Mann blickt optimistisch in die Ferne, weil er es geschafft hat die Angst vor Frauen zu überwinden

Angst vor Frauen? So gelingt es dir auf Frauen zuzugehen

von Luisa Münch , 17. December 2019

Die Angst vor Frauen verhindert Beziehungen. Denn sobald du mit Frauen in Kontakt trittst, kommen dir Gedanken in den Sinn wie „Ich werde mich lächerlich machen“, „Sie wird mich abblitzen lassen“ oder „Ich weiß überhaupt nicht, was ich sagen soll“. Doch wenn man(n) es schafft, die Angst vor (schönen) Frauen zu überwinden, erhöhen sich die Chancen auf ein Kennenlernen und die Aussicht auf eine Beziehung ungemein. Wie dir das gelingt? Lies hier, welche konkreten Schritte dafür nötig sind.

Inhaltsverzeichnis:

Angst vor Frauen: 3 Ursachen im Überblick

Gynophobie – so nennt man die krankhafte Angst vor Frauen. Eine Phobie, die Beziehungen boykottiert und ein Kennenlernen fast unmöglich macht. Doch was steckt genau dahinter, wenn du Angst dich zu verlieben oder Angst vor Gefühlen hast und nahezu panisch auf Frauen reagierst?

Mangelnder Umgang mit Frauen im Kindesalter 

Eine der häufigsten Gründe bei der Angst vor Frauen findet sich im Kindes- und Jugendalter. Unruhe, Nervosität und Unbehagen entsteht oft dann, wenn etwas unbekannt ist. Männer, die keinen frühzeitigen Umgang mit dem anderen Geschlecht erfahren haben und sich auch erst sehr spät für Frauen interessieren, haben kaum Möglichkeiten Frauen verstehen zu lernen und die Körpersprache einer Frau richtig zu deuten. Wenn es in der Pubertät dann doch zu Interesse an Frauen kommt, bemerken diese Männer oftmals, dass es in ihnen Unbehagen auslöst, sich mit Frauen zu umgeben oder auszutauschen. Frauen auch nur anzusprechen, entpuppt sich für viele als wahre Tortur – ein Teufelskreis, dem viele Männer nicht entkommen.

Negativerfahrungen in der Jugendzeit

Eine Bloßstellung vor der gesamten Klasse, eine Abfuhr oder Mobbing: Wer in seiner Kindheit und Jugend zahlreiche negative Erfahrungen mit Mädchen oder dominanten Frauen gemacht hat, leidet häufig noch Jahrzehnte später darunter. Nicht nur das Vertrauen in Frauen schwindet nach solchen psychisch belastenden Erlebnissen, auch die Selbstsicherheit und das Selbstwertgefühl werden massiv verletzt. Die Folge: Viele Männer verschließen sich auch noch im Erwachsenenalter gegenüber Frauen – aus Angst vor Zurückweisung.

Falsche Rollenbilder führen zu Angst vor Frauen

Wie wird Männlichkeit heute definiert? Beruflich erfolgreich, sportlich, gut situiert, stark, selbstbewusst und durchsetzungsstark soll er sein. Aber bitte auch ein Familienmensch, Zuhörer und ein Mann voll von Emotionalität und Empathie.

 „Viele Frauen haben die Erwartung, dass der Mann beim Kennenlernen den ersten Schritt macht. Dabei darf er aber bitte nicht zu anzüglich oder offensiv sein. Allerdings auch nicht zu schüchtern. Eben charmant. Der akzeptierte Verhaltenskorridor ist sehr eng. Die Balance zu halten ist knifflig; manche Männer frustriert das“,

, meint unsere ElitePartner-Expertin und Psychologin Lisa Fischbach.

Und manche Männer verunsichert die hohe Anspruchshaltung vieler Frauen so sehr, dass sie sich Frauen gegenüber ganz verschließen und bei ihnen den Eindruck erwecken „Er will keine Beziehung“.

Angst vor Frauen überwinden: 6 Tipps für mehr Selbstsicherheit

Wenn du dich über die konkreten Ursachen deiner Angst vor Frauen im Klaren bist, ist der erste Schritt bereits getan. Darüber hinaus solltest du jedoch auf bestimmte Übungen setzen, die deine Gynophobie Schritt für Schritt auflösen und deine Angst einen Korb zu bekommen mindern werden.

1. Setze auf positive Affirmation

Das kann ich nicht! Das traue ich mich nicht! Sie will mich eh nicht! “ Wirf solche Gedanken getrost über Bord und konzentrier dich stattdessen auf positive Glaubenssätze. Indem du dir Tag für Tag buchstäblich einredest selbstsicher, stark und gut zu sein, verändern sich nicht nur deine Glaubenssätze, sondern langfristig auch dein Verhalten und deine Wirkung auf Frauen. Ein Glaubenssatz wie Ich bin gut so wie ich bin brennt sich bei täglicher Wiederholung Schritt für Schritt in dein Unterbewusstsein ein und führt so zu mehr Selbstbewusstsein.

2. Mach ein Alltagsexperiment, um deine Angst vor schönen Frauen zu verbannen

Vielen Männern ist es vor allem unangenehm, wenn sie auf sehr attraktive Frauen stoßen – es fällt ihnen schwer, gerade auf solche selbstbewusste Frauen zu zugehen. Aber keine Sorge! Du kannst dich an besonders interessante Frauen herantasten, indem du im Alltag vorerst mit denjenigen in Kontakt trittst, die ganz klar außerhalb deines Beuteschemas liegen. Mach zum Beispiel deiner 80-jährigen Nachbarin ein Kompliment für ihre farbenfrohe Kleidung, stell einer Frau, die dir sonst vielleicht nicht aufgefallen wäre, ein paar gut gewählte Small-Talk-Fragen oder bau im Bus Blickkontakt mit einer Frau auf, die eigentlich nicht deinem Typ entspricht. Das übt und bereitet dich bestens auf Momente vor, in denen du einer sehr selbstsicheren Frau begegnest.     

3. Stell dir mögliche Situationen vor, um die Angst vor Frauen zu verlieren

Gedankenspiele bieten eine ideale Möglichkeit Ängste zu überwinden. Stell dir vor, du triffst in einem Park auf eine spannende Frau. Was tust du? Blickst du sie länger an, lächelst du, sprichst du sie an? Wenn ja, was sagst du? Und was würde sie wohl entgegnen? Indem du dir bestimmte Szenarien ganz konkret ausmalst und mögliche Dialoge gedanklich durchspielst, gewinnst du an Sicherheit und übst bereits unterbewusst für den „Ernstfall“. 

4. Mach dir die Konsequenzen deiner Handlungen bewusst

Apropos Ernstfall: Die Angst vor Frauen kannst du leicht überwinden, indem du dir bewusst machst, was im „schlimmsten“ Fall passieren kann, wenn du bestimmte Tipps zum Flirten in Realität umsetzt. Klar: Sollte eine Frau Desinteresse bekunden, tut das weh. Möglicherweise kratzt eine Abweisung an deinem Selbstbewusstsein und lässt dich an dir zweifeln. In zehn Jahren wirst du dich aber vermutlich gar nicht mehr an die Situation erinnern oder sie belächeln. Indem du dir darüber im Klaren wirst, wie wenig Tragweite deine Handlungen haben, misst du ihnen auch weniger Relevanz zu und das macht dich mutiger und lässt dich den ersten Schritt wagen, den es benötigt, um eine Beziehung aufzubauen. 

5. Nimm deine Schwächen an

Du bist nicht der geborene Charmeur und Adonis, bist eher von der ruhigen Sorte und brauchst etwas Zeit, um mit einer Frau warm zu werden? Kein Problem! Was Frauen von Männern wollen, ist in der Regel eines: Aufrichtigkeit. Frauen stehen nicht auf den klassischen Alpha-Mann, sondern auf authentische Männer, die nicht nur zu ihren Stärken, sondern auch zu ihren Schwächen stehen. Mach dir das bewusst und geh beim Daten und Kennenlernen offen damit um. Mit einer ehrlichen und sympathischen Art kannst du bei Frauen nur punkten.

6. Such online, um deine Angst vor schönen Frauen zu verlieren

Gerade Männern mit einer zurückhaltenden Art bietet die Anonymität der Online-Partnersuche bei einer seriösen Kontaktbörse wie ElitePartner eine ideale Umgebung, um sich Frauen vor einem ersten Treffen auf eine angenehme Art und Weise zu nähern. Versende zur Kontaktaufnahme ein Kompliment, einen Eisbrecher oder ein Lächeln und schreib einer interessanten Frau eine erste Nachricht. Du wirst sehen, dass es dir mit der Zeit immer leichter fallen wird, dich zu öffnen und auf andere Singles zuzugehen. Solltest du noch nicht bereit sein für ein erstes Date, greif zum Telefon. Ihre Stimme zu hören liefert dir zunehmend Sicherheit. 

Fazit: Deine Angst vor Frauen ist nur in deinem Kopf

Ob fehlende weibliche Bezugspersonen im Kindesalter, schlechte Erfahrungen mit Mädchen oder Frauen in der Schulzeit oder der Abgleich mit falschen Rollenbilder „wie ein Mann zu sein hat“ – es gibt viele Ursachen, die Angst vor Frauen begünstigen. Das heißt aber nicht, dass du tatsächlich Angst vorm anderen Geschlecht haben musst – denn dein Unbehagen ist lediglich eine Illusion, die es auszuräumen gilt.

  • Setze auf positive Glaubenssätze
  • Sprich im Alltag verschiedenste Frauen an
  • Erprobe Begegnungen mit Frauen gedanklich
  • Mach dir klar, dass eine Abfuhr keine weitreichenden Folgen für dich hat
  • Steh zu deiner Schüchternheit als fester Bestandteil deiner Persönlichkeit
  • Starte mit dem Online-Dating auf einer seriösen Plattform

Gerade deshalb könnte eine Partnervermittlung wie ElitePartner genau die richtige Anlaufstelle sein, bei der du nicht nur die Angst vor Frauen verlierst, sondern vielleicht schon bald eine feste Partnerin gewinnst.