1. Will er eine Beziehung?

    Hallo zusammen!

    Ich weiß gar nicht mehr weiter, deshalb hoffe ich, man kann mir hier ein bisschen helfen.
    Zunächst ein bisschen zu mir: Ich wurde mit 20 während meines Studiums schwanger (geplant) und kurz vor der geplanten Hochzeit verstarb mein damaliger Verlobter bei einem tragischen Unfall.
    Mir hat es damals den Boden unter den Füßen weggerissen und ich habe sehr lange gebraucht, um mich ein wenig zu erholen. Nun sind viele Jahre vergangen ohne eine Beziehung, ohne Sex.
    Mein bester Freund hatte alles miterlebt und war immer für mich da. Nach der Geburt meines Kindes bin ich umgezogen und wir konnten uns nicht mehr treffen, haben aber fast täglich per Skype kommuniziert.
    Er wollte mich dann unbedingt treffen und vor etwa 2 Monaten haben wir das getan. Ich habe mich dabei in ihn verliebt.
    Auch von seiner Seite kamen Andeutungen, ich wollte ihm mein Empfinden aber nicht mitteilen. Ich habe riesige Angst davor, verletzt zu werden.
    In ein paar Tagen treffen wir uns wieder. Mit meinen Gefühlen hänge ich immer tiefer in der Sache drin. Wie verhalte ich mich am besten? Ist es nach all den Jahren selbst noch zu früh, einen anderen Menschen zu treffen? Habe ich einfach alles verlernt?
    Früher war ich nie so emotional und schnell in den Bann gezogen.
    Ich weiß einfach nicht weiter.
    Danke schon mal, für eure Antworten.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Du schreibst nicht, ob du das wolltest, Frauen schreiben immer, was er wollte!
    Dieses Risiko ist immer da!
    Vermutlich ja, hat mit verlernt sein, nichts zu tun! Es geht ausschließlich um dein aktuelles Gefühl, dir fehlt das Selbstvertrauen!
     
  4. Boah, was für ein Lebensentwurf. Kann ich absolut nicht nachvollziehen, wie man solche Entscheidungen trifft; aber meine Hochachtung hast Du schon.

    Wieso hast Du etwas vergessen? Du bist heute Mitte 30, oder?

    Wenn Du ihn triffst, habt ihr eine gute Zeit und Du könntest eine bisschen seine körperliche Nähe suchen, Dich an ihn kuscheln z.B..

    Wenn Du solche Signale auch zurück bekommst, kannst Du ihm auch Deine Gefühle für ihn eingestehen, vorher aber nicht.
     
  5. Das glaube ich nicht - denn es gibt keine »festen Regeln« in der Liebe, damit meine ich kein vorgeschriebenes Vorgehen. Jede/r von uns erwartet/erhofft sich anderes. Und wir reagieren alle unterschiedlich darauf.

    Du solltest der Begegnung möglichst unverkrampft entgegen sehen. Lass sie auf dich zukommen, wir wissen noch weniger als du, ob dein bester Freund eine Beziehung mit dir anstrebt oder nicht. Auch er wird das erst wissen, wenn er dich erneut getroffen hat und merkt, was genau das bei ihm auslöst.

    Ich selbst habe so vage Treffen meist damit für mich abgefedert, dass ich eher darauf vorbereitet war, Zeit mit einem mir (vielleicht) sehr sympathischen Mann zu verbringen - wurde dann mehr daraus, war das eine tolle Überraschung. Blieben die Schmetterlinge aus, war es auch in Ordnung, denn »vertan« waren die Stunden mit solch' einem Mann nie.
     
  6. meine Meinung ist,
    Du projezierst Dein Gefühl auf ihn. Es geht nicht darum, ob er Beziehung will, wie Du es in den Titel gesetzt hast.
    Du überlegst, ob Du nochmal eine Beziehung starten willst.

    Ich rate Dir, ganz bei Dir zu bleiben. Deine Gefühle zu zu lassen und Deine Gefühle auch selbst genau wahrzunehmen.

    Vielleicht geht es bei Dir Richtung Verlust-Angst oder Bindungs-Angst. Es ist auch sehr verständlich bei Deiner Erfahrung, dass Du das nicht wieder erleben willst, vielleicht auch jedes Risiko umgehen willst, wieder in diese Situation zu kommen.

    Vielleicht schaust Du Dir Deine Ängste nochmal an.

    Es ist Deine Entscheidung, wie Du mit Deiner Angst umgehst
     
  7. Liebe ringelblume,

    es tut mir sehr leid was du erleben musstet. Das braucht viele Jahre um zu heilen.

    Umso toller, dass du einen besten Freund hast, der dich nie im Stich gelassen hat. Ich finde es weder zu früh, was neues zu beginnen, noch denke ich dass du irgendwas verlernt hast. Ich könnte mir vorstellen, dass du ganz tief unbewusst evtl Schuldgefühle gegenüber deinem Verlobten hast, dich auf einen neuen Mann einzulassen. Stell dir vor, dass er freundlich auf dich schaut, und er seine Zustimmung gibt, dass du dennoch glücklich werden darfst ohne ihn.

    Du musst deinem guten Freund deine Empfindungen ja auch nicht sofort mitteilen, trefft euch weiter, lass es sich von selber entwickeln, das wird es sicher, und er kann ja auch das Ruder in die Hand nehmen, er kennt dich sehr gut, und weiss dass du durch deine Schicksal vielleicht erstmal etwas zögerlich bist. Das ist doch eigentlich eine gute Vorraussetzung.

    Dass du Angst hast verletzt zu werden kann ich verstehen. Leider müssen wir uns verletzlich machen, wenn Nähe entstehen soll. Lass es doch langsam angehen mit dem Mann, gib du das Tempo vor, und wenn er wirklich dein bester Freund ist kannst du mit ihm auch darüber reden dass du Angst hast. Und dann wird er das auch verstehen. Wenn er Andeutungen gemacht hat, kann da schon was dran sein, ihr habt euch erst 1 Mal getroffen, lass es laufen... Für mich fühlt sich das gut an und dass du ganz langsam aus deinem Schneckenhaus rauskommen kannst mit seiner Hilfe.

    Alles Liebe
     
  8. Ich habe das eher unbewusst geschrieben, weil er es mehr wollte als ich. Davor musste ich ein paar Treffen absagen, aber natürlich habe ich mich auch gefreut, ihn zu sehen. Die Absicht, sich zu treffen, ging aber von ihm aus.

    Das war eben unser Lebensplan, eine große Familie aufzubauen und da er schon im Berufsleben stand, war es für uns damals die "richtige Entscheidung".
    Die Zahl hinter meinem Namen ist meine Glückszahl. Ich bin heute 30 Jahre alt.

    Danke für eure Einschätzungen.
     
  9. Es ist nur so, dass mein Herz rast, wenn ich an ihn denke, dass er sehr viele Andeutungen gemacht hat, aber ich Angst habe, dass er nur eine Affäre möchte.
    Davor habe ich wirklich sehr große Angst. Mein Leben bestand aus dem Studium, Arbeit, meinem Kind und meinem Vater, um den ich mich kümmere, nachdem er einen Herzinfarkt hatte.
    Ich habe mich auch intensiv mit dem Tod auseinandergesetzt und habe keine schlechten Gefühle mehr, wenn ich an die Vergangenheit denke, deshalb dachte ich, ich wäre bereit für etwas Neues.
     
  10. Hm.
    Erstmal mein Mitgefühl, dass du in jungen Jahren schon solches Pech haben musstest. Das war sicher alles nicht einfach für dich.

    Warum es jetzt ausgerechnet der frühere beste Freund sein muss, wird mir nicht ganz klar. Der war doch immer aus einem ganz bestimmten Grund nur der beste Freund.

    Ich finde, da solltest du ganz genau hingucken. Ich habe den Eindruck, du bist nach all den Jahren etwas ausgehungert, daher tut es jetzt auch er. Sowas kann in die Hose gehen und dann ist er nicht mal mehr der beste Freund.

    Wenn du mit Zärtlichkeiten seinerseits nicht umgehen kannst, auch wenn sich nichts daraus entwickelt, dann lass es lieber sein. Am Ende steht er schon seit Jahrzehnten auf dich, wittert jetzt seine Chance, du lässt dich drauf ein, weil du ausgehungert bist, und nach mehreren Wochen/ Monaten stellst du fest, dass er es doch irgendwie nicht ist, dass die Gefühle nicht reichen, etc.
    Dann hast du ihn ganz schön verletzt.

    Dies bitte ich zu bedenken, bevor du mit ihm anbändelst.
     
  11. Genau, daran erkenne ich, dass du das alles wirklich von Herzen gar nicht recht willst, eher dass du nur freundlich ihm gegenüber sein willst, das geht nicht gut!
     
  12. Ja, der war er. Ich weiß es auch nicht, ich habe mich eben beim Wiedersehen in ihn verliebt. Obwohl er ansonsten optisch und in manchen Charakterzügen nie mein Typ war.

    Die Freundschaft ist jetzt schon völlig verändert. Ich kann meine Probleme nicht mehr mit ihm teilen, sondern teile sie jetzt mit anderen Freunden. Ich habe ständig das Gefühl, ihm auf die Nerven zu gehen, obwohl er sagt, dass ich das nicht tue.
    Er wirkt auch an manchen Tagen extrem einfühlsam und verliebt und an anderen Tagen sehr abweisend. Daher ist es so schwer für mich, dieses Verliebtsein zu ertragen. Es fühlt sich eher an wie Trennungsschmerzen.

    Danke für dein Mitgefühl und die Antwort.
     
  13. Hier kann ich dich gut verstehen, auch deine Sorge, dass deine Gefühle für ihn tiefer sein könnten, als die seinen für dich.

    Dennoch kann dir niemand diese Sorge nehmen - außer du selbst. Warte einfach ab, was passiert, wenn ihr euch gegenüber steht. Stürme (wenn möglich) nicht gleich auf ihn zu, lass ihm die Zeit, selbst zu handeln. Wenn du dann merkst, dass er dich wirklich mag, kannst du sachte nachgeben. Ihm vielleicht sagen, dass du Angst vor einer Enttäuschung hast.
    Je nachdem wie er reagiert, ob beruhigend, zärtlich oder evtl. auch abweisend solltest du darauf eingehen oder aber dich zurück ziehen. Ein Rückzug wird sicher eine Enttäuschung, doch so lange du dich noch nicht weiter vor getraut hast, wird diese sich wieder legen.

    Falls er sensibel auf dich eingeht, was ich dir wünsche, kannst du ja den nächsten Schritt machen. Wobei dich - am Ende - niemand vor einer Enttäuschung schützen kann. Das Gute dabei aber ist: du lernst mit einer solchen umzugehen und traust dich bei der nächsten Möglichkeit vielleicht doch wieder aus deinem Schneckenhaus. Du meisterst dein Leben bis hierher offensichtlich selbstsicher genug, bist mit dem ersten Schicksalsschlag klar gekommen, hast dein Kind bisher alleine versorgt und dazu deinen kranken Vater.

    Glaube mehr an dich, du wirst mit einer Enttäuschung genauso souverän umgehen wie mit deinem Glück!!
     
  14. Wenn du Jahrgang 86 bist, müsstest du heute 32/33 Jahre alt sein - irgendwo muss ein Zahlendreher drin sein...die 2-3 Jahre Differenz sind aber auch nicht unbedingt relevant.

    Was mich stutzig macht ist, dass du laut eigener Aussage schon nach der Geburt deines Kindes weggezogen bist, sodass ihr euch nicht mehr treffen konntet.
    Das müsste jetzt ca. 9-12 Jahre her sein.
    Wie kommt es, dass es erst jetzt zu einem Treffen kommt? Was hat sich in dieser Zeit zwischen euch verändert?

    Desweiteren schließe ich mich den Foristen an, die Dir nahelegen, Dich erst mit der Frage auseinander zu setzen, ob Du eine Beziehung möchtest, bevor du dich damit beschäftigst, was er will.

    Alles Gute
    FrauGelb, 30
     
  15. Angst ist IMMER der allerschlechteste Berater! Geh genau dort hin! Trau Dich!

    Es kann sein, dass Du verletzt wirst, ja, aber danach WEISST Du: Du hast es auf jeden Fall probiert!
     
  16. So krass das auch klingt- du bist nicht die erste Frau, die geliebten Menschen verliert. Du wirst auch nicht die letzte sein. Und genauso wie die anderen, wirst deinen Glück noch mal finden. Du hast damals nicht geglaubt, nach dem Tod deines Verlobten dich noch mal verlieben. Dennoch hast du es getan. Sogar in den Mann, der für dich ni ht ganz der passende schien. Deswegen sei nicht so panisch, sondern Betrachte es mit der Ruhe - wenn es dieser Mann nicht ist, dann wird es ein anderer sein. Vielleicht nicht sofort, aber irgendwann mal auf jeden Fall. Du musst den aktuellen weder sofort heiraten, noch mit ihm zusammen sein. Lerne ihn in Ruhe kennen. Als einen Mann.
     
  17. Nein, ich glaube, das hast du falsch verstanden oder ich habe mich ungeschickt ausgedrückt. Ich war mir völlig sicher, dass zwischen uns nichts laufen würde und da ich genug Freunde bei mir in der Nähe habe, fand ich es nicht so wichtig, ihn zu sehen.
    Ich habe unsere Gespräche auf Skype geliebt und fand es eben schön genug so. Früher haben wir uns oft getroffen und waren zusammen auf Partys, alles rein freundschaftlich.
    Nur genau beim Treffen, da kamen plötzlich starke Gefühle auf. Deshalb schreibe ich doch hier, weil ich es so sehr möchte, aber so große Angst habe, verletzt zu werden.
     
  18. Die Zahl hinter meinem Namen ist nicht mein Geburtsjahr, sondern meine Glückszahl. Ich bin 30 Jahre alt, wurde mit 20 schwanger und habe mein Kind mit 21 bekommen. Demnach haben wir uns gut 9 Jahre davor nicht gesehen, da hast du recht.
    Es bestand zwischen uns eine sehr enge Freundschaft, früher (bevor ich schwanger wurde) haben wir uns oft in der Freizeit getroffen. Nach dem Umzug wurde die Freundschaft praktisch virtuell.
    Er wollte sich viel früher treffen und hat immer mal wieder nachgefragt, aber ich wollte nie. Für mich sind solche Treffen auch sehr umständlich, da ich mich um meinen Vater kümmern muss und mein Kind betreuen. Außerdem muss ich arbeiten.
     
  19. Das klingt für mich sehr seltsam und eher ungünstig.
    Wolllt ihr das gleiche I'm Leben?
    Sieht er es unproblematisch das du ein Kind hast?
    Wie ist denn seine Beziehungsvitae?
    Ehrlich gesagt finde ich es wichtig das du weißt ob ihr die gleichen Wünsche für die Zukunft habt.
    Gerade wenn ich an einem. Mann interessiert war hab ich ehrlich gesagt was ich in einer Beziehung bisher wollte oder eben auch nicht um zu schauen wie der andere reagiert...
     
  20. Ich denke, wenn dieser Mann die ganze Zeit immer für dich da war bedeutest du ihm sehr viel.

    Oder lässt er sich von dir in Sachen anderer Frauen beraten also so wirklich wie ein Kumpel Freund? Und erzähl dir von anderen Frauen wo du seine Begeisterung für diese merkst?

    Wenn nicht, dann denke ich, dass er sehr auf dich steht und dass er aufgrund deines Verlustes rücksichtsvoll ist und deswegen nicht den ersten Schritt ohne weiteres machen will.

    Eure Freundschaft ist doch so oder so nur rum... du bist in ihn verliebt und du wirst sicherlich nicht mehr ehrlichen Herzens mit ihm befreundet sein können, wenn er eine andere Frau hätte oder?

    Offenbar bist du nun auch bereit für eine neue Beziehung, sonst hättest du ja diese Gedanken gar nicht.

    Daher denke ich dass du dich ruhig auf ihn einlassen könntest, aber nicht mit einem Liebesgeständnis aus dem Nichts heraus, sondern eben wie bereits vorgeschlagen langsamer körperlicher Annäherung.

    Das Leben ist nun mal Veränderung und eure Freundschaft hat sich jetzt verändert und wird sowieso nie wieder die sein, die sie mal war. Sieh es doch als einen Schritt in deine Zukunft.

    Ob es mit ihm klappt kannst du nicht wissen das musst du auch nicht wissen das wirst du sehen, wenn du es probierst. Vielleicht stellst du dann auch fest, dass er gar nicht der Richtige für dich ist.
    Dann ist das eben so und du gehst weiter den nächsten Schritt auf deinem Lebensweg.

    Viel Glück :)
     
  21. Also er hatte erst eine Freundin, mit der er nur sehr kurz zusammen war und sie nicht geliebt hat. Er hatte immer über andere Frauen gesprochen, wie mit einem Kumpel. Welche er ins Bett kriegen will usw.
    Ich habe aber auch über andere Männer gesprochen. Es war wirklich eine tiefe Freundschaft, aber kein bisschen mehr.
    Bis zu dem Treffen, seitdem sprechen wir auch vollkommen anders. Ich habe ihm erklärt, dass ich nicht der Typ für Affären usw. bin und er hat gesagt, dass ich ihm dafür viel zu wertvoll bin.
    Wir haben eigentlich den selben Lebensplan und als ich das mit meinem Kind angesprochen habe, meinte er, ich solle mir darum keine Sorgen machen.
    Eigentlich habe ich ihn immer als empathischen Menschen mir gegenüber kennengelernt, aber gegenüber anderen Frauen leider so gar nicht.
    Er hat auch wahnsinnig hohe Ansprüche an eine Frau, die ich wohl niemals erfüllen kann. Deshalb weiß ich nicht weiter.
     
  22. Ja, aber genauso war es. Er hat mir immer von den Frauen erzählt, die er erobern wollte.
    Das hat sich allerdings geändert. Ich habe ihm Mut gemacht, dass er bei einem jährlichen Event, das stattfindet, bestimmt ein paar Frauen findet und da sagte er, dass ich ihm schon reichen würde.
    Aber ich bin mir unsicher, ob das etwas zu bedeuten hat oder er es nur so dahin sagt.
    Wir konnten uns immer blind verstehen und nun schaffe ich es nicht mehr und ich merke, dass er es auch nicht mehr versteht.
    Ich wäre entsetzlich traurig, wenn unsere Freundschaft zerbricht, denn sie war viele Jahre lang mein einziger Halt. Er war wirklich immer da für mich.
    Genau genommen hat sich das Blatt nach seiner kurzen, schweren Krankheit gedreht. Da war ich selbstverständlich auch für ihn da und danach haben wir uns endgültig auf ein Treffen geeinigt.
     
  23. Das klingt alles sehr, sehr schön. Hey, du bist von Herzen verliebt und das auch noch in einen Menschen, dem du viel bedeutest.

    Lass dich hier nicht kirre machen (schon gar nicht von Inspimaster mit seinen pessimistischen Ratschlägen nach Gießkannenprinzip) und ) und auch nicht von deiner Angst leiten. Ich finde@ Joggerin hat schon vieles sehr gut beschrieben.
    Ich kann absolut verstehen, wie es ist, als voll berufstätige Alleinerziehende mit zusätzlichen Verpflichtungen gegenüber deinem Vater, sich wieder auf etwas Neues einzulassen. Es macht Angst, die emotionalen Zügel des straff organisierten Lebens mit Kind, Freunden, Beruf, Haushalt abzugeben. Natürlich wird es dein Leben ziemlich durcheinanderwirbeln, wenn du verliebt bist. Doch du bist es ja schon und das auch noch in einen Menschen, den du gut kennst. Nach dem Schicksalsschlag, dem Verlust eines geliebten Menschen und Vater deines Kindes, nach all dem Fleiß und der Disziplin, die Situation allein zu wuppen, hast du verdient, endlich wieder zu leben, zu lieben und zu lachen. Ja und vielleicht auch wieder zu weinen, wenn es nicht passen sollte.

    Nach meiner Einschätzung habt ihr gute Voraussetzungen, denn ich glaube, dass dein Jugendfreund sehr viel für dich übrig hat und das schon ziemlich lange. Da wäre es nur verständlich, wenn er sich ab und an zurückhalten muss und etwas distanziert bzw. kühl wirkt.

    Du scheinst sehr korrekt und zuverlässig zu sein, dennoch brauchst du nicht alles rational abzuwägen. Niemand weiß vorher, ob er einen Korb bekommt oder ob eine Beziehung auf der Ebene Mann- Frau und im Alltag passt. Auf sein ganzes Gerede mit den vergangenen Frauen würde ich nichts geben und mir schon gar nicht selbst einreden, dass ich nicht "gut genug" wäre. Vertraue dir und vertraue ihm.

    Du bist ohnehin verliebt, hast Herzklopfen, wenn du ihn siehst. Sieh deinem Freund doch offen und etwas länger in die Augen. Frag ihn, ob er dich mal in den Arm nehmen kann und spühre, wie sich das anfühlt. Manchmal braucht es nicht viele Worte.
     
  24. Danke an dich und an alle anderen, die mir geantwortet haben. Ja, es ist schwer, aber ich kann es wirklich nicht planen und deshalb werde ich mich darauf einlassen und es auf mich zukommen lassen, obwohl ich wahnsinnig aufgeregt bin. Vielleicht werde ich mein Liebesglück ja doch noch finden.
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)