1. Wie würdet ihr euch verhalten?

    Hallo Gemeinde, nun habe ich mal ein Problem und würde gerne wissen wie ihr darüber denkt. Ich war mit meinem Lebenspartner 28 Jahre zusammen, die letzten Jahre liefen sehr schlecht. Er hat sich in der Beziehung ausgeruht. Vor 1,5 Jahr habe ich ihm dann gesagt, dass es so nicht weiter geht und wir eine Auszeit für Veränderung brauchen. Ich habe in dieser Zeit stark an mir gearbeitet, während er sich gleich eine neue Freundin gesucht hat (über internet aus dem Ausland). Diese Frau ist dann auch gleich nach Deutschland gekommen und zu ihm gezogen. Nach der Auszeit so nach 10 Monaten habe ich mich bei ihm gemeldet und dies erfahren. Ich war total entsetzt, er meinte, dass er das Ganze als Trennung interpretiert hat. Und er mich sehr geliebt hat und dies immer noch tut, aber nun hat er ja diese Freundin und er fühlt sich für sie verantwortlich und will/kann sie nicht weg schicken. Er will mich aber als treuen Freund und Ratgeber behalten auch weiß er nicht ,ob die Entscheidung mit der Frau so gut war, aber die Verantwortung hätte er nun mal. Ich hänge sehr an ihm und kann nicht einfach so den Hut nehmen. Wie würdet ihr euch verhalten. Vielleicht gibt es auch ein paar Meinungen, gegen den Hut nehmen, denn diese Ratschläge bekomme ich gerade hauptsächlich.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Liebe FS

    Das ist eine blöde Situation jetzt.

    Vllt hilft es Dir/Euch, wenn ihr zum Paartherapeuten geht? Das Ziel muss ja nicht primär das erneute Zusammenkommen sein, kann es, muss es aber nicht. Es kann auch dabei helfen, zu erkennen, was ihr beide noch für einander empfindet und ob ihr überhaupt noch für einander das nötige empfindet. Auch dort kann es dann auf eine Trennung herauslaufen, muss es aber nicht. Doch sollte es trotzdem auf eine Trennung herauslaufen, dann weisst Du immerhin sicher, wo Du stehst und dass dies das beste für Dich ist, weil aufgearbeitet und im eigenen Kopf sortiert.

    Das Dir alle zur Trennung raten, kann ich nachvollziehen. Auch ich würde so nicht wieder zusammenkommen wollen. Aber das ist nicht das wonach Du fragst, darum mein obiger Ratschlag an Dich.

    Alles Gute Dir!
     
  4. Ihr habt tatsächlich 10 Monate keinen Kontakt gehabt? Hast du das durchgesetzt oder war das einvernehmlich?

    Schön, dass du jetzt wieder Zeit für ihn gehabt hättest.

    Den Hut hast du bereits genommen. Vor 1,5 Jahren. Jetzt hast du dir es, nach dem du an dir selbst gearbeitet hast, überlegt.

    Er dagegen hat deinen Trennungswunsch respektiert und sein Problem damit für ihn selbst gut gelöst. Jetzt steht er dir nicht feindlich sondern offen ggü., wobei seine aktuelle Partnerin richtigerweise an erster Stelle steht.

    Dein Erziehungsversuch war erfolglos, insoweit würde ich an deiner Stelle weiter an mir selbst arbeiten mit dem Ziel zu akzeptieren, dass man nur sich selbst aber niemals andere erwachsene Menschen ändern kann.
     
  5. Nicht den Hut nehmen bedeutet -

    du unterstützt ihn dass er seine neue Beziehung weiter aushält, dann hat er dich und sie

    ihm Energie zu geben damit er sie an seine "Angetraute" weitergeben kann

    dass es ihm an nichts fehlt, er auch nicht zu dir zurück kommt.

    dass du keinen neuen Mann finden wirst, weil du energetisch von ihm eingenommen bist

    Nimmst du den Hut, besteht eine Chance dass er zu Dir zurück kommt, wenn du ihn dann noch willst.
     
  6. Ehrlich gesagt - eine Auszeit ist für mich auch immer das Ende einer Beziehung. Und dann gleich 10 Monate? Hattet ihr da gar keinen Kontakt? Ich halte von so etwas wirklich nichts. Ein Freund hatte schonmal eine Pause vorgeschlagen und dann in der Pause ausprobiert, ob es mit einer anderen nicht doch besser klappt. Also, wenn man in der Beziehung Probleme hat und was ändern muss, dann kann man das auch tun, wenn man zusammen ist. Jeder kann sich Freiraum nehmen, um an sich zu arbeiten, man kann gleichzeitig gemeinsam eine Paartherapie machen oder einfach Zeit miteinander verbringen zum Reden oder für Hobbies oder was auch immer. Aber eine Auszeit? Verstehe ich nicht und sehe das wie dein Ex-Partner.

    Er hat sich dann eben schnell eine andere aus dem Katalog geholt (so klingt das jedenfalls nach deiner Beschreibung). Das würde mich an deiner Stelle wiederum total abschrecken und ich würde mich dauerhaft verabschieden. Was willst du da als treuer Freund?? Du würdest doch nur hoffen, dass ihr wieder zusammenkommt.

    Du hängst an ihm, aber nimmst eine Auszeit von mehreren Monaten? Er sucht sich dann gleich eine Frau aus dem Ausland? Also das klingt alles nicht nach einer Beziehung, an der beide arbeiten wollen und er nun endgültig nicht mehr. Löse dich und geh. Ich glaube kaum, dass du hier die von dir erhofften "Bleibe"-Ratschläge bekommen wirst. Von außen wäre das ziemlich schwachsinnig.

    w, 36
     
  7. Für mich ist/wäre das klar. Du hast dir eine Auszeit gewünscht (interessant für mich wäre es zu wissen wie du dich in dieser Zeit verändert hast) und er hat sich daraufhin gleich‘n Mädel aus‘m Katalog bestellt ohne Rücksicht auf dich da er es ja angeblich so verstanden hat, dass du dich trennen möchtest. Ich hätte kein Interesse an einer Dreiecksbeziehung und würde deshalb nicht zu ihm zurückgehen!

    Gruß
    Nick, 37
     
  8. Wie wuerde ich mich verhalten? Ganz einfach. Dem Typen nie wieder die Tuer aufmachen. Wer sich ganz fix was neues aus dem Ausland bestellen muss weil er nicht alleine in seinem Bettchen schlafen kann und jetzt mit der Dame am Bein nicht mehr weiter Weiss ist in meinen Augen ein unreifes Fruechtchen. Hat er sich doch gleich was neues zum Ausruhen bestellt. Jetzt kommst du zurueck und er moechte gleich Beide behalten. Klasse! Dann hat er ja jetzt eine doppelte Ausruheflaeche. Koennt ja beide fuer ihn sorgen damit er sich noch besser ausruhen kann. Vielleicht werdet ihr ja Freundinnen und er hat das grosse Los gezogen. Dabei signalisierst du ihm auch das er sich alles erlauben kann- eventuell noch eine Dritte bestellen?
     
  9. Ich kann Dein Entsetzen nicht nachvollziehen. Du hast offenbar über 10 Monate keinen engeren Kontakt mehr zu Deinem langjährigen Partner gewünscht. Wie anders als "Trennung" soll er das interpretieren? Du hast an Dir gearbeitet, aber damit nicht an der Beziehung. Er vielleicht nicht an sich, aber an einer neuen Beziehung.
    Wie man in einer Beziehung eine "Auszeit" vereinbaren kann, hier ja dazu noch wohl eher einseitig vorgeben, und meinen, die Beziehung würde sich dann verbessern, habe ich noch nie verstanden. Für mich ist das Erpressung nach dem Motto: Ich gehe davon aus, dass Du mich brauchst und bestrafe Dich jetzt dafür, dass Du nicht so bist, wie ich das haben möchte. Aus meiner Perspektive seid ihr beide nicht in der Lage an der Beziehung zu arbeiten und es ist in der Tat Zeit für eine Veränderung gewesen.
     
  10. Für mich wäre Ende.
    Schön, dass er sich so sehr einer fremden Frau gegenüber verantwortlich fühlt.
    Leider nicht Dir gegenüber - nach 28 Jahren.

    Aber:
    Kannst Du das nach 10 Monaten Auszeit überhaupt erwarten? Unter der Auszeit hat er etwas anderes verstanden und jetzt, wo Dir dann wieder danach ist, kommst Du wieder bei ihm an?
    Ich glaube, bei Dir schlägt akut nur Eifersucht durch.
    Wenn mir jemand sagen würde, wir brauchen eine Auszeit... Kein Problem, wird dann wohl nötig sein. Aber nicht soooo lange, oder?

    W, 46
     
  11. Offensichtlich könnt ihr ja noch vernünftig miteinander reden. Genau dabei - also losem Kontakt - würde ich es momentan belassen.

    Entweder kommt ihr langsam wieder zusammen - oder eben nicht. Vielleicht fällt dir die Trennung auf langsame Art leichter.
     
  12. @Simsa
    Dein Ex-Partner hat dir nach Eurer Trennung die Freundschaft angeboten. Mehr will er nicht. Daher bleibt dir nur die Entscheidung, pro oder contra Freundschaft. Überlege dir das reiflich, ob du das möchtest. Einen anderen Spielraum sehe ich hier leider nicht. Seine neue Liebe ist zu frisch und die Dame aus dem Ausland hat ihre Chance genutzt. So leicht wird sie sich nicht mehr abschütteln lassen. Offensichtlich kommt sie aus einem Land mit Visumfreiheit. Sonst hätte er sie ja heiraten müssen für ihr Aufenthaltsrecht. Diese Damen sind sehr anhänglich. Er versucht jetzt gut Wind zu machen, um sich vor deiner Wut und Rache zu schützen. Daher faselt er jetzt was von Liebe. Das darfst du getrost vergessen. Fakt ist, Eure Partnerschaft lief schon Jahre schlecht und Ihr habt die Konsequenzen gezogen. Habt Ihr gemeinsamen Besitz und Vermögen? Wie habt Ihr das geregelt? Ich rate Dir zu einem Wellness Urlaub und einer großen Fernreise, um den Verlust zu verschmerzen. Männer in dem Alter tauschen gerne ihre Frauen gegen eine Jüngere aus. Ausländerinnen aus verarmten Verhältnissen stehen sofort parat, denn sie möchten finanziell abgesicherten sein und in Deutschland Geld verdienen. Sie träumen vom großen Geld und geniessen den komfortablen Lebensstandard. Diese Scheinehen sind aber auch endlich, falls dich das tröstet. Die jungen Frauen lassen sich ihren Neustart finanzieren und finden sich dann meist was besseres. Insofern will dein Ex auf Nummer sicher gehen und dich warmhalten. Vielleicht findet ihn seine Neue ja auch bald zu bequem und alt. Dann ersetzt sie ihn. Aber für ein paar Jahre werden sie jetzt schon zusammen bleiben. Setze all deine Kraft in deine Neuorientierung und lass' dich dabei unterstützen und coachen. Nimm' dir die Zeit für schöne Reisen und Hobbies, für deinen Freundeskreis und deinen Lebensraum. Buche dir wohltuende Ayurveda Massage, gehe in die Natur, zum Wandern. Tu dir was Gutes. Ich drück dich und wünsche dir einen guten Neustart!
     
  13. Wenn man sich 10 Monate eine Auszeit nimmt, bedeutet das für mich die Trennung. Wie soll denn da etwas aufrechterhalten werden? Ihr hattet keinen Kontakt? Da darfst Du dich nicht wundern.
    Ich würde ihn auch nicht mehr wollen. Er sucht sich gleich was neues, wenn es nicht läuft. Soll er bei seiner Freundin bleiben und gut ist. Wie willst Du denn jetzt wieder eine Beziehung zu ihm aufbauen?
     
  14. Du hängst an ihm und kannst nicht einfach den Hut nehmen.
    Aber eine Auszeit von zehn Monaten ohne Kontakt war schon drin.
    Das passt für mich nicht zusammen. Ich hätte das ebenfalls als Trennung aufgefasst.
    Er hat dir nun klar und deutlich gesagt, wie die Sache bei ihm aussieht. Er ist wieder fest vergeben. Das wirst du akzeptieren müssen.
     
  15. Armes Kerlchen. Hat nun diese Freundin, obwohl er dich doch immer so geliebt hat .... Bitte auf keinen Fall von schönen (unehrlichen) Worten einlullen lassen. Er hat eure Auszeit - ob er die nun richtig oder falsch verstanden hat, ist fast einerlei - genutzt, sich sofort eine andere Frau zuzulegen. Das Beste, was du tun kannst ist zu akzeptieren und konsequent getrennte Wege zu gehen. Und lass ihn nie mehr ankommen, falls es mit der anderen mal wieder vorbei sein sollte. Er weiß ja, wie man sich schnell eine neue Frau beschaffen kann.

    Bleibe stark und bewahre dir deinen Stolz.
     
  16. Liebe Simsa,
    entschuldigen Sie, aber wie konnten Sie so naiv sein zu glauben, dass der Mann monatelang nachdenkend auf Sie warten wuerde. Fuer ihn war es d I e Gelegenheit, sich was Neues Frischeres ins Haus zu holen, da ja Eure Beziehung schon laenger nicht mehr gut funktionert hat, d.h. verbraucht war.

    Orientieren Sie sich neu, auch wenn Sie jetzt eine schmerzhafte Phase durchmachen muessen, und geben Sie sich nicht der Illusion hin, dass er zurueck kommt. Sie sind keine junge Frau mehr, deswegen sollten Sie keine unnuetze Zeit mit Vorwuerfen, Selbstvorwuerfen oder Trauern vergeuden. Schauen Sie vorwaerts, auch wenn es schwerfaellt. Alles Gute!
     
  17. Eine Auszeit zu nehmen, ist Kinderkram. Man arbeitet ja null an der Beziehung. Vor allem 10 Monate lang, was soll so eine Auszeit denn bringen? Auszeiten wünschen doch die Leute, die den Partner nach ihren Wünschen erziehen/ dressieren möchten. Sonst hätten sie ja gleich Schluss gemacht oder wären in der Beziehung geblieben, um gemeinsam was zu ändern. So eine „Auszeit“ ist doch völlig sinnfrei und hat genau das zur Folge, was jetzt passiert ist.
    Wieso da jetzt Entsetzen auf deiner Seite ist, verstehe ich nicht. Das hättest du dir doch an 5 Fingern ausrechnen können, dass sowas passieren kann.

    Ich meine, da gibt es eine Menge Sprichwörter für. Eine kleine Auswahl:
    - Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um
    - Wer mit dem Feuer spielt, verbrennt sich die Finger
    - Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein
    Usw, usf....

    Nimm es hin, wie es ist, der Mann hat sich nach ner anderen umgesehen, nachdem du ihn auf unbestimmte Zeit aufs Abstellgleis gestellt hast. 10 Monate später hat er halt eine andere. Damit, dass sein Leben einfach auch weitergeht, hast du wohl nicht gerechnet.

    Ob er die aus dem Katalog hat, sich zu schnell nach der Trennung umgesehen hat, nun eventuell mit seiner Auswahl unzufrieden ist, ist einfach mal nicht mehr dein Problem und geht dich gar nichts an. 28 Jahre hin oder her, nach all der langen Zeit neigen viele Menschen dazu, zu glauben, den anderen zu besitzen und alles über ihn zu wissen, dem ist aber q.e.d. nicht so.
     
  18. hallo zusammen und Danke für Eure Antwort.
    Nein wir hatten in den 10 Monaten schon Kontakt und wir haben auch über alles gesprochen, was nicht gut läuft. Aber alles mit viel Abstand.
    Aber kann man nach 28 gemeinsamen Jahren einfach alles stehen lassen ohne Versuch gemeinsam weiter zu machen.
     
  19. Liebe Simsa, ganz ehrlich:

    Hast du die 10 Monate denn wirklich nur allein und mit der Arbeit an dir selbst verbracht oder gab es nicht auch den einen oder anderen Mann?

    Unter "Auszeit" - hatte ich nie und verstehe nicht, was das bringen soll, wenn elementare Probleme zu lösen sind - stelle ich mir ein, zwei Wochen vor.
    10 Monate und dann jammern, weil sich der/die andere neu orientiert, scheint mir absurd.

    Und wo er seine Freundin kennen gelernt hat, geht dich schlicht nichts an. Keineswegs jede Frau aus dem Ausland ist aus dem "Katalog".

    w, 52
     
  20. Du hast eine Auszeit gewollt.
    Auszeit ist Trennung. Du hast es nicht anders gemacht, 10 Monate nicht melden heißt Aus.
    Es war Deine Trennung, er hat es akzeptiert, jetzt ist es vorbei.
    Er hat sich Ersatz gesucht, gefunden.

    Der Rest ist blabla. Du als Freund, Liebe, der Zuckerguss, um Dich nicht zu verletzen.
    Er hat eine Partnerin, er will sich nicht trennen. Das ist Tatsache.

    Lass es. Das Leben ist weiter gegangen.

    Auszeit =Trennung. In 99,9%.
    Das kann funktionieren, wenn man in der Zeit aktiv miteinander arbeitet, wieder zu einander zu finden. So nicht.

    M, 54
     
  21. Liebe FS, deine Frage gibt dir selbst die Antwort. Schau nochmal genau drüber.

    In den letzten Jahren lief es nicht mehr gut – nach der Trennung (denn das war es) hast Du stark an dir gearbeitet. Wenn ein Beteiligter Distanz will (in eurem Fall sind 1 ½ Jahre draus geworden) hat der Andere keine Wahl als das anzunehmen,

    Er nahm sich eine eigene Wohnung, meldete sich nicht mehr. Die Initiative kam von dir, nach 10 Monaten. Du hängst sehr an ihm. Nach meinem Gefühl wurde dir das erst bewusst nachdem Du erfahren hast, dass er vergeben ist.

    Du schreibst nicht welche Baustellen Du zu bearbeiten hattest, offensichtlich erkanntest Du einen starken eigenen Anteil am Scheitern. Er holte sich schnell und, wie er nach 10 Monaten erkannte, eine Neue ohne sich besser zu kennen. Dazu neigen Menschen, die lange Enttäuschungen und Verletzungen ertragen haben, was letztlich nicht motiviert, um den Erhalt einer Beziehung zu kämpfen.

    18 Monate Trennung, nach 10 Monaten „anklopfen“ von dir. Das liegt demnach auch wieder 8 Monate zurück, wo in Richtung Neuanfang nichts passierte. Ich las einmal, dass die Chance für einen Neubeginn 5 Monate nach der Trennung gegen Null geht.

    Akzeptiere, dass ihr gescheitert seid. Vermutlich hattest Du mit dieser Entwicklung nicht gerechnet, wolltest ihn mit der Trennung vielleicht motivieren, sich dir wieder zuzuwenden. Ich kann verstehen, dass Du aus deiner Sicht schockiert warst zu hören, wie er an der Trennung auf seine Weise gearbeitet hat.

    „Ich habe dich immer geliebt“, mag schon sein. Es gibt viele Menschen, die einem ganz bestimmten Anderen lebenslang einen kleinen Raum im Herzen lassen, Sie leben trotzdem weiter und wollen nicht zurück. So wie Du 10 Monate nach Trennung zur Erkenntnis kamst, sehr an ihm zu hängen. Alles Gute.
     
  22. Also ich finde, du machst es dir etwas zu einfach.
    DU sprichst die Trennung/Pause aus.
    Wie kann sich jemand 28 Jahre in einer Beziehung ausruhen? Ohne das ihr das angeht. Ok, das wirst du sicher angesprochen haben.
    Aber, zu glauben, dass du ihn 10 Monate aufs Abstellgleis stellst und er in der Zeit nur Däumchen dreht, ist ja wohl nicht Selbstverständlich, oder?
    Ob und wie er eine Neue Frau kennenlernt mag zwar nicht jedermanns Geschmack sein, aber auch nicht dein oder das eines anderen Problem.
    Jetzt nach 10 Monaten ohne Kontakt, fällt dir ein das du an ihm hängst und willst nicht deinen Hut einfach so nehmen. Liebes? Der Hut ist schon lange futsch.
    Was er da von immer noch lieben und so faselt ist Wischi Waschi weil er dich nicht unnötig verletzen möchte.
    Ja was soll er dir denn sagen?
    " Hey, du hast mich 10 Monate schmoren lassen, dein eigenes Ding gemacht und nur an dir gearbeitet, anstatt gemeinsam mit mir an "unserer" Beziehung. WAS ERWARTEST DU ?
    Das du abwertend über diese Frau denkst ist schon klar, es lebe das Vorurteil pauschal.
    Aber ob er sie Zufällig im Cafe kennen gelernt hat, oder in einer Haki Haki-Fiki-Fiki Bar auf den Samonelen, was weiß ich kennen gelernt hat, hat dich nicht zu interessieren.
    Ihr habt es nicht geschafft und seid wie Millionen andere gescheitert in einer langen Beziehung.
    Nimm das neu erarbeitete für dich und dein neues Leben ohne ihn an und mach das beste draus.

    m48
     
  23. Und auf die Idee einer Paarberatung / Paartherapie seid ihr selbst nie gekommen, in den 10 Monaten?
    Ich find's etwas befremdlich, ehrlich.

    Mein ex-Mann und ich waren "nur"15 Jahre verheiratet und sogar wir hatten es am Schluss noch damit versucht...

    Oder redet vielleicht einer von Euch Deutsch und der andere Chinesisch oder so *zwinker*?
     
  24. Ja, kann man.
    Ihr habt wahrscheinlich schon 28 Jahre versucht weiter zu machen.
    Irgendwann ist dann mal gut.
    Was willst Du jetzt auch noch?
    Du wolltest eine Auszeit für Veränderung. Veränderung hat stattgefunden - Ende.
     
  25. Ich denke, eine "Pause" muss dann auch klar definiert werden. Ob er den Versuch machen möchte, gemeinsam weiterzumachen, ist seine Entscheidung. Letztlich bedeutet "Pause" doch, dass beide für sich nachdenken können und nicht "Richte Dich nach mir". In dem Fall hat er sich anders entschieden, so traurig das für Dich sein mag. Eigentlich hast Du ja auch nach 28 Jahren alles stehen und liegen lassen und die Beziehung erstmal unterbrochen.

    Für mich klingt das alles so, als hättest Du Dir eine bessere Zukunft erhofft und seiest damit auf die Nase gefallen. Jetzt ist er dann wieder gut genug. Wenn man ernsthaft an einer Beziehung arbeiten will, macht man nicht nur Selbstfindungskurse, sondern arbeitet eben gemeinsam an der Beziehung.
     
  26. Ganz schwieriges Thema. Ich muss dir leider sagen, ich hätte es genauso gesehen wie dein Mann, dass du die Trennung willst. Besonders bei 10 Monaten mit offenbar keinen Kontakt?!?
    Oft ist es leider so, dass eine Beziehungspause dazu führt, dass einer jemand neues kennenlernt.
    Leider kann ich dir keinen für dich positiven Rat geben. Mein Rat wäre nach vorne zu schauen und die neue Beziehung deines Mannes zu respektieren. Es ist ja auch die Frage ob sich an eurer Situation in der Beziehung etwas geändert hätte. Womöglich ploppen dieselben Probleme wie vor der Trennung nach einer Weile erneut auf.
    Ich wünsche dir von Herzen viel Glück.

    m33
     
  27. Hallo @Simsa,

    eine Auszeit ist in der Regel das Ende einer Beziehung.
    Bei euch war nach 28 Jahren anscheinend die Luft raus und so hat sich dieses Ende bereits in den letzten 1,5 Jahren angezeigt.

    Hattet ihr eine gemeinsame Wohnung oder lebtet ihr getrennt?
    Denn du schreibst nichts darüber, ob oder wer evtl. ausgezogen ist.

    Jedenfalls habt ihr beide eine Veränderung durchlebt.
    Du im Hinblick auf eine Fortführung der Beziehung und er im Hinblick auf eine neue Frau, die ihn wieder in die Puschen bringt.

    Er sagt dir klar, dass er diese Frau nicht aufgeben - und dich lediglich als Freundin und Ratgeberin im Kontakt halten will. Romantische oder erotische Gefühle weckst du demnach nicht mehr bei ihm.

    Eine Auszeit ist nichts anderes als eine Trennung, mit der jeder anders umgeht. Das hat sich auch bei euch gezeigt.

    Wenn du nicht vorhattest ihn aufzugeben, hättest du keine Auszeit nehmen dürfen. Was nicht bedeuten muss, dass er von sich aus eines Tages das Handtuch geworfen hätte, weil ihm etwas fehlte.

    Hake ihn ab und akzeptiere das Ende eurer Beziehung
     
  28. Dann frage ich mich, warum er das Freundschaftsangebot erst nach 10 Monaten machte. Er war doch von Anfang an in einer neuen Beziehung, hat mit dir dennoch über die Beziehungsproblematik gesprochen. Ich finde es äußerst unfair, dich dermaßen in die Irre zu führen. Schließlich baute er nebenbei seine neue Zukunft auf und Du hofftest, dass ihr gemeinsam an einer Lösung arbeitet.

    Daher auch die Distanziertheit, er wollte, so glaube ich, mit dem Thema nichts mehr zu tun haben. Da Du schreibst „nach der Auszeit so nach 10 Monaten“ gingst Du davon aus, dass es nun mit ihm in die Zukunft geht und er versuchte sich mit dem Freundschaftsangebot aus der unangenehmen Situation zu retten.

    Du warst die ganze Zeit auf einem Irrweg unterwegs indem Du glaubtest, ihn nach 10 Monaten erlösen zu können. Das Leben lehrte dich etwas anderes, arbeite an deinem Beziehungsverständnis. Jeder Mensch hat eine eigene Vision, ohne diese anzuerkennen und rechtzeitig durch Kompromisse anzupassen geht es nicht.
     
  29. Auszeiten sind glaub völlig untauglich als Beziehungskitter. Ich denke, wenn man zusammenbleiben möchte, muss man sich zusammen zusammenraufen.

    Von einer 10-monatigen Auszeit ohne zwischenzeitlichen Kontakt habe ich noch gar nie gehört (was das mit den eineinhalb Jahren ist, habe ich nicht verstanden). Tönt für mich auch nicht nach Auszeit, sondern nach einer Beendigung der Beziehung und anschliessendem Zurückrudern des Verlassenden. Da ist natürlich das Risiko gross, dass der Verlassene nicht die ganze Zeit der Verlassenden nachweint, sondern sich neu orientiert.

    Und nun? Wie stellst du dir eine Lösung vor? Soll dein Mann seine Freundin portofrei in ihr Heimatland zurückspedieren? Warum soll er das tun, mit dem Risiko, jederzeit von dir wieder eine Auszeit aufgebrummt zu kriegen? Willst du ihn überhaupt noch, er ist ja immer noch der gleiche Mensch, den du verlassen hast?

    Frau 53
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)