1. Richtige Konsequenz und schnell genug. Sich anschließend Gedanken darüber zu machen ist richtig. Ich persönlich mache das zukunftsgerichtet: wie kann ich verhindern, dass mir so einer nochmal über den Weg läuft und erkenne ich ein negatives Muster.
     
    • # 61
    • 19.05.2019
    • void
    Wenn man wenig Selbstwertgefühl hat, zweifelt man aber wirklich an sich und seiner Wahrnehmung. Ich hab früher drei Tage über Bemerkungen nachgedacht und DADURCH, dass es mir nicht mehr aus den Kopf ging, gemerkt, dass es mich gekränkt hat und auch kränken sollte oder eine "Unterdrückaktion" war. Es fühlte sich mies an, aber ich konnte es nicht einordnen.

    Ich stimme Dir zu, aber da muss man erstmal hinkommen zu erkennen, dass es nicht an einem selbst liegt, so wie es einem schon das Leben lang vermittelt wurde (sogar bei Übergriffen. Metoo und die umfangreiche Diskussion gibt es erst seit eineinhalb Jahren). Und der Weg dahin ist eben gepflastert mit schlechten Erfahrungen und der Frage "hab ich was falsch gemacht, wenn der sich so mir gegenüber benimmt"?
     
  2. Reim technisch gesehen hast du selbstverständlich Recht. Ich als Frau kann wenig nachempfinden, was ein Mann fühlt. Andererseits, nach deiner Logik, ist ein Mann wenig geeignet Kinder gross zuziehen, genauso wie eine Frau Häuser bauen oder Fußball spielen. Der arme Gynäkologe muss es sehr schwer haben, Frauen zu behandeln oder von der Schwangerschaft erzählen. Ein Herzchirurg, der nie Herzinfarkt hatte oder gar ein Pathologe, wie schaffen all die Menschen trotzdem irgendwas zustande zu bringen?
     
  3. Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

    Männer können ja Kinder verstehen, Frauen können selbstverständlich die Technik zum Hausbau verstehen. Wir leben einfach in unterschiedlichen Welten, in Deiner Heimat ist das offenbar noch strikter getrennt und die Denkweise bringst Du mit.
    Jeder Mann war genauso wie jede Frau mal ein Kind, Hausbau ist etwas, was man lernen kann. Die Denkweise von Männern und Frauen im Detail werden wir wechselweise nicht vollständig verstehen, denn wir Männer wachsen anders auf, haben andere Emotionen, andere Erfahrungen als Frauen. Daran wir alle Genderisierung nichts grundsätzliches ändern.

    Ich weiß das (= objektiv falsche Vorstellung mancher Frauen), weil viele "allgemeingültige" Stereotypen von weiblicher Seite hier, wie der "Jagdinstinkt", Beziehungsaufnahmen nur kurzzeitig für Sex und so weiter auf mich nicht zutreffen, aber im Kopf mancher Frauen hier fest verankert sind.
     
  4. Ich verstehe die Frage nicht? Die Männer können doch ihre eigene Meinung haben. Was hast du damit zu tun? Menschen können alles "wollen". "Nette" Männer wollen dich auch flach legen, vergewaltigen oder ausrauben. Die Menschen haben immer eine Meinung über dich, du machst dich aber von den Leuten abhängig und was sie denken, obwohl das gar nicht wichtig ist.

    Ja und? Du hast jemanden kennengelernt, den du toll fandest, deswegen kannst du aber nicht deine ganze Verteidigung aufgeben und hoffen, der andere Mann "tut dir nichts". Diesen Irrglauben haben ja viele Frauen, indem sie erstmal für alle Art von "bösen" Männer offen sind und dann hoffen, der tut ihnen nichts.


    Dann geh zu den Kollegen, die dich so akzeptieren, wie du bist. Das ist doch ein Geschenk!

    Sorry, aber keiner lässt sich verbiegen! Mach dein Ding und fertig!

    Das tun nicht nur Männer, das tun allgemein Menschen. Wer gar nicht will, dass man reinredet, der darf halt nichts Individualistisches mehr machen. Es ist ja ein Zeichen, dass du aus dem engstirnigen Rahmen dieser Leute rausfällst und dich wohl offenbar aus dem engen Rahmen dieser kleinen Leute rausentwickelst hast, wozu sie noch nicht in der Lage sind. Es sind eben derart schwache Männer, die mit bisschen Ausgefallendem nicht umgehen können, das ist ihnen für ihr sensibles Gemüt schon too much, weil sie eben noch nichts erlebt haben. Ein richtiger Mann würde dich nichtmal beachten, weil es viel Spannenderes gibt, als solche Flöhe.

    Rede nicht drüber
     
  5. Stimmt, das merke ich auch in vielen Threads hier.

    Ich gebe auch zu, dass in vielen Dingen, welche hier behandelt werden, Männer eigentlich in der Tendenz eher simpel ticken, was scheinbar für für Fragenstellerinnen und Foristinnen einfach abwegig, oder vielleicht auch unspannend (?) ist. Keine Ahnung.

    Machen Männer aber auch, aber gehen gelassen damit um, dass sich Frauen oft irrational verhalten und 1+1 da lange nicht 2 sein muss. Einfacher wird es wenn man die biologischen Programmierungen mitberücksichtigt, dann kann mann etwas mehr Sinn ableiten.
    Da habe ich hier tatsächlich einigermaßen viel drüber gelernt.

    Vieles ist aber auch nur einfache Vorteilsnahme und Feigheit, die man einfach dadurch kaschiert, dass man auf sein Rollenbild pocht.Das macht das Leben aber nicht schöner, was @realwomen auch immer dazu schreiben möge.

    Insofern rate ich auch der FS, nicht auf Rollenbilder zu schauen, sondern sich von Beziehungen, die erkennbar auf Dauer ihr keinen Benefit bringen, zu trennen.

    Aber auch jeder künftige Partner der FS wird gewisse Vorstellungen haben.Effektiv versuchen wir doch alle, auch die letzten 10 Prozent, welch uns am Partner stören, doch zu ändern. Die Frage ist auch, wie wir das machen.

    Ganz vermeiden wird die FS das niemals können.
     
  6. Wenn er dich einengt indem was du machst würde ich das mal ansprechen ihr seid immerhin noch Partner und da sind Gespräche das a und o über Dinge die einem selbst oder dem anderen nicht gefallen. Dann wünsche ich dir mal viel Erfolg das es klappt :)
     
  7. Hallo FS,
    es ist schwer zu beurteilen, was jetzt genau mit deinem Kleidungsstil los ist. Es gibt natürlich schon Leute, die sich extrem geschmacklos anziehen. Die echt nicht wissen, dass ihnen die Kleidung, die sie anhaben absolut nicht passt und steht. Das betrifft sowohl Männer als auch Frauen. Ein Blick in eine belebte Fußgängerzone, öffnet da einem die Augen. Da sieht man so manches.
    Generell kannst du sagen, dass wenn ein Mann jetzt hohe Schuhe und andere feine Kleidung möchte (Kleid, tolle Stoffe, Design, Röcke etc.), er das halt auch verkörpern sollte vom Lifestyle her.

    Wenn du dich natürlich mit einem Dandy verabredet hast, der extrem viel Wert auf schicke Kleidung legt, dann passt es halt nicht, jedenfalls vom optischen nicht.
    Falls der Typ allerdings auch in Turnschuhen und Jeans und Schlabbershirt gekommen ist, dann verstehe ich die Aufregung nicht ganz.

    Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass es den meisten Männern ziemlich egal ist, was Frau so trägt, hauptsache sie müssen es nicht bezahlen.

    Jeans und Turnschuhe sind eher unisex Klamotten und das tragen halt auch viele Männer. Besonders weiblich sieht das in der Tat nicht aus, und raffiniert und phantasievoll auch nicht. Es steht auch den wenigsten Frauen. Aber es ist halt praktisch und meist günstig.

    Aber wie gesagt, die meisten Männer interessieren sich nicht dafür.
    Von daher frage ich mich, mit wem du dich da eigentlich getroffen hast. Alles in allem bezeichnest du deinen Look eher als casual.
    Also trug der Typ einen schicken Armanianzug mit passenden Schuhen, Einstecktuch und schicker Sonnenbrille usw. oder was war das für einer? Wenn es so war, dann ist klar, dass er halt auch was stylishes neben sich hertrippeln haben möchte. Dann darf man sowas auch sagen.
    Wo ist das Problem? Ändern musst das aber nicht, wenn es dir voll gegen den Strich geht. Bleib deinem Stil treu und fertig. Wie gesagt, den meisten Männern ist das schnurz, wie ihre Frauen neben ihnen angezogen sind.
    w 46
     
  8. Nicht schön, aber er kann ja seine eigene Meinung haben und du deine! Du solltest eben nicht klein beigeben, sondern bei dir bleiben und den Kontakt eigentlich sofort einstellen, wenn es so drastisch ist!

    Der Mann hat ja sein gutes Recht, dir seine Meinung zu sagen und seine Beziehung damit aufs Spiel zu setzen. Ein Mann weiß das, was er damit macht, und macht so seine kleinen Shit-Tests mit dir. Frauen machen halt mit, also kann man davon ausgehen, es ist nicht schlimm für dich. Unter anderem macht das auch ein Alpha-Mann aus – sagen, wie wo es für dich lang geht, Grenzen sprengen, andere in ihre Schranken weisen ... Du kannst mitmachen oder sagen, dass dir das zu viel ist.

    Ich würde sofort den Kontakt beenden. Bei sowas auch nicht eingehen oder gar streiten. Rechtfertigungen sind Fehl am Platz.
     
  9. Wir sind alle keine Kinder mehr.
    Und manchmal sind die Erwartungen zu hoch.
    Du darfst einen Wunsch äußern und er darf/muss nicht erfüllt werden. Und damit musst Du auch zu recht kommen. Wenn sie nicht in jede Situation auf die gleiche Art reagiert, ist es in Ordnung. "Such dir eine andere" könnte durch "Schatz, ich fühle mich in Stiefel nicht ganz wohl" ersetzt werden - das wäre für Euch beide die Lösung. Vielleicht macht sie anderen Sachen mit, auch wenn sie nicht 100% ihre Vorstellungen erfüllen und Du weißt es nicht.

    Wenn mein Partnerin Fußball anschaut, fragt sie mich, ob ich mitkomme. Manchmal mag ich ihre Leidenschaft miterleben und gehe mit. Manchmal lese ich lieber ein Buch und bleibe zu Hause.
    Umgekehrt ist es genau so und ich liebe diese Freiheit - jemandem die Freiheit zu geben, wie sie sich entscheidet.
     
  10. Ich finde es völlig ok, wenn man mal gemeinsam Neues ausprobiert, und vermutlich ist es auch so, dass man sich in lang andauernden Beziehungen etwas angleicht. Was ich nicht gut finde (egal, ob von Mann oder Frau ausgehend), dass man versucht, den Partner grundlegend zu verändern. Wenn deine Partnerin eher der lockere Jeanstyp ist, dann wird sie das bleiben (dürfen?), auch wenn sie mal andere Sachen trägt. Stell dir einfach den umgekehrten Fall vor, du wärst auf Dauer nicht mit dir zufrieden.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)