1. Wieviel muss ich, in Bezug auf Ihren Expartner, aushalten können?

    Was mach ich als Mann falsch in unserer Beziehung? Wir hatten über zwei Jahre sehr guten und erfüllten Sex. Doch seit einem halben Jahr ist nur noch das täglich anschmiegsame Einschlafen angesagt, was ich sehr geniesse. Sex ist selten geworden. Anstelle unseres gemeinsamen Sexlebens hat bei ihr der Vibrator Einzug gehalten. Dies, während ich auf Arbeit bin und sie im Home Office arbeitet. Selbstbefriedigung ist ja schön und habe ich ja eigentlich auch nichts dagegen einzuwenden. Aber ich werde eifersüchtig, wenn der Vibrator tagsüber zum Einsatz kommt, sie am Abend aber meine körperliche Nähe in Zusammenhang mit Sex abweisst. Den Dildo wie auch ihr Bett-Plüschtier hatte sie vor langer Zeit von ihrem Ex geschenkt bekommen. Ihr Ex wohnt keine 100m von uns. Ich kenne ihn. Er ist ganz ok. Mit ihm hat sie einen 15 jährigen Sohn, mit welchem ich mich sehr gut verstehe.
    Mit ihrem Ex, als Paar zusammen sein, will sie nicht mehr. Sie will nur mich, sagt sie. Sie könne sich aber vorstellen im Alter mit ihm in einer WG zu leben. Heute treffen sie sich, während meiner Abwesenheit (Arbeit) und das Kind in der Schule ist, regelmässig. Durchschnittlich alle zwei Tage kommt er zu uns zum Kaffee trinken, oder sie isst zu Mittag bei ihm. Wenn ich abends eine Sitzung habe, isst er regelmässig bei uns. Von all den Treffs sagt sie mir nichts. Und wenn ich sie darauf anspreche, weisst sie mich zurecht, dass mich das nichts angeht. Sie beiden träfen sich zu Erziehungs- oder Schulfragen.
    Ich versuche über die Artefakte ihres früheren Familienlebens, welche überall in der Wohnung anzutreffen sind, hinweg zu sehen.
    Die beiden interagieren täglich. Die Themen kenne ich mehrheitlich nicht.
    Der Ex hatte die ganze IT installiert und macht noch heute den Support an der ganzen Installation. Ich als Mann komm mir deplatziert vor. Hatte in meiner alten Familie ja diesen Support selber gemacht.
    Liege isch falsch, wenn es mich stört, dass ich den Namen des Ex beim Verlassen des Hauses an einer Bastelei des Kindes lesen muss. Oder beim Nachhause kommen ich damit rechnen muss, dass er auf Besuch ist. Spätestens aber abends beim Fernsehen, ich seinen User Namen lesen muss. Er ist aus meiner Sicht omnipräsent. Es gibt viele kleine Verhaltensmuster und Interaktionen zwischen den beiden, welche mich immer mehr stören und mich verunsichern. Beispiele bei welchen ich mich minder beachtet fühle. Sie erklärt mir das so, dass der Ex ja auf Besuch ist und Besucher von Natur aus die grössere Beachtung bekommen, als die eigenen Hausgenossen. Das wichtigste in ihrem Lebe, müsse ich wissen, aber sei ihr Sohn. Nebenbei bemerkt, in Aussehen und Verhalten gleicht er seinem Vater aufs Haar.
    Sie sagt mir, dass sie mich liebt und dass sie bei mir "zu Hause" ist.
    So sag ich nichts mehr und leide.
    Ich selber glaube ans Gute im Menschen und will ihr glauben. Und gleichzeitig fühle ich mich missbraucht. Was ist mit mir los? Was soll ich unternehmen?
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Paddy,

    Eine virtuelle Umarmung.

    Und eine ganz harte Realität.
    Ich weiß nicht, was Du für eine Funktion in dieser "Beziehung" hat, ihr Partner bist Du nicht.

    Ich hätte an einem viel früheren Punkt Stopp gesagt, und wenn sich nichts ändert, meine Konsequenz gezogen.
    Bei aller Toleranz, das ist jenseits allem.

    Nein, müssen tust Du gar nichts - aber was Du dringendst solltest, Dir überlegen, warum Du Dich so behandeln lässt.

    Was würdest Du Deinem besten Freund raten?

    Zieh einen sauberen Schlussstrich.
    Er ist nicht ihr Ex.
     
  4. 1. Woher WEISST du, dass sie IN DEINER ABWESENHEIT solche Sachen macht? Sie sagt's dir nicht aber du weißt es trotzdem?! Überwachungskameras? Heimliche Spionage im Handy? Aushorchen der Nachbarn? Sorry werd da mal bitte konkret.

    2. Deine Freundin hat ein schulpflichtiges Kind aus einer früheren Beziehung. Natürlich ist da Kontakt nötig allein aus schulischen Orgas heraus. Was erwartest DU? Was sind DEINE Vorstellungen, wie sie mit der Situation umgehen soll? Dem Kind den Vater vorenthalten? Nicht ernsthaft oder?!
    Wie ist eig. DEIN Verhältnis zum Kind?? Du klingst total teilnahmslos.

    3. Ich nehme an du hast keine Kinder. Versuche zumindest ein gewisses Gespür dafür zu kriegen, was da alles an Organisation nötig ist.
    Wenn du das Gefühl hast, dass sie noch an ihm hängt (emotional, nicht wegen des Kindes!), mavh deinen Mund auf! Was du jetzt gerade machst ist feige, konfliktvermeidend und nicht lösungsorientiert.
     
  5. Man muss nichts aushalten können, wenn man lernt, richtig zu kommunizieren. Männer müssen lernen, eine bessere Kommunikation an den Tag zu legen, damit kann man nämlich alle Probleme lösen! Du erzählst hier viel, aber weiß sie wirklich, wie du dich fühlst?

    Du sollst ihr keine Vorschriften oder Anklagen machen, aber du wohnst ihn eurer Wohnung mit und kannst auf lustige Weise mal Sprüche klopfen, was der Zweitmann immer am Abendtisch soll. Du fühlst dich wie in einer WG. Das ist für dich nicht tragbar. Das ganze würde ich aber eher mit Witz rüberbringen.

    Wenn man solche Sachen sagt, und seine Grenzen aufzeigt, dann muss man eben auch damit rechnen, dass dem anderen das gar nicht gefällt und im schlimmsten Fall eine Trennung in Kauf nehmen. Aber besser so, als hintenrum abgezogen zu werden.
    Nur wenn du nichts sagst, dann geht das immer so weiter und er sitzt irgendwann am Abend auf eurer Couch.

    Tendenziell will sie im Alter in einer WG wohnen, dann müsstest du sagen, dass für dich deine Pläne anders aussehen. Ich sehe solche Aussagen als kritisch an für eine Zweierbeziehung.

    Sie will nur dich - das sind Sprüche, aber meint sie es ernst?
    Ich will nicht sagen, dass sie dich betrügt, aber offenbar ist die sexuelle Lust an dir vergangen.

    Du scheinst nicht der Liebhaber zu sein, den sie will. Du stillst eine feminine Seite in ihr, wie eine beste Freundin. Natürlich braucht sie dich, aber ich würde klar machen, dass du eine richtige Beziehung suchst mit einer ernsthaften Frau und das, wie es jetzt läuft, kommt für dich nicht in Frage. Ich würde mich distanzieren und so langsam die roten Leuchten anstellen.

    Ich denke, der Ex will noch was von ihr, weil ich kenne keinen Mann, der so viel Zeit und Lust überhaupt hat, ständig bei der Ex abzuhängen. Gerade auch bei Kinderfragen sind die Männer die ersten, die sich raushalten. Ich finde das also ebenfalls untragbar und unzumutbar. Aber es liegt an dir, dass du da vernünftige Ordnung reinbringst, du bist der Hausherr.
     
  6. Lieber Paddy,
    das liest sich sehr ungut und Eure Beziehung ist gewaltig in Schieflage.
    Ihr habt einen Haushalt und in diesem gibt es Regeln, auch solche die nicht ausgesprochen werden müssen. Auch wer wann wie oft kommt.
    Er ist der Vater des Kindes und es ist verständlich, dass die beiden sich über Entwicklung, Erziehung etc. des Kindes austauschen. Doch was Du beschreibst geht über das angemessen Mass hinaus.
    Du scheinst für sie ein angenehmer Zusatz zu sein, jedoch keine Priorität in ihrem Leben. Den Satz: dass sie bei Dir zuhause ist, würde ich gezielt hinterfragen. Doch die allerwichtigste Frage solltest Du Dir selbst stellen? Magst Du auf Dauer so weiterleben und still vor Dich hinleiden? Frauen befriedigen sich selbst, auch in einer Partnerschaft, doch die Art wie sie dies kommunziert , finde ich nicht wertschätzend. Du wirkst auf mich, wie ein Spielzeug, das bei Bedarf aus der Ecke geholt wird, ansonsten wird es auf seinen stillen, stummen Platz abgestellt.
    Werde aktiv, rede mit ihr. Auch dass dieser Ex ominpräsent ist geht gar nicht. Ich finde es nicht schlimm, dass sich bei meinem Partner das eine oder andere, seiner Noch-Ehefrau findet. Sie haben 30 Jahre zusammen verbracht, auch bei mir findet sich manches Stück, doch alles im Rahmen und nicht verletzend für den anderen.
    Stecke Deine Grenzen ab, ansonsten kann ich Dir, ungern, über kurz oder lang nur zur Trennung raten.
     
  7. Um Gottes Willen - für mich liest sich das so, als wäre deine Freundin noch nicht ganz über die Beziehung hinweg. Die physische und thematische Omnipräsenz des Ex in Eurem Leben finde ich hochgradig toxisch. Natürlich wird es bei einem gemeinsamen Kind nie zu verhindern sein, dass es noch Berührungspunkte und Abstimmungen gibt, allerdings nicht jeden zweiten Tag bei einem 15-jährigen - wenn der Vater 100m entfernt wohnt. Was sagt denn die Neue ihres Ex dazu? Unterhalte dich doch einmal mit ihr!

    War denn die Situation von Anfang an so? Habt ihr Euch bewusst 100m neben ihm niedergelassen?

    Um ehrlich zu sein: ich würde das nicht ertragen und ich würde ihr klar machen, dass ich so eine Beziehung zu dritt (und nichts anderes ist das ja) nicht mitmachen würde. Das jetzt, nach so langer Zeit, umzustellen, ist natürlich sehr schwer - insbesondere wenn es auch darum geht, dass du nicht als der eifersüchtige Blödmann dastehen sollst.

    Ich möchte jetzt auch nicht paranoid sein, aber dass der Ex auch noch die IT im Haushalt macht, wundert mich ganz extrem. Damit wird er in die Lage versetzt jederzeit genau zu wissen, wer da ist, wer wann wo anruft oder angerufen wird, mit ein paar Tools sogar wer wann welche Internetseiten besucht und was genau eingetippt wird. All das ist auswertbar, wenn man Zugang zum Router hat - was ich an dieser Stelle einfach unterstelle. Das würde ich direkt unterbinden!!!
     
  8. Ich lasse die Spekulationen weg. Es kann alles und nichts bedeuten. Aber! Dir gefällt es nicht. Du fühlst dich da zurecht nicht wohl. Deine Freundin möchte auf den Ex-Partner nicht komplett verzichten. Ich kann sie verstehen. Im Grunde führe ich, was die Beziehung zu Ex-Partner betrifft, ein ähnliches Leben wie deine Freundin aber ich habe auch bewusst keinen neuen Partner. Ich möchte es niemandem zumuten.
    Mein Ex-Mann und ich verstehen uns sehr gut. Er ist sehr oft bei uns, wir reden viel und es gibt niemand auf dieser Erde, der mich so gut kennt wie er. Manchmal bin ich sehr traurig, denn eigentlich waren wir immer sehr glücklich bevor er sich in eine andere Frau verliebt hatte. Es gibt Situationen, da schauen wir uns nur an und wissen was der andere gerade denkt und natürlich kann kein anderer Mann seine Position übernehmen. Er ist Vater meiner Kinder und uns verbindet 20 Jahre gemeinsame Zeit und ich kann und will nicht ihn aus meinem Leben streichen. Ich denke, dass deine Freundin ähnlich denkt.
    Dir bleibt nichts anderes übrig als diese Situation zu akzeptieren, vielleicht kann sie auch die Besuchszeiten reduzieren und hoffen, dass die Vergangenheit immer mehr in Hintergrund gerät und Deine Freundin und du eure eigenen gemeinsame Zeit und Vergangenheit irgendwann habt. Die Frage ist nur, ob du so lange warten möchtest. Ich kann es verstehen, wenn es sehr schwierig ist.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  9. Wenn du leidest, stimmt was nicht. Wie lange willst du denn noch so leben? Und wie lange hat sie vor mit dir zu leben, wenn sie sich im Alter eine WG mit ihrem Ex vorstellen könnte? Wo bist du da in ihrer Zukunftsplanung?

    Ich kann verstehen, dass es wegen dem Sohn noch Kontakt gibt, aber wirklich jeden Tag? Hat er keine Neue? Und weißt du, ob er sie nicht vielleicht zurück will? Und warum will sie nichts mehr von ihrem Ex? Scheinen sich ja offensichtlich prächtig zu verstehen. Klingt auch so, als ob ihr das gefällt, "zwei Männer zu haben".

    Aber sie sollte eigentlich auch verstehen, dass das eure Beziehung belastet, wenn ihr Ex omnipräsent ist. Für so etwas wie den IT Support braucht man ja nicht den Ex. Dafür kann er alle Daten und Infos übergeben und den Rest kann man sich anlesen. Notfalls muss halt ein neues System her. Interessant wäre hier zu wissen, wie das am Anfang bei euch war. War der Ex da auch schon omnipräsent? Und wie hat sie das denn bei dir mit Exfreundinnen gesehen? Dürftest du die auch einfach treffen, ohne dass sie davon weiß?

    Und ganz ehrlich, man muss ja nicht alles entsorgen, was man vom vorigen Ex hat, aber den Dildo? Ernsthaft?!

    Ich weiß, dass manche das mit Exfreunden sehr locker handhaben, aber ich persönlich finde, dass es Grenzen gibt, sonst kann ich damit nicht umgehen. Dazu gehört, dass klar sein muss, dass ich dem Partner wichtiger bin als die Ex. Und generell wäre es mir wichtig, dass mein Partner Rücksicht auf meine Gefühle nimmt. Wenn ich leide, weil ständig die Ex da ist, dem Partner es aber egal ist und er zu keinem Kompromiss bereit ist, würde ich klarstellen, dass das für mich keine Basis für eine Beziehung ist. Und der Blödsinn mit "der Besuch bekommt halt mehr Aufmerksamkeit", er ist ja kein seltener Besuch, sondern ist ja scheinbar eh ständig da. Sie scheint dir abgesehen von netten Worten und mal kuscheln ja nicht wirklich zu zeigen, dass du ihr wichtig bist, oder sehe ich das falsch?
     
  10. Lieber Paddy,

    du hast dir schon viel zuviel gefallen lassen. Das Verhalten deiner Partnerin ist respektlos und grenzüberschreitend. Dass sie nur dich liebt fasst sie lediglich in Worte, aber ihre Taten sprechen eine andere Sprache.
    Ein freundschaftliches Verhältnis zum Ex wegen des Kindes kann man auch etwas distanzierter und mit mehr Taktgefühl dir gegenüber pflegen. Dass ein 15jähriger Sohn wirklich etwas von diesem engen Kontakt seiner Eltern hat, bezweifle ich. Das ist nur der Vorwand, den du bisher auch akzeptiert hast.
    Setze dich mit deiner Partnerin zusammen und mache ihr deine Grenzen klar. Wenn ihr keine Lösung findet, musst du die Konsequenzen ziehen, denn sie wird sich wahrscheinlich nicht ändern.
     
  11. Wenn doch sowieso alles mit dem Ex stattfindet und Sex mit dem Dildo - dann kann sie ja auch alleine wohnen und ihre was auch immer mit dem Ex praktizieren bis die soweit sind, in einer WG zu wohnen. Was für eine "Funktion" hast du denn? Ist das die Art Partnerschaft, die du dir wünschst? Und was ist das für eine kranke Konstellation mit den beiden? Ein Paar sind die nicht aber irgendwie auch doch denn normal ist ein derartig intensiver Kontakt nicht. Will der Ex denn keine neue Beziehung? Ihr beide habt jedenfalls keine. Du musst dich für deine Bedürfnisse nicht rechtfertigen und hast das Recht auf eine Partnerschaft, die dich glücklich macht.
     
  12. An dich die gleiche Frage, wie an einen anderen FS:
    Wenn alles so schrecklich für dich ist, warum bleibst du?
    Ihr habt keine gemeinsmaen Verpflichtungen, du könntest jederzeit problemlos gehen.
    Also muss diese Beziehung irgendeinen Vorteil für dich haben, den du uns hier nicht mitteilst... Sonst wärst du schon lange weg.
     
  13. Meine Partnerin hat auch ein halbwüchsiges Kind. Tägliche schulische Orga? Lächerlich. Machen die gemeinsam die Hausaufgaben? Vorenthalten bei 100 m Entfernung? Da kann der Sohn rüberlaufen, wann immer er will und das kann er ohne Mutter.

    Ich will da gar nicht anfangen zu spekulieren, aber offensichtlich ist: der FS erfüllt hier nicht mehr die Rolle des Partners. Das reicht, um ein klares Gespräche zu führen. Und dann können die beiden ja schon früh mit der Alters-WG beginnen.
    Wer die Beziehung zu Ex-Partnern nicht verarbeitet hat und in der Lage ist, einen "normalen" Abstand zu halten, der ist eben für eine neue Beziehung untauglich.
     
  14. Also ich habe auch ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Ex. Wir haben noch ein gemeinsames Haus und er kümmert sich um meinen Hund, wenn ich lange arbeiten muss. Auch sonst hilft er mir, wenn ich irgendeinen handwerkliches Problem habe. Dafür kümmer ich mich um seinen Papierkram.

    Der Unterschied ist aber, dass ich Single bin und er obiges in meiner Abwesenheit tut, da er tagsüber meist frei hat und erst abends arbeiten muss.

    Wir treffen uns nicht extra zum plaudern und nicht zum gemeinsamen Kaffeetrinken oder essen. Wenn er mal gerade da ist ,bekommt er natürlich auch einen Kaffee.

    Wenn ich jedoch einen Partner hätte, würde ich diesen liebend gern mit derartigen Aufgaben betrauen und wäre froh, nicht meinen Ex behelligen zu müssen.

    Obwohl ich also ein Befürworter von Freundschaften zum Ex bin, grundsätzlich von übertriebener Eifersucht schnell genervt bin, finde ich in deinem Fall, dass deine Freundin viel zu weit geht und sehr rücksichtslos und respektlos dir gegenüber ist.

    Das würde ich mir an deiner Stelle nicht gefallen lassen und entsprechende Konsequenzen ziehen, wenn Worte zu nichts führen.
     
  15. Sie sagt, dass sie dich liebt. Spiegelt sich das in ihren Handlungen wider? Wenn man liebt, kümmert man sich um die Bedürfnisse des anderen. Tut sie das? Ihr ist es völlig egal, wie es dir in dieser Situation/Konstellation geht.
    Wieso hast du das mit dir machen lassen?
    Weshalb hast du ihr keine Grenzen gesetzt?

    Wie schon jemand erwähnt hat, könntest du den Weg frei machen, damit sie ihre Alters-WG mit dem Ex schon früher gründen kann.
     
  16. »Aushalten« musst du gar nix! Sofern ihr keine Absprache für ein ménage à trois habt, und so liest es sich nicht, schuldest du nur dir etwas: Zufriedenheit und Glück in deinem Leben. Nicht nur in ihrem, das sie sich gerade wunderbar zurecht bastelt.

    Höchste Zeit für eine klare Ansage von deiner Seite! Anschließender Umzug, der die Entfernung zum ihrem Ex deutlich erhöht, und - falls deine Partnerin hier keine Bereitschaft signalisiert: Trennung. Tut erst weh, öffnet aber (deine!) Türen zu einer befriedigenden neuen Beziehung.
     
  17. Moin,

    ich denke, das ist so eine Sache, die man kaum diskutieren oder aushandeln kann... Entweder jemand ist so sensibel, die Gefühle des Partners hinsichtlich des Umgangs mit Ex etc zu achten, oder halt nicht.

    Eure Situation sehe ich so, dass sie dich - warum auch immer- schon überhaupt nicht mehr als Liebespartner ansieht. Sonst würde sie - neben der fehlenden Sexualität - sich auch mit so unnötigen Aussagen zurückhalten, wie dass du ihr weniger wichtig bist als ihr Sohn, oder dass sie mit ihrem Ex in einer WG leben würde.

    Ansonsten kommt dein Post ziemlich unglaubwürdig bis unvollständig daher... Welcher einigermaßen normale Mann hängt so viel bei seiner Ex rum, welche halbwegs normale Frau findet das in Ordnung, welcher halbwegs normale Freund schluckt das einfach so...?

    manchmal
     
  18. Nun, das Benehmen ist respektlos.
    Sie stellt sich also ihre Zukunft mit dem Ex vor, da sie zusammen mit ihm eine WG sich vorstellt. Aber kein zusammenleben mit dir?
    Wieso akzeptierst Du diese Respektlosigkeit?

    Du hast bislang keine Grenzen gesetzt, es wird nun schwer. Ist es deine oder ihre Wohnung? Könnt ihr umziehen? Denn die automatische Nähe ist natürlich auch ein Hindernis.

    Nur weißt du, ich denke, wenn sie wählen müsste, wen sie in ihrer Nähe haben will, wäre die Antwort wohl nicht unbedingt Du...
     
  19. Ok, der Ex ist omnipräsient, er ist immer da oder kommt. Er ist zuständig für IT, Essen, Kochen, Erziehung, Kümmern, Da sein - den Sex übernimmt der Dildo.
    Welche Funktion genau hast Du nochmal?

    Sie kann sich im Alter eine WG mit ihm vorstellen.
    Wo genau bist Du in ihrer Überlegung und sind das auch Deine Vorstellungen?

    Nein? Du spielst keine große Rolle in ihrem Leben, sie schließt Dich nicht mal in ihre Zukunft mit ein.
    Wie konnte es soweit kommen und warum fällt Dir das jetzt erst auf?

    Ja genau! Was ist wann passiert, dass Du keine Grenzen setzen kannst?
    Sie würgt Deine Unsicherheit ab, trampelt über Dich und Deine Gefühle weg und Du nickst das einfach so ab.
    Warum sollte sie was verändern?

    Ok, sie manipuliert Dich. Aber was ist mit Dir los, dass Du Dich so manipulieren und behandeln lässt?
    Ist das Deine Vorstellung von Beziehung und Liebe?
    Wenn Nein, dann mach den Mund auf!
     
  20. Das klingt alles ziemlich grauenvoll. Nein du bist zu tolerant. Der Ex ist dauerpräsent bei euch. Wünsche ihr viel Glück und zieh aus. Anscheinend kann sie nicht mit dem Ex zusammensein, möchte aber auch nicht allein sein.
     
  21. Aha, das machen einige also im Home Office ... Lieber FS, wie wäre es denn nun mal mit einem mindestens dreiwöchigen Urlaub alleine oder mit einem Freund? Erholen, mit etwas Abstand über alles nachdenken, die empathielose “Partnerin“ mal sich selbst und ihrem sogenannten Ex überlassen. Mal testen, wie Sie sich ohne sie fühlen werden. Befreit? - Ich würde Ihnen als Urlaubsziel Thailand/ Koh Samui vorschlagen. Nach dem Urlaub setzen Sie das um, was Sie sich während des Urlaubs überlegen. Drei bis vier Wochen müssten es aber schon sein.
     
  22. Ich finde das alles höchst seltsam und fragwürdig mit den beiden...Bis auf die Sache mit dem Dildo.
    Das ist doch eher kein romantischer, sondern weitgehend ein praktischer Gegenstand. Muss sie den jetzt wirklich weggeben und einen neuen besorgen? Oder ist das ein Teil vom smart home und wird vom Ex mitgewartet?
     
  23. Mh also ich sehe meinen Exmann oft und da ein Sohn krank ist und sich das auch immer wieder auf sein Verhalten/Schule auswirkt, gibt es auch oft gemeinsamen Familienrat.

    Aber selbst mir ist Deine Geschichte zuviel und ich kann nur ahnen wie Du dich fühlst. Vorallem scheint es niemanden zu interessieren!

    Wir verhalten uns anders wenn wir Partner haben, damit diese sich nicht schlecht fühlen.
    Treffen uns viel weniger, die Partner werden informiert: Gespräch wegen Brut steht an. Via Whatsapp gibt es eine Familiengruppe und kein zweierplausch entre nous. Ausserdem liegt mein Handy a) rum und b) habe ich sowieso alles wesentliche meinem Freund gesagt.
    Es hängt nirgendwo ein Bild von ihm hier und nicht von mir drüben.
    Kaffee wird kurz getrunken wenn er die Jungs abholt und die mal wieder Stunden brauchen.

    Nicht mal verheiratete Eltern müssen täglich reden!
    Natürlich muss ein neuer Partner Kontakt dulden und verstehen aber das hat doch Grenzen.
    Und das es meinem Freund damit gutgehen sollte.
    Übrigens habe ich von mir aus Unternehmungen abgesagt, als mein ex seine neue Freundin kennenlernte.
    Das ist ihr Part!

    Von liebevollem Umgang lese ich nichts, nichts von Grenzen sondern von Gleichgültigkeit Dir gegenüber.
    Du musst alles verstehen und sie nichts! Finde den Fehler!
    Bei anderen Themen wird sie wohl kaum mehr auf Dich zugehen?!

    Und wieso haben die beiden eigentlich tagsüber soviel Zeit für Dildo und Kaffee, bei einem 15 jährigen Sohn? Das Ding brummt doch nicht während der filius nebenan hockt?
    Vor 16.30h war ich nichtmal Zuhause als die Kids klein waren.
    Und wenn es dein pc ist änder den User!
    Mit google schaff sogar ich das!

    Auf Dauer würde ich mich wohl als ihr user komplett löschen!
     
  24. Nun verstehen sich mal zwei Leute nach der Trennung, bekriegen sich nicht gegenseitig.....ist auch nicht richtig. Ich finde diese Art der Trennung toll. Die beiden haben festgestellt, dass sie als Paar nicht funktionieren aber als Freunde schon. Wenn dann der neue Partner ein zu geringes Selbstbewusstsein hat und damit nicht umgehen kann.....schade. w56
     
  25. Nochmal zum klarstellen: Ich fände es nur nicht gut wenn das Wohl des Kindes drunter leidet. Mit 15 Jahren sollte das Kind natürlich ss rübergehen wenn es zum Vater will. Aber bei 100m Entfernung muss man die Dinge doch nicht am Telefon klären, die ZU KLÄREN SIND (nicht permanent gem. Freizeitgestaltung versteht sich). Das ist doch affig.
    Ich selbst würde mir wegen all dieser Dinge gar nicht erst einen Partner mit Anhang suchen, aber das hatte ich schon oft gesagt.
    Ich persönlich würde so einen nahen Kontakt gar nicht erst begrüßen. Man kann sich freundlich begegnen und das wars und muss nicht mehrmals die Woche partnerschaftl. Aktivitäten machen und den RICHTIGEN Partner nicht involvieren.
    @FS: Du wurdest involviert bei ihnen. Warum ist er nur "ganz ok"? Du klingst als wenn du generell gegen ihn eine persönliche Aversion hast, dich links liegen gelassen fühlst und vielleicht übertreibst du weil du schlichtweg eifersüchtig bist (was erstmal nix schlimmes ist)? Horche mal in dich.
     
  26. ...und mit genau diesem Satz lügt sie Dir ins Gesicht und spielt bewusst mit Deinen Gefühlen. Liebe ist auch, den anderen nicht leiden zu lassen.

    Sie lässt Dich aber leiden, und zwar ganz bewusst. Also liebt sie Dich nicht.

    Die schönen zwei Jahren sind aber Vergangenheit. Vorbei! Und an genau diesen zwei Jahren klammerst Du Dich, was zwar menschlich nachvollziehbar ist - aber diese Zeit kommt nicht wieder.

    Du hast jetzt zwei Möglichkeiten:
    1) Du spielst ihr Spiel unter ihren Bedingungen mit und gehst komplett zu Grunde - sexlos, freudlos im Leben. Ein Dahinvegetieren.
    2) Du agierst konsequent (eine elementar wichtige Eigenschaft!) und trennst Dich sofort.

    Welchen Eigenschaften sagt man Männern nach? Aufrecht, souverän, konsequent, stark, durchsetzungsstark. Aktuell bist Du ihr Sklave. Sei wieder ein Mann!

    Hast Du denn Kinder?
    Wie würdest Du reagieren, wenn die Ex Deines Partners ständig auf der Matte ist?
    Wie würdest Du reagieren, wenn Dein Partner ständig Pornos schaut anstatt sich mit Dir zu vergnügen?

    Eine weise Frage...und eine essentiell wichtige Überlegung, die der FS anstellen sollte - ob sich soviel "bilnde Gutmütigkeit" (= Ausnutzen) auch auf andere Lebenslagen überträgt?

    Und genau das ist ein hervorragender Ansatz, der generell bei falschen bzw. toten Beziehungen hilft. Ausbrechen aus dem Alltagstrott und in Ruhe und mit Distanz das eigene irrationale Verhalten hinterfragen.

    m, 39
     
  27. Ok, angenommen, der wurde ihr in einer Zeit geschenkt als zwischen den beiden schon nicht mehr viel lief und sie hat ihn alleine benutzt, dann fände ich es auch nicht schlimm. Allerdings sollte man sich das vielleicht auch umgekehrt vorstellen. Angenommen er hätte einen Fetisch für Strings, die er beim Masturbieren miteinbezieht. Wäre das dann ok, wenn er da noch einen von der Ex hat? Ist ja nur ein Gebrauchsgegenstand.

    Ich glaube, was mich daran so stören würde ist, dass es ihr einfach egal zu sein scheint, wie er sich dabei fühlt. Sie hätte ihn ja auch mal fragen können, ob das ok für ihn ist/wie er das sieht. Das scheint sie aber gar nicht zu interessieren.
     
  28. Es geht doch hier nicht um ein tolles Verhältnis zum Expartner. Oder dass der Mann nicht mit einem im üblichen Maß durch das Kind der Partnerin vorhandenen Vater/Ex-Partner umgehen kann.

    Die Partnerin des TS untergräbt mit ihrem Verhalten die Partnerschaft. Sie hat anscheinend völlig den Respekt vor ihrem Partner verhalten. Es kümmert sie auch gar nicht, wie es ihm damit geht.

    Allein schon die Aussage, dass sie sich vorstellen kann, im Alter mit dem Ex in eine WG zu ziehen, ist doch ein brutaler Schlag ins Gesicht. Leider hat es der TS versäumt, rechtzeitig die Grenzen zu ziehen. Er hat viel zu lange zugeschaut.

    Vermutlich bleibt ihm nur noch die Trennung. Sonst muss er eines Tages auf der Couch schlafen, weil der Expartner nun doch wieder im Ehebett schlafen will - ganz freundschaftlich natürlich.
     
  29. Für mich klingt das wie eine Art Hausfreund, gar nicht mal unbedingt auf sexueller Ebene. Ein vertrauter Freund, der nahe dran wohnt und im Haus ein und aus geht, wie es ihm beliebt. Meine Mutter hatte damals eine Hausfreundin - unsere Nachbarin. Irgendwie war die auch immer präsent. Die beiden trafen sich bei der Gartenarbeit am Zaun, und schon saß sie an unserem Küchentisch zum Klönschnack, eigentlich nahezu täglich. Diverse Filme und Serien wie "Friends" oder "Big Bang Theory" bauen auf dem Prinzip der omnipräsenten Freunde auf.

    Deine Freundin scheint viel Tagesfreizeit zu haben, während du lange arbeitest. Offenbar füllt sie diese Zeit gern mit diesem Mann wie meine Mutter mit ihrer Freundin.
    Dumm ist nur, dass er der Ex-Mann und Vater des Kindes ist, da dies eine gewisse Brisanz in die Situation bringt und bei dir ein Konkurrenzdenken erzeugt (nachvollziehbar). Andernfalls hättest du wahrscheinlich weniger Probleme damit.
    Dieser Mann setzt aber nun bei jedem Besuch seine "Duftmarken" in eurer Wohnung ab. Leider auch noch mit einer gewissen moralischen Berechtigung, denn grundsätzlich ist es super, wenn sich ein Vater so um den Sohn kümmert.

    Eigentlich kennt man diese Problematik üblicherweise von der Thematik "Mein Freund und seine beste Freundin".
    Insgesamt eine schwierige Situation, der deine Freundin nicht mit der gebotenen Sensibilität gegenüber tritt. Wenn du moserst, haut sie dir mit der Moralkeule "Erziehungsfragen" eins drüber, und schon bist du schachmatt gesetzt.
    Ihr scheint das Leben so zu gefallen und sie möchte es so weiter leben. Zwei Männer, die ihr alles geben, was sie braucht. Deine Gefühle sind ihr in diesem Moment zweitrangig, deine Position als Jetzt-Mann und Nr. 1 stärkt sie nicht. Sie verhält sich illoyal.
    Du verlangst ein Opfer und einen Verzicht auf einen Teil ihres Komforts von ihr, welchen sie nicht bringen möchte, und deswegen wirst du weiter auf Granit beißen.

    Du kannst das aussitzen. Irgendwann wird auch er eine Partnerin haben, und dann hat sich das wahrscheinlich erledigt.
    Du kannst sie vor die Wahl stellen. Vermutlich wirst du verlieren.
    Ansonsten bleibt dir leider nur die Trennung.
     
    • Sorry,aber wenn es kein Ex, sondern eine Freundin wäre,wäre es auch nicht anders.Welche Freunde hocken tagein,tagaus bei dir Zuhause und als Dauergast am Mittagstisch?Mit denen du planst eine Altes-WG aufzumachen, obwohl du einen Partner hast?Hast du Lust in deinem Alter eine Kommune Zuhause zu haben,ist den gutes recht.Die meisten Menschen möchten ihre Privatsphäre haben ,auf der Prioritätenliste ganz oben stehen und nicht mit Eltern, Geschwistern, Kindern,Hunden, Hobbys, Jobs usw.konkurieren .Würdest Ex deines Partners genauso offenherzig empfangen? Wohl kaum.Kindesfragen kann man am Telefon besprechen,das"Kind"selber ist mit seinen 15Jahren gross genug zu Papa zu laufen.Sex hat die Freundin des FS mit dem Dildo(vomEx!!), alles andere übernimmt der selbige Ex.Welche Rolle da noch der FS spielt,fraglich.Das ganze wäre echt witzig,wenn es nicht so traurig wäre.
     
  30. Ich kann jetzt nur mal von mir als Frau sagen, dass, wenn ich einen Mann liebe, begehre und in einer Beziehung haben will, alles unterlasse, was evtl. als unmoralisch (von ihm und der Gesellschaft) angesehen werde könnte. Nicht weil ich besonders moralisch wäre - nein, im Gegenteil, sondern weil ich genau weiß, was anstößig ist und nicht gern gesehen wird. Das sind Punkte wie: promisk zu sein, offenherzig über Sexualität und Affären zu sprechen, Ex-Geschichten und Probleme und Selbstbefriedigung ist ja auch kein offenes Thema. Erst recht läd man keinen Ex-Partner regelmäßig nach Hause ein. Jeden Mann würde das verscheuchen, einfach weil die wenigsten Menschen so offen und emotional distanziert sind.

    Ich mache das alles auch, aber ich spreche einfach nicht drüber und gebe mich als gute Frau, um zu beeindrucken.
    Und ich meine, jede andere Frau macht das genauso. Wenn eine Frau sich offiziell unmoralisch, schräg und grenzwertig verhält, dann weil sie nichts vom Mann hält und was er über sie denkt. Sie ist sehr selbstsicher in ihrem Tun und von sich überzeugt und ist wenig von einem Mann alleine abhängig.

    Was deine Frau macht, finde ich aber jetzt nicht so besonders außergewöhnlich. Männer unserer Zeit legen häufig exakt das gleiche schamlose Verhalten an den Tag.

    Ich finde, du hast zu spät die Problematik erkannt und bis heute nicht angesprochen, das für dich ein Punkt erreicht ist, wo genug ist. Bei mir wäre es gar nicht so weit gekommen, dass ein Ex in meine Wohnung kommt - regelmäßig, während ich abwesend bin und arbeite. Deine Frau geht mit großer Wahrscheinlichkeit fremd und es ist keine Vereinbarung zwischen euch getroffen, dass einfach keine Ex-Leute in euer gemeinsames, heiliges Nest kommen, während nicht beide da sind. Ich finde, das ist das Mindeste. Wenn sie das nicht versteht, dann liegt grundsätzlich was im Argen in eurer Beziehung. Ich könnte so keine Beziehung führen, auch nicht vertrauen und damit ist eine Beziehung zwecklos und minderwertig und macht nur Probleme. Zudem sind eure Zukunftsvorstellungen völlig unterschiedlich. Sie will in Zukunft mit zwei Männern (WG) wohnen. Für was auch immer. Ich will ihr nichts unterstellen, aber es ist außerhalb der Norm und ich würde es daher auch nicht mitmachen.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)