1. Verlieben sich Männer über die äußere Attraktivität!?

    Liebe Männer,

    aufgrund eines Threads hier im Forum, in dem ein Mann behauptete, dass sich Männer über die äußerliche Attraktivität verlieben, kam ich ins grübeln.

    Denn diese Aussage würde im Umkerhrschluss für mich bedeuten, niemals einem Mann attraktiv genug gewesen zu sein.

    Man lernt sich kennen, der Mann findet einen gut und will mich kennen lernen. Man trifft sich einige Male vielleicht schläft man auch miteinander und irgendwann kommt der Punkt, an dem der Mann sagt es passt nicht er habe sich nicht verliebt. Bedeutet das also übersetzt "du bist nicht hübsch genug, deswegen habe ich mich nicht verliebt"?.

    Liebe Männer ihr müsst mir erklären wie das genau gemeint ist, dass ihr euch über die äußere Attraktivität verliebt? Und wenn ihr euch nicht verliebt liegt der Grund beim Aussehen?
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Ja, so ist es oft gelaufen und so kann es wirklich immer wieder laufen. Übrigens machen dass Frauen auch so, nur eben mit Frauen Strategie etwas anders. Im Nachbar - Threads hier im Forum, fragt eine Frau, warum sie fast keine Anfragen erhält, sie schreibt:
    in einer Nachricht schreibe ich dann noch kurz, was mir an seinem Profil gefällt und bitte um seine Fotofreigabe. Also die fotofreigabe steht ziemlich an erster Stelle auch und gerade bei Frauen! Auf eine solche Anfrage würde ich persönlich nicht reagieren.
    Das ist sicherlich die Wahrheit pur, die sicherlich nicht jeder gerne hört, ist aber so! Viele Männer entscheiden sich nach dem 1. Sex gegen die Frau!
     
  4. Meine eigene Statistik, die unvollständig ist - nur einige Männer haben mir später relativ deutlich gesagt, weshalb sie sich verliebt haben:

    - 15 Jahre alt: Dem (ebenso sehr jungen) Mann gefiel meine Optik und meine Art, "herumzulaufen als sei mir alles egal". (Ich war ziemlich widerlich und kratzbürstig, habe ihn ewig zappeln lassen)

    - 21 Jahre alt: Der Mann (32) meinte, ich würde auftreten als würde mir die Welt gehören, wenn ich ins Seminar käme, würde man mich noch am anderen Ende lachen hören.

    - 23 Jahre alt: Der Mann (22) kam zu einer Runde junger Leute dazu und meinte, mein Reden und Lachen hätte umwerfend "stark" gewirkt.

    Bei späteren Partnern kann ich nicht so eindeutig sagen, was das eigentliche Verlieben ausgelöst hat - mir wurde dann eher gesagt, ich sei so wie eine Frau sein solle und das war wohl eher geprägt von dem näheren Kennenlernen.

    Ein einziges Mal war es vielleicht wirklich die Optik, da sind superschnell heftigst die Funken geflogen - wobei ich in unförmiger Arbeitskleidung steckte und aussah wie ein Waldschrat. Daraus wurde Nichts, da beide vergeben waren, und er sagte nur einmal, ich solle sofort aufhören ihn anzusehen, meine Augen würden alles sehen (oder so ähnlich).

    Tja. Nun bilde Dir selbst eine Meinung - ich war niemals eine Schönheit, aber schon früh eine Person, in die mann sich anscheinend verlieben konnte. Dass ich mit den allermeisten der verliebten Männer gar, gar Nichts anfangen konnte, versteht sich, da waren unglaublich unpassende Kandidaten dabei.

    Könnte es sein, dass Du es gar nicht bemerkt hast, dass Männer in Dich verliebt sind/waren?
     
  5. Wieso fragst Du nicht denjenigen, der diese Theorie aufgestellt hat?

    Die Idee, dass Männer sich in die attraktiviste Frau verlieben, ist meiner Meinung nach falsch. Zudem müssten sich dann alle Männer auf den ersten oder zweiten Blick verlieben.

    Das funktioniert so aber nicht. Zumindest in den allermeisten Fällen. Und dann trifft das auch nicht vorwiegend die aller attraktivste Frau, sondern die, die besonders gut passt.

    Ich denke wesentlich erfolgreicher sind Frauen, die dem Mann bei der Kontaktaufnahme klar signalisieren können, dass er willkommen ist und nicht ambivalent ist.

    Und was sich dann daraus entwickelt, hängt dann auch von anderen Faktoren wie Gemeinsamkeiten ab und ob man miteinander kommunizieren und lachen kann.
     
  6. Damit sich in mich jemand verliebt muss ich für irgend jemanden attraktiv sein.

    Allerdings ist Attraktivität relativ. Dies gilt selbst für äusserliche Attraktivität. @Tom26 steht, glaube ich, auf langes blondes Haar. @Elfe11 sieht das ebenfalls als weibliches Attraktivitäts Muss.

    Männer stehen, denke ich, tatsächlich stärker auf optische Reize als Frauen. Diese finden es z.B. attraktiv wenn jemand sie zum lachen bringt.

    Eine Frau die sich selbst als hässlich empfindet, wird tatsächlich für keinen Mann attraktiv sein. Eine objektiv nicht schöne aber trotzdem selbstbewusste Frau, wird dagegen ihren Mann finden.

    Ähnlich ist es doch mit den Männern. Wer sich selbst als Pflaume ansieht wird auch von anderen nicht ernst genommen.
     
  7. Ich habe das in meinem Leben von Männern immer anders herum gehört.
    Bloße Attraktivität führt Menschen zusammen in die Kiste, auch längerfristig. Um sich zu verlieben, brauchen die meisten Leute doch ein wenig mehr Hintergrundinfo über den anderen, da muss viel mehr zusammen passen, als nur die Körper und das optische Gefallen.

    Ich behaupte einfach mal, dass das nichts geschlechtsspezifisches ist, sondern dass es den meisten Menschen so geht. Ich glaube, das weißt du auch selbst.

    Dein Beispiel, welches du gewählt hast, bestätigt das meiner Ansicht nach. Hübsch genug zum v**** warst du ja dann.
     
    • # 6
    • 04.10.2018
    • void
    Erstmal musst Du gucken, was für ein Mann das ist, der das behauptet. Und dann musst Du definieren, was Attraktivität ist. Es ist absolut nicht nur das Aussehen, es ist insbesondere auch das Verhalten, wenn das Aussehen "den ersten Schritt" machte und den Mann anlockte. Dann ist er aber noch nicht verliebt, dann denkt er "die ist hübsch". Ich würde fast sagen, alle, also auch Frauen, die jetzt nicht irgendwelche besonderen Dinge zum erotischen Erregen brauchen, denken dann unterschwellig "könnte mir Sex mit der Person vorstellen".

    Dachte ich mir, dass Du es wieder am Äußeren festmachst. Nein, es heißt, die Frau ist zwar hübsch, aber irgendwie langweilig, uninteressant, nervig, im Verhalten wie ein Mann, zu einschüchternd was auch immer. Es ist das, was der Mann danach wahrnimmt von der Frau, das ihn dann abturnt, FALLS er sie wirklich attraktiv fand und nicht nur jemanden fürs Bett suchte.

    Ach, versteh das doch endlich mal, liebe Lea, es ist nicht die Optik, es ist das Verhalten. Und das muss nicht mal was Negatives haben, es kann einem Mann, der eine "herausfordernde" Frau haben will, um die er sich dauerbemühen muss, oder ne pflegeleichte, die ihm ständig hinterherrennt, eben nicht passend sein.

    Und wie gesagt, betrachte genauer, wer solche Aussagen macht. Ist das ein Vertreter Deines Beuteschemas?
     
  8. Liebe @Lea25, quäle dich doch nicht so! Du weißt, dass du nach "objektiven" Kriterien hübsch bist, rein vom Kopf her - also es haben dir schon mehrere Menschen gesagt - aber dein Gefühl lässt dich daran zweifeln. Du hast riesengroße Selbstzweifel, wirst von Fantasien geplagt, monströs hässlich zu sein, und es sind diese, die dich hindern, eine Beziehung zu halten. Unbewusst richtest du es dir ein, dass du einem Mann nicht genügen kannst, denn du selbst genügst dir nicht.

    Männer wie Frauen verlieben sich zwar auch optisch, aber nicht nur, und die Optik wird im Verlauf des Kennenlernens eher weniger wichtig als wichtiger.

    Du hast Zwangsgedanken, von denen du in anderen Threads berichtetest - dein Denken und Fühlen über dich selbst ist nicht gesund, bitte lass dir da kompetent helfen.

    Du hattest bereits geschrieben, dass du eine Therapie machst, die Infos, die du dazu geschrieben hast, waren allerdings extrem dünn. Ich mache noch mal nen (allerdings laienhaften) Versuch zu ergründen, ob du in kompetenten Händen bist.

    - Hast du in der Therapie von deinen Posts erzählt? Wie war die Reaktion?
    - Wie oft siehst du den Therapeuten / die Therapeutin?
    - Welche Therapieform ist es?
    - Was konkret hat dir die Therapie bisher gebracht?
    - Hast du über einen Wechsel nachgedacht und / oder mit der Therapeutin über den Therapieerfolg gesprochen?
     
  9. Das ist doch letztendlich die Bestätigung, dass ausschließlich die Frauen die Männer aussuchen und nicht die Männer die Frauen, was auch meine Erkenntnis ist!
     
  10. Der Schluss heißt, Du bist nie in einen Mann verliebt gewesen, der in Dich verliebt war. Männer in die Du Dich verliebt hast, fanden Dich nicht "nicht hübsch" genug sondern Du warst für sie nicht attraktiv genug.

    Warum fragt man immer wieder den gleichen Mist? Natürlich verliebt man sich über Äußerlichkeiten, war so, ist so und wird immer so sein. Herrgott, das ist keine neue Erkenntniss.
     
  11. Das ist doch quatsch. Läufst du nicht auf der Straße? Siehst du nicht, welche Frauen auf der Straße mit Kinderwagen rumlaufen? Wenn es wirklich so wäre, würden 90 % der Männer und Frauen keine Partner bekommen. Vergiss alles, was geschrieben und gesagt wird.
    In dem anderen Thread schreibt neverever, dass jeder Mensch etwas schönes in sich hat. Dem stimme ich auch zu.
    Es gibt Millionen Beispiel, wo es nicht nach Aussehen geht. Schau doch Prinz Charles und Camila an. Er hatte eine wunderschöne hübsche sehr junge Frau wie Prinzessin Diana und wollte trotzdem die verheiratete alte und zugegeben nicht sehr hübsche Camila haben. Es gibt sicherlich viele Beispiele, wo die Männer ihre Frauen verlassen, weil eine hübschere da ist aber es gibt auch andere Männer, die für ihre "hässliche", alte Frauen sterben würden und alles für sie tun wollen.
    Ich habe jetzt eine Hausaufgabe für dich. Schreibe jeden Tag 10 mal Morgens und 10 mal Abends "I am Beautiful!" OK?
     
  12. Lea,

    Du setzt wieder Aussehen = Attraktivität, das ist aber nicht identisch.
    Attraktivität ist soviel mehr, und dann aus auch noch die Geschmäcker verschieden.

    Ich denke, ich sehe normal aus - normale Größe, relativ schlanke und weibliche Figur, aber kurze Haare mit gutem Schnitt, schminke mich zwar, aber sehr dezent. Durchaus figurbetont, aber eher Hose / Jeans, gerne mal hohe Haken, aber in Alltag eher selten.

    Wenn sich Männer in mich verliebten, wurde erwähnt als Kompliment die Figur, und die Haut, aber dann war es - Dein Lachen, Deine Augen, Dein Blick, dass man sich wohlfühlt mit mir, dass es entspannt ist, unkompliziert, dass man sich mit mir unterhalten kann, mit mir etwas machen kann.

    Was ich merke, bin ich gut drauf, kommen die Blicke, habe ich einen miesen Tag, nun dann sehe ich sowieso niemanden.

    Es ist immer ganz vielschichtig, warum man sich verliebt , und ob es wirklich so unterschiedlich nach Geschlecht ist? Oder doch eher eine individuelle Sache?

    Wenn mir jemand vom Aussehen gar nicht liegt, wird er mit einem Lächeln nicht punkten können - aber auch wenn er noch so toll aussehen würde, und er läuft mit hängenden Mundwinkeln herum, wird es nichts. Und wenn sich hinter der Fassade nichts verbirgt, dann ist es erst recht nichts.

    Ausstrahlung ist der Schlüssel - nicht Aussehen.
    Die Ausstrahlung macht die Attraktivität, und Attraktivität ist absolut subjektiv

    Aber können wir wirklich sagen, warum wir uns in diesem oder jenen Menschen verliebt haben?

    Aber wie andere schon schrieben, es wird Dir nichts nutzen, was wir schreiben. Du bist dermaßen auf Partnersuche fixiert, und darauf, dass Du nicht genügst - was für ein Blödsinn, Du solltest wirklich mal über einen Therapeutenwechsel nachdenken.

    Und das ist bei dieser und ähnlichen Frühen für mich die Quintessenz
     
  13. Klar, spielt das Aussehen eine Rolle.
    Aber zum Schluss ist es nicht alles - was nutzt mit eine super hübsche Freundin, wenn sie einfach nur langweilig ist und kein Selbstbewusstsein hat.
    Hier in Frankfurt laufen wirklich viele hübsche junge Frauen rum, kommt man aber mit ihnen in Gespräch, schläft man fast ein. Sie haben nichts zu erzählen, ihre Hobbys sind Shopen! usw.
    Ja, für eine Affäre ist das alles OK aber als Partnerin sicherlich nicht.
    Meine letzte EX mit der ich 3 Jahre zusammen war, war in meinen Augen hübsch, aber nicht super hübsch - aber das hat sie locker mit ihrer Persönlichkeit ausgleichen können und ihrer Energie mehr als übertreffen können.
    Schön, was Du sicherlich bist, ist nicht alles.
     
  14. Liebe FS,
    Deine mittlerweile wöchentlich neuen Verzweifelungsthreads sind allmählich mitleiderregend. Du bist mittlerweile 30, wann lernst Du aus Deinen Lebenserfahrungen was?

    Wann geht Dir endlich auf, dass es für Dich nicht zielfuehrend ist, wenn Du versuchst, die Sache vom Mann aus zu denken. Du hast damit seit Jahren keinen Erfolg und wirst nie Erfolg haben, weil Du eine Frau bist. Also denk' die Sache von Deinem "point of view" und handele dann als Frau, statt Dich für die Männer zu drehen und zu wenden. DAS macht Dich unattraktiv - egal wie Du aussiehst.

    Ein Mann verliebt sich in Dich wenn ihm Dein Aussehen UND Deine Art gefallen.

    Falsche Schlussfolger und und das als Fast-Master: er verliebt sich nicht in ihre Attraktivität, er hat wegen ihrer Attraktivität Lust mit ihr ins Bett zu gehen. Letzteres geht mit einer attraktiven Frau für nahezu alle Männer ohne Verliebtheit - reine G***heit reicht.

    Auch falsch. Du gehst zu früh mit den Männern ins Bett. Sie sind vorher nicht verliebt, haben einige Male Sex mit Dir, lernen Dich besser kennen und verlieben sich im Zuge des weiteren Kennenlernens und über Sex auch nicht in Dich.
    Das hat nichts mit Deinem Aussehen zu tun sondern mit Deiner Persönlichkeit.
    - Wahrscheinlich bist Du zu liebedienerisch bemüht und daher für den Mann zu langweilig.
    - Oder Du bist zu naiv und landest immer bei den Affärentypen, ohne jemals was dazuzulernen, um das meiden zu können-...

    Ich sehe garnicht schlecht aus (in Relation zum Alter). Allein wegen des Aussehens hat sich noch nie ein Mann in mich verliebt und ich mich umgekehrt auch nicht in ihn. Es war immer die Kombi, mit dem Schwerpunkt "Deine Art..," - beidseitig.
     
  15. Erst muß die Optik stimmen, dann die Chemie.

    Wie schon gesagt ist Optik nicht gleich Attraktivität. Ich sehe so viele hübsche Frauen mit einem traurigen Gesicht herumlaufen, da hilft es doch auch nichts, dass sie hübsch ist ... würde ich niemals ansprechen.
     
  16. Liebe Lea25
    Wenn du rein äusserlich nicht attraktiv wärst, würden dich die Männer gar nicht kennen lernen wollen.
    Ich empfehle dir den TED Talk "How your brain falls in love". Das ist ein Vortrag über die Unterschiede von Mann und Frau beim sich Verlieben. Mir ist das eine oder andere Licht aufgegangen.
     
  17. Also, ich als Mann Ü50 muss sagen, dass ich in meinem Leben nicht sehr oft wirklich verliebt war, insgesamt vielleicht 5 mal. Wenn ich hier immer lese, "es passte alles und ich habe mich verliebt" muss ich sagen, dass bei mir überhaupt nie was passte. Im Gegenteil, normalerweise war immer eine unüberwindbare Hürde dabei.
    Gut, die Damen des Herzens erfüllten meistens auch meine Ansprüche an Attraktivität, der alleinige Auslöser war das aber sicherlich niemals. Da habe ich zum Teil schon durchaus attraktivere Damen kennengelernt, bei denen jedoch keine Schmetterlinge freigesetzt wurden.
    Wodurch es letzten Endes ausgelöst wird, wüsste ich selbst gerne.
    Wenn ich hier quer lese, scheint es eher eine weibliche Eigenschaft zu sein, sich "zielorientiert" verlieben zu können. Das geht mir leider total ab. Wenn ich das auch nur ansatzweise in eine Richtung steuern könnte, wäre mir schon viel erspart geblieben in meinem Leben. Insofern kann ich eigentlich jede echte Verliebtheit mit entweder sofortigem oder später folgendem Liebeskummer gleichsetzen. Und stimme deshalb Phillipp Dittberner mit seiner Wolke 4 voll und ganz zu. Für eine längerfristige Beziehung ist das vielleicht manchmal besser.
     
  18. Hallo Lea,

    der Post von @Lavieestbelle sagt genau das aus, was ich dir auch schreiben wollte. Es gibt viele Menschen, die nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen, teilweise sehe ich auch tatsächlich sehr ungepflegte Menschen bzw. welche die recht unscheinbar aussehen und dennoch Partner und Kinder haben. Wie kommt das wohl? Die lernen sich kennen und irgendwann verlieben sie sich und außerdem sind Geschmäcker unterschiedlich. Was dem einen gefällt, gefällt dem anderen nicht. Du musst auch nicht jedem gefallen. Ich sehe es auch wie eine andere Foristin hier, die dich fragt, ob dir das auffällt wenn dich ein Mann toll findet. Vielleicht blendest du das aus? Mir ging es auch schon so, dass ich viele nicht wahrnahm und diejenigen die ich wollte, waren auch nicht unbedingt immer an mir interessiert.

    Willst du denn einen Mann, der nur deine äußere Hülle schön findet? Mir wäre einer lieber, der mich von den Chraktereigenschaften her schätzt und mich respektvoll behandelt. Alles andere ist doch oberflächlich.
     
  19. Beim ersten Kennenlernen spielt das Äußere sicher eine Rolle. Als Mann wirst Du auf eine Frau aufmerksam und natürlich sind das zuerst nicht die inneren Werte. Man kennt die Frau überhaupt nicht, von daher beim Erstkontakt auf jeden Fall wichtig. Übrigens: wenn dich eine Frau beim Erstkontakt nicht hübsch findet, wirst Du als Mann genauso wenig Chancen haben. Aber so etwas muss man eigentlich einem erwachsenen Menschen nicht erklären.

    Wenn Du aber mit einem Mann bereits geschlafen hast und er sagt dir dann, dass es nicht passt, sind die Äußerlichkeiten ganz sicher nicht der primäre Grund. Immerhin hat er dich hübsch genug gefunden, mit dir zu schlafen. Du bist ihm dann einfach zu uninteressant, vielleicht gehst Du ihm mit deiner Art auf die Nerven, zu bedürftig, zu klammerig oder irgendwelche anderen uncharmanten Eigenschaften. Manchmal auch gar nichts von allem, es reicht für ihn dann nicht zum verlieben. So ist es nun mal. Ich denke, eine solche Situation machen fast alle Menschen einmal/mehrmal durch. Man muss lernen, damit umzugehen.

    Wenn ich deine Fragen durchlese, schätze ich, dass Du eine große Unsicherheit ausstrahlst. Aus Unsicherheiten kommen häufig befremdliche Verhaltensweisen und eine Anspruchshaltung, die vom anderen kaum zu erbringen ist. Ich denke, Du musst erstmal selber mit dir ins reine kommen, bevor Du so aktiv und angestrengt auf Mannsuche gehst. Wenn Du im richtigen Leben genauso bist wie Du schreibst, hast Du einfach nur eine negative Ausstrahlung und das merken die Männer.
     
  20. Die unterschiedliche Reihenfolge der Kennenlern-Schritte ist keine Sache von Mann oder Frau: auch bei mir als Mann erwacht das erotische Verlangen erst, wenn ich in die Frau verliebt bin. Es mag natürlich sein, daß dieses Verlieben unter anderem auch durch körperliche Nähe (berühren, streicheln, küssen) zustande kommt, aber auch dafür muß ja vorher etwas anderes gewesen sein, das die Gemeinsamkeit der Wellenlänge hat sichtbar werden lassen. Auf deutsch: kein Verliebtsein, kein Wunsch nach Intimkontakt.
     
  21. In irgendeinem Buch von Balzac habe ich mal (als Schulerin) gelesen, dass die hässlichen Frauen glückselig sind, weil ihnen das Paradies der Liebe gehört. :D Ich finde, es gibt was wahres drin...
     
  22. Dein Selbstwert und Selbstbewusstsein ist komplett im Keller. Das zeigt Dein Posting mal wieder ganz deutlich.
    Daran solltest Du Du dringend arbeiten, denn sonst steigst Du nur planlos mit x Typen ins Bett, die Dir die Geschichte vom Weihnachtsmann erzählen...

    Natürlich ist die äußere Attraktivität das A und O beim Verlieben.
    Es springen aber nicht unzählige Models in der Gegend rum, also daten sich auch die weniger Attraktiven untereinander und können gemeinsam eine erfüllende Partnerschaft führen.

    @Lea : irgendwann in Deiner Kindheit hat Dir irgendwer ziemlich ins Gehirn ge******en. Komme bitte davon weg!

    m, 39
     
  23. Da stimme ich dir voll zu! Meine umfangreichen Erfahrungen und meine reflektierende Erkenntnisse sind folgende: sehr viele Frauen, vermutlich die allermeisten, verlieben sich über äußere Parameter, wie: Beruf, finanzieller Status, etc.pp., auch und gerade, wenn es um Akademikerinnen und Unternehmerinnen geht, wer als Frau nicht so eingestellt ist, ist die berühmte Nadel im Heuhaufen und Ausnahme!
     
  24. Liebe @Lea25, es ist wie die meisten hier schon gesagt haben...

    ...das Aussehen ist die Eintrittskarte ob du einem Mann gefällst, und ob er dich näher kennenlernen möchte - auch die Eintrittskarte fürs unverbindliche Bett - wobei jeder Mann eine andere Frau attraktiv findet, sonst gäbe es ja nur Paare zwischen zwei Models :)
    Dass das nicht so ist siehst du tagtäglich auf der Straße - dicke und komische Frauen finden oft auch einen Partner - der meistens auch kein richtiges Model ist :)

    Wenn die Eintrittskarte gelöst wurde entscheidet der Charakter, die Passung zwischen zwei Menschen ob sie für längere Zeit zusammen bleiben.
    Sollten die zwei Charaktere nicht zusammenpassen bleibt es halt bei der kurzen Eintrittskarte fürs Bett.

    Deshalb wird ja geraten nicht zu schnell mit dem Mann ins Bett zu gehen - hormonelle Geilheit verfliegt so schnell wie sie gekommen ist.

    Im übrigen frage ich mich warum du die selbe Frage vom 07.10.2017 ein Jahr später noch einmal schreibst.

    Erwartest du andere Erkentnisse als die 87 Antworten die dir daraufhin schon gegeben wurden???
     
  25. Das mit den befremdlichen Verhaltensweisen verstehe ich - aber kannst du das mit der Anspruchshaltung, die mit Unsicherheit verbunden ist mal genauer erklären?
    Finde das einen interessanten Gedanken, kriege aber mein Hirn gerade nicht ganz drum gewickelt. Du meinst nicht, unstillbare Bedürfnisse, oder? Sowas wie ein bodenloses Selbstwertloch, das von niemandem gefüllt werden kann (aber es gibt den Wunsch danach) ?
     
  26. Attraktivität ist sehr viel mehr als das reine Aussehen.
    Klar, für einen ONS reicht es, hübsch und gepflegt zu sein.
    Richtig ist übrigens, dass ich auf lange Haare abfahre, allerdings ganz besonders auf dunkle oder rote. Da hat Ejscheff nicht aufgepasst.... Dennoch haben mir auch schon Blondinen gefallen - und Frauen mit kurzen Haaren auch schon. Die Ausstrahlung, die Körpersprache, der Geruch, die Stimme ..... und noch viel mehr machen attraktiv.
    Ob Mann mit einer Frau zusammenbleibt, hängt meiner Meinung nach davon ab, ob er sich mit ihr wohlfühlt.

    Was das für dich heisst, @Lea25 :
    Du musst dafür sorgen, dass sich der Mann, den du haben willst bei und mit dir wohlfühlt. Dann kannst du 10 Kilo zunehmen, dir Stoppelfrisur scheren lassen, in unförmigen Kleidern rumrennen .... er bleibt. Weil er dich sexy findet ... nicht deine Verkleidung.
    Es wollen ja Männer mit dir ins Bett .... also schaust du nicht übel aus. Aber für mich bspw wäre deine Unsicherheit ein Grund, mich nicht wohl zu fühlen. Ich brauche eine Frau mit starker Persönlichkeit. Mit vielen Facetten. Eine Frau, die mich immer aufs Neue fasziniert. Und keine Blondine, die sich nur über Markenlabels definiert. Die wäre mir viel zu langweilig.
    Es gibt andere Männer. Denen reicht es, wenn du lange blonde Haare hast. Überlegs dir halt, ob du solch einen Mann willst. Ansonsten: frag ihn nicht, ob du hübsch bist - sondern frag dich, ob du interessant bist.
     
  27. Meine Güte! Die Männer verlieben sich genau so zielorientiert wie die Frauen! Ja, es gibt diverse Unterschiede zwischen Mann und Frau, aber nicht in diesem Fall! Es geht hier nicht geschlechtliche Besonderheiten, sondern um menschliche Werte.
     
  28. Es ist nicht ein "zielorientiertes" Verlieben, leider.
    Man trifft einen Mann, merkt, dass es an irgendwelchen Punkten nicht passt und drosselt die Gefühle, lässt nicht mehr zu. So wie beim super interessante, sympathischen, anziehenden Mann - verpartnert, Gefühl auf Null...

    Leider eben, was nicht stimmt und nicht funktioniert, toller Typ, alles passt, nur die Anziehung geht gegen Null, da lassen sich die Gefühle nicht zwingen.

    Oder sie verliegen sehr schnell beim Kennenlernen.
     
  29. Egal, wie attraktiv ich in meinen jungen Jahren war, oder wie viel ich in Optik investierte (oder je mehr ich in mich investierte), ich wurde von vielen tollen Männern, die ich wollte abgelehnt, mit den folgenden Begründungen:
    - ich wäre zu schüchtern, hätte nichts zu reden/erzählen (zw. 16 und 20) (das hat mich schon damals sehr angeknackst)
    - über 23: mein Alltag wäre zu unstrukturiert/freilebig/chaotisch
    - dann, dass ich nicht unabhängig genug war (wohlgemerkt, ich war sehr jung)
    - dann war es mal, dass ich keinen Job hatte (Mitte 20)
    - dann, dass ich zu oft in die Disko ging und mich dem ruhigen Alltag eines älteren Mannes nicht anpassen konnte
    - dann einmal bei einem Asexuellen, den ich nicht drängen wollte, dass ich zu ziellos wäre, dabei habe ich eher Rücksicht auf ihn genommen
    - ich wäre sowieso keine gute Mutter + Ehefrau, denn ich wäre zu sexy und wild unterwegs, als wollte sich mein damaliger Traummann besser nicht in mich verlieben. Ich blieb noch paar Jahre als Freund, aber es hat sich auch damals nichts entwickelt. Der Mann wollte einfach nicht, auch keinen Sex.

    Das alles kam von eher älteren Männern, die hätten froh sein können, überhaupt eine junge hübsche Frau abzubekommen.

    - hinzukommend habe ich Männern auch nie ein Ultimatum gestellt oder eine Szene gemacht wie andere Frauen, demzufolge haben mich Männer auch in meinen Zielen und Bedürfnissen nie ernst genommen, sondern eher als "leichtes Mädchen" wahrgenommen oder eher "mädchenhaft". Das mag für viele Männer zwar toll klingen, aber in der Realität, wenn es um die FESTE Partnersuche geht, achten Männer schon explizit auf was ganz anderes.

    Mit anderen Worten: Männer verlieben sich nicht allein in Attraktivität, Nettigkeit oder Rücksichtnahme! Auf gar keinen Fall!
     
  30. Äusserliche Attraktivität allein wird in vielen Fällen nicht ausreichen, um sich zu verlieben, aber eine gefallende Optik ist gleichwohl Grundvoraussetzung, um etwa zwischenmenschliche Sympathie nicht kollegial, sondern romantisch empfinden zu lassen.
    Ich unterstelle Frauen in "meinem" Thread, dass sie - in der Tendez - strengere, konkretere optische Vorstellungen in Bezug auf einen Partner haben. Dates bedeuten in der Regel für Frau, dass der Mann theoretisch als Partner in Frage kommen könnte. Der animalische Trieb der Männer ist - wieder: in der Tendenz - ausgeprägter. Hinzu kommt der Punkt oben: die Gelegenheiten, diesen auszuleben, sind geringer als für Frau, die problemlos zu Sex kommt. Daraus ergibt sich eine Ausgangslage, von der ich einsehe, dass sie für Frau nicht sehr angenehm ist. Es stellt sich oft die Frage: Was will der Mann von mir? Nur Sex? Gibt r sich nur deswegen Mühe? Gefalle ich ihm überhaupt oder braucht ers einfach gerade? Mit anderen Worten: ich verstehe Deine Verunsicherung, ohne Dir klare Antworten auf Deine Fragen geben zu können, da ich die konkreten Umstände (wie Dein Aussehen, das der betreffenden Männer etc.) nicht kenne.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)