Frau mit geschlossenen Augen am Fenster ist in Midflife Crisis

Midlife Crisis der Frau: Stellen Sie sich der Krise mit Zuversicht

von Maren Jannen , 12. März 2020

Die Haut wird schlaffer, das Haar grauer, der Rücken schmerzt und irgendwie macht gar nichts mehr so richtig Spaß – Sie fühlen sich bedrückt und antriebslos. Dabei war es doch gefühlt erst gestern, dass Sie im Beruf durchstarteten, geheiratet haben oder die Kinder geboren wurden. Woher kommt das Gefühl der Rastlosigkeit und Unzufriedenheit? Ist das nur ein kurzer Ausnahmezustand oder handelt es sich bereits um die Midlife Crisis der Frau? Lesen Sie hier, was die Midlife Crisis überhaupt ist und was Sie dagegen tun können. Und machen Sie unseren Test, ob Sie selbst von dieser Krise betroffen sind.

Inhaltsverzeichnis:

Was bedeutet die Midlife Crisis für die Frau eigentlich?

Die Midlife Crisis ist eine Existenz- und Identitätskrise, die den Betroffenen verdeutlicht, dass das Leben endlich ist. Es ist eine Zeit, in der sich aufdrängt, Bilanz zu ziehen über Erlebtes und Erreichtes, aber auch über noch offene Wünsche.

„Die Midlife-Crisis ist kein Mythos. Wissenschaftlich belegt ist das Lebensalter zwischen 40 und 55 eine Zeit des Wandels, in der sich körperliche und hormonelle Veränderungen auch auf psychischer Ebene auswirken“, erklärt Diplom-Psychologin und ElitePartner-Expertin Lisa Fischbach. „Das Wohlbefinden bei Männern und Frauen sinkt bis Mitte 40 im Schnitt immer weiter ab und steigt erst danach wieder an. Die Veränderungen belasten viele, auch aufgrund der vorherrschenden jugendbezogenen Attraktivitäts- und Leistungsnormen.“

Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner

Im Laufe des Lebens durchlaufen Menschen immer wieder emotionale und hormonelle Umbruchphasen, die zu inneren Krisen führen können: Sei es die Pubertät, das Ausscheiden aus dem Berufsleben oder eben die Midlife Crisis. Viele bisherige Lebensentscheidungen und zukünftige Pläne werden in dieser Phase auf den Prüfstand gestellt. Sind die Kinder älter, ist vor allem für Frauen oft ein Zeitpunkt gekommen, sich beruflich noch einmal neu zu erfinden, ihren eigenen Interessen nachzugehen und neue Bedürfnisse zu entwickeln. Wann die Midlife Crisis vorbei ist, lässt sich nicht an einer bestimmten Dauer festmachen – jede Betroffene geht anders mit den Herausforderungen um. 

Midlife Crisis bei Frauen – diese Symptome sprechen für eine Krise

Die Midlife Crisis hat viele Ausprägungen und Symptome, jede oder jeder kann davon betroffen sein. „Diese Gefühlslagen treffen Männer wie Frauen“, bestätigt Fischbach. „Durch den biologisch eindeutigeren Einschnitt der Menopause bei den Frauen wird die Veränderung leichter bewusst. Aber auch bei Männern kommt es zu körperlichen Veränderungen und dem Erleben, dass die Vitalität nicht mehr die eines Zwanzigjährigen ist.“ Stimmungsschwankungen, Grübeleien und der Drang zu demonstrieren, dass man noch nicht zum alten Eisen gehört, sind nur einige der Anzeichen für die Midlife Crisis beim Mann.

Doch wie erkennt Frau, dass sie in einer Lebenskrise steckt? Jeder Mensch ist anders und reagiert unterschiedlich auf die Veränderungen im Leben. Dabei spielt nicht zuletzt auch der Charakter eine Rolle – also ob Sie grundsätzlich positiv und optimistisch durchs Leben gehen oder eher zu Unsicherheiten neigen. Folgende drei Anzeichen kommen bei der Midlife Crisis der Frau besonders häufig vor:

1. Äußeres wird zum Reizthema: Anzeichen des Alters vs. Jugendlichkeit

Der Körper zeigt erste Anzeichen des Älterwerdens und die eigene Attraktivität in Frage gestellt: Der Bauch ist nicht mehr so straff wie mit Zwanzig, die Augenringe und Falten werden prägnanter. Das Haar wird grauer und vielleicht auch lichter, die Sehfähigkeit nimmt ab. Auch das generelle körperliche Wohlbefinden kann abnehmen, Sie fühlen sich schlapper, weniger fit und energiegeladen, auch die mentale Leistungsfähigkeit lässt nach. Während einige Frauen in der Midlife Crisis darauf mit Unzufriedenheit reagieren und mit ihrem Erscheinungsbild hadern, tritt bei anderen das Gegenteil auf: Ganz nach dem Motto „Ich bin noch lange nicht alt“ werden plötzlich wieder Miniröcke zu Overknee-Stiefeln getragen und mit kostspieligen Beauty-Produkten, Botox und Sport versucht, dem Alter optisch ein Schnippchen zu schlagen.

2. Unzufriedenheit, Ängste und neue Themen bestimmen das Denken

Der Job? Langweilig. Die Ehe? Unbefriedigend. Die Träume? Nicht in Erfüllung gegangen. Wenn die Midlife Crisis der Frau zuschlägt, werden oft Lebensentscheidungen infrage gestellt. Einige Frauen versinken dann im Pessimismus, sehen nur verpasste Chancen und verstricken sich in negativen Gedankenspiralen. Andere wiederum werden aktiv: Im Vordergrund steht plötzlich der Hunger nach etwas Neuem. Das kann ein bisher noch nicht erprobtes Hobby sein, eine berufliche Veränderung oder auch eine neue Beziehung – Hauptsache, Selbstverwirklichung! Die nagende Unzufriedenheit und das Gefühl, nicht mehr viel Zeit zu haben, treibt manche Frau dann in einen bisweilen etwas übertriebenen Aktionismus, der vom Umfeld nur schwer nachvollzogen werden kann.

3. Enttäuschungen, verpasste Chancen: Midlife Crisis bei Frauen nach einer Trennung

Nicht selten wird eine Midlife Crisis der Frau zu einer derartigen Belastungsprobe für die Beziehung, dass es schließlich zur Trennung trotz Liebe kommt. Doch auch umgekehrt kann es passieren, dass jemand ausgelöst von einer Trennung in eine handfeste Sinnkrise rutscht. Einige Frauen bekommen Torschlusspanik: Wer zum Beispiel einen unerfüllten Kinderwunsch hat, für den ist das Alter ab 40 in Verbindung mit einer Trennung oft besonders bitter. Die biologische Uhr tickt, und plötzlich ändert sich auch das eigene Körpergefühl: Die Symptome der Menopause sind nicht zu unterschätzen und wirken sich oft auch psychisch auf Frauen aus. Wer dann auch noch mit Liebeskummer kämpft, stellt schnell sein ganzes Leben infrage und ist besonders anfällig für Unsicherheiten und depressive Stimmungen.

So können Sie die Midlife Crisis der Frau überwinden

Wer schon in der Pubertät keine guten Bewältigungsstrategien für sich gefunden hat, läuft Gefahr, auch in der Lebensmitte eher für eine Krise anfällig zu sein als Menschen, denen bewusst ist, dass sie selbst für ihr Befinden und ihr Leben verantwortlich sind. Folgendes können Sie tun, um die Midlife Crisis hinter sich zu lassen:

  • Sprechen Sie mit anderen: Sich über die persönlichen Schwierigkeiten auszutauschen, ist eine wirkungsvolle Strategie, um die Angst vor den eigenen Gefühlen und Probleme zu bewältigen. Auch ist es hilfreich zu sehen, dass die Midlife Crisis der Frau nicht nur Sie betrifft, sondern dass Sie viele Leidensgenossinnen haben – und wer weiß, ob nicht eine von ihnen einen guten Tipp für Sie hat, der Ihnen in der aktuellen Situation hilft.
  • Reden Sie sich nicht klein: Machen Sie sich immer wieder klar: Alles, was Sie bisher im Leben geschafft haben, hat Sie weiter vorangebracht und zu der Person gemacht, die Sie heute sind. Seien Sie stolz auf sich, statt sich über verpasste Chancen zu ärgern und sich in eine Existenzkrise hereinzusteigern.
  • Handeln Sie mit Bedacht: Wer in einer Midlife Crisis steckt, empfindet manchmal den Impuls, jetzt direkt und ganz schnell etwas grundlegend zu ändern. Das kann zu voreiligen Entscheidungen und Schnellschüssen führen, die Sie vielleicht später bereuen.
  • Suchen Sie sich Vorbilder: Es kann helfen, wenn Sie sich ganz klar vor Augen führen, dass ab der Lebensmitte nicht alles bergab geht, sondern dass es viele beeindruckende Frauen gibt, die jenseits der 40 Großes geleistet haben und ein glückliches Leben führen.
  • Werden Sie aktiv: Nur Sie selbst sind für Ihr Glück verantwortlich. Wenn Sie also Wünsche und Bedürfnisse für sich festgestellt haben, dann setzen Sie sie auch in die Tat um. Auch hilft es, Sport zu treiben, sich ausgewogen zu ernähren und auf seine Gesundheit zu achten: Körperliches Wohlbefinden trägt dazu bei, dass Sie sich psychisch besser fühlen. Es heißt schließlich nicht umsonst: Wer rastet, der rostet!
  • Sehen Sie die Zukunft als Chance: Das Leben ist noch lange nicht vorbei – Sie haben gerade einmal die Hälfte hinter sich. Es bleibt also genug Zeit, um Ideen umzusetzen, lang gehegte Träume zu erfüllen und sich bei Bedarf neu zu erfinden.
  • Haben Sie Vertrauen in sich: Auch die Midlife Crisis der Frau ist nur eine Phase. Machen Sie sich immer wieder bewusst, dass es auch eine Zeit nach dieser Krise gibt, in der es Ihnen besser gehen wird. Sie schaffen das – und werden gestärkt aus Ihren Erfahrungen hervorgehen.

Fazit: Midlife Crisis der Frau – nutzen Sie die Chance!

Die Lebensmitte kann von Enttäuschungen, Desillusionierung, Ängsten, neuen Bedürfnissen und körperlichen Veränderungen geprägt sein. Doch die Midlife Crisis bei Frauen muss nicht zu einer handfesten Krise werden: Wenn Sie sich der Umbruchsituation bewusst sind und entsprechende Strategien entwickeln, können Sie aus Enttäuschung Zuversicht wachsen lassen und mit neuem Mut und neuer Kraft in die Zukunft blicken. Sehen Sie die Veränderungen als Chance und setzen Sie sich aktiv dafür ein, Ihre Träume und Wünsche zu verwirklichen. Sie selbst sind für sich und Ihr persönliches Glück verantwortlich. Wenn Sie sich von der Midlife Crisis davon abhalten lassen, das Leben zu führen, das Sie sich für sich wünschen, verlieren Sie kostbare Zeit. Fliehen Sie nicht vor dem Älterwerden, sondern stellen Sie sich den Veränderungen mit Akzeptanz und Selbstbewusstsein: Sie sind immer noch Sie selbst – liebenswert und einzigartig, egal, wie alt Sie sind!