1. Ich kenne durch meinen Beruf gute Methoden zur Entscheidungsfindung. Mach mal eine Pro & Contra Liste zu einer gewählten Entscheidungsoption und trenne die Liste nach kurzfristigen und langfristigen Punkten. Verwerfe die kurzfristigen Punkte und gewichte die langfristigen Punkte. Ordne dem Punkt mit dem geringsten Gewicht den Wert 10 zu und gewichte die anderen Punkte entsprechend im Verhältnis zu diesem Punkt. Die Summe sollte dir Aufschluss darüber geben, welche Entscheidung die Richtige ist.

    Es wäre auch gut die "Rechnung" mit der Maslowschen Bedürfnispyramide gegenzuchecken, also jeden Punkt in der Pyramide zu verorten und im Bezug darauf zu gewichten. Dann kann man rausfinden, welche Seite (Pro oder Con) tiefere Bedürfnisse berührt. Das ist objektiver als die Gewichtung nach Gefühl. Dann noch nachschauen, was die Intuition sagt. Im Idealfall führt alles zum selben Schluss. Wichtig ist das alles zu machen wenn du in einem entspannten Zustand bist, also eventuell davor noch ein paar Entspannungsübungen machen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)