1. Warum spricht er hoffnungsvoll nach unserer Trennung?

    Hallo,

    mein Freund und ich haben uns am Wochenende getrennt. Wir haben beide gemeinsam geweint. Nun hat er während der Trennung schon zu mir gesagt , dass er ja nicht weis was die Zukunft bringt und auch zu seiner Mutter, dass es ja sein kann dass er mich in 2-3 Wochen wieder so stark vermisst, dass er mich zurück haben will und man sich an einen Tisch setzt und darüber spricht woran jeder an sich arbeiten muss. Ich finde das klingt so kurz nach einer Trennung schon wieder sehr hoffnungsvoll. Zumal er sich bei seiner Mutter auch erkundigt hat ob ich gut Heim gekommen bin und er hatte erstmal einen Heulkrampf als er realisiert hatte, dass ich alles aus seiner der Wohnung mitgenommen habe. Denkt ihr die Beziehung hat vielleicht nochmal eine zweite Chance verdient? Oder warum sollte man während einer Trennung schon davon sprechen ob man vielleicht wieder zusammen findet?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Nun; ehrlich gesagt gebe ich auf sowas nichts. Das kenne ich von meinen Ex-Freunden und auch von anderen. Ich denke, für jeden ist eine Trennung schwer (nun; oder für die meisten), selbst wenn sie diese wirklich wollen. Und häufig belügt man sich selbst dann ein bisschen, um sich zu beruhigen. Wenn es doch nicht geht allein, dann kann man ja wieder zurück. Meist ist das, gerade direkt nach der Trennung, jedoch einfach leeres Gerede. Wenn man nach einigen Monaten zu dem Schluss kommt, man liebt den anderen noch, dann messe ich dem noch mehr Wert zu als direkt im Trennungsprozess.

    w, 35
     
  4. Hallo FS,

    weiss er eigentlich was er will? Mal hüh mal hot oder wie? Frage dich doch mal selbst was du denn willst. Es klingt für mich als ob du einfach nur abwartest du das machst was er will. Weswegen habt ihr euch denn getrennt? Falls er dich nicht liebt, wird es auch nichts mehr. Sei mal stark und zieh es dann auch durch.

    Hoffnungen würde ich mir nicht machen, weil es keinen Sinn macht überhaupt nochmal neu anzufangen. Es ist ja klar, dass er sich noch um dich sorgt, er hat ja noch irgendwie Gefühle für dich, nur reicht es nicht oder ihr seid zu unterschiedlich.

    Er würde zurückkommen, weil er dich vermisst? Das ist dann keine Liebe sondern Abhängigkeit. Lass dich da nicht darauf ein. Beendet den Kontakt und wenn die Trennung verarbeitet ist, dann könntet ihr euch annähern und ggf. Freunde werden.
     
  5. Echt jetzt? Kaum zu fassen, welche Leute es gibt! Er behandelt Dich wie ein Spielzeug, dass er mal wegstellt, falls er keine Lust drauf hat. Wenn er wieder Lust drauf hat, ist es wieder da.
    Wenn Du genügend Selbstwert etc. hast (Danke, IM!), spielst Du dieses Spiel natürlich nicht mit, sondern teilst im klipp und klar mit, das Ende Ende heißt, zur Not mit Kontaktsperre und Blockierung.
    ErwinM, 49
     
  6. Ich halte von 2 weinenden nichts, ist nur eine billige Show, wenn beide weinen, warum bleiben sie dann nicht zusammen und ich halte von zurückgehen erst recht nichts, da sich das Ganze in Kürze verstärkt wiederholt, muss das sein? Das Leiden immer wieder neu aktivieren?
    Überhaupt nicht hoffnungsvoll, das ist sehr erniedrigend!
    Die Beziehung hat aus meiner Sicht keine Chance, alles was danach kommt ist verplemperte Zeit, warmhalten und hinhalten, dafür wäre ich mir immer zu schade. Ich habe meine Gründe, wenn ich sage, einmal Trennung immer Trennung!
     
  7. Wenn Ihr zusammen gewohnt hat, war vielleicht alles einfach nur zu eng? Dann ist nach einer Pause ein Neuanfang möglich. Sprich einfach offen mit ihm darüber. Wer von Euch hat sich eigentlich getrennt? Und was willst Du selbst?
     
    • # 6
    • 16.10.2018
    • void
    Das ist wohl öfter so, dass Männer erst Schluss machen und nach kurzer Zeit überlegen, ob man nicht doch wieder zusammenkommen könnte. Ich denke, dass ER Schluss gemacht hat, so wie Du klingst.
    Aber: Eure Probleme sind noch dieselben und ich gehe jede Wette ein, dass der Mann nur den harten Schnitt nicht verträgt, den er gemacht hat. Er braucht noch mal ein bisschen Beziehung, um dann in vielleicht weiteren 2 Wochen festzustellen "ach nee, doch nicht".

    Du wirst ihm auch leid tun, also ich würde mich nicht wundern, wenn er Dir sowas sagt wie "Du bist so ein besonderer Mensch für mich, ich kann mir nicht vorstellen, ein Leben zu führen, in dem du nicht mehr vorkommst, lass uns Freunde bleiben". Bei mir war es so, dass ich gar nicht befreundet bleiben wollte, es nur wegen ihm einging und am Ende sah es so aus, als ob ich immer telefonieren wollte. Er fragte gar nicht mehr danach und ich wusste nicht, wie ich klarmachen sollte, dass ich das von vornherein nicht wollte.

    Wenn einer mit mir Schluss macht, sollte er sich das gründlich überlegt haben. Denn ich finde es keinen schönen Moment, das zu erfahren. Heute so, morgen so, noch ne Runde, dann vielleicht noch mal Schluss - wer sollte das mitmachen und wieviel Respekt ist da sichtbar? Ich bin keine Puppe, die man wieder aus dem Müll holt, nachdem man sich entschieden hat, sie nicht mehr zu brauchen. Daher find ich das hier "witzig":
    Er scheint zu denken, dass Du dazu bereitstehst. Das ist das, was mich immer wundert. So eine Klatsche servieren und denken, man könne es so einfach rückgängig machen und die andere Person wäre auf jeden Fall bereit dazu. Dass es zur Wiederaufnahme nicht darum geht, ob ER Dich vermisst, sondern ob DU überhaupt noch willst, kommt ihm gar nicht in den Sinn. Er scheint Dich für emotional sehr abhängig zu halten, wenn er denkt, er könne nach dem Schluss noch auf Dich hoffen.
    Schlussmachen hinterlässt ja einen großen Vertrauensverlust beim anderen, da kann man nicht einfach sagen "Alles klar, ICH will doch nochmal, also gehen wir es an".

    Dass er die Mutter fragt, ob Du gut nach Hause gekommen bist - naja, ihr seid ja nun nicht im Hass auseinander gegangen, er wird noch Gefühle für Dich haben (nein, keine Hoffnung auf Neuanfang). Er wird auch ein schlechtes Gewissen haben, denn er musste Dir ja wehtun.
     
  8. Ich finde das überhaupt nicht hoffnungsvoll. Warum versucht man vor der Trennung nicht die Probleme gemeinsam zu lösen und trennt sich erst, wenn man erkennt, dass es nicht klappt?
    Seine Strategie taugt nichts - für Dich noch weniger als für ihn. Wer so mit Problemen umgeht beschäftigt sich Jahre bis Jahrzehnte mit On/Off. Eine stabile gemeinsame Zukunft gibt das nie.

    Du bist Ende 20 - er auch. Ihr solltet Konflikte lösen können, statt das er wegrennt. Wenn er das in dem Alter noch nicht anders Kamm, als sich wie ein beziehungsunerfahrener 16-20jaehriger zu verhalten, dann lernt er es in den nächsten 10 Jahren auch nicht. Dauert bei ihm halt superlang das Erwachsenwerden.

    Nein, das hat keine zweite Chance verdient, denn die zweite Chance wird mit der Einstellung nicht besser als die Erste. Wer wirklich was ändern will und kann, versucht das vor der Trennung und rennt nicht wie ein launisches Kind davon, kommt zurück wenn es draußen dunkel und ungemütlich wird.
     
  9. Danke für die Antworten.

    Ich frage mich halt: kann man so viel Druck von außen verspüren, dass man plötzlich an einem Punkt kommt und alles in Frage stellt, um einfach erstmal wieder zu sich selber zu finden und Luft zu schnappen? Ich hatte selber mal eine zweitausbildung, neben meinem 40 Stunden Job und musste dazu noch Familie und Freunde unter einen Hut bekommen. Ich weis nicht ob ich es geschafft hätte noch einer Fernbeziehung (so wie wir sie führten) gerecht zu werden.

    Er hat mir z.B. vor 3 Wochen noch ein Damenrad gekauft, damit ich bei ihm mobil bin. Also hatte er da noch zukunftsdenken. Und plötzlich überwiegen von einem Tag auf den anderen die negativen Empfindungen? Er meinte eben ich habe mich in der Beziehung etwas gehen lassen, weshalb er mich nicht mehr so attraktiv wie am Anfang fand. Ich habe mich zwar hübsch angezogen, aber nie sexy oder aufreizend. Vielleicht hat meine Attraktivität auch verloren als ich mich wie ihr vielleicht richtig erkannt habt „emotional abhängig“ gemacht habe. Er meinte nämlich auf der menschlichen Seite schätzt er total was er an mir hat. Ich habe einen Draht zu ihm ausbauen können wie sonst niemand zuvor und bei mir hat er es das erste mal geschafft sich zu öffnen, Humor mäßig sind wir auf einer Ebene. Wir haben nie gestritten. Und wir haben zwei Jahre fernbeziehung wie selbstverständlich gemeistert. Und jetzt war er an einem Punkt, wo er mal wieder Zeit für sich brauch. Ich habe ihm sogar diese Kontaktpause eingeräumt, obwohl er sie erst nicht wollte. Er hat aber nach einigen Tagen gemerkt dass die ihm ganz gut tut und wollte noch länger Zeit für sich, um nachzudenken. Und als ich aber diese Stille nicht mehr länger ertragen konnte, bin ich hin gefahren und wir haben ein 3 ständiges recht sachliches Gespräch geführt, wo wir aber beide festgestellt haben: unsere Herzen sind verbunden, aber der Kopf sagt irgendwie „es geht gerade einfach nicht“ -bzw wir kommen aus dieser Sackgasse gerade einfach nicht raus
     
  10. Tut mir leid für dich, aber nach meiner Erfahrung bedeuten diese Aussagen gar nichts.
    Ich nehme an, das war beides eure erste längere Beziehung?
    Genau diesen Satz hatte auch mal jemand zu mir gesagt - woraufhin meine Antwort war - NEIN, er hatte eine Chance, ich werde nicht auf ihn warten.
    Genau das ist es nämlich, was er damit aussagt, erstes, will er damit, dass du weich fällst (kein knallharter CUT), aber vor allem will er ein Back-Up haben, falls er feststellt, dass es da draussen auch nicht besser ist. (Meiner hatte gerade eine andere kennengelernt und wollte halt schauen, wie es mit ihr läuft - und falls nicht, wäre ich ja immer noch da)....
    Damit bleibst du schön in der Warteschleife, anstatt weiter zu ziehen, derweil er sich umorientiert.
    Das er heult, weil seine Wohnung leer ist - ja das ist die Realisierung dessen, was er "angerichtet" hat, das ist ganz normal am Anfang, heisst leider gar nichts.
    Er hat keine zweite Chance verdient - du würdest doch kein Vertrauen mehr haben und jederzeit denken, dass er dich wieder verlässt, weil du dich nicht so benimmst, wie am Tisch vereinbart.
    Dadurch wirst du sehr abhängig von ihm.

    Bitte gebe ihm keine Chance, auch wenn es im Moment unvorstellbar ist, dass es vorbei ist.
     
  11. Liebe FS
    Eine Trennung schmerzt immer, wur Nenschen sind verletzlich und das soll auch so sein. Es ist auch ganz normal, dass du noch eine Flamme Hoffnung in dir trägst, du wirst ihn sehr lieben. Umgekehrt weiss ich nicht was er genau gedanklich und emotional empfindet, es scheint, als hätte er ein Nähe-Distanz Problem. Immerhin finde ich es fair von ihm, dass er ehrlich zu dir war und dir keine falschen Spielchen vorspielt um dich warmzuhalten. Wenn ich dir einen Rat geben darf, richte dich erstmals auf dein Leben, baue deon Selbstwertgefühl mit DIR alleine auf, gib ihm zu verstehen, dass du ganz alleine ganz gut klarkommst ohne ihn und wer weiss, vielleicht findet er das dann so interessant und will dich zurück...aber dann musst du nicht gleich wartend auf ihn losspringen, dann nimmst du dir noch ein paar Monate Zeit und lebst dein Leben und da wird sich dann mehr herausstellen, es kann sein, dass er dann aufgibt und dann hast du ein handfestes Zeichen, dass es richtig war, sich zu trennen oder aber dann kämpft er noch um dich, dann kannst du ja nochmals darüber nachdenken und für dich eine Entscheidung fällen. Gib ihm die Zeit und gib dir die Zeit und lebe unabhängig, gib ihn mit seinen Wünschen frei und du bist es selbst, alles andere hat keinen Sinn und verletzt dich selbst. Viel Mut und Glück und Kopf hoch! Das Leben geht weiter!
     
  12. Warum er so gehandelt haben könnte, wie dein Part bzw. deine Reaktion gesehen wird, haben ja viele schon geschrieben. Ob du eine Fortsetzung bzw. zweite Chance in Erwägung ziehen solltest, würde ich von drei Dingen abhängig machen:
    Wie lange/wie eng wart ihr zusammen,
    welche Beziehungsqualität hattet ihr,
    welche Zukunftspläne wurden in die Tat umgesetzt?

    Waren es nur ein paar Monate auf und ab, mit vielen Lippenbekenntnissen ohne tatsächlich etwas für die Beziehung zu tun, würde ich inzwischen über eine zweite Chance nichtmal nachdenken. Es ist schon krass, erst Schluss zu machen, alles hinzuschmeißen, zu weinen, den anderen zu verletzen und zu verunsichern und nach wenigen Tagen wieder so weitermachen zu wollen.

    Hattet ihr eine jahrelange, verbindliche Beziehung, liebevoll auch im Alltag, habt schon viel zusammen unternommen und in eine gemeinsame Zukunft investiert, dann würde ich über eine zweite Chance nachdenken und auch darüber, ob und wie ich gemeinsam mit meinem Partner die Differenzen oder Probleme klären und ausräumen könnte.

    Schreib mal ein bisschen mehr, bis jetzt klingt es eher nach unverbindlichem On-Off-Drama. Dann lieber einen großen Bogen und es bei der nächsten Wahl besser machen.
     
  13. Hallo FS,

    ich schätze er hat eine Bindungsstörung, denn sobald es nah wird (irgendwann nach zwei jahren Fernbeziehung müsste der nächste Schritt kommen-nämlich zusammen ziehen), da haut er ab. Nun wenn er jetzt Distanz hat, kommt er sicherlich wieder an. Da merkt er dann wieder, dass er dich vermisst.

    Bitte gebe ihm keine 2. Chance. Du wirst sehen nach ein paar Monaten wirst du ihn nicht mehr wollen. Das ganze Spielchen würde sonst von vorne anfangen.
     
  14. Punkt 1: Ja, natürlich kommt das auch vor; hatte ich auch schon mal, dass man aus einer Kurzschlussreaktion Schluss macht und dann gleich merkt, das war falsch. Aber häufig steckt doch was dahinter, was auf Dauer das Aus für die Beziehung bedeutet und falls nicht, ist es auf jeden Fall kein guter Charakterzug, so schnell eine Trennung auszusprechen und den anderen gedankenlos zu verletzen. Von den Leuten, bei denen ich so eine Trennung beobachtet habe und danach wieder eine Versöhnung,, sind nur zwei Paare (noch) dauerhaft zusammen mit Heirat und Kindern, die anderen habe sich dann alle ein Jahr später getrennt und haben es teils auch bereut, sich noch mal drauf einzulassen. Und diese erfolgreichen Paare waren alle mindestens ein Jahr getrennt, bevor sie sich quasi noch einmal ganz neu und mit anderem Blick auf die Beziehung eingelassen haben.

    Punkt 2: Das bedeutet gar nichts. Mein Ex hat auch noch kurz vorher Liebesschwüre von sich gegeben, mir Sachen gekauft oder was geplant. Manche Menschen wollen es sich dann auch selbst nicht eingestehen, bevor der Knoten platzt, oder aber ihre Zweifel mit krampfhaftem gegenteiligen Verhalten überdecken. Ich verstehe es, dass man die Trennung nicht wahrhaben will und alles Gute vor Augen steht, was der andere gesagt und getan hat. In hoffentlich jeder Beziehung gab es aber irgendetwas besonderes, an das man sich da halten kann; trotzdem trennt man sich.
     
    • # 14
    • 18.10.2018
    • void
    Vielleicht nicht, aber würdest Du dann rumeiern? Schluss machen und sagen, vielleicht aber doch wieder, mal sehen, ob ich dich vermisse?
    Du hast nun die Beziehungspause selbst eingeräumt. Das hätte ich nicht gemacht, also wenn Du das schon so eingeleitet hast, bist Du vielleicht nicht so "radikal" bzw. eure Beziehung ist anders als meine z.B. war.
    ? Was soll das denn sein, eine schlüssige Begründung dafür, dass er Schluss machen musste? Also bist Du schuld und solltest Dich mehr anstrengen, falls es einen Neuanfang gibt, damit er nicht gleich wieder Schluss machen muss?
    Das musst Du beurteilen, ob Du Dich gehen ließest, schlumsig rumliefst und es Deine Schuld ist, dass er Dich abschießen musste. Kannst Du ausschließen, dass er sich in ne andere verliebt hat und nicht entscheiden kann, was besser ist?

    Ich würde das Kaufen des Rades so werten, dass er noch an eurer Beziehung hing, aber auf der anderen Seite auch wieder nicht mehr mit Dir zusammen sein wollte. Dazu würde sein Hin und Her passen, das er in Aussicht gestellt hat.
     
  15. Wir haben aus meinen Augen eine recht harmonische Fernbeziehung geführt. Wir hatten uns vor 5 Jahren kennengelernt, dann aber nur 3 Jahre geschrieben. Er hatte mich die ganze Zeit angehimmelt, bei mir hat es beim ersten Wiedersehen gleich gefunkt, sodass wir recht schnell zusammen gekommen sind. Wir sind in der Beziehung beide Kompromisse eingegangen, letztendlich war ich aber die, die sich häufiger zurück genommen hat und Rücksicht auf seine Arbeit und seinen Schichtdienst genommen hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass jetzt viel zusammen kam: der Druck von Außen(wie schon erwähnt), dann hat er die Freundin eines Arbeitskollegen kennengelernt mit der er sich gut verstanden hat und wegen der wir uns in den letzten Monaten ein paar mal in den Haaren hatten, weil ich so einfersüchtig war. Er beteuert bis zur Trennung, dass er keine Gefühle für sie hat, er sie nur mag und mit ihr auf einer Wellenlänge ist und mit ihr gut reden kann. Ich habe mich aber durch sie häufig an 2. Stelle gesetzt gefühlt. Und dann war eine meiner letzten Fragen als wir uns gesehen hatten“ wie stellst du dir die Zukunft nach deiner Ausbildung vor?“ -„ich könnte mir das so und so vorstellen“
    Und ich denke mir dadurch kam er ins Grübeln: was sind seine Gefühle für mich? Was überwiegt- Herz oder Kopf? Er meinte, er wollte die Zeit um sich darüber im Klaren zu werden und hatte wohl an dem Tag als ich ihn mit der Aussprache überrumpelt hatte das erste mal wieder positive Gefühle für mich. Von daher kommt er mir gerade schon etwas hin- und hergerissen vor.
     
  16. Liebes Engelchen, mir scheint, du magst deinen schönen Traum nicht aufgeben. Ihr kennt euch gar nicht im Alltag, also dem täglichen Zusammenleben. Eine Fernbeziehung ist keine richtige Beziehung, es sei denn, BEIDE setzen alles in Bewegung, um zusammen sein zu können bzw. wurden durch äußere Umstände getrennt (z. B. Arbeit). Dieser Mann scheint jedoch an dir herumzumäkeln, fühlt sich bedrängt, wenn du nur nach einer gemeinsamen Zukunft fragst. Dazu Streitigkeiten wegen einer anderen Frau, egal wer da von euch beiden übertreibt. Und jetzt hat er mal eben Schluss gemacht, fängt aber schon wieder an rumzueiern. Tut mir leid, aber ich finde es schade, dass du das mitmachst, noch immer hoffst, die paar Krümelchen, die er dir hinhielt, wie einen Schatz zusammenträgst. Ich wünsche dir mehr Selbstwert, Lebensfreude und Mut, ihn abzuhaken und neue Wege zu gehen. Du verdienst einen Menschen an deiner Seite, bei dem du dich geliebt und geborgen fühlen kannst.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)