Mann und Frau unterhalten sich über Tipps für erstes Date

Erstes Date: Die besten Tipps rund um deine erste Verabredung

von Luisa Münch , 17. September 2020

Der passende Ort, ein schönes Outfit, gute Gesprächsthemen, die keine Langeweile aufkommen lassen. Wenn Singles an ein bevorstehendes erstes Date denken, kommen meist viele verschiedene Fragen auf. Von der optimalen Vorbereitung über den Ablauf eines ersten Dates hin zu No-Gos, die du beachten solltest, liefern wir dir alle wichtigen Tipps.

Inhaltsverzeichnis:

So gelingt die Vorbereitung auf das erste Date

Du hast einen interessanten Single kennengelernt und dich für ein erstes Date verabredet. Schon einige Tage zuvor macht sich bei dir langsam Nervosität breit? Keine Sorge, damit geht es dir wie vielen anderen Singles. Knapp zwei Drittel aller Singles sind vor einem ersten Date zumindest etwas nervös – die Frauen haben hier gegenüber den Männern leicht die Nase vorn1. Damit die Aufregung nicht überhandnimmt oder am Ende sogar die Vorfreude überschattet, hilft eine gute Vorbereitung auf das Kennenlernen. Auf diese Aspekte solltest du achten, wenn du gerade dabei bist, dich auf dein erstes Date vorzubereiten:

  • Such einen passenden Ort fürs erste Date. Du solltest dich gut unterhalten können und auch die Möglichkeit haben, dich nach einem ersten Kaffee oder Bier zu verabschieden, falls die Chemie gar nicht stimmt. Noch auf der Suche nach passenden Date-Ideen? Klassisch und beliebt ist der Besuch im Café oder der Lieblingsbar, aber auch ein Spaziergang oder ein Bummel durch eine Ausstellung bieten sich an.
  • Entscheide dich für ein Erstes-Date-Outfit, in dem du dich wohlfühlst. Es sollte gut sitzen und dich so zeigen, wie du bist. Für sportliche Typen heißt das zum Beispiel, dass High Heels oder Anzug eher fehl am Platz wären, wenn sie diese in ihrem Alltag für gewöhnlich nie tragen.
  • Passend zum Outfit gehört auch ein gepflegtes Äußeres. Saubere Kleidung, ein angenehmer Duft und ein frischer Atem sind ein absolutes Muss für dein Date, denn schließlich zählt zum ersten Eindruck nicht nur, welche Kleidung du trägst.
  • Erinnere dich daran, was du schon von deinem Gegenüber weißt. Habt ihr euch beim Online-Dating kennengelernt, kann ein erneuter Blick ins Dating-Profil des anderen helfen. Seid ihr euch in der Stadt oder bei einem besonderen Fest begegnet, überleg dir, was euch beide miteinander verbindet – etwa derselbe Musikgeschmack oder ein gemeinsames Hobby. Dieses Wissen gibt dir Sicherheit für das erste Date.
  • Bau nicht zu große Erwartungen auf, schließlich ist das erste Date oftmals zunächst eine Gelegenheit, um zu sehen, ob die Sympathie passt. Die bekannte Liebe auf den ersten Blick gibt es in der Realität nur sehr selten, erste Gefühle kommen in der Regel erst bei der zweiten oder dritten Verabredung auf.

Tipps für dein erstes Date: 6 beliebte Fragen und Antworten

Es ist so weit, deine Verabredung steht vor der Tür und heute lernst du den anderen zum ersten Mal richtig kennen. Damit du dich während eures Dates wohlfühlst, beantworten wir dir die häufigsten Fragen, die sich Singles rund um das Kennenlernen stellen. So bist du für aufkommendes Schweigen gewappnet, weißt, welche No-Gos du unbedingt vermeiden solltest und wie du dein Gegenüber von dir überzeugen kannst.

1. Wie beeindrucke ich mein Gegenüber beim ersten Date?

Um diese erste Frage zu beantworten, lohnt es sich, auf die kleinen Unterschiede zwischen Männern und Frauen zu blicken.

  • Männer beeindrucken: Wenn du einen Mann von dir überzeugen möchtest, dann ist der erste Schritt bereits ein herzliches Lächeln – denn das wirkt attraktiv auf dein Gegenüber. Außerdem finden viele Männer Spannung toll, sodass du beim ersten Date ruhig ein bisschen die Geheimnisvolle mimen darfst. Was Männer außerdem mögen? Mutige Frauen. Steh zu deiner Meinung, beweise Rückgrat und ergreif die Initiative, wenn du dich danach fühlst. Genau so beeindruckst du einen Mann beim ersten Date.
  • Frauen beeindrucken: Möchtest du eine Frau von dir überzeugen, dann solltest du unbedingt Humor beweisen. Frauen lieben es, gemeinsam zu lachen, denn genau das schafft Nähe und Verbundenheit. Ein weiterer Erstes-Date-Tipp für Männer: Gelingt es dir, mit deiner eigenen Körpersprache die Körpersprache der Frau zu spiegeln, erzeugt das bei ihr außerdem ein Gefühl davon, dass euch beide einige Ähnlichkeiten verbinden. Und das wertet sie nach dem Date sicherlich positiv. Wenn du dann noch ein guter Zuhörer bist und auf vielleicht bereits getauschte Nachrichten anspielst, signalisierst du der Frau deine volle Aufmerksamkeit – darüber freuen sich Frauen nicht nur beim ersten Date.

Für beide Geschlechter gilt allerdings: Verstellt euch nicht. Denn egal ob Mann oder Frau, am meisten könnt ihr bei eurem Dating-Partner mit Authentizität punkten.

2. Wie viel sollte ich von mir preisgeben?

Beim ersten Date solltest du herausfinden, ob die Chemie zwischen euch stimmt und ihr euch beide vorstellen könnt, das Kennenlernen durch ein zweites Date zu vertiefen. Dafür ist es selbstverständlich wichtig, offen zu sein und einige Details über sich selbst und das eigene Leben mit dem anderen zu teilen. Was dich an deiner Arbeit begeistert, welchen Freizeitaktivitäten du gern nachgehst und wie wichtig dir Freunde und Familie sind kannst du beim ersten Date gern erzählen. Verzichte aber für den Anfang darauf, direkt deine ganze Lebensgeschichte vor deinem Gegenüber auszupacken.

Tipp: Wenn du befürchtest, zu viel von dir zu erzählen, dann stell deinem Dating-Partner vermehrt offene Fragen. So lädst du ihn automatisch dazu ein, selbst etwas von sich preiszugeben.

3. Welche Gesprächsthemen eigenen sich für unser erstes Treffen?

Keine Sorge, als Gesprächsthemen für ein erstes Date eignet sich sehr vieles, von gemeinsamen Hobbys über vergangene oder geplante Reisen hin zur Lebenseinstellung oder dem Beruf. Am besten startest du zu Beginn eurer Verabredung mit etwas Smalltalk, um die Stimmung aufzulockern – so könnt ihr beide erstmal richtig ankommen. Lass dich dann von der Location inspirieren und erkundige dich beispielsweise nach Lieblingsrestaurants oder besonderen Vorlieben beim Essen. Aus diesen Unterhaltungen lassen sich in der Regel leicht Überleitungen finden, etwa zum Selberkochen oder zu Reisen in die Länder, in denen eine bestimmte Küche beheimatet ist. Bist du so weit gekommen, wirst du merken, dass sich eure Unterhaltung verselbstständigt und du ganz ungezwungen neue Themen findest, über die ihr sprechen könnt.

4. Wie verhalte ich mich, wenn wir bei allen Themen unterschiedlicher Meinung sind?

Natürlich ist es schön, beim ersten Date Gemeinsamkeiten festzustellen. Diese sind allerdings kein Muss, damit es zwischen euch funken kann. Du merkst, dass ihr bei vielen Themen verschiedener Meinung seid? Steh ruhig zu deinen Ansichten, schließlich würde dein Gegenüber bei nachfolgenden Verabredungen sowieso merken, wenn du dich verstellt hast. Und nicht umsonst gibt es die bekannte Redewendung „Gegensätze ziehen sich an“.

5. Wer sollte beim ersten Date die Rechnung begleichen?

Die Frage nach der Rechnung lässt sich heute längst nicht mehr so klar beantworten wie noch vor einigen Jahren – und das ist gut so. Denn während immer noch etwa jeder zweite Mann beim ersten Date zahlt, erwartet das heutzutage nur noch jede vierte Frau2. Sagt dein Bauchgefühl beim Bestellen der Rechnung, dass du dein Gegenüber gern einladen möchtest, spricht nichts dagegen. Andernfalls kannst du einfach danach fragen, ob ihr euch die Rechnung teilen möchtet – so hinterlässt du ebenfalls einen guten Eindruck.

6. Was sollte ich beim ersten Date lieber vermeiden?

Es gibt einige No-Gos beim Kennenlernen, die deine Erfolgschancen bei deinem Gegenüber beträchtlich schmälern. Hierzu zählt beispielsweise, regelmäßig während des Treffens auf das Smartphone zu schauen. Bei zwei Dritteln aller Singles hinterlässt das einen schlechten Eindruck3. Damit du weder in diese noch in eine andere Falle tappst, solltest du auch diese weiteren Fettnäpfchen für dein erstes Date unbedingt vermeiden:

  • zu spät kommen
  • nur von dir oder deiner Arbeit erzählen
  • zu viel Alkohol trinken
  • ausschweifend von deinen Ex-Partner berichten
  • ein unangenehmer Geruch nach Knoblauch oder Schweiß
  • aufdringlich sein oder zu viel Körperkontakt initiieren

5 Anzeichen für ein gutes erstes Date

Meistens erkennst du schon sehr früh während deines Treffens, ob es sich um ein gutes oder schlechtes Date handelt. Von folgenden Aspekten hängt das unter anderem ab und so kannst du diese sinnvoll steuern:

  1. Die Begrüßung: Ein formaler Händedruck oder ein lässiger Handschlag sind nichts für die Begrüßung beim ersten Date. Schenk deinem Gegenüber stattdessen eine herzliche Umarmung, kannst du direkt eine sympathische Nähe aufbauen und die Aufregung auf beiden Seiten etwas verringern. In Anbetracht der aktuellen Umstände ist es aber auch völlig in Ordnung auf Körperkontakt zu verzichten.
  2. Die Dauer eurer Verabredung: Die Dauer des ersten Dates richtet sich natürlich intuitiv danach, wie sympathisch ihr euch seid. Habt ihr euch nach kürzester Zeit nichts mehr zu erzählen und merkt direkt, dass ihr nicht auf einer Wellenlänge liegt, kann das Date durchaus nach einer halben Stunde beendet werden. Stimmt jedoch die Chemie ebenso überein wie euer Humor und vielleicht auch eure Ansichten vom Leben, dann verbringt ruhig mehr Zeit miteinander. Dabei gilt: Das erste Date sollte trotzdem kurz genug sein, um gegenseitig noch Spannung aufrecht zu erhalten und Lust auf eine weitere Verabredung zu verspüren.
  3. Die Verabschiedung: Für das Gegenüber spannend zu bleiben gelingt vor allem, wenn du euer Date ganz klassisch dann beendest, wenn es am schönsten mit deinem Gegenüber ist. Sag deinem Dating-Partner ruhig, dass du einen schönen Nachmittag oder Abend hattest. Du kannst hier auch bereits einstreuen, dass du dich freuen würdest, ihn wiederzusehen. Als Verabschiedung für euer erstes Date bietet sich ebenfalls eine herzliche Umarmung an.
  4. Kuss – ja oder nein? Eine Frage, die die Geister scheidet. An sich spricht nichts gegen einen Kuss beim ersten Date, allerdings solltest du dir damit nicht zu viel Druck aufbauen und nichts überstürzen. Hast du das Gefühl, dein Gegenüber würde einen Kuss erwarten, lass dich nicht drängen. Fühlt sich der Moment aber einfach stimmig an und du verspürst aus deinem Bauch heraus den Wunsch, den anderen zum Abschied zu küssen, dann wag einfach den Versuch.
  5. Die Frage nach dem zweiten Date: Das erste Date war ein voller Erfolg und du kannst es kaum abwarten, den anderen wiederzusehen? Gib ihm zwei bis drei Tage Zeit, um nach einem neuen Treffen zu fragen. So wirkst du nicht zu drängend, vermittelst aber, dass du interessiert an deinem Gegenüber bist und dich darauf freust, mehr Zeit mit deinem Dating-Partner zu verbringen.

Erstes-Date-Tipps zum richtigen Verhalten im Anschluss an das Kennenlernen

Deine Verabredung lief toll, ihr wart euch auf Anhieb sympathisch und die Abschiedsumarmung hat Lust auf mehr gemacht? Dann fragst du dich sicherlich direkt im Anschluss an das erste Date, wie du dich nun eigentlich verhalten solltest. Generell gilt: Je schneller du dich im Anschluss an ein Date meldest, desto mehr Interesse vermittelst du. Bestimmt hast du auch schon von der typischen 3-Tage-Regel gehört, diese solltest du aber nicht unbedingt als Faustregel heranziehen. So zeigst du deinen Dating-Partner nämlich vermehrt Desinteresse und rufst Unsicherheit beim anderen hervor. Zwei Drittel der Singles melden sich nach einem ersten Date innerhalb von 24 Stunden zurück4. Wer sich zuerst meldet spielt dabei keine allzu große Rolle – lediglich jeder Vierte erwartet, dass der andere die Initiative ergreift. Am meisten bietet sich eine dieser drei Verhaltensweisen nach dem ersten Date an:

  • Schreib am selben Abend eine kurze Nachricht, dass du das Treffen sehr schön fandest und dich auf eine Wiederholung freust – allerdings ohne dabei sofort eine zweite Verabredung zu vereinbaren.
  • Ruf deinen Dating-Partner am nächsten Tag an und frag, wie sein Tag bisher gelaufen ist. Dabei kannst du ebenfalls nochmal erwähnen, dass dir die Verabredung gut gefallen hat. Beruht das auf Gegenseitigkeit, ergibt sich daraus vielleicht direkt die Einladung zu einem zweiten Date.
  • Sollte eine weitere Verabredung für dich nicht infrage kommen, dann ghoste dein Gegenüber nicht – dieses Verhalten ist sehr verletzend. Statt zu ghosten, bedank dich in einer freundlichen Nachricht für das Treffen und sag ehrlich, dass es für dich nicht gefunkt hat.

Fazit: Geh mit Vorfreude und Zuversicht auf ein erstes Date

Ein erstes Date ist für viele Singles aufregend, schließlich lernst du einen Menschen kennen, der vielleicht dein zukünftiger Partner sein könnte. Vor allem solltest du bei etwaiger Nervosität aber nicht die Vorfreude auf die Verabredung verlieren. Eine gute Vorbereitung sorgt dafür, dass du dich etwas entspannen kannst. Hierzu zählen etwa diese Fragen:

  • Wohin beim ersten Date? Wähl einen passenden Ort oder eine schöne Date-Idee aus.
  • Was soll ich beim Date anziehen? Entscheide dich für ein erstes Date-Outfit, indem du dich wohlfühlst und authentisch wirkst.
  • Worüber können wir sprechen? Die Erinnerung an bisherige Chatverläufe oder gemeinsame Hobbys kann ein erster Anhaltspunkt für spannende Themen sein.

Beim Date selbst beeindruckst du dein Gegenüber mit Authentizität und Aufmerksamkeit. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, solltest du nicht zu viel von dir preisgeben, sondern lieber dein Gegenüber mit offenen Fragen dazu einladen, von sich zu erzählen. Unpünktlichkeit, ein ungepflegtes Äußeres oder lange Monologe über sich selbst sind beim ersten Date hingegen Tabu. Könnt ihr gemeinsam lachen und hast du das Gefühl, dass ihr euch beide wohlfühlt, ist das ein gutes Zeichen beim ersten Date. Ergreif in diesem Fall ruhig im Anschluss an das Kennenlernen die Initiative und frag ein bis zwei Tage später nach einer Wiederholung.