1. Wo liegt eigentlich sein Problem? Bin ich es?

    Guten Morgen!

    Vorweg, es wird lang, tut mir leid.

    Ich (w, 33, studiert - aber nicht promoviert) habe seit etwas über drei Monaten einen neuen Partner. Er ist in meinem Alter (34), beruflich erfolgreich, überdurchschnittlich intelligent, hat ein 2jähriges Kind aus seiner letzten Beziehung (die lief 14 Jahre lang) und eine diagnostizierte Depression (falls das eine Rolle spielt).

    Wir wohnen 30 Minuten voneinander entfernt - den Weg nehme immer ich auf mich. Er möchte nicht bei mir übernachten, weil mein Kater (1 Jahr alt, kastriert, aber sehr wild - auch aus dem Schlafzimmer aussperren hilft nicht, weil er die Tür attackiert) ihm morgens zu lästig ist. Verstehe ich teilweise, aber dann könnte er wenigstens mal einen Abend bei mir verbringen.
    Wenn ich für ihn koche, meckert er (Suppe zu dick, Kekse zu roh etc.) und kann es natürlich selbst viel besser. Es sind lauter so Kleinigkeiten; ich habe mittlerweile das Gefühl, ständig kritisiert zu werden. Einmal habe ich aus Versehen gesagt, dass "auf meiner Seite des Bettes" sein Pyjama liegt. "Du bist nur Gast, es sind beide meine Seiten." Ist das wirklich nötig?!

    Weil er beruflich eingespannt ist, richte ich mich bei Treffen nach ihm. 1-2 Stunden oder sogar erst 30 Minuten vor dem Treffen (da müsste ich schon los) fragt er, ob wir uns 30 Minuten später treffen können. Akademisches Viertel wäre kein Problem, aber ich mag nun mal Pünktlichkeit. Oder er schreibt 2 Stunden vorm Treffen, dass er doch lieber alleine sein möchte.

    Seine Zuneigung zeigt er nur selten. Kein "schön, dass du da bist" oder Kuss zur Begrüßung (finde ich irgendwie normal, dass man sich zur Begrüßung küsst). Den Sex findet er "anstrengend", außer ich strenge mich an, bis er kommt. Was mit meinem Orgasmus ist, ist ihm egal. Oralsex (bei mir) mag er nicht. An mangelnder Hygiene liegt es nicht, denn ich dusche immer, bevor ich zu ihm fahre.

    Im März wollten wir uns ein Wochenende lang eine Auszeit gönnen. Sein Vorschlag war Slowenien, deshalb habe ich 1-2 Hotels rausgesucht, die mir gefallen. Da wollte mein Partner plötzlich nach Italien (in die Stadt, in der er sicher schon 45x war), denn sein Lieblingsverein hat an dem Wochenende ein Fußballspiel in dieser Stadt und über 90 Minuten könne ich mich "wohl kaum aufregen". Gut, ich bin flexibel und kompromissbereit, also suche ich ein Hotel mit Whirlpool auf dem Dach, das mir richtig gut gefällt, in dieser Stadt. Zentral gelegen, alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in der Nähe. Das passt ihm nicht, denn "es gibt bessere Gegenden in der Stadt".

    Mich machen diese Negativität und ständige Kritik mürbe.
    Ist Trennung die einzige Lösung? Könnte seine ständige Negativität/Kritik nachlassen?

    Danke für Erfahrungsberichte und Ratschläge.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Liebe Fragestellerin,

    du tust und machst und gibst. Was tut und macht und gibt er (dir) eigentlich? Was hast du an ihm? Magst du es, wie er dich behandelt? Findest du die Beziehung schön, stärkend, fühlst du dich wohl, beachtet, respektiert, geliebt? Was auch immer sein Problem ist, ist egal. Schaue nur darauf, wie es Dir geht. Ich habe eine solche Beziehung über viele Jahre geführt. Es bringt nichts und wird nur schlimmer. Man geht dabei kaputt. Allein sein ist besser als ein ständig kritischer und unzufriedener Partner, an dem man sich abarbeitet. Lass ihn mal machen. Lass ihn sich mal positiv einbringen. Meinst du, da kommt dann was? Vermutlich nicht. Ist ja leichter zu kritisieren als selbst den Hintern hoch zu bekommen. Man kann keine einseitige Beziehung führen. Wo sind deine Standards, deine Grenzen? Werden deine Vorstellungen von einer guten Beziehung erfüllt? Rede mit ihm und schau was er draus macht. Setz dir ein Limit. Wenn sich nichts ändert, es gibt Männer, die anders drauf sind. Denk dran, du möchtest doch sicher glücklich in deiner Beziehung sein. Bist du es?
     
  4. Also, ihr seid erst drei Monate zusammen. Es ist also keine Phase nach mehrjähriger Beziehung. Du kannst von seinem Verhalten darauf schließen, wie es die nächsten Jahre in der Beziehung wäre. Willst du so einen Partner? Kannst du dir das vorstellen, mit so jemandem alt zu werden? Einem, dem du es nie recht machen kannst?
    Ich würde nach drei Monaten sagen, gut, einen Versuch war es wert, mir reichts. Da hätte ich noch nicht genug in eine Beziehung investiert, um den Versuch zu machen, da was ändern zu wollen. Ob es an seiner Depression liegt oder nicht.
    Wenn du nicht einfach das Handtuch werfen willst, setz dich mit ihm für ein klärendes Gespräch hin, sag ihm, wie du dich fühlst ohne zu viele Vorwürfe und warum du anfängst zu zweifeln. Dann kannst du schauen, wie er reagiert. Aber ich würde denken, der ändert sich nicht, der ist. Wenn man das nicht mag (es wäre mein Horror), dann muss man sich einen anderen Partner suchen.

    (Das einzige, was mich an dir übrigens wundert, ist der Zusammenhang, in dem du ihm auf seinen Pyjama auf deiner Bettseite hinweist. Auf so eine Idee würde ich nie kommen, falls das eine Kritik sein sollte; da würde ich auch genervt reagieren an seiner Stelle.)

    Aus meiner Erfahrung: Die Probleme, die bereits ganz am Anfang auftreten, die sind die Grundprobleme, die bleiben. Sie weisen gut darauf hin, wie die Beziehung später aussieht, Machtgefälle, Eifersucht usw. Wenn ich auf meine zwei vergangenen Beziehungen zurückschaue, hätte ich da gleich die Reißleine ziehen sollen, auch wenn die Probleme andere waren als bei dir.

    w, 36
     
  5. Hallo! Ja, Du bist das Problem. Weil Du Dich so behandeln lässt. Und das in der Anfangsphase, wo eigentlich der Himmel voller Glocken hängt.
    Dem hätte ich schon längst den Laufpass gegeben. Das Verhalten hat auch nichts mit Depressionen zu tun. Das ist einfach ein Egoist. Und seine Ex ist froh, dass sie ihn los ist.
     
  6. Was sollte eine Beziehung sein: beglückend, erfreulich, sie sollte das Leben bereichern, man sollte sich mit dem anderen angekommen fühlen und was auch immer. Zumindest sollte man sich mit Partner nicht schlechter fühlen wie ohne.

    Liebe Fragestellerin: mache Dir bitte mal eine Liste, wie Du Dir eine schöne Beziehung wünscht. Und dann mach eine Liste, welche Punkte davon wirklich bei Euch zutreffen. Ich glaube kaum welche, oder? Vielleicht in Punkten, für die er nichts kann, vielleicht: er sieht hübsch aus.

    Und die nötigen Schlüsse musst Du selbst ziehen.

    Ihr habt auch noch keine Beziehung. Ihr seid lediglich in der Beziehungsanbahnung. Und genau das ist die Zeit, in der man feststellen kann, ob es passt. Das sollte die glücklichste und von Leitigkeit geprägte Phase sein, in der man Flügel bekommt und schwer verliebt ist. Beim nächsten Mann wünsche ich Dir mehr Glück.

    Ach und nochwas: so, wie eine Beziehung beginnt, so geht sie auch weiter. Ich würde niemals glauben, dass sich so jemand ändert. Es könnte aber noch schlimmer werden. Das ist auf jeden Fall drin.
     
  7. Sag mal, das kann nicht dein Ernst sein. Was du da beschreibst, klingt nach einer jahrzehntelang dauernden Ehe, wo sich beide Partner nur noch auf die Nerven gehen, aber es nicht hinbekommen, sich zu trennen.

    Hast du es nötig, dich mit deinen 33 Jahren von einem Mann wie einen Fußabtreter behandeln zu lassen? Was ist da bei dir los? Glaubst du, ihn "retten" zu müssen? Nichts Besseres verdient zu haben?

    Frag dich mal, warum du nicht schon spätestens nach ein paar Wochen die Flucht ergriffen hast.

    Und die Geschichte mit dem Schlafanzug ist die Höhe. Ach nee, der fehlende Begrüßungskuss. Such dir was aus.
    Mann, und mit dem willst du auch noch in Urlaub fahren?

    Irgendwie hoffe ich ja, dass deine Geschichte erfunden ist. Schwer erträglich, Depression hin oder her.

    w 55
     
  8. Hi Fs!
    Hast Du als Kind gelernt, dass Du leise, unauffällig und brav sein sollst, damit Du geliebt wirst?

    Schau Dir das genauer an. Daran arbeitest Du Dich ab.

    Schaue, wie Du Dir eine schöne Beziehung vorstellst und ziehe das durch.
    Du verstehst, dass er lieber zuhause bleibt? Versteht er, dass Du auch lieber zuhause bleibst? Verstehst du es überhaupt selbst?

    Bei der Geschichte habe ich den Eindruck, dass er nicht wirklich verreisen wollte. Mit dem Hotel hat er Dich beschäftigt und konnte es jeweils aus fadenscheinigen Gründen ablehnen.

    Das hört sich nicht so an, als würde er viel auf die Beziehung geben. Tut mir leid.
     
  9. Warum bist du überhaupt noch mit so einem zusammen? So jemand wird sich nie ändern.
    Dann gehe doch einfach nicht zu ihm. Eine Beziehung sollte ausgeglichen sein. Also ein Geben und Nehmen.
    Warum kocht du noch für ihn? Ich hätte gesagt koch doch für dich selber und wäre gegangen. Hat er für dich schon mal gekocht. Ich persönlich hätte mich richtig gefreut, wenn man für mich gekocht hätte und wäre richtig dankbar. Ich habe den Eindruck Dankeschön zu sagen finden viele auf deutsch gesagt uncool. Ich persönlich würde zumindest so erzogen, dass man Dankeschön sagt.
    Warum lässt du dir das überhaupt gefallen? Wenn man jemanden liebt hat man ihn nicht zu kritisieren. Punkt.
    Absolutes nogo. Natürlich bist du sein Gast. Trotzdem sagt man sowas nicht. Es sind eure gemeinsame Seiten. Als ich noch nicht verheiratet war und meine jetzige Frau bei mir übernachtet hat durfte sie sich wie zuhause fühlen. Das ist eigentlich selbstverständlich.
    Das heißt für mich so wie er will so muss es geschehen. Was du willst interessiert ihn überhaupt nicht.
     
  10. Sie schreiben, dass Ihr Freund depressiv ist, "falls das eine Rolle spielt". Na, Sie sind vielleicht gut. Natuerlich spielt das eine Rolle. Depressive sind keine "normalen" Menschen. Sie muessen Medikamente nehmen, die das Verhalten mitunter stark beeinflussen. Es kommt auf den Grad der Depression an.

    Ich habe in meinem Leben viele Depressive kennengelernt, aber niemand hat sich so wetterwendisch und meckerig verhalten wie Ihr Freund. Ich wuerde so etwas nicht mitmachen. Der Mann ist doch - im wahrsten Sinne des Wortes - nicht liebenswert. Er laesst nur seine Launen an Ihnen aus. Das ist sein Charakter, den Sie auch mit groesster Nachgiebigkeit nicht aendern werden, im Gegenteil.
    Ich wuerde mich schnell wieder trennen und dorthin fahren, wo es mir gefaellt und ich nicht dauernd einen Noergler um mich habe. Er wuerde Ihnen mit Sicherheit den ganzen Urlaub verderben.
     
  11. Äh
    Und warum genau bist du mit dem Mann zusammen?
    Er akzeptiert deine Art nicht.
    Er mag deine Katze nicht, der Sex ist schlecht.
    Du fühlst dich nicht geliebt.
    Du darfst antanzen wenn es ihm beliebt...
    In deinem Text ist nichts positives über die Beziehung oder über ihm.
    Der Mann ist so.
    Eher wird es noch schlimmer.

    Wenn du dir selbst einen Gefallen tun willst, trenne dich besser.
     
  12. Fortsetzung:
    Egal was du machst. Er wird immer unzufrieden sein. Es ist übrigens ein riesengroßes nogo, dass in eurem gemeinsamen Urlaub Fußball für ihn wichtiger ist. Ich gehe auch sehr gerne ins Stadion. Ich würde allerdings den Teufel tun und das in unserem gemeinsamen Urlaub tun. Es wäre was anderes wenn beide es wollen.

    Mein Tipp: Schick ihn in die Wüste. Es gibt bessere Männer.
     
  13. Mehr kann ein Mensch dem anderen seine Missachtung nicht zeigen, als dieser Mann es bei dir macht. Du lässt alles mit dir machen und zeigst ihm damit, dass er es kann und darf. Weil du wirklich nicht den Hauch von Selbstachtung und Selbstwert hast. Nicht er tut dir etwas an, du tust es selbst, indem du zulässt, dass jemand anderes dich wie Dreck behandelt.
     
  14. Ja! Es ist die einzige Lösung. Himmel noch mal. Auch du lässt dir sämtliche Respektlosigkeiten bieten. Das sollten mal die Herren lesen, die so gern über Emanzipation geifern.

    War klar. Was glaubst du, wie oft wir das hier schon zu lesen bekommen. Sex mit der "Partnerin" ist anstrengend. Euer Sex sieht so aus, dass du ständig seinen Penis im Mund hast, nicht wahr? Und heimlich wünschst du dir, dass er dich lieb hat. Ach, Mädel ...

    Bitte verlass ihn. Du hast doch auch etwas Besseres verdient, meinst du nicht?
     
  15. Ich habe 3 Ideen:
    1. Theorie: Ich komme mit dem Narzissten. Es ist eine Komponente von Narzissten, seine Liebsten zu verunsichern, im Kreis hüpfen zu lassen, abzuwerten, herumzukommandieren, aber in dem von ihm inszenierten Theaterstück dabei vom Ggü. das vollste Entgegenkommen und Verständnis dafür zu erwarten.
    Seine Kritik kann noch abstrus sein oder dein Ausspruch einfach lustig gemeint sein, Du bekommst nur ernsthafte Worte als Gegenwind und in seinen Augen ist es immer berechtigte Kritik. Ist er einer dieser Egoisten, wird er Dich klein machen und klein halten, Du bist sein Fußabtreter, und egal wie sehr Du Dich wegen ihm himmelwärts streckst, um ihm zu gefallen oder ihn nur einmal zufrieden zustellen; dass wird Dir selten gelingen. Wenn er dazu noch überdurchschnittlich intelligent ist, würde ich sehr schnell gehen, er macht Dir das Leben zur Hölle.
    2. Theorie: Er hat seine alte Beziehung noch nicht verarbeitet und Du bist die Übergangsfrau, welche ganz nett ist, mit ihr zu spielen und Zeit zu verbringen, aber Liebesgefühle kommen bei ihr keine auf (weil er die alte Beziehung noch nicht verarbeitet hat). Dann kommen gern gelegentlich auch gern solche verletzenden Spitzen, weil man zwar Zeit mit jemanden verbringt, aber nur solange diese Person einem gut tut, dann soll sie einfach gehen und wird so gut auf Abstand gehalten. (Das Verhalten trifft aber auch dann zu, wenn der Mann an einer Frau interessiert ist, die erst einmal für ihn unerreichbar ist oder auch bei Witwern... als Frau wird man indirekt verglichen und schneidet schlechter ab, man merkt einfach, man ist für den Mann die 2. Wahl.)
    3. Theorie: Beziehungsvermeider

    Im Grunde sagt sein Verhalten, wenn er Dich sehen will, kannst Du zu ihm kommen, Dich wohlgefällig verhalten und solltest gehen, wenn er von deiner Gesellschaft genug hat. Hast Du ihn mal selbst kritisiert oder Widerworte gegeben? Wurdest Du dann schon mit Schweigen und Ignoranz abgestraft?
    Er tut nichts für Dich, Du bist nur in deiner "Kriecherei" und Angepasstheit amüsant und bequem für ihn. Du tust ja alles für ihn, stehst auf Abruf parat, fährst immer die km, bekochst ihn, er wirft unüberlegt mal eine Reise-Idee in den Raum und du organisierst und planst sofort. Er zeigt Dir doch, dass es damit nicht ernst meint, weil er sich einfach umentscheidet, und springst wieder in die gleiche Bresche.

    Das Beste ist aber das:
    Dann lasse ja nichts liegen, wenn Du gehst oder zu ihm zu Besuch kommst. Du bist nach 3 Monaten und viel Sex, dennoch & immernoch nur eine Besucherin in seiner Wohnung und nicht seine Freundin oder Partnerin.
    Irgendwie bezweifle ich, dass er mit Dir in den Urlaub fährt.
     
  16. Er ist egoistisch und wird sich nicht ändern. Du wirst immer die Schuld bei dir suchen und versuchen, es besser zu machen damit ihr glücklich seit. Und er wird immer ekliger zu dir, weil Du es ihm nie richtig machen wirst. Egal bei was. Den Scheiss hatte ich 19 Jahre in meiner Ehe. Lauf, so schnell Du kannst, das macht dich psychisch kaputt.
     
  17. Wie armselig und bedürftig muss eine Frau sein, dass sie sich das gefallen lässt? Das ist doch keine schöne Beziehung! Der Typ macht NICHTS für dich, fordert nur und meckert rum, wenn du was machst.
    Die Auszeit im März würde ich anstelle der Fragestellerin für mich alleine nehmen und ein schönes Wellnesshotel buchen.
    Mal so als Frage? Warum kümmert er sich nicht um die Buchungen, wenn er sich in der Stadt doch bessser auskennt?
    Sex ist ihm zu anstrengend? Ach, der Arme. Schick ihn in den Puff. Da sollen die Professionellen sich an ihm abarbeiten. Die kriegen wenigsten Geld dafür. Und du solltest dir besser einen richtigen Mann suchen, einen, dem Sex Spaß macht. Nicht so ein Würstchen.
    Ist es eigentlich wirklich besser, mit so einem A..loch-Mann zusammenzusein, als alleine zu leben. Kann ich mir gar nicht vorstellen.
     
  18. Zieh doch einfach mal Bilanz. Was bringt Dir die Beziehung, bist Du glücklich, kannst Du Dir vorstellen, Dir dieses Theater den Rest Deines Lebens anzutun? Wenn nicht, nimm Deinen Mut zusammen und beende das Ganze. Die Beziehung ist wahrscheinlich reine Zeitverschwendung. Verschwende auch nicht zu viele Gedanken an seine Depression, denn dafür bist Du nicht verantwortlich. Und schließlich kannst Du Dir denken, dass seine langjährige Beziehung mit einem kleinen Kind sicher nicht ohne Grund in die Brüche gegangen ist. Wie mag es denn wohl sein, wenn man mit diesem Mann ein Kind hat und er sein Verhalten null komma null ändert, immer nur bedient werden muss und dem Herrn nichts recht zu machen ist? Da hat man als junge Mama sicher schnell die Nase voll. Nimm nicht einen Mann, den zu Recht keiner will, sondern such Dir einen, den Du ganz bestimmt willst und zwar für immer.
     
  19. Alles was du über ihn schreibst ist negativ, was gefällt dir an ihm, warum bist du mit ihm zusammen?

    So, hier meine Diagnose ( ich habe in Küchentisch-Psychologie promoviert)

    Er ist egoistisch, egozentrisch und vielleicht auch ein Sadist, dem es Freude bereitet, dich zu erniedrigen.
    Vielleicht hat er auch nur ein geringes Selbstwertgefühl und er versucht sich zu erhöhen, indem er dich erniedrigt.

    Hat er versucht, dir einzureden, dass er überdurchschnittlich intelligent sei oder hast du das anhand von Fakten festgestellt ?

    Beweist er es damit, dass er dich immer dumm macht? Oder von oben herab über andere Leute redet?

    Fühlst du dich ihm deswegen unterlegen?
    Rationale Intelligenz hat ganz augenscheinlich nichts mit emotionaler Intelligenz zu tun, denn daran mangelt es iihm und offenbar.

    Ja und zu dir:

    Das war auch mein Gedanke.

    Wo bleibst du? Warum forderst du nichts, passt dich immer an und lässt sich mit einem Krümel abspeisen?

    Du hast auch sehr wenig Selbstwertgefühl, machst dich selbst klein. Statt zu sagen: 'hey ich habe studiert' sagst du 'naja ich habe ja nicht promoviert... '
    erkennst du den Unterschied?

    Es liegt also nicht nur an dem blöden Typen, der es mit dir macht, sondern in erster Linie an dir, weil du es mit dir machen lässt.

    Es liegt an dir Grenzen zu setzen, konsequent zu sein und auch zu fordern.
     
  20. Er liebt Dich nicht mehr und Du bist ihm lästig geworden. Warum, lässt sich aus Deinem Beitrag nicht herauslesen; auch nicht, warum er die Trennung hinauszieht. Trenne Dich, das hat keinen Sinn mehr.
     
    • # 19
    • 19.02.2020
    • void
    Ja, das klingt alles furchtbar. Nicht mal der Sex ist gut, da hätte ich ja noch gedacht, dass DAS Dein Grund sein könnte. Oder nee, mir würde die Lust vergehen, wenn ich vorher höre, dass ich nur Gast bin und ich zeitlich verschoben wurde.

    Dass er von Deinem Kater nicht attackiert werden will und Angst hat, kann ich verstehen. Das würde mich auch aus dem Haus halten, weil ich ständig in Hab-Acht-Stellung wäre, wenn ich Dich besuche. Und vielleicht ist er generell kein Mensch, der Haustiere in der Wohnung gut findet, weil er es unsauber findet oder sowas. Aber das nur am Rande.
    Das geht gar nicht! Sobal einer das mit Dir macht, verschwinde. Du bist der Pausenclown, der sich rumschubsen lässt. Davor hat niemand Respekt und niemand schätzt die Zeit, die er mit ihm verbringen kann, weil er so verfügbar ist.

    3 Monate und dann so ein Programm - nee.

    Er betet sich an wegen seines Erfolges und hält sich für besser als andere, Du betest ihn vermutlich auch an wegen seines Erfolges und hältst ihn für besser als andere. Aber guck Dir mal an, was für eine Beziehung Du hier startest. Was nützt Dir denn hier Deine Bewunderung für seinen Doktortitel? Du bist der Sidekick für einen, der sein Ich-bin-besser-Programm auch privat braucht, um zu versuchen, sich innerlich ...
     
  21. Ich würde jetzt mal gar nichts tun. Weder zu ihm fahren, noch kochen, noch alleine den Sex machen.
    Diu bist zu müde, um noch zu ihm zu fahren. Wenn er dann kommen sollte und Sssen einfordert, schlägst du vor, was zu bestellen oder Essen zu gehen.
    Falls ihr im Bett liegen solltet und er Sex erwartet, machst du einfach mal gar nichts, usw.

    Ich denke mal, du bist auf jeden Fall diejeniege mit den Verlustängsten, die arbeitet, damit er dich doch endlich lieb hat.
    Aber was du zu verlieren? Einen passiven, kritiksüchtigen Mann.

    Lass es doch drau ankommen. Lehn dich zurück und schau was passiert.
     
  22. Hallo, ich habe Deinen Eintrag ein paar Mal lesen müssen. Sowas ähnliches hatte ich auch mal und habs recht lange ausgehalten. Andere Frau schreibt was von Narzisst, ja das war auch mein Gedanke oder dass Du Übergangsfrau bist. Mir öffneten Stephanie Stahl Bücher - Jein...was damals meiner hatte, weiss ich nicht, eigentlich auch völlig egal. Ich emanzipierte mich von ihm, tat mir sehr weh, aber am Ende heilsam. Mein Selbstwertgefühl kam zurück.
    Mein Rat: trenn Dich.
     
  23. Klingt nach Dauergenörgel. Ich kenne das von Frauen umgekehrt auch ab und an mal. Die Frage ist, wie hoch die Intensität ist und ob Du das auf Dauer ertragen möchtest oder nicht. Depressionen klingen nach möglichen dauerhaften Problemen. Ein Partner für eine Familie ist das eher nicht.
    Umgekehrt ist Dein Selbstwertgefühl wohl irgendwie sowieso schon angeknackst ("nicht promoviert"), deswegen trifft Dich Kritik doppelt.
    Macken wird jeder Partner haben, "perfekte" Partner halte ich für eine Ausnahme. Dieser hier klingt aber schon nach größeren Macken, die Dich auch zu stören scheinen. Ich würde ein offenes und klares Gespräch suchen.

    Eine schöne Umschreibung für etwas, das ich auch bei mir kenne. Wenn Du Dir das bewusst machst, kannst Du anders damit umgehen und bewusst anders auftreten. Das ist ein Punkt, an dem Du an Dir arbeiten kannst.
    Ob er nun Narzisst ist oder was weiß ich, mag ich hier nicht diskutieren (bei manchen Foristen ist eine Funktionstaste mit "Narzisst" belegt). Letztlich ist es ja auch ziemlich egal, solange es zu Dir passen würde.
     
  24. Liebe FS,
    man kann es einfach zusammenfassen:
    Du störst - außer in den Momenten, in denen er Dich gerade mal bei sich haben will.
    Daher stehst Du auf Abruf und bist nur "erträglich", wenn es einwandfrei nach seinen Bedingungen läuft.
    Vom "richtigen Essen" bis zur Freizeitgestaltung, von der Wahl der Unterkunft bis zum Besuch des Fußballclubs während des Urlaubs.
    Und in seinen 4 Wänden macht er die Ansagen.

    Es mag sein, dass es an der Depression liegt ( da braucht jemand manchmal unangekündigt Ruhe oder kann nur auf seine Weise ungestört agieren, Reizbarkeit ist ein Mittel, sich Raum zu schaffen).

    Doch ist seine Diagnose für Dein Wohlbefinden doch gar nicht wichtig. Du akzeptierst doch auch keinen Hundebiss, nur weil der Hund gerade irgendeine Stimmung nach Beißen hat.
    Nicht fragen was IHM gerade gefällt, was für IHN nun bequem ist.
    Frage Dich:
    Tut mir das gut?
    - Will ich so behandelt werden?
    - Will ich auf Abruf bereit stehen (und fortgeschickt) werden?
    - Will ich mich "demütig" der jeweils anstehenden Stimmung
    anpassen, damit er nicht genervt / gereizt ist?
    - Muss ich ganz viel tun, damit ich geduldet werde?

    Schau auf Dich und Deine Bedürfnisse / Standards.
    Was Du beschreibst, geht über gesunde Kompromissfähigkeit hinaus.
     
  25. Ja. Du hast ein Problem. Ein Müllproblem.

    Deswegen gebe ich Dir nur den einen Tip:
    Entsorge ihn aus Deinem Leben !
    Und zwar total.
     
  26. Ich finde euch ja beide anstrengend. .
    wobei Du ggf schon längst grundgenervt bist und deshalb auch über Kleinigkeiten diskutierst.

    Erstmal was mlr an: Kleinigkeiten auffällt! ( ich weiss natürlich was vorher besprochen wurde)
    Der Schlafanzug auf Deiner Seite:
    Ich würde auch nicht meckern wenn der auf meiner Seite liegt...nicht mal erwähnen, sondern rüberlegen.
    Und selbst wenn er fragt wo er ist, würde ich sagen: hier.

    Thema Pünktlichkeit...
    Ich kannte die Verabredung: bin zwischen 17und 18h da und bekam um 18.30 Bescheid, dass es 20h wird.
    Darüber rege ich mich auf aber mir zu sagen: fahr noch nicht los, ich brauch noch ne Stunde...zb im Job, finde ich nicht schlimm. Und wenn man mit Katze nicht schlafen kann, dann geht's nicht.
    Zum Urlaub, spätestens bei der Lieblingsstadt hätte ich ihm sofort die Suche überlassen.
    Wenn er sich da auskennt, dann sucht er auch besser.
    Und in berühmte Stadien musste ich früher sowieso;-)
    Nichts davon hätte mir Stress gemacht.

    Es sei denn, er ginge mir mit seiner ganzen Art auf die Nerven

    Regelmäßig absagen
    Dauernd mäkeln und kleinmachen
    Sex anstrengend
    Keine Wärme und Zärtlichkeit

    Zumindest über Urlaub gäbe es mit mir keinen Stress...
    Ich würde mit so einem gar nicht fahren
    Höchstens seinen Abflug buchen

    Mädel 3 Monate!
    Da ist man wenn verliebt und alles rosig
    Und Du bist mit jemandem zusammen, mit dem es Dir schlecht geht.
    Du tust Dir selbst weh!
     
  27. Gut dass du den Kater hast ... das ist ein ganzer Kerl, der findet dich toll, besteht auf deine Nähe, teilt schnurrend das Bett mir dir, ein echtes Raubtier das dir sogar SEINE Beute bringen würde, sich mehrmals täglich putzt und keine Krankheiten vorschiebt, wenn er keine hat ... der Kater liebt dich sogar und vergrault notfalls den Eindringling ...
    Den anderen ... also bitte vergiß diesen Mann.
    Wie konntest du nur!
    Samtina
     
  28. Ich würde ihn sofort abhaken. Aber zuvor noch ein bisschen mit ihm spielen wie eine Katze mit der Maus. Dazu würde ich beim Sex nicht mehr auf ihn zukommen und wenn er die Iniatiative ergreift genervt aufstöhnen und erklären, ich sei gerade nicht in Stimmung für sowas. Kochen würde ich schonmal gar nichts mehr, sondern vorschlagen, essen zu gehen oder was zu bestellen (auf seine Kosten). Bei Vorschlägeb für Treffen 30 Minuten vorher würde ich nicht erreichbar sein und später mitten in der Nacht antworten "Sorry war den ganzen Abend unterwegs!" oder einfach gar nicht reagieren Überhaupt würde ich mich nicht mehr von selbst bei ihm melden, sondern alles versanden lassen. Verlangt er eine Erklärung, würde ich nur kurz und knapp sagen, dass es für Dich nicht mit ihm passt...

    Zum Schluss noch: Manchmal ist keine Gesellschaft besser als schlechte.

    W31
     
  29. Ihr seid euch ja alle ziemlich einig, daher möchte ich nicht auf alle einzeln eingehen.

    Er stand im Schlafzimmer und suchte seinen Pyjama, ich habe aus dem Wohnzimmer geantwortet, dass er "auf meiner Seite" liegt. Genervte Reaktion darauf verstehe ich nicht.

    Danke für diesen Tipp, den werde ich gerne vor einem Gespräch mit ihm befolgen. Sein Aussehen war nicht der Grund, wieso ich mich für ihn entschieden habe. Ich fand ihn humorvoll, aufmerksam, liebevoll, charmant, .. am Anfang jedenfalls.

    Ich kann mich an meine frühe Kindheit nicht erinnern. Ab einem Alter von 6-7 Jahren durfte ich laut sein, spielen, rumrennen, .. egal, was ich tat, ich wurde IMMER geliebt. Bestimmt auch früher/davor, aber wie gesagt, daran fehlt mir jegliche Erinnerung.

    Diese Antwort habe ich etw. gekürzt:

    Ich mag seine Intelligenz, seinen Humor, er ist kulturell interessiert, liest gerne, ist liebevoll zu seinem Kind und zu seinem Kater (zu meinem auch, der stört ihn nur morgens), zu mir meistens auch (da stört mich das "meistens" selbst, ihr müsst es nicht explizit erwähnen! ;) )...

    @void : Er hat nicht studiert, ist nur gut in dem, was er macht. Und er hat selbst einen Kater, aber da er eine riesige Wohnung hat, tobt der Kater im einen Eck, er schläft im Schlafzimmer. Bei mir ist alles kleiner, deshalb kommt der Kater auch zum Bett.

    @pixi67 : Du scheinst meinen Beitrag nicht ganz verstanden zu haben. Ich diskutiere mit ihm nicht über seinen Pyjama. Er braucht auch nicht wegen der Arbeit länger, sondern organisiert sich schlecht.

    Danke euch allen für eure Antworten! Ich muss meinen eigenen Wert erkennen (ich habe studiert!) und für mich entscheiden, was mir in einer Beziehung wichtig ist und ob er mir das geben kann. Den Tipp mit "erstmal nichts tun" finde ich super, den werde ich beherzigen. Eigentlich wollte ich Sonntag am Abend zu ihm fahren, obwohl ich um 6:30 am Montag aufstehen muss. Da soll mal schön er kommen, wenn er mich sehen will, er hat auch ein Auto.
     
  30. Bist Du ein Phlegma Fetischist??
    Das tönt alles einfach nur grauenhaft!!
    Wie kann man da noch zweifeln?
    Fallen lassen, weiter gehen......steh auf Mädel, nur diesmal für Dich selbst.. Falls Dir das genug wert wäre.....
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)