Mira und Kolja: Nervosität vorm ersten Date

«Die Idee sich bei ElitePartner anzumelden entstand bei uns beiden unter anderem von der Vorstellung geleitet, auf diesem Weg vielleicht jemanden kennenzulernen, dem man im «echten Leben» gar nicht begegnen würde.

Uns gefiel, dass man bei ElitePartner erstmal ganz unverfänglich in einem geschützten Rahmen Kontakte knüpfen kann und dann entscheiden kann, was und wie viel man von sich preisgeben möchte. So waren auch die ersten Mails zwischen uns erstmal ein vorsichtiges Herantasten. Wir merkten jedoch beide schnell, dass wir einander vertrauen konnten und schickten schon bald lange E-Mails. Wir schrieben über Dinge, die uns gerade beschäftigten, Erlebtes und Pläne für die Zukunft. Dabei stellten wir fest, dass wir uns in vielen Dingen ähnlich sind, beide sehr gern reisen und malten uns eine gemeinsame Reise nach Australien aus. Dass wir diese jetzt tatsächlich für den kommenden Winter planen, hätten wir beide damals nicht wirklich geglaubt… Nach einiger Zeit hatten wir Lust, miteinander zu telefonieren und waren dann so aufeinander gespannt, dass wir uns noch in der gleichen Woche trafen. Und schon die erste Umarmung zur Begrüßung war sehr innig und schön. Natürlich waren wir beide ziemlich nervös, aber wir hatten durch die langen E-Mails auch irgendwie das Gefühl uns schon sehr gut zu kennen. Wir sind beide immer noch überrascht über die Vertrautheit, die schon seit dem ersten Treffen zwischen uns bestand. Wahrscheinlich ist da das EliteParter-Matching nicht ganz unbeteiligt. Immerhin hatten wir 91 Matchingpunkte. Und Kolja meint gerade, dass es mittlerweile mindestens 100 sind 😉 Wir bedanken uns ganz herzlich beim EliteParter-Team und wünschen allen Noch-Suchenden soviel Glück, wie wir beide hatten!» Persönlicher Erfolgstipp: «Schon beim Email-Schreiben sollte man ehrlich sein und keine Angst haben, etwas von sich preiszugeben. Nur so kann man sich gegenseitig wirklich kennenlernen.»