Mann und Frau stehen in Tür und wollen Eifersucht bekämpfen

Eifersucht bekämpfen: Mit diesen Tipps bauen Sie wieder Vertrauen auf

von Luisa Münch , 16. Dezember 2019

Das Handy vibriert. Wieder einmal. Gestern die Überstunden, heute das Abendessen mit Kollegen und morgen Abend geht‘s zum Sport. Oder vielleicht doch nicht? Vielleicht sind das nur Alibis für das tägliche Tête-à-Tête mit der Affäre? Begründet oder nicht – diese Gefühle zerstören nicht nur die Beziehung, sondern auch Ihr Selbstwertgefühl. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Eifersucht bekämpfen.

Inhaltsverzeichnis:

Bevor die Eifersucht bekämpft werden kann: Warum sind wir eifersüchtig?

 „Eifersucht ist eine der häufigsten Emotionen in Liebesbeziehungen. Sie ist ein sinnvolles Alarmsignal, dass Sie als Paar bedroht sind. Denn lieben wir, öffnen wir uns, teilen unser emotionales Innenleben mit dem Partner, machen uns verletzlich. Wird das Empfinden von Geborgenheit, hoher Intimität und Exklusivität gestört, reagieren wir mit einer Angstreaktion: Eifersucht“, so ElitePartner-Expertin und Diplom-Psychologin Lisa Fischbach.

Eifersucht ist also ein ganz menschliches Gefühl, das die meisten von uns hin und wieder empfinden, wenn wir durch eine dritte Person Angst um unser Liebesglück haben. Die Eifersucht fungiert dann als eine Art Schutzmechanismus und vermischt Gefühle wie Angst, Neid, ein negatives Selbstbild und Unsicherheit.

Wenn die Eifersucht ungesund wird

Ein gewisses Maß an Eifersucht ist in einer Beziehung natürlich, denn schon alleine der Gedanke an den Verlust des geliebten Partners schmerzt. Wenn sie sich jedoch so sehr steigert, dass Sie am liebsten jeden Schritt Ihres Partners kontrollieren würden, nimmt Ihre Eifersucht krankhafte Züge an und sollte bekämpft werden.

Welche Dosis ist in Beziehungen „normal“?

Besonders in der Anfangszeit gelten kleine Anzeichen von Eifersucht gerne als Liebesbeweis. Eine dezente Spitze in Richtung des Partners ist also für viele Paare normal, wenn dieser etwa einem attraktiven Menschen seine Aufmerksamkeit schenkt. Solche Eifersuchtsmomente sind in der Regel aber schnell wieder beigelegt.

Die Übergänge zu ungesundem Verhalten sind fließend

Ungesunde Eifersucht hingegen kann Beziehungskrisen verursachen. Sie wird dann als krankhaft erachtet, wenn einer oder beide Beziehungspartner massiv unter dem besitzergreifenden Verhalten leiden – auch dann, wenn es gar keinen realen Grund für die Eifersucht gibt. Krankhaft eifersüchtiges Verhalten äußert sich zum Beispiel, indem der Betroffene

  • heimlich die Nachrichten des anderen kontrolliert,
  • dem Lebensgefährten alleinige Treffen mit Freunden verbietet oder
  • sich mehrfach am Tag in Gedanken über die mögliche Untreue des anderen reinsteigert.

Betroffene begeben sich dann so sehr in eine emotionale Abhängigkeit, dass die Sorge, den Partner zu verlieren, jegliches Vertrauen zu ihm überschattet.

Welche Gefahren birgt Eifersucht bei Frischverliebten?

Frischverliebte Paare verbringen in den ersten Wochen oft jede Minute gemeinsam. Wenn sich die Beziehung langsam festigt, nehmen sich die Partner auch wieder mehr Zeit für eigene Freunde und Hobbys. Ein ganz natürlicher Prozess, der jedoch gerade bei jungen Beziehungen zu Unsicherheiten führen kann. Denn noch kennen Sie nicht alle Seiten Ihres Partners und haben noch kein so tiefes Vertrauen aufgebaut, wie es in langjährigen Beziehungen der Fall ist. Diese Zeit ist also ein guter Nährboden für Eifersucht. Besonders in frischen Beziehungen ist es also hilfreich, diese frühzeitig zu bekämpfen. Folgende Anzeichen deuten darauf hin, dass Ihre Eifersucht überhandnimmt.

Sie geben sich selbst auf

Wenn sich Ihre Gedanken ständig um die mögliche Untreue Ihres Lebensgefährten drehen, obwohl dieser Ihnen keinerlei Anlass dazu gibt, könnten das Anzeichen von zwanghafter Eifersucht sein. Wenn Sie unter dieser leiden, drängen sich die negativen Gedanken geradezu dauerhaft auf. Dies geht mitunter soweit, dass Sie sich selbst aufgeben und soziale Kontakte oder gar den Beruf hintenanstellen, um möglichst jeden Schritt des anderen überwachen zu können.

Sie versuchen alles, um Ihren Partner nicht zu verlieren

Auch die Angst vor dem Verlust kann extreme Züge annehmen. Zum Beispiel, wenn Sie Ihrem Partner untersagen, seine Freunde zu treffen, zum Sport zu gehen oder sogar, sich an Orten aufzuhalten, an denen er möglicherweise auf attraktive Menschen treffen könnte. Dieses Verhalten zeugt von dem verzweifelten Versuch, den Freund oder die Freundin vollständig an sich zu binden, womit Sie ihm noch mehr seiner Freiheiten nehmen.

Sie werden süchtig nach der Liebe

Eine weitere Gefahr ist, dass Sie durch Ihre starke Eifersucht geradezu besessen von der Liebe Ihres Partners werden und eine Art Liebessucht entwickeln. In diesem Fall wird der Mann oder die Frau an Ihrer Seite zum Mittelpunkt Ihres Lebens und Sie bemühen sich ständig um Liebe und Anerkennung. Ihr eigenes Wohlbefinden vergessen Sie überdies komplett.

Zu viel Eifersucht kann Ihre Liebe zerstören

Wenn sich Ihre Eifersucht auf ähnliche Art äußert, nimmt sie so starke Ausmaße an, dass Sie damit Ihre Beziehung gefährden. Eine übermäßige Ausprägung ist also durchaus ein Beziehungskiller. Denn je mehr Sie Ihren Partner durch Ihr eifersüchtiges Verhalten einschränken, desto schwerer machen Sie es ihm, sich in der Beziehung mit Ihnen wohlzufühlen und werden so selbst zum Treiber dafür, dass Ihr Partner möglicherweise Schluss macht.

Testen Sie Ihre Eifersucht im Selbsttest

Der erste bedeutende Schritt, um die eigene Eifersucht zu bekämpfen, ist die Frage „Bin ich eifersüchtig“? Denn erst, wenn Sie diesen Charakterzug erkennen, können sie ihn auch loswerden. Um erste Anhaltspunkte dafür zu finden, wie stark sie ausgeprägt ist, genügt häufig schon ein kleiner Selbsttest:

  1. [1/10] Am Strand tummeln sich lauter attraktive Menschen. Wohin Sie auch sehen, gut gebaute Beach Boys und hübsche Bikini Girls. Ihr Partner liegt neben Ihnen. Sie?

  2. [2/10] Dienstagabends geht ihr Partner neuerdings immer ins Fitnessstudio und kommt total fertig, aber auffallend glücklich nach Hause. Was denken Sie?

  3. [3/10] Haben Sie schon mal heimlich im Handy Ihres Partners geschnüffelt?

  4. [4/10] Ihr Partner schlägt vor, sich mehr Freiraum zu lassen und dass jeder einen Abend in der Woche allein etwas unternimmt. Wie finden Sie das?

  5. [5/10] Ihr Partner ist großer Musical-Fan und hat für heute Abend Karten. Dem können Sie so gar nichts abgewinnen. Gehen Sie trotzdem mit?

  6. [6/10] Sie sitzen gemütlich vor dem Fernseher. Da klingelt das Telefon. Ihr Partner geht ran und verlässt wenig später den Raum. Und Sie?

  7. [7/10] Auf einer Party ist Ihr Partner der Mittelpunkt des Geschehens. Umringt von attraktiven Frauen gibt sie eine Anekdote nach der anderen zum Besten. Wie finden Sie das?

  8. [8/10] Er will mit seinen Freunden in den Urlaub fahren. Was sagen Sie dazu?

  9. [9/10] Ständig macht er Überstunden und kommt neuerdings immer so spät nach Hause. Wie reagieren Sie?

  10. [10/10] Seine Firmenfeiern sind berüchtigt für ihre Feucht-Fröhlichkeit. Sie sind nicht eingeladen. Wie fühlen Sie sich dabei?

Mit diesen Tipps schaffen Sie es, Ihre Eifersucht zu bekämpfen

Damit Ihre Beziehung wieder auf einer vertrauens- und liebevollen Basis steht, sollten Sie versuchen, übermäßige Eifersucht in den Griff zu bekommen. Das hilft nicht nur Ihrem Partner, sondern vor allem auch Ihnen selbst, denn Sie können wieder entspannter sein und sich auf die schönen Seiten der Partnerschaft konzentrieren. „Der erfolgreiche Umgang mit Eifersuchtsgefühlen setzt voraus, dass wir angemessen darauf reagieren können und die Verantwortung dafür nicht einseitig auf den Partner abwälzen“, meint auch unsere Expertin. Unsere Tipps unterstützen Sie dabei, kurze Eifersuchtsanfälle schnell zu überwinden und langfristig etwas gegen Ihr Misstrauen zu tun.

Soforthilfetipps, wie Sie Eifersuchtsgefühle schnell loswerden

Ihr Partner ist mit Freunden unterwegs und wollte eigentlich schon zuhause sein, hat sich aber noch nicht gemeldet. Sofort gehen bei Ihnen die Alarmglocken an und Sie befürchten das Schlimmste? In einer solchen Situation ist es wichtig, dass Sie die Kontrolle über Ihre Gefühle frühzeitig zurückerlangen, um sich gar nicht erst hineinzusteigern. Mit diesen Expresstipps bekämpfen Sie Ihre Eifersucht:

  • Atmen Sie mehrmals tief ein und aus, um sich ganz bewusst zu entspannen
  • Besinnen Sie sich darauf, dass Ihr Partner Sie liebt und nach seinem Abend mit Freunden zu Ihnen zurückkommen wird
  • Sagen Sie zu sich selbst laut „Stopp“, wenn Sie merken, dass Ihre Gedanken um nichts anderes mehr kreisen
  • Suchen Sie sich Ablenkung, zum Beispiel im Gespräch mit einem guten Freund, beim Sport oder beim Kochen – ganz danach, was Ihnen guttut und Freude bereitet

Strategien, um die Eifersucht langfristig zu überwinden

Außerhalb konkreter Notfallsituationen gibt es viele langfristige Strategien, die Ihnen bei Ihrem Umgang mit der Eifersucht helfen und die Wogen in Ihrer Beziehung wieder glätten:

  • Stärken Sie Ihr Selbstwertgefühl
    Wenn Sie sich selbst als liebenswerte Person wahrnehmen, bekommen Sie eine positivere Einstellung zu sich selbst und können so Ihre Eifersucht nachhaltig bekämpfen.
  • Schenken Sie wieder häufiger Glauben
    Sicherlich können Sie nicht von heute auf morgen hundertprozentiges Vertrauen aufbauen. Beginnen Sie daher ganz bewusst, Aussagen Ihres Lebensgefährten seltener infrage zu stellen und Stück für Stück die Kontrolle abzugeben, sodass dieser sich weniger überwacht fühlt.
  • Gehen Sie offen mit Ihrer Eifersucht um
    Nehmen Sie sich Zeit für ein ausführliches Gespräch mit Ihrem Partner und öffnen Sie sich ihm gegenüber. Wenn er Ihre Gedanken und Ängste kennt, kann er Sie viel besser dabei unterstützen, die Eifersucht zu besiegen.
  • Gewähren Sie sich beiden Freiräume
    Ihr Partner wünscht sich einen Abend für sich? Versuchen Sie, ihm diesen zu gönnen. Dann können auch Sie sich Zeit für etwas nehmen, das Ihnen Freude bereitet. Auch, wenn es Ihnen zu Beginn schwerfällt, werden Sie merken, dass auch Ihnen die freie Zeit guttut.
  • Trauen Sie sich, Hilfe in Anspruch zu nehmen.
    Ihr Misstrauen ist so stark, dass Sie sie nicht allein bewältigen können? Dann kann eine Therapie die Lösung sein, um wieder Vertrauen aufzubauen und ganz individuelle Empfehlungen zu bekommen, die Ihnen beim Bekämpfen Ihrer Eifersucht helfen.

Fazit: Eifersucht kann die Liebe gefährden, aber mit den richtigen Strategien schaffen Sie es, sie zu bekämpfen

Eifersucht entsteht häufig aus der Angst vor Verlusten oder einem mangelnden Selbstwertgefühl. Da sich eifersüchtige Frauen und Männer oft immer stärker an ihren Partner klammern, um die Beziehung vor äußeren Bedrohungen durch andere Menschen zu schützen, engen sie ihren Liebsten damit stark ein. Finden Sie im Selbsttest heraus, wie stark Ihre Eifersucht ausgeprägt ist, damit sie nicht ungesund wird. Nimmt dieser Drang jedoch krankhafte Ausmaße an, sollte er angegangen werden, damit die Liebe nicht an ihr zerbricht.

Die Stärkung Ihres eigenen Bildes von sich selbst, offene Gespräche über Ihre Eifersucht, das Gewähren von Freiräumen und die professionelle Hilfe in einer Therapie sind hilfreiche Strategien, damit Sie es schaffen, Ihre Eifersucht langfristig zu bekämpfen und sich in Ihrer Beziehung wieder geliebt und glücklich zu fühlen.