1. Wiedersehen nach mehr als zwölf Jahren?

    Hallo ...

    Ich bin mittlerweile 40 Jahre, habe einen Sohn und seit gut drei Jahren geschieden..Und Single.
    Nun ich hatte nur zwei lange Beziehungen, meine erste große Liebe, 6 Jahre jünger als ich und meine Exfrau aus welcher mein Sohn entstand...
    Vor meiner Exfrau war ich mit meiner ersten großen Liebe über vier Jahre zusammen... Wir waren zwei Jahre fest zusammen und hatten danach eine Affaire wo wir alles im allen über vier Jahre etwas miteinander hatten. Ich wollte damals aber mehr und habe sie gehen lassen weil sie mit mir keine Beziehung wollte. Ich habe sie geliebt. Ein Jahr später lernte ich meine Exfrau kennen ...
    So viel zur Vorgeschichte.
    Nun zur letzten Adventszeit stand sie nach sporadischen Kontakt wieder vor meiner Tür, sie erzählte mir von ihren Problemen in ihrer Ehe. Ich habe ihr zugehört und Ihr Ratschläge gegeben wie sie Ihren Mann wieder vertrauen kann. Ihr Mann hat sich mittlerweile von Ihr getrennt und hatte eine andere "Partnerschaft" . Ich habe ihr geholfen auf die Beine zu kommen und ruhig zu bleiben, damit sie sich nicht angreifbar macht. Sie hat aus dieser Ehe zwei Kinder. Er hat ihr alles wegnehmen wollen und sie ohne Haushalt stehen lassen wollen. In den letzten Wochen hat sich daraus wieder starkes Vertrauen zwischen uns entwickelt, was von ihr aus geht. Ich wollte sie aus der Abhängigkeit von Ihren Mann befreien und habe das auch soweit geschaft.
    Nun bin ich der Mann welcher sie sehr geliebt hat und wieder Gefühle für Sie entwickelt hat und immer wieder an sie denken muss an die Zeit vor 12/13 Jahren .. Ich weiß nicht mehr weiter, ich will sie nicht wieder aufgeben. Was würdet ihr machen.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Na ja, so schlecht hört sich das nicht an. Vielleicht brauchte sie einfach nur eine vertrauensvolle Hand die sie stützt und gleichzeitig lenkt. Pass nur auf, dass sie nicht heute ein Typ Mensch ist, der gar nichts aus eigenem Antrieb kann/schafft, sich also charakterlich gestrickt immer in irgendeine Abhängigkeit begibt.

    Frag sie, wie sie für dich empfindet. Entweder gibt es für euch ein happy end oder nicht. Wenn die Gefühle bei ihr nicht gleich stark sind würde ich loslassen. Du verschwendest Energie und Zeit, konzentrierst dich nur auf sie und verpasst jede Menge Gelegenheiten eine taffe Frau kennenzulernen.
     
  4. Vorausgesetzt der FS will eine taffe Frau.

    Das glaube ich nicht seinem Text nach zu urteilen. Taffe Kerle schwelgen nicht so in Erinnerungen und helfen alten Flammen auf die Beine - das soll jetzt keine Kritik sein - ich finde den FS sympathisch. So jemand hätte ich mir auch gewünscht.

    Allerdings sollte er aufpassen und nicht zu viel reininterpretieren - das Interesse der Frau könnte einfach nur Dankbarkeit sein und Freude über die Hilfe und keine neu entbrannte Liebe für den FS.
     
  5. Frauen brauchen keinen Erretter, Frauen sind große Mädchen!

    Du solltest mal deine eigenen Verhältnisse überdenken, ob du lebenslang immer nur zwischen den Frauen hoffnungslos umherspringen willst, wenn ja, dann mach nur so weiter. Du bist einmal gescheitert und zweimal, dreimal. Du wirst wieder scheitern.

    Aufgewärmt schmeckt nicht! Das Schicksal wird sich immer wieder widerholen, bis du lernst, dass du mit solchen Frauen abschließen musst. Keine Affäre, keine falschen Hoffnungen mehr. Du bist 40. Willst du mit 50 immer noch in Affären mit verheirateten Frauen leben?
     
  6. Hm...so eine Ausgangslage macht natürlich Hoffnung. Ihr Mann ist weg und sie kommt gerade zu dir. Ich sehe allerdings eine gewisse Gefahr, dass du für sie nur der - 'tschuldige - gutmütige Trottel bist, bei dem sie sich ausweinen kann; der ihr bei Problemen hilft und ihr v.a. immer wieder erzählt, was für eine tolle Frau sie doch ist und was für ein Idiot der Ex, dass er sie gehen lassen hat.

    Man hört solche Gesichten oft - frisch verlassene Frau lässt sich von einem Verehrer über die Trennung vom Ex hinwegtrösten, aber wenn ihr angekratztes Ego wieder aufgebaut ist, sucht sie sich einen Anderen.

    Und: sie war schonmal zwei Jahre mit dir fest zusammen, wusste also um deine Vorzüge - und hat dich dann trotzdem stehen lassen. Welche Gründe hat sie dir denn für die damalige Trennung genannt? Besteht überhaupt die Chance, dass sich an ihrer Einstellung zu dir was geändert hat?

    Ich würde an deiner Stelle ein bisschen aufpassen und mich nicht zu sehr reinsteigern.

    Was ich ansonsten tun würde: Kontakt halten, aber erstmal nicht zu eng werden lassen und mich v.a. nicht nur auf diese Helferrolle reduzieren. Ich würde insgesamt davon absehen, dieses klassische emotionale Verwöhnprogramm à la "ich trage dich auf Händen" zu fahren. Das ist sicher (in Maßen) schön, wenn man schon eine Beziehung hat, aber Verliebtheit, sofern dafür überhaupt Potential vorhanden sein sollte, löst es eher nicht aus. Ich würde also in dieser Phase nicht für sie kochen, ihr die Füße massieren, ständig laaange Gespräche (über ihre Probleme) führen, ihr immer wieder sagen, was für eine "tolle, starke" Frau sie doch ist. Stattdessen würde ich sie zu lustigen, actionreichen Unternehmungen wie Schlittschuhlaufen, Tanzen, Lasertag, Klettern....animieren. Und dann nach und nach ein bissl (nonverbal!) zu flirten anfangen.
     
    • # 5
    • 10.02.2017
    • Nase
    Ich finde nicht, daß man viele (Sexual-) Partner gehabt haben muß.
    Es kann doch sein, daß Ihr füreinander bestimmt seid.
    Aber ich würde sie genau prüfen. Weil ich nicht wieder der sein wollte, der ihr irgendwann wieder hinterhergucken muß. Wenn, dann richtig. Nichts Halblebiges.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)