhalb 20 Jahren geändert hat.

    Ob jetzt die Gründe der FS für mich wichtig sind, ist eher unwichtig.
    Es geht ja nicht um mich, sondern nur um die FS.

    Gut jetzt sind wir ja geschieden und ein Kind hat die EX mit 55 auch nicht und so leben mir beide halt Kinderlos.



    Und Fremdgehen war für mich nie ein Thema. Es gibt noch Männer wie ich, die noch nie fremdgegangen sind. Und mit 55 muss man j nicht alles schon gemacht haben.
     
    • # 15
    • 03.12.2019
    • frei
    Das ist jetzt schon dein zweiter Thread zu diesem Thema.
    Und du willst ein Gespräch ?
    Wozu ?
    Laß mich raten, du hoffst, dass er sich doch noch entschuldigt und weint und sagt, dass er nun endlich kapiert hat, was er an dir hatte.
    Dann verzeihst du ihm, ihr kommt wieder zusammen, er ändert sich von Grund auf, nimmt ab, pflegt sich mehr, behandelt dich liebevoll, findet eine gut bezahlte Arbeit, zieht bei seinen Eltern aus und mit dir zusammen, liegt dir nicht mehr auf der Tasche und ihr reitet in den Sonnenuntergang.

    Unrealistisch, oder ?
    Blicke nach vorn und triff ihn nie wieder.

    w 52
     
  16. Ein bisschen wenig in fünf Monaten! Was gibt es da noch zu reden. Ab und zu greift man daneben, so what. Ich plädiere für abhaken.

    Frau 53
     
  17. Wozu? Er hat es vorher nicht kapiert und wird es jetzt auch nicht kapieren.
    Ich glaube auch, Du willst Dir damit noch ein Hintertürchen verschaffen, wie @frei schon schreibt.

    Du hast ihn zur Tür rausgeschoben und er will nicht mal wissen warum? Bezeichnet Dich dabei nur als "kaputt"?
    Lass es. Du musst Deine Entscheidung nicht rechtfertigen. Ihr hattet nicht mal eine tatsächliche Beziehung! Unter anderen Umständen würde ich das auch anders sehen. Hier aber nicht.
     
  18. Du hast Schluss gemacht, da gibt es jetzt nichts mehr richtig zu stellen, allerhöchstens, wenn ER eine Aussprache wünscht.
    Wenn Du jetzt zurückruderst, kann es gar nicht so schlimm gewesen sein, die Probleme sind die gleichen und er kann es auch nicht ändern, weil wenn er in deine Nähe zieht, von welchem Geld. Weitere Schulden, bei Eltern und Freunden, oder ermöglichst Du ihm diesen Schritt? Du wirst noch Jahre auf vieles verzichten müssen. Fehlt Dir jetzt die zusätzliche Belastung?
     
  19. Also nein ich möchte kein Hintertürchen offen halten. Ich bin natürlich wie jeder Mensch in einer Trennungphase noch nicht ganz drüber weg sowas dauert, da man Gefühle hat und das auch menschlich ist. Deshalb bin ich ja hier im Forum. Allerdings gibt es kein Zurück mehr für mich und für ihn auch nicht. Da wir uns aber im Vorfeld schon 10 Jahre kannten und denselben Freundeskreis haben bin ich mir nicht sicher ob ich das wenigstens später mal so hinbiege, dass man sich dort normal begrüssen kann. Sonst wäre mir das auch egal. Es geht hier nicht um ein Gespräch, dass er sich ändert etc...das interessiert mich alles nicht ist ja sein Leben. Sondern eben um das komplette Umfeld. Und auch nicht jetzt sondern in ein paar Wochen oder sagen wir mal so 2-3 Monaten. Und nein auf weitere Beleidigungen habe ich auch keine Lust oder dem iwas zu erklären warum wieso weshalb bringt auch nichts da die nötige Intelligenz nicht vorhanden ist. Das ist klar.
     
  20. Wer die alten Threads der FS gelesen hat dem sollte sonnenklar sein, dass nicht SIE diejenige ist, die ihren Charakter überdenken muss.

    Meiner Meinung nach zeigst du dich hier noch viel zu nobel liebe FS. Aber ich kann mir schon vorstellen was dahinter steckt. Du willst ihn nicht zurück, und das glaube ich dir. Du willst aber auch nicht für "kaputt" gehalten werden, und deswegen strampelst du dich jetzt ab, um das vermeintliche Fehlbild von dir bei ihm wieder gerade zu biegen.

    Ich sag dir was: Du bist nicht "kaputt". Du machst hier aber den verdammt großen Fehler, seine Worte zu ernst zu nehmen. Er hält dich nicht in Wahrheit für kaputt, sonst hätte er nicht vor deiner Tür gestanden und seine Bekannte mit diesem dämlichen Telefonat vorgeschickt. Der weiß schon dass du charakterlich über ihm stehst und er nicht an dich ran kommt, und dann zeigt sich jeweils, was für ein schlechter Verlierer er ist: Er schreit dich an und beleidigt dich auf eine Weise von der er genau weiß, dass es dich trifft. Du wirst dich aufgrund deines emphatischen Charakters schon darum bemühen, das Bild von dir wieder gerade rücken zu wollen. Ihm mit besonders gefälligen Verhalten zeigen zu wollen, dass du eben nicht "kaputt" bist, dass du so erwachsen bist um ihm im Alltag noch "Hallo" zu sagen.

    Lass es! Menschen ohne Emphatie machen sich über Menschen mit Emphatie her, es wird nie anders sein! Und wenn du mit Dreck beworfen wurdest und diese Menschen dann tatsächlich noch auf der Straße grüßt, weil du glaubst, sie würden dann besser von dir denken, dann hast du dich gewaltig getäuscht! Er wird NIE, NIE, NIEMALS von dir denken wie stark und toll du bist, nachdem du nach dieser Behandlung noch nett zu ihm bist - NEIN! Er wird einzig und allein denken, dass er dich untergekriegt hat, dass man es mit dir machen kann und dass DU liebe FS, jetzt ENDLICH Respekt vor ihm hast!

    Gib ihm das nicht! Vergiss seine Worte, sie sind hohl und dienten nur dazu, dir zu schaden. Sei klüger!
     
  21. Wow. Danke Blair für diese Worte. Sie haben mich gerade wachgerüttelt. Ich fühle, dass Du Recht hast! Wie blöd bin ich eigentlich. Ich werde ihn am besten einfach ignorieren!!!! So habe ich das noch nicht gesehen...Danke danke danke
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  22. Bravo Liebe Blüte! :) Ich freue mich immer wieder, wenn man Rückmeldung bekommt und spürt, hier haben die Ratschläge etwas bewegt. Ich wünsche Dir ganz viel Glück und später einen Partner, der zu Dir passt, der Dich liebt und respektiert. Alles Gute!
     
  23. So ist das einfach nicht.

    Ein unemphatischer Mensch (wie ich z.B.) verletzt andere Menschen trotzdem nicht wissentlich oder vorsätzlich, höchstens versehentlich.

    Ich habe solche Situationen bei Beziehungsende mehrfach erlebt und bei den Frauen nicht noch nachgetreten, obwohl ich nicht besonders emphatisch bin.

    Im Falle der FS ist alles einfach nur böse Absicht und hat mit Empathie oder Nichtempathie grundsätzlich gar nichts zu tun.
     
  24. Wer möchte den das Abschlussgespräch?
    Du oder dein Ex oder beide.

    Wenn nicht beide das Gespräch wollen, dann ist eher das Gespräch sinnlos. Lasse einfach den EX nur gehen und verzichte auf ein Gespräch, dass sowieso nichts bringt.

    Nach dem Gespräch wird du dich auch nicht besser füllen.
     
  25. Hallo FS,

    ich denke DAS ist doch der TATSÄCHLICHE Grund, weshalb Du ein Abschlussgespräch möchtest. So hätte auch Deine Headline lauten müssen!

    Du willst eine Entschuldigung von dem Mann! Und Du willst wertgeschätzt werden und von ihm hören, dass er auch Eure gemeinsame Zeit als sehr schön empfunden hat.

    Alles völlig berechtigte Ansprüche! Ich würde Dir wünschen, dass Du dies von ihm bekommen kannst.

    Ich hatte mal eine ähnliche Situation. Ich habe es - trotz meines Ärgers und Enttäuschtseins über ihn - geschafft, dass AUCH ICH unsere gemeinsame Zeit wertschätzen konnte. Ich konnte es ihm auch ehrlich schreiben. Habe mich bei ihm bedankt. Es war kein Spielchen von mir, ich habe es tatsächlich so empfinden könne. Und, oh Wunder, oh, Wunder: Endlich kamen auch seine wertschätzenden Worte zurück! Auch er hat mir geschrieben, dass er die Zeit mit mir genossen habe. Und dass er sich entschuldige für alles, was er mir an Respektlosigkeiten entgegengebracht hatte.

    Erst da konnte ich die Sache wirklich abschließen mit ihm. Erst von da an war es für mich wirklich wieder alles gut.
     
  26. Was mich noch wundert: Weshalb warst Du fünf Monate mit ihm zusammen, wenn Ihr doch, wie Du schreibst, nur ein paar schöne Tage miteinander hattet?!?!

    Oder siehst Du das nun rückblickend verzerrt und es kommt Dir nun, nach Eurem Streit, nur so vor als wären es nur ein paar schöne, einzelne, wenige Tage gewesen?
     
  27. Ich verstehe jetzt was Du meinst, aufgrund eurer gemeinsamen Freunde und dem gemeinsamen Motorradclub, wo Du hin und wieder auch bist, willst Du im guten auseinander gehen, dass man sich bei einem zufälligen Treffen, noch in die Augen sehen kann.
    Doch nochmal, dass Gespräch muss er wollen und suchen, nicht Du. Erst wenn er das signalisiert, zeigst Du die Bereitschaft dazu. Wie er sich jetzt nach der Trennung verhält, liegt allein bei ihm, lass ihn in Ruhe. Wenn man sich irgendwann zufällig wiedersieht, normal grüßen, normaler Smalltalk, Du musst ihn nicht meiden. Es sei denn er meidet erkennbar Dich und ignoriert Dich, dann ihn einfach laufen lassen. Du kannst nichts erzwingen, wenn er nicht will.
     
    • # 28
    • 10.12.2019 um 11:39 Uhr
    • Thanis
    TE,

    wie kommst Du darauf? Warum um alles in der Welt hätte dieser Mann denn Schluss machen sollen? Wenn er pleite war, konnte er Dir auf der Tasche liegen, wenn er Druck hatte hast Du ihn davon befreit. Wenn er Frust hatte konnte er Dich anschreien.

    Und ob Ihr Euch in so einem Bekanntenkreis voller "saufender Motorradfahrer"(passt für meine Begriffe überhaupt nicht zusammen) grüßt oder nicht ist doch sowas von egal.

    Aber wenn Du es brauchst, schreib Dir hier alles von der Seele und dann nimm Dein Kind und ab nach draußen ins pralle Leben und macht Euch eine schöne Zeit. Und mal einen Glühwein oder Punsch auf dem Weihnachtsmarkt trinken ist noch keine Sauferei, aber dann das Auto oder Motorrad besser in der Garage lassen.
     
    • # 29
    • 12.12.2019 um 13:42 Uhr
    • samtini
    Du kannst ihn nicht zwingen mit dir ein Gespräch zu führen. Wenn er es verweigert lass ihn. Ich weiß dass ist schwer für dich zu verstehen. Aber vielleicht kann er dir auch keine wirklichen Gründe nennen die es dir leichter machen. Er scheint gefühlsmäßig abgeschlossen zu haben.

    Lass ihm ein wenig Zeit, vielleicht kann er in den nächsten Wochen oder Monaten noch mit dir reden Manchmal braucht man einfach Abstand vom anderen um wieder klarer zu sehen. Ich weiß auch nicht ob es dir leichter fallen würde wenn du die genauen Gründe kennen würdest. Was wäre wenn er jemand anderen kennengelernt hätte und dir das sagen würde. Lindert das dann den Schmerz der Trennung? Vielleicht schreibst du ihm ja mal einen Brief, schickst ihn aber nicht ab um deine Gefühle zu sortieren.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)