Freundschaft plus: Frau und Mann liegen beieinanderFreundschaft plus: Frau und Mann liegen beieinander

Freundschaft Plus: Was dahinter steckt & wie es in der Praxis gelingt

von Felix Reek , 17. Dezember 2019

Freundschaft Plus, das ist ein Begriff, der in den letzten Jahren verstärkt auftaucht. 19 Prozent der Frauen und Männer in Deutschland haben schon einmal die Vorteile von Freunden mit gewissen Vorzügen genossen1. Aber worum handelt es sich dabei genau? Und welche Tipps solltest du beachten? Wir klären auf.

Inhaltsverzeichnis:

Was versteht man unter Freundschaft Plus?

Um es direkt auf den Punkt zu bringen: Bei einer Freundschaft Plus geht es um Sex. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Zwei Menschen, die sich nahe stehen, entschließen sich, miteinander Spaß zu haben, ohne Verpflichtungen. Es ist eine Affäre, keine Beziehung – und so soll es auch bleiben. Du willst deine Lust ausleben, sexuell aktiv sein – aber mit jemanden, den du kennst, mit dem du vertraut bist. Die Freundschaft zwischen Mann und Frau bleibt bestehen. Alles Weitere ist ausgeklammert – der Sex wird von den Emotionen einer Partnerschaft getrennt. So einfach wie das in der Theorie klingt, sind Freunde mit gewissen Vorzügen aber nicht. Damit das Modell funktioniert, gibt es einiges zu beachten.

5 Regeln: Was darf man bei Freundschaft Plus?

1. Zieh klare Grenzen

Freundschaft Plus ist keine monogame Beziehung – es dreht sich nur um das rein Physische. Deswegen solltest du vorab klare Grenzen abstecken. Ist dieses Arrangement exklusiv oder gibt es noch andere Mitspieler wie eine Art offene Beziehung? Wie oft wollt ihr euch treffen? Bleibst du über Nacht? Ist ein gemeinsames Frühstück okay oder eher unangebracht? Das klingt bürokratisch, aber umso genauer ihr solche Dinge vorab festlegt, umso stressfreier ist es nachher, Freunde mit gewissen Vorzügen zu bleiben. Das Gleiche gilt für den Umgang miteinander, wenn du dich eigentlich in der Friendzone befindest. Wenn ihr Sex haben wollt, habt ihr Sex – außerhalb dieser Zeit ist Küssen, Streicheln oder Kuscheln keine gute Idee. Sonst fühlt sich die Freundschaft schnell nach etwas Verbindlichem und Festem an.

2. Freundschaft mit Extras: Erwarte keine Beziehung

Habt ihr euch dafür entschieden, unverbindlich befreundet zu sein und miteinander ins Bett zu gehen, ist gnadenlose Ehrlichkeit unabdingbar – vor allem zu dir selbst. Es nützt nichts, sich in solch eine Verabredung zu stürzen, wenn du etwas ganz Anderes erwartest, beispielsweise, dass erst Freundschaft dann Liebe daraus wird. Hegst du heimlich Gefühle für den anderen, ist ein solches Arrangement keine gute Idee. Im schlimmsten Fall zerstörst du nicht nur eure Freundschaft Plus, sondern auch noch die platonische Beziehung zu dem anderen. 

3. Legt fest, wie offen ihr mit eurer Freundschaft Plus umgehen wollen

Wenn du Sex ohne Liebe hast, wirkt sich das auch auf dein Umfeld aus. Es ist für andere sichtbar, an der Art, wie ihr miteinander umgeht. Deswegen solltet ihr vorher festlegen, wie offen ihr kommunizieren wollt, dass ihr Freunde mit gewissen Vorzügen seid, beziehungsweise, wem ihr davon erzählen wollt. Nur dem engsten Umfeld und der Familie? Den Kollegen? Verschweigt ihr es komplett? Hier solltet ihr auf einer Wellenlänge sein. Das ist wichtig für den Umgang mit eurer Freundschaft Plus.

4. Schütze dich

Es mag selbstverständlich klingen, aber denk an Verhütung und den Schutz vor Krankheiten. Verlass dich dabei nicht auf den anderen. Kondome sind nie verkehrt, auch wenn du noch andere Verhütungsmittel benutzt. Das Letzte, was du bei dieser Freundschaft mit Extras gebrauchen kannst, ist eine Geschlechtskrankheit oder eine ungewollte Schwangerschaft.

5. Die wichtigste Regel bei einer Freundschaft Plus: Hab Spaß

Freunde mit gewissen Vorzügen zu sein, kann aufregend und prickelnd sein, lustvoll und spannend. Und sie soll vor allem Spaß machen. Das klingt einfach, ist aber der Schlüssel zu allem. Deswegen sei dir absolut sicher, dass es auch das ist, was du willst. Keiner von euch sollte in einer Beziehung oder in eine andere Person verliebt sein. Damit torpedierst du selbst die Freundschaft Plus. Ist das bei dir nicht der Fall, steht einem solchen Modell nichts im Wege.

Wann Freundschaft Plus funktioniert – und wann nicht

Szenario 1: Beide können Sex und Liebe voneinander trennen

Erfolgreich ist das Arrangement vor allem dann, wenn zwei Menschen Liebe, Sex und Gefühle voneinander trennen können. Das ist unabdingbar, um diese Art des unverbindlichen One Night Stands voll auskosten zu können. Überleg dir deswegen genau, mit wem du eine Freundschaft Plus eingehen willst. Dein Kindheitsfreund, den du noch aus dem Sandkasten kennst? Schwer vorstellbar. Der Kollege, mit dem du täglich im selben Büro sitzt? Lieber nicht. Eine Freundschaft Plus mit dem Ex? Auf gar keinen Fall. Der Freund, den du attraktiv findest, mit dem du dir aber absolut keine Beziehung vorstellen kannst? Das klingt eher nach einer guten Wahl.

Szenario 2: Beide entwickeln Gefühle füreinander

Du solltest dir darüber im Klaren sein, dass sich Beziehungen entwickeln. Gerade wenn Sex ins Spiel kommt. In der Theorie mag es einfach klingen Freunde mit gewissen Vorzügen zu sein, doch sobald ihr intim werdet und der erste Kuss fällt verändert sich alles. Hormone und Gefühle geraten durcheinander. Deswegen solltet ihr während eurer Liaison immer wieder miteinander sprechen, um zu klären, ob sich an der Art und Weise, wie ihr zueinander steht, irgendetwas geändert hat. Spätestens, wenn ihr feststellt, dass ihr euch zu wohl miteinander fühlt und mehr Zeit zusammen verbringen wollt. Dann könnte es sein, dass sich die Freundschaft Plus zu etwas anderem entwickelt und ihr eure Konstellation neu überdenken müsst.

Szenario 3: Einer von beiden verliebt sich in den anderen

Dass sich zwei ineinander verlieben, tritt nur in den seltensten Fällen ein. Weitaus häufiger kommt es vor, dass einer von beiden alle Freundschaft Plus Regeln missachtet und sich unglücklich in den anderen verliebt. Spätestens dann macht der Sex ohne Verpflichtungen keinen Sinn und Spaß mehr und du solltest diese besondere freundschaftliche Beziehung möglichst schnell beenden.

Fazit: Eine Freundschaft Plus ist nicht für ewig

Eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen kann durchaus eine prickelnde Erfahrung sein – wenn du gewisse Regeln beachtest. Sei dir stets sicher, dass es genau das ist, was du willst und dass du keine Gefühle für den anderen entwickelst. Sollte sich das im Laufe der Zeit ändern, sprecht miteinander. Du solltest dir aber darüber im Klaren sein, dass eine Freundschaft Plus nur eine gewisse Zeit funktionieren kann und immer gewisse Komplikationen und Herausforderungen mit sich bringt. Wenn du danach bereit bist für eine Beziehung, ist ein Portal wie ElitePartner eine gute Wahl, um jemanden zu finden, mit dem du nicht nur dein Bett, sondern alle Bereiche deines Lebens teilst.