1. Spielt er mit mir?

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe meinen Expartner bedauerlicherweise gekränkt, indem ich ihm fremdgegangen bin. Es war kein "eiskaltes" Betrügen, sondern ein Anlehnen an einen Freund in einer für mich sehr schwierigen Zeit als mein Freund nicht da war. Das rechtfertigt natürlich nichts aber darum soll es auch gar nicht gehen. Dass ich sowas nie wieder tun will, ist mir klar und ich habe auch wegen dieses Themas eine Therapie begonnen.

    Unsere Trennung (nach meinem Geständnis) ist nun mehrere Monate her und trotzdem drehen wir uns im Kreis. Wir hätten uns vorstellen können zusammen Kinder zu kriegen & diese romantische Vorstellung will einfach nicht der Realisation weichen, dass es vorbei ist. Aber er hält mich auch gefühlt warm, indem er mich immer wieder an sich ranlässt, wir Sex haben und sagen sogar noch, dass wir uns sehr lieben.
    Nun weiß ich nicht, ob er aus Angst vor Verletzung (verständlicher weise..) nicht wieder zurück kommen will oder ob er quasi ein schleichenden Ausgang sucht.. Er ist sehr eifersüchtig, weil er meint ich polarisiere sehr und genieße die Aufmerksamkeit der Männer. Es fiel ihm also schon immer schwer mir über den Weg zu trauen. Leider hat sich diese Angst nun bestätigt, doch weiß ich zu 100%, dass ich aus keinem Grund der Welt je wieder so impulsgesteuert oder unbewusst handeln würde.

    Sein extremes Nähe-Distanz Verhalten kränkt mich riesig. Er macht Vorschläge für gemeinsame Unternehmungen und sagt diese kurz vorher ab. Wir haben ein Wochenende im Spa verbracht und danach ist wieder Funkstille. Jedes Mal, wenn ich denke wir nähern uns an, geht er danach zehn Schritte zurück.
    Und zu guter Letzt eröffnete er nun, dass er wegen eines Jobs ins Ausland gehen werde.. Rational betrachtet, würde ich dies immer unterstützen und niemals im Wege stehen. Emotional fühl ich mich betrogen. Als würde er aus Angst vor mir wegrennen, obwohl wir innerlich so eine tiefe Verbindung haben. & ich würde ihn sogar ans Ende der Welt begleiten, doch steht dies natürlich gar nicht erst zur Debatte, wenn wir's hier vor Ort nichtmal gebacken kriegen.

    Soooo.... also...
    1. Spielt er mit mir?
    2. Hält er mich aus Angst mich zu verlieren warm aber auch aus Angst verletzt zu werden fern?
    3. Sollte ich aus Selbstschutz trotz großer Liebe einen Rückzieher machen oder bin ich zu ungeduldig und müsste ein Jahr der Ungewissheit aushalten?

    Wer hat Erfahrungen? Ich würde mich über jegliches (auch kritisches) Feedback sehr freuen. Dass ich per se selbst an der verfahrenen Situation Schuld bin, ist mir bewusst. Dennoch will ich alles versuchen diesen Mann, den ich von ganzem Herzen schätze, zu halten.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Hallo FS,

    zunächst einmal schuld oder nicht, ich mag nicht urteilen. Fakt ist: du hast deinen Fehler eingesehen und mit ihm gesprochen. Hat er dir dann gesagt, dass er dir noch eine Chance geben will oder hat er es offen gelassen?

    Ich denke, dass er passiv agressiv reagiert, er kann seine Wut nicht verbal nicht ausdrücken und versucht dich so zu bestrafen. Er versucht es auf der emotionalen Schiene. Ich persönlich finde es unreif und nicht normal. Also rede nochmal mit ihm über die Situation. Es ist verständlich, dass Vertrauen wieder wachsen muss (wenn es bei ihm überhaupt zurückkehrt), aber einen anderen so leiden zu lassen mit Nähe- und Distanz ist auch nicht gut.

    Was ich persönlich machen würde:
    -Gespräch suchen, falls er jedoch mauert ihm eine Bedenkzeit geben und in dieser Zeit keinen Kontakt zu ihm. Wenn er sich entscheidet dann entweder für oder gegen dich

    also setzt mehr Grenzen und zieh dann auch die Konsequenzen mit der Trennung, falls er sich nicht ändert. Es spricht ja auch für einen unreifen Charakter, wenn man so agiert. Wobei du auch nicht so reif bist, sonst hättest mit ihm geredet oder dich getrennt, bevor du fremdgegangen wärst. Du hast auch Verlustängste stimmts?
     
  4. Tja, @Kyrle ,

    überleg doch mal logisch:
    - Game over nach deinem "Fehltritt" - der ja auch seine Begründung hatte.
    - grosse Zukunftspläne auf beiden Seiten platzen in Sekundenschnelle
    - du bist verunsichert und solltest ihm das auch zugestehen
    - ihr beide mögt euch noch, seid auch noch etwas verbunden, aber eben nicht mehr wie früher.
    Kann man eure Geschichte so zusammenfassen?

    Ich sehe das so - ihr beide wollt nicht wirklich, dass eure Geschichte so zu Ende gegangen ist. Aber ihr habt beide nicht den Mut, offen und klar miteinander zu reden. Genau das werdet ihr aber tun müssen, falls ihr an der Gedankenwelt des jeweils anderen teilhaben wollt.

    Oder sehe ich das falsch?
     
  5. Na, Fremdsex ist immer schwierig. Viele Beziehungen enden in den folgenden Monaten, auch wenn sich das Paar nicht gleich trennt. Es wird nie wieder wie vorher.

    Wie lange ward ihr ein Paar? Warum hast Du Dich an den "guten Freund" angelehnt und nicht an Deinen Freund? Was ist das für ein "guter Freund"? In einer Freundesgruppe macht der Fremdsex auch etwas mit der gesamten Gruppe.

    Es kann sein, dass er Dich mit seinem Verhalten abstrafen will. Vielleicht verhält er sich so willkürlich, weil er die für ihn bestehenden Vorteile nach seiner Laune noch mitnimmt, aber das Verhältnis nicht mehr ernst nimmt.
    Bei wenigen Männern gelten Frau, die fremd gehen, als Schl...en, mit denen Mann keine ernste Beziehung führt. Bei der Einstellung könntest Du auch nichts mehr ändern.

    Die grundsätzliche Empfehlung ist, dass Du ihm gestehst, darauf entscheidet ihr, ob ihr zusammen bleiben wollt. Das wollte er nicht.
    Jetzt bleibe Du konsequent und bewahre Deine Selbstachtung.
    Ich befürchte, dass du jetzt schnell in einer Schublade landest, wenn Du auch mit ihm außerhalb der Beziehung Sex hast.

    Du kannst ohne Sex Zeit mit ihm verbringen, aber keine Pärchenzeit mehr. Kein zu zweit kuscheln auf der Couch usw. Er soll ruhig merken, dass ihm als Single etwas fehlt.
     
  6. Diese "Trennung" ist nichts halbes und nichts ganzes. Ihre solltet zwei Monate Kontaktsperre vereinbaren udn dann auch einhalten. So kommt wirklich keiner zu sich. Das man für das was du gemacht hast, zu einer Therapie geht ist mir neu. Allerdings musst du damit rechnen das solche Therapien sehr lange dauern können. Das ist kein Zaubermittel. Es kann natürlich sein, das er in der Zeit die Kraft findet um sich dann gegen die Beziehung zu entscheiden. Aber das wäre dann wenigstens eine in Ruhe gefundene Entscheidung. So kann es auch nichts mehr werden. Kann nicht loslassen, nicht verziehen und du willst auch nicht loslassen. Obwohl es zwischen euch nicht wirklich geklappt hat. Jemand der dauernd in letzter Sekunde absagt will auch nicht. Das ist ein schlechtes Zeichen. Wer was will, der macht das auch. Das zeigt das andere Dinge Priorität haben. Außerdem sollte man so jemanden generell nicht mehr um Verabredungen fragen. w51
     
  7. Hey Du,

    Du klingst sehr verliebt, sehr süß. Zum Thema: Geht in eine Paartherapie. Ggf reichen schon ein paar Sitzungen aus. Denke, Dein Freund schafft es ohne professionelle Hilfe nicht, weiter Umgang mit Dir zu haben und sich zu öffnen. Versichere ihm noch einmal in einer dramatisch angehauchten Situation Deine künftige Treue, gib dabei alles, wie in einem alten Film oder so (hol Dir wenn nötig dort Inspiration, früher wussten Filmemacher noch wie das ging). Wünsche Dir viel Glück.

    W30
     
  8. Es gibt vieles was ich in einer Beziehung verzeihen kann und verstehen kann, weshalb man so oder so agiert hat.
    Aber Fremdgehen ist nun mal die Pistole in der Beziehung und wenn du dieses nutzt, dann musst du damit leben, dass die Beziehung tot ist.
    Wie wenn du einen echten Pistolenschuss abfeuert, stirbt damit alles. Die Exclusivität, das Vertrauen...und, und.
    Ob aus Notwehr, aus Rache, aus Habgier, aus Selbstschutz...Es ist egal. Am Ende hast Du geschossen und wirst die Konsequenzen des Schuss tragen müssen. Und zu 90% ist nun einmal dann game over.
    Du weißt es nun, also will ich nicht in deine Wunde stechen, aber noch einmal verdeutlichen, dass Du emotional jemanden getötet hast und dieser Mensch immer alles daran tun wird, dass du nicht noch einmal die Chance bekommst, ihn erneut zu töten. Diese Wunde wird niemals verheilen.
    Du wirst immer die erste, zweite Frau sein, die ihn betrogen hat und seine vorhanden Ängste steigern, dass er vor Betrug Angst haben muss.
    Überleg mal, dass Du mit diesen Mann Kinder, Heiraten wolltest.
    Wie konntest du diesen Menschen töten?
    So hochdramatisch das Wort "töten" in diesen Kontext klingen mag, aber das hast du getan.
    Mein Freund wurde betrogen von seiner Ex. Kurz danach noch versucht und danach noch sehr, sehr lange unter diesen Betrug gelitten und immer wieder spürt man seine Angst, obwohl er nun glücklich ist, dass es so gekommen ist und er mich kennengelernt hat.
    Meine beste Freundin, liebte ihren Freund über alles. Würde vor fünf Jahren von ihm beschissen und danach war auch nach kurzer Quälerei die Trennung vollzogen. Er wollte Sie auch heiraten und das alles.
    Sie kann seitdem immer noch kein Mann mehr Vertrauen. Das hast du deinen Freund angetan.
    Den Mann den du scheinbar liebst, hast du getötet. Nun komm mit den Konsequenzen klar und mach so etwas nie wieder. Genau wie du auch jetzt schon weißt, dass Mord und Raub nichts ist, was man macht.
    Da du sympathisch klingst, tut mir dein dummer Fehler Leid, aber am Ende schützt Dummheit nicht vor Strafe.
     
  9. TE
    meinst Du wirklich nur weil Du eine Frau bist, sieht eine Betrüger-Geschichte, wo die Fremdgeherin im warmen Nest bleiben will anders aus?
    Ihr seid seit mehreren Monaten getrennt, lass den Mann endlich in Ruhe. Wenn Du Zeit hast lies Dir doch mal die Geschichten der betrogenen Frauen durch, vielleicht fällt Dir dann auf komisch Deine Frage als Fremdgeherin wirkt.
     
  10. Hm. Das Wort "spielen" setzt eine bewusste, kalkulierte Manipulation voraus. Ich vermute etwas Simpleres: Verwirrung und Gefühlschaos auf beiden Seiten. Der Mann schwankt zwischen dem Versuch, die Beziehung wieder zu beleben und das, was war, zu "retten" - und dem Versuch, sich endgültig loszureissen. Wirklich entschieden hat er sich aber noch nicht. Denn er kündigt den Auslandsaufenthalt zwar an, faktisch ist er aber noch nicht dort und schläft auch noch mit dir.
    Du bist im Moment im "Festhalte"-Modus und siehst nur die Vorteile, wenn ihr wieder zusammen kämt. Gibst dir die Schuld und nimmst vieles auf dich, geisselst dich selbst und hast Sex mit einem Mann, der dich emotional verletzt. Dabei vergisst du, dass dein Freund in einer wichtigen Zeit nicht für dich da war (was dann zum Seitensprung führte) und du vielleicht auch nicht immer die Aufmerksamkeit von ihm bekamst, die du dir wünschtest. Ich würde daher sagen, spüre dich selbst wieder deutlicher, tu dir was Gutes, sprich mit anderen. Bis du wieder im Kontakt mit deinen Bedürfnissen und Wünschen bist. Und von dieser Warte aus beurteile dann noch mal, was du zu geben und zu erdulden bereit bist und was nicht.
     
  11. ....es ist gruselig, das zu lesen, eigentlich sollte dein Freund sich diese Fragen stellen....


    Guten Morgen,

    du arbeitest gerade dein Problem an ihm ab und er soll stellvertretend für dich und dein Handeln herhalten. Ich lese zu viel ICH bin enttäuscht, verletzt und fühle mich betrogen....und ich lese viel zu wenig, dass du wirklich bei ihm bist, an seiner Gedankenwelt teilnimmst und sein Verhalten nachvollziehen kannst. Ebenso versuchst du dein Handeln zu rechtfertigen. Da helfen keine Lippenbekenntnisse, auch keine Treueschwüre und abarbeiten von Terminen bezüglich einer Therapie.
    Vielleicht bemerkst du, dass du gerade den Spieß umdrehst und Fragezeichen über sein Haupt schweben lässt, die dir zuzuordnen sind.

    Verstehe mich nicht falsch, das hat nichts damit zu tun, Schuld zu konservieren, sondern mit Selbsterkenntnis und Herzensbildung. Daraus folgt unweigerlich auch ein anderes Verhalten, aber so schubbst du ihn auf die Anklagebank und lädst deine Schuldgefühle ab, indem du dich in die Rolle der Enttäuschten und Verletzten begibst und ihn als Buhmann aufstellst. Wie soll man da erkennen, wie wichtig dir eure Liebe ist, wenn es denn überhaupt eine ist. Er wird das unbewusst spüren, da bin ich sicher.

    Aus Selbstschutz wird dein Freund so handeln, wie er handelt. Liebe allein reicht nicht, wenn das Vertrauen nicht mehr da ist. Leider bist du gerade dabei, den letzten Hoffnungsschimmer zu zerstören.
     
  12. Ich wuerde irina85 zustimmen. Er ist verletzt und agiert passiv aggressiv. Er möchte dass Du AUCH leiden sollst, und gleichzeitig hängt er noch an Dir. Daher das hin und her.
    So wird das nix.

    Schlag ihm einen Termin für ein ruhiges Gespräch vor. Sag ihm das was Du uns schreibst. Und stell ihm die Fragen die Du uns fragst.

    Wenn er erstmal nicht weiss was er will, so schlag ihm eine Bedenkzeit von 2 Wochen vor: sag ihm, dass Du ihn magst, Beziehung mit ihm willst und die Zugeständnisse dass Du an Dir arbeitest mit Therapie und Paartherapie.
    Du kannst aber nicht allein den Karren aus dem Dreck ziehen während er Dir Knüppel zwischen die Beine wirft.

    Er soll sich ueberlegen in er Beziehung will und welche konkreten Verhaltenswuensche er an Dich hat dass er mehr Vertrauen kann.

    Dass er den Sex mitnimmt und Dich emotional dann auflaufen lässt, ist unreif und unfair. Dem wuerde ich mich verweigern.
    Du hast einen Fehler gemacht, OK. Du stehst dazu und arbeitest an Dir. Gut. Wenn er sich unkooperativ zeigt, so wuerde ich mich trennen und den Kontakt abbrechen.
    Er verhält sich respektlos und redet sich vermutlich ein, Du habest "es verdient". Ein Partner ist aber kein kleines Kind das ich bestrafen darf. Das solltest Du nicht zulassen!!
     
  13. Freundschaften zwischen Mann und Frau sind ja auch dafür da, dass man sich mal anlehnen kann. Dein (Ex-)Partner scheint sehr besitzergreifend zu sein, wenn er dir deine Freundschaftsaktivitäten nicht gönnt.

    Vielleicht könntest du ihm erstmal eine Freundschaft Plus vorschlagen, also so wie du es auch mit den anderen Freundschaften hältst. Vielleicht könnte dieses Modell für euch klappen.

    Das mit den Kindern wird sicher schwierig. Ein Mann würde ja - wenn schon - gerne seine eigenen Kinder aufziehen wollen. Bei dir würde er sich wohl fragen, wie hoch ist der Prozentsatz, dass er der Vater sei, ist.
     
  14. Für mich klingt es auch so, als würde er dich bestrafen wollen. Und was ist mit seinen Auslandsplänen? Sagt er das nur so oder sind die wirklich real?

    Mich würde auch interessieren, ob er der ganzen Sache eine 2. Chance gibt. Ich würde einfach offen danach fragen. So nach dem Motto "Hey, ich finde es schön, dass wir uns ab und zu wieder annähern. Mich beschäftigt es gerade sehr. Wie siehst du das denn? Wünschst du dir wieder mehr zwischen uns oder denkst du weiterhin wir sollten es bei der Trennung belassen?"...
     
  15. Ich kann mir gut vorstellen, dass er nach deinem Betrug mehr mit seinen eigenen Gefühlen beschäftigt ist, als mit deinen.
    Das muss man verarbeiten & das braucht Zeit.
    Er hängt sicher noch an dir & den gemeinsamen Zukunftsplänen, gleichzeitig wird er vermutlich auch sich selbst vor weiteren Verletzungen deinerseits schützen wollen.

    In einer solchen Situation würde ich mir an seiner Stelle Abstand mit Kontaktsperre wünschen, um meine Gefühle zu sortieren & mir klar zu werden ob ich der Beziehung überhaupt noch eine Chance geben kann, oder ob die Gefühle der Verletzung die Gefühle der Liebe überschatten.
    Damit müsste der betrügende Part, dann auch klar kommen.
    Die Beteuerung, dass man die Beziehung will & das ja nie nie wieder passieren wird, hilft den Betrogenen in dem Moment der Verletztheit herzlich wenig.
    Da könnte ich dir nur sagen "Gratulation, dass du jetzt weißt, was du willst, aber ich weiß es jetzt gerade nicht, also gib mir die Zeit, herauszufinden ob ich DICH noch will und/oder ob ich das überhaupt kann."
    Das ist das Risiko wenn man andere Menschen verletzt, man muss hinterher damit klarkommen, auf der Kippe zu stehen, wenn man nicht runter geschubbst wird.
     
  16. Liebe FS,
    falsch, Du lügst Dir selber die Hucke voll damit kein Schatten auf Dich fällt und daher vertraut Dein Ex Dir zu Recht nicht mehr. Wer zur Selbstkritik unfähig ist, der kannn für sein Verhalten keine Positivgarantien für die Zukunft abgeben.
    Selbstverständlich hast Du Deinen Ex betrogen und zwar auf eine ganz besonders miese Art: mit einem Freund.
    Erst wenn Du das erkennst und er Dir abnimmt, dass Du Dein Fehlverhalten zutiefst bereust - wegen des Fehlverhaltens, nicht weil Du ihn damit geext hast, kann es eine geringe Chance auf ein Comeback geben.

    Du hast die Therapeutensyntax ganz gut drauf (therapiegestählt) und bist offensichtlich erfahren in dem Wissen, was Du wem erzählen musst, um ihn dahin zu bekommen, wo Du ihn haben willst - nur beim Ex klappt das nicht, weil der erkannt hat wegen eigener emotionaler Beteiligung, dass er Dich auf Abstand halten muss.

    Wem bitte willst Du erzählen, dass Du wegen einmaligen Fremdgehens eine Therapie begonnen hast, natürlich zulasten der Solidargemeinschaft? Das kauft Dir doch kein Mensch ab. Erzähl' mal den ganzen Hintergrund, nicht nur den gefälligen Teil.
    Eine Therapie macht man, wenn man psychisch krank ist, mit hohem Leidensdruck, der die Lebensqualität massiv einschränkt.

    Kann es sein, dass Du Borderlinerin bist und aus manipulativen Gründen mal wieder ein paar Therapiestunden machst?

    Du hast ihn betrogen - nicht er Dich. Du nimmst deine Gefühle als Wahrheit - das sind sie aber nicht sondern Tatsachenverdrehung.

    Die Tatsache ist ganz einfach: der Mann plant sein Leben ohne Dich und nimmt die Sexaffäre mit Dir als Unterhaltungsprogramm mit - mal Spannung, mal schön und wenn du rumstresst geht er auf Abstand.

    Er hat keine Angst Dich zu verlieren - er will Dich als Partnerin nicht mehr. Er hält Dich auch nicht warm, was meinen würde, dass er Dich irgendwann zurück will, wenn er sicher ist, dass es nun gut läuft.
    Er hält Dich auf dem Abstand, der sicherstellt, dass ihm aus Deinem Gefühlschaos kein Leidensdruck mehr erwächst.

    Ihr hattet große Probleme und kein Vertrauen zueinander. Darum hast Du Dich bei einem Freund "angelehnt" und nicht bei ihm. Daran ist die Beziehung gescheitert.
    Wie in dieser Situation nach einem Betrug wieder Vertrauen entstehen soll, welches schon vorher fehlte, musst du mir mal erklären - kann ich nicht ansatzweise nachvollziehen.
     
  17. Fremdgegangen ist fremdgegangen ohne weitere Erklärung notwendig ist!
    Niemals könnte ich bei einer solchen Frau bleiben, wenn ich wüsste, dass da in meiner Zeit ein anderer Pen** rum gestochert hat.
    Sehr wahrscheinlich spielt er mit dir, den Eindruck habe ich und lässt sich dann irgendwann, wenn du nicht damit rechnest, eiskalt als Retourkutsche abblitzen. Denn hier fehlt das Vertrauen auf Gegenseitigkeit und wenn das Vertrauen fehlt, wird meist ausschließlich verarscht.
     
  18. Rein nüchtern betrachtet- warum hat er dir nie richtig vertraut?. Warst du hundertprozentig bei ihm oder hast du dir bewusst/ unbewusst ein Hintertürchen offen gelassen, aus welchen Gründen auch immer? Warum warst du danach mit einem Mann zusammen, der für dich in schwieriger Zeit nicht da war und quasi dein Fremdgehen mitverursacht hat? Warum gehst du fremd, statt Probleme zu lösen und warum machst du den heutigen Eiertanz mit? Von deinem Freund würde ich keine Scheibe abschneiden wollen, aber du eierst genauso rum. Ihr seid ähnlicher, als es dir lieb sein würde. Bevor du das Verhalten deines Freundes sezierst, beschäftige dich besser damit, was du selber treibst. Ich bezweifle, dass du nie wieder fremdgehst, weil du danach dasselbe passiv- ausharrende Verhalten an den Tag legst, was zu deinem Fremdgehen geführt hat.
     

  19. Jetzt ist aber mal gut. Ich komme aus dem therapeutischen Bereich und gerade! Menschen, die andere verletzt haben sollten in Therapie!
    Fälschlicherweise denkt man ja immer, nur die "Opfer" von Traumata und Verletzungen sollten in Therapie. Und die sitzen dann da, fragen sich was sie falsch gemacht haben (meist garnix, höchstens waren sie zu wenig misstrauisch) während der "Täter " draussen fröhlich sein Spiel mit dem nächsten "Opfer" treibt.

    Hut ab, liebe FS, dass Du Dich dem stellt und an Dir arbeitest. Ich finde es gut. Wenn alle Fremdgaenger diese Einsicht hätten... Waer traumhaft.

    Und hackt hier bitte nicht so auf der FS rum. Bei Männern heisst es gleich, naja, der wird halt von ihr sexuell nix bekommen haben, da MUSSTE er doch Fremdgehen.

    Bei Frauen wird gleich gehetzt. Auch in der Öffentlichkeit (man vergleiche z.B. mal den Umgang der Medien mit Lombardi als Frau und z.B Boris Becker als Mann...einmal belächelt man den Verrat am Partner, einmal wird mitleidlos gehetzt. Warum zweierlei Maß?)
     
    • # 18
    • 27.07.2018
    • Loba
    Er hat dich von einer Beziehung zu einer Affäre degradiert.
    Seine Art, es dir heimzuzahlen. Dazu passt, dass er wegen Sex ankommt und weil er weiß, dass du noch Gefühle für ihn hast, kann er dich durch Distanz und Unverbindlichkeit maximal kränken. Er weiß, du wieder "richtig" mit ihm zusammen sein willst und genau da enthält er dir vor. Unabhängig davon, was zuvor war, ein sehr unreifes und charakterlich fragwürdiges Verhalten. Entweder kann man die Situation trotz des Fremdgehens klären oder man geht und schließt ab. Anscheinend ist ihm seine Genugtuung wichtiger.
    Mach einen letzten Klärungsversuch, und wenn der nicht greift, was ich glaube, dann beende du die Geschichte wegen unüberbrückbarer Differenzen.
     
  20. Hallo,

    warum hast du diese einmalige Geschichte gebeichtet?
    Was wolltest du damit erreichen?
    Nachdem das nun schon mehrere Monate her ist, würde ich denken, dass er der Beziehung nicht mehr den gleichen Stellenwert beimisst, wie vor deiner Beichte.
    Er ist sehr eifersüchtig, sagst du. Das zeigt, dass er noch sehr starke Gefühle hat für dich.
    Aber eine Kopfentscheidung hat er bereits getroffen. Er wird ins Ausland gehen. Das hört sich endgültig an.

    LG
     
  21. Ist dir eigentlich klar, was für einen Blödsinn du hier nachplapperst?
    Der Aggressor macht etwas - d.h. er ist aktiv tätig.
    Das ergibt einen Sinn. Ausharren, das Gewitter vorüberziehen zu lassen - das ist passiv.

    Solche Fehlleistungen passieren, wenn man einfach nachplappert, ohne etwas zu hinterfragen und den Eigenanteil an Denken zu leisten. Und genau dieses Verhalten zieht sich auch durch diesen Thread. Die FS weiss genau, wie er zu sein hätte. Wie sie selbst agieren kann oder sollte, das überlegt sie nicht. Genau das, was immer den Männern vorgehalten wird, wird hier als ganz normal akzeptiert. Nämlich ER habe SIE zum "fremdgehen" getrieben. Mag sogar sein - ich sehe ja selbst den Anteil dessen, dem "fremdgegangen" wurde, als existent an. Allerdings sehe ich aber auch, dass jemand, der / die Konsequenzen so nicht hinnehmen will, aktiv etwas dazu beitragen muss, dass sich die Situation in Richtung seines Wunsches bewegt.
    In diesem Fall hat der Mann keinerlei Grund, etwas am Status Quo zu verändern. Sie rennt ihm hinterher, er hat Sex, wann immer er will. Für ihn alles bestens. Also muss die FS ihn aktiv überzeugen, Vertrauen aktiv wieder aufbauen, das alte "Gerümpel" aktiv entsorgen - dann sieht er vielleicht wieder die Frau, die er mal kennen gelernt hat.
    Ja, das stinkt vielen der Damen hier - eine Frau muss sich um den Mann bemühen. Und er kann warten. Kontaktabbruch will sie nicht. Tja, nun sind die Rollen mal vertauscht. Emanzensprüche sind fehl am Platze. Kluges Handeln dagegen ist gefragt. Und Forderungen kann die FS momentan auch keine stellen.
     
  22. Tom, Aggression hat verschiedene Formen. Aggression ist eigentlich Ausdruck der Schwäche, die auf Angst basiert. Aktive Aggresion ist die Flucht nach vorne. Passive Aggression ist verbale Stichelei, zweifelhafte Komplimente, Schmollen, Beleidigtsein, schweigsames Mauern usw. Durch dieses Verhalten hat passiv- aggressive Part die Kontrolle. Dieses Verhalten ist ehe für Frauen typisch oder verweichlichte Männer.
    Im Prinzip gibt es so gut wie keine klinsch gesunde Menschen. Wenn man ein bisschen genauer hinhört, dann wird man feststellen, dass meiste Kontakte auf Manipulation und emotionaler Erpressung basieren. Ich will dir nicht zu nahe treten und ich freue mich für deinen Liebesglück, aber deine Art der Beziehung ist auch nicht ohne. Deine Freundin hat dich akzeptiert, mit allem drum und dran,es bedeutet aber nicht, dass du dich adäquat verhältst. Vielleicht hat sie einfach hohe Toleranzgrenze, aber es könnte trotzdem eines Tages vorbei sein, weil es ihr reicht. Hier schreiben viele Frauen mit gewissen Leidenswegerfahrung, teilweise mit solchem Typus Mann wie du. Statt Frauen als emanzipierte Zicken abzustempeln, versuch mal ihnen einfach zuzuhören, was sie denken und was sie bewegt. Ich heisse das Verhalten der FS nicht gut, aber ihr " Partner" könnte auch Klartext reden, dass er sich so was nicht gefallen lässt und sie soll sich zum Teufel scheren. Wo war er, als ihr schlecht ging und sie Trost gebraucht hat? Warum " muss" ihr Freund einspringen? Wobei wer braucht solche Freunde schon, die schwache Lage der Frauen ausnutzen.
     
  23. Lieber Tom,

    das ist das Wesen! von passiver Aggression: etwas bewusst zu verweigern aber anzufuettern von dem ich weiss das Gegenüber wünscht es sich (z.B. das berühmte "ich ruf nicht zurück" Spiel in Beziehungen, oder das "ich bleib solange im Bett liegen Spiel, bis der Partner Frühstück macht".

    Es gibt 1000 Variationen und sowohl Männer als auch Frauen beherrschen es gekonnt. Ist ja auch viel schwerer zu durchschauen als aktive Aggression wo man schnell Buhmann ist.

    Die FS hat es allerdings in der Hand, das Spiel zu beenden. Zwei Möglichkeiten: offenes Gespräch in dem beide die Karten auf den Tisch legen. Oder wenn das verweigert wird, eben Kontaktabbruch. Ich wuerde auch nicht mit ihm schlafen, wenn s Dich so durcheinander bringt.
     
  24. Ich denke, du legst dir das so aus, wie du es brauchst. Die TS schreibt ..
    Also der Freund war nicht da. Sie schreibt nicht, dass ihr Freund nicht für sie da war.
    Außerdem sind das Ausreden. Wenn man nicht betrügen will, dann betrügt man nicht. Punkt. Aus. Man hat immer die Wahl.

    Ja, auch deshalb gibt es viele Mann-Frau-Freundschaften. Zumindest einer will mehr und gibt sich mit einer Freundschaft zufrieden. Besser als nichts. Vielleicht ergibt sich ja irgendwann eine Chance? Da war sie ..
     
  25. Ja, so hat das jemand hingedreht. Klingt auch gut und viele plappern das ja auch nach.
    Dennoch - der Aggressor ist der, der den Krieg erklärt und angreift. Dann kann der andere aggressiv verteidigen, indem er gegenhält und selbst zum Angriff übergeht. Der Aggressor hält sich für stärker, denn er ist der Meinung, mittels seiner Aggression zum Sieg / Ziel zu kommen. Mit Angst hat das nichts zu tun. Der Ängstliche bleibt passiv.
    Sei unbesorgt, meine Freundin sagt schon, was sie will. Ja, sie akzeptiert mich und all meine Macken - aber wenn ihr was nicht passt, dann steht sie auch dafür ein. Es passt nur relativ viel. Daher klappt es auch gut. Natürlich kann sie eines Tages gehen wollen - oder ich. Aber das kann niemand verhindern. Wenn dem so sein sollte, dann werden wir beide schon längst nicht mehr glücklich sein.
    Ich höre Menschen natürlich zu - dann, wenn sie etwas Kluges zu sagen haben. Egal, ob Mann, Frau oder Kind. Das hysterische, stereotype Gezicke a la Trenn dich sofort, der Typ ist ein Narzisst und du hast Besseres verdient allerdings kann ich so wenig wie du als klug bezeichnen, höre da auch nicht wirklich hin und reagiere einfach nur genervt.
    Es gibt hier Beiträge von sehr hoher Qualität, die zum Nachdenken anregen. Wir wissen beide, wer diese schreibt. Wir wissen aber auch, wer nur Gezicke abladen will. Stimmts ??
    Und hier bei dieser speziellen Frage - SIE hat einen Fehler begangen und eingeräumt. Männer können auch mal beruflich unterwegs sein oder im Krankenhaus liegen etc ..... Nun muss sie sich anstrengen. Will sie auch. Aber die Frage, was für ein Spiel er spielen würde - die passt gar nicht.
     
  26. Bedeutet 'Expartner', dass ihr nun getrennt seid, auch räumlich oder wohnt ihr noch zusammen?

    Liebe FS, was ihr da macht ist nicht gesund.

    Nach einer Trennung sollte jeder seine eigenen Wege gehen.
    Bei euch klingt das eher nach einem Wischiwaschi und nicht nach einer klaren Aussage, wie: "Wir sind jetzt getrennt."

    Wenn man sich getrennt hat, sollte es logischer Weise keinen Sex mehr geben und man sagt sich auch nicht, dass man sich noch sehr liebt.

    So kannst du natürlich nie genau wissen, was er eigentlich von dir will.
    Braucht er deine Nähe und den Sex mit dir solange, bis er eine andere Frau gefunden hat?
    Will er dir verzeihen und wieder mit dir zusammen sein?
    Oder will er dich nur bestrafen, weil du ihn so verletzt hast?

    Immerhin scheint er nicht so 100%ig davon überzeugt zu sein wie du, dass du nicht wieder fremd gehen wirst.

    Macht ihr so weiter wie bisher, wirst du jedenfalls nie wissen woran du mit ihm bist. Was wenn er dich eines Tages fallen lässt, falls er eine andere Frau kennenlernt, von der er ebenfalls Nähe und Sex bekommt?

    Darüber solltet ihr euch dringend einmal ernsthaft aussprechen.

    Es kann schmerzhaft sein, falls er dir eine Antwort gibt, die du eigentlich nicht hören willst, doch wenn du ihn nicht fragst, was das zwischen euch nun eigentlich ist, wirst du immer in der Ungewissheit leben.
     
  27. Doppelmoral?
    Klar sollte man niemanden bestrafen. Aber was anderes hat die FS ebenfalls nicht gemacht. Auch er wurde bestraft.
    Sie kann anstellen was sie will. Er wird ihr das nie verzeihen und sie immer wieder spüren lassen.
    Übrigens bestraft er nicht nur sie, sondern vor allem sich selbst.
    Er sollte gehen und sich neu orientieren. Wäre für alle besser.

    m47
     
  28. Hier finde ich, dass Du dein Fremgehen sehr runterspielst. Du hast ihn nicht gekränkt, Du hast sein Herz gebrochen und seine Vorstellung einer gemeinsamen Zukunft mit Füßen getreten.

    Dann drehst Du den Spieß auch noch um, indem Du ihm hier im Forum Vorwürfe machst, dass er Dich mit diesem Nähe-Distanz Verhalten verletzt. Auf mich wirkst Du durch diese beiden Aussagen sehr manipulativ und auch egozentrisch.

    Am Ende kommt dann Deine Schmonzette, dass Du den Mann, den Du vom ganzen Herzen schätzt, halten möchtest.
    Einen Menschen, den ich liebe, schätze und den ich heiraten möchte, den betrüge ich nicht und dem breche ich auch nicht das Herz. So ein Mensch ist mein Schatz, im wahrsten Sinne des Wortes. Das hüte ich. Das ist für mich wertvoll.
    Deshalb sind diese ganzen Beteuerungen danach pure Lippenbekenntnisse. Die sind nichts wert und er hat Dich offensichtlich die ganze Zeit sehr richtig eingeschätzt.

    Lerne mit den Konsequenzen Deines Handelns umzugehen.
    Euer Rumgeiere, tja, vielleicht will er Dich damit verletzen und sich rächen? Vielleicht kommt er noch nicht von Dir los? Ich habe keine Glaskugel. Ich würde ihm raten: Renne weit! Renne schnell!

    Es ist von Euch beiden kein reifes Verhalten. Aber gut. Das nennt sich Lebenserfahrung.
    So schwer das ist, ein kompletter Kontaktabbruch ist immer noch das beste Mittel mit einer Trennung umzugehen. Danach kann man sich sammeln, seine Wunden heilen lassen und sich trösten, um dann nach vorn zu schauen.

    Für Dich alles Gute. Du durchlebst gerade einen Reifeprozess, der wichtig für Deine Entwicklung ist.
     
  29. Klar spielt er mit Dir. Es gibt für ihn längst kein zurück.
    Wenn einer fremdgeht und es kommt raus, wird gesprochen, sich zurückgezogen und eine Entscheidung getroffen, entweder man versucht zu vergessen und zu verzeihen oder man trennt sich. Ihr seid getrennt, die Entscheidung gegen Dich ist längst gefallen, schon vor Monaten!
    Seit Monaten gibst Du Dich mit einer Affäre zufrieden, und hoffst vergeblich auf ein Revival.
    Es ist leider keine Teststrecke, wo du dich noch beweisen kannst, oder ein einmaliger Ausrutscher; ihm beweisen, dass er wieder Dir Vertrauen kann. Dafür hätte er Dir dies im Vorfeld gesagt, es anklingen lassen; dass es ihm zwar schwer fällt, aber er mit dir daran arbeiten will.
    Trennung heißt getrennt, leider. Das er Dich noch sieht und trifft, hängt mit dem Sex zusammen, oder trefft ihr Euch auch mal ohne diesen, unternehmt Pärchen-Dinge, um euch wieder anzunähern? Er will mal gern mit Dir irgendwann, irgendwas machen, sagt die Treffen ab, d.h. Du bist ihm nicht mehr wichtig, andere Sachen sind wichtiger, dafür freut er sich insgeheim wie Du ihm hinterläufst, seine Art Dich zu strafen. Vergiss es. Das Thema Beziehung und Kinder ist mit ihm durch und nach MONATEN realistisch nicht mehr zu erwarten.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)