Frau schaut traurig - Sie will Liebeskummer überwinden

Liebeskummer überwinden: Diese Tipps vertreiben deinen Herzschmerz!

von Maren Jannen , 17. September 2020

Der Appetit auf Essen ist dir vergangen, der Versuch zu lächeln verursacht das Gefühl von Muskelkater im Gesicht. Du kannst nicht schlafen und jegliche Freude und Energie ist dir abhandengekommen. Liebeskummer überwinden ist schwer – denn er lähmt und bremst uns aus. Fast jeder musste schon einmal von einer geliebten Person Abschied nehmen. Ob bereits in der Kennenlernphase, nach einer Beziehung oder einer langjährigen Ehe – irgendwann schlägt er zu, der Herzschmerz. Was sind die typischen Symptome und was macht man gegen Liebeskummer? Lies hier unsere Experten-Tipps.

Inhaltsverzeichnis:

Das sind typische Liebeskummer-Symptome

In der Liebe gibt es keine Garantie: Beziehungen oder Partnerschaften brechen manchmal auseinander, auch wenn der eine das gar nicht möchte und emotional noch voll involviert ist. Was folgt, ist oft eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die uns ins Chaos stürzt, unseren Alltag aushebelt und unser Selbstwertgefühl angreift.

„Liebeskummer ist eine psychische Reaktion auf eine erlebte Verletzung in den Liebesgefühlen. Der Begriff verharmlost oft einen Zustand, der auf psychischer und körperlicher Ebene weitreichende Auswirkungen haben kann“, erklärt unsere ElitePartner-Expertin und Diplom-Psychologin Lisa Fischbach. Wer unter einer Trennung leidet, fühlt sich hilflos, allein, machtlos und ausgeliefert. Auch folgende Symptome sind typische Anzeichen für Liebeskummer:

  • Du hast keinen Appetit mehr
  • Du schläfst schlecht
  • Deine Stimmung ist getrübt
  • Du fühlst dich kraft- und energielos
  • Du hast das Gefühl, dass dir der Halt und der Boden unter den Füßen fehlt
  • Du musst ständig weinen
  • Du spürst Schmerz und Trauer beim Gedanken an den Ex-Partner

10 Tipps gegen Liebeskummer

Bricht eine Beziehung auseinander oder verliert man eine geliebte Person, kann schnell das ganze Leben aus dem Gleichgewicht geraten. Da Verliebtsein einem drogenähnlichen Rauschzustand ähnelt, fühlen sich Betroffene bei einer unerfüllten Liebe wie Junkies auf Entzug. Diesen Zustand zu überwinden, kostet viel Kraft, Durchhaltevermögen und Zuversicht. Voraussetzung für den Prozess ist jedoch zunächst eines: Akzeptiere die Trennung. Solange du dich an die Hoffnung klammerst, es könnte ein Liebes-Comeback geben, bist du nicht wirklich bereit, das Geschehene zu verarbeiten und hinter dir zu lassen.

Folgende Tipps können dir dabei helfen, den Liebeskummer zu überwinden:

  1. Brich den Kontakt zu deinem Ex-Partner ab: Je weniger du mit deinem Ex in Berührung kommst, desto besser, denn gerade zu Beginn hilft vor allem Abstand. Lösch daher seine/ihre Nummer und entfolgt euch in den sozialen Medien – so ist die Versuchung kleiner, in schwachen Momenten doch den Kontakt zu suchen. Verschiebe den Fokus vom Objekt der Begierde wieder zurück zum Selbst, damit deine Gedanken wieder mehr um dich selbst statt um die andere Person kreisen können.
  2. Lenk dich ab: Vor sich hinstarren und Trübsal blasen? Besser nicht. Verabrede dich in der nächsten Zeit möglichst viel mit Freunden, plane schöne Unternehmungen, die du immer schon einmal machen wolltest und versuche, lange Leerzeiten am Tag zu vermeiden. Such dir vielleicht ein neues Hobby oder treib mehr Sport – vor allem bei Ausdauersport werden die Hormone Dopamin und Serotonin ausgeschüttet, die dich zumindest zeitweise in bessere Stimmung versetzen können.
  3. Verwöhne dich: Nach einer unerwiderten Liebe, einem Beziehungsaus oder als Ghosting-Opfer suchen viele Betroffene die Schuld zuallererst bei sich. Der Selbstwert ist im Keller und das Selbstbewusstsein gesellt sich gleich dazu. Höchste Zeit, sich seinen eigenen Wert wieder bewusstzumachen. Tu dir etwas Gutes und gönn dir etwas: Ob Shopping, ein Friseurbesuch oder ein Wellness-Wochenende – die ElitePartner-Studie1 zeigt, dass sich derlei Aktionen wie eine kleine Metamorphose auswirken. 30 Prozent der Frauen, die an Herzschmerz leiden, geht es nach einem Verwöhn-Programm deutlich besser.
  4. Sprich mit Freunden und Familie: Oft entsteht in emotionalen Stress-Situationen der Drang, sich zurückzuziehen und niemanden an sich und seine Probleme heranzulassen. Aber: Reden hilft. Daher sucht auch im Schnitt fast jeder zweite Betroffene das Gespräch mit Vertrauenspersonen aus der Familie oder dem Freundeskreis oder bei Bedarf auch in anonymen Foren. Du wirst sehen, dass du nicht allein bist und viele Menschen ähnliche Situationen schon einmal selbst erlebt haben.
  5. Belohne dich auch schon für kleine Erfolge: Du hast es geschafft, einen ganzen Nachmittag ohne traurige Gedanken zu verbringen? Bravo! Dafür gönnst du dir zum Beispiel den luxuriösen Cappuccino aus dem edlen Coffee Shop. Du hast bei der Arbeit keinmal den Blickkontakt mit ihm/ihr gesucht und bist jeder Begegnung bewusst aus dem Weg gegangen? Gut gemacht! Feier auch schon kleine Erfolge und erkenne sie gebührend an. Liebeskummer lässt sich nur in kleinen Schritten überwinden – aber jeder einzelne ist wichtig und bringt dich näher ans Ziel.
  6. Werde aktiv: Zu Beginn ist es okay, sich zurückzuziehen und dem Schmerz hinzugeben. Aber irgendwann sollte der Zeitpunkt kommen, an dem du wieder aktiv ausgehst und dich unter Leute begibst. Vor allem das Knüpfen neuer Kontakte kann helfen, Liebeskummer zu überwinden. Fast jeder Dritte, der wieder Single ist, gibt an, dass es ihnen geholfen hat, wieder auszugehen und zu feiern2.
  7. Flirte: Es mag langfristig vielleicht nicht der beste Tipp sein, dennoch sind Flirts und sexuelle Abenteuer für viele Verlassene ein gängiges Mittel, um den Trennungsschmerz zu bekämpfen. Immerhin mehr als jeder Vierte lässt sich auf jemand Neues ein, um schneller über den/die Ex hinwegzukommen3.
  8. Fokussiere dich auf deinen Alltag: Auch wenn Routinen manchmal langweilen, helfen sie doch vor allem in Stressmomenten enorm, um wieder etwas besser in die eigene Balance zurückfinden zu können. Feste Ankerpunkte und Strukturen im Tagesablauf stabilisieren dich, wenn dein Leben durch eine Trennung in die Schieflage geraten ist. Dazu zählt für 26 Prozent der frischgebackenen Singles auch der Job4: Stürze dich ruhig erst einmal in die Arbeit und hangle dich so durch die Tage.
  9. Gib dir Zeit: Er/Sie war dir sehr wichtig und hat dir weh getan. Doch irgendwann kommt der Moment, in dem du merken wirst, dass diese Person weniger bedeutend geworden ist – ein erleichterndes, befreiendes Gefühl. Setz dich nicht selbst unter Druck, sondern verarbeite die Phasen der Trennung in kleinen Schritten. Die Zeit spielt für dich. Und jeden Tag kommst du diesem Moment ein Stückchen näher.
  10. Such dir professionelle Hilfe: Nicht immer schaffen wir es, den Schmerz und die Hilflosigkeit allein zu bewältigen. Wenn du das Gefühl hast, es tritt einfach keine Besserung ein, dann scheu dich nicht, professionelle Hilfe anzunehmen. Eine neutrale Person blickt aus einer anderen Perspektive auf deine Situation und kann mit dir nützliche Lösungen erarbeiten, wie du deinen Alltag zukünftig wieder allein und gestärkt bewältigen kannst.

Extra-Tipp: Erstell dir eine ganz persönliche Anti-Liebeskummer-Playlist – denn vor allem Musik beeinflusst unsere Stimmung maßgeblich. Passen dann auch noch die Songtexte zu deiner Situation und motivieren dich mit der Botschaft, dass du es schaffen kannst – umso besser (neben dem Klassiker „I Will Survive“ zum Beispiel „Tears“ von Clean Bandit, „Don’t Call Me Up“ von Mabel oder „Cheers For The Tears“ von Soleima). Vermeide unbedingt schwermütige, romantische Lieder, die dich nur traurig machen sowie Songs, die Erinnerungen an eure gemeinsame Zeit wecken.

Liebeskummer überwinden trotz Kontakt – das solltest du beachten

Besonders herausfordernd wird es, den Liebeskummer zu überwinden, wenn du deinem Ex-Partner nicht aus dem Weg gehen kannst. Das kann der Fall sein, wenn ihr zum Beispiel gemeinsame Kinder habt, Arbeitskollegen seid oder einen gemeinsamen Freundeskreis habt. Immer wieder musst du dich zwangsläufig mit ihm/ihr auseinandersetzen, was den Prozess, sich nach und nach zu entlieben, deutlich erschwert. Wichtig ist hier vor allem, dass du nicht versuchst, deinen Ex-Partner zurückzugewinnen. Die Beziehung wird nicht ohne Grund in die Brüche gegangen sein und bei gescheiterten Versuchen, ihn oder sie wieder für sich zu begeistern, wird es dir nur noch schlechter gehen.

Tipp: Wenn du den Kontakt nicht vollständig abbrechen kannst, dann wappne dich schon im Vorfeld für die Begegnungen. Bewahre stets die Contenance, übe eine entspannte, lächelnde Mimik und lass dir deinen Kummer nicht anmerken. Ganz nach dem Motto lächeln und winken bietest du deinem Ex-Partner keine Angriffsfläche, bleib stets freundlich, aber neutral und zeig dadurch Stärke und Selbstbewusstsein. Auch wenn es am Anfang schwerfallen mag: Es wird leichter werden, und in der Rückschau kannst du stolz auf dich sein, dass du es nicht zu eskalierenden Situationen hast kommen lassen. Ein weiterer Pluspunkt: Wenn du eine neutrale, indifferente Miene aufsetzen, wird es langfristig vielleicht sogar am Ego deines Ex-Partners kratzen, dass er/sie dich nicht mehr so schnell aus der Fassung bringen kann.

Was tun bei Liebeskummer ohne Beziehung?

Liebeskummer ist unberechenbar und folgt keinen Regeln. Trennungsschmerz tritt daher nicht nur auf, wenn eine innige Partnerschaft auseinanderbricht. Auch eine aufregende Affäre oder eine Beziehung, die noch ganz am Anfang steht, können uns so tief berühren, dass wir bei einer plötzlichen Trennung intensiv leiden. Hier geht es vielleicht nicht um den Abschied von einer langjährigen Beziehung, von einem Alltag und zahlreichen Erlebnissen zu zweit, dafür aber um die Trennung von der Hoffnung, von Träumen und Vorstellungen, was vielleicht hätte sein können.

Oft besteht vor allem bei kurzen, heftigen Romanzen oder auch bei unerfüllten Gefühlen das Problem, dass in die andere Person viele Wünsche und Ansprüche hineinprojiziert werden, die aus ihm/ihr den perfekten Partner machen. Da kein Alltag zusammen erlebt wurde, wird auch nicht das Gegenteil bewiesen: Der Realitäts-Check fehlt, folglich findet auch keine Entromantisierung der Beziehung statt. Umso schwerer fällt es da, sich vom makellosen Objekt der Begierde zu verabschieden.

Tipp: Erstelle eine Liste, auf der du aufschreibst, was du wirklich so sehr an der anderen Person mochtest und was er/sie über dich weiß. Wie viel Interesse hat er/sie an deiner Persönlichkeit und deiner Geschichte gezeigt? War er/sie zuverlässig? Was genau hat dich so an ihm/ihr gereizt? War es das Lächeln? Die schöne Art, sich zu bewegen? Vielleicht fällt diese Liste sehr kurz aus: Oft verschafft es nämlich Klarheit, sich Schwarz auf Weiß zu vergegenwärtigen, was uns mit einem anderen Menschen verbindet – und was eben nicht. Danach kannst du die oben bereits genannten Tipps nutzen, um den Liebeskummer zu überwinden.

Wie lange dauert es, Liebeskummer zu überwinden?

Ob Trennungsschmerz mit 20 oder Liebeskummer mit 50: Jeder Mensch ist anders und daher ist die Antwort auf die Frage, wie lange es dauert, Liebeskummer zu überwinden, für jeden Einzelnen eine andere. Während es für die einen schon ausreicht, auf Abstand zum Ex zu gehen und sich abzulenken, hilft es anderen, sich mit Freunden oder der Familie auszutauschen und ausgiebig über die Situation zu sprechen. So oder so solltest du nicht zu streng zu dir selbst sein und dabei gut für dich sorgen, dann hast du gute Chancen, bald über das Liebes-Aus hinwegzukommen. Fest steht jedoch: Wir durchlaufen verschiedene Phasen bei Liebeskummer, in denen wir von der Schockstarre über die Akzeptanz, dass die Beziehung wirklich vorbei ist, bis hin zur Neuausrichtung gelangen. Dieser Weg kann unter Umständen sehr langwierig und steinig sein, je nachdem, wie intensiv du dich mit der Trennung auseinandersetzt und wie konsequent du daran arbeitest, den Schmerz hinter sich zu lassen.

Fazit: Liebeskummer überwinden – wage einen Neuanfang!

Liebeskummer ist furchtbar. Aus Zweisamkeit wird Einsamkeit, der Verlustschmerz lähmt uns und plötzlich müssen viele Dinge im Alltag allein bewältigt werden. Doch so ausweglos es zunächst erscheint – der Schmerz wird nachlassen. Während die einen länger brauchen, um sich von der Zurückweisung zu erholen oder eine Trennung zu verarbeiten, verkraften andere Rückschläge besser. Wichtig ist es, die für sich passende Herangehensweise zu finden, um den Liebeskummer zu überwinden. Lass die Trauer zu, gib dir ausreichend Zeit und belohne dich auch schon für kleine Ziele, die du erreicht hast. Sei großzügig dir selbst gegenüber und nicht zu streng in Momente der Schwäche. Es ist ein Prozess, der dir mal leichter und mal schwerer fallen wird. Du schaffst das! So sehr es auch schmerzt, beweist es doch auch, dass du intensiv fühlen und lieben kannst. Und wenn du den Liebeskummer erfolgreich überwunden hast, wirst du offen sein für eine neue, aufregende Begegnung, die viel besser zu dir passt.