1. Was kann man tun wenn man zu "wählerisch" ist?

    Da ich (m,30) bislang nur sehr selten Frauen begegnet bin an denen ich wirklich Interesse gehabt hatte stelle ich mir die Frage ob ich zu "wählerisch" bin und wie ich das ändern kann.
    Mir geht es dabei weniger um die im Forum schon oft besprochenen NoGos, mein Problem ist vielmehr das ich es nur sehr selten erlebe das ich mit einer Frau einfach auf einer Wellenlänge bin und das eben die Chemie zwischen uns stimmt.
    Kann man daran irgendwas ändern, haben andere ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Du kannst lernen, Deinen Blick zu schärfen für die ganz persönlichen, ganz individuellen, ganz einzigartigen wunderbaren und liebenswerten Eigenschaften an den Menschen, die Du kennenlernst.

    Aber die Chemie, also die Körperchemie, muss schon auch zusätzlich passen.
     
    • # 2
    • 14.11.2011
    • Gast
    Nein, ich denke, daran kann man nichts ändern. Ich finde es gut, auf seine innere Stimme, sein Gefühl zu hören. Umso schöner ist es dann, wenn du eine Frau findest, zu der du aus ganzem Herzen ja sagen kannst, die wirklich so tickt wie du. Alles andere wäre Selbstbetrug. Liebe lässt sich eben nicht rational steuern. Sicher hat jeder seine Suchraster im Kopf, aber um sich zu verlieben gehört noch viel mehr dazu. Sei offen und schau dich um, lerne viele Leute kennen, aber verkrampfe dich nicht. Dann bist du eben etwas länger Single - na und! Viel Glück!
    w
     
    • # 3
    • 14.11.2011
    • Gast
    Ich möchte dir folgendes vorschlagen: wenn die Chemie nach einem ersten Date nicht stimmt, dir die Frau aber nicht unsympathisch ist, dir ihre optische Ausstrahlung nicht völlig widerspricht, dann lasse es darauf ankommen sie näher kennen zu lernen!
    Verabrede dich mehrmals mit ihr, höre auf deine innere Stimme und folge ihr. Erwarte nicht Liebe auf den ersten Blick, übereinstimmende Chemie nach wenigen Stunden. Für einige Menschen lohnt es sich geduldig und neugierig zu sein!
    Viel Glück!
     
    • # 4
    • 14.11.2011
    • Gast
    Die Alternative wäre nur, weniger wählerisch zu sein und deine Ansprüche zurückzuschrauben auf weniger Merkmale, die "Sie" haben soll. Die Frage ist nur, ob du damit glücklich würdest. Mir geht es ähnlich wie dir. Ich bin bei Männern auch sehr wählerisch und habe hohe Ansprüche. Aber ich bleibe lieber alleine, als irgendwen zu nehmen. Wenn, dann möchte ich einen, der mich wirklich "umhaut". Und ab und zu begegnet mir auch so jemand. Leider ist er dann immer vergeben ...
     
    • # 5
    • 14.11.2011
    • Gast
    Du kannst versuchen, den anderen Menschen so zu akzeptieren wie er ist und nicht wie Du ihn gerne hättest. Versuchs mal mit NLP (einfach googeln), das bereichert ganz sicher Dein Leben...
     
    • # 6
    • 14.11.2011
    • Gast
    Ich (m/24) dachte mal, ich hätte das gleich Problem. Habe dann einfach mal probiert, auch Frauen besser kennen zu lernen, die mich vorher nur teilweise oder wenig interessiert haben. Bisher erfolglos, auch wenn ein paar Freundschaften daraus entstanden sind.
     
    • # 7
    • 14.11.2011
    • Gast
    Eine Möglichkeit ist, Deinen Kommunikationsstil zu erweitern. Lerne Fragen zu stellen und Antworten zu geben, die Dir das Wesen Deines Gegenübers erschließen, dann breitet sich eine vielschichtige, anrührende und schillernde Welt vor Dir aus und Dinge sprechen Dich an, die Du vorher nicht wahr genommen hast. Dann wird die Auswahl größer.

    Viel Glück
     
    • # 8
    • 15.11.2011
    • Gast
    du kannst dagegen gar nichts tun.
    die "kompromissbereitschaft" steht in korrelation mit dem mangel empfinden. wenn dir ohne beziehung nichts abgeht, warum solltest du dann kompromisse eingehen?
    das einzige, was ich empfehlen kann ist möglichst viele erfahrungen zu machen, dann kommt man (vielleicht) irgendwann mal drauf, was (für einen) wichtig ist im leben und was nicht.
    und sind "wellenlänge" und "chemie" nicht irgendwie begriffe für etwas abstraktes. begriffe, die man mangels erfahrung nicht mit inhalten füllen kann?
    m/45
     
    • # 9
    • 15.11.2011
    • Gast
    Ich denke es ist normal, dass man nicht so viele Menschen auf einer Wellenlänge trifft.
    Ich kann aber mit den anderen auch Spass haben und Erlebnisse. Eine tiefere Verbindung kommt eben nicht so häufig vor.
    Bleib einfach offen.
     
  4. Du könntest auch versuchen, insgesamt mehr Menschen kennenzulernen. Selbst wenn der Anteil der interessanten Frauen derselbe bleibt, ihre absolute Zahl unter denen, die Du kennenlernst, steigt dadurch.
    Zweitens könntest Du versuchen, die Suche zu verfeinern: Gibt es bestimmte Charakteristika, die Dir besonders wichtig sind? Wenn ja, lässt sich daraus ableiten, wo Du solche Frauen vielleicht gut antreffen kannst? Wenn "Belesenheit" an vorderer Stelle steht, könntest Du dann ggf. andere Orte aufsuchen als bei "Sportlichkeit".
     
    • # 11
    • 15.11.2011
    • Gast
    Interessant, dass das jemand mit 30 sagt, eigentlich (noch) ein Alter, in dem man sehr gut Neues ausprobieren kann, sich auch mal auf unbekanntes Terrain begibt etc. Und wenn jemand dieses Alters sagt, dass "Wellenlänge und Chemie" nicht stimmen - also sowohl die rationale Ebene wie auch die emotional-empathische Ebene als unpassend empfunden werden - dann stellt sich schon die Frage, ob da nicht Erwartungen und Wünsche zum Ausdruck kommen, die gar nicht den realen Möglichkeiten entsprechen.
     
  5. Habe ich auch versucht, mir einfach einzureden, ich bin interessiert an der Person,... Haut gar nicht hin,..
    Wenn ich schon in den ersten 5 sekunden merke da ist nichts dabei, und er zieht mich gar nicht an, dann kann ich mir auch nichts schön reden oder so,..
    Und wenn dann Gesprächsmässig auch nichts rüber kommt, und die Chemie flöten geht, was will man machen??
    Muss da #2 recht geben,.. Lieber allein dann,..
     
    • # 13
    • 15.11.2011
    • Gast
    Danke schon mal für die Antworten:
    Das mache ich definitiv immer, Liebe auf den ersten Blick ist nichts was ich erwarte, ich finde sie nicht mal besonders romantisch da sie ja zwangsläufig nur auf Oberflächlichkeiten beruhen kann.
    Tatsächlich geht es mir mehr um die Fälle das ich Frauen kenne die eigentlich sehr gut zu mir passen würden, mit denen ich sehr viel gemeinsam habe und die ich auch gerne mag. Doch dummerweise passt dann letztlich irgendwie die Chemie nicht.

    Naja ich begegne durchaus auch Frauen wo das eben schon der Fall ist, nur eben sehr selten, insofern ist das also durchaus real.

    Ja und nein, es gibt sehr vieles was wir nur schwer oder gar nicht in Worte fassen können. Das mag zwar an mangelndem Wissen liegen aber das gilt jetzt nicht allein für meine Erfahrungen. Ich weiß durchaus was ich bei Frauen mag und was nicht aber dennoch gibt es eben den Fall das mir von diesen Kriterien her zwei Frauen eigentlich gut Gefallen würden aber nur bei einer von beiden stimmt dann die "Chemie".

    Einfach mehr Menschen kennenzulernen ist auf jeden Fall eine Möglichkeit, aber leider gibt es hier auch Grenzen und ich fürchte ich schöpfe hier die Möglichkeiten schon relativ stark aus (zumindest die Möglichkeiten mit denen ich mich selbst auch wohlfühle und mit denen ich etwas anfangen kann).
    Zweitens könntest Du versuchen, die Suche zu verfeinern: Gibt es bestimmte Charakteristika, die Dir besonders wichtig sind? Wenn ja, lässt sich daraus ableiten, wo Du solche Frauen vielleicht gut antreffen kannst? Wenn "Belesenheit" an vorderer Stelle steht, könntest Du dann ggf. andere Orte aufsuchen als bei "Sportlichkeit".[/quote]
    Das wäre natürlich sinnvoll und darüber habe ich schon öfters nachgedacht, aber leider kann ich das ganze nicht an solchen recht spezifischen Merkmale festmachen.
    Wonach ich grundsätzlich bei Frauen mag ist das sie herzlich, locker, unkompliziert, intelligent, gebildet, selbstbewusst, phantasievoll und etwas frech sind.
    Aber wie schon gesagt kenne ich Frauen auf die das durchaus zutrifft aber trotzdem stimmt eben die Chemie aus irgendeinem Grund nicht.
     
  6. Ich denke nicht, dass Männer wählerisch sind, sondern nur die, die eine Wahl haben (Frauen dito).

    Welche Männer schreibst du denn an, bzw. welchen antwortest du auf ihr Anschreiben? Es sind die Männer, die du toll findest, richtig? Ist ja auch legitim, aber wahrscheinlich sind das Männer, die andere Frauen auch toll finden und dann wählen sie eben aus.
    Was soll daran verwerflich sein, das ist doch das normalste der Welt?

    Falls du selbst toll bist, wirst du genug Resonanz bekommen, einige Männer werden dich kennenlernen wollen.
    Wenn du von keinem etwas hörst, nachdem du ihnen geantwortet hast oder sie dein Profil gesehen haben, würde ich da mal ansetzen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)