Mann mit Hemd und Krawatte schaut arrogant und signalisiert Macho-Verhalten

Macho-Verhalten: So gehst du mit diesen Männern um

von Julia Rieske , 15. February 2018

Du bist in einer Bar und wirst von einem Mann angesprochen. Auf den ersten Blick ist er sehr attraktiv, du fühlst dich geschmeichelt. Doch sein Macho-Verhalten mit der Anmache „Hey, Baby“ ist dir entschieden zu plump und auch im weiteren Gespräch stellt sich heraus, dass er ein ziemlicher Blender ist. Aber: Wie geht man mit einem Macho um?

Warum sich manche Männer wie Machos verhalten: Mögliche Ursachen

Obwohl dominante Männer nur bei den wenigstens Frauen gut ankommen, gibt es dennoch einige, die ein entsprechendes Verhalten an den Tag legen. Sie treten sehr dominant auf und halten an alten Rollenbildern fest – in ihren Augen muss der Mann die Frau erobern und beeindrucken. Dieses Macho-Verhalten funktioniert in der Psychologie solcher Männer nur mit vermeintlich männlichem Auftreten und einer sehr bestimmenden Art. Er hat das Sagen und möchte auf Frauen besonders stark wirken. Doch woran liegt es, dass sich manche Männer wie Machos verhalten?

  1. Macho-Verhalten aus Unsicherheit
    Männer, die generell eher unsicher sind und sich in vielen Situationen ein selbstbewussteres Auftreten wünschen, neigen dazu, sich wie ein Macho zu zeigen. Damit wollen sie ihre eigene Unsicherheit überspielen. Ziel ist es, der Frau zu imponieren und einen möglichst „männlichen“ Eindruck zu hinterlassen. Durch ihre eigene Unsicherheit erkennen sie häufig nicht, dass Frauen meist überhaupt nicht auf Macho-Männer stehen.
  2. Sozialisation
    Während des Erwachsenwerdens orientieren sich Männer an ihrem Umfeld und nehmen bestimmte Verhaltensweisen an. Waren der Vater oder der große Bruder echte Macho-Männer, beeinflusst das häufig das spätere Verhalten eines Mannes. Sie bekommen also von klein auf ein Macho-Verhalten vorgelebt und halten dies unweigerlich für richtig – und legen dieses Gebaren auch (oder vor allem) vor Frauen nicht ab.
  3. Rollenverständnis von Macho-Männern
    Auch ein veraltetes Rollenverständnis kann zu Macho-Verhalten führen. Dadurch haben Männer das Gefühl, sie müssen auf übertriebene Art und Weise den Helden spielen und ihre Männlichkeit unter Beweis stellen. Sie sehen die Frau oft nicht als gleichberechtigt an, man(n) hält sie für schwächer. Dabei werden Stereotype in der emanzipierten Gesellschaft oft widerlegt. Unsere ElitePartner-Studie bestätigt1: 43 Prozent der Frauen teilen gerne die Rechnung – lediglich 24 Prozent möchten, dass der Mann beim Date zahlt. Kommt es zur ersten Annährung, wird den Männern der Vorzug gewährt: So geht der erste Kuss nur von neun Prozent der Frauen aus. Das bedeutet jedoch nicht, dass er sich wie ein Macho verhalten muss – denn ein situativ dominantes Verhalten schließt den Respekt nicht aus.

Wie geht man mit einem Macho um? Vier Tipps

  • Bei der ersten Begegnung: Wenn du dich bereits unwohl fühlst, wenn er dich anspricht, und du solche Männer nicht kennenlernen möchtest, solltest du ihm deutlich sagen, dass er auf diese Weise keine Chance bei dir hat.
  • Im Gespräch: Kennst du ihn bereits und magst ihn? Bist du dominant und weist ihn immer wieder dezent auf sein Macho-Verhalten hin? Erkläre ihm, dass Kosenamen wie “Baby” nicht angebracht sind. Achte darauf, es nicht als Vorwurf, sondern vielmehr als konstruktive Kritik zu formulieren, sodass er sich nicht sofort angegriffen fühlt und bereit ist, deine Anmerkungen anzunehmen. So kannst du sein Macho-Verhalten mit ein wenig Psychologie beeinflussen.
  • In der Beziehung: Manche Männer entpuppen sich erst nach einiger Zeit als Macho. Führe ein klärendes Gespräch mit deinem Partner. Lege ihm dar, wieso du dich unwohl fühlst und dieses Verhalten nicht gut findest. Er sollte selbst erkennen, wie er dir ein gutes Gefühl geben kann – und das, ohne sich wie ein Macho zu verhalten.
  • Sei selbstbewusst: Macho-Männer sind oft der Meinung, sie müssten Frauen beeindrucken. Erkläre ihm, dass du ihn wirklich toll findest, er dafür aber ganz natürlich sein darf und es vollkommen in Ordnung ist, Schwäche zu zeigen. Drücke dich klar und unmissverständlich aus, damit er merkt, dass du von seinem Macho-Gehabe genervt bist.

Macho-Verhalten extrem: Wann solltest du dich von dem Mann trennen?

Manche Männer erkennen sehr gut, wann sie mit ihrem Verhalten übertrieben haben und es reicht – oft auch erst, nachdem Männer einen Korb bekommen haben oder es ihnen direkt im Gespräch gesagt wurde. Andere wiederum weichen nicht von ihrer Rolle ab und treten dir weiterhin mit diesem Verhalten gegenüber. Hier gibt unsere Diplom-Psychologin Lisa Fischbach den Tipp:

„Als Frau sollte ich mir vorher gut überlegen, ob ich mit dem Beziehungsangebot eines Machos glücklich werden kann und ob dies meinen Bedürfnissen entspricht.“

Solltest du keine Zeit mit einem Mann verbringen wollen, der sich wie ein Macho verhält, solltest du die Reißlinie ziehen. Schließlich geht es beim Kennenlernen und in einer Partnerschaft auch um gegenseitigen Respekt.

Fazit: So reagierst du auf Macho-Verhalten

  • Bleibe dir treu: Ein Mann, der dir einen Korb gibt und dich nicht mit dem nötigen Respekt behandelt, hat dich nicht verdient. Wenn es dir unangenehm ist, dass er sich dir gegenüber wie ein Macho verhält, sage es ihm auf den Kopf zu.
  • Sei ehrlich: Auch wenn sich manche erst in einer Partnerschaft als Macho-Männer entpuppen, solltest du das Gespräch suchen. Erkläre ihm, wie es dir mit seinem Macho-Gehabe geht, und wie er dir stattdessen ein gutes Gefühl geben kann. Diese Offenheit wissen viele Männer zu schätzen. Schließlich will er dich ja beeindrucken und nicht vor den Kopf stoßen.
  • Trenne dich von ihm: Wenn er nicht bereit ist, sich zu ändern und er es richtig findet, sich wie ein Macho zu verhalten, solltest du dich aus Vernunft trennen. Auf lange Sicht wirst du mit diesem Mann nicht glücklich.

Auch wenn du immer wieder auf diesen Typ Mann treffen wirst: Bleib optimistisch! Zum einen kennst du jetzt, die Psychologie hinter dem Verhalten eines Machos, und zum anderen sind nicht alle Männer so. Lerne dann einen Mann kennen, der dich beeindruckt, ohne sich als Macho aufzuspielen, wirst du dies umso mehr zu schätzen wissen.