Schüchterne Männer beim Einkaufen im Supermarkt

Schüchterne Männer erkennen: So lockst du ihn aus der Reserve

von Julia Rieske , 14. Mai 2019

Er hält sich im Hintergrund, spricht wenig und bricht den Blickkontakt ab. Er stellt kaum Fragen, hält den Kopf gesenkt und errötet schnell. Für schüchterne Männer stellt das Knüpfen neuer Kontakte oft eine Herausforderung dar. Wer mit unsicheren Männern flirten möchte, muss sich darauf einstellen, zunächst die Initiative zu ergreifen. Doch welches Verhalten verrät überhaupt Interesse? Wie näherst du dich am besten an? Lies hier, wie du die versteckten Signale erkennst und auf sie reagieren kannst. 

Inhaltsverzeichnis:

Schüchterne Männer zu knacken, kann eine echte Herausforderung sein. Schließlich bewegen sich Frauen auf einem schmalen Grat zwischen reinem Desinteresse und schlichter Zurückhaltung beim männlichen Geschlecht. Apropos: Hättest du gedacht, dass 49 Prozent der Single-Männer in Deutschland aufgrund ihrer Schüchternheit Single sind? So das Ergebnis unserer ElitePartner-Studie1. Unsicherheit kann also die Antwort auf die Frage „Warum ignorieren Männer Frauen, die sie mögen? sein. Vielen Männern fällt es einfach schwer, sich zu öffnen und auf eine Frau zuzugehen. Umso wichtiger ist die Vorgehensweise beim Ansprechen und Kennenlernen. Wie sich schüchterne Männer verhalten, solltest du wissen, bevor du eine Flirtoffensive startest.   

Wie schüchterne Männer Interesse zeigen

Wie flirten Männer, die eher in sich gekehrt sind? Der größte Teil ihrer Kommunikation findet nonverbal statt. Unbewusst verraten sie, was in ihnen vorgeht, wie sie sich fühlen und ob sie jemanden attraktiv finden. Hier ist eine gute Beobachtungsgabe gefragt, um ihren Standpunkt richtig zu deuten. Achte auf seine Mimik, Gestik und Körperhaltung, denn die werden dir mehr über seine Ambitionen verraten als (ausbleibende) Taten. 

1. Schüchterne Männer suchen Blickkontakt 

Wie reagiert er, wenn sich eure Augen treffen? Schaut er direkt wieder weg und danach nicht noch einmal zu dir, dann kannst du erkennen, dass er der falsche Mann ist und kein Interesse hat. Guckt er aber immer wieder kurz zu dir und wendet den Blick dann schnell wieder ab, stehen die Chancen auf einen Flirt gut. Sollte er dann noch ein Lächeln andeuten – Volltreffer! 

2. Männer mit wenig Selbstbewusstsein erröten 

Ein untrügliches Zeichen für eine starke Gefühlsregung ist das Erröten der Haut. Sie spielt sich unbewusst ab und lässt sich nicht kontrollieren oder verstecken – für dich also ein Indiz, dass der Mann auf dich reagiert und wahrscheinlich einfach schüchtern statt desinteressiert ist. 

3. Unsichere Männer zupfen an Bart oder Kleidung 

Ständiges Herumzupfen an den Haaren oder das Glattstreichen des Hemdes sind weitere Anzeichen, die introvertierte Männer verraten, denn: Hier ist offenbar jemand nervös und aufgeregt und kann die Hände nicht stillhalten. 

4. Ein schüchterner Mann sucht Sicherheit durch seine Beinhaltung 

Wenn seine Beine sehr dicht beieinanderstehen oder er einen Fuß auf dem anderen abstellt, ist das ein klarer Hinweis auf Nervosität und Unsicherheit. Die physische Geschlossenheit signalisiert auch eine psychische Verschlossenheit, die es zu überwinden gilt.  

5. Schüchterne Männer verstecken Hände in der Hosentasche 

Hände in Hosen- oder Jackentasche wirken oft lässig – oftmals sind sie aber tatsächlich eher ein Anzeichen für Schüchternheit. Indem man(n) seine Hände versteckt, versucht er seine Scheue zu verbergen und sich Sicherheit zu verschaffen. 

Erprobte Taktiken schüchterne Männer zu erobern

Nachdem du nun ein Gespür für gehemmte Männer hast, geht es ans Eingemachte. Für eine erfolgreiche Annäherung ist Empathiefähigkeit gefragt. Mit folgenden Tipps sollte es dir gelingen einen schüchternen Mann aus der Reserve zu locken. 

1. Spiel mit den Blicken 

Schau zu deinem potentiellen Dating-Partner in kurzen Frequenzen herüber und wende dich dann wieder ab, bis er seine Aufmerksamkeit auf dich gerichtet hat und auf den Blickaustausch eingeht. Damit Männer nicht zusätzlich eingeschüchtert werden, solltest du zu langes Starren vermeiden. Umgarne ihn mit einem prägnanten wiederkehrenden Augenkontakt, so tauen schüchterne Männer Stück für Stück auf. 

2. Rede über seine Hobbys und Leidenschaften 

Eine gute Vorgehensweise, um mit introvertierten Männertypen in ein entspanntes Gespräch zu kommen, ist über seine Lieblingsthemen zu sprechen. Nutz Small-Talk-Fragen oder eure bisherige Kennenlerngeschichte und steuer ihn so zu Themen, für die er brennt. Ein an sich unsicherer Mann wird sich durch seine Expertise auf seinem Fachgebiet zunehmend wohler in der Unterhaltung fühlen und ohne es zu merken das Eis brechen lassen. 

Beispiele: 

  • „In deinem Profil steht, dass du einen roten Gürtel in Judo hast. Was bedeutet das?“ 
  • „Du warst also letzten Sommer in Norwegen angeln, was hast du da so gefischt und wie lange warst du unterwegs?“ 
  • „In deiner letzten Nachricht hast du geschrieben, dass du gerne skandinavische Krimis liest. Welchen magst du am liebsten und warum?“ 

3. Kontaktier ihn per Textnachricht 

Bei zurückhaltenden Männern kannst du punkten, wenn du den Kontakt zunächst über E-Mail oder WhatsApp beim Dating laufen lässt, statt sofort anzurufen. Das gibt einem schüchternen Mann mehr Zeit für die Antwort und senkt die Anspannung, ad hoc auf dich eingehen zu müssen. Zugleich vermittelst du damit Verständnis und Respekt gegenüber seinem Verhalten. 

Ideen: 

  • „Der Abend mit dir war wirklich schön. Wenn du magst, können wir ihn ja bald wiederholen!“ 
  • „Deine ruhige Art hat mir sehr gefallen. Vielleicht ergänzen wir uns ja ganz gut.“ 
  • „Ich hoffe, dir hat der Nachmittag genauso viel Spaß bereitet wie mir!“ 

4. Wähl ein ungezwungenes Kennlernambiente 

Die ersten Verabredungen sind zweifelsohne mit Angst verbunden. Wohin es zum ersten Date geht, hat daher einen klaren Einfluss auf die Gemütslage von schüchternen Männern. Schlag am besten eine entspannte Location vor, die Raum für zahlreiche spannende äußere Eindrücke bietet und nicht zu intim ist. 

Geeignete Orte: 

  • Ausstellungen und Galerien 
  • Stadtparks 
  • Theater, Oper, Ballett und Kino 

5. Öffne dich gegenüber schüchternen Männern 

Dein in sich gekehrtes Gegenüber muss erst einmal Vertrauen aufbauen und um das zu erreichen, solltest du ihm zeigen, dass du dich öffnen kannst. Verrate, was du magst oder nicht magst, was du im Leben erreichen willst und wovor du dich fürchtest. Dieser Vertrauensvorschuss wird einem wenig selbstbewussten Mann ermutigen auch etwas von sich preiszugeben. 

Beispielsätze, die Offenheit signalisieren: 

  • „In meiner Kindheit war es mir immer wichtig, dass…“ 
  • „Am meisten Angst macht mir der Gedanke …“ 
  • „Wenn ich nur noch einen Tag zu leben hätte, würde ich…“ 

6. Meide forsches Auftreten 

Viele Männer schätzen es, wenn eine Frau selbstbewusst auf sie zugeht und flotte Sprüche kontert – nicht aber schüchterne Männer. Sie fühlen sich von zu viel Initiative und herausfordernden Sprüchen oft eingeschränkt und verschließen sich dann noch stärker. Die Folge: Er zieht sich zurück. Beweis also Fingerspitzengefühl, wenn du einen schüchternen Mann ansprechen und kennenlernen willst. 

Sätze für den ersten Kontakt mit einem unsicheren Mann: 

  • „Ich dachte, ich stelle mich einmal vor. Wir haben uns jetzt schon so oft beim Sport gegrüßt, aber ich kenne ja nicht einmal deinen Namen. Mein Name ist Isabelle. Wie heißt du?“ 
  • „Für mich ist es heute das erste Mal beim Improvisationstheater. Hast du so etwas schon häufiger gesehen?“ 
  • „Entschuldige! Ich sehe gerade, dass du das neue Buch von Harari liest. Kannst du es weiterempfehlen?“ 

7. Gib ihm Zeit 

Heute das erste, morgen das zweite Date, kurz darauf der erste Kuss und schon bald ein erstes Liebesgeständnis: Darauf solltest du dich bei schüchternen Männern nicht einstellen, denn sie brauchen schlicht und ergreifend mehr Zeit, um sich auf eine Frau einzulassen. Nähere dich ihm mit kleinen Schritten und geh behutsam auf ihn zu. Lass ihm Raum und Zeit, sich dir zu öffnen – in der Kennenlernphase ist Geduld ein guter Berater.   

Fazit: Schüchterne Männer zeigen Interesse leise – sei aufmerksam

Wenn du schüchterne Männer verstehen willst, dann sei aufmerksam und achte auf die kleinen Signale. Vor allem die Körpersprache von Männern ist die wohl deutlichste Art und liefert Aufschluss darüber, wie Männer ticken, die nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzen. 

Die Signale zur Entschlüsselung in Kürze: 

  • Eure Blicke treffen sich immer wieder 
  • Er errötet schnell im Gespräch 
  • Er zupft immer wieder an Haaren, Bart und Kleidung 
  • Er steht nicht selbstbewusst mit beiden Beinen vor dir und 
  • er versucht Lässigkeit durch Hände in der Hosentasche zu demonstrieren 

Wenn du dich fragst, wie du nun einen schüchternen Mann von dir überzeugen kannst, gilt: Weniger ist mehr. Lass ihm genug Zeit und Raum, um Vertrauen zu fassen und sich zu öffnen. Schaffe ein Klima, das locker und leicht ist, aber nicht zu intim wird. Ein Gespräch mit Pausen und wenig Selbstkundgabe ist zu Beginn kein schlechtes Zeichen, Blickkontakt fördert das Gefühl von Verbundenheit. Es mag zwar einen besonderen Einsatz erfordern, zurückhaltende Männer für sich zu gewinnen, aber wenn du siehst, dass dein Bemühen anschlägt und erwidert wird, dann hat es sich gelohnt.