Unglücklich verliebte Frau sitzt im Zug

Unglücklich verliebt: Diese Schritte helfen beim Loslassen

von Maren Jannen , 17. Dezember 2018

Wenn man unglücklich verliebt, ist die Sehnsucht allgegenwärtig: Diesen einzigartigen Moment würdest du so gerne mit ihm teilen. Die lustige Anekdote von gestern Abend würde sie bestimmt zum Lachen bringen. Er/sie löst so viel in dir aus und bringt dich zum Strahlen, Seufzen und Träumen. Doch die Sache hat leider einen Haken: Er/sie erwidert deine Gefühle nicht. Und jede noch so schöne Fantasie bringt dich irgendwann zurück in die Realität, und die lautet: Du bist unglücklich verliebt. Das hat wohl so ziemlich jeder schon einmal erlebt. Manche Menschen fühlen sich aber besonders häufig zu jemandem hingezogen, der nicht interessiert (genug) ist. Wir erklären, warum das Unerreichbare oft so attraktiv ist und wie du es schaffst, dich zu lösen.

Inhaltsverzeichnis:

Wie fühlt es sich an, unglücklich verliebt zu sein?

Unglücklich verliebt zu sein, ist – natürlich – kein sonderlich schönes Gefühl. Doch abhängig davon, wer das Ziel unserer unerwiderten Liebe ist, beeinflusst die Situation unterschiedliche Bereiche in deinem Leben und hat dementsprechend auch unterschiedlichen Einfluss auf dein seelisches (Un-)Wohlergehen:

Du fühlst dich unsichtbar und unwichtig

Er/sie zieht deine Blicke wie magisch an und immer wieder hoffst du, einen Moment allein mit ihm/ihr zu haben. Dein ganzer Fokus liegt auf dieser einen Person. Doch was am Anfang vielleicht aufregend und belebend war, kann schnell frustrierend und ernüchternd werden, wenn du zum Beispiel unglücklich in einen Arbeitskollegen verliebt bist und deine Gefühle nicht erwidert werden. Laufen alle Flirtversuche ins Leere, nagt die Abfuhr an deinem Selbstbewusstsein. Plötzlich ist es nicht mehr schön, ihn/sie täglich zu sehen, sondern nur noch belastend, vor allem, wenn er/sie dich nur wenig beachtet. Abstand? Fehlanzeige. Die Stunden bei der Arbeit werden zur Qual und der Feierabend fühlt sich wie eine Erlösung an. Unglücklich in einen Kollegen verliebt zu sein, kann den gesamten Alltag in eine Schieflage katapultieren, schließlich verbringst du wahrscheinlich den Großteil deiner Zeit bei deiner Arbeit.

Du fühlst dich wie die Nummer 2

Ähnlich belastend ist es, wenn du dich unglücklich in einen vergebenen Mann oder eine vergebene Frau verliebst. Selbst wenn ihr eine aufregende Affäre miteinander beginnt, kehrt er/sie nach euren Treffen trotzdem immer wieder zum anderen Partner zurück. Du fühlst dich wie die ständige Nummer 2 und empfindest es irgendwann als persönliche Niederlage, dass er/sie sich nicht einfach trennt und sich für dich entscheidet. Darunter leidet dein Selbstwertgefühl und die typischen Liebeskummer-Phasen lassen nicht lange auf sich warten.

Du leidest ständig und befindest dich in einem Dilemma

Noch schlimmer fühlt es sich an, wenn du dich in deinen besten Freund oder deine beste Freundin verliebt hast, er oder sie aber deine Liebe nicht erwidert. Hier steht viel auf dem Spiel: Ihr kennt euch schon länger, habt viel miteinander erlebt und seid ein Team, das bereits viele Herausforderungen zusammen gemeistert hat. Wünschst du dir jedoch plötzlich mehr als Freundschaft, kann dich jede Berührung und jeder Blick von ihm oder ihr durcheinanderbringen und falsche Hoffnungen wecken. Gerade eure Nähe macht es dir besonders schwer, die Grenze zwischen Freundschaft und Liebe zu akzeptieren. Gestehst du ihm oder ihr deine Gefühle oder verheimlichst du sie lieber? Dein Leid ist konstant – schließlich möchtest du nicht auf deine Freundschaft verzichten, hast aber dennoch immer vor Augen, was du nicht haben kannst.

Kann eine unerwiderte Liebe krank machen?

Wer unglücklich verliebt ist, leidet – und das kann durchaus Spuren hinterlassen:

„Die Zurückweisung von Liebesgefühlen ist meist sehr schmerzhaft. Wer keine oder nicht ausreichende Resonanz auf die einem Menschen entgegengebrachten Gefühle wie Sympathie, Aufmerksamkeit, Offenheit, Wunsch nach Nähe erfährt, erlebt eine massive Kränkung. Infolge dessen können Zweifel ausgelöst werden, warum der andere nicht Gleiches für einen empfindet, die dem Selbstwert schaden.“

ElitePartner-Expertin und Diplom-Psychologin Lisa Fischbach

Doch einigen Menschen passiert es, dass sie sich immer wieder unglücklich verlieben. Das deutet auf ein negatives Beziehungsmuster hin. „Grund ist meist eine tiefliegende Angst, in der Liebe verletzt zu werden. Sie äußert sich in einem paradox wirkenden Schutzmechanismus“, sagt Fischbach. Wer sich unbewusst immer wieder Partner oder Partnerinnen aussuche, bei denen er nicht in der Liebe ankomme, vermeide so auch Partnerschaft und die darunter liegende Angst vor der Liebe. Gleichzeitig spüre man sich jedoch durch das Verliebtsein und die Sehnsucht nach einer anderen Person intensiv selbst und fühle sich lebendig, so die Expertin. Ein Teufelskreis, aus dem es auszubrechen gilt, damit das Selbstwertgefühl nicht noch weiter leidet und sich negative Verhaltensmuster festigen.

So löst du dich von einer unerwiderten Liebe: 7 Experten-Tipps

Unglücklich Verliebte verbünden sich oft mit dem Prinzip Hoffnung und arbeiten sich an eigentlich unerreichbaren Partnern ab. Damit verschwenden sie Energie und Zeit, die sie davon abhält, sich auf ihre Zukunft, Wünsche und Ziele zu konzentrieren. Die folgenden Tipps helfen, destruktive Verhaltensmuster zügig abzulegen:

  1. Versuche, den Schmerz zu verstehen: Unglücklich verliebt zu sein, ist eine intensive Erfahrung. Der seelische Schmerz kann sich sogar körperlich manifestieren. Psychologen sprechen davon, dass bei Verlassenen ähnliche Hirnregionen aktiviert werden wie bei Süchtigen auf Drogenentzug. Daher ist es nur natürlich, den geliebten Menschen umso stärker zu begehren. Zumal die unerreichbare Person als Projektionsfläche für Wünsche und Vorstellungen in einem rundum positiven Licht erscheint. Dieses Hintergrundwissen hilft, zu verstehen, warum unbeachtete Gefühle so schmerzhaft sind.
  2. Mach den Realitätscheck: Weg mit der rosaroten Brille: Mach eine Bestandsaufnahme deiner unglücklichen Beziehung oder Schwärmerei. Wie realistisch ist es, dass deine Affäre seine Ehefrau wirklich verlässt? Wie lange hält die Bekanntschaft dich schon hin? Hat der heiße Flirt mit dem Chef Potenzial für eine echte Liebe am Arbeitsplatz oder ist dein Vorgesetzter einfach nur höflich? Verliebte Männer und Frauen handeln verbindlich. Du musst sie nicht erst von dir überzeugen.
  3. Unglücklich verliebt: Gewinn Abstand zur Situation: Mit Abstand betrachtet, erscheinen selbst verstrickte Situationen gleich viel übersichtlicher. Schreib daher die Geschichte deiner einseitigen Liebe auf, als wäre sie einer guten Freundin oder einem guten Freund und nicht dir widerfahren. Überlege dir dann, was du ihr oder ihm raten würdest und formuliere diese objektiv gefärbten Gedanken aus. Die Antwort auf die Frage: Unglücklich verliebt, was tun? schlummert bereits in dir selbst.
  4. Brich den Kontakt möglichst ab: Natürlich ist es nicht leicht, dem oder der Geliebten aus dem Weg zu gehen, wenn du beispielsweise in der gleichen Abteilung arbeitest oder im selben Freundeskreis verkehrst. Solltest du bei der unerwiderten Liebe die Chance zum Kontaktabbruch haben, ergreife sie. Wenn du den anderen konsequent auf allen Kanälen blockierst und keine Kontaktversuche mehr unternimmst, wirst du leichter und schneller über deine unglückliche Liebe hinwegkommen und endest nicht im Liebeswahn.
  5. Nimm Abschied: Du darfst traurig sein und deine Enttäuschung ernstnehmen, wenn du unglücklich verliebt bist – auch, wenn dein Umfeld dir etwas anderes suggeriert. Diesen Schmerz zu durchleben, gehört zum Prozess des Abschiednehmens dazu und hilft dir dabei, den Liebeskummer zu überwinden. Er ermöglicht es dir, mit deiner einseitigen Liebe abzuschließen und offen für eine neue Begegnung zu sein. Lenkst du dich hingegen von deinem Liebeskummer ab und verdrängst ihn, blockiert dieser dich auch weiterhin oder führt sogar dazu, bekannte Muster zu wiederholen.
  • Plane den Neustart: Wenn du spürst, dass du neuen Mut fasst, ist die Zeit des Pläneschmiedens gekommen. Die einseitige Liebe war gestern, heute schaust du schon wieder optimistisch in die Zukunft. Welche Ziele möchtest du erreichen, beruflich und privat? Stecke deine neu gewonnene Energie zum Beispiel in die Reiseplanung oder ehrenamtliche Projekte.
  • Stärke dein Selbstbewusstsein: Mach dir bewusst, dass deine Erfahrung unbeantworteter Gefühle nicht auf ein persönliches Defizit zurückzuführen ist. Der andere war einfach nicht bereit, sich an dich zu binden. Jetzt ist es an der Zeit, das eigene Ego wieder aufzubauen und sich Schritt für Schritt zu entlieben: Spannende Hobbys beleben deinen Alltag, Erfolgserlebnisse im Sport beziehungsweise Anerkennung im Verein oder oder auch Online-Dating stärken das Selbstbewusstsein. Mit einer positiven Aura wirkst du auch auf andere ausgeglichen und attraktiv.

Unglücklich verliebt in den besten Freund, Kollegen oder einen vergebenen Mann – das solltest du beachten

Wenn du in einen Mann oder eine Frau unglücklich verliebt bist, hast du meist nur zwei Möglichkeiten: Entweder du stehst mutig zu deinen Gefühlen und offenbarst ihm/ihr deine Liebe oder du schweigst und tust, als hätte sich nichts zwischen euch geändert. Welcher Weg der Richtige für dich ist, hängt auch davon ab, in wen du dich verliebt hast.

Unglücklich verliebt in einen Kollegen

  • So nah und doch so fern: Wenn du unglücklich in deinen Arbeitskollegen verliebt bist, hast du deine unerwiderte Liebe ständig vor Augen – ihr verbringt zwangsläufig Zeit miteinander. Werden die Gefühle definitiv nicht erwidert, ist es ratsam, sich ein Liebesgeständnis zu ersparen. Du würdest täglich mit der Abfuhr konfrontiert, das Arbeitsverhältnis könnte belastet und die Stunden bei der Arbeit zur Qual werden.
  • Versuche dennoch, auf Abstand zu gehen: Vermeide es, mit ihm/ihr zusammen Zeit in der Kaffeeküche zu verbringen, tausche die Schichten und zwinge dich, ihn/sie ganz bewusst nicht mehr mit den Blicken zu verfolgen. Je weniger Berührungspunkte ihr habt, desto leichter wird es dir fallen, ihn/sie zu vergessen.
  • Entzaubere ihn/sie, indem du dir immer wieder bewusst machst, dass du wahrscheinlich viele Sehnsüchte und Wünsche auf die andere Person projiziert hast. Aus der Ferne kannst du dir die perfekte Beziehung erträumen – und da kein Alltag gemeinsam erlebt wird, kann auch nicht das Gegenteil bewiesen werden. Doch die Realität sieht oft ganz anders aus.

Unglücklich verliebt in den besten Freund

  • Wenn du dir absolut sicher bist, dass du mehr empfindest als platonische Freundschaft und zunehmend unter der Situation leidest, dann solltest du offen und ehrlich über deine Gefühle sprechen. Er oder sie ist schließlich dein bester Freund oder deine beste Freundin, daher sollte es keine Tabuthemen zwischen euch geben. Freundschaften zerbrechen eher, wenn jemand unehrlich ist und sich nicht authentisch verhält.
  • Auch wenn er oder sie deine Emotionen nicht erwidert: Schäm dich nicht für deine Gefühle und versuche, die Situation nicht unnötig zu dramatisieren. Seine oder ihre Zurückweisung wird es dir leichter machen, die unbeachtete Liebe loszulassen, schließlich lässt er oder sie keinen Spielraum für Hoffnungen. Allein deshalb hat sich das Geständnis schon gelohnt.
  • Ihr seid nicht umsonst beste Freunde, daher: Hab Vertrauen in eure Freundschaft. Selbst wenn du dich für einige Zeit ein wenig zurückziehst, um deine Gefühle zu verarbeiten, könnt ihr gestärkt aus der Situation herausgehen und weiterhin Seite an Seite durchs Leben gehen.

Unglücklich verliebt in einen vergebenen Mann oder eine vergebene Frau

  • Fühlst du dich zu jemandem hingezogen, der nicht frei ist und der dir auch keinerlei Hoffnung auf mehr macht, ist ein Liebesgeständnis nicht unbedingt ratsam. Auch wenn ihr vielleicht eine Affäre miteinander hattet, wird die vergebene Person seinen Partner nicht verlassen und du würdest es im Nachhinein bereuen, so viel von deinen Emotionen preisgegeben zu haben.
  • Meist hilft hier nur der radikale Weg: Brich den Kontakt zu dem vergebenen Mann oder der vergebenen Frau komplett ab, lösch seine/ihre Nummer und entfolge ihm/ihr am besten auch in den sozialen Medien – umso kleiner ist die Versuchung, in schwachen Momenten doch noch mal den Kontakt zu suchen.
  • Setz eine neutrale, indifferente Miene auf, solltest du ihm/ihr doch wieder begegnen. Bleib immer freundlich, aber neutral und zeige dadurch Stärke und Selbstbewusstsein. Langfristig wird das vielleicht sogar an seinem/ihrem Ego kratzen, dass er/sie dich nicht mehr so schnell aus der Fassung bringen kann.

Fazit: Unglücklich verliebt – so löst du den Bann

Liebe ist eines der schönsten und aufregendsten Gefühle, das wir empfinden können. Unglücklich verliebt zu sein ist jedoch sehr schmerzhaft, frustrierend und kann unser Selbstwertgefühl schnell in den Keller katapultieren. Doch du bist deinen Emotionen nicht hilflos ausgeliefert: Im Wissen um die psychologischen Hintergründe kannst du dich in mehreren Schritten von deiner einseitigen Liebe lösen. Um nicht wieder in alte Muster zu verfallen und offen für eine neue Partnerschaft zu sein, ist es wichtig, den Abschiedsschmerz zu durchleben und das Selbstbewusstsein zu stärken. Und mit deinem neu gewonnenen Optimismus kannst du bei einer seriösen Partnervermittlung wie ElitePartner gezielt nach einem Partner suchen, der dasselbe sucht wie du, endlich in einer Beziehung ankommen will und mit dem du direkt auf einer Wellenlänge bist. Und tröste dich mit dem Gedanken, dass du nicht allein bist: Eine unerwiderte Liebe hat sicher jeder schon wenigstens einmal erlebt.