Frau schaut aus dem Fenster und denkt über Beziehungsangst Symptome nach

Symptome für Bindungsangst: Wie sie sich zeigen

von: ElitePartner Redaktion , 13. Februar 2018

Wie konnte sie nur so gefühllos sein? Als Alex ihr mitteilt, dass er künftig nicht mehr pendeln muss, bekommt Katja Panik. Statt sich zu freuen, dass sie sich nun täglich sehen, bricht ihre Welt zusammen. Ihre mühsam aufgebaute Welt aus Nähe und Distanz, so wie Katja sie verkraften kann. Das war's dann also mit Alex, eine gescheiterte Beziehung mehr für Katja. Leidet sie an Bindungsangst? Wie Sie Symptome von Bindungsangst erkennen, zeigen wir hier.

Inhaltsverzeichnis:

Bindungsangst ist ein häufiger Grund, warum Beziehungen nicht gedeihen oder in die Brüche gehen. Frauen und Männer leiden gleichermaßen darunter, das Verhalten bei Bindungsangst ist aber sehr unterschiedlich. Oft sind sie sich ihrer Bindungsphobie gar nicht bewusst und grübeln ratlos, warum sie keine längere Beziehung leben können. Dabei lässt sich Bindungsangst mit unserem Test und an wiederkehrenden Verhaltensmustern relativ eindeutig ablesen.

Symptome für Bindungsangst bei der Frau

Unerreichbare Partner

Wenn Sie sich wundern, dass Ihre Bekannte sich immer wieder in vergebene Männer verliebt, könnte dahinter ein Beuteschema stecken. Frauen mit Bindungsangst wählen häufig unbewusst einen Partner, der örtlich oder zeitlich unerreichbar ist. So verlieben sich Frauen mit Vorliebe in Männer, die im Ausland arbeiten oder viel auf Dienstreisen unterwegs sind. Nach außen hin bedauern sie die Abwesenheit ihres Partners – und könnten doch ohne diesen Abstand die Beziehung gar nicht führen. Lässt sich der verheiratete Mann dann tatsächlich scheiden oder es besteht die Möglichkeit eines Jobwechsels in ihre Stadt, führt unerkannte Bindungsangst schnell zur Krise und zum Aus der Beziehung.

Übertriebenes Klammern

Ein weiteres typisches Verhalten bei Bindungsangst entspricht einem anderen Extrem: das Klammern an einen Mann. Aus Angst, (wieder) verlassen zu werden, hängen sich manche Frauen regelrecht an ihren Partner und vertreiben ihn letztlich durch diese übertriebene Nähe. Viele Frauen mit diesem Bindungsangst-Symptom haben das gesunde Gespür für Nähe und Distanz in einer Partnerschaft verloren. Ist das Selbstwertgefühl so stark beschädigt, kann dem Partner der nötige Freiraum nicht ermöglicht werden.

Ungesunder Kontrollzwang als Symptom für Bindungsangst

Fast immer geht das Klammern in Beziehungen mit übertriebenem Kontrollzwang von Frauen einher. Ohne ständige Überwachung des Mannes hält sich die Betroffene nicht für einen liebenswerten und geliebten Menschen. Der Kontrollzwang liefert ihr die ständige Bestätigung. Diese Dauerüberwachung halten viele Beziehungen nicht lange aus.

Symptome für Bindungsangst bei einem Mann

Unzuverlässigkeit

Frauen mit einer rosaroten Brille wollen es häufig nicht wahrhaben, aber Unzuverlässigkeit gehört zu den auffälligsten Symptomen für Bindungsangst beim Mann. Er verschiebt immer wieder getroffene Verabredungen, vor allem im Beisein von anderen. Gerade bei bevorstehenden Treffen mit ihren Freunden oder Eltern hat er angeblich nie Zeit. Das Symptom der Unzuverlässigkeit ist häufig nicht leicht zu erkennen. Ein Mann mit Bindungsangst geht in der Regel sehr subtil vor. Ständig denkt er sich andere Gründe aus, warum er ausgerechnet jetzt keine Zeit hat. Gerne schiebt er beruflichen Stress als Ausrede vor. Er stellt seine Partnerin nicht den eigenen Eltern vor und hält seinen Freundeskreis vor ihr fern. Er stellt sie vor vollendete Tatsachen und fragt nicht erst, wenn er sich mit seinen Kumpeln trifft. An ihren Hobbys und Interessen zeigt er kein Interesse.

Unverbindlichkeit

Neben Unzuverlässigkeit ist Unverbindlichkeit eines der häufigsten Symptome für Bindungsangst bei Männern. Zukunftsplanung ist für das männliche Geschlecht ein Fremdwort. Im Gegensatz zu einem verliebten Mann plant er nicht vor – weder ein Wochenende zu zweit noch einen gemeinsamen Urlaub und schon gar nicht Hausbau, Hochzeit oder Familiengründung.

Schnelle Stimmungswechsel bei der Bindungsangst eines Mannes

Frauen empfinden männliche Bindungsangst meist als ständiges Wechselbad der Gefühle. Er ist einerseits besonders charmant und verführerisch, aber andererseits auch extrem launisch. Wegen Kleinigkeiten oder auch ganz ohne Grund bricht er spontan den schlimmsten Streit vom Zaun – und droht in seiner äußersten Wut fast klischeehaft jedes Mal damit, die Beziehung zu beenden. Nach der großen Versöhnung ist er meist wieder lammfromm, bis sich schon bald erneut die Symptome der Bindungsangst zeigen.

Bindungsangst bei Mann und Frau: Wenn das eigene Verhalten eine Beziehung verhindert

Jedem dritten Single fällt es schwer, sich in einer Beziehung auf einen einzigen Menschen festzulegen. Das ergab unsere Elite-Partner-Studie. Befragt nach den eigenen Lebensidealen zeigte sich jedoch, dass sich 87 Prozent eine dauerhafte Partnerschaft wünschen, 71 Prozent sogar eine lebenslange. Sind ein Mann oder eine Frau durch ihre Verhalten bei Bindungsangst dauerhaft nicht in der Lage, eine Beziehung aufzubauen und zu halten, steckt dahinter oftmals eine unerkannte Ausprägung, erklärt unsere Diplom-Psychologin Lisa Fischbach.

„Wenn die Beziehung zwischen Eltern und Kind durch Unsicherheit, Zurückweisung oder Vernachlässigung gestört wird, flüchtet der Erwachsene, sobald es ernst wird“

, so Fischbach.

„Auch schlechte Erfahrungen in einer früheren Liebesbeziehung können schuld daran sein. Oft stürzen sich diese Menschen in zeitaufwändige Hobbys oder in ihren Job, um möglichst wenig Zeit mit ihrem Partner verbringen zu müssen. Sie können sich launisch verhalten und unausstehlich geben. Eine Taktik, um die Kluft zu vergrößern.“

Fazit: Symptome von Bindungsangst erkennen und handeln

Mit dem Wissen wie sich bindungsängstliche Personen verhalten, können Singles bewusst an einer dauerhaften Beziehung arbeiten. Eine Frau mit Bindungsunfähigkeit versucht künftig weniger zu kontrollieren und sich auf potentielle Partner zu konzentrieren, die in räumlicher Nähe zu ihr wohnen und arbeiten. Ein Mann hingegen trainiert, Verabredungen einzuhalten und Interesse für Freunde und Hobbys seiner Partnerin aufzubringen. Dann steht auch dem Kennenlernen ihrer Eltern und der gemeinsamen Zukunftsplanung eines Tages nichts mehr im Wege.

Hält die Angst sich zu verlieben dauerhaft an, sprechen Psychologen von einer krankhaften Bindungsstörung. Diese können und sollten Sie mit einer Therapie behandeln, damit sie nicht zu einer Depression auswächst oder mit der Diagnose „beziehungsunfähig“ endet. Je eher die Symptome der Bindungsangst erkannt und die Ursachen behandelt werden, desto mehr Chancen eröffnen sich für eine erfüllte und dauerhafte Partnerschaft.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).