Frau umarmt Mann, der aus der Friendzone gelangen will, innig auf Parkplatz

Friendzone statt Beziehung? So klappt es mit der Liebe

von Luisa Münch , 16. Dezember 2019

Vielleicht kommt Ihnen diese Situation bekannt vor: Sie entwickeln Gefühle für einen Freund oder eine Freundin, Ihr Gegenüber nimmt die Beziehung zu Ihnen aber rein platonisch wahr. Willkommen in der Friendzone. Genau so wird die unangenehme Lage genannt, in der Sie von einer anderen Person in die „Freundschaftsschublade“ gesteckt werden. Finden Sie heraus, wie sie der Friendzone schon beim Dating entgehen oder wie Sie es wieder aus ihr herausschaffen.

Inhaltsverzeichnis:

Typische Anzeichen, dass Sie auf die Freundschaftsfalle zusteuern

Freundschaften zwischen Mann und Frau sind nicht immer einfach – vor allem, wenn einer von beiden plötzlich Gefühle entwickelt. Wichtig ist, dass Sie die Friendzone erkennen, denn nur so können Sie wieder aus ihr herauskommen. Diese Anzeichen sprechen für die Kumpelfalle:

  • Kino, Restaurant oder abends in der Bar: Sie treffen sich oft, aber immer in der Gruppe mit anderen Freunden. Dates allein gibt es nicht.
  • Sie werden vor seinen oder ihren Freunden immer als „Kumpel“ oder „eine Freundin“ vorgestellt.
  • Sie schreiben ihm oder ihr, müssen aber oft stunden- oder tagelang auf eine Nachricht warten.
  • Sie reden viel miteinander, Ihre Gespräche bleiben aber immer harmlos. Anzügliche Andeutungen oder eine sexuelle Spannung, wie Sie es vom Flirten kennen, bleiben gänzlich aus.
  • Bei einem Treffen erzählt er oder sie von der neuesten Eroberung am Abend zuvor oder macht Sie direkt auf eine attraktive Person aufmerksam, die seinem oder ihrem Typ entspricht.
  • Sie werden ständig um Hilfe gebeten, wenn etwas repariert oder erledigt werden muss und sind der „Freund für alle Fälle“ – aber eben auch nicht für mehr.

6 Tipps, damit Sie beim Kennenlernen nicht in die Friendzone abrutschen

Ob Sie in der Friendzone landen oder nicht entscheidet sich meist schon kurz nach dem Kennenlernen. Mit einigen Tipps können Sie das Risiko der Freundschaftsfalle verringern. So zeigen Sie, dass Sie mehr als nur Freundschaft wollen:

  1. Planen Sie Treffen, die eindeutig als Dates durchgehen
    Statt sich gemeinsam in der Gruppe zu treffen, sollten Sie zu Beginn auch viel Zeit mit ihr oder ihm allein verbringen. Ein romantisches Dinner, ein Picknick im Park – damit signalisieren Sie, dass es sich für Sie um ein Date handelt.
  2. Rufen Sie an, statt nur zu texten
    Textnachrichten sind praktisch, Telefonate aber deutlich persönlicher. Rufen Sie doch abends einfach mal an, fragen Sie den anderen nach seinem Tag und sprechen Sie ruhig aus, wenn Sie sich gerade in seine Nähe wünschen.
  3. Bauen Sie körperliche Nähe auf
    Zärtliche Berührungen beim Date, ein Kuss zum Abschluss: Mit diesen Berührungen kommen Sie sich näher und verdeutlichen, dass Sie sich nach mehr als einer Freundschaft sehnen und sich nicht mit einer Friendzone zufrieden geben wollen.
  4. Schaffen Sie Raum für Intimität
    Nicht nur körperlich, auch mit Gesprächen lässt sich eine intime Stimmung mit sexueller Spannung erzeugen. Damit heben Sie sich von einer freundschaftlichen Ebene ab.
  5. Sagen Sie, was Sie wollen
    Kommunizieren Sie offen, wenn es Ihnen um etwas Festes geht. So weiß Ihr Gegenüber von Anfang an von Ihren Wünschen, wenn Sie sich näherkommen und Sie riskieren nicht, dass sich eine Freundschaft Plus entwickelt. Diese kann zwar schön sein, zu einer Beziehung führt sie aber eher selten.
  6. Achten Sie auf Flirtsignale
    Ein hilfreicher Friendzone-Test ist, darauf zu achten, wie stark er oder sie auf Ihre Annäherungsversuche eingeht. Reagiert Ihr Gegenüber ausweichend, empfindet er eher freundschaftliche Gefühle für Sie.

Diese 5 Schritte führen Sie wieder aus der Friendzone

Sowohl Männer als auch Frauen landen regelmäßig in der Kumpelfalle. Um die Friendzone wieder zu verlassen, gilt für beide: aktiv werden. Nehmen Sie die Situation nicht passiv hin und hoffen darauf, dass sich die Gefühle Ihres Gegenübers irgendwann doch noch entwickeln. Nur Sie allein können das Ruder rumreißen. Seien Sie sich allerdings bewusst, dass ein Verlassen der Friendzone nicht automatisch zu einer Beziehung führen muss, um sich vor einer möglichen Enttäuschung zu bewahren.

Schritt 1: Werden Sie interessant

Vielleicht waren Sie bisher immer auf Abruf verfügbar und haben so Ihren Reiz eingebüßt. Versuchen Sie also, das Interesse an Ihrer Person zu wecken. Zum Beispiel, indem Sie sich bei gemeinsamen Treffen mit Freunden mehr zurechtmachen als sonst. Oder dadurch, dass Sie Ihr eigenes Leben oder bestimmte Hobbys vorantreiben – so kann der andere eine ganz neue Seite an Ihnen entdecken.

Schritt 2: Trauen Sie sich, nein zu sagen

Interessant zu sein bedeutet auch, nein sagen zu können. Trauen Sie sich, auch mal nicht sofort zur Stelle zu sein, wenn er oder sie darum bittet. Sagen Sie, dass Sie nichts von der letzten Eroberung hören wollen, weil Sie gerade beschäftigt sind. Es ist wichtig, dass Sie Ihre eigenen Bedürfnisse nicht aus den Augen verlieren. Wenn Sie nicht mehr dauerhaft auf Abruf stehen, werden Sie automatisch begehrenswerter.

Schritt 3: Zeigen Sie Interesse an anderen Menschen

Nach diesen ersten beiden Schritten heißt es nun, den anderen ein bisschen eifersüchtig zu machen – etwa, indem Sie beginnen, sich auch für andere Frauen oder Männer zu interessieren. Sprechen auch Sie einfach mal darüber, wenn Sie einen attraktiven Menschen kennengelernt haben oder sich mit jemandem treffen. Dies motiviert ihren Freund oder ihre Freundin indirekt zum Handeln, denn plötzlich lassen Sie sich nicht mehr „warmhalten“.

Schritt 4: Flirten Sie

Sie sind für den Abend verabredet und werden diesen nur zu zweit verbringen? Das ist die perfekte Gelegenheit, um mit dem Flirten zu beginnen. Seien Sie zu Beginn eher zurückhaltend, necken Sie sie oder ihn zum Beispiel etwas mehr, halten Sie länger Blickkontakt oder streuen Sie das ein oder andere Kompliment ein. Werden Ihre Flirtversuche erwidert, dann können Sie zu kleinen Berührungen übergehen und deutlichere Botschaften senden.

Schritt 5: Sprechen Sie Ihre Gefühle aus

Zu diesen Botschaften gehört letztendlich auch, Ihre Gefühle auszusprechen. Sie werden die Friendzone nicht innerhalb eines Tages verlassen können. Mit den vorherigen Schritten entwickeln Sie allerdings ein Gefühl dafür, ob Ihr Gegenüber auf Ihre Avancen eingeht. Ist dies der Fall, wagen Sie es in einem vertrauten Moment, sich ihr oder ihm zu öffnen. Gehen Sie hierbei behutsam vor – statt den anderen zu überrumpeln und „Ich liebe dich“ zu sagen, sagen Sie etwa, dass Sie die gemeinsame Zeit sehr genießen und sich durchaus mehr als eine reine Freundschaft vorstellen könnten.

Fazit: Die richtige Dating-Strategie bewahrt Sie vor der Friendzone

Etwas für einen Menschen zu empfinden, der die Beziehung rein platonisch wahrnimmt, kann sehr frustrierend sein. Damit Sie gar nicht erst in der Friendzone landen, sollten Sie gemeinsame Dates planen, körperliche Nähe aufbauen und auch in Gesprächen Raum für Intimität schaffen. Senden Sie klare Signale, wird Ihr Gegenüber diese auch wahrnehmen – so tappen Sie nicht in die Freundschaftsfalle. Sollte es aber doch passiert sein, dass Sie sich in einen Freund oder eine Freundin verliebt haben, helfen diese sechs Schritte wieder heraus:

  1. Betonen Sie eine neue Seite an sich
  2. Sagen Sie auch mal Nein
  3. Zeigen Sie Interesse an anderen Menschen
  4. Beginnen Sie zu flirten
  5. Sprechen Sie Ihre Gefühle aus

Sollte er oder sie sich daraufhin nicht mehr melden, ist eine Beziehung für ihn oder sie vielleicht wirklich nicht vorstellbar. Dann kann ein Kontaktabbruch in der Friendzone auch Ihnen helfen, Distanz aufzubauen. Mit diesen Schritten haben Sie jedoch die Möglichkeit, Ihre Beziehung zueinander aktiv mitzugestalten – und genau das ist die beste Voraussetzung dafür, dass aus einer Freundschaft Liebe wird.