1. Wie komme ich aus diesem Gefühlschaos heraus?

    Liebes Forum,
    seit einem halben Jahr Jahr bin ich mit einem Mann (inoffiziell) liiert, mit dem ich auch beruflich zusammenarbeite. Mir war von Anfang an bewusst, dass er nicht frei ist, weil er die Trennung von seiner Partnerin zu dieser Zeit noch nicht verarbeitet hatte. Sie hatte sich im Sommer 2018 von ihm getrennt. Wir haben uns einfach gegenseitig viel Gutes getan, besonders auch in wertvollen Gesprächen, waren immer offen und ehrlich zueinander und alles war gut. Bis ich mich verliebt habe.... damit hatte ich nicht gerechnet. Er ist mir so sehr ans Herz gewachsen, als Mensch hab ich ihn immer schon sehr geschätzt und jetzt eben auch als Mann. Vor 4 Wochen hat seine Ex-Partnerin ihn kontaktiert- sie würde ihn noch lieben.... und es ist so, dass er die Bereitschaft hat, es noch einmal mit ihr zu versuchen. Sie waren über 20 Jahre zusammen und haben gemeinsame Kinder. Ich bin ziemlich vor den Kopf gestoßen... und hab nicht damit gerechnet, dass mich das so trifft. Er sagt von sich das Gleiche und auch, dass er mich liebt. Ich weiß, klingt nach Klischee.... doch ist er einer der aufrichtigsten Menschen, die mir je begegnet sind und ich kann ihn in dieser Zwickmühle erkennen, wie er mit sich ringt.......Meine Herausforderung: Wir arbeiten zusammen und das möchte ich auch weiterhin- unabhängig von allem anderen. Wie komme ich aus diesem Gefühlschaos raus? Wie kann ich weiterhin mit ihm arbeiten? Welche Tipps habt ihr?
    W50
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Grundsatzfehler, keine Beziehung im Job und keine Beziehung mit jemand, der nicht frei ist! Da bist wohl selbst schuld, sowas eingegangen zu sein!
    Immer wieder dasselbe Spiel, ich höre die Nachtigallen trapsen! Vielleicht war er von seiner Frau nicht getrennt, wollte dich nur als Freizeitsexgespielin!
    Das sagen alle Männer in solchen Situationen, ich glaube das nicht alles nur blabla was Frau gerne hört!
    Auch das glaube ich nicht, auch nur Show.
    Gar nicht mehr mit ihm arbeiten! Du kommst nur raus, indem du deinen Arbeitsplatz wechselst, das würde ich sofort tun! Ich glaube diesem Typ nichts, würde er dich lieben, er würde nicht bei seiner Frau bleiben, Punkt. Mit 50 sollte man das alles wissen!
     
  4. Hallo,

    ich glaube Du redest Dir etwas ein bzw schön.
    Waere er wirklich aufrichtig und anständig, wuerde er klare Stellung beziehen.
    Er wuerde entweder Dir klar machen, dass er seine Frau noch liebt.
    Oder er wuerde loyal zu Dir halten, Dir Sicherheit geben und der Exfrau mitteilen dass vorbei vorbei ist.

    Indem er "es mit ihr nochmal versuchen", Dich in der Zwischenzeit aber noch mit Liebesgestaendnissen hinhaelt, hält er sich bequem alle Optionen offen.
    Das ist unfair und egozentrisch!!!

    Geh mal davon aus, dass die Ex ihn nur zurückwill weil sie gespürt hat, dass er sich nun anderweitig bindet.
    Es wird vermutlich ein kurzer Revival Versuch werden.

    Dir empfehle ich, ihn endgültig abzuhaken und auch auf der Arbeit sachlich neutral und emotionslos zu agieren. Vielleicht wuerde ich sogar die Stelle wechseln. Sowas artet leicht in Quaelerei aus.

    Was ich nicht machen würde: die Tür auf lassen, warten bis er ernüchtert zurück kommt und ihn dann zurücknehmen. Auch Frauen haben Wuerde und Stolz.
    Es ist total respektlos, dass er Dich auf die Warmhalteplatte setzt.

    Und ich kann ehrlich gesagt die Stories von Männern (oder auch Frauen) die sich "nicht entscheiden können " nicht mehr hören.
    Es hat was mit Herzensbildung, Charakter und Standing zu tun, sich bewusst und offensiv für eine Person zu entscheiden.
    Wer das "nicht kann" (und dafür noch Mitleid und Verständnis erwartet) ist feige und bequem und egozentrisch.

    (Findest Du es eigentlich fair, dass er nochmal was mit der Ex anfängt und zeitgleich Dir sagt Dich zu lieben? Was meinst Du wie es der Ex ginge, wenn sie das wüsste? Er ist illoyal nicht nur zu Dir sondern auch zu ihr. Er liebt Euch beide nicht. Den lieben heisst Gutes für jemanden wollen. Und nicht: ich halte mir mal sicherheitshalber zwei Brüste warm, falls an einer die Milch versiegt. Das waere die egozentrische "Liebe" eines Babys und ist eines erwachsenen Mannes unwürdig).

    Ich hoffe Du tust das richtige!
    Und luegst Dir seinen Charakter betreffend nicht in die eigene Tasche...

    Alles Gute vom Meerrettich
     
  5. Am Ende kannst du, liebe @johanna50, nur im Gespräch mit ihm versuchen, eine möglichst schmerzfreie Lösung für euch beide zu finden. Die wird nicht einfach sein, denn ihr müsst konsequent die Gefühle füreinander abbauen. Ganz ähnlich, wie in der Trennung aus einer Ehe/Beziehung, nur dass ihr euch weiterhin täglich begegnet.

    Das schafft ihr nur, wenn ihr alle Vorwürfe (auch die gedanklichen) aus dem Spiel lasst, eine sachliche Arbeitsebene zurück gewinnt, mit absolut niemandem im Arbeitsumfeld darüber redet (Schadenfreude wäre euch gewiss) und möglichst immer eine dritte Person mit im Raum habt, in dem ihr eine gemeinsame Arbeitsaufgabe zu lösen habt.

    Findet heraus, ob sich wenigstens eine/r von euch innerhalb der Firma versetzen lassen kann, damit ihr weniger miteinander zu tun habt. Und falls das alles nicht funktioniert, musst du eben doch die Stelle insgesamt wechseln.

    Da sich dein Wunschmann für seine Familie entschieden hat, solltest du ihn diesen Weg gehen lassen. Falls ihr eure Beziehung als Affäre weiterführt, würde er vermutlich in immer kleineren Abständen Vorwürfe an dich, vielleicht auch an sich selbst, richten. Darauf lässt sich keine wirkliche Liebe aufbauen!
     
  6. Um aus diesem desaster heraus zu kommen hilft eigentlich nur ein neuer Job. Vielleicht ist das möglich das du die Abteilung wechseln kannst. Ansonsten ist für dich so ziemlich alles Essig in der Situation. Er geht zu Frau und Kinder zurück und du bist halt die dumme.
     
  7. Hi liebe Johanna,

    es wurden echt schon gute Hinweise gegeben. Du hörst dich wirklich etwas treudoof an (sorry) in deinen Beschreibungen. Bist sehr naiv an das ganze rangegangen, hast nicht damit gerechnet dass du dich verliebst. Da würde ich mal ansetzen, wie kann das einer gestandenen Frau von 50 Jahren passieren, vor allem weil du ja wirklich Bescheid wusstest woran du bei ihm bist? Ich meine, klar, Liebe macht blind, aber ich glaube du hast den Schuss nicht gehört wann es Zeit gewesen wäre den Absprung zu schaffen. Auch wenn es mit ihm jetzt zu spät ist, kannst du schauen, dass es dir nicht in der Form nochmal passiert.

    Und dass er 20 gemeinsame Jahre nicht wegwerfen will, kann ich verstehen. Vor allem mit gemeinsamen Kindern. Das wird für ihn sicher auch das bequemste sein. Und er liebt seine Frau bestimmt auch noch, da hat sie natürlich Vorrang.

    Beruflich wäre wohl ein Wechsel das allerbeste, ansonsten so wenig und so emotionsloser Kontakt wies geht...
     
  8. Warum machen soviele Frauen sowas, lassen sich den Arbeitsplatz kaputt machen, für mich absolut unverständlich, da fehlt es an Würde, an Stolz, an Selbstwert!
    Wenn nur einer von Beiden liebt, wie FS, dann geht das nicht!
     
  9. Warum wird der FS unisono zum Jobwechsel geraten? Soll
    er doch wechseln!
    Liebe FS, die Sache ist gelaufen.
    Sei im Job professionell, distanziert, dann kann dir keiner was.
    Und ziehe ja nicht den Schwanz ein und lass dich versetzen, nur wegen Herzschmerz.
    So etwas sitzt frau beinhart aus und macht sich nicht wegen privaten Leids vom Acker.
    Für das nächste mal: Keine Beziehung im Job. Never.

    Ich hatte das mit 23 im Studentenjob, habe (ja!) deshalb gekündigt.
    Und daraus meine Lehre gezogen. Im
    Job professionell, leicht distanziert, sobald es Richtung Privates geht. In
    Österreich sagt man: Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps.
    Mit 50 schaffst du es gut, diese Affaire runterzufahren und normal weiter zu arbeiten.
    Weinen kannst du abends zu Hause.
    Das geht vorbei.
    Und dann auf zu neuen Ufern.

    w, 52
     
    • # 8
    • 23.06.2019
    • void
    Für mich wäre das nicht möglich. Wenn es wirklich tief geht, würde ich auch einen Kontaktabbruch brauchen. Sonst würde die Wunde jeden Tag wieder aufreißen. Es würde zu viel Lebensenergie kosten, das ganze unter dem Deckel zu halten. Ich hätte dauernd noch Hoffnung, dass sich - genau wie nun gerade auch mit der Rückmeldung der Frau - plötzlich wieder alles umdreht und der Mann zu mir kommt mit "ich hab einen Riesenfehler gemacht". So verplempert man dann seine Jahre.

    Leider hab ich keinen Tipp, ich wünschte, ich wüsste einen.

    Mal ein paar Fragen. Kam die Verliebtheit bei Dir erst auf, als er wieder zurück zu seiner Frau ging? Ist er für Dich sexuell attraktiv?
    Vielleicht liegt dem Verliebtsein bei Dir irgendwas zugrunde, das nicht wirklich Verliebtheit ist, sondern nur Einsamkeitsgefühlen geschuldet ist, die Du vielleicht empfindest. Es ist vielleicht nur Freundschaft? Falls es das wäre, würde ich doch noch eine Möglichkeit sehen, damit umzugehen, dass ihr euch auf Arbeit seht. Dafür müsstest Du das aber erkennen.
     
  10. Hmm. Du bist doch sehenden Auges in dieses Schlamassel geraten. Kann es sein, dass du schon immer eine Schwäche für diesen Mann gehabt hast? Du wußtest, dass er vergeben ist, daher hast du dich zurückgehalten. Als sich seine Frau von ihm getrennt hatte, war deine Chance gekommen. War es so?

    Dem kann ich nur zustimmen. Du wirst doch selbst wissen, wie du tickst. Du musst doch aus deiner Lebenserfahrung heraus wissen, dass du dich in den Mann, für den du schon lange eine Schwäche hast, verliebst, wenn du Sex mit ihm hast.

    Die Suppe hast du dir selbst eingebrockt, die solltest du jetzt auch auslöffeln. Ich schließe mich hier @FemmedeVienne an. Renn nicht weg.
     
  11. Meditiere...
    Die Fakten kennst du. Man kennt ja diesen Spruch..." Was du liebst, lass frei, kommt es zurück, gehört es dir."
    Etwas anderes bleibt einem auch nie übrig.
    Meditiere. Höre ein OM z.B. bei Youtube und finde deine innere Ruhe.
    Lass ihn mit sich ringen. Du weisst was du willst. Du musst nicht mit dir ringen.

    Wird schwierig, wenn es dich belastet. Pass auf, dass du dich in den Job nicht wegen ihm reinhängst. Schau dich nach anderen Perspektive um. Sowohl in Bezug auf Mann, als auch auf den Job.
    Alternativen sind immer gut fürs innere Gleichgewicht.
     
  12. Ob er mit seiner Exparterin wieder zusammenkommt, kann niemand sagen.

    Die meisten Foristen hier würde sich sofort zurückziehen, weil sie den Anspruch haben, dass ein Partner nur für sie und niemals für andere Gefühle haben kann. Ob diese stark egozentrische Einstellung in diesem Forum richtig ist, kann ich nicht abschließend sagen.

    Ich würde eine Doppelstrategie fahren:
    • Einerseits würde ich mich dem potentiellen und gewünschten Partner so positiv wie möglich gegenüber darstellen, ausgehen und versuchen zusamne Spaß zu haben. Ich würde also nochmal werben, aber nicht zu jedem Preis.
    • Anderseits würde ich mir einen Plan B zurechtlegen, der im Wesentichen einen totalen Kontaktabbruch vorsieht, wenn erkennbar wird dass der Partner sich tatsächlich für jemand anderes entscheidet.
     
  13. Das liest man immer wieder, aber ist das realistisch?
    Immerhin entstehen eine Vielzahl von Beziehungen (ich habe was von 1/3 gelesen) am Arbeitsplatz. Ist ja auch nicht unlogisch, immerhin sieht man sich dort den ganzen Tag und lernt sich relativ gut kennen.
     
    • # 13
    • 24.06.2019
    • void
    Ich würde mich zurückziehen, weil der Mann nicht mehr zu mir kommen wird, wenn er einen Neustart mit der Ex macht. Was nützt mir denn, wenn ich sogar polyamor leben wollte - er, seine Frau, ich -, wenn er das nicht tun will und die Frau vermutlich noch weniger?

    Und nee, ich glaube nicht, dass ich die Sache polyamor haben wollen würde, wenn ich mich verliebt habe und die Sache als Paar "angelegt" war. Ich würde mich emotional gar nicht so fest binden, wenn ich nur was nebenher haben wollte von einem Mann und keine Beziehung. Dann kratzt es mich nicht, wenn er auch viel Zeit woanders verbringt, ich vielleicht nicht so wichtig bin wie die andere Frau und ich eigentlich doch Single bin mit ab und an etwas Amüsement mit einem Mann. Und sobald da mehr Gefühle aufkämen, würde ich mich schützen und gehen.
    Wo liegt der Sinn darin, sowas auszuhalten?

    Ich finde es auch nicht egozentrisch oder egoistisch. Denn dann würde man sich selbst ja ins Zentrum setzen. Bei so einer Paar-Beziehung ist es das Paar, das im Zentrum ist, also auch der Partner. Und sowas sollte wechselseitig sein, sonst gibt es ein Ungleichgewicht darin, wer mehr Energie reinsteckt.

    Klar, aber er ist nicht der mit dem Problem, das ist der Punkt.
    Sie hat es und da sie sein Handeln nicht unter ihrer Macht hat, muss sie sich selbst überlegen, wie sie mit der Situation fertig wird.
    So einfach wegstecken können das nicht alle, wenn sie sich wirklich verliebt haben.
     
  14. Ich lese nur, dass der Kontakt wieder da ist, aber von einem tatsächlichen Neustart lese ich nichts.
    Insofern bin ich der Meinung , dass die FS die Flinte noch nicht ins Korn werden muss.
     
  15. Ich kann das gut nachvollziehen, dass du dich verliebt hast, obwohl er nicht frei war. Vielleicht hast du sowas gedacht wie : wir reden ja, er verarbeitet dabei - und dann ist er vielleicht irgendwann doch frei - für mich. Ich kann das nachvollziehen, weil es ja so aussah, als hättet ihr euch verletzlich gezeigt - das schafft Nähe. Manchmal aber leider auch nur Pseudonähe.

    Und dein Traum von Beziehung ist ja nun ausgeräumt. Und wirklich ehrlich ist er nicht. Ich habe auch son Gefühl, er war nicht wirklich getrennt und hat die Story genutzt, um dich zu binden. Jetzt bist du es und er versucht es weiterhin (ich liebe dich und sie).

    Nee, das würde ich beenden, weil es dir nicht gut tut. Kannst du vielleicht kurzfristig Urlaub machen, um Abstand zu bekommen?

    Ansonsten bekommst du das auf Arbeit bestimmt bin - auch wenn es weh tut. Ihr wart ja offiziell kein Paar. (Auch so ein Indiz, dass er niemals vorhatte, zu dir zu stehen). Du kannst ihm sagen, dass du dich zum Schutz deiner Gefühle so distanziert wie möglich verhalten wirst und keine Gespräche möchtest, die nicht rein beruflich sind. Und ansonsten sorge für dich so gut du kannst!

    Alles Gute!
     
  16. Ok passiert ist passiert...Affäre klappt seltens und Hauskaninchen schiesst man nicht.

    Hilft ja jetzt alles nicht...
    Und wenn er gesagt hätte: ich hab Dich nur als Ablenkung benutzt, wäre für's zusammenarbeiten auch nicht besser als die blöde Hoffnung die die FS vor der Nase hängt.

    Den Hang zum Jobwechsel hat meist der, der mehr leidet.
    Wem es gut geht, dem ist es ziemlich egal.

    Ich würde nach 21Jahren nicht mal eben aus der Firma gehen.
    Abfindung weg, neuer Job oft weniger gut bezahlt und Probezeit...

    Suchen kann man aber vorallem wenn es intern möglich ist.

    Vielleicht ist aber der Liebeskummer nicht so lang und dann beist man sich in den Popo.

    Wie Du das hinbekommen könntest hängt auch mit dem Job und den Berührungspunkten zusammen.

    Eine Kollegin hat bei uns das zu betreuende Gebiet getauscht und somit keinen grossen Kontakt zum Exmann.

    Ansonsten helfen nur kleine Schritte...
    Nur fachlich und vorbereitet.
    Pause mit Obst für die Diät alleine machen.
     
    • # 17
    • 24.06.2019
    • void
    Mir würde schon reichen, dass er den Neustart versuchen will. Sie schrieb ja:
    Das wäre für mich so zu deuten, dass er sich gegen die FS entschieden hat. Da würde ich nicht hoffen wollen.
     
  17. Naja, diese Statistiken sind ja immer nur eine Retrospektive und aus Zahlen der Vergangenheit entstanden. Mein Eindruck ist, dass gerade Frauen mit Beziehungen am Job vorsichtiger geworden sind. Früher war Beziehung=Kinder=Jobausstieg für die Frau und auch kein Wiedereinstieg mehr.
    Heute sehen Frauen, dass sie eben nicht auf Dauer aus dem Job rausbleiben. Darüber hin aus sind sie qualifizierter und beruflich engagierter, keine Hiwi-Maedels mehr und denken somit in anderen Kategorien. Ein Mannist nicht mehr das Zentrum des Lebens, zumal es oft nur auf Zeit ist.
    Da will es wohlbedacht sein, ob frau für eine Affäre sich Stress im Job macht. Eine Affäre findet frau draussen überall und muss sich dafür beruflich nicht beschädigen.

    Liebe Fs,
    mit 50 ist ein Jobwechsel selten von Vorteil. Daher würde ich das nicht andenken sondern in den Bereich Selbstmanagement gehen und auch auf professionelle Distanz zu ihm.
    Du musst damit allein fertig werden. Pass nur auf, dass Du Dich nicht in einer On/Off-Sache aufreibst.

    Statt mich für einen ambivalenten Mann zum Kasper zu machen undumihn zu werben solltest Du Dich zuziehen. Sonst reibst Du Dich Jahre für ein Weichei auf, dass sich nicht entscheiden kann. Dir geht es an die Lebensqualität, sein Ego wird gepimpt.

    Für mich war mein ganzes Berufsleben klar: never fuck the company. Der Job, der mich ernährt und mir Spass macht, ist immer wichtiger als ein Mann. Draussen gibt es genug Männer, wenn frau unbedingt einen will.
     
  18. Wenn er wie Du verliebt ist, wie Du in ihn bzw. er wirklich aufrichtig und ehrlich ist, wie Du ihn beschreibst, dann weiß er genau wie es Dir jetzt geht, weil es ihm ähnlich geht.
    Solange er sich nicht entschieden hat, ob er den Neustart mit seiner Ex-Frau wagt bzw. sofern er es bereits tut, dann geht auf Abstand und wieder zurück zum professionellen beruflichen Umgang.
    Wenn Du oder er miteinander reden wollt, über Eure verletzten Gefühle, Liebeskummer, Sehnsüchte, dann verabredet Euch dazu nach der Arbeit, dort könnt ihr miteinander reden.
    Du musst auch nicht für ihn für ein Gespräch zur Verfügung stehen, Du kannst ihm auch signalisieren, dass Du Dich von ihm distanzierst und erst einmal nur den nötigen kollegialen Umgang im Rahmen eurer Zusammenarbeit pflegst, bis sich der erste Kummer bei Dir gelegt hat. Wenn er fair ist, wird er dies respektieren.
    Gehe ihm erst mal soweit es geht aus dem Weg und ziehe Dich zurück. Vielleicht lässt sich Eure gemeinsame Arbeit, erst einmal auf den schriftlichen E-Mail-Kontakt, denn persönlichen Austausch oder Telefon verlegen, so dass Du ihn nicht siehst und am Telefon seine Stimme hörst. Wenn Du heulen musst, gehe hierfür eine Runde um das Bürogebäude, auf die Toilette, Tiefgarage oder Lager/Archiv. Schaffe Dir weitesgehend nötige Rituale für den Tag (die diesen strukturieren) - ohne ihn - und nur für Dich allein an festen Zeiten und Orten, dass gibt Dir ersten Halt. Du wirst es schaffen, wie andere auch, die sich am Arbeitsplatz verliebt haben und wo die Liebe nicht in die Zukunft geführt hat. Vielleicht gibt es ein zusätzliches Projekt (ohne ihn) mit anderen Kollegen, wo Du Dich engagieren kannst und Dich hierüber von ihm ablenken kannst.
     
  19. Flossen weg von einem emotional indifferenten Mann. Professionell weiter arbeiten und ihm ggf. unter 4 Augen sagen, nicht zur Verfügung zu stehen für Albereien. Im Handy löschen und nicht mehr privat reagieren.
    Ende Gelände.
     
  20. Hallo Johanna,

    wenn du weiterhin professionell mit ihm zusammenarbeiten willst, dann tu das doch einfach! Das mit der Verliebtheit und allem Anderen ist ja sowieso privat und hat im Beruf nichts verloren. Da verstehe ich ehrlich gesagt dein Problem dabei nicht. Und zu dem Anderen, wenn der Mann nicht frei ist, dann halte dich besser von ihm fern. Du wirst ansonsten sehr viel Herzschmerz erleiden, denn auch wenn seine Frau sich von ihm getrennt hat, hört sich das bei den Beiden eher nach einer intensiven on-off Beziehung an und dann gibt es da ja noch die gemeinsamen Kinder die sie für immer verbinden werden! Also wenn dich das nicht abgeschreckt, dann weiß ich auch nicht, denn ich kenne keine Frau, die gerne einen Mann mit Kindern im Gepäck nehmen würde. Wie dem auch sei, lass dich nicht mehr von ihm verwirren und versuche einen klaren Kopf zu bewahren. Mit deiner Lebenserfahrung schaffst du das doch ganz einfach! Alles Gute auf deinem Weg :)
     
  21. So ein Gefühlschaos entsteht bei mir immer dann, wenn ich eigentlich zwischen 2 nicht-so-tollen Optionen wählen sollte.
    Du hast einerseits deinen Ex, mit dem du die Beziehung schon mal an die Wand gefahren und eine krisenhafte Zeit verbracht hast, andererseits den neuen Freund, mit dem es auch nicht so ganz klappt. Übrigens ist er vielleicht doch nicht so liebe und respektvoll, wenn er seine Eltern ständig mitreden lässt, Versprechen nicht einhält etc.
    Vergiss bitte nicht, dass es nicht nur Option A und B gibt. Es gibt Option C, sich von beiden los zu sagen und dein eigenes Ding, mit einer neuen Wohnung, zu machen.
     
  22. Moin,

    hier wird so viel verurteilt, Schuld, Unschuld, richtig, falsch, keine Wahl, die einzige Lösung...

    Es ist, was es ist... zunächst einmal viele positive Gefühle... Das ist doch besser, als wenn man sich hasst. Da ist auch kein leichtfertiges, triebgesteuertes "Betrügen", sondern viel Ehrlichkeit und Bemühen.

    Muss man sich denn so sehr auf die schlechten Aspekte der Situation konzentrieren? Natürlich ist da Eifersucht... Aber muss man die in den Vordergrund stellen?

    Klar, wenn sich eine/r in dieser Konstellation zu wenig geliebt oder einsam fühlt, sollte er das nicht erdulden sondern eventuell einen Schlussstrich ziehen. Wenn es aber eigentlich "passt", und man ehrlich miteinander umgeht... (naja, wahrscheinlich utopisch)

    manchmal
     
  23. Ich rede nicht davon, dass es einfach ist.
    Aber bevor ich mit 50 einen qualifizierten Job, in dem ich mich wohl fühle (tust du das, FS?) aufgäbe, würde ich mich zusammenreißen und meine Befindlichkeit hintan stellen.
    Ich bin erwachsen.

    Hat man jemals schon erlebt, dass ein Mann nach einer geplatzten Beziehung zu einer Kollegin deshalb denJob wechselt? Oder
    ihm dazu geraten wurde?
    Weil er Liebeskummer hat??

    Wir sind doch alle nicht mehr 13 - und nicht einmal damals haben wir die Schule gewechselt, weil uns der Klassenschwarm nicht angesehen hat.

    Frauen müssen nicht jedem Leiden nachgeben und das Feld räumen, bloß weil es eine Zeit lang weh tut.

    Ja, dann tut es halt eine Zeit lang weh, verdammt.

    Zähne zusammenbeißen und durch.

    Wegen Liebeskummer Job wechseln. Mit 50. Also bitte. Ich fasse es nicht.

    kopfschüttelnd, w, 52
     
    • # 25
    • 02.07.2019
    • void
    Das wäre auch meiner Ansicht nach auf jeden Fall besser. Ich weiß nun auch nicht, ob die FS so schnell woanders Fuß fassen könnte. Aber ich weiß auch, wie froh ich war, dass ich aus so einer Situation raus konnte. Ich war vorher noch nie so ambivalent verliebt gewesen, da war ich Mitte 40. Als Teenager war ich auch verliebt, aber nicht SO. Damals hatte ich auch kein Selbstwertgefühl und hab rumprojiziert. Geliebt hatte ich auch schon, aber das war was anderes.
    Nicht jede Frau hat auch eine - ich sag mal - glatte Entwicklung in Liebesdingen, manche entdecken erst spät erfüllende Sexualität, dh. die Körperlichkeit war blockiert, oder, wie sich Liebe anfühlt, oder sie treffen erst spät einen Mann, der sie wirklich begeistert. Manchmal ist es auch eine Phase, in der Midlifecrisis z.B. wenn man entdeckt, was man bislang nie hatte.

    Es ging mir nur darum, dass Du meintest, ER solle doch den Job wechseln. Wenn er kein Problem mit Liebeskummer hat - warum sollte er.
     
  24. Liebe @void, ich verstehe deinen Standpunkt gut - und von den verschlungenen Pfaden der Liebes- und Sexualitätsentwicklung könnte ich nicht nur ein Lied, sondern ganze Arien singen, glaub mir.
    Und auch ich habe, wie gesagt, einmal einen Studentenjob gekündigt, weil ich mich, jung wie ich war, auf die Avancen des attraktiven Chefs eingelassen habe.

    Ich finde dennoch, und das empfinde ich in Phasen, in denen ich hier vermehrt mitlese und -schreibe, dass diese weibliche Neigung, Gefühle ins Zentrum zu stellen, mitunter höchst kontraproduktiv ist.

    Manchmal ist es weit empfehlenswerter, sich, die eigene Befindlichkeit und das eigene Tun von außen zu betrachten und sein Hirn einzuschalten.
    Im Job beispielsweise.
    Im Hinblick auf die eigene Existenz.

    Keineswegs immer
    gibt der Bauch die besten Ratschläge.


    w, 52
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  25. Hier die FS. Ich melde mich nach 3 Wochen wieder- war eine intensive Zeit. Ich finde es persönlich ein bisschen schade, dass manche hier direkt verurteilen und mit dem Holzhammer kommen, auch wenn ich mich über die vielen Antworten freue. In der Zwischenzeit hat sich einiges geklärt, wir haben viel miteinander geredet, er hat viele Gespräche mit seiner Ex-Partnerin geführt. Sie ist übrigens immer noch die Ex.... und er nimmt gerade eine Auszeit, was ich sehr gut finde. Ich habe entschieden, beruflich nichts zu verändern. Wir bekommen das gut hin bisher, es ist ja kein Hass da, sondern Liebe. Natürlich ist das alles nicht leicht, aber wir sind erwachsen. Das war ein intensiver Prozess, aber es hat sich gelohnt. Ich kann nur sagen: Miteinander aufrichtig reden und die Situation akzeptieren, wie sie ist, bringt alle weiter. Offener Umgang mit den Dingen...
    Und vielleicht mal um die Ecke denken: Ich finde es gut, dass er sich mit seiner Ex auseinandersetzt. Und das macht er ebenso liebevoll wie mit mir. Wie wäre es, wenn er sie nach 20 gemeinsamen Jahren einfach hängen lässt? Nicht mehr darauf eingeht, was vielleicht aufgearbeitet werden möchte? Ich sehe das nur positiv für alles, was anschließend kommt.... denn es führt zu Selbsterkenntnis.
    Das hat für mich nichts mit Ambivalenz, sondern mit Menschlichkeit zu tun. Ich würde das mit meinem Ex-Partner ebenfalls tun, wenn er auf mich zukommen würde. Ergebnisoffen.....Denn am Ende kommt das zusammen, was zusammen gehört.
     
    • # 28
    • 17.07.2019 um 10:29 Uhr
    • Lionee
    Dein Fall klingt relativ eindeutig nach zu viel in zu kurzer Zeit und kein wirklicher Abschluss mit der Ex-Beziehung.
    Ist ganz häufig so, dass man sich nach einer Trennung zu Menschen hingezogen fühlt, die genau das Gegenteil vom Ex-Partner sind. Warum in aller Welt seid ihr denn aber nach so kurzer Zeit schon zusammengezogen? Wieso lässt du dir/euch nicht ein wenig mehr Zeit? Du fängst jetzt an ihn kennenzulernen und stellst fest, dass es eben doch nicht so wahnsinnig gut passt wie du anfangs dachtest. Dass du nun denkst wieder Gefühle für deinen Ex zu haben, wird genau dadurch verstärkt.
    Was du tun kannst? Abstand bekommen, diese Beziehung eventuell sogar wieder beenden. Das Risiko ist sehr groß, dass du mit diesem Mann niemals richtig glücklich wirst. Gib dir Zeit erst einmal alles zu verarbeiten.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)