Hand schiebt Jalousiezur Seite als Symbol für Ghosting

Ghosting: So erkennen & schützen Sie sich gegen den Dating-Trend

von: Felix Reek , 17. Dezember 2018

Ghosting ist das Phänomen, wenn ein Partner plötzlich verschwindet – und zwar spur- und wortlos. Hat sich Ihr Date oder Partner auch schon mal ohne ein Wort aus Ihrem Leben gestohlen? Sind Sie ein Opfer von Ghosting geworden? Sie wären nicht allein. Laut unserer ElitePartner-Studie haben 21 Prozent aller Frauen und Männer bereits den Kontakt zu einer Person einfach abgebrochen. Wir verraten Ihnen, welche Warnsignale auf Ghoster hinweisen, wie sie ticken, welche Gründe es für plötzliches Abtauchen gibt und wie Sie am besten darauf reagieren.

Inhaltsverzeichnis:

Ghosting: 3 Gründe für das Phänomen

Zunächst: Menschen, die plötzliches Verschwinden als akzeptable Trennungsform verstehen, sind auf der Flucht. Soft-Skills wie soziale Kompetenz, eine gesunde Streitkultur und die Fähigkeit zur Kommunikation sind weniger ausgeprägt. Im Gegensatz zum Benching möchte sich der Ghoster der Täterrolle entziehen und wählt keinen klaren ausgesprochenen Cut, weil auf diese Weise noch Handlungsspielraum bleibt. Konflikte werden nicht ausgetragen, sondern der Partner ohne Klärung und Einbeziehung vor vollendete Tatsachen gestellt. Den Verlassenen bleibt nichts Anderes übrig, als zu spekulieren. Die folgenden Ursachen erklären, warum ein Mensch es nicht für nötig hält, einen klaren Schlussstrich zu ziehen und ohne Worte abtaucht.

  • Es hat nicht gefunkt: Manchmal ist es einfach so – die Chemie stimmt nicht. Oder es war nur ein Strohfeuer, ein Abenteuer, eine Übergangsbeziehung. Auch, wenn es sich für den anderen anders anfühlte: Ghosting spricht hier eine eindeutige Sprache.
  • Der Ex-Partner trägt narzisstische Züge: Narzissten räumen ihrem Gefühlserleben höchste Priorität ein und wollen es schützen. Menschen mit dieser Persönlichkeitsstruktur ordnen den Schmerz, den ihr Abtauchen beim anderen verursacht, ihrer Angst vor Auseinandersetzung unter.
  • Beziehungsangst: Sobald es ernst wird, empfindet der andere die Nähe als Bedrohung und flieht – er wird zum Kontaktabbrecher. Die Ursachen für Bindungsangst sind in der Kindheit oder in negativen Beziehungserfahrungen zu finden – bei Bindungsunfähigkeit fehlt das Urvertrauen in zwischenmenschliche Bindung.

Warnzeichen von Ghosting erkennen

Treffen Sie auf so einen Menschen, ist es zunächst schwer, damit zurecht zu kommen. Besonders, wenn bereits Emotionen, Bindung und Intimitäten im Spiel sind. Doch bevor es zu spät ist und Sie ohne Vorwarnung verlassen werden, sollten Sie sich fragen, ob Ghosting bereits vor der Tat zu erkennen ist und Sie somit Schlimmeres verhindern können. Es gibt Warnzeichen, die einzeln oder in Kombination schon früh darauf hinweisen können, dass der neue Partner dazu neigt sich zurückzuziehen.

Während des Online-Kontaktes

Spärliche Kommunikation: Zuerst schrieben Sie sich und flirteten jeden Tag bei WhatsApp, doch plötzlich werden die Nachrichten immer weniger und wortkarger. Das ist ein untrügliches Zeichen, dass er oder sie das Interesse verloren haben und Sie es mit einem Ghoster zu tun haben könnten.

Ausflüchte: Eigentlich hätten Sie sich längst treffen wollen – doch Ihre neue Online-Bekanntschaft schiebt den Realitätscheck immer wieder hinaus.

In der Kennenlernphase

Unverbindlichkeit: Ihr Date hält sich in Kontakt mit anderen gerne ein Hintertürchen offen, statt sich festzulegen.

Neigung zum Lügen: Stellung zu beziehen, wenn ihm ein Fehler unterlaufen ist, liegt Ihrer Bekanntschaft nicht. Stattdessen erfindet sie immer wieder Notlügen. Ghosting ist hier nicht unwahrscheinlich.

Verräterisches Wertesystem: Wenn Sie über Ihre Lebensziele und Vorstellungen sprechen, fällt Ihnen auf, dass beim anderen der Wunsch auf eine vertrauensvolle Partnerschaft, Verlässlichkeit und Loyalität weniger ausgeprägt ist.

In einer Beziehung

Verschlossenheit: Ihr Partner ist eher der introvertierte Typ und kann seine Bedürfnisse, Erwartungen, Gedanken und Gefühle schlecht artikulieren.

Konfliktvermeidung: Wenn unterschiedliche Ansichten zu einem Thema auftauchen, herrscht Sprachlosigkeit. Statt sich auseinanderzusetzen, schweigt sich Ihr Partner aus oder zieht sich tagelang zurück. Ein typisches Merkmal von Menschen, die Ghosting praktizieren.

Mangelnder Einsatz: Ihr Partner wählt am liebsten den Weg des geringsten Widerstandes. Durch Schwierigkeiten und Beziehungsprobleme mogelt er sich eher durch, anstatt sich ihnen zu stellen. Ein plötzlicher Rückzug ist bei solchen Menschen wahrscheinlich.

Ich bin ein Ghosting-Opfer: Wie damit umgehen?

Betroffene finden sich häufig in einer Schocksituation wieder. Zuerst, weil es oft dauert, bis überhaupt klar ist, dass sich das Date oder der Partner auf diese unschöne Art verabschiedet hat. Realisiert der Verlassene, dass der andere sich wirklich Knall auf Fall entzogen hat, macht sich Verzweiflung breit. Viele Fragen stehen unbeantwortet im Raum und verlängern den Prozess, in dem Sie die Trennung bewältigen können. Jetzt heißt es stark sein und nach vorne blicken. Die folgende Checkliste, wie Sie auf Ghosting reagieren, hilft Ihnen dabei:

  • Erwägen Sie eine Trennung: Am schwersten ist der Kontaktabbruch in einer Beziehung. Unterbricht Ihr Partner immer wieder den Kontakt, sollten Sie das Gespräch suchen. Zeigt er sich nicht kompromissbereit, bleibt Ihnen langfristig nur die Option, die Beziehung zu beenden.
  • Haken Sie ihn oder sie ab: Egal ob beim Online-Dating oder in einer Partnerschaft – wenn Sie Opfer von Ghosting wurden, heißt das, schnell wieder Ihr normales Leben aufzunehmen.
  • Halten Sie sich die wahren Gründe vor Augen: Das Verhalten bei Ghosting resultiert aus psychischen oder charakterlichen Defiziten. Suchen Sie die Schuld nicht bei sich, sondern beim Ghoster.
  • Gehen Sie auf Abstand: Selbst wenn es schwer fällt – laufen Sie Ihrem Verflossenen nicht hinterher und versuchen Sie nicht Ihren Ex-Partner zurückzugewinnen. Akzeptieren Sie die Entscheidung, auch wenn Sie die Art und Weise nicht billigen.
  • Kümmern Sie sich um sich selbst: Treffen Sie sich mit Freunden, tun Sie Dinge, die Ihnen Spaß machen. Das lenkt Sie ab – die einzig richtige Art und Weise, wie sie auf Ghosting reagieren.
  • Bleiben Sie stark: Blicken Sie nach vorn, rufen Sie sich in Erinnerung, was Sie bereits erreicht haben.
  • Vergeuden Sie keine Zeit: Je schneller Sie ihn oder sie aus dem Kopf bekommen, umso schneller sind Sie offen für jemanden, der Sie zu schätzen weiß.

Wie kann ich mich vor Ghosting schützen?

Natürlich ist das leicht gesagt. Es braucht Zeit, um darüber hinwegzukommen. Und wer solch eine schmerzvolle Erfahrung schon einmal gemacht hat, wird alles daran setzen, sie nicht zu wiederholen. Ein Allheilmittel gegen das wortlose Verlassenwerden hat bisher noch niemand entdeckt. Doch zumindest einige Dinge können Sie beachten, um die Gefahr, sich in einen Ghoster zu verlieben, zu verringern:

  • Legen Sie Wert auf gute Kommunikation: Miteinander sprechen ist das A und O in jeder Partnerschaft – in jedem Stadium der Beziehung. Achten Sie darauf bei der Partnerwahl.
  • Filtern Sie Wiederholungstäter heraus: Hat Ihr Kontakt schon einmal seine Verabredung abgesagt lassen? Oder sich einfach nie wieder gemeldet? Dann wird er es wahrscheinlich wieder tun. Um sich das selbst zu ersparen, fragen Sie Bekannte, die mit ihm ausgegangen sind, wie er die Dates beendet hat.
  • Zeigen Sie sich selbstbewusst: Glücklich werden mit einem Partner können Sie nur, wenn Sie es selbst sind. Schrauben Sie Ihre Erwartungen bloß nicht herunter oder verstellen Sie sich, weil Sie glauben, so Ihre Chancen bei einem Date zu verbessern. Das bereitet Ghosting den Boden. Zu wissen, was Sie wollen und es ehrlich zu kommunizieren, signalisiert anderen, dass auch sie sich Ihnen so gegenüber verhalten sollten.

Fazit: Verlieren Sie nicht den Spaß am Daten

Sie sehen also: Ghosting ist mittlerweile weit verbreitet. Den Partner wortlos zu verlassen ist allerdings keine Erfindung des Internet-Zeitalters. Es ist ein Phänomen, das schon immer existierte. Nur fiel es uns vor der digitalen Kommunikation nie so schmerzlich auf. Denn heute sind wir es gewohnt, ständig mit all unseren Freunden und Familienmitgliedern verbunden zu sein. Das gilt erst recht für die, die uns nahestehen, insbesondere für den eigenen Partner. Kündigt er diese Beziehung einfach wortlos auf, schmerzt das ungemein und wir müssen den Umstand erst verarbeiten, ja begreifen. Zwar existieren einige Anzeichen um Ghosting schon früh zu erkennen, einen kompletten Schutz kann es aber nie geben. Zumindest, wenn Sie sich nicht den Spaß am Kennenlernen vermiesen lassen wollen.

Jetzt kostenlos anmelden

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).