Elena und Malte: Vom Glück überrascht

«Wir haben sehr lange gebraucht, um uns bei ElitePartner zu finden, dafür haben wir dann umso schneller «Nägel mit Köpfen» gemacht.

Aber von Anfang an: Wir haben uns beide aus einer Laune heraus im September bei ElitePartner angemeldet. Hohe Matchingpunkte, ähnliche Postleitzahl – man kann ja mal schreiben. Danach passierte lange nichts… Elena: «Voller Zweifel hatte ich mein Profil angelegt. Zweifel, weil es doch so unwahrscheinlich klang, jemanden im Internet zu finden und so unromantisch. Nachdem ich alle Angaben gemacht und mein Foto hochgeladen hatte, war ich vollends davon überzeugt, dass dies der falsche Weg sei. Also habe ich aufgegeben, mein Profil eine halbe Ewigkeit kaum beachtet… Und deshalb auch erst nach fast einem halben Jahr gesehen, dass mein zukünftiger Mann schon längst eine Nachricht in meiner Inbox hinterlassen hatte.» Malte: «Drei Wochen später habe ich gemerkt, dass ich Post von Elena hatte. Dann ging alles ganz schnell. In wenigen Mails habe ich Elena versucht klar zu machen, dass ich nicht daran glaube, die Traumfrau ausgerechnet im Internet zu finden. Trotzdem haben wir uns schnell zu einem ersten Treffen verabredet, bei dem wir uns nicht nur unseren ersten Teller Tapas geteilt, sondern auch den ganzen Abend geredet haben.» Elena: «Am nächsten Tag bekam ich eine SMS von ihm: «Danke für den schönen Abend! Vielleicht kann man seine Traumfrau ja doch im Internet finden?». Drei Tage später waren wir ein Paar, ein weiterer Tag verging und seine Hemden hingen in meinem Schrank…» Malte: «Nach einem halben Jahr habe ich Elena gefragt, ob sie meine Frau werden will. Unsere Familien und der Freundeskreis waren nicht wirklich überrascht – «Das wussten wir, als wir Euch das erste Mal zusammen erlebt haben» – war die häufigste Antwort. Manchmal wundere ich mich noch heute, dass ich einen Menschen gefunden habe, mit dem ich mein ganzes Leben verbringen möchte. Und dann auch noch im Internet…» Viele Grüße von Elena und Malte»